Freitag, 24 März 2017 11:30

Sigwardsweg

Sigwardsweg

Pilgern damals und heute

Der Begriff des Pilgerns mutet dem ein oder anderen vielleicht altmodisch an, die Thematik des Unterwegsseins ist aber näher am Zeitgeist, als viele glauben. Pilgern ist Tradition. Seit Jahrhunderten folgen Menschen aller Religionen der Welt ihren Pilgerpfaden. Pilgerreisen basieren auf dem Glauben, dass an bestimmten Orten übersinnliche Kräfte ihre Macht besonders spürbar entfalten. Heutzutage sind religiöse Motive jedoch nur noch bei jedem zweiten Pilger der Grund der Reise. Viele erliegen vielmehr der Sehnsucht nach Aufbruch und Veränderung. Sie kehren dem Alltag den Rücken und machen sich auf den Weg um neue Erfahrungen zu machen. Zum einen können dies Selbsterfahrungen sein, zu denen eine Pilgerfahrt eben auch besonders animiert. Zum anderen können solche Erfahrungen aus Erlebnissen der Begegnung mit anderen Menschen, denen man unterwegs begegnet, herrühren.

mehr weniger

Sigwardsweg

Solche Erlebnisse sind auch auf dem Sigwardsweg in Niedersachsen zu machen. Der Sigwardsweg greift das Wirken des ehemaligen Bischofs von Minden, Sigward auf. Der Gefolgsmann und Berater des Herzogs Lothar von Supplingenburg amtierte von 1120 bis 1140 n.Chr. Auf dem Sigwardsweg, gelegen zwischen Steinhuder Meer und Minden um den Schaumburger Wald, folgt der Wallfahrer auf den insgesamt 170 erlebnisreichen Kilometern den ehemaligen Wirkungsstätten Sigwards und passiert dabei vier interessante Regionen Niedersachsens. In der Regel beginnend im Kreis Minden-Lübbecke, führt die idyllische Route nach 63 km ins Schaumburger Land, wo der Sigwardsweg einen 62 km langen Abschnitt seiner Strecke verläuft. Dort passiert der Pilger die Kommunen Bückeburg mit interessanten Kunstbauten aus der Weserrenaissance wie der Schlosskapelle oder der Jetenburger Kirche, Bad Eilsen oder Obernkirchen mit seiner sehenswerten gotischen Stiftskirche. Danach bietet sich auf dem Sigwardsweg im beschaulichen Stadthagen mit dem Pilgerweg Loccum-Volkenroda ein zusätzlicher Abstecher in die St. Martini Kirche. Von dort aus führt dieser Pilgerweg weiter nach Rodenberg, ins attraktive Bad Nenndorf mit seiner Godehardi-Kirche und nach Sachsenhagen mit der imposanten Kirche Bergkirchen. Danach führt eine kurze aber lohnende 6 km lange Passage den Pilger auf dem Sigwardsweg durch die Stadt Wunstorf. Hier empfiehlt sich auf ein Abstecher in die Gemeinde Idensen, wo ein Blick in die Grabeskirche Sigwards mit ihren romantischen Wand- und Deckenmalereien die Reise bereichert, bevor es schließlich auf einem 39km langen Wegstück durch den Landkreis Nienburg geht. Der in dieser Form seit 2009 existierende Sigwardsweg bietet als Pilgerweg somit den Wallfahrern die Möglichkeit, die vielfältige Landschaft Niedersachsens kennenzulernen und soll vor allem den besonderen kirchgeschichtlichen Reichtum des alten Bistums Minden vorstellen.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Sigwardsweg ist in 10 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Sigwardsweg.

 

 

Etappen (1-10)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
168 km
AUFSTIEG
1.632 m
ABSTIEG
1.631 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Ferienorte in der Umgebung

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Sigwardsweg-Verein e.V.
Rosentalstraße 6
32423 Minden

Telefon +49 (0) 571 / 83744-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kirchenkreis-minden.de

 

Publiziert in Deutschland
Freitag, 24 März 2017 11:09

Eggeweg

Eggeweg

Eggeweg

Wandern auf dem Eggeweg

Der Eggeweg (Wanderzeichen: X und E 1) verbindet den Teutoburger Wald im Norden mit dem Sauerland im Süden. Der Wanderweg führt auf seiner gesamten Route durch die abwechslungsreiche Landschaft des Naturparks Eggegebirge und südlicher Teutoburger Wald. Dabei folgt er dem Kamm des Eggegebirges, einer alten Heeres- und Handelsroute. Dieses bewaldete Teilstück des Europäischen Fernwanderweges E 1 (Nordsee – Mittelmeer) besticht mit grandiosen Aussichten, sauberen Bachläufen und einzigartigen historischen Schätzen. 23 Schutzhütten am Wegesrand gewähren dem Wanderer bei Regen Unterstand.

mehr weniger

Der Eggeweg wurde 2004 und 2007 mit dem Gütesiegel „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ des Deutschen Wanderverbands ausgezeichnet. Zusammen mit dem Hermannsweg, der nördlichen Verlängerung bis Rheine, ist der Eggeweg wesentlicher Bestandteil des Wanderprojekts „Hermannshöhen“.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Eggeweg ist in 3 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Eggeweg.

 

Etappen

Eggeweg Etappe 1

Eggeweg Etappe 1

23,2
513
424
mittel
7:09
Externsteine - Bad Driburg
Eggeweg Etappe 2

Eggeweg Etappe 2

24,1
340
292
mittel
6:51
Bad Driburg - Grunewald
Eggeweg Etappe 3

Eggeweg Etappe 3

26
587
571
mittel
8:01
Grunewald - Marsberg

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
73,4 km
AUFSTIEG
810 m
ABSTIEG
766 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Geschäftsstelle des Eggegebirgsvereins e.V.
Pyrmonter Straße 16
33014 Bad Driburg

Telefon +49 (0) 5253 / 931176

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.eggegebirgsverein.de

 

Publiziert in Deutschland
Freitag, 24 März 2017 08:48

Bergischer Weg

Wandern in Nordrhein-Westfalen

Bergischer Weg

Die Bergische Kulturlandschaft erleben

Mit dem „Bergischen Weg“ und dem „Bergischen Panoramasteig“ sind in diesem Jahr zwei neue Qulitätsfernwanderwege im Bergischen Land entstanden. In mehreren Etappen können Wanderer auf beiden Wegen die Bergische Kulturlandschaft erleben. Durch Verbindungswege zum ebenfalls neuen Neanderlandsteig, zum Höhenflug, zum Natursteig Sieg sowie zum Rheinsteig wurde in Nordrhein-Westfalen ein hochwertiges und attraktives Netz aus Fernwanderwegen geschaffen. Der „Bergische Weg“ führt auf den Spuren eines bereits 100 Jahre alten Weges vom Ruhrgebiet durch das Bergische bis ins Siebengebirge. Der insgesamt 262 Kilometer lange Weg umfasst 13 Etappen von 11,6 bis 31,3 Kilometern, auf denen Wanderer die Landschaft erkunden und zwischendurch bedeutende Orte der Kulturgeschichte besuchen können.

mehr weniger

Je nach Vorliebe, kann der Start am Baldeneysee in Essen oder auf dem Drachenfels in Königswinter am Rhein erfolgen. Der Weg ist in beide Richtungen durchgängig beschildert. Sehenswert sind unterwegs zahlreiche Zeitzeugen Bergischer Geschichte, unter Anderem das Deutsche Schloss- und Beschlägemuseum, das Deutsche Klingenmuseum, das Neanderthalmuseum, das Deutsche Werkzeugmuseum, die Papiermühle Alte Dombach, der Mariendom Velbert, der Altenberger Dom, die Wuppertaler Schwebebahn, Schloss Burg oder die Burg Overbach. Die Vielfalt der industriellen und kulturellen Sehenswürdigkeiten einerseits sowie die abwechslungsreiche Kulturlandschaft andererseits vermitteln einen Eindruck über die besondere Kombination aus dörflicher Idylle und städtischer Industriekultur. Der „Bergische Weg“ wird am 21. September 2013 eröffnet. Im Jahr 2014 soll er ebenfalls als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet werden.

Wanderer können ihre Touren auf Basis der vorgeschlagenen Etappen planen oder individuelle Etappenlängen festlegen. Die „Gastgeber Bergisches Wanderland“ in den Etappenorten sowie entlang der Strecke bieten Übernachtungsmöglichkeiten vom Landhotel über kleinere Gasthöfe bis hin zu gemütlichen Ferienwohnungen. Alle Gastgeber sind speziell auf die Wünsche der Wanderer eingestellt, transportieren beispielsweise das Gepäck, stellen Lunchpakete zur Verfügung oder holen ihre Gäste am Wanderweg ab.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Bergische Weg ist in 13 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Bergischen Weg.

 

 

Etappen (1-13)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
257,9 km
AUFSTIEG
8.628 m
ABSTIEG
8.519 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Bergisches Wanderland
Das Bergische gGmbH
Friedrich-Ebert-Straße 75
51429 Bergisch Gladbach

Telefon +49 (0) 2204 / 843000

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bergisches-wanderland.de

 

Publiziert in Deutschland
Freitag, 24 März 2017 08:20

Wittekindsweg

Wittekindsweg

Wittekindsweg

Tolle Aussichtspunkte und abwechslungsreiche Natur

Der Wittekindsweg zählt zu den Klassikern unter den Wanderwegen im Nordwesten Deutschlands. Er bildet ein Teilstück des europäischen Fernwanderweges E 11. Auf einer malerischen Strecke von 95 Kilometern Länge kann man hier auf dem Gebirgskamm das Wiehengebirge durchwandern. Durch die Abwechslung von Hügeln und Tälern bieten sich dem Wanderer immer wieder tolle Aussichtspunkte und abwechslungsreiche Natur. Der Wittekindsweg setzt sich aus 5 Etappen zusammen, die seit über 100 Jahren die berühmte Wanderstrecke bilden. Ausgangspunkt ist die schöne Stadt Osnabrück, deren historisches Rathaus unbedingt besichtigt werden sollte. Der Wittekindsweg findet im Tal Porta Westfalica sein Ende, wo die Weser das Wiehengebirge vom Wesergebirge trennt.

mehr weniger

Die Strecke führt zunächst durch das schöne Nettetal entlang dem gleichnamigen Flüsschen. Die historische Wallfahrtskirche Rulle und der Mühlenort in Bramsche/ Engter sind sehenswerte Stationen auf der Wanderstrecke Wittekindsweg. In der Nähe der Ortschaft Barkhausen kann man auf den Spuren von Sauriern wandern und die versteinerten Saurierfährten im Freilichtmuseum erkunden. Auf dem Weg durch den Teutoburger Wald passiert der Wanderer zwei idyllische Freilichtbühnen. Hier kann man mit ein bisschen Glück ein Theaterstück in Plattdeutsch erleben. Der Wittekindsweg führt manchmal auch durch kleine Ortschaften, die geprägt sind vom niedersächsischen Fachwerkstil. Raststätten und Hotels laden an der Strecke zum Ausruhen und Verweilen ein. Eine alte Wassermühle und verschiedene Megalithen können bei einer Wanderung über den Wittekindsweg am Wegesrand besichtigt werden. Im letzten Teil der Wanderstrecke entführen die Wittekindsquelle und die Wittekindsburg historisch interessierte Wanderer in das Frühmittelalter.

Denn beide Sehenswürdigkeiten gehen auf den Namenspatron des Fernwanderweges, den Sachsenherzog Wittekind, zurück. Dieser lebte im 8. Jahrhundert und war ehemals heidnischen Glaubens. Er bekämpfte Karl den Großen in den Sachsenkriegen und leistete enormen Widerstand gegen die Verbreitung des christlichen Glaubens. Legenden zufolge war er einmal im Wald auf der Suche nach Wasser und schwor sich, dass er zum christlichen Glauben übergehen sollte, wenn er eine Quelle fände. So wurde die Wittekindsquelle nach dem Hufscharren seines Pferdes durch ein Wunder aufgetan und die Christianisierung der heidnischen Sachsen begann. Die Wittekindsburg ist die größte in Niedersachsen erhaltene Befestigungsanlage aus dem Frühmittelalter. Die Wanderer können auf ihrem Weg eine Reihe von Grundmauern bestaunen, die die Jahrhunderte überdauert haben. An der Porta Westfalica befindet sich das berühmte Kaiser-Wilhelm-Denkmal. Es liegt an der Ostflanke des Wittekindsberges und ist das Wahrzeichen der Stadt, die den Endpunkt der Fernwanderstrecke bildet. Vom 88 m hohen Bauwerk kann man bei gutem Wetter zum Abschluss der Wanderung einen tollen Blick über die Stadt Porta Westfalica und das Norddeutsche Tiefland genießen. Der Wittekindsweg ist die richtige Wanderstrecke für Naturfreunde, die beim Wandern auch auf kulturelle Highlights nicht verzichten möchten.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Wittekindsweg ist in 5 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Wittekindsweg.

 

Etappen

Wittekindsweg Etappe 1

Wittekindsweg Etappe 1

15,4
124
109
mittel
4:10
Osnabrück - Engter
Wittekindsweg Etappe 2

Wittekindsweg Etappe 2

17,7
223
254
mittel
5:00
Engter - Ostercappeln
Wittekindsweg Etappe 3

Wittekindsweg Etappe 3

19,8
473
395
mittel
6:11
Ostercappeln - Großer Kellenberg
Wittekindsweg Etappe 4

Wittekindsweg Etappe 4

22,8
678
624
schwer
7:30
Großer Kellenberg - Nettelstedt
Wittekindsweg Etappe 5

Wittekindsweg Etappe 5

17,8
462
573
mittel
5:50
Nettelstedt - Porta Westfalica

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
93,4 km
AUFSTIEG
1.963 m
ABSTIEG
1.951 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Wiehengebirgsverband Weser-Ems e.V.
Rolandsmauer 23a
49074 Osnabrück

Telefon +49 (0) 541 / 29771
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.wiehengebirgsverband-weser-ems.de

 

Publiziert in Deutschland
Donnerstag, 23 März 2017 16:20

Bergischer Panoramasteig

Bergischen Panoramasteig

Bergischer Panoramasteig

Qulitätsfernwanderweg im Bergischen Land

Mit dem „Bergischen Weg“ und dem „Bergischen Panoramasteig“ sind in diesem Jahr zwei neue Qulitätsfernwanderwege im Bergischen Land entstanden. In mehreren Etappen können Wanderer auf beiden Wegen die Bergische Kulturlandschaft erleben. Durch Verbindungswege zum ebenfalls neuen Neanderlandsteig, zum Höhenflug, zum Natursteig Sieg sowie zum Rheinsteig wurde in Nordrhein-Westfalen ein hochwertiges und attraktives Netz aus Fernwanderwegen geschaffen. Der „Bergische Panoramasteig“ führt als Rundweg auf 244 Kilometern durch das Bergische Land. Er ist als erster Weg in der Region vom Deutschen Wanderverband mit dem Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland„ ausgezeichnet worden. Auf 12 Etappen mit Längen von 16,4 bis 24,8 Kilometern bieten sich dem Wanderer zahlreiche eindrucksvolle Aussichten über die weite Landschaft.

mehr weniger

Der in beide Richtungen ausgeschilderte Weg beginnt und endet in Engelskirchen-Ründeroth, ein Einstieg ist auch an jedem anderen Punkt entlang der Strecke möglich. Charakteristisch für den Bergischen Panoramasteig sind die faszinierenden Ausblicke, die sich von den zahlreichen Höhenzügen sowie verschiedenen Aussichtspunkten unterwegs bieten. Selbst von den ganz im Osten der Region liegenden Höhen reicht der Blick bei guter Sicht bis ins Rheintal oder ins Siebengebirge. Ebenso charakteristisch ist die Landschaft: weite Wiesen und Felder, Mischwälder, tiefe Täler mit Flüssen und Bächen sowie zahlreiche Talsperren und Seen sorgen für viel Abwechslung. Auch am Bergischen Panoramasteig gibt es viel Sehenswertes: das Industriemuseum in Engelskirchen, das Freilichtmuseum in Lindlar, Schloss und Altstadt in Hückeswagen, die „Bonten Kerken“, der Affen- und Vogelpark, verschiedene Höhlen sowie Schloss Homburg sind nur Beispiele hierfür.

Wanderer können ihre Touren auf Basis der vorgeschlagenen Etappen planen oder individuelle Etappenlängen festlegen. Die „Gastgeber Bergisches Wanderland“ in den Etappenorten sowie entlang der Strecke bieten Übernachtungsmöglichkeiten vom Landhotel über kleinere Gasthöfe bis hin zu gemütlichen Ferienwohnungen. Alle Gastgeber sind speziell auf die Wünsche der Wanderer eingestellt, transportieren beispielsweise das Gepäck, stellen Lunchpakete zur Verfügung oder holen ihre Gäste am Wanderweg ab.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Bergische Panoramasteig ist in 12 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Bergischen Panoramasteig.

 

Etappen

Bergischer Panoramasteig Etappe 1

Bergischer Panoramasteig Etappe 1

16,4
499
433
mittel
5:23
Ründeroth - Lindlar
Bergischer Panoramasteig Etappe 2

Bergischer Panoramasteig Etappe 2

18,5
589
517
mittel
6:06
Lindlar - Kürten-Biesfeld
Bergischer Panoramasteig Etappe 3

Bergischer Panoramasteig Etappe 3

18,2
744
815
mittel
6:45
Kürten-Biesfeld - Wermelskirchen
Bergischer Panoramasteig Etappe 4

Bergischer Panoramasteig Etappe 4

22
746
607
mittel
7:20
Wermelskirchen - Radevormwald
Bergischer Panoramasteig Etappe 5

Bergischer Panoramasteig Etappe 5

22,9
532
590
mittel
7:15
Radevormwald - Wipperfürth
Bergischer Panoramasteig Etappe 6

Bergischer Panoramasteig Etappe 6

20,2
498
392
mittel
6:21
Wipperfürth - Marienheide
Bergischer Panoramasteig Etappe 7

Bergischer Panoramasteig Etappe 7

24,6
809
943
mittel
8:23
Marienheide - Bergneustadt
Bergischer Panoramasteig Etappe 8

Bergischer Panoramasteig Etappe 8

20,3
749
700
mittel
7:03
Bergneustadt - Reichhsof
Bergischer Panoramasteig Etappe 9

Bergischer Panoramasteig Etappe 9

16,8
364
456
mittel
5:11
Reichhsof - Morsbach
Bergischer Panoramasteig Etappe 10

Bergischer Panoramasteig Etappe 10

21,2
781
655
mittel
7:20
Morsbach - Waldbröl
Bergischer Panoramasteig Etappe 11

Bergischer Panoramasteig Etappe 11

22
440
462
mittel
6:41
Waldbröl - Nümbrecht
Bergischer Panoramasteig Etappe 12

Bergischer Panoramasteig Etappe 12

20,5
572
746
mittel
6:49
Nümbrecht - Ründeroth

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
243,5 km
AUFSTIEG
7.327 m
ABSTIEG
7.326 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Bergisches Wanderland
Das Bergische gGmbH
Friedrich-Ebert-Straße 75
51429 Bergisch Gladbach

Telefon +49 (0) 2204 / 843000

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bergisches-wanderland.de

 

Publiziert in Deutschland
Donnerstag, 23 März 2017 15:09

Weg für Genießer

Weg für Genießer

Weg für Genießer

Fühlen, riechen, schmecken, hören und sehen

Entdecken Sie auf dem „Weg für Genießer“ Ihre fünf Sinne. Der 95 km lange Wanderweg führt Sie entlang des Teutoburger Waldes durch insgesamt fünf Orte und wird Ihre fünf Sinne anregen! Fühlen ,riechen, schmecken, hören und sehen – viele Überraschungen warten am Wegesrand darauf, entdeckt zu werden. Und zwischendurch gönnen Sie sich eine Rast an exklusiven Ruheplätzen. Viel Spaß!

95 Kilometer am Stück zu wandern – das wäre etwas für Extremsportler. Deshalb haben wir für Sie sechs Etappen entworfen, auf denen Sie durch die Städte Borgholzhausen, Halle, Versmold, Werther und die Gemeinde Steinhagen streifen können. Die Abschnitte sind zwischen 11 Kilometer und 22 Kilometer lang, führen teils durch ebenes und teils durch hügeliges Gelände. Und sie bieten jeder für sich reichlich Genuss. Machen Sie sich auf den Weg zu Schlössern und Kirchen, steigen Sie auf Aussichtstürme, rasten Sie gemütlich an ganz besonderen Orten und erleben Sie Natur pur.

mehr weniger

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Weg für Genießer ist in 6 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Weg für Genießer.

 

Etappen

Weg für Genießer Etappe 1

Weg für Genießer Etappe 1

17,0
296
315
mittel
5:04
Halle - Steinhagen
Weg für Genießer Etappe 2

Weg für Genießer Etappe 2

11,5
256
222
mittel
3:31
Steinhagen - Werther
Weg für Genießer Etappe 3

Weg für Genießer Etappe 3

11,2
182
198
mittel
3:15
Werther - Halle
Weg für Genießer Etappe 4

Weg für Genießer Etappe 4

13,2
302
280
mittel
4:01
Halle - Borgholzhausen
Weg für Genießer Etappe 5

Weg für Genießer Etappe 5

22,0
161
236
mittel
6:00
Borgholzhausen - Versmold
Weg für Genießer Etappe 6

Weg für Genießer Etappe 6

20,5
72
20
mittel
5:16
Versmold - Halle

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
95,5 km
AUFSTIEG
1.270 m
ABSTIEG
1.271 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Stadt Versmold
Münsterstr. 16
33775 Versmold

Telefon +49 (0) 5423 / 9540
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.geniesserweg.de

 

Publiziert in Deutschland
Donnerstag, 23 März 2017 09:49

Hermannsweg

Hermannsweg

Hermannsweg

Einer der schönsten Höhenwege Deutschlands

Der 156 Kilometer lange Hermannsweg gilt als einer der schönsten Höhenwege Deutschlands und verläuft über den Kamm des Teutoburger Waldes. Der Weg führt durch zwei Naturparke: „Terra Vita“ und „Naturpark Eggegebirge und südlicher Teutoburger Wald“. Sein Name leitet sich von Hermann dem Cherusker ab, der im Jahre 9 nach Christus den römischen Feldherren Varus besiegte und drei römische Legionen schlug. Beginnend in der Münsterländer Parklandschaft in Rheine führt der Hermannsweg über Höhen von 100 bis 400 m nach Horn-Bad Meinberg, wo er auf der 441 m hohen Felsgruppe der Lippischen Velmerstot endet und Sie einen herrlichen Ausblick in die Umgebung haben. An die historischen Ereignisse erinnert das Hermannsdenkmal, eines der vielen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, die ebenso wie die Dörenther Klippen, die Externsteine, die Sparrenburg in Bielefeld und die Adlerwarte Berlebeck die Strecke säumen. Der Weg bietet mit seinem von zahlreichen Tälern unterbrochenen Gebirgskamm ein abwechslungsreiches Höhenrelief mit weitreichenden Aussichten in die Landschaft.

mehr weniger

Etliche weitere Zeugen lebendiger Geschichte begleiten den Weg des Wanderers: Historische Stadtkerne, Schlösser und Klöster, Museen und Befestigungsanlagen wie die Burg Ravensberg dokumentieren die Geschehnisse vergangener Epochen. Die abwechslungsreiche geologische Beschaffenheit des Untergrundes und interessante Orte wie Tecklenburg oder Bad Iburg mit ihren historischen Ortskernen lassen diese Tour zu einem Natur- und Kulturerlebnis werden. Haben wir Ihre Neugier geweckt und möchten Sie am liebsten gleich loswandern? Dann informieren Sie sich auf diesen Seiten über die vielfältigen Möglichkeiten, die Ihnen der Hermannsweg bieten.

Der Hermannsweg zählt gemeinsam mit den Fernwanderwegen Altmühltal Panoramaweg • Eifelsteig • Frankenweg • Goldsteig • Harzer-Hexen-Stieg • Hochrhöner • Rennsteig • Rheinsteig • Rothaarsteig • Saar-Hunsrück-Steig • Westerwald-Steig und dem Westweg zu den schönsten Weitwanderwegen Deutschlands.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Hermannsweg ist in 8 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Hermannsweg

 

Etappen

Hermannsweg Etappe 1

Hermannsweg Etappe 1

18,2
24
18
mittel
4:33
Rheine - Hörstel
Hermannsweg Etappe 2

Hermannsweg Etappe 2

19,4
440
295
mittel
5:54
Hörstel - Tecklenburg
Hermannsweg Etappe 3

Hermannsweg Etappe 3

22,7
306
306
schwer
6:30
Tecklenburg - Bad Iburg
Hermannsweg Etappe 4

Hermannsweg Etappe 4

23,1
531
518
schwer
7:10
Bad Iburg - Borgholzhausen
Hermannsweg Etappe 5

Hermannsweg Etappe 5

26,3
661
680
schwer
8:24
Borgholzhausen - Bielefeld
Hermannsweg Etappe 6

Hermannsweg Etappe 6

13,3
304
189
mittel
4:03
Bielefeld - Oerlinghausen
Hermannsweg Etappe 7

Hermannsweg Etappe 7

15,3
384
266
mittel
4:46
Oerlinghausen - Detmold
Hermannsweg Etappe 8

Hermannsweg Etappe 8

16,9
497
415
mittel
5:30
Detmold - Horn-Bad Meinberg

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
155,5 km
AUFSTIEG
1.172 m
ABSTIEG
937 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Teutoburger Wald Tourismus
Turnerstr. 5-9
33602 Bielefeld

Telefon +49 (0) 521 / 96733-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.teutoburgerwald.de

 

Publiziert in Deutschland
Donnerstag, 23 März 2017 09:26

Rheinsteig

Rheinsteig

Rheinsteig

Wandern auf hohem Niveau

Sagenhaft schön ist die Kulturlandschaft, durch die der Premiumwanderweg Rheinsteig® zwischen Bonn, Koblenz und Wiesbaden verläuft. Vielseitig und atemberaubend schlängelt sich der 320 km lange Top Trail auf überwiegend schmalen und anspruchsvollen Steigen über Höhen und durch lauschige Seitentäler. Der Rheinsteig® ist wunderbar wanderbar. Ideal für Erlebnishungrige und Wissensdurstige, für Jobgestresste und Auszeitsehnsüchtige. Der Rheinsteig® bietet einen bunten Mix aus Abenteuer und Besinnung.

mehr weniger

Wandern auf hohem Niveau

Im Norden beginnt der Rheinsteig® in Bonn am Marktplatz vor dem alten Rathaus. Nach der Rheinüberquerung windet er sich durch das Siebengebirge, dem ältesten Naturschutzgebiet Deutschlands. Drachenfels und Petersberg sind weltbekannt. Auf abwechslungsreichen Pfaden trifft der Rheinsteig® im Unteren Mittelrheintal auf den Rhein und begleitet ihn oft am Talhang. Hier ist die Abwechslung aus reizvollen Orten, Weinbergen, Buchenwäldern und stillen Tälern besonders hoch. Immer wieder erlauben die Kuppen spektakuläre Ausblicke auf das lebendige Rheintal und auf die majestätische Ruhe der östlich angrenzenden Berglandschaft von Taunus und Westerwald. Mineralquellen und Heilbäder laden zum Verweilen und Entspannen ein.

Burgen und Ruinen

In Koblenz beginnt das UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal, das auf seiner Strecke bis Rüdesheim am Rhein die größte Burgendichte Europas aufweist. Den Beginn macht die Festung Ehrenbreitstein. Sie ist nicht nur eine der bedeutendsten Festungsbauwerke in Europa, sondern bietet auch einen herrlichen Blick auf das Deutsche Eck, wo die Mosel in den Rhein mündet. Es folgen die Burg Lahneck und die Marksburg, eine nie zerstörte Höhenburg bei Braubach, weiter die "Feindlichen Brüder" Sterrenberg und Liebenstein und die Burgen Katz und Maus bei St. Goarshausen, die Burg Pfalzgrafenstein im Rhein und viele andere mehr. 40 sind es insgesamt, einige davon sind vollständig erhalten, andere teilweise oder sogar ganz wieder aufgebaut. Vom Loreleyfelsen aus lassen sich auch heute noch die Schiffe beobachten. Kletterstellen und Traumaussichten prägen das Profil dieser Gegend. Rund herum erinnern Burgen und Ruinen an das Mittelalter und die Rheinromantik. Im Rheingau wird der Wanderer von einer sanft gewellten Berg- und Weinlandschaft begrüßt. Viele Schlösser und Klöster sind zu besichtigen und warten mit weltbekannten Weinen auf.

Dem Ziel entgegen

Bevorzugtes Klima, geeignete Böden und sonnige Hanglagen begründen den Erfolg der Rheinweine. Die Ursprünge des Weinanbaus und der mühsam errichteten Terrassen gehen hier auf die Römerzeit zurück. Der Rheinsteig® erschließt zwei traditionsreiche Weinanbaugebiete: Mittelrhein und Rheingau. Besonders malerisch sind die Weinberge im Spätsommer und Herbst, wenn der Geruch des süßen Traubenmostes in der Luft liegt und sich das Laub der Weinstöcke in eine leuchtende Farbpalette aus Rot-, Orange- und Gelbtönen verfärbt. Hier können die Wanderer gleich mehrfach genießen: Tagsüber in den Gasthöfen und Straußwirtschaften, abends in den Restaurants und den wanderfreundlichen Beherbergungsbetrieben. In Wiesbaden endet der Rheinsteig® am Schloss Biebrich, direkt am Rhein gelegen.

Perfekt ausgeschildert und engmaschig vernetzt lädt er ein zu ambitionierten Fernwanderungen oder abwechslungsreichen Kurztouren - gut erreichbar via Bahn, Schiff und Auto, nahe gelegen zu mehreren Flughäfen. Ein Zu- oder Ausstieg ist fast von jedem Ort über markierte Wege leicht möglich und macht die Etappenplanung ausgesprochen flexibel.

Der Rheinsteig® zählt gemeinsam mit den Fernwanderwegen Altmühltal Panoramaweg • Eifelsteig • Frankenweg • Goldsteig • Harzer-Hexen-Stieg • Hermannsweg • Hochrhöner • Rennsteig • Rothaarsteig • Saar-Hunsrück-Steig • Westerwald-Steig und dem Westweg zu den schönsten Weitwanderwegen Deutschlands.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Rheinsteig ist in 23 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im Format (gpx) zum kostenlosen downloaden. Viel Spass beim wandern auf dem Rheinsteig.

 

Etappen

Rheinsteig Etappe 1

Rheinsteig Etappe 1

309,4
5.057
5.033
mittel
-
Bonn - Dollendorf
Rheinsteig Etappe 2

Rheinsteig Etappe 2

8,7
451
350
leicht
3:28
Dollendorf - Königswinter
Rheinsteig Etappe 3

Rheinsteig Etappe 3

13,4
637
721
mittel
5:23
Königswinter - Bad Honnef
Rheinsteig Etappe 4

Rheinsteig Etappe 4

9,3
292
319
leicht
3:11
Bad Honnef - Unkel
Rheinsteig Etappe 5

Rheinsteig Etappe 5

13,8
607
577
mittel
5:12
Unkel - Leubsdorf
Rheinsteig Etappe 6

Rheinsteig Etappe 6

14,5
518
546
mittel
5:01
Leubsdorf - Rheinbrohl
Rheinsteig Etappe 7

Rheinsteig Etappe 7

12,7
648
600
mittel
5:04
Rheinbrohl - Leutesdorf
Rheinsteig Etappe 8

Rheinsteig Etappe 8

18,5
716
601
mittel
6:28
Leutesdorf - Rengsdorf
Rheinsteig Etappe 9

Rheinsteig Etappe 9

13
344
520
mittel
4:20
Rengsdorf - Sayn
Rheinsteig Etappe 10

Rheinsteig Etappe 10

12,9
482
469
mittel
4:30
Sayn - Vallendar
Rheinsteig Etappe 11

Rheinsteig Etappe 11

8,4
247
255
leicht
2:47
Vallendar - Koblenz
Rheinsteig Etappe 12

Rheinsteig Etappe 12

13,3
522
489
mittel
4:44
Koblenz - Lahnstein
Rheinsteig Etappe 13

Rheinsteig Etappe 13

8,2
372
355
leicht
3:07
Koblenz - Braubach
Rheinsteig Etappe 14

Rheinsteig Etappe 14

11
718
657
mittel
5:07
Braubach - Osterspai
Rheinsteig Etappe 15

Rheinsteig Etappe 15

16,8
727
691
mittel
6:11
Osterspai - Kestert
Rheinsteig Etappe 16

Rheinsteig Etappe 16

12,2
574
628
mittel
4:48
Kestert - St. Goarshausen
Rheinsteig Etappe 17

Rheinsteig Etappe 17

21,7
1.114
1.131
schwer
8:54
St. Goarshausen - Kaub
Rheinsteig Etappe 18

Rheinsteig Etappe 18

13,3
722
717
mittel
5:39
Kaub - Lorch
Rheinsteig Etappe 19

Rheinsteig Etappe 19

19,3
809
589
mittel
6:54
Lorch - Rüdesheim
Rheinsteig Etappe 20

Rheinsteig Etappe 20

13
318
391
mittel
4:11
Rüdesheim - Johannisberg
Rheinsteig Etappe 21

Rheinsteig Etappe 21

10,9
272
253
mittel
3:28
Johannisberg - Kloster Eberbach
Rheinsteig Etappe 22

Rheinsteig Etappe 22

14,3
454
370
mittel
4:46
Kloster Eberbach - Schlangenbad
Rheinsteig Etappe 23

Rheinsteig Etappe 23

16,7
231
457
mittel
4:59
Schlangenbad - Wiesbaden

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
309,4 km
AUFSTIEG
5.057 m
ABSTIEG
5.033 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Romantischer Rhein Tourismus GmbH
An der Königsbach 8
56075 Koblenz

Telefon +49 (0) 261 / 973847-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rheinsteig.de

 

Publiziert in Deutschland
Donnerstag, 23 März 2017 08:33

Rothaarsteig

Rothaarsteig

Rothaarsteig

Premiumweg im Rothaargebirge

Der Rothaarsteig ist der moderne Weitwanderweg für Naturgenießer. Weit weg vom lärmenden Alltag in städtischen Kunstwelten erleben die Wanderer natürliche Stille und ursprüngliche Landschaft in einem der größten zusammenhängenden Waldgebiete Europas. Murmelnde Bäche, harziges Fichtenholz und ungestörte Fernsichten schärfen die Sinne. Man taucht ein in die Wanderwelt Rothaarsteig. Auf 154 Kilometer verläuft der Rothaarsteig über den Kamm des Rothaargebirges und verbindet die alte Hansestadt Brilon im Sauerland über das Wittgensteiner Bergland und das Siegerland mit der Oranierstadt Dillenburg am Fuß des Westerwaldes. Er ist mit dem roten Rothaarsteig-Logo markiert und bietet zusammen mit der informativen Beschilderung eine hohe Orientierungssicherheit. Mit der Variante durch das schluchtartige Grubental in Schmallenberg und der aussichtsreichen Bergvariante über die Fuchskaute im Hohen Westerwald können die Wanderer insgesamt 220 Kilometer Rothaarsteig erleben.

mehr weniger

Der Steig führt über eine Vielzahl naturnaher Wege, über Pfade und Waldwirtschaftswege. Links und rechts der Wege gibt es viel zu entdecken – Wälder, Bergheiden und zahlreiche Quellen. Wald und Wasser sind die Themen, die einen die gesamte Strecke begleiten. In der Nähe des kleinen Dorfes Kühhude kann der Wald sogar auf Augenhöhe erkundet werden. Eine 40 m lange Hängebrücke führt hier über eine kleine Waldschlucht und gewährt einen ganz neuen und höchst informativen Einblick in das Ökosystem Wald. An der Ruhrquelle bei Winterberg führt ein Holzsteg direkt durch den natürlichen Quellbereich und im naturnahen Edertal widmen sich verschiedene Infotafeln dem Thema Wasser. Einen besonderen Einblick in die Natur ermöglichen die speziell für den Rothaarsteig entworfenen Waldmöbel. Während der Pause auf Vesperinsel, Waldsofa oder Waldschaukel können die Wanderer außergewöhnliche Ausblicke in die schwingende Landschaft genießen. Mit den modernen gestalteten Schutzhütten im Rothaarsteig-Design werden sogar Wildwetterwanderungen zu einem Erlebnis. Seit 2013 gibt es auch die „Rothaarsteig-Spuren“, die die Wanderer zu lokalen Highlights rechts und links des Weges führen. Konzipiert als Halb- und Ganztagestouren und zertifiziert als Qualitätswege nach dem Deutschen Wandersiegel bzw. des Deutschen Wanderverbandes, machen die mittlerweile 9 lokalen und reizvollen Rundtouren das Wandern zum sinneorientierten Erlebnis. Ein attraktives Angebot für Tagesausflügler, Standortwanderer und Wiederholungstäter – sprich für alle Natur- und Rothaarsteigfreunde. Gekennzeichnet sind die Rothaarsteig-Spuren mit dem weißen, liegenden Rothaarsteig-R auf schwarzem Grund. Detaillierte Tourbeschreibungen mit Verlauf, Höhenprofil und Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Einkehrzielen gibt es auf www.rothaarsteig.de

Noch offen gebliebene Fragen rund um den Rothaarsteig beantworten die Original Rothaarsteig-Ranger. Wer ihnen unterwegs begegnet, darf sie getrost „ausquetschen". Sie wissen über den Steig und die Region perfekt Bescheid. Neben der Pflege der Wege und der Waldmöbel gehören auch geführte Erlebniswanderungen zu ihren Aufgaben. Man erkennt sie am typischen Rangerhut. Der Rothaarsteig ist sowohl für den ambitionierten als auch für den genussvollen Wanderer die richtige Wahl. Vorgeschlagen werden sechs (sportlich), acht (klassisch) oder 12 Etappen (gemütlich). Aber auch individuelle Tagesetappen sind möglich. Bei der Tourenplanung ist die zentrale Servicestelle des Rothaarsteigs gern behilflich.

Der Rothaarsteig zählt gemeinsam mit den Fernwanderwegen Altmühltal Panoramaweg • Eifelsteig • Frankenweg • Goldsteig • Harzer-Hexen-Stieg • Hermannsweg • Hochrhöner • Rennsteig • Rheinsteig • Saar-Hunsrück-Steig • Westerwald-Steig und dem Westweg zu den schönsten Weitwanderwegen Deutschlands.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Rothaarsteig ist in 8 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Rothaarsteig.

 

Etappen

Rothaarsteig Etappe 1

Rothaarsteig Etappe 1

21,7
629
325
mittel
6:43
Brilon - Willingen
Rothaarsteig Etappe 2

Rothaarsteig Etappe 2

19
318
421
mittel
5:42
Willingen - Winterberg
Rothaarsteig Etappe 3

Rothaarsteig Etappe 3

19,3
442
375
mittel
5:59
Winterberg - Schanze
Rothaarsteig Etappe 4

Rothaarsteig Etappe 4

22,6
434
472
mittel
6:35
Schanze - Rhein-Weser-Turm
Rothaarsteig Etappe 5

Rothaarsteig Etappe 5

18
338
432
mittel
5:30
Rhein-Weser-Turm - Lützel
Rothaarsteig Etappe 6

Rothaarsteig Etappe 6

13,5
260
225
mittel
4:01
Lützel - Lahnhof
Rothaarsteig Etappe 7

Rothaarsteig Etappe 7

18,5
280
381
mittel
5:28
Lahnhof - Wilgersdorf
Rothaarsteig Etappe 8

Rothaarsteig Etappe 8

19
292
561
mittel
5:48
Wilgersdorf - Dillenburg

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
151,6 km
AUFSTIEG
1.490 m
ABSTIEG
1.684 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Rothaarsteigverein e.V.
Johannes-Hummel-Weg 2
57392 Schmallenberg

Telefon +49 (0) 2974 / 4994163

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rothaarsteig.de

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 22 März 2017 14:46

Bückeberg-Weg

Bückeberg-Weg

Bückeberg-Weg

Von Porta Westfalica bis Bad Nenndorf

Dieser schöne Hauptwanderweg führt über eine Wegstrecke von ca. 58 km durch das nördliche Weserbergland. Der unter der Bezeichnung X11 gut sichtbar ausgeschilderte Weg kann in 3 Tagesetappen auch von Anfängern individuell erwandert werden. Dabei steht es jedem Wanderfreund natürlich frei, in welcher Richtung er den Weg erleben möchte. Neben den landschaftlichen Reizen durch die Überquerung der drei Höhenzüge bietet der Bückeberg-Weg vor allem auch viele kulturelle Sehenswürdigkeiten: Kirchen, historische Wehranlagen, Denkmäler, Schlösser und vieles mehr.

Dieser schöne Hauptwanderweg führt über eine Wegstrecke von ca. 58 km durch das nördliche Weserbergland. Der unter der Bezeichnung X11 gut sichtbar ausgeschilderte Weg kann in 3 Tagesetappen auch von Anfängern individuell erwandert werden. Dabei steht es jedem Wanderfreund natürlich frei, in welcher Richtung er den Weg erleben möchte. Neben den landschaftlichen Reizen durch die Überquerung der drei Höhenzüge bietet der Bückeberg-Weg vor allem auch viele kulturelle Sehenswürdigkeiten: Kirchen, historische Wehranlagen, Denkmäler, Schlösser und vieles mehr.

mehr weniger

Die Wanderung beginnt in Porta Wesfalica von wo aus der Bückeberg-Weg den Wanderer nach Bückeberg, Bad Eilsen und Krainhagen führt. Von dort geht die Wanderung weiter nach Obernkirchen, Rodenberg/Apelern und schließlich bis nach Bad Nenndorf. Pro Wanderetappe sollten 4 bis 5 Stunden eingeplant werden: Die einzelnen Etappen sind zwischen 16 und 19 km lang. Auf der Gesamtstrecke bringt man ca. 1000m Steigung und 900m Gefälle hinter sich. Insgesamt sind alle Anstiege für Anfänger ebenfalls geeignet. Durch die verschiedenen Rastmöglichkeiten kann die Wanderstrecke in mehrere kleinere Etappen aufgeteilt werden.

Die landschaftlich reizvolle Umgebung bietet im Verlauf des Bückeberg-Wegs viele Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise ein Naturdenkmal, einen Gedenkstein, eine Schwefelquelle sowie natürlich das Schloss Bückeberg mit seinem herrlichen Schlosspark. Immer wieder bietet sich darüberhinaus die Gelegenheit einen Abstecher in eine der reizvollen Städte in der Umgebung zu machen. Der Bückeberg-Weg trifft auf seinem Wegverlauf mit verschiedenen anderen Wanderwegen zusammen. So verläuft er ein kurzes Stück gemeinsam mit dem Europäischen Fernwanderweg E11 und dem Wesergebirgsweg. An mehreren Stellen dieses Hautpwanderweges eröffnet sich zudem die Möglichkeit die Wanderung durch die Nutzung weiterer Wege zu ergänzen. Fühlt man sich am Ende der ersten Etappe noch fit, bieten sich hier beispielsweise zwei weitere Wanderwege als Ergänzung an. Im zweiten Wanderabschnitt trifft man zusätzlich auf einen Rundweg, der zur Erweiterung der Tour eingeplant werden kann. So bietet der Bückeberg-Weg auch für geübte Wanderer eine Strecke mit vielen Ergänzungsmöglichkeiten um das Wandererlebnis individuell abzurunden. Insgesamt bietet der Bückeberg-Weg auf seinen 58 km eine abwechslungsreiche Naturlandschaft mit einigen sehr schönen Aussichtspunkten und vielen Sehenswürdigkeiten auf einem leicht zu bewältigenden Streckenverlauf.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Bückeberg-Weg ist in 3 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Bückeberg-Weg.

 

 

Etappen (1-3)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
53,9 km
AUFSTIEG
972 m
ABSTIEG
924 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V.
Schloßplatz 5
31675 Bückeburg

Telefon +49 (0) 5722 / 890550
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.schaumburgerland-tourismus.de

 

Publiziert in Deutschland