Freitag, 17 März 2017 08:55

Aar-Höhenweg

Aar-Höhenweg

Durch herrliche Wälder und Felder

Bereits zur Römerzeit war der Aar-Höhenweg eine Verbindung zwischen den Kastellen entlang des römischen Grenzwalles “Limes” in unserer Region. “Wir von der Aar” haben diesen historischen Weg als Wanderweg zu einer interessanten Strecke ausgearbeitet. Er führt von der Quelle der Aar im Stadtwald von Taunusstein-Orlen (Rheingau-Taunus-Kreis) durch herrliche Wälder und Felder bis zur Mündung in die Lahn bei Diez (Rhein-Lahn-Kreis). An der Strecke liegen Taunusstein, Bad Schwalbach, Hohenstein, Heidenrod, Aarbergen, Hahnstätten und Diez. Die Orte bieten reizvolle Sehenswürdigkeiten, die zu einem Abstecher von der Strecke einladen.

mehr weniger

Der Aar-Höhenweg triff in Aarbergen-Kettenbach auf den Europäischen Fernwanderweg 1, der die Bundesrepublik Deutschland von Flensburg bis zum Bodensee in nordsüdlicher Richtung durchquert. Der insgesamt 62 Kilometer lange Aar-Höhenweg stellt durch seine Steigungs- und Gefällstrecken unterschiedliche Ansprüche an die Wanderer. Sein Logo, das den Verlauf der Aar abbildet, markiert zugleich auch den gesamten Wanderweg. Im hessischen Bereich verläuft die Wanderstrecke durch den Naturpark Rhein-Taunus. Das gastronomische Angebot bietet den Wanderern eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Einkehr. “Einsteigen” kann man in die Strecke an vielen Stellen.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Aar-Höhenweg ist in 3 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im Format (gpx) zum kostenlosen downloaden. Viel Spass beim wandern auf dem Aar-Höhenweg.

 

 

Etappen (1-3)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
62 km
AUFSTIEG
1.157 m
ABSTIEG
833 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Rheingau-Taunus-Kreis
Heimbacher Straße 7
65307 Bad Schwalbach

Telefon +49 (0) 6124 / 510-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 15 März 2017 16:06

Nibelungensteig

Wandern in Baden-Württemberg

Nibelungensteig

Von Zwingenberg bis Freudenberg am Main

Der Nibelungensteig ist ein insgesamt 130 Kilometer langer, mit dem Gütesiegel „Wanderbares Deutschland“ zertifizierter Fernwanderweg, der von Zwingenberg an der Bergstraße den Odenwald komplett bis nach Freudenberg am Main durchzieht. Im Vergleich zu anderen Wanderwegen wurde der Nibelungensteig bewusst über die Höhen und Täler des Odenwaldes geführt. Mit über 4.000 Höhenmetern, die es zu überwinden gilt, handelt es sich damit um die sportlichste Herausforderung in Sachen Wandern im gesamten Odenwald. Daneben führt der Nibelungensteig an geologischen, naturräumlichen und kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten vorbei. Traumhafte Bilderbuchpanoramen wechseln mit schattigen Waldpassagen auf weichen Pfaden und eindrucksvollen Waldbildern. Faszinierende Ausblicke von den Höhen bleiben ebenso in unvergesslicher Erinnerung wie das bunte Wechselspiel bewaldeter Kuppen, kleiner, vielfach verästelter Täler, langgestreckter Hubendörfer mit ihren prächtigen Hofreiten und Fachwerkbauten. Stille Momente werden abgelöst durch spannende und erlebnisreiche Wegabschnitte vorbei an sagenumwobenen Felsformationen und durch kleine und große Felsenmeere.

mehr weniger

Gekennzeichnet ist der Nibelungensteig mit einem roten „N“ auf weißem Hintergrund. Begehbar ist er in beide Richtungen. Neben der Hauptstrecke gibt es eine 28 Kilometer lange und über 620 Höhenmeter umfassende Variante, die von Hüttenthal nach Erbach verläuft und anschließend nahe des Ortsteils Bullau wieder in den Hauptsteig einsteigt. Zusätzlich bestehen Zubringerwege, die entsprechend markiert sind. Von der Nibelungenstadt Worms aus führen auf Grund der thematischen Verbindung zum Nibelungenlied allein drei Routen nach Zwingenberg zum Einstieg des Nibelungensteigs.

Der Nibelungensteig ist nach dem wohl bekanntesten Deutschen Nationalepos, dem Nibelungenlied benannt, welches im Jahre 2009 in das UNESCO Weltdokumentenerbe aufgenommen wurde. Die Route erinnert an die Jagd der Burgunder im Odenwald und führt an drei möglichen Orten vorbei, an denen der Held Siegfried von Hagen erschlagen worden sein soll. Zudem ist der Nibelungensteig auf Grund des thematischen Bezugs durch zwei Rad-Zubringerwege und einen Wanderweg an die Nibelungenstadt Worms angebunden.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Nibelungensteig ist in 7 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Nibelungensteig.

 

 

Etappen (1-7)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
131 km
AUFSTIEG
4.301 m
ABSTIEG
4.073 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Tourist-Information NibelungenLand
Marktplatz 1
64653 Lorsch

Telefon +49 (0) 62 51 / 175 26 0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.nibelungenland.net

 

Publiziert in Deutschland
Montag, 13 März 2017 08:34

Hochrhöner

Hochrhöner

Hochrhöner

Der Hochrhöner

Federnde grüne Matten, geheimnisvolle Halden grauer Basaltblöcke, knorrige alte Buchen und unergründliche, dunkle Moore und liebliche Bachtäler – die Landschaft der Rhön weist viele Formen auf. Die kahlen Höhen mit ihren weiten Ausblicken machen das „Land der offenen Fernen“ trotzdem unverwechselbar. Birkhuhn und Trollblume, roter Milan und Silberdistel finden in der Rhön noch ihren Lebensraum.

mehr weniger

Das Zusammenspiel von Mensch und Natur im Unesco-Biosphärenreservat Rhön ist Modell auch für andere Regionen. Schon vor mehr als 130 Jahren begann der Rhönklub mit der Erschließung des Mittelgebirges für Wanderer. Der Höchrhöner, der neue Premiumwanderweg von Bad Kissingen nach Bad Salzungen, baut auf dieser Tradition auf.

Auf ca. 170 Kilometern führt der Hochrhöner durch das Herz Deutschlands. Die Rhön liegt im Schnittpunkt zwischen Süd und Nord, zwischen West und Ost. Bayern, Hessen und Thüringen teilen sich die Rhön. Der Hochrhöner führt über die höchsten Erhebungen des Mittelgebirges, über Wasserkuppe, Kreuzberg, Heidelstein und Ellenbogen. Er passiert Höhepunkte kultureller Art, wie den weltbekannten Kurort Bad Kissingen, die Klosterkirche in Frauenroth mit dem anrührenden Grab des Minnesängers Otto von Bodenlauben, das Franziskanerkloster auf dem Kreuzberg mit seiner jahrhunderte alten Brautradition, die Wiege des Segelflugs auf der Wasserkuppe oder den sagenumwobenen Felsrücken der Milseburg mit der keltischen Siedlung an seinem Fuß.

Der Hochrhöner zählt gemeinsam mit den Fernwanderwegen Altmühltal Panoramaweg • Eifelsteig • Frankenweg • Goldsteig • Harzer-Hexen-Stieg • Hermannsweg • Rennsteig • Rheinsteig • Rothaarsteig • Saar-Hunsrück-Steig • Westerwald-Steig und dem Westweg zu den schönsten Weitwanderwegen Deutschlands.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Hochrhöner ist in 11 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Hochrhöner.

 

 

Etappen (1-11)

 

 

Streckeninfo Kuppenrhön / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
119,4 km
AUFSTIEG
1.499 m
ABSTIEG
1.495 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Tourismus GmbH Bayerische Rhön
Spörleinstr. 11
97616 Bad Neustadt an der Saale

Telefon +49 (0) 9771 / 94670
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rhoen.de

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 08 März 2017 15:21

Ortenberg

 

Ortenberg

Ortenberg hat Besuchern viel zu bieten: Unverbrauchte Natur, umfangreiche Erholungsmög-lichkeiten und viele Sehenswürdigkeiten prägen die Stadt. Auch Gäste, die sich gerne bewegen, kommen auf ihre Kosten, denn Ortenberg liegt direkt am Vulkanradweg, der auf der Strecke der ehemaligen Oberwaldbahn vom Vogelsberg in die Wetterau führt, und auch die für Wanderer interessante „Bonifatiusroute“ von Mainz nach Fulda streift die Gemeinde. In Lißberg laden Burgruine und Musikinstrumentenmuseum zur Besichtigung ein. Das Museum ist das einzige seiner Art in Hessen und hat die weltgrößte Sammlung an Drehleiern und Dudelsäcken vorzuweisen. Nur wenige Schritte entfernt beginnt die mittelalterliche Burganlage. Der 27 Meter hohe Bergfried, im Volksmund „Krautfass“ genannt, bietet einen wunderbaren Rundblick, bei gutem Wetter sogar bis nach Frankfurt. Eine Besichtigung ist nach Voranmeldung unter den Telefonnummern 06042/953746 oder 06046/432 möglich. Nicht nur für geschichtlich Interessierte lohnt sich ein Aufstieg in die Ortenberger Altstadt. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen das in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts im gotischen Stil erbaute Obertor, das zuletzt um 1775 im klassizistischen Stil umgebaute Schloss, das derzeit aufwändig saniert wird, das gotische Alte Rathaus sowie sehr viele in der jüngsten Vergangenheit im Rahmen der Altstadtsanierung restaurierte Fachwerkbauten aus dem 18. Jahrhundert.

Stets für Besucher geöffnet ist die im 13. bis 14. Jahrhundert erbaute Marienkirche. Das kostbarste Stück ist der „Ortenberger Altar“, ein drei-teiliges Altarbild aus dem 15. Jahrhundert, dessen Original im Landesmuseum in Darmstadt ausgestellt ist. Wer abends nach Ortenberg kommt, kann am Wochenende die Kleinkunstbühne „Fresche Keller“ besuchen. Am letzten vollen Wochenende im Oktober wird seit dem 13. Jahrhundert Kalter Markt gefeiert – inzwischen das größte oberhes-sische Volksfest. An einem Juni-Wochenende prägen seit einigen Jahren im Rahmen des Kulturfestes „Altstadt pur“ Gaukler, Musikanten, Kunsthandwerker und Tavernen in den Höfen und Kellern der Anwohner das Bild in der Altstadt. Das Ortenberger Naherholungsgebiet mit sei-nem Minigolfplatz, dem Freibad, einem Fahrradverleih und einem großen Teich bietet sportliche Möglichkeiten und Gelegenheit zum Entspannen zugleich. Im Saal der Gaststätte „Eulenspiegel" in Selters finden die Konzerte statt, zu denen der Jazzclub Ortenberg regelmäßig Künstler von internationalem Rang einlädt. Gegenwärtig wird das Wan-derwegenetz durch die herrliche Landschaft rund um Ortenberg neu strukturiert und ausgeschildert. Nähere Informationen über Wandermöglichkeiten erteilt nach Abschluss dieser Maßnahme das Ortenberger Tourismusbüro (06046 / 800019). Viel Spaß beim wandern in Ortenberg.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Stadtverwaltung Ortenberg
Lauterbacher Str. 2
63683 Ortenberg
Telefon +49 (0) 6046 / 80000
Telefax +49 (0) 6046 / 800080

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ortenberg.net

Publiziert in Vogelsberg
Mittwoch, 08 März 2017 14:50

Büdingen

„büdingen

Büdingen

Ein Schloss wie im Märchen, Türme wie aus Tausend und einer Nacht

Wer sich auf den Spuren der Geschichte in Büdingen bewegt, kommt auf seine Kosten. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten möchten von Ihnen entdeckt werden, und jede davon hat ihre eigene Geschichte zu erzählen. Die historische Stadt Büdingen, die zu den besterhaltenen mittelalterlichen Stadtanlagen Europas zählt, genießt heute große touristische Aufmerksamkeit und ist für den Besucher ein Erlebnis. Winkelige Gassen, malerische Giebel, Wehranlagen, Türme und Erker geben ein aufregendes Gesamtbild darüber, wie sich die Stadt schon viele Jahrhunderte präsentiert. Einen Überblick der Büdinger Geschichte erhalten Sie mit den verschiedenen historischen Altstadtführungen, Theaterszenen und den sehr beliebten Rundgängen unserer Nachtwächter.

mehr weniger

Rundfahrten mit der historischen Postkutsche oder Wanderungen auf kulturhistorischen Pfaden runden das vielfältige Programm ab. Mehrere Museen in traditionsreichem Ambiente inmitten der wunderschönen Altstadt laden zum Verweilen ein. In Büdingen finden Sie Gastgeber, bei denen Sie sich wohl fühlen werden. Egal ob Sie geschäftlich oder privat in Büdingen zu tun haben, der besondere Charme unserer Stadt wird Sie verzaubern. Viel Spaß beim wandern in Büdingen.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Büdinger Tourismus und Marketing GmbH
Marktplatz 9
63654 Büdingen

Telefon +49 (0) 6042 / 96370
Telefax +49 (0) 6042 / 963710

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.buedingen.info

Publiziert in Vogelsberg
Mittwoch, 08 März 2017 12:01

Oberursel (Taunus)

Wandern in Oberursel

Oberursel (Taunus)

Die sympathische Stadt im Vordertaunus, freut sich auf Ihren Besuch!

Klimatisch geschützt – am Südosthang des Taunus – erstreckt sich der Gemarkungsbereich von der Stadtgrenze Frankfurts (ca. 130 m ü. NN) bis knapp unterhalb des Kleinen Feldberg (ca. 820 m ü. NN). Der Lebensquell und Namensgeber der Stadt war der heute meist anmutig vor sich plätschernde „Urselbach“; der Wortstamm dieses Stadt- und Bachnamens deutet somit auf eine wahrscheinlich über 2.000-jährige Siedlungsgeschichte hin. Oberursel (Taunus) ist heute die zweitgrößte Stadt des Hochtaunuskreises und zählt derzeit rund 45.000 Einwohner.

mehr weniger

Neben einer über Jahrhunderte gewachsenen malerischen Altstadt, in der sich auch heute noch urige hessische Gemütlichkeit finden lässt, ist Oberursel insgesamt ein lohnenswertes Besuchsziel. Denn durch die zentrale Lage im Rhein-Main-Gebiet, die gute Erreichbarkeit und die unmittelbare Nachbarschaft zum Naturpark Hochtaunus, beginnen viele Ausflugsmöglichkeiten auf dem Oberurseler Stadtgebiet. Durch das „Heidtränk-Oppidum“ sind in Oberursel (Taunus) sogar noch Spuren aus keltischer Siedlungszeit zu finden (Stadtwald, an der „Hohemark“). Viel Spaß beim wandern in Oberursel.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Stadt Oberursel (Taunus)
Rathausplatz 1
61440 Oberursel (Taunus)

Telefon +49 (0) 6171 / 5020
Telefax +49 (0) 6171 / 5027319

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.oberursel.de

Publiziert in Taunus
Freitag, 03 März 2017 11:16

Gersfeld

„gersfeld

Gersfeld

Die heimliche Hauptstadt der Rhön

In Gersfeld hat man noch Natur rundum

Gersfeld, mitten in der Hohen Rhön gelegen, gilt als „Heimliche Hauptstadt der Rhön“. Und das zu Recht. Von 450 m bis 950 m Höhe erstreckt sich das Stadtgebiet mit seinen zwölf, weit verstreuten, beschaulichen, Stadtteilen. Gersfeld strahlt Atmosphäre aus. Der historische Marktplatz mit schönen Fachwerkhäusern, einer bemerkenswerten Barockkirche, von 1780 – 1785 erbaut, und drei Schlössern in einem romantischen Schlosspark mit altem Baumbestand, sind beliebte Bildmotive. Brauchtum, traditionelle Feste, Konzerte, Kunstausstellungen, Märkte, Stadtführungen, Wanderprogramme, naturkundliche Exkursionen, Wellness- und Gesundheitspauschalen, Tagungen und Kongresse, sind das ganze Jahr hindurch Angebote des Heilklimatischer Kurort. Auf gemütliche und anspruchsvolle Rhöner Gastronomie legt man hier besonderen Wert.

mehr weniger

Zu den Attraktionen ganz nahe am Stadtkern gehört auch der Wildpark – ein Naturerlebnis nicht nur für die kleinen Gäste.

Über hundert Jahre alt und doch topmodern sind diese Erkenntnisse von Sebastian Kneipp. Die Kneipp-Kur hat lange Tradition in Gersfeld. Die Therapie beruht auf dem Prinzip der Reize. Sie stärkt das Immunsystem, verbessert die Abwehrfähigkeit des Körpers und erhöht die Fitness.

Endlose Weite beim Blick über Berg und Tal

Von großer Vielfalt geprägt bietet die Rhöner Landschaft abwechslungsreiche Ansichten – immer neue Eindrücke. Gersfelds zentrale Lage am Fuße der 950 m hohen Wasserkuppe, seine direkte Umgebung mit den schönsten Rhönbergen, ist sicher der richtige Ausgangspunkt die facettenreiche Urlaubsregion Rhön zu erleben.

Wanderungen führen zu spannenden Zielen: Hochmoore, die Kaskadenschlucht, das Basaltblockmeer Schafstein, die Ruine Ebersburg, die mystische Milseburg oder auf den Berg der Franken, den Kreuzberg, im bayrischen Teil der Rhön.

Der Blick reicht bis zum Horizont, denn gerade die Hochlagen, eine Besonderheit für ein Mittelgebirge, sind größtenteils waldfrei. Basaltformationen aus vulkanischer Zeit, Blumenmeere seltener Arten auf den endlosen Matten der Hochrhön; unzählige Naturerlebnisse eröffnen sich dem Betrachter und wirken beruhigend auf seine Seele.

Fliegen möchte man können, bei solch einem Panorama

Der Traum wie ein Vogel fliegen zu können – auf der Wasserkuppe wurde dieser älteste Wunsch der Menschheit Realität. Sie ist die Wiege des internationalen Segelfluges. Hier herrschen ideale thermische Bedingungen für alle Flugsportarten. Bei einem Rundflug begreift man die Faszination, die die Flugpioniere gepackt haben muss. Deren Wirken ist im Deutschen Segelflugmuseum auf der Wasserkuppe eindrucksvoll dokumentiert.

Dabei ist das Fliegen nur ein Teil der vielen Freizeitaktivitäten, die die Rhön und speziell die Umgebung Gersfelds zu bieten hat: Gemütliches Radeln zur Barockstadt Fulda oder sportliches Mountainbiking in den Rhönbergen, Golfen, Wandern, Zelten und Campen in herrlich klarer, sauberer Luft.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information
Brückenstraße 1
36129 Gersfeld (Rhön)

Telefon +49 (0) 6654 / 1780
Telefax +49 (0) 6654 / 1788

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.gersfeld.de

Publiziert in Rhön
Dienstag, 14 Februar 2017 15:41

Eppstein

 

Eppstein

Die Burg, ehemaliger Sitz der Herren von Eppstein, beherrscht eindrucksvoll das Bild der kleinen gemütlichen Altstadt. Die imposante Burgruine ist durch ihre Aura, das historische Museum, die Festlichkeiten und kulturellen Veranstaltungen ein lebendiger Treffpunkt. Unterhalb liegt die spätgotische Talkirche, umgeben von malerischen Fachwerkhäusern und stillen Winkeln. Viele tiefe Täler und steile Felsen sind durch ausgedehnte Wanderwege erschlossen. Sie führen zu herrlichen Ausblicken über die Stadtgebiete und die südliche Taunus-Landschaft. Einkehr finden unsere Gäste nicht nur in der historischen Altstadt, sondern auch in den umliegenden Stadtteilen. Viel Spaß beim Wandern in Eppstein.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Stadt Eppstein
Hauptstraße 99
65817 Eppstein
Telefon +49 (0) 6198 / 3050
Telefax +49 (0) 6198 / 305109

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.eppstein.de

Publiziert in Taunus
Dienstag, 14 Februar 2017 15:32

Poppenhausen

 

Poppenhausen

Am Fuße der 950m hohen Wasserkuppe liegt die Luftkurortgemeinde Poppenhausen mit den Ortsteilen Abtsroda, Gackenhof, Rodholz und Steinwand, wo eine Landschaft noch für sich spricht. Die Fremdenverkehrsgemeinde profitiert dabei hauptsächlich von der idyllischen Kesseltallage, umgeben von einer reizvollen Mittelgebirgs- u. Kuppenlandschaft. Man spricht daher auch von dem „Land der offenen Fernen“. Hier vergisst man ganz einfach die Hektik des Alltags und lässt sich von der Faszination der umliegenden Berge verzaubern. Ganz gleich ob bei erholsamen Spaziergängen durch blühende Wiesentäler oder bei einer unvergesslichen Bergtour auf die Gipfel der Rhön-Berge – hier fühlen Sie sich alle wohl, die noch Freude an unberührter Natur haben

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Tourist Information Poppenhausen
Von-Steinrück-Platz 1
36163 Poppenhausen Telefon +49 (0) 6658 / 960013
Telefax +49 (0) 6658 / 960022

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.poppenhausen-wasserkuppe.de

Publiziert in Rhön
Dienstag, 14 Februar 2017 12:59

Ziegenhagen

„ziegenhagen

Ziegenhagen

Die grüne Oase im Herzen des Kaufunger Waldes

Im Flüssedreieck Werra/Fulda/Weser, im Herzen des Kaufunger Waldes liegt als grüne Oase Ziegenhagen, idyllischer Luftkurort, ein Ort zum Erholen, fern jeder Hektik. Bewaldete Höhen und saftige, duftende Wiesen reichen bis an den Ortsrand und geben dem Ort ein gesundes, heilsames Klima. Ziegenhagen ist zu jeder Jahreszeit schön. Im Frühjahr, wenn die Natur zu neuem Leben erwacht, genießen Sie das erste zarte Grün auf Wiesen und an Bäumen. Im Sommer, wenn die Luft vor Hitze flirrt, ist es herrlich, im kühlen Wald zu wandern. Der nahe Wald bewirkt durch Verdunstung eine angenehme schlaffördernde Kühle bei Nacht. Im Herbst durch buntgefärbte Wälder und klarer Luft zu wandern und viel Sauerstoff und Energie für den Winter zu tanken. Im Winter, nach einer Wanderung in kalter gesunder Luft genießen Sie in Ihren gemütlichen Feriendomizil behagliche Wärme bei einem heißen Tee oder Kaffee. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten in naher Umgebung laden zu einem Besuch ein. Außer den unten beschriebenen Routen bietet Ziegenhagen ein umfangreiches Wanderwegenetz von leicht bis mittelschwer rund um den Ort.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Kurverwaltung Ziegenhagen
Sebastian – Kneipp – Straße 23
37217 Ziegenhagen

Telefon +49 (0) 555 / 53232
Telefax +49 (0) 5545 / 555

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kurverwaltung-ziegenhagen.de

Publiziert in Werratal
weiterlesen...
Seite 4 von 9