Mittwoch, 16 November 2016 09:38

Nahetal-Waldau

„nahetal_waldau

Nahetal-Waldau

Entspannung, Ruhe, frische Wald- und Höhenluft

Genießen Sie die unberührte Natur, die das idyllisch gelegene Blumberg zwischen Schwarzwald, Schweiz und Bodensee bietet. Urlaub im staatlich anerkannten Erholungsort, das bedeutet Wandern oder Erholung, deftiges Vesper oder regionale Spezialitäten. Hier können Sie sich entspannen und neue Energie tanken. Zahlreiche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung garantieren einen abwechslungsreichen Urlaub in Blumberg. Genießen Sie eine Wanderung durch die wildromantische Wutachschlucht mit ihren beeindruckenden Felsformationen oder erschweben Sie den Schwarzwald mit dem Segway auf zwei Rädern.

mehr weniger

Ein Highlight ist das Dampfzugerlebnis mit der Sauschwänzlebahn. Die Sauschwänzlebahn ist eine Zugstrecke wie aus einem berühmten deutschen Kinderbuch: Gleise schlängeln sich durch die Landschaft, Tunnel führen durch Berge, mit stattlichen Brücken werden Täler überwunden und mitten auf der Strecke eine Dampflok. Auf der Sauschwänzlebahn erleben Sie nostalgisches Flair umgeben von wunderschöner Natur. Die Strecke führt 25 Kilometer von Blumberg-Zollhaus nach Weizen über vier Brücken, durch sechs Tunnel und wieder zurück. Der Weg ist gesäumt von tollen Blicken in die Täler der Umgebung, in die Wutachschlucht, in den Schwarzwald und bei gutem Wetter sogar bis in die Alpen.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Gemeindeverwaltung Nahetal-Waldau
Alte Hauptstr. 18
98553 Hinternah

Telefon +49 (0) 36841 / 5340
Telefax +49 (0) 36841 / 53422

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.nahetal-waldau.de

Publiziert in Thüringer Wald
Dienstag, 15 November 2016 14:28

Meiningen

 

Meiningen

Die Theaterstadt

Ein erholsames Wochenende, abseits vom Trubel der Großstadt, ohne auf ein niveauvolles Kulturangebot verzichten zu müssen - ein Spaziergang durch romantische Parks, ein Dinner auf dem Märchenschloss oder Thüringer Gemütlichkeit bei deftigen Gerichten - all das bietet Meiningen. Natur und Kultur sind in der malerisch im Werratal gelegenen Theaterstadt eng verbunden. Beim Schlendern durch den Englischen Garten begegnet man auf Schritt und Tritt Denkmälern, die die reichhaltige Kulturgeschichte der Stadt dokumentieren. Im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts gelang es Herzog Georg II. von Sachsen-Meiningen, die Stadt zu einem der wichtigsten kulturellen Zentren Deutschlands zu entwickeln. Folgenreichster Bestandteil seiner Bemühungen war die Theaterreform der „Meininger". Als weltberühmte Attraktion gelten die erhaltenen originalen Bühnenbilder aus jener Zeit. Das Theatermuseum „Zauberwelt der Kulisse“ vermittelt einen sinnlichen Eindruck von der Bühnenkunst der „Meininger“. Heute präsentiert sich Meiningen mit 1000 Veranstaltungen pro Jahr als kulturelles Zentrum der Region. Das traditionsreiche Meininger Theater ist der Verpflichtung auf das Werk der Dichter und Komponisten treu geblieben, ohne auf zeitgemäßes Theater zu verzichten.

Analog zur Schauspieltruppe brachte es die Meininger Hofkapelle zu hoher künstlerischer Meisterschaft. Mit dem Klangkörper haben so bedeutende Musiker wie Hans von Bülow, Johannes Brahms und Max Reger gearbeitet. Friedrich Schiller hat hier zum ersten Mal den Thüringischen Boden betreten. Der Schiller-Wanderweg führt auf seinen Spuren in den Exilort des jungen Dichters nach Bauerbach. Rudolf Baumbachs Gedicht "Hoch auf dem gelben Wagen" ist noch heute in aller Munde. In aller Munde sind auch die Thüringer Klöße, die der Sage nach in Meiningen „erfunden“ wurden. Die Stadt ist von ihrer Vergangenheit als Residenz geprägt. Repräsentative Bauten aus dem 19. Jahrhundert bestimmen das harmonische Stadtbild. Wander- und Naturfreunde haben an 180 km ausgeschilderten Wanderwegen mit Fernsichten in die Rhön und den Thüringer Wald ihre Freude. Eine wunderbare Aussicht auf die Stadt bietet sich von der Goetz-Höhle, der größten Kluft- und Spalthöhle Europas. Als Besuchermagnet gilt ebenso das Dampflokwerk. Interessierte erhalten bei einer Werksführung Einblick in die faszinierende Technik der alten Stahlrösser.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Tourist-Information
Ernestinerstraße 2
98617 Meiningen Telefon +49 (0) 3693 / 44650
Telefax +49 (0) 3693 / 446544

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.meiningen.de

Publiziert in Rhön
Dienstag, 15 November 2016 10:45

Stützerbach

„stuetzerbach

Stützerbach

Staatlich anerkannter Luftkurort

Der Ort liegt in einer Höhe von 590-828 m ü. NN. Der Luftkurort Stützerbach liegt am Nordosthang des Thüringer Waldes inmitten einer herrlichen Mittelgebirgslandschaft in unmittelbarer Nähe zum Rennsteig, dem berühmten Höhenwanderweg. Eingebettet von ausgedehnten Wäldern erleben Sie in einer Zone des UNESCO-Biosphärenreservates Vessertal, urwüchsige Landschaft, glasklare Flüsse und seltene Pflanzen und Tiere. Auf einem gut markierten Wanderwege- und Loipennetz gelangt man das ganze Jahr zu attraktiven Ausflugszielen mit fantastischen Fernsichten. Ob beim Wandern, Biken, Skifahren unser „Doktor Wald“ wird unseren Gästen zu bester Erholung verhelfen. Der Ort wird geprägt durch das Leben und Wirken von Goethe sowie seiner Glastradition und seiner Verbundenheit zur Lehre von Sebastian Kneipp.

mehr weniger

Der Ort verfügt über ca. 450 Betten, Hotels, Pensionen, Ferienhäusern und Ferienwohnungen. Den Besucher erwarten: Gemütliche Gaststätten mit Thüringer Spezialitäten, Hausmannskost, aber auch raffinierte Menüs. Unser Ort bietet vielfältige Möglichkeiten der Urlaubsgestaltung wie: Wassertretanlagen, Armbänder, Naturbad, Minigolfanlage, Beach Volleyballplatz, Goethewanderweg, Vitaparcour, Terrainkurwege, Nordic-Walking Strecken, Doktor-Wald-Weg, Glasbläserstuben, Töpferwerkstatt, Heimat-und Glasmuseum und Goethemuseum. Beim Besuch traditioneller Feste, lassen wir unsere Gäste gerne an Geselligkeit und Brauchtum in unserem Ort teilhaben.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Kurverwaltung/Gästeinformation Stützerbach
Bahnhofstr. 1
98714 Stützerbach

Telefon +49 (0) 36784 / 50211
Telefax +49 (0) 36784 / 50890

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.stuetzerbach.de

Publiziert in Thüringer Wald
Dienstag, 15 November 2016 10:33

Ilmenau

„Ilmenau

Ilmenau

Goethe- und Universitätsstadt

Die Goethe- und Universitätsstadt Ilmenau schmiegt sich sanft an die Höhenzüge des Thüringer Waldes und das UNESCO-Biospährenreservat Thüringer Wald an. Die Talsperre des Ortsteiles Heyda ist das nördliche Tor für die im südlichen Ilm-Kreis liegende Stadt mitten in Thüringen. Der Wintersportort Oberhof ist nur 30 Kilometer, die Landeshauptstadt Erfurt rund 40 Kilometer und die Klassikerstadt Weimar etwa 60 Kilometer entfernt. Die Stadt am Fuße des überregional bekannten Hausbergs Kickelhahn (861 m) ist über den Flughafen Erfurt-Weimar, über die Autobahn (A71), die Bundes- und Landesstraßen und mit der Bahn bequem und schnell zu erreichen.

mehr weniger

In 500 Metern Höhe erwartet Sie ein attraktives Spannungsfeld zwischen der Natur des Thüringer Waldes einerseits und der aufwendig sanierten historischen Altstadt mit vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten andererseits. Einen reizvollen Kontrast bildet der moderne Campus der Technischen Universität als international bekannter Forschungsstandort und die Verbindung Ilmenaus zu Johann Wolfgang von Goethe. Sein nachhaltiges Wirken wird in den beiden städtischen Museen und dem Goethehäuschen auf dem Kickelhahn besonders erlebbar.

Über 100 Jahre lang lockte Ilmenau als Badestadt mit der sprichwörtlichen „Champagnerluft“ Gäste aus der ganzen Welt in den Thüringer Wald. Die Stadt umsäumenden Promenaden bieten noch heute gemeinsam mit zahlreichen Wanderwegen bis hinauf zum Rennsteig malerische Aussichten, herrliche Ruhepunkte mit gefassten Quellen und Sitzgelegenheiten und die Gelegenheit zur Einkehr in urige Ausflugsgasthäuser. Der Goethewanderweg als Qualitätswanderweg verbindet auf einmalige Weise die Stätten Goethes Schaffen von Ilmenau über Manebach bis Stützerbach und beeindruckt Jahr für Jahr mit dem hier möglichen aktiven Erleben von Natur und Kultur.

Gerade Familien mit Kindern schätzen das Angebot an Freizeitvergnügungen. So lockt ein Indoor-Spielplatz mit Mini-Golf-Anlage und Skaterbahn nicht nur bei schlechtem Wetter. Auf der Rennschlittenbahn lässt sich das ganze Jahr über auf einer echten Wettkampfbahn Schlitten fahren. Das große Freizeitbad mit beheiztem Becken, Wasserrutschen und riesiger Liegeflächen ist das Ziel vieler Gäste bei sommerlich heißen Temperaturen. Im Winter bietet die Eishalle Gelegenheit zum Eislaufen. Bei einem üppig gefüllten Veranstaltungskalender ist kein Platz für Langeweile. Was mit einem klassischen Konzert zu Neujahr beginnt, setzt sich mit Themen- und Saisonmärkten, zahlreichen Festen, weiteren klassischen und modernen Konzerten, Lesungen, Vorträgen, Ausstellungen, Sportveranstaltungen, Puppenspielen, Theater- und Kabarettaufführungen und Filmvorführungen bis zum Silvestertag.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Ilmenau-information
Am Markt 1
98693 Ilmenau

Telefon +49 (0) 3677 / 6000
Telefax +49 (0) 3677 / 600200

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ilmenau.de

Publiziert in Thüringer Wald
Dienstag, 15 November 2016 10:21

Oberweißbach

 

Oberweißbach

Herzlich Willkommen in unserem traditionsreichen Erholungsortort, der sich über zwei Kilometer zwischen dem bekannten Höhenwanderweg „Rennsteig“ und dem wildromantischen Schwarzatal erstreckt. Diese Region, die man „Thüringer Kräutergarten“ nennt, weil auf Grund der günstigen Bodenbeschaffenheit sehr viele Heilkräuter wachsen, ist zu jeder Jahreszeit reizvoll und verlockend. Gut markierte Wanderwege, wie der zertifizierte Panoramaweg „Schwarzatal“ ,der Olitätenweg und Lehrpfade laden zu kurzen Spaziergängen und erlebnisreichen Ganztagstouren ein. Genießen Sie die würzige, reine Luft, die abwechslungsreiche Flora der Bergwiesen und die Stille der Wälder. Auch vielfältige andere Freizeitmöglichkeiten sorgen für Kurzweil. Sie werden mit Herzlichkeit aufgenommen und in unseren gepflegten Gaststätten von der sprichwörtlichen „Thüringer Gastlichkeit“ verwöhnt. Oberweißbach mit seinem Ortsteil Lichtenhain an der Bergbahn können mit tollen Sehenswürdigkeiten aufwarten, die wir Ihnen hier vorstellen möchten. Memorialmuseum „Friedrich Fröbel“ mit ständiger Ausstellung Olitätenhandel: Am 21. April 1782 wurde der Begründer der Kindergärten, Friedrich Fröbel, in unserer Stadt geboren. In seinem Geburtshaus am Markt befindet sich heute das Memorialmuseum „Friedrich Fröbel“, in dem man viel Wissenswertes über das Leben und Wirken dieses großen Vorschulpädagogen erfahren kann. Außerdem gibt die ständige Ausstellung „Olitätenhandel“ Auskunft über dieses ehemalige, für die gesamte Region so bedeutungsvolle Gewerbe. In einem kleinen Lädchen im Erdgeschoß können Sie Fröbelspielsachen und Olitäten erwerben. Hier befindet sich auch unsere Touristinformation.

Hoffnungskirche Oberweißbach: Unter Leitung von Fröbels Vater wurde 1779 der Bau der größten Dorfkirche Thüringens beendet, die auch liebevoll ob ihrer Größe „Südthüringer Dom“ genannt wird, und einstmals über zweitausend Sitzplätze verfügte und in der sich die größte Kanzel Europas befindet (12 erwachsene Personen haben auf ihr Platz). Ein Denkmal besonderer Art setzte sich der Orgelbaumeister Johan Daniel Schulze aus Milbitz. Seine für diese Kirche geschaffene Orgel sollte zu seinem größten Instrument werden. Zu Recht wurde er auch der „Silbermann“ des kleinen Fürstentums Schwarzburg-Rudolstadt genannt. Im Jahre 2004 wurde die Kirche nach gründlicher Restaurierung auf den Namen „Hoffnungskirche“ geweiht und wird auch gerne als Konzertsaal genutzt. Oberweißbacher Bergbahn: Sie ist weit über die Grenzen Thüringens bekannt und hat unserer gesamten Region ihren Namen gegeben, die Oberweißbacher Bergbahn. Viele Tausende Touristen gönnen sich jährlich das Vergnügen, einmal mit der steilsten Standseilbahn der Welt für normalspurige Eisenbahnwaggons, die Bergeshöhe zu erklimmen. Und dabei war sie einst in der Hauptsache dafür geschaffen, Wirtschaftsgüter in die Orte Oberweißbach, Cursdorf, Deesbach und Lichtenhain zu transportieren.

Fröbelturm: Zum Gedenken an den größten Sohn der Stadt , Friedrich Fröbel, wurde im Jahre 1890 auf dem 785 m hohen Kirchberg der Fröbelturm errichtet. Er ist ein beliebtes Ausflugsziel und das weithin sichtbare Wahrzeichen von Oberweißbach. Vom Aussichtsturm bieten sich herrliche Panoramablicke und eine attraktive Gaststätte lädt zum Verweilen ein. Fröbelstädter Kräuterseminare: Oberweißbach liegt im „Thüringer Kräutergarten“ und erlangte als Zentrum des Olitätenhandels (Oleum = Öl) große wirtschaftliche Bedeutung. Wildwachsende Kräuter und die Reichtümer des Waldes bildeten die Ausgangsstoffe für diese heilsamen Arzneien, die durch die sogenannten „Buckelapotheker“ in ganz Europa vertrieben wurden. Die Herstellung der Heilmittel in den Familienbetrieben und deren besonderer Vertrieb waren typisch für das Gebiet um Oberweißbach und einzigartig in Deutschland. Buckelapotheker und Kräuterfrau stehen noch heute symbolisch für diese Tradition und sie laden Sie zu Kräuterwanderungen entlang unseres Kräuterlehrpfades ein. Dort sind von Mai bis Oktober bis zu einhundert verschiedene Heilpflanzen beschildert.Die mehrtägigen „Fröbelstädter Kräuterseminare“, die wir seit 1996 durchführen, bieten Ihnen die Möglichkeit, sich mit deren Anwendung vertraut zu machen.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Stadt Oberweißbach
Markt 10
98744 Oberweißbach
Telefon +49 (0) 36705 / 62123
Telefax +49 (0) 36705 / 62249

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.oberweissbach.de

Publiziert in Thüringer Wald
Dienstag, 15 November 2016 09:58

Georgenthal

 

Georgenthal

- entspannen, erholen, entdecken | - seit mehr als 120 Jahren | Wanderwege, Kurpark, Freibad, Kahnfahrten, Privatquartiere, Campingplatz, Hotels, Restaurants, Klosterruine u. v. m. | direkt an der Natur- und Kulturachse Thüringens BAB 4 Abfahrt Gotha, Richtung Suhl auf der B 247, Abzweig Georgenthal

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Gemeinde Georgenthal
Tambacher Str. 2
99887 Georgenthal
Telefon +49 (0) 36253 / 380
Telefax +49 (0) 36253 / 38102

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.georgenthal.de

Publiziert in Thüringer Wald
Seite 5 von 5