Freitag, 17 März 2017 08:55

Aar-Höhenweg

Aar-Höhenweg

Durch herrliche Wälder und Felder

Bereits zur Römerzeit war der Aar-Höhenweg eine Verbindung zwischen den Kastellen entlang des römischen Grenzwalles “Limes” in unserer Region. “Wir von der Aar” haben diesen historischen Weg als Wanderweg zu einer interessanten Strecke ausgearbeitet. Er führt von der Quelle der Aar im Stadtwald von Taunusstein-Orlen (Rheingau-Taunus-Kreis) durch herrliche Wälder und Felder bis zur Mündung in die Lahn bei Diez (Rhein-Lahn-Kreis). An der Strecke liegen Taunusstein, Bad Schwalbach, Hohenstein, Heidenrod, Aarbergen, Hahnstätten und Diez. Die Orte bieten reizvolle Sehenswürdigkeiten, die zu einem Abstecher von der Strecke einladen.

mehr weniger

Der Aar-Höhenweg triff in Aarbergen-Kettenbach auf den Europäischen Fernwanderweg 1, der die Bundesrepublik Deutschland von Flensburg bis zum Bodensee in nordsüdlicher Richtung durchquert. Der insgesamt 62 Kilometer lange Aar-Höhenweg stellt durch seine Steigungs- und Gefällstrecken unterschiedliche Ansprüche an die Wanderer. Sein Logo, das den Verlauf der Aar abbildet, markiert zugleich auch den gesamten Wanderweg. Im hessischen Bereich verläuft die Wanderstrecke durch den Naturpark Rhein-Taunus. Das gastronomische Angebot bietet den Wanderern eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Einkehr. “Einsteigen” kann man in die Strecke an vielen Stellen.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Aar-Höhenweg ist in 3 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im Format (gpx) zum kostenlosen downloaden. Viel Spass beim wandern auf dem Aar-Höhenweg.

 

 

Etappen (1-3)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
62 km
AUFSTIEG
1.157 m
ABSTIEG
833 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Rheingau-Taunus-Kreis
Heimbacher Straße 7
65307 Bad Schwalbach

Telefon +49 (0) 6124 / 510-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Publiziert in Deutschland
Freitag, 17 März 2017 07:20

Ausoniusweg

Ausoniusweg

Ausoniusweg

Auf den Spuren der Römerl

Der bekannte Wanderweg Via Ausonia, auch Ausoniusweg genannt, kann auf eine lange und bewegte Geschichte zurückblicken. Bereits zur Römerzeit wurde die Strecke, die die Städte Bingen und Trier verbindet, als Handels- und Transportweg genutzt. Der heutige Streckenverlauf orientiert sich an einer Kutschfahrt, die der römische Dichter Ausonius im Jahr 371 n. Chr. Unternahm. Die Strecke führt vom Rhein über das Hochplateau des Hunsrücks – sollte man sich also für eine Wanderung auf dem Ausoniusweg entscheiden, befindet man sich sozusagen direkt auf den Spuren der Römer.

mehr weniger

Der Weitwanderweg hat insgesamt eine Länge von 119 km (eine Variante, die auf direktem Wege von Bingen nach Neumagen an der Mosel führt, ist knappe 7 Kilometer länger) und verläuft zu einem großen Teil durch offenes Gelände. Die breiten, gut ausgebauten Wege, die der ursprünglichen antiken Streckenführung folgen, führen durch Wälder und von Feldern und Wiesen geprägte Landschaften.

Von den teilweise über 500 m hoch gelegenen Wanderwegen haben Wanderer auf dem Ausoniusweg einen schönen Panoramablick auf die Hunsrücklandschaft. Den höchstgelegenen Punkt stellt mit 628 m der Salzkopf dar, dem Besucher zwischen Bingen und Rheinböllen begegnen. Vom Salzkopfturm, einem 24 m hohen Aussichtsturm, bieten sich ihnen faszinierende Fernsichten. Auf dem Ausoniusweg haben Wanderer nicht nur die Möglichkeit, naturbelassene Landschaften und die Flora und Fauna des Hunsrücks zu bewundern. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten warten am Wegesrand oder nicht weit von diesem entfernt. So kann man den Archäologiepark Belginum besuchen, der bei Morbach-Wederath zu finden ist: Hier wird das Leben der römischen Bevölkerung in der Antike wieder lebendig. Originalfunde aus 2.500 Gräbern aus der Römerzeit sind hier ausgestellt. Einige Kilometer weiter können Wanderer vom Römerturm aus einen einmaligen Ausblick auf die schier endlose Landschaft genießen. Der Römerturm liegt übrigens im Fachwerkdorf Dill, das allein schon einen Besuch wert ist. In Bingen selbst haben Touristen die Möglichkeit, das bekannte historische Museum am Strom zu besichtigen, in dem die Geschichte dieses Landstrichs wieder lebendig wird.

Ungefähr auf der Hälfte der Strecke können sich müde Wanderer in der Ausoniushütte ausruhen und für die nächste Etappe auf dem Ausoniusweg Kraft schöpfen. Falls Reisende mit Kindern unterwegs sind, können diese sich die Zeit mit römischen Spielen aus der Antike vertreiben. Es ist sicherlich bereits deutlich geworden: Die römische Vergangenheit der Region ist auf dem Ausoniusweg allgegenwärtig, auch wenn sich seit damals natürlich vieles verändert hat. Und auch über den Namensgeber des Weitwanderwegs können Wanderer am Wegesrand noch einiges erfahren: Seit dem Jahr 2009 finden sie auf der Strecke zehn Informationstafeln, die Wissenswertes über Leben und Werke des Ausonius enthalten. Lassen wir Besagten zum Abschluss selbst zu Wort kommen: „Die Hälfte der Tat besteht darin, angefangen zu haben“, so lautet ein überliefertes Zitat von Decimus Magnus Ausonius. Wenn das keine Aufforderung ist – die Via Ausonia freut sich auf viele unternehmungslustige Besucher!

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Ausoniusweg ist in 6 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im Format (gpx) zum kostenlosen downloaden. Viel Spass beim wandern auf dem Ausoniusweg.

 

 

Etappen (1-6)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
117,3 km
AUFSTIEG
2.479 m
ABSTIEG
2.434 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Hunsrück-Touristik GmbH
Gebäude 663
55483 Hahn-Flughafen

Telefon +49 (0) 6543 / 507700

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hunsruecktouristik.de

 

Publiziert in Deutschland
Donnerstag, 16 März 2017 13:41

Eifelsteig

Eifelsteig

Eifelsteig

Premiumweg in der Eifel

Ab 2008 reiht sich ein neuer Weitwanderweg in die Riege der Premiumwege ein: Der Eifelsteig. Auf einer Länge von rund 300 Kilometern führt er quer durch die Eifel von Aachen, der Krönungsstadt Kaiser Karls des Großen bis in die römische Kaiserstadt Trier.

Charakteristik

Als Premiumweg nach den strengen Qualitätskriterien des Deutschen Wandersiegels konzipiert, kennzeichnen den Steig insbesondere eine abwechslungsreiche, naturnahe Wegeführung mit einem hohen Anteil an erdbelassenen Pfaden, grandiose Aussichten und eine Vielzahl an Formationswechseln.

mehr weniger

Unter dem Motto „Wo Fels und Wasser dich begleiten“ quert der Steig eindrucksvolle Naturräume der Eifel wie die Hochmoorlandschaft des Hohen Venns, den Nationalpark Eifel und den Vulkaneifel European Geopark. Gleichzeitig führt die Strecke an den schönsten und interessantesten Sehenswürdigkeiten der Eifel, etwa am Römerkanal, am Kloster Himmerod und der Burg Ramstein entlang. Weitere Qualitätswege, so genannte Partnerwege, bereichern an vielen Stellen als Zubringer zum Eifelsteig das Wanderangebot.

Kennzeichnung

Die Trasse des Eifelsteiges kennzeichnen eindeutige und aussagekräftige Wegweiserschilder mit blauen Spitzen, die Partnerwege Schilder mit gelben Spitzen. Auf den Wegweisern zu finden ist das nächstgelegene Wanderziel, das nächste Mittel- und Fernziel mit Kilometerangabe sowie gegebenenfalls Hinweise etwa auf Bushaltestellen, Gastronomie oder besonders schöne Aussichten. Mit Hilfe dieses Wanderleitsystems, lassen sich individuelle Kurztouren oder längere Fernwanderungen planen. Das Eifelsteig-Logo findet man als Farbmarkierung etwa auf einer Baumrinde, als Plakette etwa an einen Pfosten genagelt, oder als Aufkleber etwa an Laternen oder Rückseiten von Verkehrsschildern.

Der Eifelsteig zählt gemeinsam mit den Fernwanderwegen Altmühltal Panoramaweg • Frankenweg • Goldsteig • Harzer-Hexen-Stieg • Hermannsweg • Hochrhöner • Rennsteig • Rheinsteig • Rothaarsteig • Saar-Hunsrück-Steig • Westerwald-Steig und dem Westweg zu den schönsten Weitwanderwegen Deutschlands.

Der Eifelsteig ist in 15 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im Format (gpx) zum kostenlosen downloaden. Viel Spass beim wandern auf dem Eifelsteig.

 

 

Etappen (1-15)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
311,5 km
AUFSTIEG
2.738 m
ABSTIEG
2.848 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Eifel Tourismus (ET) Gesellschaft mbH
Kalvarienbergstraße 1
54595 Prüm

Telefon +49 (0) 6551 9656-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.eifelsteig.de

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 08 März 2017 11:18

Brauneberg

 

Brauneberg

Berühmte Rieslingweinberge prägen die Landschaft rund um den Urlaubs- und Ferienort Brauneberg. Ein romantisches Winzerdorf am Flusslauf der Mosel vor der Kulisse der weltbekannten Weinlagen Brauneberger Juffer und Juffer - Sonnenuhr. Eine enge Flussschleife in Blau, das Weiß eines Ausflugdampfers, das Grün der Weinberge und das Blaugrau der Schieferfelsen. Steht man zum erstenmal vor diesem Panorama,dann stockt einem der Atem. Eine bezaubernde Landschaft zum Verlieben ! Viel Spaß beim wandern in Brauneberg.Diesen Zauber genießen – Brauneberg entdecken … Für Ihre Urlaubsplanungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Touristikbüro
Moselweinstr. 101
54472 Brauneberg Telefon +49 (0) 6534 / 933333

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.brauneberg.de

Publiziert in Mosel
Mittwoch, 08 März 2017 10:35

Neef

 

Neef

Der Wein- und Ferienort Neef ist ein Teil der faszinierenden Flusslandschaft des Moseltals. Der Ort in der Calmont-Region hat ca. 500 Einwohner und gehört zum Landkreis Cochem Zell in Rheinland Pfalz. Die einmalige WeinKulturLandschaft hat dem Urlauber viel zu bieten. Die Verbindung von Natur und Kultur ist für Wanderer und Radfahrer ein beliebtes Urlaubsziel. Gut ausgeschilderte Rad- und Wanderwege in der gesamten Region sind für den Aktivurlauber genau die richtige Adresse. Der Petersberg mit seinen Aussichtspunkten Eulenköpfchen und Kälberkopf gewährt einen grandiosen Blick auf das Moseltal und auf den steilsten Weinberg Europas, den Calmont.

Der Calmont – Kloster Stuben - Petersberg: Kulturweg der Extraklasse ist zu einem beliebten Wanderziel geworden. Am Fuße des Petersberges liegt die Klosterruine Stuben, die wie aus einer anderen Welt am Moselufer liegt. Hier finden im Sommer Konzerte statt, die weit über die Grenzen bekannt sind und viele Besucher anlocken. Die große Geschichte des Ortes sagt aus, dass bereits die Kelten und Römer das fruchtbare Land sich zu eigen machten. Sehr gute Weine im milden Moselklima wachsen in den schieferbedeckten Steillagen und mineralischen Böden, in denen die Sonnenwärme gespeichert wird. Der Gast findet im Ort romantische Straußwirtschaften und gepflegte Restaurants und einladende Gästehäuser. Urlaub auf einem Weingut ist sehr beliebt. Die Winzer laden zu Weinproben ein und geben dem Gast einen Einblick in die harte Arbeit im Weinberg.

Als besondere Attraktion ist der Besuch im Puppen- und Ofenmuseum. Der Wohnmobil-Stellplatz „ Zum Frauenberg“ am Moselufer ist für Wohnmobilsten eine gute Adresse. Alljährlich sind 2 Feste weit über die Grenzen bekannt. Gut zu merken sind die Termine: 3. Wochenende im August Wein und Heimatfest | 4. Wochenende im September das Neefer Straßenweinfest.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Tourist-Information Neef
Moseluferstraße 23
56858 Neef (Mosel) Telefon +49 (0) 6542 / 1814055
Telefax +49 (0) 6542 / 1814056

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.neefmosel.de

 

 

Publiziert in Mosel
Mittwoch, 08 März 2017 10:22

Oberes Glantal

„Oberes

Oberes Glantal

Es warten idyllische Täler und eine reizvolle Hügellandschaft

Lassen Sie sich verzaubern vom Charme und der Romantik unserer schönen Urlaubsregion! Die Urlaubsregion Ohmbachsee-Glantal liegt im südlichen Teil des Kuseler Musikantenlandes. Mitten in der Westpfalz versteckt, warten idyllische Täler und eine reizvolle Hügellandschaft darauf, entdeckt zu werden. Der fischreiche Glan mit seinen vielen Windungen prägt die malerische und abwechslungsreiche Landschaft. Die intakte Umwelt, die Natur- und Landschaftsschutzgebiete, die verkehrsarmen Straßen sorgen für Erholung und laden zum Träumen ein. Die Freizeitanlage Ohmbachsee ist mit ihren 15 ha Wasserfläche ideal zum Bootfahren, Surfen, Angeln und Feiern, aber auch als Ausgangspunkt für Wander- und Radtouren im Pfälzerland. Den Kindern stehen ein Wasserspielplatz mit Riesenrutsche sowie die Wald- und Vogellehrpfade zur Verfügung.

mehr weniger

Verschiedene Reiterhöfe bieten unseren kleinen Gästen alles, was man in den Ferien so braucht. Hier werden der Freiheit keine Grenzen gesetzt. Der 4-Sterne Campingpark Ohmbachsee verfügt über modernste Einrichtungen. Auch die zahlreichen, mit 3 bzw. 4 Sternen ausgezeichneten Ferienwohnungen sowie unsere Gastfreundschaft zeigen die Qualität unserer Angebote. Das Warmfreibad in Waldmohr als zentrale Sport- und Freizeiteinrichtung erfreut sich großer Beliebtheit. Dies nicht nur wegen der sozialen Eintrittspreise, sonder auch im Hinblick auf die umfassende Ausstattung mit Sport-, Spiel- und Erholungseinrichtungen sowie einem modernen Kioskbetrieb. Ein besonderer Anziehungspunkt ist immer wieder die 50 m lange Riesenwasserrutschbahn. Das Bad ist regelmäßig von Mai bis September geöffnet. Ein weiteres Highlight ist der "Glan - Blies - Weg". Der neue Radweg führt Sie durch unsere abwechslungsreiche Landschaft und, wenn Sie Lust haben, sogar bis nach Frankreich.

In der Region Schönenberg-Kübelberg wird auf drei Rund-Wanderwegen Geschichte erlebbar gemacht. Das Begehbare Geschichtsbuch stellt an über 80 Standorten die historische Entwicklung der Region über den Zeitraum von mehr als 3 Jahrtausenden plastisch dar. Neben Text- und Bildtafeln erläutern Nachbauten historischer Stätten die geschichtliche, geologische und topografische Besonderheiten. Lustig und abenteuerlich zugleich wird es auf dem Planwagen. Sie erkunden auf gemütliche Art die natürliche Umgebung und können in ländlicher Atmosphäre eine Schnapsprobe und andere kulinarische Spezialitäten kosten und genießen. Lassen Sie sich auf ein Rendezvous mit der Kultur ein und besuchen Sie die vielen Museen in unserer Region (z. B. das Diamantschleifer-Museum in Brücken, das Bergmannsbauernmuseum in Breitenbach, oder das Jüdische Museum in Steinbach am Glan). Ein vielfältiges Angebot wartet auf Sie. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Tourist-Information Oberes Glantal
Rathausstraße 8
66901 Schönenberg-Kübelberg

Telefon +49 (0) 6373 / 5040
Telefax +49 (0) 6373 / 50422100

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vgog.de

Publiziert in Pfalz
Mittwoch, 08 März 2017 10:07

Edenkoben

 

Südliche Weinstrasse Edenkoben

Mit dem staatlich anerkannten Luftkurort Edenkoben und weiteren 15 Urlaubsorten Altdorf, Böbingen, Burrweiler, Edesheim, Flemlingen, Freimersheim, Gleisweiler, Gommersheim, Großfischlingen, Hainfeld, Kleinfischlingen, Rhodt unter Rietburg, Roschbach, Venningen und Weyher. Auf sanften Vorhügeln der Haardt, eingebettet in ein sonnenverwöhntes Rebenmeer, in der Mitte der Deutschen Weinstraße, liegt, wie aus dem Bilderbuch, die Urlaubsregion Edenkoben, der Garten Eden der Pfalz. Die Vegetationsperiode beginnt hier etwas früher und endet etwas später als sonst wo in Deutschland. Das mildeste Klima Deutschlands lässt hier sogar exotische Früchte reifen: Kiwis, Mandeln, Kastanien und Feigen. Kein Wunder also, dass der Wein hier die Sonne abbekommt, die man schmeckt.

Doch nicht nur die Weinlandschaft zeichnet die Urlaubsregion aus, sondern auch der Naturpark Pfälzerwald mit atemberaubenden Ausblicken auf die Rheinebene, bietet dem Urlaubsgast mit dieser reizvollen Mischung einen hohen Erholungswert. Ein mediterraner Landstrich, den es zu erwandern und erradeln gilt. Das milde Klima zieht viele Künstler an und so verfügt man hier über ein vielfältiges Kunst- und Kulturangebot. Schloss Villa Ludwigshöhe mit Slevogtgalerie und regelmäßigen Konzerten der Villa Musica, Sommerkulturprogrammen, Ausstellungen und Lesungen in den Künstlerhäusern Bergelmühle und Herrenhaus, Museum für Weinbau- und Stadtgeschichte in Edenkoben, Galerien in Rhodt, Edesheim und Gleisweiler, dem Deutschen Ofenmuseum in Burrweiler und dem Papiermuseum in Gleisweiler, um nur einige zu nennen. Eine luftige Fahrt mit der Rietburgbahn bei Edenkoben, bietet auf der Bergstation mit Höhengaststätte einen grandiosen Panoramablick auf den Garten Eden der Pfalz.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

i-punkt
Weinstraße 81
67480 Edenkoben Telefon +49 (0) 6323 / 9897858

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.edenkoben.de

 

 

Publiziert in Südliche Weinstrasse
Freitag, 03 März 2017 11:32

Birresborn

 

Birresborn

Birresborn liegt im Herzen der Vulkaneifel äußerst günstig zu den Großstädten Aachen, Köln, Koblenz und Trier an der Hauptbahnstrecke Köln Trier. Eingerahmt vom Kalem (509 m über NN), einem der ältesten Vulkane der Westeifel im Norden und vom Goldberg (524 m über NN) im Südosten und umsäumt von den Naturschutzgebieten „Hundsbachtal“, „In Felst“, „Vulkan Kalem“ sowie „Fischbachtal mit Eishöhlen“, liegt Birresborn in einem der schönsten Teile der Kylltales. Mit über 2.000 ha ist Birresborn eine der größten Gemarkungen in der Eifel. Rund 65 % der Gemarkungsfläche besteht aus Wald.

Laub-, Misch- und Nadelwälder spenden viel Schatten, Sauerstoff und laden zu Spaziergängen und ausgedehnten Wanderungen in friedlicher Stille ein. Markierte Wanderwege führen zu schönen Aussichtspunkten und idyllischen Rastplätzen. Der in Planung befindliche und quer durch die ganze Gemarkung führende Eifelsteig wird wohl zu einem weiteren Anziehungspunkt für Gäste aus Nah und Fern. Die Kyll, eines der bekanntesten Fliegenfischgewässer Deutschlands mit ihren reichen Fischbeständen ist ein Paradies für Angler. Neben dem Vulkan Kalem und dem Goldberg sind u.a. die „Eishöhlen“, unterirdische Schweißschlackensteinbrüche, in denen noch bis Anfang des 19. Jahrhunderts Mühlsteine für Loh-, Papier und Getreidemühlen gehauen wurden, Wahrzeichen des Ortes. Die Eishöhlen verdanken ihren Namen dem Phänomen, dass sich dort selbst im Sommer Eiszapfen an Deckenund Wänden bilden können. Überzeugen Sie sich selbst von unserer guten Infrastruktur zur Erholung und Freizeitgestaltung, einem ausgeprägten Vereinsleben, einer der schönsten Landschaften der Eifel und der Gastfreundschaft. Wir sind überzeugt, Sie kommen wieder.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Gemeindeverwaltung Birresborn
Mürlenbacher Str.
54574 Birresborn Telefon +49 (0) 6594 / 921308

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.birresborn.de

 

 

Publiziert in Eifel
Freitag, 17 Februar 2017 11:41

Hauenstein

 

Hauenstein

Der bizarrste aller Felsen der Südwestpfalz erhebt sich ohne Frage in der Urlaubsregion Hauenstein: der Teufelstisch bei Hinterweidenthal. Wie eine überdimensionierte Tischplatte formten die Kräfte der Verwitterung dieses Sandsteingebilde. Unzählige Wanderwege führen Sie rund um Hauenstein. Zum einen sind es Fernwanderwege wie der Pälzer Keschdeweg, zum anderen reizvolle regionale und abwechslungsreiche Ortswanderwege. Wir laden Sie ein unsere Region zu erwandern, ob auf dem Hauensteiner Höhenweg, dem Zwicktritschen - Weg oder auf der Burgentour - vorbei an der Falkenburg und Wiligartaburg bei Wilgartswiesen - oder bei einem einem gemütlichen Spazierganz zum Teufelstisch bei Hinterweidenthal.

Neu ist der Hauensteiner Schusterpfad einer der ersten Premiumweg in Rheinland-Pfalz, welcher nach den strengen Qualitätskriterien des Deutschen Wanderinstituts zertifiziert wurde. Fast alle Routen führen zu einer urigen Gaststätte oder einer bewirtschaften Hütte wie dem Wanderheim „Dicke Eiche“, der Wasgauhütte oder der Paddelweiher – Hütte. Auf über 500 markierten Wanderwegen wird eine Vielfalt sondergleichen geboten. Viel Spaß beim wandern in Hauenstein. Für Nordic-Walker bieten wir in Hauenstein, Hinterweidenthal, Spirkelbach, Wilgartswiesen und Hoftstätten Nordic-Walking-Parcours mit jeweils drei Routen verschiedener Länge, Schwierigkeit und Steigung, von insgesamt 119 Kilometern angeboten.

Hauenstein ist seit Jahren auch das Zentrum des „Schuheinkaufs“, ob Fabrikverkauf, ob Lagerverkauf oder im Fachhandel. So besteht die Möglichkeit ab Mitte März bis Ende Oktober auch an Sonn- und Feiertagen von 13-18 Uhr unter 1.000.000 Schuhen sein Schnäppchen zu machen. Einzigartig in der Welt ist das Deutsche Schuhmuseum Hauenstein, eine faszinierende Inszenierung des Kulturgutes Schuhe aus allen Zeiten und Kontinenten. In der Gläserne Schuhfabrik werden dem Besucher die ca. 150 Arbeitsschritte gezeigt die notwendig sind um einen Schuh zu fertigen.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Tourist-Info-Zentrum Pfälzerwald/
Urlaubsregion Hauenstein

Schuhmeile 1
76846 Hauenstein Telefon +49 (0) 6392 / 9233380
Telefax +49 (0) 6392 / 92333819

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hauenstein-pfalz.de

Publiziert in Pfalz
Freitag, 17 Februar 2017 11:30

Lambrecht

 

Lambrecht

„Tal vital“ das heißt Aktivurlaub in einer der reizvollsten Regionen der Pfalz – ganz nah beim Wein und doch im Wald. Erkunden Sie Zug um Zug die landschaftlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten im Herzen des Pfälzerwaldes, gepaart mit Pfälzer Gastlichkeit. Die Verbandsgemeinde Lambrecht heißt Sie mit ihren Ortsgemeinden herzlich willkommen. „Tal vital“ steht für Freizeit, Sport und Vergnügen. In einem der schönsten Waldgebiete Deutschlands können Sie sich nach Lust und Laune betätigen. Wie wär’s denn mal mit Klettern am steilen Fels, gut gesichert versteht sich. Auch Reinhold Messner hat mal klein angefangen. Oder soll’s ne Radtour sein? Im Tal und auf der Höh, hier ist alles möglich. Lustig geht es bei uns allemal zu. Und Kinder finden hier ihr kleines Paradies. Rasten in Gottes freier Natur – die Seele baumeln lassen. Wo Sie bei uns auch sind, am Wandern kommen Sie garantiert nicht vorbei. Von der Geschichte geprägte Orte laden zum Verweilen ein. Ganz neu bieten wir jetzt auch geführte Nordic-Walking-Touren an.

Wie in der guten alten Zeit geht es mit der historischen Kuckucksbahn und viel Dampf durch das romantische Elmsteiner Tal. Ein halbes Dutzend Burgen laden ein. Hoch zu den alten Rittersleut. Auf der Burg Spangenberg heißt Sie der Burgvogt noch ganz persönlich willkommen. Die Ritterspiele im Mai sind weithin bekannt. Die bestens bewirtschafteten Waldhütten der Pfälzerwaldvereine und Naturfreunde sind beliebte Ziele für Wanderer und Radler gleichermaßen. Für gute und deftige Pfälzer Küche sind wir berühmt. Viel Spaß beim wandern. Die Welt der Waldarbeiter und Papiermacher wird hier lebendig. Auch die kalte Jahreszeit hat im Tal ihre ganz besonderen Reize.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Verbandsgemeinde Lambrecht (Pfalz)
Sommerbergstraße 3
67466 Lambrecht (Pfalz) Telefon +49 (0) 6325 / 1810
Telefax +49 (0) 6325 / 181200

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vg-lambrecht.de

Publiziert in Pfalz