Freitag, 17 Februar 2017 09:29

Duingen

Wandern in Duingen

Samtgemeinde Duingen

Landschaftliche Schönheit

Der „neue“ Flecken Duingen mit rd. 5.100 Einwohnern ist seit der Fusion am 01.11.2016 Bestandteil der Samtgemeinde Leinebergland, zu der außerdem noch der Flecken Eime und die Stadt Gronau (Leine) gehören. Zum Flecken Duingen gehören die Orte Capellenhagen, Coppengrave, Duingen, Fölziehausen, Hoyershausen, Lübbrechtsen, Marienhagen, Rott und Weenzen. Die Städte Hameln, Hildesheim und Holzminden sind 30 km und die Landeshauptstadt Hannover 50 km entfernt. Historisch gehörte der Flecken Duingen zum „Pottland“, welches sich zwischen Alfeld (Leine) und Springe am Deister befand.

mehr weniger

Hier lagen die bedeutendsten Töpfereien Norddeutschlands, weil besonders gute Tone oberflächennah vorhanden waren. Es gibt in Deutschland kein zweites Gebiet, in dem auf so engem Raum eine so außerordentliche Vielfalt unterschiedlicher Gesteine und Bodenschätze an der Erdoberfläche anstehen. Dies zeigt sich besonders im Erholungsgebiet „Weenzer Bruch“, wo sich ein beschilderter geologischer Wanderpfad befindet.

Die landschaftliche Schönheit zeigt sich in Höhenzügen, großen Waldgebieten und in einer ausgedehnten Seenlandschaft, die zu einem großen Teil unter Naturschutz stehen. Im gesamten Gebiet befinden sich gut ausgeschilderte Wanderwege sowie eine Etappe des Prädikatweges „Ith-Hils-Weg“. Sehenswert sind die Jahrhunderte alten „Huteeichen“ an der „Königsallee“ im Duinger Wald, wo auch Luchse und Wildkatzen ihre Reviere haben. Zur Gestaltung eines abwechslungsreichen Freizeitprogramms stehen auf engstem Raum viele Möglichkeiten zur Verfügung: das Duinger Hallenbad mit der „Pottland-Sauna“, im Sommer Freibäder in vielen Orten im Umkreis, naturnahe Bademöglichkeit am „Bruchsee“ und „Humboldtsee“ mit Campingpark, der Freizeitpark „Rasti-Land“, Möglichkeit für Kanu-Fahrten, Wander-, Mountainbike- und Motorradstrecken, Segelfliegen, Klettern im Ith, Reiten, kleine Museen und natürlich Shopping in den nahen Klein- oder Großstädten. Auch für das leibliche Wohl ist in zahlreichen Gaststätten mit hochwertiger Küche gesorgt.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Samtgemeinde Duingen
Töpferstr. 9
31089 Duingen

Telefon +49 (0) 5185 / 6090

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.duingen.de

Publiziert in Niedersachsen
Donnerstag, 09 Februar 2017 13:30

Bad Pyrmont

 

Bad Pyrmont

Badeort mit südländischem Flair – Bad Pyrmont

Als sogenanntes „Fürstenbad“ beherbergte Bad Pyrmont bereits in früheren Jahrhunderten die europäische Prominenz aus Adel und Politik, und hat sich mit seinen zahlreichen Quellen vom Heilbad zu einer Wellnessoase mitten im Weserbergland entwickelt. Historische Gebäude, großzügige Alleen und blühende Gartenanlagen verschaffen dem Kurort südländisches Ambiente, und das mitten in Deutschland – so nah und so gut. Die Hufeland Therme mit warmer Sole und attraktiver Saunalandschaft lockt viele Menschen, die sich dem Wellnesstrend verschrieben haben. Die natürlichen Heilmittel Moor, Sole und Wasser finden Anwendung bei unterschiedlichen Therapien für Gesundheit und Wohlbefinden.

Ein Fest für die Sinne ist der 17 ha große historische Kurpark mit seinem barocken Alleensystem und dem Palmengarten. Der Park wurde von einer Fachjury als „Deutschlands Schönster Park 2005“ und „5. Schönster Park Europas 2006“ ausgezeichnet. Als Sahnehäubchen gilt das attraktive ganzjährige Veranstaltungsprogramm, vor allem der „Pyrmonter Sommer“ mit zahlreichen open air Veranstaltungen und prominenten Künstlern auf der Schlossinsel und im Kurpark. Höhepunkt ist der „Goldene Sonntag“, ein Lichterfest mit Höhenfeuerwerk, wo alljährlich bekannte Künstler mit live Auftritten zu sehen und zu hören sind.

Bad Pyrmont, mitten im Weserbergland gelegen, ist mit seiner abwechslungsreichen Landschaft ideal für Wanderer und Naturliebhaber. Gut ausgeschilderte Wege rund um den traditionsreichen Kurort führen durch wunderschöne Natur, und an der Strecke laden gemütliche Gasthöfe zum Verweilen ein. Für Wanderer, die gern in Gesellschaft wandern möchten, bieten wir mehrstündige geführte Wanderungen an. Die Belohnung für fleißiges Wandern ist am Schluss die „Wandernadel“, als schöne Erinnerung an Wanderwochenende im Weserbergland. Viel Spaß beim wandern in Bad Pyrmont.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Touristinformation Bad Pyrmont
Europa-Platz 1
31812 Bad Pyrmont
Telefon +49 (0) 5281 / 940511
Telefax +49 (0) 5281 / 940555

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.badpyrmont.de

Publiziert in Weserbergland
Mittwoch, 08 Februar 2017 13:25

Bispingen

„bispingen

Bispingen

Viel Spaß und viel Erholung

Urlaubsort in der Lüneburger Heide mit vielen Ausflugszielen

Sie lieben die Natur und sehnen sich nach Ruhe und Erholung? Ihre Kinder möchten aber am liebsten jeden Tag etwas Neues, Aufregendes erleben? Kein Problem. Zumindest nicht bei uns in Bispingen.

Ideal gelegener Urlaubsort

Bispingen ist ein beliebter Ferien- und Erlebnisort im Naturpark Lüneburger Heide, der viel zu bieten hat. Man wohnt hier ruhig, mit kurzen Anbindungen zu Restaurants, Geschäften, Banken und Apotheken. Zahlreiche Freizeitattraktionen wie CenterParcs Bispinger Heide mit dem Wasserparadies Aqua Mundo oder die Erlebniswelt SNOW DOME Bispingen bieten aktive Erholung, Spaß und Spiel für die ganze Familie.

mehr weniger

Wandern, Radfahren & Kutschfahrten

Naturfreunde, Wanderer und Freizeitsportler finden in dieser attraktiven Landschaft wunderbare Bedingungen. Sie eignet sich ideal zum Radfahren und Wandern oder Nordic-Walking. Erleben Sie die Schönheit der Heideblüte und genießen Sie herrliche Heidelandschaft bei einer Kutschfahrt oder schauen dem Schäfer bei der Arbeit zu. Besonders beliebt ist der Heidschnuckenweg, der an Bispingen vorbeiführt.

Für Abenteuerlustige & Sportliche

Überraschend und ungewöhnlich ist DAS VERRÜCKTE HAUS in Bispingen. Für Freunde des heißen Reifens wartet nordwestlich Bispingens die Ralf Schumacher Kartcenter, eine Indoor-Kartanlage der Extraklasse mit großem Bowlingbereich. Nur unweit davon, am idyllischen Brunausee bei Behringen, befindet sich eine 500 m lange Quadbahn.

Wilsede mit Heidemuseum

Besuchen Sie den romantischen kleinen Heideort Wilsede samt dem Heidemuseum „Dat ole Huus“, die Naturinformationshäuser der Stiftung Naturschutzpark in Undeloh, Döhle und Haverbeck oder erfreuen sich am Rundumblick auf dem Wilseder Berg, der höchsten Erhebung in der Norddeutschen Tiefebene.

Weitere zahlreiche tolle Ausflugsziele

Weitere interessante und beliebte Ausflugsziele für Urlauber in Bispingen sind das beheizte Hallen- und Freibad Luhetalbad, das Greifvogel-Gehege, der Abenteuerspielplatz mit Seilbahn und Grillplatz sowie das Heide-Kastell Iserhatsche mit Jagdvilla, Barockgarten und Wasserfall. Wählt man den Aktionsradius etwas größer, gelangt man zu den überregionalen Attraktionen Heide Park Resort Soltau, Weltvogelpark Walsrode, Serengeti-Park Hodenhagen und Soltau Therme.

Rabatte mit der BispingenCard

Mit der BispingenCard genießen Sie Vorteile und können sich einige Extras gönnen und Ihre Reisekasse schonen. Sie erhalten die BispingenCard kostenlos bei Gastgebern, die am Bispinger „Mehr-erleben-Programm“ teilnehmen. Nähere Informationen gibt es bei der Bispinger Tourismus-Information.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Bispingen-Touristik e.V.
Bahnhofstraße 19
29646 Bispingen

Telefon +49 (0) 5194 / 9879690
Telefax +49 (0) 5194 / 9879697

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bispingen-touristik.de

Publiziert in Lüneburger Heide
Mittwoch, 08 Februar 2017 09:55

Güstrow

„güstrow

Güstrow

Wir zeigen Ihnen unsere Barlachstadt Güstrow

das bedeutendste Renaissancebauwerk in Norddeutschland, das Güstrower Schloss. Es war einst Residenz der Herzöge Mecklenburg Güstrow. Den gotischen Dom, in dem das wohl bekannteste Werk der „Schwebende“ von Ernst Barlach ausgestellt ist. Wenn Sie weitere Werke von Ernst Barlach bewundern möchten, dann gehen Sie in die kleine gotische Pilgerkirche „Gertrudenkapelle“ oder in das Atelierhaus mit Ausstellungsforum und Graphikkabinett am Heidberg, in dem der Künstler lebte und arbeitete. Besichtigen Sie das Stadtmuseum, welches über eine hervorragende Sammlung Kerstingscher Gemälde und Zeichnungen verfügt.

mehr weniger

Die Städtische Galerie Wollhalle mit wechselnden Ausstellungen und das Norddeutsche Krippenmuseum in der Heilig-Geist-Kirche mit über 350 Krippen aus aller Welt. Folgen Sie der Europäischen Route der Backsteingotik und besichtigen Sie den historischen Stadtkern mit dem geräumigen Marktplatz und seinen Bürgerhäusern aus verschiedenen Stilepochen, dem aufwendig restaurierten klassizistischen Rathaus und der Pfarrkirche St. Marien. Besuchen Sie den Natur- und Umweltpark mit dem Aquatunnel, Bärenberg, Dammwild, Eulen und nehmen Sie an einer geführten Wanderung durch die Dämmerung mit anschließender Wolfsfütterung teil. Und wenn Sie einmal so richtig entspannen möchten, dann besuchen Sie das Badeparadies „Oase“ und lassen Sie sich in der Saunawelt so richtig verwöhnen.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Güstrow-Information
Franz-Parr-Platz 10
18273 Güstrow

Telefon +49 (0) 3843 / 681023
Telefax +49 (0) 3843 / 682079

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.guestrow-tourismus.de

 

Publiziert in Mecklenburgische Schweiz
Mittwoch, 08 Februar 2017 09:44

Flecken Coppenbrügge

 

Flecken Coppenbrügge

Der Flecken Coppenbrügge hat rd. 8000 Einwohner und eine Fläche von 89,79 km². Coppenbrügge liegt 15 km von Hameln, 40 km von der Landeshauptstadt Hannover entfernt und ist sowohl mit dem Zug als auch vom Straßennetz her gut zu erreichen.

Die Ortschaft verfügt über ein Hallenbad mit Sauna, ein herrlich gelegenes Freibad mit angrenzendem Camping- und Wohnmobilstellplatz sowie über ein Burgmuseum. Flyer zu den Freizeitmöglichkeiten, Campingplatz, Restaurants und Nordic-Walking-Wegen unserer Gegend erhalten Sie per Post oder vor Ort im Rathaus. Highlights sind die Auftritte einiger Musikgruppen und viele andere Veranstaltungen, wie der Herbstmarkt, das Fleckenfest und der Museumstag in der Burganlage. Auch in den Wintermonaten lädt Coppenbrügge mit seiner abwechslungsreichen Mittelgebirgslandschaft zu vielfältigen Aktivitäten ein. In einer wunderschönen Umgebung kann der Urlaub also zur reinen Entspannung dienen, aber auch zu einem spannenden Erlebnis werden - ganz nach Ihren individuellen Wünschen.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Flecken Coppenbrügge
Schloßstraße 2
31863 Coppenbrügge
Telefon +49 (0) 5156 / 78190
Telefax +49 (0) 5156 / 781940

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.coppenbruegge.de

Publiziert in Weserbergland
weiterlesen ...
Dienstag, 07 Februar 2017 14:45

Großenkneten

„grossenkneten

Großenkneten

Ideal zum Wandern und Seele baumeln lassen

In norddeutscher Geestlandschaft erstreckt sich das Wandergebiet der Gemeinde Großenkneten zwischen den Flüssen Hunte und Lethe. Großenkneten liegt im Naturpark Wildeshauser Geest, zwischen den Städten Oldenburg und Bremen. Das ländliche Gebiet mit seinen Ortschaften Ahlhorn, Großenkneten und Huntlosen ist ideal zum Wandern und Seele baumeln lassen. Die meisten Wanderwege laden zu stundenlangen Touren ein und sind eben bis leicht hügelig. Sie führen durch eine abwechslungsreiche Landschaft entlang an blühenden Heidegebieten und Wiesen, Rapsfeldern, reetgedeckten Bauernhöfen, Pferdeweiden und durch wunderschöne Wälder. Die Ahlhorner Fischteiche mit der Blockhauskirche und die monumentalen Großsteingräber wie „Visbeker Braut und Bräutigam“ sind ebenso wie die St. Briccius Kirche zu Huntlosen seit langem ein Anziehungspunkt. Der Biohof Bakenhus regt an, sich anhand von Lehrpfaden und Führungen über Grundwasserschutz und ökologischen Landbau zu informieren und Viehzucht hautnah mitzuerleben. Der Badesee Westrittrum nahe der Hunte bietet Erfrischung und kann auch mit einer Kanufahrt auf der Hunte verbunden werden.

mehr weniger

Die hier angebotenen Wanderstrecken sind eine Empfehlung unserer Gästeführerinnen und zeigen Ihnen die schönsten Seiten der Gemeinde Großenkneten. Lassen Sie sich unterwegs in einem unserer Cafés oder Gasthäuser mit selbstgebackenem Kuchen oder regionalen Spezialitäten verwöhnen oder verbinden Sie Ihre Wanderung mit dem traditionellen Boßeln. Viel Spaß beim wandern in Großenkneten.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information Großenkneten
Markt 1
26197 Großenkneten

Telefon +49 (0) 4435 / 600117
Telefax +49 (0) 4435 / 600200

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.grossenkneten.de

Publiziert in Oldenburger Münsterland
weiterlesen ...
Donnerstag, 02 Februar 2017 14:37

Hann. Münden

 

Hann. Münden

Fachwerkjuwel im Weserbergland

Hann. Münden ist wie kaum eine andere Stadt durch die Lage an den drei Flüssen Fulda, Werra und Weser und seine über 700 Fachwerkhäuser aus 6 Jahrhunderten geprägt. Die mittelalterlichen Stadtanlagen mit Wehrtürmen, Befestigungsanlagen, Steinbrücke, das Welfenschloss und das Renaissance-Rathaus zeugen von einer reichen Vergangenheit als Handelsstadt am Wasser. Einen modernen Kontrast bilden die interaktiven Wasserspiele, die von Mai bis Oktober die Innenstadtplätze beleben.

Drei-Flüsse-Stadt

Die Stadt, am Zusammenfluss von Werra und Fulda zur Weser, ist fast vollständig von Wasser umgeben. Noch heute spielt Wasser eine bedeutende Rolle im Leben der Stadt. Zwischen Mai und Oktober ist die Drei-Flüsse-Stadt Schifffahrtsknotenpunkt für Rundfahrten, Linienfahrten, Verwöhnfahrten und Musikalische Sonntagsrundtouren auf der Fulda oder Weser. Besondere Schiffs-Highlights für Gruppen sind zum Beispiel das „Doktor Eisenbart-Boot“, „Der besondere Kegelspaß“ und der „MS Brauhaus-Kutter“ mit Doktor Eisenbart-Begrüßung, Doktor-Eisenbart-Bräu oder Brauhaus-Schmankerln.

Aktiv in der Natur

Wanderfreunde finden rund um Hann. Münden eine abwechslungsreiche Naturlandschaft mit Wanderwegen wie dem Frau Holle-Pfad, dem Märchenlandweg sowie Rundwanderwegen um die Drei-Flüsse-Stadt.

Frau-Holle-Pfad

Der überregionale Wanderweg mit dem historischen Namen Frau-Holle-Pfad quert den Naturpark Münden auf ganzer Länge von Nord nach Süd. Von Karlshafen (Hessen) kommenden tritt er oberhalb des Klosters Bursfelde in den Naturpark ein. Hier verläuft er zunächst in relativer Nähe zur Weser durch den Bramwald, quert dann die Fachwerkstadt Hann. Münden und passiert daraufhin quer in südöstlicher Richtung den Kaufunger Wald, um an der südöstlichen Spitze des Naturparks Münden in den hessischen Naturpark Meißner Kaufunger Wald einzutreten. Der historische Wanderpfad weist auf das Wirken der Gebrüder Grimm hin. Die Göttinger Germanistik Professoren Jacob und Wilhelm Grimm sammelten in dieser Region den Stoff für ihre weltbekannten Märchen. Im Norden berührt der Pfad den tiefsten Punkt des Landkreises Göttingen (Weserwiesen bei Bursfelde, 110 m ü NN). Im Süden, dem Haferberg in der Gemeinde Staufenberg, werden 581 m ü NN. erreicht. Der Haferberg liegt auf der Wasserscheide der zufließenden Bäche von Werra und Fulda. Während seines Verlaufs durch den Naturpark berührt der Wanderpfad drei bedeutende Naturschutzgebiete, den Totenberg, die Ballertasche und das Hühnerfeld in unmittelbarer Nähe. Im Süden quert er das FFH-Gebiet „Bachtäler des Kaufunger Waldes“ an einigen Stellen. Auf weiten Strecken ist der Frau-Holle-Pfad bei jeder Witterung gut begehbar, da er im Wesentlichen auf Forstwegen verläuft. Der Pfad ist an vielen Stellen gut über Zuwegungen erreichbar, die Fachwerkstadt Hann. Münden bietet zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten für „Naturerlebnis-Wanderer“.

Der Märchenlandweg

Ein 380 km langer Wanderweg durch das Märchenland der Brüder Grimm Der Märchenlandweg führt durch die Mitte Deutschlands. Über die Deutsche Märchenstrasse gut zu erreichen, lädt der Wanderweg ein, die Märchen der Brüder Grimm und lokale Sagen in Nordhessen und dem südlichen Weserbergland zu erleben und zu erfahren. Alte Schlösser, Burgruinen, Klöster, Fachwerkstädte und vielen Märchen- und Sagenfiguren entdeckt der Wanderer auf seinem Weg. Die 380 km durchgängig markierten Wege führen vorbei am Dornröschenschloss Sababurg, der Trendelburg mit Rapunzelturm, dem Froschkönig im Brunnen von Naumburg, durch das Reich von Frau Holle und entlang der Weser zum Doktor Eisenbart. Auch mit dem Rad lässt sich die idyllische Flusslandschaft einmalig erleben. Hann. Münden ist Drehscheibe der Fernradwege. Hier starten die Fernradwege entlang der Weser (450 km), Werra (300 km) und Fulda (200 km) auf ausgebauten, gut beschilderten Radwegen ohne nennenswerte Steigung. Sportlich motivierte Radfahrer begeistert der neue Weser-Harz-Heide-Radweg von Hann. Münden bis Lüneburg vor den Toren Hamburgs. Für Kanu- oder Kajakfahrer bietet die Region eine Vielzahl an Ein- und Ausstiegsstellen und spezielle Tagesprogramme.

Persönlichkeiten der Stadtgeschichte

Neben Persönlichkeiten wie der Herzogin Elisabeth, der Biedermeierdame Therese Wüstenfeld, der Magd Mette, dem Zimmermann, der Seilersfrau oder dem Nachtwächter, ist der Doktor Eisenbart eine Legende. Der Wanderarzt der Barockzeit verbrachte in Hann. Münden seinen letzten Lebensabschnitt. Von Mai bis Oktober begrüßt Doktor Eisenbart in der unteren Rathaushalle jeden Samstag um 13.30 Uhr seine Gäste und gibt einen kleinen Vorgeschmack seines Könnens. Im Anschluss um 14 Uhr findet eine Führung „Auf den Spuren Doktor Eisenbarts“ statt. Das „Eisenbart-Spektakel im historischen Packhof“ ist eine humorvolle Veranstaltung mit Theater, Musik, Gaukelei und kulinarischen Genüssen um die Legenden und Erlebnisse des reisenden Barockarztes.

Veranstaltungshöhepunkte

Sattelfest, Rosenfest, der Tag des offenen Denkmals, der Herbst- und Bauernmarkt, die Veranstaltungsreihe „Denkmal! Kunst – Kunst Denkmal!“ sowie die „Märchenhafte Weihnachtsreise“. Jeden ersten Sonntag im Monat sind viele Fachgeschäfte der Mündener Innenstadt von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Mit dem individuellem Angebot, urigen Antiquitätenläden und kulinarischen Spezialitäten gibt es viel zu entdecken. Jeden Mittwoch und Samstag präsentiert der Wochenmarkt vor der Kulisse des historischen Rathauses ein buntes Angebot an frischem Gemüse, Obst, Blumen, Back- und Fleischwaren sowie Fischspezialitäten. Das besondere Einkaufsflair der Altstadt ist geprägt durch viele autofreie Altstadtstraßen mit Geschäften, Cafés und Restaurants. Rings um den Altstadtkern bieten die zum Teil kostenlosen Parkplätze einen kurzen Weg in die Innenstadt. Aktuelle Informationen zu Veranstaltungen, Tages- und Mehrtagesprogramme, Schifffahrten, Stadtführungen, Unterkünften und Souvenirs gibt es in der Tourist-Information Hann. Münden.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Touristik Naturpark Münden e.V.
Lotzestr. 2
34346 Hann. Münden
Telefon +49 (0) 5541 / 75313
Telefax +49 (0) 5541 / 75404

info‎@‎hann.muenden-marketing.de
www.hann.muenden-tourismus.de

Publiziert in Weserbergland
weiterlesen ...
Donnerstag, 02 Februar 2017 11:04

Bad Nenndorf

 

Bad Nenndorf

Am Rande des nördlichsten Höhenzuges Deister und nur 30 km westlich von der Landeshauptstadt Hannover entfernt, liegt Bad Nenndorf (88m ü. NN) im Schaumburger Land. Seit über 200 Jahren begeistert das Zusammenspiel von lieblicher Gartenkunst, urwüchsiger Natur und edler Architektur die Gäste in Bad Nenndorf. Moderne Gesundheitsdienstleister bieten ein breites Angebot an Wellness- und Fitnesseinrichtungen an. Wohltuende Anwendungen mit den natürlichen Heilmitteln Moor, Schwefel und Sole sorgen für Entspannung von Körper und Seele. Die 35 ha große Parkanlage von Bad Nenndorf besitzt als historische Grünanlage den Status eines Kulturdenkmals. Wer sich hier auf Entdeckungstour begibt, wird u.a. von bizarren Licht- und Schattenspiel in Deutschlands größter Süntelbuchenallee mit urig wachsenden Bäumen begeistert sein. Mit Konzerten, Ausstellungen, Theater- und Kinovorstellungen sowie verschiedene thematische Stadt- und Parkführungen bietet Bad Nenndorf außerdem ein abwechslungsreiches, ganzjähriges Kulturprogramm und lässt die Hektik des Alltags schnell vergessen.

Im Deister finden Wanderer ein wahres Paradies inmitten der herrlichen Natur. Verschiedene Waldgaststätten und Aussichtstürme sind lohnende Ausflugsziele im Deister. Der „Deisterkreisel“ rund um den nördlichsten Mittelgebirgszug bietet auf über 100 km Radvergnügen pur. Bad Nenndorf verfügt mit einem S-Bahnanschluss zur Landeshauptstadt Hannover sowie über eine eigene Autobahnabfahrt von der BAB 2 über ideale Verkehrsanbindungen.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Kur- und Tourismusgesellschaft
Hauptstr. 4
31542 Bad Nenndorf
Telefon +49 (0) 5723 / 748560
Telefax +49 (0) 5723 / 748570

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.badnenndorf.de

Publiziert in Weserbergland
weiterlesen ...
Donnerstag, 02 Februar 2017 09:30

Malchin

 

Malchin

Zwischen den Wasserflächen des Kummerower und des Malchiner Sees, etwa 10 km östlich von Teterow, liegt im Herzen der Urlaubsregion Mecklenburgische Schweiz die Stadt Malchin. In der Stadt sind einige historische Gebäude erhalten, als wichtigstes die gotische Stadtkirche St. Maria und Johannis aus dem 15. Jahrhundert mit einem kostbaren spätgotischen Schnitzaltar und einer gotischen Triumphkreuzgruppe. Wer noch Kraft für den Aufstieg auf den Kirchturm hat, kann von hier eine wundervolle Aussicht über die Umgebung mit den beiden Seen - Kummerower und Malchiner See - genießen. Sehenswert ist auch das Rathaus, in dessen Saal die Wappen der 72 in Malchin früher und heute vertretenen Gewerbe zu sehen sind. Malchin ist auch die Geburtsstadt von Siegfried Marcus, dem Miterfinder des ersten funktionierenden Verbrennungsmotors.

Kummerower See

Im Norden der Mecklenburgischen Seenplatte, malerisch zwischen hohe Hügelkuppen eingebettet, liegt der etwa 14 Quadratkilometer große Kummerower See. Er ist wie der Malchiner See durch abfließendes Schmelzwasser im Untergrund eines Gletschers entstanden. Heute wird er durch die im Westen einfließende Peene gespeist, die ihn am nordwestlichen Ende wieder verlässt. Auf dem See können verschiedene Bootssportarten betrieben werden – so gibt es am Westufer, bei Salem und bei Neukalen, Segelhäfen. Als Freizeitkapitän haben Sie auch die Möglichkeit vom Hafen und Wasserwanderrastplatz "Koesters Eck" direkt in Malchin beide Seen zu befahren. Man kann den See aber auch im Ruderboot, Kanu oder Kajak erkunden – oder auch einfach am Strand liegen und baden. Im namengebenden Dorf Kummerow steht ein Barockschloss aus dem 18. Jahrhundert, das man über eine 2 Kilometer lange Allee vom Dorf aus erreicht.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Amt Malchin am Kummerower See
Am Markt 1
17139 Malchin
Telefon +49 (0) 3994 / 6400
Telefax +49 (0) 3994 / 640333

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.malchin.de

Publiziert in Mecklenburgische Schweiz
weiterlesen ...
Mittwoch, 01 Februar 2017 14:33

Jesteburg

„jesteburg

Jesteburg

Idealer Ausgangspunkt für aufregende Wanderungen

Die Samtgemeinde Jesteburg (mit den Ortsteilen Itzenbüttel, Lüllau, Wiedenhof und Thelstorf sowie den Partnergemeinden Bendestorf und Harmstorf) liegt am Südrand des Klecker Waldes, wo das reizvolle Heideflüßchen Seeve sich den Weg durch die liebliche Landschaft bahnt. Jesteburg gehört zum Naturpark Lüneburger Heide und ist auf Grund seiner geografischen Lage idealer Ausgangspunkt für aufregende Wanderungen in die Natur oder erlebnisreiche Streifzüge in die nur 30 Kilometer entfernte Metropolstadt Hamburg. Die abwechslungsreiche Fluß- und Wiesenidylle paart sich mit Laub- und Nadelwaldgebieten in dem hügeligen Gelände: ein Portkartenmotiv reiht sich ans andere. Trotz reger Bautätigkeit wurde der alte bemerkenswerte Ortskern Jesteburgs erhalten. Am Niedersachsenplatz steht eine Gruppe gut erhaltener Reetdachhäuser Spalier: Uralte Eichen bestimmen das mal knorrige, mal sanfte Flair der historischen Altstadt. Der vermutlich im 9. Jahrhundert gegründete Ort beherbergt im hölzernen Glockenturm der St. Martin Kirche, die älteste noch Dienst tuende Glocke der Lüneburger Heide.

mehr weniger

Wanderer finden im Klecker Wald ein großes Hünengrab aus der jüngsten Steinzeit und stoßen gelegentlich auf Hügelgräber, die vielfach in der Region zu finden sind. Wenn Sie stets in Bewegung bleiben wollen und dabei „etwas“ sehen möchten, können Sie bei Wanderungen die nähere und weitere Umgebung erkunden. Hier finden Sie ein breit gefächertes Angebot an Supermärkten, kleinen, feinen Fachgeschäften aller Art und auserlesenen gastronomischen Restaurants und Cafès (regionale Spezialitäten, italienische-, türkische-, griechische-, südamerikanische-, spanische- oder chinesische Küche). Das Unterkunftsangebot reicht vom Landgasthof der gehobenen Klasse über Hotels, Ferienwohnungen und Ferienhäuser der unterschiedlichsten Kategorien bis zu preiswerten Gästezimmern. Auch Campingfreunde finden bei uns eine tolle Anlage mit eigenem Quellenbad.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Jesteburg-Touristik
Hauptstr. 24
21266 Jesteburg

Telefon +49 (0) 4183 / 5363

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.jesteburg-touristik.de

Publiziert in Lüneburger Heide
weiterlesen ...
Seite 3 von 5