Donnerstag, 23 März 2017 13:52

Ith-Hils-Weg

Ith-Hils-Weg

Ith-Hils-Weg

Vielfältige und abwechslungsreiche Landschaft

Der Ith-Hils-Weg verläuft entlang historischer Türme, Seenlandschaften und bizarren Felsformationen sowie Höhlen.Er ist der bestens ausgeschildert und sowohl für erfahrene Wanderer als auch für Einsteiger ein besonderes Erlebnis. Auf dem rund 81 Kilometer langen Rundweg kann man die vielfältige und abwechslungsreiche Landschaft mit den Höhenzügen Ith und Hils sowie weiteren Erhebungen hautnah erleben.

Von Coppenbrügge aus verläuft der Ith-Hils-Weg über den Ithkamm nach Südosten bis Holzen, einem Ortsteil der Raabestadt Eschershausen. Hier geht es in östlicher Richtung über den Hils nach Grünenplan und dann wieder südöstlich nach Kaierde.

mehr weniger

Hinter Kaierde schwenkt der Ith-Hils-Weg in einem Bogen nach Norden bis zur Ortschaft Delligsen und folgt dann in nordwestlicher Richtung dem Steinberg und dem Reuberg bis zur Lippoldshöhle. Über die Höhenzüge des Duinger und des Thüster Berges geht es weiter nach Nordosten durch Salzhemmendorf bis nach Lauenstein und dann wieder durch den Ith zurück nach Coppenbrügge.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Ith-Hils-Weg ist in 7 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Ith-Hils-Weg.

 

 

Etappen (1-7)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
81,0 km
AUFSTIEG
1.932 m
ABSTIEG
1.946 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

GeTour GmbH
Hannoversche Straße 14a
31848 Bad Münder

Telefon +49 (0) 5042 / 929804
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.getour.de

 

Publiziert in Deutschland
Donnerstag, 23 März 2017 11:23

Hünenweg

Wandern in Niedersachsen

Hünenweg

Faszinierende Natur- und Kulturlandschaft

Der Hünenweg führt von Osnabrück nach Papenburg und bietet auf insgesamt 208 km eine faszinierende Natur- und Kulturlandschaft. Im Osnabrücker Land führt der Fernwanderweg durch den UNESCO Geopark „TERRA.vita“. Vom idyllischen Nettetal bei Osnabrück geht es über die sanften Hügel des Wiehengebirges und die Ankumer Höhen in die Weiten des Emslandes. Hier erwarten den Wanderer einzigartige Moorlandschaften, ursprüngliche Flussniederungen und schöne Heidelandschaften.

Der Hünenweg ist der einzige Wanderweg, der direkt zu den berühmten Megalithgräbern beider Regionen führt. Die über 4000 Jahre alten Großsteingräber, auch Hünengräber genannt, gelten als die ältesten Bauwerke in Nordwestdeutschland. Sie sind älter als die Pyramiden von Gizeh und geben den Menschen noch heute Rätsel auf.

mehr weniger

Auf der Wanderroute gibt es neben der landschaftlichen Vielfalt und der einzigartigen Megalithkultur auch bedeutende kulturhistorische Sehenswürdigkeiten. So beginnt der Hünenweg in der Friedensstadt Osnabrück am Rathaus des Westfälischen Friedens und endet in Papenburg, der ältesten und größten Fehnkolonie Deutschlands. Über einen Zubringerweg von Emmen (NL) nach Haselünne lässt sich der Hünenweg auch bequem per von den Niederlanden aus erreichen. Auf der Route, die über Klazienaveen, Twist und Meppen führt, sind außergewöhnliche Landschaften zu sehen. Im „Internationalen Naturpark Bourtanger Moor-Bargerveen“ stößt der Wanderer auf eine atemberaubende Moorlandschaft. Denn zahlreiche Pflanzen und Tiere, die mit der Kultivierung des Moores verschwunden waren, sind mit der Renaturierung zurückgekehrt. Einmalig ist auch der Weg durch die Auenlandschaft des unteren Hasetals zwischen Meppen und Haselünne.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Hünenweg ist in 8 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Hünenweg.

 

 

Etappen (1-8)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
208,7 km
AUFSTIEG
485 m
ABSTIEG
559 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Emsland Touristik GmbH
Ordeniederung 2
49716 Meppen

Telefon +49 (0) 5931 / 442266
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.emsland.com

 

Publiziert in Deutschland
Donnerstag, 23 März 2017 09:49

Hermannsweg

Hermannsweg

Einer der schönsten Höhenwege Deutschlands

Der 156 Kilometer lange Hermannsweg gilt als einer der schönsten Höhenwege Deutschlands und verläuft über den Kamm des Teutoburger Waldes. Der Weg führt durch zwei Naturparke: „Terra Vita“ und „Naturpark Eggegebirge und südlicher Teutoburger Wald“. Sein Name leitet sich von Hermann dem Cherusker ab, der im Jahre 9 nach Christus den römischen Feldherren Varus besiegte und drei römische Legionen schlug. Beginnend in der Münsterländer Parklandschaft in Rheine führt der Hermannsweg über Höhen von 100 bis 400 m nach Horn-Bad Meinberg, wo er auf der 441 m hohen Felsgruppe der Lippischen Velmerstot endet und Sie einen herrlichen Ausblick in die Umgebung haben. An die historischen Ereignisse erinnert das Hermannsdenkmal, eines der vielen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, die ebenso wie die Dörenther Klippen, die Externsteine, die Sparrenburg in Bielefeld und die Adlerwarte Berlebeck die Strecke säumen. Der Weg bietet mit seinem von zahlreichen Tälern unterbrochenen Gebirgskamm ein abwechslungsreiches Höhenrelief mit weitreichenden Aussichten in die Landschaft.

mehr weniger

Etliche weitere Zeugen lebendiger Geschichte begleiten den Weg des Wanderers: Historische Stadtkerne, Schlösser und Klöster, Museen und Befestigungsanlagen wie die Burg Ravensberg dokumentieren die Geschehnisse vergangener Epochen. Die abwechslungsreiche geologische Beschaffenheit des Untergrundes und interessante Orte wie Tecklenburg oder Bad Iburg mit ihren historischen Ortskernen lassen diese Tour zu einem Natur- und Kulturerlebnis werden. Haben wir Ihre Neugier geweckt und möchten Sie am liebsten gleich loswandern? Dann informieren Sie sich auf diesen Seiten über die vielfältigen Möglichkeiten, die Ihnen der Hermannsweg bieten.

Der Hermannsweg zählt gemeinsam mit den Fernwanderwegen Altmühltal Panoramaweg • Eifelsteig • Frankenweg • Goldsteig • Harzer-Hexen-Stieg • Hochrhöner • Rennsteig • Rheinsteig • Rothaarsteig • Saar-Hunsrück-Steig • Westerwald-Steig und dem Westweg zu den schönsten Weitwanderwegen Deutschlands.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Hermannsweg ist in 8 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Hermannsweg

 

 

Etappen (1-8)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
155,5 km
AUFSTIEG
1.172 m
ABSTIEG
937 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Teutoburger Wald Tourismus
Turnerstr. 5-9
33602 Bielefeld

Telefon +49 (0) 521 / 96733-25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.teutoburgerwald.de

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 22 März 2017 16:53

Heidschnuckenweg

Wandern in Niedersachsen

Heidschnuckenweg

Von Hamburg bis Celle

Der 223 km lange Heidschnuckenweg führt durch den Naturpark Lüneburger Heide mit dem autofreien Naturschutzgebiet Lüneburger Heide sowie durch den Naturpark Südheide in die prachtvolle Residenzstadt Celle. Insgesamt durchquert der Weg über 30 große und kleine Heideflächen der Nord- und Südheide. Neben den Heideflächen sind der Wilseder Berg und der Wietzer Berg mit Lönsstein, das Büsenbachtal, die heidetypischen Orte Wilsede und Müden (Örtze) sowie die Residenzstadt Celle nur einige Höhepunkte entlang des Weges.

Festival der Sinne

Feiner Sand knirscht leicht unter Ihrer Schuhsohle, die borstigen Zweige der Zwergsträucher kratzen an den Beinen. Irgendwo blöken die Heidschnucken. Ein Teppich von rosarot blühender Heide liegt über der sanft gewellten Landschaft. Bizarre Wacholderbüsche strecken ihre stacheligen Zweige zur Sonne. Der herbe Duft der schwarzen Beeren erfüllt die warme Mittagsluft. Wandern auf dem Heidschnuckenweg ist ein Festival der Sinne.

mehr weniger

Dort, wo die Heidschnucken grasen, verläuft einer der schönsten Wanderwege Deutschlands. Entlang des 223 Kilometer langen Heidschnuckenweges von Hamburg-Fischbek bis nach Celle reihen sich die Heideflächen der Lüneburger Heide wie eine Perlenkette aneinander. Eine schöner als die andere, jede auf ihre Art einmalig mit ihrer eigenen Kulturgeschichte. Hier erwarten Sie Berge mit steilen Heidehängen, wacholderbestandene Talkessel und klare Heidebäche. Einzeln stehende Kiefern mit weit ausladenden Ästen und ausgedehnte Wacholderwälder mit stacheligen Büschen in den eigentümlichsten Formen spenden Ihnen unterwegs idyllische Schattenplätze. Dazwischen erstrecken sich abwechslungsreiche Flußauen, dunkle Heidebäche mit klarem, kaltem Wasser, urwaldartige Wälder und ein Mosaik aus Feldern, Wiesen und kleinen Waldstücken. Und immer wieder durchquert der Weg kleine Heidedörfer, die ihren ursprünglichen Charakter bewahren konnten: einzeln stehende Höfe, Findlingsmauern und Feldsteinkirchen unter mächtigen Eichen, alles im typischen Fachwerkstil.

Der Heidschnuckenweg ist mehr als ein Wanderweg durch die Lüneburger Heide. Er ist eine Reise in eine der ältesten und ursprünglichsten Kulturlandschaften Deutschlands. Die ideale Wanderzeit ist im Frühling, im August und September zur Heideblüte sowie im Herbst.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Heidschnuckenweg ist in 13 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Heidschnuckenweg

 

 

Etappen (1-13)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
223,1 km
AUFSTIEG
1.240 m
ABSTIEG
1.221 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Lüneburger Heide GmbH
Wallstr. 4
21335 Lüneburg

Telefon +49 (0) 700 / 20 99 30 99
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lueneburger-heide.de

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 22 März 2017 15:26

Harzer BaudenSteig

Harzer BaudenSteig

Harzer BaudenSteig

Gut ausgeschilderte Wege sowie zahlreiche Attraktionen

Der Harzer BaudenSteig verbindet die schönsten Waldgaststätten und Berggasthöfe (Bauden) im Landkreis Osterode und bietet ein Wandererlebnis mit Einkehrmöglichkeiten. Gekennzeichnet mit dem rotbraunen Symbol führt er Wanderer auf sechs Etappen ca. 100 km von Bad Grund über Lerbach, Sieber, Bad Lauterberg, Bad Sachsa, Wieda bis zum Kloster Walkenried. Genießen kann der Wanderer an vielen Orten die herrlichen Ausblicke über den Harz und das Harzvorland, die saubere Luft und auch die zünftigen Brotzeiten in den Bauden. Das Angebot der Bauden reicht von rustikal bis gehoben und bietet Harzer Gastlichkeit und leckere Spezialitäten.

Neben den Bauden machen abwechslungsreiche, gut ausgeschilderte Wege sowie zahlreiche Attraktionen entlang des Weges die Wanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis. Viele Highlights sind überregional bekannt, z.B. das HöhlenErlebnisZentrum Iberger Tropfsteinhöhle in Bad Grund. Aber auch der Sösestausee bei Lerbach oder der Abenteuerspielplatz in Sieber kommt bei „Groß und Klein“ gut an. Seit letztem Jahr gehört in Bad Lauterberg das Ausflugsziel „Wiesenbeker Teich“ zum Weltkulturerbe „Harzer Wasserregal“.

mehr weniger

Für junge Wanderer/-innen sorgen die Erlebnisbäder „Vitamar“ (Bad Lauterberg) und „Salztal-Paradies“ (Bad Sachsa) für Spaß und Freude, aber auch die Erwachsenen fühlen sich dort sehr wohl. In Wieda wird man im Glas- und Hüttenmuseum über die Wirtschaftsgeschichte des Ortes informiert und in Zorge ist die kleinste Spirituosenmanufaktur zu besichtigen. Auf der letzten Etappe bekommt man als Belohnung das Zisterzienser Kloster Museum in Walkenried zu sehen.

Tipp: Für Wanderer, die keine ganze Etappe gehen möchten, sind entlang des Harzer BaudenSteiges Rundwege ausgewiesen. Diese bieten die Möglichkeit, die Bauden in Halbtages- bis Tageswanderungen zu erreichen. Ohne einen Weg doppelt zu gehen, kehrt man bequem wieder zum Ausgangspunkt am Parkplatz zurück. Diese Rundwege sind gekennzeichnet mit dem gleichen Symbol wie die Etappen, haben allerdings eine ocker Farbe.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Harzer BaudenSteig ist in 6 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Harzer BaudenSteig

 

 

Etappen (1-6)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
97,2 km
AUFSTIEG
1.201 m
ABSTIEG
1.371 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

GästeServiceZentrum „Harzer Sonnenseite“
Ritscherstr. 4
37431 Bad Lauterberg im Harz

Telefon +49 (0) 5524 / 853 190
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.harzerbaudensteig.de

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 22 März 2017 14:46

Bückeberg-Weg

Bückeberg-Weg

Bückeberg-Weg

Von Porta Westfalica bis Bad Nenndorf

Dieser schöne Hauptwanderweg führt über eine Wegstrecke von ca. 58 km durch das nördliche Weserbergland. Der unter der Bezeichnung X11 gut sichtbar ausgeschilderte Weg kann in 3 Tagesetappen auch von Anfängern individuell erwandert werden. Dabei steht es jedem Wanderfreund natürlich frei, in welcher Richtung er den Weg erleben möchte. Neben den landschaftlichen Reizen durch die Überquerung der drei Höhenzüge bietet der Bückeberg-Weg vor allem auch viele kulturelle Sehenswürdigkeiten: Kirchen, historische Wehranlagen, Denkmäler, Schlösser und vieles mehr.

Dieser schöne Hauptwanderweg führt über eine Wegstrecke von ca. 58 km durch das nördliche Weserbergland. Der unter der Bezeichnung X11 gut sichtbar ausgeschilderte Weg kann in 3 Tagesetappen auch von Anfängern individuell erwandert werden. Dabei steht es jedem Wanderfreund natürlich frei, in welcher Richtung er den Weg erleben möchte. Neben den landschaftlichen Reizen durch die Überquerung der drei Höhenzüge bietet der Bückeberg-Weg vor allem auch viele kulturelle Sehenswürdigkeiten: Kirchen, historische Wehranlagen, Denkmäler, Schlösser und vieles mehr.

mehr weniger

Die Wanderung beginnt in Porta Wesfalica von wo aus der Bückeberg-Weg den Wanderer nach Bückeberg, Bad Eilsen und Krainhagen führt. Von dort geht die Wanderung weiter nach Obernkirchen, Rodenberg/Apelern und schließlich bis nach Bad Nenndorf. Pro Wanderetappe sollten 4 bis 5 Stunden eingeplant werden: Die einzelnen Etappen sind zwischen 16 und 19 km lang. Auf der Gesamtstrecke bringt man ca. 1000m Steigung und 900m Gefälle hinter sich. Insgesamt sind alle Anstiege für Anfänger ebenfalls geeignet. Durch die verschiedenen Rastmöglichkeiten kann die Wanderstrecke in mehrere kleinere Etappen aufgeteilt werden.

Die landschaftlich reizvolle Umgebung bietet im Verlauf des Bückeberg-Wegs viele Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise ein Naturdenkmal, einen Gedenkstein, eine Schwefelquelle sowie natürlich das Schloss Bückeberg mit seinem herrlichen Schlosspark. Immer wieder bietet sich darüberhinaus die Gelegenheit einen Abstecher in eine der reizvollen Städte in der Umgebung zu machen. Der Bückeberg-Weg trifft auf seinem Wegverlauf mit verschiedenen anderen Wanderwegen zusammen. So verläuft er ein kurzes Stück gemeinsam mit dem Europäischen Fernwanderweg E11 und dem Wesergebirgsweg. An mehreren Stellen dieses Hautpwanderweges eröffnet sich zudem die Möglichkeit die Wanderung durch die Nutzung weiterer Wege zu ergänzen. Fühlt man sich am Ende der ersten Etappe noch fit, bieten sich hier beispielsweise zwei weitere Wanderwege als Ergänzung an. Im zweiten Wanderabschnitt trifft man zusätzlich auf einen Rundweg, der zur Erweiterung der Tour eingeplant werden kann. So bietet der Bückeberg-Weg auch für geübte Wanderer eine Strecke mit vielen Ergänzungsmöglichkeiten um das Wandererlebnis individuell abzurunden. Insgesamt bietet der Bückeberg-Weg auf seinen 58 km eine abwechslungsreiche Naturlandschaft mit einigen sehr schönen Aussichtspunkten und vielen Sehenswürdigkeiten auf einem leicht zu bewältigenden Streckenverlauf.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Bückeberg-Weg ist in 3 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Bückeberg-Weg.

 

 

Etappen (1-3)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
53,9 km
AUFSTIEG
972 m
ABSTIEG
924 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V.
Schloßplatz 5
31675 Bückeburg

Telefon +49 (0) 5722 / 890550
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.schaumburgerland-tourismus.de

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 22 März 2017 13:14

Freudenthalweg

Wandern in Niedersachsen

Freudenthalweg

Märchenhafte Naturerlebnisse

Egal, ob die Wanderung auf dem Freudenthalweg an der Bushaltestelle Appelbütteler Weg in Hamburg-Marmstorf oder am Bahnhof in Verden beginnt, er verläuft auf 151 km durch die malerische Lüneburger Heide. Die gesamte Strecke kann in 5-7 Etappen zurückgelegt werden. Dies hängt von der Fitness des Wanderers ab. Aufgrund des geringen Höhenunterschieds von knapp 100 Metern ist dieser Wanderweg auch für Ungeübte geeignet.

Der Freudenthalweg durchzieht die Heideflächen und bietet dem Wanderer eine friedliche Stille, die nur hin und wieder durch das Rascheln im Gebüsch durchbrochen wird. Wenn man sich im August für den Wanderrucksack entscheidet, kann der Interessierte ein richtiges Potpourri an wohltuenden Gerüchen und strahlenden Farben genießen, denn dann ist dort die Hauptblüte.

mehr weniger

Auf Schusters Rappen auf dem Freudenthalweg

Während der Wandersmann die weite Flur erkundet, kann er mit seinen Wanderschuhen sowohl auf Wald- und Wiesenwegen als auch auf schmalen Trampelpfaden spazieren. Zwischendurch warten asphaltierte Dorfstraßen und Landstraßen mit Fußwegen auf den Naturinteressierten. Verschiedene Flüsse säumen den Weg und ein malerisches Moor lädt zum Träumen ein. Entlang des Weges gibt es Markierungen, ein weißes "F", welche den Naturliebhaber auch ohne Kartenmaterial durch das Land führen.

Entspannung und sportliche Aktivitäten

Auf den Wanderer warten unzählige Naturspektakel und auch Hinterlassenschaften aus der Vergangenheit, wie das Salongrab aus der Jungsteinzeit oder dem Totengrund, einem 30 ha großen Talkessel am Fuße des Wilseder Bergs. Dieser ist mit 169 m die höchste Erhebung entlang des Weges. Für Naturliebhaber, die nicht die ganze Strecke absolvieren möchten, besteht unterwegs die Möglichkeit mit dem Zug wieder nach Hause zu fahren. Andere, die das Wunder der Natur mit der Besichtigung von Museen und Gedenkstätten verbinden möchten, können dies auf diesem Weg auch tun. Am Rande des Weges befinden sich einige Heimatmuseen, die sich mit der Geschichte der Gebiete beschäftigen, die der Naturkundler gerade erwandert.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Freudenthalweg ist in 7 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Freudenthalweg.

 

 

Etappen (1-7)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
152,9 km
AUFSTIEG
740 m
ABSTIEG
792 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Naturpark Lüneburger Heide
Schloßplatz 6
21423 Winsen (Luhe)

Telefon +49 (0) 4171 / 693-139
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.naturpark-lueneburger-heide.de

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 22 März 2017 09:55

Habichtswaldsteig

Habichtswaldsteig

Habichtswaldsteig

Premiumwanderweg Habichtswaldsteig

Auf den Schwingen des Habichts führt der Habichtswaldsteig als neuer Premiumwanderweg Genusswanderer auf über 85 km von Zierenberg bis zum Edersee durch eine vielfältige und abwechslungsreiche Landschaft. Der besonders erlebnisreiche Wanderweg führt über ein meist sanftes Relief und verbindet verschiedene naturräumliche Regionen. Ob bizarre Felsen, Wacholderheiden, Baumriesen auf alten Huteflächen oder lauschige Wälder, stets gibt es märchenhaftes zu entdecken. Dabei steht der Natur- und Landschaftsgenuss ganz im Mittelpunkt, verzücken pastellfarbene Wiesentäler und wogende weite Felder mit blumenbunten Wegrändern. Immer wieder werden neue Perspektiven vermittelt und dabei viele tolle Aus- und Fernsichten geboten.

mehr weniger

Spätestens auf den Türmen am Schreckenberg oder der Weidelsburg wird der Weg seinem Wahrzeichen gerecht - das Symbol dieses Fernweges ist der Habicht - ein Greifvogel der Wälder des Habichtswaldes. Sein Flug über die Landschaft steht für ein Gefühl von Freiheit und Abenteuer. Ihm gleich gleitet der Wanderer quer durch den Naturpark Habichtswald vorbei am Weltkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe, hin zu den Steilhängen des Urwaldsteiges am Edersee. Die am Steig ausgewiesenen Wanderparkplätze sind ideale Ausgangspunkte und mit einführenden Informationen ausgestattet. Dann heißt es immer dem Habicht auf purpurnem Grund zu folgen. Dabei durchstreift der Wanderer eine abwechslungsreiche Basaltkuppenlandschaft mit Wiesen, Wäldern und Bachtälern, mit Burgruinen und malerischen Fachwerkorten, die ihn immer wieder neugierig auf weitere Entdeckungen vorwärts ziehen.

Beginnend am Marktplatz in der historischen Fachwerkstadt Zierenberg, über den Dörnberg mit seinem Alpenpfad durch die Wacholderheiden, das Naturpark-Informationszentrum und den Dörnberg mit seiner ehemaligen Chattensiedlung, schlängelt sich der Weg pfadartig bergauf und bergab. Man gelangt zum Silbersee und durch jahreszeitlich in den Farben wechselnde Buchenwälder zur Hute am Herkules. Hier wird man unterhalb des Herkules, das Wahrzeichens Kassels, stehend mit einem herrlichen Panorama auf den größten europäischen Bergpark und das Kasseler Becken belohnt. Der Blick auf Kassel als Grimmstadt, in der die Brüder Jakob und Wilhelm wichtige Lebensjahre verbrachten und einen Großteil Ihrer Märchen sammelten, geht über auf eine Kulisse, in der die mythologischen Wurzeln unserer Vorfahren liegen und in der die Märchen angesiedelt wurden. Die Landschaft des Habichtswaldes verzaubert. Sprudelnde Bäche erfrischen im Sommer, verfallene Burgen und malerische Fachwerkbauten lassen einen immer wieder in die Geschichte der Region eintauchen und sorgen für kulturelle Inspiration. Märchenrastplätze und Infotafeln an naturkundlichen und kulturellen Besonderheiten halten das märchenhafte Thema wach und vernetzen die Orte am Steig. Es folgt das idyllische Firnsbachtal, mit klammartigen Einkerbungen, und die Besteigung der Schauenburg, um dann entlang von Waldrändern mit faszinierenden Blicken in die nordhessische Senke Richtung Süden weiterzuwandern.

Der Steig führt weiter zur Burgruine Falkenstein und der wallartig angelegten Altenburg in einem Buchenhochwald, der uns eine längere Strecke Schatten spendet. Entlang der Bahngleise der Museumsbahn Hessencourrier und immer wieder in Waldränder eintauchend, gelangen die Wanderer von Bad Emstal nach Naumburg. Dabei belohnt ein Schlenker durch die Auen des hessischen Elbetales und über die Weidelsburg, bei klarem Wetter mit grandiosen Blicken über das Wolfhager Becken zum Dörnberg im Osten oder bis zum Kahlen Asten / Sauerland im Westen. Das Schloss Waldeck am Horizont zeigt den weiteren Wegverlauf an. Wir verabschieden uns vom romantische Fachwerkort Naumburg und dem Naturpark Habichtswald und überqueren einen historischen Bergkamm, die ehemalige Grenze zwischen dem Fürstentum Waldeck und dem des Landgrafen zu Kassel. Durch ruhige Täler und über landwirtschaftliche Höhen bringt uns der Weg zum Edersee mit Schloss Waldeck, den steilen Hängen des Urwaldsteiges im Naturpark Kellerwald Edersee und der Sperrmauer. Hier verbindet sich der Habichtswaldsteig mit dem Urwaldsteig, der den Edersee auf 70 km als Rundeweg erschließt.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Habichtswaldsteig ist in 4 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Habichtswaldsteig.

 

 

Etappen (1-4)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
84,1 km
AUFSTIEG
1.948 m
ABSTIEG
1.959 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

AG Habichtswaldsteig
Haus des Gastes
Hattenhäuser Weg 10 – 12
34311 Naumburg

Telefon +49 (0) 5625 / 790973

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.habichtswaldsteig.de

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 22 März 2017 07:45

Ederhöhenweg

Ederhöhenweg

Durch das Ederbergland

Der Ederhöhenweg wurde 1983 auf Initiative des Hessisch-Waldeckischen Gebirgs- und Heimatvereins e. V. (HWGHV) gemeinsam mit dem Sauerländischen Gebirgsverein e. V. (SGV), Bezirk Wittgenstein, eingerichtet. Der Weg begleitet das Flüsschen Eder von der Quelle am Ederkopf im Rothaargebirge durch das Siegerland bzw. Wittgensteiner Land, vorbei am Edersee im Waldecker Land, bis zur Mündung in die Fulda im Kurhessischen Bergland und noch ein Stück darüber hinaus bis in die documenta-Stadt Kassel auf 234 km Länge. Im Bereich des SGV ist der Weg mit XE weiß markiert, im Bereich des HWGHV mit E weiß. Der Weg beginnt an der Quelle der Eder am Ederkopf, nahe der Quellen von Sieg und Lahn.

mehr weniger

Auf den ersten 64 km durch das Siegerland bzw. Wittgensteiner Land geht es über Erndtebrück, Arfeld und Bad Berleburg nach Beddelhausen. Kurz danach wird die Landesgrenze nach Hessen überschritten. Nun geht es durch das Ederbergland über Hatzfeld, Battenberg nach Frankenberg/Eder mit seinem zehntürmigen Rathaus. Entlang der Eder führt der Weg bis zum Edersee. Über die Edersee-Sperrmauer geht es weiter durchs Waldecker Land und dann über Fritzlar, Felsberg bis zur Edermündung durchs Kurhessische Bergland und dann weiter nach Kassel.

Die Besonderheit des Weges liegt in der abwechslungsreichen Landschaft. Zu Beginn geht es durch die bewaldeten Höhenzüge und engen Täler im Siegerland und Wittgensteiner Bergland und durch das Ederbergland bis zum Edersee, der mit 27 km Länge der zweitgrößte Stausee in Deutschland ist. Durch den Naturpark und den gleichnamigen einzigen hessischen Nationalpark Kellerwald-Edersee geht es durch die einzigartige Buchenlandschaft bis zur Edersee-Sperrmauer. Nachdem Sie die Sperrmauer passiert haben, folgen Sie erneut der nun wieder sanft dahin plätschernden Eder durch das Kurhessische Bergland. Bald ist das Kasseler Becken erreicht eine weite, fast waldfreie und sehr fruchtbare Ebene, die als Heimat des Volksstammes der Chatten gilt. Zahlreiche Hügelgräber, Wallanlagen und Menhire zeugen von der geschichtsträchtigen Vergangenheit dieses Landstriches. Eindrucksvolle Ausblicke weit in das Umland haben Sie von trutzigen Burgruinen und Klosteranlagen, die sich von den Bergen am Rande der Ebene erheben. Nachdem die Eder in Edermünde in die Fulda geflossen ist, wandern Sie durch das liebliche Fuldatal bis Sie die documenta-Stadt Kassel erreichen. Endpunkt des Ederhöhenweges ist dann der Kasseler Kulturbahnhof.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Ederhöhenweg ist in 11 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Ederhöhenweg.

 

 

Etappen (1-11)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
220,1 km
AUFSTIEG
1.977 m
ABSTIEG
2.405 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Sauerländischer Gebirgsverein
Hasenwinkel 4
59821 Arnsberg

Telefon +49 (0) 2931 / 524822

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
sgv.de

 

Publiziert in Deutschland
Dienstag, 14 März 2017 15:32

Harzer-Hexen-Stieg

Harzer-Hexen-Stieg

Mitten in Deutschland, mitten im Harz

Rund hundert Kilometer quer über das nördlichste deutsche Mittelgebirge, von Ost nach West oder West nach Ost, über den sagenumwobenen Brocken, den höchsten Berg des Nordens: Der Harzer-Hexen-Stieg macht’s möglich. Die ganze Schönheit des Harzes liegt dem Wanderer auf seinem Weg zu Füßen. Lichte Mischwälder und dichte Nadelwälder, bunt leuchtende Bergwiesen und steil aufragende Klippen, leise plätschernde Bäche und majestätische Talsperren. Zeugnisse der mehr als tausendjährigen Bergbaugeschichte finden sich auf Schritt und Tritt. Zum Beispiel die schmalen Gräben des „Oberharzer Wasserregals“, ein im 16.- 18. Jahrhundert für den Bergbau angelegtes Wassersammelsystem, das in seiner Ausdehnung und Erhaltung weltweit einzigartig ist.

mehr weniger

Rauchende Holzkohlenmeiler lassen die Köhlerei, die einst von großer Bedeutung für die Verhüttung der gewonnenen Erze war, entlang des Weges wieder aufleben. Was früher das Erz war, ist heute der Stein: immer noch wird Bergbau betrieben, über Tage und auch am Wegesrand.

Eingebettet in die Nationalparke Harz und Hochharz überragt der Brocken mit seinen zerklüfteten Felsfluren und jahrtausende alten Hochmooren die Landschaft. Gern begleiten Sie die Ranger ein Stück und weihen Sie in die Geheimnisse der Natur hier oben ein. Der Harz - Landschaft der Mythen und Mysterien. Nicht nur zur Walpurgisnacht fühlt sich der Wanderer von kichernden Hexen und tanzenden Teufeln verfolgt oder sind es doch nur vom Wind zerzauste Birken, die sich im Morgennebel hinter zerklüfteten Felsen ducken?

Der Harzer-Hexen-Stieg zählt gemeinsam mit den Fernwanderwegen Altmühltal Panoramaweg • Eifelsteig • Frankenweg • Goldsteig • Hermannsweg • Hochrhöner • Rennsteig • Rheinsteig • Rothaarsteig • Saar-Hunsrück-Steig • Westerwald-Steig und dem Westweg zu den schönsten Weitwanderwegen Deutschlands.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Harzer-Hexen-Stieg ist in 5 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks in verschiedenen Formaten (ovl, gpx, tk und kml) zum kostenlosen downloaden. Viel Spass beim wandern auf dem Harzer-Hexen-Stieg.

 

 

Etappen (1-5)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
95,3 km
AUFSTIEG
1.232 m
ABSTIEG
1.133 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
95,2 km
AUFSTIEG
1.427 m
ABSTIEG
1.327 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Harzer Tourismusverband e.V.
Marktstraße 45
38640 Goslar

Telefon +49 (0) 5321 / 34040
www.harzinfo.de

 

Publiziert in Deutschland