Freitag, 17 Februar 2017 10:46

Südpfalz

 

Südpfalz

Die Natur hat es gut gemeint mit uns. Zahlreiche Sonnenstunden und das milde Klima lassen allerlei Genüsse prächtig gedeihen. Im Sommer verwandeln sich weite Teile der Region in einen prallen Obst- und Gemüsegarten. Der Tabakanbau hat eine lange Tradition. Zahlreiche Direktvermarkter bieten in Hofläden ihre vielfältigen Erzeugnisse an. Von Wein über Spargel, Äpfel und Erdbeeren bis hin zu Feigen reicht das Angebot. Bauerngärten mit südländischen Früchten und Kräutern wechseln sich mit saftigen Wiesen und bunten Feldern ab. Naturliebhabern bieten der Bienwald und die Rheinauen unverfälschte Natur. Selten gewordene Tiere leben in den ruhigen Gewässern und urigen Wäldern. Auf gut markierten Wegen kann man mit dem Buntspecht oder der Wildkatze auf Tuchfühlung gehen, römischen Spuren auf dem „Zabernweg“ folgen, die Westwall-Wanderwege entdecken. Der Jakobsweg führt vorbei an historischen Stätten.

Für die Velofreunde unter uns bietet das hervorragend ausgebaute Wegenetz ein grenzenloses Fahrradvergnügen. Radrouten wie: „Queichtal-, Lautertal-, Kraut- und Rübenradweg sowie Riesling-Zander Radweg“ durchziehen die Südpfalz. Sie führen vorbei an stillen Altrheinarmen zu den Weinbergen der Südlichen Weinstrasse und zu unseren französischen Nachbarn im Elsass. Gasthäuser oder urige Weinstuben laden zum Rasten ein. Auf den Tisch kommen feine Speisen oder die typisch Pfälzer Spezialitäten. Und dass in der Pfalz oft und gerne gefeiert wird – davon können Sie sich bei einem der traditionellen Dorf- und Weinfeste selbst erzeugen…Wir freuen uns auf Sie. Bis bald, bei uns.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Südpfalz Tourismus
Landkreis Germersheim e.V.
Luitpoldplatz 1
76726 Germersheim Telefon +49 (0) 7274 / 53300
Telefax +49 (0) 7274 / 53361

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.suedpfalz-tourismus.de

 

 

Publiziert in Südpfalz
Dienstag, 14 Februar 2017 14:30

Bad Münster

 

Bad Münster

Wir entführen Sie in die faszinierendste Landschaft des Nahetals: Eingebettet vom Rotenfels, der höchsten Steilwand nördlich der Alpen, und dem Rheingrafenstein mit gleichnamiger Burgruine, liegt Bad Münster am Stein-Ebernburg direkt an der Nahe umgeben von unzähligen Weinbergen und farbenfrohen Wäldern - 45 Kilometer südwestlich von Mainz, gut und bequem mit Bahn oder Auto zu erreichen. Bad Münster am Stein-Ebernburg ist mehr als nur Heilbad und Heilklimatischer Kurort. Wohlbefinden durch Wellness, in der Natur aktiv sein und das Genießen des hervorragenden Naheweins in den regional typischen Weingärten gehören genauso zur Wohlfühlregion unter dem Rheingrafenstein wie die heilenden Quellen und die besonders gute Luft. Das bekannte Thermal-Sole-Radon-Heilbad hat aber auch kulturell einiges zu bieten, so z.B. die Ebernburg mit ihrer 700jährigen Vergangenheit, das im Jugendstil erbaute Kurmittelhaus mit Brunnenhalle, die Gradierwerke im Kurpark sowie weitere sehenswerte historische Bauwerke.

Gleich vier Burgen erheben sich auf den Höhen rund um Bad Münster am Stein-Ebernburg – allen voran die geschichtsträchtige Ebernburg. Bedeutende Humanisten und Reformatoren, wie Ulrich von Hutten, fanden dort Zuflucht, was ihr den Titel „Herberge der Gerechtigkeit“ einbrachte. Sagen ranken sich um die Burgruine Rheingrafenstein – ehemaliger Stammsitz der Herren vom Stein. So soll der Teufel das Schloss hoch oben auf dem Fels erbaut haben als Gegenleistung für die Seele des Grafen… Dann wären da noch die Altenbaumburg – heute Burggaststätte mit urigem Freisitz und weitem Blick über das Alsenztal – und die Burgruine Montfort. Alle Burgen lassen sich auf einem insgesamt 265 km ausgeschilderten Wanderwegenetz erwandern und entdecken. Der kleine Wanderführer „TourNatur“ erzählt so manches über die einzigartige Flora und Fauna der Region und führt auf drei Rundwandertouren – Salinental-, Rotenfels- und Würfelnattertour – durch die eindrucksvollsten Bereiche des engen Felsentals hin zu fantastischen Ausblicken. Übrigens, die Touren lassen sich auch verbinden zur Großen Tour, die als schönste Wanderung im gesamten Naheland gilt.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Verkehrsverein Rheingrafenstein e.V.
Berliner Str. 60
55583 Bad Münster Telefon +49 (0) 6708 / 641780
Telefax +49 (0) 6708 / 6417899

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bad-muenster-am-stein.de

Publiziert in Naheland
Dienstag, 14 Februar 2017 13:44

Urlaubsregion am Erbeskopf

„Thalfang

Urlaubsregion am Erbeskopf

Eine ideale Urlaubs- und Erholungsregion

Gesunde Luft, Berge, Täler, Wälder, Wiesen, klares Wasser, seltene Tiere und Pflanzen – und dies alles in der Ferienregion rund um den Erbeskopf inmitten der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald und im Natur Park Saar-Hunsrück. In dieser Landschaft fällt es leicht, sich zu erholen und die Ruhe und Stille zu finden, die den Alltag vergessen lässt. Die Ferienregion rund um den Erbeskopf, eine ideale Urlaubs- und Erholungsregion. Egal ob sie aktiv den Urlaub erleben möchten, die Ruhe suchen und entschleunigen wollen, oder mit der Familie einen unvergesslichen Urlaub genießen möchten.

 

Ferienorte

Wandertouren

Unterkünfte

 

Urlaubsregion am Erbeskopf

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.erbeskopf.de

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.morbach.de

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.birkenfelder-land.de

Publiziert in Destinationen
Dienstag, 14 Februar 2017 09:15

Kelberg

 

Kelberg

Sattgrüne Wiesenlandschaften, Bergkuppen aus Eifelbasalt, endlose Waldgebiete und sprudelnde Mineralquellen – Naturgenuss pur ! Lassen Sie sich bei uns zu jeder Jahreszeit von der Natur verzaubern, der Gastfreundschaft verwöhnen und dem reichhaltigen Freizeitangebot inspirieren. Im Frühling laden sattgrüne Wiesenlandschaften und sprudelnde Mineralquellen zum Erholen ein. Endlose Waldgebiete mit kilometerlangen Wander- und Radwegen bieten auch im Sommer kühlende Abwechslung. Besonders der Hochkelberg, ein ehemaliger Vulkankrater, besticht im Herbst durch seine leuchtend farbenfrohe Bergkuppe. Mit 674 m ist er einer der höchsten Berge der Vulkaneifel. Im Winter lädt das Glitzern des Schnees zum Wandern auf historisch spannenden Wegen ein, wie z.B. über unsere Geschichtsstraße, die auf 12 km Länge und 15 Stationen Einblick in das Leben unserer Vorfahren gibt.

Sie suchen nicht nur Ruhe und wunderschöne Natur, sondern auch etwas Aktion! Dann besuchen Sie doch mal den weltberühmten Nürburgring mit seinen zahlreichen Veranstaltungen im Jahr, radeln Sie über die „Vulkan-Rad-Route-Eifel“, einem Radweg, den man im doppelten Sinne als atemberaubend bezeichnen kann oder besuchen Sie den CenterParc Heilbachsee mit seinem subtropischen Badeparadies und einer Kinderspielwelt auf 1100 qm. Die Liebhaber des Kunsthandwerks werden von dem immer am zweiten Augustwochenende statt findenden traditionellen Kunsthandwerkermarkt rund um die Töpferei Serocka begeistert sein. Drei Tage lang zeigen Ihnen Kunsthandwerker aus ganz Deutschland ihr Können und ihre Werke.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Tourist-Information Kelberg
Dauner Str. 22
53539 Kelberg Telefon +49 (0) 2692 / 87218
Telefax +49 (0) 2692 / 87239

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vgv-kelberg.de

 

 

Publiziert in Eifel
Freitag, 10 Februar 2017 11:40

Mülheim

 

Mülheim

Goldene Sonnenstrahlen auf blauem Grund – die Sonnenlay. Wohl die bekannteste Mülheimer Weinlage. Als am späten Abend des 7. August 1929 das Luftschiff „Graf Zeppelin“ zu seiner ersten Weltfahrt abhob, war dies eine Weltsensation. Mit dabei auf großer Fahrt: Mülheimer Wein aus der Lage Sonnenlay. Der wiederum wurde rasch zum meistgetrunkenen weil beliebtesten Wein aller Atlantikflüge des Zeppelin und damit bereits zur Pionierzeit der Luftfahrt zum „König der Lüfte“ unter den Weinen. Aber Mülheim ist nicht nur ein traditionsreicher Weinort, sondern Mülheim steckt voller Überraschungen. Da wären Ruhe und Romantik, die oft im Verborgenen blühen. Da wäre stattliche großbürgerliche Architektur, die den erfolgreichen Weinhandel wiederspiegelt, da wäre Geschichte zum Anfassen, von den Merowingern über die Grafen von Veldenz bis zu Napoleon, da wären idyllische Bäche, die einst Mühlen speisten und deren Läufe ohne Umwege in eine herrliche Wein-, Waldund Wiesenlandschaft führen. Und nicht zu vergessen die vielen Angebote, die Leib und Seele zusammenhalten.

Ganz gleich ob man mit dem Auto anreist, per Pedal oder per Pedes. In Mülheim fällt es leicht, raus aus dem Alltagstrott zu kommen. Vom Wanderparkplatz am Feuerwehrhaus führen herrliche Wanderwege direkt in den größten Fitnessraum, die Natur. Interessante Wanderroutenvorschläge sind kostenlos bei der Tourist-Information Mülheim erhältlich. Aktiv sein im Freien wird in Mülheim zum natürlichsten Vergnügen der Welt. Auch in verkehrstechnischer Hinsicht ist Mülheim einfach privilegiert. Dies wussten bereits die Römer zu schätzen als sie hier vor gut 2000 Jahren einen Flussübergang errichteten, um damit die wichtigen Römerstraßen von Mainz und Koblenz nach Trier zu verbinden. Gerade diese Lage verspricht himmlische Aussichten: auf einen vielseitigen Urlaub in der einzigartigen Weinkulturlandschaft Mosel.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Tourist-Information Mülheim
Hauptstraße 60
54486 Mülheim Telefon +49 (0) 6534 / 948734
Telefax +49 (0) 6534 / 948735

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.muelheimmosel.de

Publiziert in Mosel
Freitag, 10 Februar 2017 10:55

Reil

 

Reil

Ein Weinort zum Schauen, Leben und Verlieben könnte man sagen, wenn man durch die engen Gassen des romantischen Moselortes schlendert. Stilvolle alte Fachwerkhäuser zeugen von einer bewegten Vergangenheit. Moderne Gästehäuser runden das Gesamtbild ab. Urlaub beim Winzer, Privatpensionen und Hotels. Mit Sorgfalt ausgebaute Spitzenweine aller Qualitätsstufen und Winzersekte lernen Sie bei Weinproben in urigen Winzerkellern oder im Ambiente historischer Innenhöfe kennen. Erzeugnisse der edlen Reben wie Traubensäfte, Marmeladen, Liköre, Brände zeigen die Vielfalt. Viel Spaß beim wandern in Reil. Zum Verweilen und genießen: Restaurants, Cafés, Pizzeria, Straußwirtschaften.

Freizeitgestaltungen:

Weinlehrpfad, eisenbahnhistorischer Kulturweg, markierte Wanderwege, Mosel.Erlebnis.Route, Panorama-Ausblicke; Nordic Walking, Radfahren entlang der Mosel; sehr gutes Rad-Wegenetz; Angeln, Kanufahrten, Schiffs-und Busausflüge; in der Nähe gelegene Schwimmbäder/Freizeitparks; Spielplätze/Spielgeräte für kleine Gäste; Wein-Wanderungen/Weinproben, Ortsführung, Schaubrennen; Planwagenfahrten; Bahnstation, Bushaltestelle, Schiffsanleger laden zu kombinierten Ausflügen ein

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Touristinformation Reil
Hutgasse 16
56861 Reil/Mosel Telefon +49 (0) 6542 / 21036
Telefax +49 (0) 6542 / 2444

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.reil-mosel.de

Publiziert in Mosel
Freitag, 10 Februar 2017 09:38

Simmern

„Simmern

Simmern

Zentral zwischen Rhein, Mosel und Nahe

Die Verbandsgemeinde Simmern/Hunsrück liegt im Herzen des Hunsrücks, zentral zwischen Rhein, Mosel und Nahe. Ihr gehören die Kreisstadt Simmern/Hunsrück und 31 Ortsgemeinden des Umlandes an. In der Verbandsgemeinde Simmern/Hunsrück finden Sie ein breites Spektrum aus Kultur und Geschichte, Arbeiten und Leben, Orte und Menschen und ursprünglicher, unberührter Naturlandschaft. Der Hunsrück bietet eine der besten Luftqualitäten der Bundesrepublik Deutschland. Zahlreiche Sport- und Freizeiteinrichtungen und ein vielfältiges kulturelles Jahresprogramm runden das Angebot ab. Dem Gast bieten sich regionale Gastronomie und vielfältige Einkaufsmöglichkeiten. Die Region erschließt sich dem Aktivurlauber auf qualifizierten Rad- und Wanderwegen wie dem Schinderhannes-Radweg“ und seiner Fortsetzung zum Naturpark Soonwald-Nahe, dem „Schinderhannes-Soonwald-Radweg“. Weitere Verbindungsrouten zum Lützelsoon-Radweg und sowie zum Mittelrhein sind beschildert.

mehr weniger

Der Fernwanderweg "Ausoniusweg" kreuzt die Kreisstadt vom Simmersee kommend und führt durch die waldreiche Hunsrücklandschaft mit herrlichen Ausblicken. Skater kommen auf ihre Kosten, das größte Naturfreibad in Rheinland-Pfalz sowie ein modernes Freizeitbad mit attraktiver Saunalandschaft lassen bei Freunden des Wassersportes keine Wünsche offen. Mit der Wasserlandschaft des Simmersees im Naherholungsbereich der Stadt Simmern bietet sich für Gäste und Bürger ein neues erholsames Panorama der Hunsrücklandschaft.

In der Stadt Simmern laden Sehenswürdigkeiten zum Verweilen ein. Die Ev. Stephanskirche mit den Grabdenkmälern der Herzöge von Simmern, das Neue Schloss mit dem Hunsrück-Museum und der ständigen Ausstellung des Malers und Bildhauers Friedrich-Karl Ströher oder die Pfarrkirche St. Josef mit Schätzen aus dem Barock. Der Hunsrück Dom in Ravengiersburg und die Nunkirche bei Sargenroth haben als sakrale Bauwerke die Jahrhunderte überdauert. Der Bismarckturm bei Sargenroth bietet weite Blicke über die Hunsrücker Hochfläche und in den Naturpark Soonwald-Nahe. Kommen Sie und genießen einige abwechslungsreiche Tage in natürlicher Stille oder als Aktivurlauber in der Verbandsgemeinde Simmern/ Hunsrück am Rande des Naturparks Soonwald-Nahe. Die Traumschleifen Klingelfloß, Soonwald und Domblick lassen auf unverlaufbaren Rundwegen zu entspannendem Wandervergnügen ein. Der Schinderhannespfad verbindet die beiden Premiumwege Saar-Hunsrück-Steig und Soonwaldsteig miteinander. Herrliche Landschaften durch Wälder, Wiesen und Bachauen - eine Herausforderung für jeden Naturliebhaber.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information im Neuen Schloss
Brühlstraße 2
55469 Simmern/Hunsrück

Telefon +49 (0) 6761 / 837296
Telefax +49 (0) 6761 / 837299

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.simmern.de

Publiziert in Hunsrück
Donnerstag, 09 Februar 2017 14:43

Ediger-Eller

Wandern in Ediger-Eller

Ediger-Eller

Mittelalterlichen Fachwerkhäuser und Weinhöfe

Hier beginnt die beeindruckende Mäanderlandschaft des Cochemer Krampens. Das Dorf wird im Dumont-Reiseführer aufgrund seiner vielzähligen mittelalterlichen Fachwerkhäuser und Weinhöfe innerhalb der alter Stadtmauer als das Rothenburg der Mosel bezeichnet. Mit der umgebenden Natur-Bergwelt und dem Calmont, dem steilsten Weinberg Europas ist Ediger-Eller ein ideales Ziel für Wanderer und Kletterfreunde. Eine Vielzahl von Themenwanderwegen, auch in Eifel und Hunsrück sind von hier bequem zu erreichen. Teils auch mit Bus und Bahn.

mehr weniger

Für alle die gern mit dem Rad unterwegs sind, gibt es vielfältige Radwege. Zurückkommen kann man mit dem Schiff von Cochem oder Traben-Trarbach oder mit dem Zug. Der Nature.Fitness.Park Mosel bietet 15 verschiedene Walking-Routen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Wer die Mosel ganz langsam kennenlernen möchte, paddelt im Kanadier bis Ernst. Vorbei an Beilstein und durch die Schleuse in Bruttig-Fankel. Und wer schon immer einmal Golf lernen wollte oder es zumindest ausprobieren will, im Golf-Resort auf der Moselhöhe kann man einen Schnupperkurs buchen oder nur Abschläge üben. Aber das Erholen und Genießen kommt auch nicht zu kurz: komfortable, romantische Gästezimmer und Ferienwohnungen in historischen Gemäuern oder stilvollen Neubauten. Außergewöhnliche Restaurants und urige Weinstuben. Traditionelle Weingüter mit modernen Steillagen-Riesling-Weinen. All dies zeigen wir Ihnen auch gern im Verlauf unserer wöchentlichen Veranstaltungen. Viel Spaß beim Wandern in Ediger-Eller.

Ediger-Eller hat im Jahr 2010 die Goldmedaille im Bundeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" als einer der zukunftfähigsten Orte Deutschlands erhalten.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information Mosel Calmont Region
Pelzerstr. 1
56814 Ediger-Eller

Telefon +49 (0) 2675 / 1344
Telefax +49 (0) 2675 / 1643

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.calmont-region.de

Publiziert in Mosel
weiterlesen ...
Donnerstag, 09 Februar 2017 12:53

Bad Kreuznach

Bad Kreuznach

Bad Kreuznach

Atemberaubende Landschaft

Wohlfühlkultur pur hat sich in Bad Kreuznach etabliert: Gesundheitskompetenz, Wellnesstempel und eine atemberaubende Landschaft für Aktivurlaub bilden eine Einheit für kleine Fluchten vom Alltag. Die Wellness-Angebote der Stadt an der Nahe sind vielfältig. Direkt am Kurpark gelegen bieten die crucenia thermen und das Crucenia-Gesundheitszentrum mit seinen medizinischen Anwendungen Erholung und Gesundheitsprävention.

mehr weniger

Gleich nebenan befindet sich das Bäderhaus. Hier öffnet sich dem Besucher eine Welt mit traditionellen finnischen Saunen, orientalischen Entspannungsbädern und römischer Badekultur, in die es sich einzutauchen lohnt. Aber auch Wanderer und Radfahrer können hier Natur pur erleben. Günstige klimatische Bedingungen, eine Mischung aus Flusslandschaft und spektakulärer Mittelgebirgsszenerie bietet einem ungewöhnlichen Artenreichtum bei Flora und Fauna Lebensraum.

Neben einem dichten Netz regionaler Radwanderwege, empfiehlt sich vor allem der große Naheradweg zwischen Bingen und Bostalsee für eine Tour. Außerdem bietet seit April 2006 Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein-Ebernburg gemeinsam einen umfangreichen Nordic-Walking-Park an. Er zeichnet sich durch die Vielfalt von Touren unterschiedlicher Länge, Steigung und Schwierigkeit aus. Viel Spaß beim wandern.

Aber auch Kultur wird bei uns groß geschrieben: Eine besondere Atmosphäre geht vom romantischen Schlosspark mit seinen drei Museen aus: Die Römerhalle präsentiert prachtvolle Mosaiken und Überreste aus der Römerzeit. Das PuK zeigt eine faszinierende Ausstellung zur Geschichte des Puppentheaters und ist ein Anziehungspunkt für die ganze Familie, das malerische Schlossparkmuseum lädt dazu ein, in die Stadtgeschichte des 19.Jahrhunderts einzutauchen.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Bad Kreuznach Tourismus und Marketing GmbH
Kurhausstraße 22–24
55543 Bad Kreuznach

Telefon +49 (0) 671 / 8360050
Telefax +49 (0) 671 / 8360085

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bad-kreuznach-tourist.de

Publiziert in Naheland
weiterlesen ...
Mittwoch, 08 Februar 2017 14:52

Zeller-Land

 

Zeller-Land

Ferienregion Zeller Land - rund um die weltberühmte „Zeller Schwarze Katz“. Per Pedes oder Pedal durch das Moseltal oder über die Hunsrückhöhen. Atemberaubend schön zeigt sich das Moseltal in der Wein- und Ferienregion Zeller Land, die zu den ältesten Weinbaugebieten Deutschlands gehört. Wandern und radeln entlang der traubenbehangenen Weinberge und schmucken Weindörfer, wo an den steilen sonnigen Schieferhängen der Mittelmosel die Königin der Reben, die Rieslingtraube, prächtig gedeiht. Im Zentrum der Ferienregion Zeller Land liegt die historische Weinstadt Zell (Mosel) an der besonders engen und beeindruckenden Flussschleife „Zeller Hamm“. Übrigens gehört die Moselstadt Zell mit über 4,5 Millionen Rebstöcken zu den größten weinbautreibenden Gemeinden in Deutschland. Bekannteste Lage ist die „Zeller Schwarze Katz“. Die Ferienregion rund um die Stadt Zell wird einerseits durch das landschaftlich faszinierende Flusstal der Mosel und andererseits durch die sattgrünen bewaldeten Hunsrückhöhen geprägt. Diese grandiose Landschaft lässt sich am eindrucksvollsten vom Prinzenkopf-Aussichtsturm genießen. Im Zeller Land erwartet Besucher eine einzigartige Mischung aus ursprünglicher Natur und traditionsreicher Kulturlandschaft – abseits von täglicher Hektik. Sieben romantische Weinorte, wie Perlen, entlang der Mosel aufgereiht, sowie 17 idyllische Dörfer auf den Hunsrückhöhen versprechen Gemütlichkeit und Gastfreundschaft.

Attraktive Themenwander- und Radwanderwege

Die Mosellaner sind eben nicht nur für ihren Wein, sondern auch für ihre Gastfreundschaft und Feierlaune bekannt. In den geschmückten Gassen vergeht von Mai bis Oktober kaum ein Wochenende, an dem nicht bei Musik und Tanz stimmungsvolle Weinfeste gefeiert und in den urigen Winzerkellern oder Straußwirtschaften edle Tropfen mit kulinarischen Gaumenfreuden kredenzt werden.

Moselländische Gastfreundschaft

Wer neben diesen sinnesfreudigen Vorzügen auch noch sportlich durch den Urlaub kommen will, kann von der anspruchsvollen Wander- und Radtour bis zum gemütlichen Wandern, Walken, Radwandern und Skaten alles in Angriff nehmen. Beispielsweise kann man auf den Spuren der Kelten und Römer- auf dem „Keltenweg“, im steilsten Weinberg Europas – im „Calmont“, auf den informativen Routen der „Kanonenbahn- dem Eisenbahnhistorischen Kulturweg Bullay-Reil“ und auf dem Moselhöhenweg oder Moselradweg aktiv die Natur erleben. Das Netz aus abwechslungsreichen Wander- und Radwanderwegen ist wie geschaffen für ein sportliches Naturvergnügen. „Weinzigartige“ Pausen entlang der Strecken sind jederzeit in den urigen Weinstuben der Mosel- und Gasthäusern der Hunsrückorte möglich. Und wer Lust hat, sich erfahrenen Wanderführern anzuschließen, wird im Rahmen von Halb- und Tages-Wanderungen zu den schönsten Stellen der Ferienregion geführt. Eine gute Gelegenheit, Gleichgesinnte kennen zu lernen und sich einmal nicht selbst um Karte und Wegführung kümmern zu müssen. Die Region bietet zahlreiche kleine und große Entdeckertouren zu attraktiven Ausflugszielen mit natürlichen und kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten. Das Zeller Schloss, der Runde und der Viereckige Turm, historische Weingüter, wie der Boss-von-Waldeckhof – eines der schönsten Fachwerkhäuser an der Mosel, idyllische Gässchen mit Fachwerkhäusern, die 1000-jährige Burg Arras oder interessante, traditionelle Museen wie das Zeller Wein- und Heimatmuseum, das Ofen- und Puppenmuseum in Neef, das Heimatmuseum in einer alten Mühle in Mittelstrimmig locken jedes Jahr ungezählte Besucher. Wer sie besichtigt, kommt natürlich zwangsläufig durch die malerischen Moselweinorte und die idyllischen Hunsrückdörfer mit ihren Fachwerkhäusern. Viel Spaß beim wandern im Zeller-Land.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Zeller-Land Tourismus GmbH
Balduinstr. 44
56856 Zell (Mosel) Telefon +49 (0) 6542 / 96220
Telefax +49 (0) 6542 / 962229

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.zellerland.de

Publiziert in Mosel
weiterlesen ...
Seite 7 von 13