Montag, 14 August 2017 15:14

Keine Fußgängermaut

Keine Fußgängermaut header

Keine Fußgängermaut

Von Niederhaverbeck bis Niederhaverbeck

Dieser Weg führt Sie an einer merkwürdigen, romantisch zugewucherten Ringwallanlage vorbei. Gab es früher an diesem heute so verwunschenen Pfad eine Zollstation? Wie sah es hier wohl früher aus, als dieser Weg so derartig intensiv genutzt wurde? In der ersten Morgensonne oder beim Anblick von Raureif ist dieser Wanderweg besonders eindrucksvoll.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
5,8 km
AUFSTIEG
50 m
ABSTIEG
52 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:39 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
53° 9` 2" Nord | 9° 54` 33" Ost

ZielZielkoordinaten
53° 9` 2" Nord | 9° 54` 33" Ost

Publiziert in Lüneburger Heide
Montag, 14 August 2017 14:10

Totes Holz und lebendige Heide

Totes Holz und lebendige Heide header

Totes Holz und lebendige Heide

Von Niederhaverbeck bis Niederhaverbeck

Bei diesem Rundwanderweg wechseln sich offene Heideflächen und ehrwürdige Eichen und Birken sowie bizarre Wacholderbüsche ab, die Sie bis zum Fuße des Wilseder Berges begleiten. Wenn Sie die 400 m bis zum Gipfel erwandern, belohnt Sie - bei gutem Wetter - eine weite Sicht bis nach Hamburg. Auf dem Rückweg lädt direkt neben dem Fürstengrab eine Aussichtsplattform ein, den Wilseder Berg aus der Ferne zu betrachten. Das letzte Wegstück des Rundwanderweges N2 "Totes Holz und lebendige Heide“ gab diesem Rundweg den Namen: Sehen Sie die zerfallenen Baumstümpfe zwischen den jungen Heidesträuchern? Zur Jahrtausendwende wurde hier ein Fichtenwald geschlagen, in nur wenigen Jahren eroberte sich jedoch die Heide ihre Fläche zurück.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
6,3 km
AUFSTIEG
64 m
ABSTIEG
64 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:47 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
53° 9` 2" Nord | 9° 54` 33" Ost

ZielZielkoordinaten
53° 9` 2" Nord | 9° 54` 33" Ost

Publiziert in Lüneburger Heide
Montag, 14 August 2017 13:28

Wie Phönix aus der Asche

Wie Phönix aus der Asche header

Wie Phönix aus der Asche

Von Niederhaverbeck bis Niederhaverbeck

Ausgangspunkt für die drei Rundwanderwege bei Niederhaverbeck in der Gemeinde Bispingen ist entweder der Parkplatz oder das Naturinformationshaus (Heide-Shuttle). Der 11 km lange Rundwanderweg N1 "Wie Phönix aus der Asche´ veranschaulicht Ihnen, wie Feuer einst hier wütete und heute kontrolliert als Pßegemaßnahme eingesetzt wird. Es ist kaum zu glauben, dass hier im Jahre 1996 ein großer Heidebrand wütete – hier im grünen Tal der Haverbeeke, durch das Sie wandern. Doch die verkohlten Baumgerippe, die am Hang des Suhorns und des Wümmeberges stehen, erinnern an die zerstörerische und zugleich erneuernde Kraft des Feuers. An diesem Rundwanderweg N1 gibt es zwei besonders schöne Aussichtspunkte.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
11,0 km
AUFSTIEG
80 m
ABSTIEG
81 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:57 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
53° 9` 2" Nord | 9° 54` 28" Ost

ZielZielkoordinaten
53° 9` 2" Nord | 9° 54` 28" Ost

Publiziert in Lüneburger Heide
Montag, 14 August 2017 13:21

Einblicke in Abgründe

Einblicke in Abgründe header

Einblicke in Abgründe

Von Wilsede bis Wilsede

Auch der Rundwanderweg W2 "Einblicke in Abgründe" beginnt am Kutschenparkplatz am Heidemuseum "Dat ole Huus´ in Wilsede. Somit gibt es an den Wanderwegen W1 und W2 keine öffentlichen Parkplätze, sie sind nur über andere Wanderwege erreichbar. Erleben Sie den Totengrund und den Steingrund mit ihren steilen Hängen und extremer Talausbildung. Dieser Weg führt Sie über eine weite Strecke genau an der Hangkante entlang. Zur einen Seite schützende Wälder, zur anderen der freie Blick ins heidebewachsene Tal – bezaubernd schön!

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
3,8 km
AUFSTIEG
43 m
ABSTIEG
43 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:05 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
53° 9` 51" Nord | 9° 57` 41" Ost

ZielZielkoordinaten
53° 9` 51" Nord | 9° 57` 41" Ost

Publiziert in Lüneburger Heide
Montag, 14 August 2017 13:05

Für Gipfelstürmer

Für Gipfelstürmer header

Für Gipfelstürmer

Von Wilsede bis Wilsede

Dieser schöne Rundwanderweg durch das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide in der Gemeinde Bispingen führt Sie unter alte Eichen, durch kühle Wälder und über offene Heide bis hinauf auf den Wilseder Berg. Startpunkt ist das Heidemuseum "Dat ole Huus´ in Wilsede. Der Wilseder Berg ist mit 169,2 m ü. NN der höchste Punkt der Norddeutschen Ebene. Von hier genießen Sie – bei gutem Wetter – eine fantastische Fernsicht. Der Rückweg des Rundwanderwegs W1 "Für Gipfelstürmer´ vom Wilseder Berg verläuft parallel zum Familienerlebnisweg Machandel mit seinen spannenden Informationen, unter anderem darüber, was für eine erstaunliche Bedeutung der Wilseder Berg für das Klima, vornehmlich für die Niederschlagsmenge und damit für die Natur hat.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
3,8 km
AUFSTIEG
64 m
ABSTIEG
64 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:09 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
53° 9` 51" Nord | 9° 57` 36" Ost

ZielZielkoordinaten
53° 9` 51" Nord | 9° 57` 36" Ost

Publiziert in Lüneburger Heide
Donnerstag, 20 Juli 2017 08:54

Wanderweg 36 L, durch die Osterheide

Wanderweg 36 L, durch die Osterheide

Wanderweg 36 L, durch die Osterheide

Gemütliche Runde

Wir starten auf dem Parkplatz Osterheide an der Heberer Straße in Schneverdingen und können uns den Routenverlauf schon einmal an der Informationstafel am Rande des Parkplatzes anschauen. Wir folgen auf unserem Weg der Markierung „36 L“.

Durch die wunderschönen, weitläufigen Heideflächen des Naturschutzgebietes Osterheide führt uns der Weg in einer gemütlichen Runde wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt, dem Parkplatz Osterheide an der Heberer Straße.

[/drawer]

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
5,9 km
AUFSTIEG
24 m
ABSTIEG
23 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:33 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
53° 7`51" Nord | 9° 47`29" Ost

ZielZielkoordinaten
53° 7`51" Nord | 9° 47`29" Ost

Publiziert in Lüneburger Heide
Wanderweg 34 M, lange Tour durch die Osterheide und um den Sylvestersee

Wanderweg 34 M, lange Tour durch die Osterheide und um den Sylvestersee

Zum idyllisch gelegenen Sylvestersee

Wir starten auf dem Parkplatz Osterheide an der Heberer Straße in Schneverdingen und können uns den Routenverlauf schon einmal an der Informationstafel am Rande des Parkplatzes anschauen. Wir folgen auf unserem Weg der Markierung „34 M“.

Durch die wunderschönen Heideflächen des Naturschutzgebietes Osterheide führt uns der Weg vorbei an einem Schafstall und bis zum idyllisch gelegenen Sylvestersee. Nach einer kurzen Verschnaufpause mit Blick über den See folgen wir dem Weg weiter und passieren den Gedenkstein des Heidedichters Hermann Löns.

mehr weniger

Die Heideflächen werden nun für ein kurzes Wegstück abgelöst durch Schatten spendende Bäume am Wegesrand, bevor wir für den Rest des Weges wieder den Blick über die weiten Flächen des Naturschutzgebietes schweifen lassen können.

Nach rund 11 Kilometern erreichen wir wieder unseren Ausgangspunkt, den Parkplatz Osterheide an der Heberer Straße.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
11,0 km
AUFSTIEG
53 m
ABSTIEG
53 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:54 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
53° 6`24" Nord | 9° 49`9" Ost

ZielZielkoordinaten
53° 6`24" Nord | 9° 49`9" Ost

Publiziert in Lüneburger Heide
Donnerstag, 20 Juli 2017 08:54

Vom Höpen bis ins Pietzmoor

Vom Höpen bis ins Pietzmoor

Vom Höpen bis ins Pietzmoor

Weitläufige Heideflächen

Wir starten am Heide-Kiosk im Landschaftsschutzgebiet Höpen. Dort können wir uns bereits vor Antritt unserer Wanderung ausreichend mit Proviant eindecken. Vielleicht starten wir genau zur rechten Zeit und können am Schafstall, der nur wenige hundert Meter entfernt liegt, den Aus-, bzw. Eintrieb der Heidschnuckenherde beobachten.

mehr weniger

Wir folgen der Markierung „violettes Dreieck“ auf den Findlingen am Wegesrand und laufen vorbei an der Freilichtbühne im Höpental, auf der alljährlich am letzten Sonntag im August die neue Heidekönigin gekrönt wird und erreichen den Heidegarten, ein ganzjährig blühendes Rondell mit über 150 verschiedenen Heidesorten und rund 150.000 Pflanzen. Wir biegen scharf links ab, laufen durch ein kleines Waldstück und erreichen nach dem überqueren der Landstraße L 171 das Naturschutzgebiet Osterheide.

Doch nicht genug der schönen Heidelandschaft; uns erwartet das Pietzmoor, ein Hochmoor vor den Toren Schneverdingens. über einen Rundwanderweg auf Bohlenstegen erkunden wir diese faszinierende Flora und Fauna. Wir lassen unsere Blicke aufmerksam schweifen, denn vieles am Wegesrand lässt sich nur beobachten, wenn man genau hinschaut: blaue Moorfrösche, farbenfrohe Libellen, flinke Eidechsen und scheue Kreuzottern leben hier friedlich nebeneinander. Und wenn wir das Moor im Mai besuchen, empfangen uns tausende weiße Wollschöpfe - denn das Wollgras steht im Fruchtstand. Ein tolles Fotomotiv und ein schönes Andenken an unseren Aufenthalt in der Heideblütenstadt Schneverdingen!

Hinweis: Für den Rundweg durch das Pietzmoor folgen wir dem Wegeverlauf der Bohlenstege gegen den Uhrzeigersinn. Wenn wir eine zusätzliche Schleife laufen möchten, biegen wir hinter dem Feld am Feriendorf in den ersten Weg nach rechts ein und folgen auch ihm gegen den Uhrzeigersinn. Wir erreichen den eigentlichen Rundweg auf dem Bohlensteg in den Moorflächen dann an der großen Kreuzung.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
9,7 km
AUFSTIEG
30 m
ABSTIEG
38 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:36 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
53° 8`12" Nord | 9° 48`25" Ost

ZielZielkoordinaten
53° 6`8" Nord | 9° 49`8" Ost

Publiziert in Lüneburger Heide
Donnerstag, 20 Juli 2017 08:54

Rund um den Höpen

Rund um den Höpen

Rund um den Höpen

Sandwege im Naturschutzgebiet

Wir starten auf dem Parkplatz an der Straßenecke Schulstraße/ Höpener Weg und folgen der Markierung „rotes Dreieck“ auf den Findlingen am Wegesrand. Vorbei am Heidegarten mit seinen 150 verschiedenen Heidesorten und über 150.000 Pflanzen erkunden wir den Höpen bis hin zur Freilichtbühne im Höpental. Hier wird alljährlich am letzten Sonntag im August die neue Heidekönigin gekrönt.

mehr weniger

Anschließend geht es weiter in Richtung Heide-Kiosk; dort können wir uns mit einer deftigen Erbsensuppe oder einem schönen Stück Butterkuchen stärken. Vom Heide- Kiosk aus lassen wir unsere Blicke schweifen und entdecken in wenigen hundert Metern Entfernung einen Schafstall. Wenn wir Glück haben und gerade zur rechten Zeit hinüberblicken, können wir den täglichen Aus- und Eintrieb der Heidschnuckenherde erleben. Jeden Vormittag um 10:30 Uhr und jeden Abend gegen 17:00 Uhr werden die Heidschnucken aus ihrem Stall aus- , bzw. eingetrieben. Da kann es schon einmal sehr laut werden, wenn rund 300 Tiere sich ihren Weg suchen!

Nach diesem kurzweiligen Spektakel folgen wir weiter dem Weg und den einladenden Heideflächen. Nach einer weiteren Etappe erwartet uns inmitten des Naturschutzgebietes das Schneverdinger Segelfluggelände. Wenn vom Frühjahr bis in den Spätsommer die Luft warm genug ist, füllt sich der Himmel über der Stadt bis zum Herbstanfang mit zahlreichen Fliegern. Beim Tag der offenen Tür auf dem Segelflugplatz jeweils am ersten Septemberwochenende können auch Besucher in die Lüfte steigen.

Wir jedoch heben uns diesen kleinen Extra-Ausflug für einen späteren Zeitpunkt auf und setzen unseren Weg fort. Wir haben es auch schon fast geschafft. Der übrige Weg führt uns erneut durch Wald, Feld und Heide und bringt uns zurück an unseren Ausgangspunkt, den Parkplatz am Häpener Weg.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
5,8 km
AUFSTIEG
42 m
ABSTIEG
46 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:36 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
53° 7`51" Nord | 9° 47`29" Ost

ZielZielkoordinaten
53° 7`51" Nord | 9° 47`29" Ost

Publiziert in Lüneburger Heide
Mittwoch, 22 März 2017 16:53

Heidschnuckenweg

Wandern in Niedersachsen

Heidschnuckenweg

Von Hamburg bis Celle

Der 223 km lange Heidschnuckenweg führt durch den Naturpark Lüneburger Heide mit dem autofreien Naturschutzgebiet Lüneburger Heide sowie durch den Naturpark Südheide in die prachtvolle Residenzstadt Celle. Insgesamt durchquert der Weg über 30 große und kleine Heideflächen der Nord- und Südheide. Neben den Heideflächen sind der Wilseder Berg und der Wietzer Berg mit Lönsstein, das Büsenbachtal, die heidetypischen Orte Wilsede und Müden (Örtze) sowie die Residenzstadt Celle nur einige Höhepunkte entlang des Weges.

Festival der Sinne

Feiner Sand knirscht leicht unter Ihrer Schuhsohle, die borstigen Zweige der Zwergsträucher kratzen an den Beinen. Irgendwo blöken die Heidschnucken. Ein Teppich von rosarot blühender Heide liegt über der sanft gewellten Landschaft. Bizarre Wacholderbüsche strecken ihre stacheligen Zweige zur Sonne. Der herbe Duft der schwarzen Beeren erfüllt die warme Mittagsluft. Wandern auf dem Heidschnuckenweg ist ein Festival der Sinne.

mehr weniger

Dort, wo die Heidschnucken grasen, verläuft einer der schönsten Wanderwege Deutschlands. Entlang des 223 Kilometer langen Heidschnuckenweges von Hamburg-Fischbek bis nach Celle reihen sich die Heideflächen der Lüneburger Heide wie eine Perlenkette aneinander. Eine schöner als die andere, jede auf ihre Art einmalig mit ihrer eigenen Kulturgeschichte. Hier erwarten Sie Berge mit steilen Heidehängen, wacholderbestandene Talkessel und klare Heidebäche. Einzeln stehende Kiefern mit weit ausladenden Ästen und ausgedehnte Wacholderwälder mit stacheligen Büschen in den eigentümlichsten Formen spenden Ihnen unterwegs idyllische Schattenplätze. Dazwischen erstrecken sich abwechslungsreiche Flußauen, dunkle Heidebäche mit klarem, kaltem Wasser, urwaldartige Wälder und ein Mosaik aus Feldern, Wiesen und kleinen Waldstücken. Und immer wieder durchquert der Weg kleine Heidedörfer, die ihren ursprünglichen Charakter bewahren konnten: einzeln stehende Höfe, Findlingsmauern und Feldsteinkirchen unter mächtigen Eichen, alles im typischen Fachwerkstil.

Der Heidschnuckenweg ist mehr als ein Wanderweg durch die Lüneburger Heide. Er ist eine Reise in eine der ältesten und ursprünglichsten Kulturlandschaften Deutschlands. Die ideale Wanderzeit ist im Frühling, im August und September zur Heideblüte sowie im Herbst.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Heidschnuckenweg ist in 13 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Heidschnuckenweg

 

 

Etappen (1-13)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
223,1 km
AUFSTIEG
1.240 m
ABSTIEG
1.221 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Lüneburger Heide GmbH
Wallstr. 4
21335 Lüneburg

Telefon +49 (0) 700 / 20 99 30 99
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lueneburger-heide.de

 

Publiziert in Deutschland
Seite 3 von 4