Donnerstag, 07 Dezember 2017 12:14

HeideRegion Uelzen

„HeideRegion

HeideRegion Uelzen

Im Dreieck Hamburg, Hannover, Braunschweig gelegen

Die HeideRegion Uelzen – im Dreieck Hamburg, Hannover, Braunschweig gelegen – bietet alles für einen entspannten Aktivurlaub. Ruhige Radwege mit wenig Steigung laden zu ausgiebigen Touren ein. Mit Freude an der Langsamkeit genießt der Wanderer Natur und Stille. Ausflugsziele wie z.B. der Hundertwasser-Bahnhof Uelzen, Heideklöster, eine Jod-Sole-Therme oder typische Heideflächen versprechen vergnügliche und interessante Erlebnisse. In den beiden Kurorten stehen Gesundheit und Wohlbefinden an erster Stelle. Perfekt abgerundet wird der Heideurlaub durch regionaltypische kulinarische Genüsse: Heidschnuckenbraten, Heidespargel, Heidekartoffeln oder Buchweizentorte sollte man unbedingt probieren.

Wandern in der HeideRegion Uelzen

Wo kaum Steigungen zu bewältigen sind, sind die Wanderstrecken um so länger, könnte man annehmen. Nicht so in der Region um Uelzen. Hier legt man Wert auf die kleinen Erlebnisse am Wegesrand.

mehr weniger

Zwischen drei und dreizehn Kilometer lang sind die Wanderwege, sportliche Höchstleistungen erwartet hier niemand. In der HeideRegion Uelzen findet jeder sein eigenes Tempo – da bleibt dann auch genügend Zeit für die Rast an einem sonnenbeschienenen Findling. Die ausgeschilderten Wege finden sich in Wanderkarten wieder, die in den Tourist-Informationen vor Ort bereitgehalten werden. Infos zu geführten Themenwanderungen (z.B. Pilzwanderung oder Mondscheinwanderung in der Heide) gibt es bei der HeideRegion Uelzen e.V.

Broschüre „Themen- und Erlebnispfade“

Wie fühlt es sich an, barfuß zu reisen? Wer traut sich den Großen Tarzansprung zu? Seit wann wohnen Wasserbüffel in der Heide? Antworten auf diese und andere Fragen liefern die Erlebnispfade der Region Uelzen. Sie führen durch Wald und Heide, an Flüssen entlang, durch einen Bach hindurch, über einen See oder gar von einem Baumwipfel zum anderen. Spielerisch lernt man hier Wissenswertes über Wald und Wasser, Tiere und Pflanzen, Geschichte und Gegenwart – und über sich selbst. Die Broschüre „Wander- und Erlebnispfade“ stellt diese Pfade sowie ausgewählte Wanderwege vor mit Tipps für interessante Abstecher. Der Prospekt kann kostenlos bei der HeideRegion Uelzen e.V. bestellt werden.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

HeideRegion Uelzen e.V.
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen

Telefon +49 (0) 581 / 73040
Telefax +49 (0) 581 / 72384

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.heideregion-uelzen.de

Publiziert in Destinationen
Mittwoch, 08 November 2017 16:01

Amelinghausen

„amelinghausen

Amelinghausen

Samtgemeinde Amelinghausen

Der staatlich anerkannte Erholungsort Amelinghausen mit Lopausee und Lopaupark bietet unseren Gästen nicht nur ein vielfältiges Veranstaltungsangebot über das Heideblütenfest (2. – 3. Wochenende im August) hinaus, das Regional Museum Archäologie und die Oldendorfer Totenstatt in Oldendorf/Luhe oder Niedersachsens zweitgrößte Quelle, die Schwindequelle in der Schwindebecker Heide, sondern auch über 200km beschilderte und gut gepflegte Wanderwege.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Samtgemeinde Amelinghausen
Lüneburger Straße 50
21385 Amelinghausen

Telefon +49 (0) 4132 / 92090

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.samtgemeinde-amelinghausen.de

Publiziert in Lüneburger Heide
Donnerstag, 11 Mai 2017 08:21

Wildeshausen

„wildeshausen

Wildeshausen

Luftkurort Wildeshausen – Älteste Stadt im Oldenburger Land

Wildeshausen – eine idyllische Kleinstadt mit etwa 20 000 Einwohnern – liegt im Zentrum des Naturparks Wildeshauser Geest zwischen Oldenburg und Bremen. Umgeben von Wiesen, Wäldern und einer herrlichen Heidelandschaft, ist Wildeshausen ein attraktives Urlaubsziel für alle Wanderfreunde. Als staatlich anerkannter Luftkurort im Naturpark Wildeshauser Geest bietet die geschichtsträchtige Wittekindstadt dem Urlauber eine Fülle natürlicher Attraktivitäten. Den Wanderer erwartet eine faszinierende Naturlandschaft auf relativ ebenen Rundwegen und mehreren Fernwanderwegen (Pickerweg, Geestweg, Jadeweg) sowie dem Pilgerweg „Jakobsweg“. Reizvolle Flusstäler, blühende Heideflächen, ausgedehnte Wälder und Felder sowie faszinierende Biotope entlang des naturnahen Flusses „Hunte“ machen die Wanderungen erlebenswert.

mehr weniger

Beeindruckende Zeugen der Prähistorie sind das Pestruper Gräberfeld auf einer 32 ha großen Heidefläche südlich der Stadt mit 531 Hügelgräbern sowie die „Großen Steine von Kleinenkneten“, zwei 5000 Jahre alte Megalithgräber, von denen eines restauriert wurde. Eine Vielzahl weiterer Großsteingräber finden sich in unmittelbarer Umgebung Wildeshausens („Quadratmeile der Prähistorie“). Die verkehrsberuhigte Innenstadt bietet viel Interessantes: vom mittelalterlichen Stadtwall umgeben befinden sich im historischen Kern das Alte Rathaus (14. Jh.) und die Alexanderkirche (13. Jh.) – einzige Basilika im Oldenburger Land – mit dem 1000 Jahre alten Kapitelhaus (Remter), ein handgearbeitetes Glocken- und Figurenspiel am neuen Stadthaus sowie eine Sinneserfahrungsmeile, ein Wasserlauf und ein Geschichtsband entlang der alten Handelsstraße „Vlamsche Strat“, der heutigen Wester- und Huntestraße.

Vom zentral gelegenen Kurpark „Burgwiese“ aus oder vom Parkplatz an den Sportanlagen „Im Krandel“ gelangen Sie in wenigen Schritten auf 7 ausgeschilderten Wanderwegen in die erholsame Umgebung. Genießen Sie Natur und Geschichte in der Wildeshauser Geest!

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Verkehrsverein Wildeshausen e.V.
Am Markt 1
27793 Wildeshausen

Telefon +49 (0) 4431 / 6564
Telefax +49 (0) 4431 / 929264

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.wildeshausen.de

<
Publiziert in Oldenburger Münsterland
Montag, 03 April 2017 11:24

Hümmlinger Pilgerweg

Hümmlinger Pilgerweg

Abseits des hektischen Alltags

Der Hümmlinger Pilgerweg ist eine Initiative des gleichnamigen Arbeitskreises der Region Hümmling. Durch die starke Verankerung des christlichen Glaubens in der Region ist die Idee gewachsen, einen Wanderweg nicht nur durch die abwechslungsreiche Natur des Hümmlings, sondern auch entlang zahlreicher spiritueller Orte ins Leben zu rufen. Neben den Sehenswürdigkeiten inspirieren auf Findlingen angebrachte Sinnsprüche den Pilger. Als Nahrung für Geist und Seele sind sie zentraler Bestandteil des Hümmlinger Pilgerweges. Von Stein zu Stein regen die Sinnsprüche die Gedanken an und weisen dem Pilger den Weg, in sich hinein zu horchen, sich Zeit zu nehmen für Gott, sich selbst und die Natur.

mehr weniger

Abseits des hektischen Alltags können neue Gedanken und Einsichten wachsen. Vielleicht sind diese neuen Einsichten nur ein kleines Souvenir für den Alltag, vielleicht aber auch Anfang eines Umbruchs zur neuen Lebensart.

5 Etappen

Der Hümmlinger Pilgerweg teilt sich in fünf einzelne Etappen, die der Pilger sowohl in ihrer Gesamtheit als auch einzeln bewandern kann. Der Weg kann individuell gewählt werden und an jeder der fünf Etappen beginnen oder enden.

Beschilderung

Die Beschilderung des Hümmlinger Pilgerweges ist einzigartig: Findlinge mit aufgesetztem Edelstahlkreuz und eingearbeiteten Richtungspfeilen weisen dem Wanderer den Weg. Diese Art der Beschilderung wurde extra für den Hümmlinger Pilgerweg entwickelt und stellt eine Verbindung zwischen regionstypischen, naturräumlichen Besonderheiten und dem Thema Pilgern her. Ergänzt wird dieses Markierungssystem mit den bekannten Fahnenwegweisern mit Ziel- und Kilometerangaben sowie mit kleinen Orientierungsschildern, auf welchen das Logo des Pilgerweges, ein stilisierter Findling mit Kreuz, abgebildet ist.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Hümmlinger Pilgerweg ist in 5 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim pilgern auf dem Hümmlinger Pilgerweg.

 

 

Etappen (1-5)

 

 

Streckeninfo Ost-Variante / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
90,8 km
AUFSTIEG
235 m
ABSTIEG
235 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Ferienorte in der Umgebung

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

BTE - Tourismusmanagement & Regionalentwicklung
Stiftstr. 12
30159 Hannover

Telefon +49 (0) 511 / 7013210
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bte-tourismus.de

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 29 März 2017 15:54

WestfalenWanderWeg

WestfalenWanderWeg

Erleben Sie Westfalen mal ganz anders!

Zwischen der Westfälischen Bucht und dem Sauerland erwartet Sie auf 216 km Länge ein neuer markierter Fernwanderweg mit einem einmaligen landes- und regionaltypischen Landschaftserlebnis. Der WestfalenWanderWeg führt Sie mit einer einzigartigen Wegführung auf den Kämmen von Ardey und Haarstrang, den nördlichen Ausläufern des Sauerlandes, den Talauen von Möhne und Alme bis zum Kamm des Eggegebirges. Starten Sie im südöstlichen Ruhrgebiet in Hattingen und erwandern Sie Westfalen entlang von 19 Städten und Gemeinden durch die vier Kreise Ennepe-Ruhr, Unna, Soest und Paderborn quer durch das landschaftlich abwechslungsreiche und gastfreundliche Westfalen bis Altenbeken.

mehr weniger

Der WestfalenWanderWeg mündet im Eggegebirge in das internationale Wanderwegenetz mit dem Europäischen Fernwanderweg E1. Erleben Sie Im Ruhrgebiet Ursprünge der Industrialisierung und des Ruhrbergbaus - entdecken Sie auf dem Haarstrang vielfältige Kultur und Historie an beiden Seiten des Weges - genießen Sie im Sauerland, dem Land der tausend Berge, Wald und Aussicht - Tanken Sie in ländlich strukturierten Zonen der Hellweg-Region Ihre naturverbundene Seele auf - Atmen Sie im Paderborner-Land in einer abwechslungsreichen Landschaft mit Bädern und Kurorten heilende Luft ein.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der WestfalenWanderWeg ist in 11 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem WestfalenWanderWeg.

 

 

Etappen (1-11)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
216,2 km
AUFSTIEG
3.045 m
ABSTIEG
2.897 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Sauerländischer Gebirgsverein
Hasenwinkel 4
59821 Arnsberg

Telefon +49 (0) 2931 / 524822
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.sgv.de

 

Publiziert in Deutschland
Montag, 27 März 2017 13:41

Mühlenweg im Wiehengebirge

Mühlenweg im Wiehengebirge

Mühlenweg im Wiehengebirge

Um die Mühlen herum Natur pur erleben

Einer der attraktivsten Wanderwege in und um den Teutoburger Wald ist der Mühlenweg im Wiehengebirge. Schon der Name des verträumten Wanderwegs lässt es vermuten: Er eröffnet Ihnen Zugang zu insgesamt 11 alten und romantischen Mühlen des Osnabrücker Lands. Um die Mühlen herum können Sie Natur pur erleben. In den Sommermonaten säumen bunt blühende Wiesen und Felder Ihren Weg, kleine Bäche und Flüsse plätschern durch unberührte Natur. Auf Ihrem Weg durch die prächtigen Waldgebiete des Teutoburger Walds können Sie seltene Tiere und Pflanzen entdecken. Selbstverständlich gibt es aber auf dem Mühlenweg noch sehr viel mehr als nur die entzückenden Mühlen zu sehen.

mehr weniger

Kleinere Hügel und Berge erlauben einen herrlichen Ausblick auf die malerischen Ortschaften rund um den gesamten Wanderweg. An einigen Punkten gibt es auch Aussichtstürme, die einen schönen Panorama-Blick bieten. Entlang des Wanderweges gibt es mehrere Burgruinen und Schlösser zu besichtigen. Auch Freunde längst vergangener Zeiten kommen auf ihre Kosten: Findlinge, Großstein- und Hügelgräber befinden sich am Wegesrand. Die Mühlen des Mühlenwegs sind mittlerweile zum großen Teil stillgelegt. Die eine oder andere Mühle wird aber noch betrieben oder anderweitig genutzt und kann mitunter auch besichtigt werden

Der Mühlenweg im Wiehengebirge führt den Wanderer auf etwa 97 km einmal rund um das Städtchen Wallenhorst. Da es sich um einen Rundweg handelt, kann er an jeder beliebigen Stelle begonnen und auch in eine beliebige Richtung erwandert werden. Der Weg ist durchgehend und auch in beide Richtungen durch ein schwarzes „M“ auf einem überwiegend dunklen Untergrund gekennzeichnet. In den am Wegesrand liegenden Ortschaften gibt es zahlreiche Möglichkeiten zum Einkehren oder Übernachten.

Die rund 100 km des Mühlenwanderwegs wurden in fünf Tagesetappen unterteilt. Die einzelnen Etappen haben jeweils eine Länge von 15 bis 25 km. Ein möglicher Startpunkt und auch Ziel ist der Ort Wallenhorst. Der höchste Punkt der Wanderung befindet sich bei 155 m ü. N. N. (Schmittenhöhe). Aufgrund nur geringer Höhenunterschiede ist der Weg relativ leicht zu begehen. Wer den Mühlenweg nicht komplett erwandern möchte, hat am Ende der zweiten Etappe, kurz hinter Schleptrup, die Möglichkeit wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Wallenhorst zu gehen. Die drei verbleibenden Tagesetappen könnten zu einem späteren Zeitpunkt erwandert werden.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Mühlenweg im Wiehengebirge ist in 5 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Mühlenweg im Wiehengebirge.

 

 

Etappen (1-4)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
99,7 km
AUFSTIEG
411 m
ABSTIEG
409 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Gemeinde Wallenhorst
Rathausallee 1
49134 Wallenhorst

Telefon +49 (0) 5407 / 8880

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.wallenhorst.de

 

Publiziert in Deutschland
Montag, 27 März 2017 11:56

Mühlensteig

Mühlensteig

Mühlensteig

Der Mühlensteig-Wanderweg

Der Mühlensteig gehört zu Deutschlands schönsten und interessantesten Wanderwegen. Er verläuft im Landkreis Minden-Lübbecke, der auch als Mühlenkreis bekannt ist. Hier wurden 43 denkmalgeschützte Wind-, Ross- und Wassermühlen restauriert. Nirgendwo sonst in Deutschland gibt es so viele Mühlen, die noch funktionstüchtig sind. Auf rund 65 Kilometern führt der Mühlensteig durch das Wiehen- und Wesergebirge, die zum Natur- und Geopark TERRA.vita gehören, und lädt zum Besuch von 10 Mühlen unterschiedlicher Bauarten ein. Acht dieser historischen Kraftwerke sind direkt am Mühlensteig gelegen, zwei weitere sind mit kurzen Abstechern schnell und einfach zu erreichen. Aber auch Cafés, Museen und zahlreiche Sehenswürdigkeiten laden den Wanderer zum Verweilen ein.

mehr weniger

Die Mühlen

Auf dem Mühlensteig kann der Wanderer den Spuren der Müllerburschen folgen und viel Wissenswertes über Mühlen, diesen agrar- und kulturgeschichtlichen Highlights vergangener Tage, erfahren. Entlang des Mühlensteigs kann der Wanderer Wasser-, Wind- und Rossmühlen besichtigen und auf einem Abstecher sogar die einzige funktionsfähige Schiffsmühle Deutschlands sehen. Wer an einem Wochenende zwischen April und Oktober unterwegs ist, kann die beliebten Mahl- und Backtage erleben. Dann kann der Wanderer den alten Mühlen bei der Arbeit zusehen, kann den Mahlvorgang verfolgen und hautnah erfahren, wie die Arbeit eines Müllers vor 100 Jahren aussah. Darüber hinaus kann der Wanderer den ursprünglichen Geschmack des frischgebackenen Brots aus dem in der Mühle frisch gemahlenen Mehl genießen oder sich etwas davon als Wegzehrung mitnehmen. So verbindet sich eine Rast mit einem besonderen, nicht alltäglichen Genusserlebnis.

Natur pur auf dem Mühlensteig erleben

Der naturbegeisterte Wanderer findet malerische Agrarlandschaften ebenso vor wie natürliche hochstämmige Buchen- und Buchenmischwälder, Eichenwälder sowie Nadelwald. Die dichte Bewaldung des Wiehen- und Wesergebirges, die naturbelassenen Bachläufe, Burgreste, alte Wallanlagen im Wald verleihen dem Wandern auf dem Mühlensteig eine besondere Atmosphäre und laden dazu ein, die Ruhe zu genießen. Die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt hält so manche Überraschung bereit. Im Wiehengebirge sind wahre „Buchenkathedralen“, die seltenen Süntelbuchen und bis zu 60 Meter hohe Douglasien zu bestaunen. Pilzfreunde können neben anderen essbaren Pilzen Pfifferlinge und sogar den seltenen Eichhasen finden. Dam- und Rehwild, Schwarzwild, Rotfuchs, Dachs, Waschbär, Steinmarder, Iltis und Siebenschläfer sind in den Wäldern heimisch und auch Uhus, Schleiereulen, Mäusebussarde, Sperber und Turmfalken haben hier ihren Lebensraum. In den Feldmarken südlich des Wiehengebirges leben Fasane, Rebhühner, Hasen und Wildkaninchen.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Mühlensteig ist in 4 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Mühlensteig.

 

 

Etappen (1-4)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
62,4 km
AUFSTIEG
446 m
ABSTIEG
461 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Kreis Minden-Lübbecke
Portastraße 13
32423 Minden

Telefon +49 (0) 571 / 80723170

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.muehlenkreis.de

 

Publiziert in Deutschland
Freitag, 24 März 2017 14:33

Pilgerweg Loccum-Volkenroda

Pilgerweg Loccum-Volkenroda

Auf dem Weg zu sich selbst

Über rund 290 km verbindet der Pilgerweg die ehemaligen Zisterzienserklöster Loccum und Volkenroda. Dabei führt die Route durch reizvolle Landschaften entlang der Weser, der Leine und der Unstrut. Sie überquert das Wesergebirge sowie den Vogler und verläuft durchs Eichsfeld. Das Streckenprofil ist durch die Mittelgebirgslandschaft geprägt, weist aber nur moderate Steigungen auf. Der Weg ist daher für Schusters Rappen oder das Fahrrad bestens geeignet. Wanderern bietet er unberührte Natur in historischer Umgebung und Pilgern die nötige Ruhe und Zeit, um zu sich zu kommen.

mehr weniger

Spuren in die Vergangenheit

Zwar wurde der Pilgerweg erst 2005 von der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannover eröffnet, seine Spuren reichen jedoch viel weiter in die Vergangenheit. Im Jahr 1163 entstand das Kloster Loccum als Tochtergründung Volkenrodas. Da es dem Mutterkloster jedoch verbunden blieb, wurde der Weg zwischen den Klöstern wenigstens einmal jährlich von den Zisterziensern zurückgelegt. Ob es sich damals um dieselbe Route entlang der drei Flüsse handelte, ist nicht gesichert. Gewiss ist jedoch, dass zahlreiche andere Klöster sowie Kirchen und Ruinen von der tief verwurzelten (Glaubens-)Geschichte der Region zeugen.

Stück für Stück

Für gewöhnlich ist der Pilgerweg in 18 Etappen unterteilt, die zumeist gut zu bewältigende 20 km oder weniger messen. Der Hauptteil des Weges erstreckt sich in Niedersachsen, wobei einige Abschnitte auch durch Thüringen führen. Darin liegt eine weitere Besonderheit des Pilgerpfades, denn er überschreitet die ehemalige innerdeutsche Grenze und verbindet daher symbolisch das ganze Land und die Glaubensgemeinschaft. Neben den kirchengeschichtlich erhellenden Stationen passiert die Hauptroute in angenehmen Abständen verschiedene Ortschaften. Darunter befinden sich beispielsweise Stadthagen, Bodenwerda, Hameln, Friedland und Mühlhausen. Dadurch stellt auch das Wandern ohne Gepäck kein Problem dar, wenn auch etwas Proviant nie schaden kann.

Abseits des Hauptweges

Der Pilgerweg ist in beide Richtungen begehbar und durch das Zisterzienserkreuz markiert. Wer allerdings nur dem violetten Radkreuz auf weißem Grund folgt, könnte so manches Erlebnis versäumen. Durch vielfältige Schleifen abseits des Hauptweges bietet sich Pilgern die Möglichkeit ganz individueller Streckenplanung, auch wenn in diesem Fall eine Wanderkarte nützlich sein kann. Auf diese Weise könnten zum Beispiel die Klöster Mariensee, Möllenbeck und Zella Teil des Pilgerweges werden und die Wandertour zusätzlich bereichern. Ob der Wanderer gemeinsam oder alleine, mit Hund oder Kind, mit Wanderführer oder auf eigene Faust unterwegs ist, als Wanderurlaub oder spirituelle Erfahrung - der Pilgerweg Loccum-Volkenroda ist eine Reise Wert. Abseits des Stresses, der Verpflichtungen und den Nöten des Alltags bietet sich hier die Gelegenheit, Ruhe und Erholung mit allen Sinnen zu erleben.

Pilgern ist weniger Wandern mit den Füßen als vielmehr Reisen mit der Seele. Kommen Sie mit und machen Sie sich auf den Weg zu sich selbst.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Pilgerweg Loccum-Volkenroda ist in 18 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Pilgerweg Loccum-Volkenroda.

 

 

Etappen (1-18)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
286,4 km
AUFSTIEG
4.200 m
ABSTIEG
3.954 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
304,7 km
AUFSTIEG
4.671 m
ABSTIEG
4.426 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Ferienorte in der Umgebung

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Landeskirche Hannover
Archivstr. 3
30169 Hannover

Telefon +49 (0) 511 / 1241-592
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.loccum-volkenroda.de

 

Publiziert in Deutschland
Freitag, 24 März 2017 11:30

Sigwardsweg

Sigwardsweg

Pilgern damals und heute

Der Begriff des Pilgerns mutet dem ein oder anderen vielleicht altmodisch an, die Thematik des Unterwegsseins ist aber näher am Zeitgeist, als viele glauben. Pilgern ist Tradition. Seit Jahrhunderten folgen Menschen aller Religionen der Welt ihren Pilgerpfaden. Pilgerreisen basieren auf dem Glauben, dass an bestimmten Orten übersinnliche Kräfte ihre Macht besonders spürbar entfalten. Heutzutage sind religiöse Motive jedoch nur noch bei jedem zweiten Pilger der Grund der Reise. Viele erliegen vielmehr der Sehnsucht nach Aufbruch und Veränderung. Sie kehren dem Alltag den Rücken und machen sich auf den Weg um neue Erfahrungen zu machen. Zum einen können dies Selbsterfahrungen sein, zu denen eine Pilgerfahrt eben auch besonders animiert. Zum anderen können solche Erfahrungen aus Erlebnissen der Begegnung mit anderen Menschen, denen man unterwegs begegnet, herrühren.

mehr weniger

Sigwardsweg

Solche Erlebnisse sind auch auf dem Sigwardsweg in Niedersachsen zu machen. Der Sigwardsweg greift das Wirken des ehemaligen Bischofs von Minden, Sigward auf. Der Gefolgsmann und Berater des Herzogs Lothar von Supplingenburg amtierte von 1120 bis 1140 n.Chr. Auf dem Sigwardsweg, gelegen zwischen Steinhuder Meer und Minden um den Schaumburger Wald, folgt der Wallfahrer auf den insgesamt 170 erlebnisreichen Kilometern den ehemaligen Wirkungsstätten Sigwards und passiert dabei vier interessante Regionen Niedersachsens. In der Regel beginnend im Kreis Minden-Lübbecke, führt die idyllische Route nach 63 km ins Schaumburger Land, wo der Sigwardsweg einen 62 km langen Abschnitt seiner Strecke verläuft. Dort passiert der Pilger die Kommunen Bückeburg mit interessanten Kunstbauten aus der Weserrenaissance wie der Schlosskapelle oder der Jetenburger Kirche, Bad Eilsen oder Obernkirchen mit seiner sehenswerten gotischen Stiftskirche. Danach bietet sich auf dem Sigwardsweg im beschaulichen Stadthagen mit dem Pilgerweg Loccum-Volkenroda ein zusätzlicher Abstecher in die St. Martini Kirche. Von dort aus führt dieser Pilgerweg weiter nach Rodenberg, ins attraktive Bad Nenndorf mit seiner Godehardi-Kirche und nach Sachsenhagen mit der imposanten Kirche Bergkirchen. Danach führt eine kurze aber lohnende 6 km lange Passage den Pilger auf dem Sigwardsweg durch die Stadt Wunstorf. Hier empfiehlt sich auf ein Abstecher in die Gemeinde Idensen, wo ein Blick in die Grabeskirche Sigwards mit ihren romantischen Wand- und Deckenmalereien die Reise bereichert, bevor es schließlich auf einem 39km langen Wegstück durch den Landkreis Nienburg geht. Der in dieser Form seit 2009 existierende Sigwardsweg bietet als Pilgerweg somit den Wallfahrern die Möglichkeit, die vielfältige Landschaft Niedersachsens kennenzulernen und soll vor allem den besonderen kirchgeschichtlichen Reichtum des alten Bistums Minden vorstellen.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Sigwardsweg ist in 10 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Sigwardsweg.

 

 

Etappen (1-10)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
168 km
AUFSTIEG
1.632 m
ABSTIEG
1.631 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Ferienorte in der Umgebung

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Sigwardsweg-Verein e.V.
Rosentalstraße 6
32423 Minden

Telefon +49 (0) 571 / 83744-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kirchenkreis-minden.de

 

Publiziert in Deutschland
Freitag, 24 März 2017 08:20

Wittekindsweg

Wittekindsweg

Wittekindsweg

Tolle Aussichtspunkte und abwechslungsreiche Natur

Der Wittekindsweg zählt zu den Klassikern unter den Wanderwegen im Nordwesten Deutschlands. Er bildet ein Teilstück des europäischen Fernwanderweges E 11. Auf einer malerischen Strecke von 95 Kilometern Länge kann man hier auf dem Gebirgskamm das Wiehengebirge durchwandern. Durch die Abwechslung von Hügeln und Tälern bieten sich dem Wanderer immer wieder tolle Aussichtspunkte und abwechslungsreiche Natur. Der Wittekindsweg setzt sich aus 5 Etappen zusammen, die seit über 100 Jahren die berühmte Wanderstrecke bilden. Ausgangspunkt ist die schöne Stadt Osnabrück, deren historisches Rathaus unbedingt besichtigt werden sollte. Der Wittekindsweg findet im Tal Porta Westfalica sein Ende, wo die Weser das Wiehengebirge vom Wesergebirge trennt.

mehr weniger

Die Strecke führt zunächst durch das schöne Nettetal entlang dem gleichnamigen Flüsschen. Die historische Wallfahrtskirche Rulle und der Mühlenort in Bramsche/ Engter sind sehenswerte Stationen auf der Wanderstrecke Wittekindsweg. In der Nähe der Ortschaft Barkhausen kann man auf den Spuren von Sauriern wandern und die versteinerten Saurierfährten im Freilichtmuseum erkunden. Auf dem Weg durch den Teutoburger Wald passiert der Wanderer zwei idyllische Freilichtbühnen. Hier kann man mit ein bisschen Glück ein Theaterstück in Plattdeutsch erleben. Der Wittekindsweg führt manchmal auch durch kleine Ortschaften, die geprägt sind vom niedersächsischen Fachwerkstil. Raststätten und Hotels laden an der Strecke zum Ausruhen und Verweilen ein. Eine alte Wassermühle und verschiedene Megalithen können bei einer Wanderung über den Wittekindsweg am Wegesrand besichtigt werden. Im letzten Teil der Wanderstrecke entführen die Wittekindsquelle und die Wittekindsburg historisch interessierte Wanderer in das Frühmittelalter.

Denn beide Sehenswürdigkeiten gehen auf den Namenspatron des Fernwanderweges, den Sachsenherzog Wittekind, zurück. Dieser lebte im 8. Jahrhundert und war ehemals heidnischen Glaubens. Er bekämpfte Karl den Großen in den Sachsenkriegen und leistete enormen Widerstand gegen die Verbreitung des christlichen Glaubens. Legenden zufolge war er einmal im Wald auf der Suche nach Wasser und schwor sich, dass er zum christlichen Glauben übergehen sollte, wenn er eine Quelle fände. So wurde die Wittekindsquelle nach dem Hufscharren seines Pferdes durch ein Wunder aufgetan und die Christianisierung der heidnischen Sachsen begann. Die Wittekindsburg ist die größte in Niedersachsen erhaltene Befestigungsanlage aus dem Frühmittelalter. Die Wanderer können auf ihrem Weg eine Reihe von Grundmauern bestaunen, die die Jahrhunderte überdauert haben. An der Porta Westfalica befindet sich das berühmte Kaiser-Wilhelm-Denkmal. Es liegt an der Ostflanke des Wittekindsberges und ist das Wahrzeichen der Stadt, die den Endpunkt der Fernwanderstrecke bildet. Vom 88 m hohen Bauwerk kann man bei gutem Wetter zum Abschluss der Wanderung einen tollen Blick über die Stadt Porta Westfalica und das Norddeutsche Tiefland genießen. Der Wittekindsweg ist die richtige Wanderstrecke für Naturfreunde, die beim Wandern auch auf kulturelle Highlights nicht verzichten möchten.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Wittekindsweg ist in 5 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Wittekindsweg.

 

 

Etappen (1-5)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
93,4 km
AUFSTIEG
1.963 m
ABSTIEG
1.951 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Wiehengebirgsverband Weser-Ems e.V.
Rolandsmauer 23a
49074 Osnabrück

Telefon +49 (0) 541 / 29771
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.wiehengebirgsverband-weser-ems.de

 

Publiziert in Deutschland
Seite 1 von 6