Dienstag, 28 März 2017 17:05

Wildnis-Trail

Wandern in Nordrhein-Westfalen

Wildnis-Trail

Vier Tage Auszeit auf dem Wildnis-Trail

Inmitten einer Landschaft aus Wald und Wasser ist im Nationalpark Eifel die Faszination Wildnis hautnah erlebbar. Voller Schönheit und Vielfalt kann die Natur in dem 65 Kilometer südwestlich von Köln gelegenem Großschutzgebiet wieder in ihren eigenen Kreislauf aus Werden und Vergehen zurückfinden. Auf einer Fläche von 110 Quadratkilometern erwarten Sie abwechslungsreiche Eindrücke. Erleben Sie ihn auf einer viertägigen Wanderung auf dem Wildnis-Trail. Der Wildnis-Trail ist ein ca. 83 km langer Fernwanderweg und führt in vier Tagesetappen einmal quer durch den Nationalpark.

mehr weniger

Auf Wanderstrecken zwischen 17 und 25 Kilometern Länge erleben Sie seine sämtlichen Landschaften und Lebensräume: Narzissen-Wiesen und Nadelwälder im Süden des Gebiets, die Seen- und Flusslandschaften in seinem Herzen, das weite Grasland des ehemaligen Truppenübungsplatzes Vogelsang und die naturnahen Laubwälder im Norden des Nationalparks. Auf Wunsch begleitet Sie ein speziell geschulter Waldführer auf Ihrer Entdeckungsreise.

Der Startpunkt ist Monschau-Höfen im Süden des Nationalparks Eifel. Es folgen die Etappenziele Simmerath-Einuhr (25,0 km), Schleiden-Gemünd (18,7 km) und Heimbach (22,4 km). Die nördlichste Spitze und somit das Ende des Wildnis-Trails liegt bei Hürtgenwald Zerkall (17,5 km). Für den Wildnis-Trail wurde ein spezielles Piktogramm entwickelt, dass ein Wildkatzengesicht darstellt.

Gut geh´n lassen…

Zwischen den Etappen sorgen zertifizierte Nationalpark-Gastgeber für Ihr leibliches Wohl. Sie laden ein zu köstlichen Eifelspezialitäten und bieten ein gemütliches Bett für die Nacht. Auf Wunsch übernehmen sie auch Ihren Gepäcktransport zum nächsten Etappenziel. Und nach vier ereignisreichen Tagen bringt Sie der Trail-Express zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderung zurück.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Wildnis-Trail ist in 4 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Wildnis-Trail.

 

 

Etappen (1-4)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
83,8 km
AUFSTIEG
2.879 m
ABSTIEG
3.243 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Nationalpark Eifel
Urftseestraße 34
53937 Schleiden-Gemünd

Telefon +49 (0) 2444 / 95100
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.nationalpark-eifel.de

 

Publiziert in Deutschland
Dienstag, 28 März 2017 11:01

Winterberger Hochtour

Winterberger Hochtour

Über die höchsten Berge des westfälischen Hochsauerlandes

Die Winterberger Hochtour ist eine der schönsten, sicherlich aber auch der anspruchsvollsten Wanderstrecken in Nordrhein-Westfalen. Über die höchsten Berge des westfälischen Hochsauerlandes durchqueren Sie acht Talbereiche und dürfen außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten der Natur, natürlich aber auch der Kultur erleben. Auf rund 84 km überwinden Sie etwa 2.200 Höhenmeter. Die Winterberger Hochtour kann individuell in unterschiedliche Etappen aufgeteilt werden, eine Grundlage könnte Ihre Kondition sein. Start- und Zielpunkt des einmaligen Rundwanderweges ist der „Kahle Asten“ (841 m). Vom Kahlen Asten aus verläuft der Wanderweg zunächst bergab bis ins "Renautal".

mehr weniger

Nachdem Sie sich auf diesem Stück „warmgelaufen“ haben, geht es über das malerische Renautal bergauf bis zum „Altastenberg“ (780 m). Das Örtchen Altastenberg lädt zu einer ersten Rast ein, die Kirche „Maria Schnee“ wartet darauf, besichtigt zu werden.

Ausgeruht und gestärkt wandern Sie nun ein Stück auf dem „Astenweg“, welcher auf einem steil abfallenden Kurs bis zum „Großen Bildchen“ (700 m) führt. Auf einem Fußwanderweg mitten durch den Wald lenkt die Route Sie talwärts bis zur Schafsbrücke (550 m). Anschließend erreichen Sie mit einem Höhenanstieg von ungefähr 100 m den „Sattel Himmelskrone“ (650 m). Sobald Sie sich an der tollen Aussicht satt gesehen haben, folgt die Tour einem abfallenden Weg bis nach Siedlingshausen (470 m) hinein. Falls Sie sich gefragt haben, wie die Winterberger Hochtour zu ihrem Namen kam, dürften Sie die Antwort inzwischen erahnen: Nach einem abschüssigen Hang wandern Sie, an der Kapelle Maria zur Gilgegaike vorüber, hinauf zur Höhe „Hoher Hagen“ (675,3 m). Von „Hoher Hagen“ aus erwandern Sie ein erneutes Gefälle, bis Sie Niedersfeld erreichen. Jetzt stehen Sie vor dem „Langenberg“ (774 m), der mit einem Höhenunterschied von 400 m erstiegen werden möchte.

Nachdem Sie den Langenberg passiert haben, wandern Sie bei nahezu gleich bleibender Höhe bis zum „Clemensberg“ (838 m). Mit einem unvergesslichen Panoramablick treten Sie danach den Talweg nach „Hildfeld“ (610 m) an. Bei nur geringem Anstieg wandern Sie weiter bis „Gröntebach“, erst an dieser Stelle wird es wieder anstrengender: Ein Aufstieg von etwa 200 m, bis kurz vor den „Pastorenstein“ steht bevor. Vom Pastorenstein aus können Sie bereits „Erkerlingshausen“ sehen, wo die Wanderroute Sie nun abfallend hinführt. Mit etwa 500 m Steigung führt der Wanderweg Sie in wechselnden auf und ab via „Alte Grimme“, „Ehrenscheider Mühle“ und das „Franzosenkreuz“ zum Örtchen Züschen. Von Züschen aus geht es ungefähr 350 weitere Höhenmeter hinauf bis zum Aussichtsturm „Ziegenhelle“ (815 m). In einem steilen Abstieg über den „Zwistberg“ (743 m) erreichen Sie schließlich „Mollseifen“ (Übernachtungsmöglichkeit im Naturfreundehaus).

In einer herrlichen Tal- und anschließender Bergwanderung lenkt die Tour Sie zur „Hoheleye“ (660 m). Das Ende der Winterberger Hochtour ist damit fast erreicht: Über Grenzeweg, Langenwiese, Lenneplätze und Landwehr gelangen Sie wieder an den Ausgangspunkt, dem Kahlen Asten zurück. Wir hoffen, die Winterberger Hochtour hat Ihnen Freude bereitet!

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Winterberger Hochtour ist in 10 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Winterberger Hochtour.

 

 

Etappen (1-10)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
84,6 km
AUFSTIEG
2.437 m
ABSTIEG
2.260 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Ferienwelt Winterberg
Am Kurpark 4
59955 Winterberg

Telefon +49 (0) 2981 / 5984009
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.winterberg.de

 

Publiziert in Deutschland
Montag, 27 März 2017 15:24

Wupperweg

Wandern in Nordrhein-Westfalen

Wupperweg

Vom Quellgebiet bis zur Mündung der Wupper

Der Sauerländische Gebirgsverein und der Wupperverband präsentieren Ihnen den Wupperweg vom Quellgebiet in Marienheide-Börlinghausen bis zur Mündung der Wupper in den Rhein bei Leverkusen. Anlass für dieses Projekt war das Jubiläum „75 Jahre Wupperverband“ im Jahr 2005. Der rund 125 km lange Wanderweg folgt überwiegend dem Flusslauf und verlässt in den Stadtgebieten Wipperfürth, Hückeswagen, Wuppertal und Leichlingen stellenweise die Wupper, um das Naturerlebnis in den Vordergrund zu stellen. Aber auch in den Städten ist die Wanderung am Flussufer interessant, so dass der Wanderer sich eine Alternative auswählen kann.

mehr weniger

Auf dem Weg werden Ihnen historische Zeugnisse und Bauwerke, unterschiedliche Landschaften sowie viele Tiere und Pflanzen begegnen. Wer die Umwelt, Flora und Fauna versteht, erkennt auch ihren Wert. Auch die Ressource Wasser und damit die Flüsse, Bäche und Talsperren im Flussgebiet der Wupper müssen als Lebensgrundlage für nachfolgende Generationen geschützt und als wertvoller Lebensraum für Tiere und Pflanzen erhalten und weiterentwickelt werden.

Mit dem Wupperweg möchten der Sauerländische Gebirgsverein und der Wupperverband die Erlebbarkeit von Landschaft und Wasser unterstützen und gleichzeitig allen Wanderern und Naturfreunden den Schutz der Gewässer ans Herz legen.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Wupperweg ist in 9 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Wupperweg.

 

 

Etappen (1-9)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
126,5 km
AUFSTIEG
1.715 m
ABSTIEG
2.087 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Wupperverband
Untere Lichtenplatzer Str. 100
42289 Wuppertal

Telefon +49 (0) 202 / 583250
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.wupperverband.de

 

Publiziert in Deutschland
Montag, 27 März 2017 15:04

Römerkanal-Wanderweg

Römerkanal-Wanderweg

Römerkanal-Wanderweg

Die historischen Spuren der Römer

Den historischen Spuren der Römer kann bei einer Wanderung über den Römerkanal-Wanderweg gefolgt werden. Der Fernwanderweg, der einst im Jahre 1988 angelegt wurde, ist 2012 modernisiert und neu ausgeschildert worden. Auf insgesamt 116 Kilometern führt die Route von Nettersheim über Rheinbach, Brühl und Hürth bis in die Stadt Köln hinein. Damit verläuft der Wanderweg entlang des historischen Kanals, der von den Römern im 1. Jahrhundert gebaut wurde und Köln mit Wasser aus der Eifel versorgte. Die Meisterleistung der römischen Ingenieure gilt als eines der größten Bauwerke der Antike, die noch heute zu besichtigen sind. Die Wanderstrecke ist mit einem symbolischen Kanalquerschnitt auf weißem Untergrund ausgezeichnet und empfiehlt sich für Wanderer, die neben der beschaulichen Naturkulisse auch die Jahrtausende alte Kultur der Region entdecken möchten. Auf sieben Etappen gelangt der Wanderer an bedeutenden Relikten der vergangenen Römerzeit vorbei, die mit Informationstafeln versehen sind.

mehr weniger

Den Römerkanal-Wanderweg gut geplant bewandern

Dank der neuen Beschilderung ist es leicht möglich, sich gut auf dem Fernwanderweg zu orientieren und der Strecke zu folgen. Entlang des Weges finden sich Herbergen und Gaststätten für die Einkehr, die auch den Stempel für den Wanderpass ausgeben. Außerdem führt die Bahnstrecke parallel zum Wanderweg nach Köln, sodass sich mehrere Streckenpunkte mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen lassen und die Etappen individuell eingeteilt werden können. Außerdem stehen für den Wanderweg anschaulich gestaltete Karten und Routeninformationen zur Verfügung, die Wanderern den Weg weisen und zu Rastmöglichkeiten informieren. Zudem ist ein archäologischer Wanderführer erhältlich, der auf die Besonderheiten der Eifelwasserleitung und ihre Historie eingeht. Um mehr von den ingenieurstechnischen Arbeiten der Antike zu erfahren, empfiehlt sich die Besichtigung der gut erhaltenen und zum Teil restaurierten Quelleinfassungen. Eine der bekanntesten Stätten ist die Grüne Pütz nahe Nettersheim, die eine römische Brunnenstube mit kunstvollem Medusenhaupt zeigt. Eine weitere Einfassung von Flussquellen findet sich östlich von Kallmuth am Klausbrunnen, dessen Brunnenstube mit einem Schutzbau versehen wurde und für interessierte Wanderer zugänglich ist.

Die Ruhe des Naturparks genießen

Der Römerkanal-Wanderweg führt durch den deutsch-belgischen Naturpark Hohes Venn-Eifel, der sich durch seine unberührten Naturlandschaften und sehenswerten Panoramen auszeichnet. Die Region ist geprägt von Gewässern, Wald und Berghöhen. Ein besonderer Reiz geht auch vom Hochmoor aus, das eine wichtige Heimat für die natürliche Artenvielfalt in der Eifel darstellt. Zu den Anziehungspunkten gehören außerdem die Schlösser Falkenlust und Augustusburg im barocken Stil, die zum Weltkulturerbe gehören. Der Fernwanderweg bietet damit die Möglichkeit, in der Natur zu entspannen und die abwechslungsreiche Kultur der Eifel kennenzulernen. Die Etappen zwischen 13 und 22 Kilometern stellen mittlere Anforderungen an die Kondition des Wanderers und führen an den sehenswerten Orten der Region vorbei.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Römerkanal-Wanderweg ist in 7 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Römerkanal-Wanderweg.

 

 

Etappen (1-7)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
115,9 km
AUFSTIEG
521 m
ABSTIEG
521 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Nordeifel Tourismus GmbH
Bahnhofstraße 13
53925 Kall

Telefon +49 (0) 2441 / 994570

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.nordeifel-tourismus.de

 

Publiziert in Deutschland
Montag, 27 März 2017 13:41

Mühlenweg im Wiehengebirge

Mühlenweg im Wiehengebirge

Mühlenweg im Wiehengebirge

Um die Mühlen herum Natur pur erleben

Einer der attraktivsten Wanderwege in und um den Teutoburger Wald ist der Mühlenweg im Wiehengebirge. Schon der Name des verträumten Wanderwegs lässt es vermuten: Er eröffnet Ihnen Zugang zu insgesamt 11 alten und romantischen Mühlen des Osnabrücker Lands. Um die Mühlen herum können Sie Natur pur erleben. In den Sommermonaten säumen bunt blühende Wiesen und Felder Ihren Weg, kleine Bäche und Flüsse plätschern durch unberührte Natur. Auf Ihrem Weg durch die prächtigen Waldgebiete des Teutoburger Walds können Sie seltene Tiere und Pflanzen entdecken. Selbstverständlich gibt es aber auf dem Mühlenweg noch sehr viel mehr als nur die entzückenden Mühlen zu sehen.

mehr weniger

Kleinere Hügel und Berge erlauben einen herrlichen Ausblick auf die malerischen Ortschaften rund um den gesamten Wanderweg. An einigen Punkten gibt es auch Aussichtstürme, die einen schönen Panorama-Blick bieten. Entlang des Wanderweges gibt es mehrere Burgruinen und Schlösser zu besichtigen. Auch Freunde längst vergangener Zeiten kommen auf ihre Kosten: Findlinge, Großstein- und Hügelgräber befinden sich am Wegesrand. Die Mühlen des Mühlenwegs sind mittlerweile zum großen Teil stillgelegt. Die eine oder andere Mühle wird aber noch betrieben oder anderweitig genutzt und kann mitunter auch besichtigt werden

Der Mühlenweg im Wiehengebirge führt den Wanderer auf etwa 97 km einmal rund um das Städtchen Wallenhorst. Da es sich um einen Rundweg handelt, kann er an jeder beliebigen Stelle begonnen und auch in eine beliebige Richtung erwandert werden. Der Weg ist durchgehend und auch in beide Richtungen durch ein schwarzes „M“ auf einem überwiegend dunklen Untergrund gekennzeichnet. In den am Wegesrand liegenden Ortschaften gibt es zahlreiche Möglichkeiten zum Einkehren oder Übernachten.

Die rund 100 km des Mühlenwanderwegs wurden in fünf Tagesetappen unterteilt. Die einzelnen Etappen haben jeweils eine Länge von 15 bis 25 km. Ein möglicher Startpunkt und auch Ziel ist der Ort Wallenhorst. Der höchste Punkt der Wanderung befindet sich bei 155 m ü. N. N. (Schmittenhöhe). Aufgrund nur geringer Höhenunterschiede ist der Weg relativ leicht zu begehen. Wer den Mühlenweg nicht komplett erwandern möchte, hat am Ende der zweiten Etappe, kurz hinter Schleptrup, die Möglichkeit wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Wallenhorst zu gehen. Die drei verbleibenden Tagesetappen könnten zu einem späteren Zeitpunkt erwandert werden.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Mühlenweg im Wiehengebirge ist in 5 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Mühlenweg im Wiehengebirge.

 

 

Etappen (1-4)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
99,7 km
AUFSTIEG
411 m
ABSTIEG
409 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Gemeinde Wallenhorst
Rathausallee 1
49134 Wallenhorst

Telefon +49 (0) 5407 / 8880

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.wallenhorst.de

 

Publiziert in Deutschland
Montag, 27 März 2017 11:56

Mühlensteig

Mühlensteig

Mühlensteig

Der Mühlensteig-Wanderweg

Der Mühlensteig gehört zu Deutschlands schönsten und interessantesten Wanderwegen. Er verläuft im Landkreis Minden-Lübbecke, der auch als Mühlenkreis bekannt ist. Hier wurden 43 denkmalgeschützte Wind-, Ross- und Wassermühlen restauriert. Nirgendwo sonst in Deutschland gibt es so viele Mühlen, die noch funktionstüchtig sind. Auf rund 65 Kilometern führt der Mühlensteig durch das Wiehen- und Wesergebirge, die zum Natur- und Geopark TERRA.vita gehören, und lädt zum Besuch von 10 Mühlen unterschiedlicher Bauarten ein. Acht dieser historischen Kraftwerke sind direkt am Mühlensteig gelegen, zwei weitere sind mit kurzen Abstechern schnell und einfach zu erreichen. Aber auch Cafés, Museen und zahlreiche Sehenswürdigkeiten laden den Wanderer zum Verweilen ein.

mehr weniger

Die Mühlen

Auf dem Mühlensteig kann der Wanderer den Spuren der Müllerburschen folgen und viel Wissenswertes über Mühlen, diesen agrar- und kulturgeschichtlichen Highlights vergangener Tage, erfahren. Entlang des Mühlensteigs kann der Wanderer Wasser-, Wind- und Rossmühlen besichtigen und auf einem Abstecher sogar die einzige funktionsfähige Schiffsmühle Deutschlands sehen. Wer an einem Wochenende zwischen April und Oktober unterwegs ist, kann die beliebten Mahl- und Backtage erleben. Dann kann der Wanderer den alten Mühlen bei der Arbeit zusehen, kann den Mahlvorgang verfolgen und hautnah erfahren, wie die Arbeit eines Müllers vor 100 Jahren aussah. Darüber hinaus kann der Wanderer den ursprünglichen Geschmack des frischgebackenen Brots aus dem in der Mühle frisch gemahlenen Mehl genießen oder sich etwas davon als Wegzehrung mitnehmen. So verbindet sich eine Rast mit einem besonderen, nicht alltäglichen Genusserlebnis.

Natur pur auf dem Mühlensteig erleben

Der naturbegeisterte Wanderer findet malerische Agrarlandschaften ebenso vor wie natürliche hochstämmige Buchen- und Buchenmischwälder, Eichenwälder sowie Nadelwald. Die dichte Bewaldung des Wiehen- und Wesergebirges, die naturbelassenen Bachläufe, Burgreste, alte Wallanlagen im Wald verleihen dem Wandern auf dem Mühlensteig eine besondere Atmosphäre und laden dazu ein, die Ruhe zu genießen. Die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt hält so manche Überraschung bereit. Im Wiehengebirge sind wahre „Buchenkathedralen“, die seltenen Süntelbuchen und bis zu 60 Meter hohe Douglasien zu bestaunen. Pilzfreunde können neben anderen essbaren Pilzen Pfifferlinge und sogar den seltenen Eichhasen finden. Dam- und Rehwild, Schwarzwild, Rotfuchs, Dachs, Waschbär, Steinmarder, Iltis und Siebenschläfer sind in den Wäldern heimisch und auch Uhus, Schleiereulen, Mäusebussarde, Sperber und Turmfalken haben hier ihren Lebensraum. In den Feldmarken südlich des Wiehengebirges leben Fasane, Rebhühner, Hasen und Wildkaninchen.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Mühlensteig ist in 4 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Mühlensteig.

 

 

Etappen (1-4)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
62,4 km
AUFSTIEG
446 m
ABSTIEG
461 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Kreis Minden-Lübbecke
Portastraße 13
32423 Minden

Telefon +49 (0) 571 / 80723170

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.muehlenkreis.de

 

Publiziert in Deutschland
Montag, 27 März 2017 11:00

Medebacher Bergweg

Wandern in Hessen

Medebacher Bergweg

Wandererlebnis durch die „Toskana des Sauerlandes“

Medebacher Bergweg - 64 km Natur- und Wandererlebnis durch die „Toskana des Sauerlandes“, die keine Wünsche offen lassen. Schmale Pfade winden sich durch dichte Wälder, erklimmen die von Kreuzwegen und Kapellen geschmückten Berghöhen, schlängeln sich entlang munterer Bächlein, kreuzen geschichtsträchtige Orte und enden immer wieder in blumengeschmückten Fachwerkdörfern. Erleben Sie auf dem Medebacher Bergweg die Schönheiten des Europäischen Vogelschutzgebietes „Medebacher Bucht“, indem seltene Tier und Pflanzenarten beheimatet sind. Wandern Sie an den wegbegleitenden Hecken entlang oder folgen Sie den Spuren der Heidenstraße.Der Medebacher Bergweg führt den Wanderern die Schönheit der sonnenverwöhnten Medebacher Bucht vor Augen.

mehr weniger

Als Rundwanderweg (ca. 64 km und ca. 1.300 Höhenmeter) berührt er alle Dörfer der Stadt, führt über die höchsten Berge, erschließt die alten, historischen Spuren des ehemaligen Klosters Gindfeld und windet sich durch unberührte Täler des Ostsauerlandes. Das Höhendorf Küstelberg, die Grafschaftsdörfer Deifeld, Referinghausen, Titmaringhausen, Düdinghausen und Oberschledorn sowie Medelon, Dreislar und Berge sind neben der Natur eine zusätzliche kulturelle Bereicherung auf dieser attraktiven Wandertour.

Der Medebacher Bergweg verbindet 18 der 22 Stationen des Klosters Glindfeld, die mit farbigen Tafeln an Originalschauplätzen die Jahrhunderte langen Wechselbeziehungen des Klosters mit der Region darstellen. Daher wurde zur Kennzeichnung des Wanderweges das Zeichen der Kreuzherren verwendet. In der Natur haben wir es in weißer Farbe auf schwarzem Untergrund abgebildet. Wo immer es möglich war, haben wir in den Ortschaften das Logo in Farbe angebracht.

Der Bergweg ist auf zweierlei Arten markiert. An Bäumen in der freien Landschaft haben wir Farbe und Pinsel vorgezogen. Hier finden Sie auf schwarzem Untergrund in weißer Farbe das Zeichen der Kreuzherren vor (Stern/Kreuz). Wo immer es möglich war, haben wir in den Ortschaften das Wegezeichen in Farbe angebracht. Unterwegs haben wir auf allen Abschnitten Gleichlauf mit vielen verschiedenen überörtlichen und örtlichen Wanderwegen, die eigene Markierungszeichen tragen. Lassen Sie sich dadurch nicht verwirren!

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Medebacher Bergweg ist in 4 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Medebacher Bergweg.

 

 

Etappen (1-4)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
63,7 km
AUFSTIEG
759 m
ABSTIEG
758 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Touristik-Gesellschaft Medebach mbH
Marktplatz 1
59964 Medebach

Telefon +49 (0) 2982 / 9218610

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.medebach-touristik.de

 

Publiziert in Deutschland
Freitag, 24 März 2017 13:32

Kölner Weg

Kölner Weg

Wandern zwischen Köln und Bonn

Eine Entdeckungsreise durch die schöne Mittelgebirgslandschaft östlich von Köln und Bonn bietet der bekannte Kölner Weg. Der Klassiker unter den deutschen Wanderwegen wurde bereits 1913 angelegt, um Besuchern und Einheimischen die Region und ihre beeindruckende Natur nahezubringen. Im Jahr 2007 wurde die Strecke noch einmal aktualisiert. Auf einer Länge von insgesamt 253 Kilometern führt der Kölner Weg unter anderem durch den Westerwald, das Bergische Land und das Siebengebirge. Auch die Westerwälder Seenplatte liegt auf dem Weg. Wanderer können entlang der beliebten Wanderstrecke die heimische Flora und Fauna ebenso bewundern wie historische Bauwerke und beeindruckende Naturschauspiele.

mehr weniger

Dichte Wälder und hohe Berge

Der Kölner Weg führt auf insgesamt 13 Etappen vom Kölner Königsforst in die Rheinstadt Königswinter. Der erste Streckenabschnitt beginnt direkt in der Domstadt selbst, genauer am Endpunkt der Stadtbahnlinie 9. Durch den schönen Königsforst führt der Wanderweg in Richtung der Wahnbachtalsperre und durch das Windecker Ländchen. Entlang der Sieg durchqueren Wanderer die beeindruckenden Landschaften des Westerwaldes und der Kroppacher Schweiz. Am Wegesrand liegt unter anderem die mittelalterliche Stadt Hachenburg, die zum Verweilen und zum Bewundern der historischen Gebäude einlädt. Von Hachenburg aus geht es weiter in den Hohen Westerwald, in dem mit der 568 Meter hohen Marienberger Höhe der zugleich höchste und auch östlichste Punkt der beliebten Wanderstrecke wartet.

Nachdem die Westerwälder Seenplatte passiert wurde, führt der Kölner Weg nach Dierdorf, wo unter anderem die mittelalterliche Schlossanlage besichtigt werden kann. Von dort aus gelangen Wanderer zunächst ins südliche Raiffeisenland und schließlich in das malerische Siebengebirge, um das sich zahlreiche Märchen und Legenden ranken. Dort wartet auch der 321 m hohe Drachenfels, der mit seiner beeindruckenden Burgruine auf dem Gipfel an eine bewegte Vergangenheit erinnert. Der Kölner Weg endet nach dem Abstieg vom Drachenfels in Königswinter, wo unter anderem das Kloster Heisterbach und der Lord-Byron-Platz besichtigt werden können.

Eine Wanderstrecke mit Anspruch

Der Kölner Weg wird damals wie heute vom Westerwaldverein betreut. Die Strecke ist durchgehend gut ausgeschildert durch ein weißes „K“ auf schwarzem Grund. Vornehmlich handelt es sich bei den Wanderwegen um Feld- und Waldwege. Diese sind zwar allgemein gut begehbar; allerdings sollten Wanderer unbedingt auf festes Schuhwerk achten. Da die Wege zu einem Großteil durch hügeliges Gelände führen, ist der Kölner Weg insgesamt als eine eher schwierige Wanderstrecke einzustufen. Die 13 Etappen können jeweils im Rahmen eines Tagesausflugs bewältigt werden. Für die gesamte Strecke sollten Besucher einen ausgedehnten Wanderurlaub einplanen. Am Wegesrand und in den auf der Strecke befindlichen Städten und Ortschaften finden sich immer wieder gastronomische Betriebe, in die müde Wanderer einkehren können. Der Kölner Weg ist ideal für alle Wanderer, die gleichermaßen die naturbelassene Mittelgebirgslandschaft und die bewegte Geschichte der Region um Köln auf eigene Faust erkunden wollen.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Kölner Weg ist in 17 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Kölner Weg.

 

 

Etappen (1-17)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
255,6 km
AUFSTIEG
2.261 m
ABSTIEG
2.204 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Westerwald – Verein Zweigverein Köln e.V.
Aachener Str. 664
50226 Frechen

Telefon +49 (0) 2234 / 63220

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.wanderverein-koeln.de

 

Publiziert in Deutschland
Freitag, 24 März 2017 12:13

Eifeler Quellenpfad

Wandern in Nordrhein-Westfalen

Eifeler Quellenpfad

Erlebnisreiche Rundwanderung

Das Eifeler Quellendreieck im Süden Nordrhein-Westfalens ist aufgrund seiner kulturellen Vielfalt nicht nur ein empfehlenswertes Reiseziel, sondern hat mit dem Eifeler Quellenpfad auch eine ausgezeichnete Tour für Wanderfreunde zu bieten. Auf dem Rundweg mit insgesamt 68 Kilometern gelangt der Wanderer in drei Tagesetappen an Blankenheim sowie Kronenburg vorbei und über Schmidtheim zurück zum Ausgangspunkt in Nettersheim. Zu den besonderen Wegpunkten der Strecke gehören die Quellen der Flüsse Urft, Ahr, Kyll, Erft und Prüm, die dem Eifeler Quellenpfad seinen Namen gaben. Die einzelnen Etappen sind etwa 22 Kilometer lang und stellen mittlere Anforderungen an die Kondition der Wanderer.

mehr weniger

Die Wanderroute für Naturliebhaber

Dem Wanderer bieten sich auf dem Fernwanderweg zahlreiche Aussichtspunkte, die einen beeindruckenden Blick über die Landschaft gewähren. Das Panorama des Eifeler Quellendreiecks ist geprägt von Seen, Flüssen und lauschigen Bachläufen durch die unberührte Natur. Das Wandern auf dem Fernwanderweg ist auch ohne Gepäck möglich, um auf der Tour bequem die landschaftlichen Reize zu genießen. Außerdem finden sich entlang des Weges viele Unterkünfte, sodass der Fernwanderweg mit mittlerer Schwierigkeit auch in individuellen Etappen bewandert werden kann. In der durch ihre Historie geprägten Ferienregion finden sich viele sehenswerte Orte, darunter auch archäologische Denkmäler und ein Eisenhüttenwerk.

Auf geschichtsträchtigen Spuren unterwegs

Wer auf dem Fernwanderweg unterwegs ist, kann die Historie der Region bei der Besichtigung von alten Festungen erkunden. Im mittelalterlichen Ort Kronenburg stehen die Ruinen der alten Burganlage und die Pfarrkirche St. Johann Baptist aus dem 15. Jahrhundert für den interessierten Besucher offen. Nahe dem Ort Blankenheim findet sich die gleichnamige Burg aus dem 12. Jahrhundert, die auch heute noch sehr gut erhalten ist. Eine weitere Sehenswürdigkeit der Gemeinde ist die Ahrquelle, die im Keller eines Fachwerkhauses im Dorfzentrum entspringt. Historisch bedeutend sind außerdem der römische Werkplatz Steinrütsch und der römische Tempel Görresburg, die Zeugnis zu den Siedlungen aus dem 2. bis 4. Jahrhundert ablegen.

Kultur erleben und in der Natur entspannen

Als Partnerweg des berühmten Eifelsteiges hat auch der Eifeler Quellenpfad viele Anziehungspunkte der Region zu bieten, die auf einer Wanderung für Abwechslung sorgen. Die Fuchshöhle nahe Marmagen besteht aus sechs Meter tiefen Kammern im Dolomitkalkgestein, die für den Wanderer zugänglich sind. Eine empfehlenswerte Freizeitaktivität ist auch der Besuch des Naturzentrums Nettersheim, das eine Ausstellung zu den Römern zeigt, die einst in der Eifel lebten. In Nettersheim findet sich außerdem ein Meerwasser-Aquarium mit Korallenriffen und einer Vielzahl an farbigen Fischen. Spuren der Römer finden sich auch in der Talaue des Urftals, wo eine Quelleinfassung der römischen Eifelwasserleitung besichtigt werden kann, die das damalige Köln mit Wasser versorgte. Die historische Stätte besteht aus kunstvoll gestaltetem Sandstein und wurde für Besucher restauriert.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Eifeler Quellenpfad ist in 3 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Eifeler Quellenpfad.

 

 

Etappen (1-3)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
73,9 km
AUFSTIEG
1.520 m
ABSTIEG
1.522 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Verein "Erholungsgebiet Oberes Kylltal e.V."
Burgberg 22
54589 Stadtkyll/Vulkaneifel

Telefon +49 (0) 6597 / 3188

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.obereskylltal.de

 

Publiziert in Deutschland
Freitag, 24 März 2017 11:30

Sigwardsweg

Sigwardsweg

Pilgern damals und heute

Der Begriff des Pilgerns mutet dem ein oder anderen vielleicht altmodisch an, die Thematik des Unterwegsseins ist aber näher am Zeitgeist, als viele glauben. Pilgern ist Tradition. Seit Jahrhunderten folgen Menschen aller Religionen der Welt ihren Pilgerpfaden. Pilgerreisen basieren auf dem Glauben, dass an bestimmten Orten übersinnliche Kräfte ihre Macht besonders spürbar entfalten. Heutzutage sind religiöse Motive jedoch nur noch bei jedem zweiten Pilger der Grund der Reise. Viele erliegen vielmehr der Sehnsucht nach Aufbruch und Veränderung. Sie kehren dem Alltag den Rücken und machen sich auf den Weg um neue Erfahrungen zu machen. Zum einen können dies Selbsterfahrungen sein, zu denen eine Pilgerfahrt eben auch besonders animiert. Zum anderen können solche Erfahrungen aus Erlebnissen der Begegnung mit anderen Menschen, denen man unterwegs begegnet, herrühren.

mehr weniger

Sigwardsweg

Solche Erlebnisse sind auch auf dem Sigwardsweg in Niedersachsen zu machen. Der Sigwardsweg greift das Wirken des ehemaligen Bischofs von Minden, Sigward auf. Der Gefolgsmann und Berater des Herzogs Lothar von Supplingenburg amtierte von 1120 bis 1140 n.Chr. Auf dem Sigwardsweg, gelegen zwischen Steinhuder Meer und Minden um den Schaumburger Wald, folgt der Wallfahrer auf den insgesamt 170 erlebnisreichen Kilometern den ehemaligen Wirkungsstätten Sigwards und passiert dabei vier interessante Regionen Niedersachsens. In der Regel beginnend im Kreis Minden-Lübbecke, führt die idyllische Route nach 63 km ins Schaumburger Land, wo der Sigwardsweg einen 62 km langen Abschnitt seiner Strecke verläuft. Dort passiert der Pilger die Kommunen Bückeburg mit interessanten Kunstbauten aus der Weserrenaissance wie der Schlosskapelle oder der Jetenburger Kirche, Bad Eilsen oder Obernkirchen mit seiner sehenswerten gotischen Stiftskirche. Danach bietet sich auf dem Sigwardsweg im beschaulichen Stadthagen mit dem Pilgerweg Loccum-Volkenroda ein zusätzlicher Abstecher in die St. Martini Kirche. Von dort aus führt dieser Pilgerweg weiter nach Rodenberg, ins attraktive Bad Nenndorf mit seiner Godehardi-Kirche und nach Sachsenhagen mit der imposanten Kirche Bergkirchen. Danach führt eine kurze aber lohnende 6 km lange Passage den Pilger auf dem Sigwardsweg durch die Stadt Wunstorf. Hier empfiehlt sich auf ein Abstecher in die Gemeinde Idensen, wo ein Blick in die Grabeskirche Sigwards mit ihren romantischen Wand- und Deckenmalereien die Reise bereichert, bevor es schließlich auf einem 39km langen Wegstück durch den Landkreis Nienburg geht. Der in dieser Form seit 2009 existierende Sigwardsweg bietet als Pilgerweg somit den Wallfahrern die Möglichkeit, die vielfältige Landschaft Niedersachsens kennenzulernen und soll vor allem den besonderen kirchgeschichtlichen Reichtum des alten Bistums Minden vorstellen.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Sigwardsweg ist in 10 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Sigwardsweg.

 

 

Etappen (1-10)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
168 km
AUFSTIEG
1.632 m
ABSTIEG
1.631 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Ferienorte in der Umgebung

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Sigwardsweg-Verein e.V.
Rosentalstraße 6
32423 Minden

Telefon +49 (0) 571 / 83744-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kirchenkreis-minden.de

 

Publiziert in Deutschland