Dienstag, 11 Juli 2017 08:51

Eisenberg (Pfalz)

„Wandern

Eisenberg

Schöne Waldzonen und viele historische und kulturelle Highlights

Die Verbandsgemeinde Eisenberg (Pfalz) liegt im südlichen Bereich des Donnersbergkreises in Rheinland-Pfalz, am Rand des Naturparks Pfälzer Wald und unweit der Deutschen Weinstraße. Zur Verbandsgemeinde gehören die Stadt Eisenberg (Pfalz) sowie die Gemeinden Kerzenheim und Ramsen, mit insgesamt rund 13.600 Einwohnern.

Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche Landschaft, mit schönen Waldzonen und vielen historischen und kulturellen Highlights. Sowohl der sportliche Besucher, der historisch oder kulturell Interessierte, als auch Familien, die Ruhe und Erholung suchen, finden hier das richtige Angebot.

mehr weniger

Es gibt zahlreiche gut beschilderte Wanderwege, u.a. den Jakobs-Pilgerweg, sowie reizvolle Radfahrmöglichkeiten, u.a. den Barbarossa-Radweg. Die Wanderwege führen Sie durch abwechslungsreiches Gelände (u.a. den Naturpark Pfälzerwald) und immer wieder vorbei an historischen Sehenswürdigkeiten, das ehem. Zisterzienserinnen-Kloster Rosenthal oder die Ruine der ältesten Salierburg der Pfalz in Stauf. Viele der Wanderwege sind miteinander verknüpfbar. Sportlich Ambitionierte erwartet zudem u.a. ein Nordic-Walking-Park und ein Trimm-dich-Pfad.

Im Angebot sind bei uns außerdem zahlreiche Gästeführungen mit zertifizierten Gäste- und Naturführern, u.a. auch Führungen mit E-Bikes mit unterschiedlichen Themen und Anforderungen. Highlights sind hierbei die Bergbaufolgelandschaft „Erlebnislandschaft Erdekaut“ und der „Römerpark Vicus“ in Eisenbach

Der ca. 90 km lange Barbarossa-Radweg führt auf dem Weg von Worms nach Glan-Münchweiler durch Eisenberg und Ramsen in den Pfälzerwald, und ist bestens ausgeschildert. Am 03.10. findet jährlich der Raderlebnistag ´Autofreies Eistal´ vom Eiswoog bei Ramsen bis Obrigheim statt: auf einer Länge von ca. 18 km ist von 10-18 Uhr die Strecke durch das Eistal (L 395) für Radfahrer, Skater und Fußgänger reserviert, und es werden zahlreiche Aktionen sowie Speisen und Getränke auf der Strecke angeboten. Wenn Sie nicht mit dem eigenen Rad kommen können oder keins haben: wir vermieten auch E-Bikes!

Wer etwas Ruhe sucht, ist am beliebten Naherholungsziel „Eiswoog“ bei Ramsen im Biosphärenreservat Pfälzerwald genau richtig. Hier gibt es einen barrierefreien Naturerlebnispfad, im Weiher kann man schwimmen oder eine Runde mit dem Ruderboot paddeln. Ca. 250 m entfernt ist der kleine Bahnhof der Stumpfwaldbahn, eine Schmalspur-Eisenbahn, die an Wochenenden fährt.

Zur Abkühlung an warmen Tagen lädt das Waldschwimmbad in Eisenberg ein, das u.a. über ein 50m-Schwimmerbecken und ein Sprungbecken mit 10m-Turm verfügt.

In unserem Gebiet gibt es eine vielfältige Gastronomie, die zur Einkehr einlädt. Vom gut bürgerlichen Lokal am Ortsrand mit Freisitzen im Grünen, über die Cocktail-Bar mit Karibischem Flair und großer Terrasse, bis hin zum feinen Restaurant am Eiswoog, können nahezu alle Geschmäcker und Wünsche abgedeckt werden. Zudem gibt es eine ausreichende Vielfalt an Unterkünften.

Durch die Lage zwischen der A 63 und der A 6, und an der B 47 (die beide Auto-bahnen miteinander verbindet), ist die Anfahrt sowohl aus nördlicher als auch aus südlicher Richtung kein Problem. In kurzer Zeit erreichen Sie von uns aus z.B. die Weinstraße, mit dem eigenen Fahrzeug oder mit der Bahn (der Bahnhof in Eisenberg wurde 2015 mit dem Prädikat „Wanderbahnhof“ ausgezeichnet).

Die Pfalz mit Ihren (gast)freundlichen Menschen erwartet Sie! Besuchen Sie uns!

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Verbandsgemeindeverwaltung Eisenberg
Hauptstraße 84
67304 Eisenberg

Telefon +49 (0) 6351 / 407-0
Telefax +49 (0) 6351 / 407-407

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vg-eisenberg.de

Publiziert in Pfalz
Donnerstag, 06 April 2017 09:10

Stromberg

Wandern in Stromberg

Stromberg

Am östlichen Rand des Soonwalds

Die historische Kleinstadt Stromberg mit ihren ca. 3200 Einwohnern befindet sich im Landkreis Bad Kreuznach am südöstlichen Rand des Hunsrücks. Stromberg gilt als Heimat des Deutschen Michels und beheimatet den bekannten Sternekoch Johann Lafer. Die Stadt ist ein staatlich anerkannter Luftkurort und liegt am östlichen Rand des Soonwalds, ein zirka 40 km² großer und bis zu 657 m hoher Bergzug im Hunsrück. Man findet in der „Stromberger Mulde“ Gesteine die bis auf das Mittel- und Oberdevon zurückgehen. Noch heute und schon seit Jahrhunderten wird in Stromberg Kalkstein abgebaut. Wer die Natur bestaunen, wandern, Golfen und Entspannen mag, ist hier an der richtigen Adresse.

mehr weniger

Sehenswertes in Stromberg

Stromberg, die "Stadt der drei Burgen und Täler" (Stromburg, Burg Gollenfels und Burg Pfarrköpfchen) ist für Kulturfans definitiv einen Besuch wert. Hier wird die Geselligkeit und vor allem die Lust am guten Essen und trinken großgeschrieben. Tagsüber Wandern und Golfen und abends in exklusiver Atmosphäre anspruchsvolle Naheweine testen und sich von Deutschlands berühmten Sternekoch Johann Lafer auf der stilvollen Stromburg bekochen lassen sollte zu Ihrem Programm gehören. Saisonale Feste und Weinfeste in und um Stromberg laden mehrmals im Jahr zum Vergnügen ein. Das traditionsreiche historische Stadtfest mit Michels Markt im Juni ist der Höhepunkt im jährlichen Veranstaltungskalender von Stromberg. Eine große Auswahl an Rot- und Weißweinen der ansässigen Winzer verwöhnt Ihren Gaumen. An Attraktivität gewinnt Stromberg außerdem durch die abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft, der bezaubernden Innenstadt und den eingangs erwähnten historischen drei Burgen, die unbedingt besichtigt werden sollten.

Sehenswertes in der Umgebung von Stromberg

Durch die landschaftlich reizvolle Lage, das in der Nachbarschaft gelegene UNESCO-Welterbe „Oberes Mittelrheintal“ wird einem hier garantiert nicht langweilig. Ganzjährig werden verschiedene Wandertouren angeboten. Besonders zu empfehlen ist eine Wandertour mit Lamas und Alpakas – eine außergewöhnliche Begegnung zwischen Mensch und Tier. Komfortabel - Die Lamas tragen bei diesen Touren das Gepäck bzw. den Proviant. Einen Gang zurückschalten. Harmonisch eingebettet in die Landschaft des Soonwaldes und über den Dächern Strombergs gelegen befindet sich die 18-Loch-Golfanlage im Luftkurort Schindeldorf, mit exklusiven 4 Sterne Land- und Golfhotel. Eine ruhige und idyllische Lage mit beeindruckender, weitläufiger Aussicht, kilometerlange Waldwanderwege und diverse Freizeit- und Wellnessangebote runden diesen Aufenthalt ab. Einen Abstecher an den nahegelegenen Rhein mit seinen vielen romantischen Städten, Burgen und der Loreley ist außerdem sehr zu empfehlen.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Info Stromberg
Warmsrother Grund 2
55442 Stromberg

Telefon +49 (0) 6724 / 274
Telefax +49 (0) 6724 / 227

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.michelsland.de

Publiziert in Naheland
Donnerstag, 06 April 2017 09:03

Langenlonsheim

„langenlonsheim

Langenlonsheim

Wälder und Weinberge

Die Verbandsgemeine liegt inmitten von Wäldern und Weinbergen zwischen dem südlichen Rand des Hunsrücks und der Nahe. Langenlonsheim ist eine lebendige und weltoffene Ortschaft, deren historische Wurzeln weit zurückreichen. Sie ist nicht nur Weinbaugemeinde aus Tradition, sondern auch attraktiver Wohnort mit einem breiten Kulturangebot. Ca. 13.000 Menschen leben hier und kennen die schönsten Flecken der Umgebung. Zum Beispiel den urigen Langenlonsheimer Wald, hier befindet man sich bis zu 300 Meter über der Nahe und genießt einen unbegrenzten Blick über die traumhaften Landschaften und die mehr als 100 Winzerbetriebe mit ihren gemütlichen Weinstuben.

mehr weniger

Sehenswertes in Langenlonsheim

Langenlonsheim ist erheblich geprägt vom Weinbau und mit 188 Hektar bestockter Rebfläche nach Bad Kreuznach, Guldental und Wallhausen, welche die nächst gelegenen Städte in der Umgebung sind, größtes Weinbaugebiet der Nahe. Viele Sport- und Freizeitaktivitäten locken Reise- und Abenteuerlustige aus den umliegenden Regionen und aus ganz Deutschland nach Langenlonsheim. Gemütliche Bauernhöfe und Ferienwohnungen sind besonders für Familien mit Kindern eine schöne Alternative zum Hotelaufenthalt. Der Sportlandeplatz Langenlonsheim bietet Möglichkeiten zum Segelflug, Motorflug und Ballonfahren. Hier träumt man unweigerlich von der grenzenlosen Freiheit über den Wolken. Einmal im Jahr lädt das traditionelle Langenlonsheimer Weinfest und die Kirmes zum ausgelassenen schlemmen und genießen in geselliger Runde ein.

Sehenswertes in der Umgebung von Langenlonsheim

Die Region Langenlonsheim ist ein echtes Wander-Paradies. Mit derzeit 31 Routen steht Freizeitsportlern und Aktivurlaubern vor Ort ein großes und sehr abwechslungsreiches Programm zur Verfügung. Nicht nur im Bereich des Soonwaldsteiges, sondern im gesamten Naheland, ist in den letzten Jahren ein dichtes Netz an Premium-Rundwanderwegen entstanden, auf denen Naturliebhaber und Erholungssuchende auf Ihre Kosten kommen. Im Naheland nennt man diese Wanderwege Vitaltouren. Die Langenlonsheimer Vitaltour „Wald, Wein & Horizonte“ zum Beispiel ist dabei besonders zu empfehlen. Die 17 km lange Strecke lebt vom Wechselspiel der Landschaftselemente. Gewandert wird durch grüne Waldpfade, bei denen atemberaubende Ausblicke auf das Naheland und die schönsten Weinberganlagen bestaunt werden können. Zwischendurch bietet sich die Gelegenheit der Verköstigung von lokalem Wein und Winzersekt. Die Steigungen dieser Tour sind moderat, ca. 150 Höhenmeter müssen überwunden werden. Absolutes Highlight dieser Tour ist der Aussichtspunkt „Rheinblick“, von dort sieht man bei schönem Wetter bis auf das berühmte Niederwalddenkmal in Rüdesheim am Rhein.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Verbandsgemeinde Langenlonsheim
Naheweinstraße 80
55450 Langenlonsheim

Telefon +49 (0) 6704 / 9290
Telefax +49 (0) 6704 / 92945

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.langenlonsheim.de

Publiziert in Naheland
Donnerstag, 06 April 2017 08:48

Rüdesheim / Nahe

Wandern in Rüdesheim

Rüdesheim / Nahe

Weinbaugemeinde im Herzen des wunderschönen Nahetals

Die idyllische Ortsgemeinde Rüdesheim / Nahe liegt am Übergang von Rheinhessen zum Hunrsück, an der Mündung des Katzenbaches in den Ellerbach, einem Zufluss der Nahe. Rüdesheim / Nahe umfasst 2400 Einwohner und befindet sich unmittelbar westlich der größeren Kreisstadt Bad Kreuznach. Weitere Nachbarorte und Gemeinden sind Weinsheim, Hüffelsheim, Roxheim, Mandel und Hargesheim.

mehr weniger

Sehenswertes in Rüdesheim / Nahe

Rüdesheim / Nahe ist die Weinbaugemeinde im Herzen des wunderschönen Nahetals. Rüdesheim pflegt seine Traditionen und Bräuche und weist dennoch die hervorragende Infrastruktur einer modernen und aufstrebenden Gemeinde auf. Aufgeschlossene und freundliche Bewohner in einer Kulisse von traditionellen barocken Fachwerkhäusern laden zum entspannten verweilen ein. Stilvolle Weingüter bieten erstklassigen Nahewein und zünftige Speisen an. Seit sieben Jahren findet in Rüdesheim / Nahe ein bekanntes Oldtimertreffen statt. Die Veranstalter begrüßen zu dieser Zeit viele Besucher aus ganz Deutschland und echte Oldtimerliebhaber. Die musikalische Unterhaltung mit Oldies aus den 50er- und 60er-Jahren sorgen bei dieser Veranstaltung für die richtige Stimmung.

Sehenswertes in der Umgebung von Rüdesheim / Nahe

In einem romantischen Seitental des Rheins liegt die Urlaubsregion Nahe. Unter Wanderern ist sie vielfach noch ein Geheimtipp, bei Weinkennern jedoch bekannt und äußerst beliebt. Bei der Anzahl vielfältiger Wanderrouten sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Die Touren sind so vielfältig und abwechslungsreich wie der edle Nahewein dieser Region. Besonders empfehlenswert ist der charmante „Weinwanderweg Rhein-Nahe“. Beeindruckende Felsgruppen, der Blick auf tiefgelegene Täler, mittelalterliche Burgen, schöne Wälder, und idyllische Weindörfer begleiten durch das Weinland, welches sich im Süden des Naturparks Soonwald von Martinstein bis nach Bingen am Rhein erstreckt. Schöne Weinbergwege, auf denen sicher, bequem und meist eben gewandert werden kann, bestimmen überwiegend diese Wanderroute. Wer Lust auf ein Glas edlen Nahewein und ein Winzervesper hat, ist in den zahlreichen Winzerhöfen und Straußwirtschaften immer herzlich willkommen.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Verbandsgemeindeverwaltung Rüdesheim / Nahe
Nahestraße 63
55593 Rüdesheim

Telefon +49 (0) 0671 / 371100
Telefax +49 (0) 0671 / 371800

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vg-ruedesheim.de

Publiziert in Naheland
Donnerstag, 06 April 2017 08:31

Idar-Oberstein

„Idar-Oberstein

Idar-Oberstein

Die Edelstein- und Garnisonsstadt

Idar-Oberstein liegt südlich des Hunsrücks beiderseits der Nahe und am Rande des Nationalparks Hunsrück-Hochwald. Die Edelstein- und Garnisonsstadt ist mit knapp 30.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Kommune im Landkreis Birkenfeld und bekannt für internationale Designwettbewerbe für traditionell hergestellten Schmuck. Mit einigen hundert Kilometern überregionaler Wanderwege ist der Hunsrück ein absoluter Geheimtipp. Wer beim wandern die Abwechslung liebt, Ruhe und die Unberührtheit einer ursprünglichen Landschaft genießen möchte, der ist hier genau richtig.

mehr weniger

Sehenswertes in Idar-Oberstein

Eines der größten Highlights dieser wunderschönen Stadt ist die Edelsteinstraße. Zahlreiche Museen und freibegehbare Edelsteinminen in und um die Metropole locken jedes Jahr Schatzjäger aus der ganzen Welt an. In einer eindrucksvollen Inszenierung erlebt der Besucher die geheimnisvolle Schönheit von kostbaren Achat, Jaspis, Kristallen und Mineralien in den Höhlen und Grotten dieser Erlebniswelt. Mit einzigartigen Licht- und Farbspielen präsentiert sich die geheimnisvolle Höhlenlandschaft mit sprudelnden Quellen und einem glühenden Vulkan. Im Salzkristallgang Idar-Obersteins können Jahrmillionen alte Fossilien bestaunt werden. Eine beeindruckende Fantasiewelt in der man sich eine Auszeit vom Alltag gönnen kann. Die weltberühmte in Fels gebaute Felsenkirche Idar-Obersteins ist ein weiteres kulturelles Highlight und sollte besichtigt werden. Von hier oben genießen Sie einen einzigartigen Blick über die Altstadt Idar-Obersteins.

Sehenswertes in der Umgebung von Idar-Oberstein

Der an Idar-Oberstein angrenzende Nationalpark „Hunsrück-Hochwald“ hat eine Menge zu bieten und ist definitiv einen Abstecher wert. Hier erwartet einen Europas größtes Wildkatzenvorkommen, mythische Buchenwälder, geheimnisvolle Moore und wunderschöne Arnikawiesen. Der Hunsrück hat viele idyllische Wanderwege zu bieten. Sehr zu empfehlen ist zum einen der „Nahe-Felsen-Weg“. Wesentliche Merkmale dieser Tour sind die atemberaubenden Ausblicke auf die Innenstadt Idar-Obersteins. Die Aussicht auf die Burganlagen und Felsformationen entlang des tief eingeschnittenen Nahetals ist einmalig und versetzt einen in eine längst vergangene Epoche unserer Zeitgeschichte. Teilweise müssen diese Ausblicke zwar über steile Auf- und Abstiege erkämpft werden, doch es gibt auch immer wieder flache und erholsame Abschnitte, welche durch dichten Buchenhochwald verlaufen.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information Idar-Oberstein
Hauptstraße 419
55743 Idar-Oberstein

Telefon +49 (0) 6781 / 64871
Telefax +49 (0) 6781 / 64878

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.idar-oberstein.de

Publiziert in Naheland
weiterlesen...
Montag, 03 April 2017 09:49

Bonifatius-Route

Bonifatius-Route

Bonifatius-Route

Bonifatius-Route

Seit Jahrhunderten schöpfen Menschen beim Wandern und Pilgern Lebenskraft und Muße, um zu sich selbst zu finden und Gott näher zu sein. Seit Sommer 2004 besteht ein neuer Wander- und Pilgerweg, die Bonifatius-Route. Sie folgt den Spuren des Trauerzuges, der im Jahr 754 unter großer Anteilnahme der Bevölkerung den Leichnam des Missionars und Kirchenreformers Bonifatius von Mainz zu seiner letzten Ruhestätte nach Fulda brachte. Nach dem Vorbild klassischer Pilgerwege lassen sich auf der ca. 180 km langen Route Unterwegssein und Innehalten, Wandern und Naturerlebnis mit den Zeugnissen einer in Jahrhunderten gewachsenen Kulturlandschaft verbinden. Ausgangs- und Endstationen der Route sind die beiden bedeutenden alten Bischofsstädte Mainz und Fulda mit ihren beeindruckenden Kirchenbauten. Dazwischen verbindet die Route unterschiedlichste Kulturlandschaften.

mehr weniger

Sie beginnt auf dem Mainzer Leichhof, dem idyllischen Platz am Fuße des mächtigen Domes. Nach Überquerung des Rheins verläuft die Strecke im Regionalpark Rhein-Main durch die sonnigen Weinberge des Rheingaus. Durch Felder und Kleingärten erreicht der Weg die westlichen und nördlichen bis heute von Fachwerkhäusern geprägten Stadtteile von Frankfurt. Hier, in greifbarer Nähe zur Bankenmetropole, erwarten den Wanderer immer wieder imposante Ausblicke. Auf der einen Seite der Gebirgszug des Taunus, der sich mit seinen dunklen Wäldern aus der Mainebene erhebt, auf der anderen Seite die Skyline der pulsierenden Großstadt mit ihren imponierenden Hochhäusern. Die Route durch die Wetterau - die Kornkammer Hessens - beeindruckt durch weite Acker- und Streuobstflächen.

Auf den Wanderwegen durch die Wälder des Vogelsberges zeugen dessen Höhen von vor langer Zeit erloschener vulkanischer Tätigkeit. Das Fuldaer Land bezaubert durch seine schmucken Dörfer mit liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern. Im barocken Dom von Fulda endet die Bonifatius-Route. Die Wegmarkierung der Route erfolgt durch kleine Schilder mit dem Logo des Vereins Bonifatius-Route e.V. An besonders interessanten Stellen verweisen zusätzliche Informationstafeln auf Sehenswürdigkeiten. Die Wegstrecke ist für Einzelwanderer ebenso geeignet wie für Gruppen, die von gastfreundlichen Wirtsleuten mit kulinarischen Spezialitäten der Regionen verwöhnt werden.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Die Bonifatius-Route ist in 9 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf der Bonifatius-Route.

 

 

Etappen (1-9)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
182,2 km
AUFSTIEG
2.050 m
ABSTIEG
1.894 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Ferienorte in der Umgebung

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Verein Bonifatius-Route e. V.
Postfach 11 13
63675 Schotten


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bonifatiusroute.de

 

Publiziert in Deutschland
Donnerstag, 30 März 2017 08:10

Lahn-Camino

Lahn-Camino

Lahn-Camino

Von Wetzlar bis Lahnstein

Eine herrliche, mehrtägige Wanderung entlang der Lahn, auf dem alten Pilger- und Wanderweg Lahn-Camino zwischen Wetzlar und Nassau, bietet jedem Besucher durch seine naturbelassenen, wunderschönen Landschaften und wohltuende Ruhe eine Auszeit der ganz besonderen Art. Hier kann man in etwa 6 bis 7 Tagen sowohl Körper als auch Seele bei einer reizvollen Pilgertour auf dem Jakobsweg ins Gleichgewicht bringen und dabei herrliche Klöster, Kirchen, Schlösser und Burgen entdecken und kennenlernen. Traditionell ist das Brauchtum der Pilgerschaft normalerweise gepaart mit angemessener Bescheidenheit und Selbstbeschränkung. Die historischen Wurzeln dieser Art des Reisens reichen zurück auf das Mönchstum und erlebten ihre absolute Blütezeit im Hochmittelalter. Schon Johann Wolfgang von Goethe machte mit dem Ausspruch: „Europa ist auf der Pilgerschaft geboren und das Christentum ist seine Muttersprache“, die Bedeutung des Pilgerweges über das Religiöse hinaus deutlich. Diese Erkenntnis mag nachfolgend auch dazu geführt haben, dass der Europarat im Jahre 1987 den historischen Jakobsweg zur „Ersten Europäischen Kulturstraße“ ernannte.

mehr weniger

Auch heute trägt man zum Pilgern auf dem Wanderweg Lahn-Camino möglichst wenig Ballast mit sich herum und genießt dabei die Natur auf den mittelalterlichen Wegen in vollen Zügen. Auf 142 km Gesamtlänge folgt der Wanderweg Lahn-Camino einer besonderen Markierung, nämlich einer gelben Muschel auf blauem Grund. Die Historie belegt hier aufgrund von jüngsten Ausgrabungen in der St. Jakobskirche, dass die mittelalterlichen Pilger damals gelbe Muscheln, die sogenannten Jakobsmuscheln, kauften, um nachweisen zu können, dass sie ihre Pilgerreise zum Heiligen Jakobus erfolgreich absolviert hatten und damit wahrhafte Jakobspilger waren. Die interessante und sehenswerte Streckenführung hat sich bis in unsere heutige Zeit nicht verändert, kann allerdings neben dem regulären Wandern auch mit dem Rad absolviert werden. Die Tour auf dem Wanderweg Lahn-Camino ist nämlich auch für Biker sehr gut geeignet und sorgt für Entspannung und Kurzweil. Wen zwischendurch die Kräfte verlassen oder die Müdigkeit übermannt, der hat selbstverständlich auch die Möglichkeit, seine Tour bequem und schnell mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortzusetzen.

An der Wanderstrecke entlang der Lahn findet der ambitionierte Wanderer immer wieder zahlreiche gemütliche und preiswerte Gast- und Reiterhöfe zum Ausruhen, Stärken und Übernachten. Trotzdem sollte eine Pilgertour auf dem Wanderweg Lahn-Camino gut vorbereitet werden, denn es gilt, einige Höhenmeter und verschiedene Schwierigkeitsgrade zu bewältigen. Gewandert oder gepilgert werden sollte hier empfehlenswerterweise in kleineren Gruppen von bis zu acht Personen. Hierbei kann man sich auch einen offiziellen Pilgerpass ausstellen lassen. Diesen kann man bei der Sankt-Jakobus-Bruderschaft in Trier bestellen. Immer wieder begeisternd sind hier auf dem Wanderweg Lahn-Camino die malerischen Fachwerkorte und Naturschutzgebiete. Auch untrainierte Wanderer und Radler haben genügend Zeit, alle Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke zu genießen und dabei Ihren eigenen Gedanken zu folgen. Während hier vor langer Zeit die Pilger an Hut, Wanderstab und Wassergefäß erkannt wurden, sind heute eher Outdoor-Hut, Teleskopstock und eine Feldflasche die Markenzeichen eines modernen Wanderers.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Lahn-Camino ist in 6 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Lahn-Camino.

 

 

Etappen (1-6)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
140 km
AUFSTIEG
3.265 m
ABSTIEG
3.370 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Ferienorte in der Umgebung

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

St. Jakobus-Gesellschaft Rheinland-Pfalz-Saarland e.V.
Hauptstr. 12
55286 Sulzheim

info‎@jakobusgesellschaft.eu
www.jakobusgesellschaft.eu

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 29 März 2017 16:19

Mosel-Camino

Mosel-Camino

Mosel-Camino

Eine abwechslungsreiche und reizvolle Strecke

Seit Sommer 2008 ist der ‚Mosel-Camino’ als Teil des Pilgerwegs nach Santiago de Compostela zwischen Koblenz-Stolzenfels und Trier St. Matthias auf einer äußerst abwechslungsreichen und reizvollen Strecke komplett markiert. Etliche Schilder und Aufkleber mit der gelben Jakobsmuschel auf blauem Grund kennzeichnen den knapp 160 km langen Pilger- und Wanderweg (mit Abstechern und Besichtigungen ca. 180 km). Die zusammen laufenden Rippen der Muschel weisen gleichsam als Pfeil die Richtung.

mehr weniger

In Verbindung mit dem Elisabethpfad II (Eisenach – Marburg) und dem Lahn-Camino (Marburg – Lahnstein) ist damit auf beiden Seiten der Mosel sowie deren angrenzenden Höhen die Möglichkeit geschaffen worden, in Ost-West-Richtung nach Trier zum Grab des Apostels Matthias in Trier und von dort weiter nach Santiago de Compostela zu pilgern.

Der (entgegengesetzte) Lauf der Mosel gibt zwar grob die südwestliche Richtung nach Trier vor. Um aber die moseltypischen Mäander zu umgehen, führt der Weg auch auf die gelegentlich windigen Höhen von Eifel und Hunsrück und durch tiefe Wälder.

Der Schwierigkeitsgrad dieses Weges ist sicherlich nicht allzu hoch; dennoch ist wegen so mancher steilen Passage im Weinberg ein ausreichendes Maß an Kondition und Trittsicherheit erforderlich.

Gute ÖPNV-Verbindungen machen es möglich, den Camino auch als Tages- oder Wochenendpilger in individuell gewählten Abschnitten zu gehen.

Natürlich sollte man sich abends die eine oder andere Weinprobe nicht entgehen lassen: schließlich führt der Mosel-Camino durch eine Reihe bester Riesling-Lagen! Und die Verbindung von Wein und christlichem Glauben ist in der Bibel nicht gerade selten belegt …

Gestartet wird am Rhein, in Koblenz-Stolzenfels, gleich gegenüber der Lahnmündung, wo der aus dem Hessischen kommende Lahn-Camino endet. Sogleich erreicht man die dem ägyptischen Märtyrer St. Menas geweihte Pfarrkirche (einziges Kirchenpatronizium nördlich der Alpen), wenige Minuten später Schloss Stolzenfels, seinerseits Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Oberes Mittelrheintal. Mit dem Weg hinauf in den Hunsrück lässt man die Rhein-Romantik allmählich hinter sich. Hier bestimmen nun weite Hochflächen mit prächtigen Aussichten, aber auch tief eingeschnittene bewaldete Bachtäler das Bild. Zum Ende des ersten Tages lädt die Wallfahrtskirche auf dem Bleidenberg zum Gebet ein, bevor es dann auf einem Kreuzweg durch die Weinberge hinunter ins Moseltal nach Alken geht, das von seiner imposanten Burg Thurant überragt wird.

Ähnlich wie auf dieser ersten Etappe ergeht es einem auf der ganzen Pilgerstrecke: immer wieder säumen mittelalterliche Burgen und Ruinen, aber auch alte Klosterkirchen und Kapellen den Weg. Traditionelle Wallfahrtsorte wechseln mit romantischen Weindörfern und -städten ab. Kultureller Höhepunkt und prädestiniert als Zielort des Mosel-Caminos ist freilich die Bischofsstadt Trier. Hier findet man allerorten Zeugen römisch-christlicher Tradition: einerseits architektonische wie die Porta Nigra, die Kaiserthermen, das Amphitheater, die Basilika oder den Dom St. Peter; andererseits hat so mancher Heiliger hier seine letzte Ruhe gefunden – so auch der Apostel Matthias. Sein Grab unter der nach ihm benannten Basilika ist das einzige eines Apostels nördlich der Alpen - an diesem einzigartigen Ort endet der Pilgerweg.

 

Etappen (1-8)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
156 km
AUFSTIEG
4.213 m
ABSTIEG
4.153 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Koblenz-Touristik
Bahnhofplatz 7
56068 Koblenz

Telefon +49 (0) 261 / 30388-0
info‎@‎koblenz-touristik.de
www.koblenz-touristik.de

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 29 März 2017 15:11

Siegerland-Höhenring

Siegerland-Höhenring

Siegerland-Höhenring

Wandern entlang des Siegerland-Höhenring

Der 140 Kilometer lange Siegerland-Höhenring verläuft durch die Randgebirge, die das Siegerland umgeben. Der Routenverlauf und die Wanderrichtung sind nicht festgelegt, so dass Sie nach Lust und Laune wandern können. Der Wanderweg, der in einer durchschnittlichen Höhenlage zwischen 400 und 600 m verläuft, führt teilweise durch den Naturpark Rothaargebirge und über den Rothaarsteig „den Weg der Sinne“. Auf einer Wanderung lernen Sie im nördlichen Verlauf die Stadt Hilchenbach, die berühmte Ginsburg - eine ehemalige nassauische Grenzfeste, und das Freizeitgebiet Giller kennen. Von dort haben Sie herrliche Aussichten über die gesamte Mittelgebirgslandschaft mit Ihren ausgedehnten Wäldern.

mehr weniger

Weitere Höhepunkte in diesem Gebiet stellen neben den Quellen von Eder, Lahn und Sieg die historische Eisen- und Kohlenstraße dar. Im weiteren Verlauf geht’s weiter über die Haincher Höhe, entlang der Dillquelle, über die Kalteiche und durch das Hellerbachtal. Danach führt Sie der Wanderweg entlang der nordrheinwestfälisch/rheinland-pfälzischen Grenze zum Naturdenkmal „Hohenseelbachskopf“ und über den Kreuzweg zum einzigartigen Druidenstein bei Herdorf. Im Anschluss geht’s durch das Siegtal bis zur Freusburger Mühle. In Crottdorf mit seinem bekannten Wasserschloss haben Sie die Möglichkeit zu einem Abstecher nach Freudenberg, das vor allem aufgrund seines historischen Stadtkerns, dem alten Flecken, einen Besuch wert ist. Auf dem letzten Teilstück des Siegerland-Höhenrings durchwandern Sie im Bereich der Rahrbacher Höhe das Sauerland.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Siegerland-Höhenring ist in 6 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Siegerland-Höhenring.

 

 

Etappen (1-6)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
140,6 km
AUFSTIEG
2.799 m
ABSTIEG
2.795 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Kreis Siegen-Wittgenstein
Koblenzer Straße 73
57072 Siegen

Telefon +49 (0) 271 / 3330

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.siegen-wittgenstein.de

 

Publiziert in Deutschland
Montag, 27 März 2017 14:50

Pfälzer Jakobsweg Nordroute

Pfälzer Jakobsweg Nordroute

Von Speyer bis Kloster Hornbach

Ein Teil des weit verzweigten Netzes der historischen Pilgerwege durchzieht auch die Pfalz. Es gibt zahlreiche Hinweise, dass auf den Pfälzer Jakobswegen seit Jahrhunderten Wallfahrer nach Santiago de Compostela zu den Reliquien des Heiligen Jakobus schritten. Entlang der beiden Hauptrouten in Norden und im Süden erleben Pilger die vielfältige Schönheit der Pfälzer Landschaft: Die Strecken führen vorbei an sanft geschwungenen Rebhängen und malerischen Weinorten mit ihrer südländischen Vegetation, weiter durch den Naturpark Pfälzerwald mit einsamen Tälern, sagenumwobenen Burgen und viel unberührter Natur. Ruhige, besinnliche Orte laden in allen vier Ferienregionen (der Rheinebene, der Deutschen Weinstraße, dem Naturpark Pfälzerwald und dem Pfälzer Bergland) zur inneren Einkehr ein.

Startpunkt der Pfälzer Jakobswege ist Speyer. Die Nord- und Südroute enden am Kloster Hornbach. Die Wege lassen sich hervorragend mit der Verbindungsroute von Johanniskreuz nach Erlenbach bei Dahn verknüpfen. Anschlusswege führen von Rheinhessen durch Worms zum Pfälzer Bergland und von Hornbach durch das Saarland nach Metz auf den internationalen Jakobuspilgerweg nach Santiago de Compostela.

mehr weniger

Die Nordroute

Der nördliche Teil des Pfälzer Jakobsweg, der die Pfalz von Osten nach Südwesten durchquert, führt von dem bedeutenden Marienwallfahrtsort Speyer ca. 148 km bis zum Kloster Hornbach. Den Blick immer auf die Haardter Bergkette gerichtet, finden die Pilger auf der Nordroute ihren Pfad durch Gemüsefelder, auf denen unter anderem Spargel angebaut wird, durch das Pfälzer Rebenmeer der Deutschen Weinstrasse bis in den Pfälzerwald, wo sich dem Wanderer verträumte Flußauen und stille Waldtäler bieten. Historische Zeitzeugen wie Burgen, Ruinen, Kirchen und Schlösser aber auch Naturdenkmäler wie die Mammutbäume bei Landstuhl, erzählen die ereignisreiche Geschichte der Region.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Die Pfälzer Jakobsweg Nordroute ist in 6 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf der Pfälzer Jakobsweg Nordroute.

 

 

Etappen (1-6)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
147,0 km
AUFSTIEG
1.091 m
ABSTIEG
887 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Kontakt / Wetter

Pfälzer Jakobsweg
Hauptstraße 6a
76889 Gleiszellen-Gleishorbach

Telefon +49 (0) 63 43 / 98 93 89 0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.jakobsweg-pfalz.de

 

Publiziert in Deutschland