Donnerstag, 23 März 2017 08:33

Rothaarsteig

Rothaarsteig

Rothaarsteig

Premiumweg im Rothaargebirge

Der Rothaarsteig ist der moderne Weitwanderweg für Naturgenießer. Weit weg vom lärmenden Alltag in städtischen Kunstwelten erleben die Wanderer natürliche Stille und ursprüngliche Landschaft in einem der größten zusammenhängenden Waldgebiete Europas. Murmelnde Bäche, harziges Fichtenholz und ungestörte Fernsichten schärfen die Sinne. Man taucht ein in die Wanderwelt Rothaarsteig. Auf 154 Kilometer verläuft der Rothaarsteig über den Kamm des Rothaargebirges und verbindet die alte Hansestadt Brilon im Sauerland über das Wittgensteiner Bergland und das Siegerland mit der Oranierstadt Dillenburg am Fuß des Westerwaldes. Er ist mit dem roten Rothaarsteig-Logo markiert und bietet zusammen mit der informativen Beschilderung eine hohe Orientierungssicherheit. Mit der Variante durch das schluchtartige Grubental in Schmallenberg und der aussichtsreichen Bergvariante über die Fuchskaute im Hohen Westerwald können die Wanderer insgesamt 220 Kilometer Rothaarsteig erleben.

mehr weniger

Der Steig führt über eine Vielzahl naturnaher Wege, über Pfade und Waldwirtschaftswege. Links und rechts der Wege gibt es viel zu entdecken – Wälder, Bergheiden und zahlreiche Quellen. Wald und Wasser sind die Themen, die einen die gesamte Strecke begleiten. In der Nähe des kleinen Dorfes Kühhude kann der Wald sogar auf Augenhöhe erkundet werden. Eine 40 m lange Hängebrücke führt hier über eine kleine Waldschlucht und gewährt einen ganz neuen und höchst informativen Einblick in das Ökosystem Wald. An der Ruhrquelle bei Winterberg führt ein Holzsteg direkt durch den natürlichen Quellbereich und im naturnahen Edertal widmen sich verschiedene Infotafeln dem Thema Wasser. Einen besonderen Einblick in die Natur ermöglichen die speziell für den Rothaarsteig entworfenen Waldmöbel. Während der Pause auf Vesperinsel, Waldsofa oder Waldschaukel können die Wanderer außergewöhnliche Ausblicke in die schwingende Landschaft genießen. Mit den modernen gestalteten Schutzhütten im Rothaarsteig-Design werden sogar Wildwetterwanderungen zu einem Erlebnis. Seit 2013 gibt es auch die „Rothaarsteig-Spuren“, die die Wanderer zu lokalen Highlights rechts und links des Weges führen. Konzipiert als Halb- und Ganztagestouren und zertifiziert als Qualitätswege nach dem Deutschen Wandersiegel bzw. des Deutschen Wanderverbandes, machen die mittlerweile 9 lokalen und reizvollen Rundtouren das Wandern zum sinneorientierten Erlebnis. Ein attraktives Angebot für Tagesausflügler, Standortwanderer und Wiederholungstäter – sprich für alle Natur- und Rothaarsteigfreunde. Gekennzeichnet sind die Rothaarsteig-Spuren mit dem weißen, liegenden Rothaarsteig-R auf schwarzem Grund. Detaillierte Tourbeschreibungen mit Verlauf, Höhenprofil und Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Einkehrzielen gibt es auf www.rothaarsteig.de

Noch offen gebliebene Fragen rund um den Rothaarsteig beantworten die Original Rothaarsteig-Ranger. Wer ihnen unterwegs begegnet, darf sie getrost „ausquetschen". Sie wissen über den Steig und die Region perfekt Bescheid. Neben der Pflege der Wege und der Waldmöbel gehören auch geführte Erlebniswanderungen zu ihren Aufgaben. Man erkennt sie am typischen Rangerhut. Der Rothaarsteig ist sowohl für den ambitionierten als auch für den genussvollen Wanderer die richtige Wahl. Vorgeschlagen werden sechs (sportlich), acht (klassisch) oder 12 Etappen (gemütlich). Aber auch individuelle Tagesetappen sind möglich. Bei der Tourenplanung ist die zentrale Servicestelle des Rothaarsteigs gern behilflich.

Der Rothaarsteig zählt gemeinsam mit den Fernwanderwegen Altmühltal Panoramaweg • Eifelsteig • Frankenweg • Goldsteig • Harzer-Hexen-Stieg • Hermannsweg • Hochrhöner • Rennsteig • Rheinsteig • Saar-Hunsrück-Steig • Westerwald-Steig und dem Westweg zu den schönsten Weitwanderwegen Deutschlands.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Rothaarsteig ist in 8 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Rothaarsteig.

 

 

Etappen (1-8)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
151,6 km
AUFSTIEG
1.490 m
ABSTIEG
1.684 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Rothaarsteigverein e.V.
Johannes-Hummel-Weg 2
57392 Schmallenberg

Telefon +49 (0) 2974 / 4994163

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rothaarsteig.de

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 22 März 2017 17:00

Urwaldsteig

Wandern in Hessen

Urwaldsteig

Natur und Abenteuer pur

Atemberaubende Ausblicke, eine einzigartige Verbindung aus Wald- und Seenlandschaft sowie tiefe Steilhänge – all das bietet der 68 Kilometer lange Urwaldsteig am Edersee im Landkreis Waldeck-Frankenberg in Nordhessen. In einem der letzten europäischen Urwälder gelegen, macht der Fernwanderweg seinem Namen alle Ehre: Alte, knorrige Eichenbestände und verwunschen erscheinende Buchenwälder versetzen den Wanderer in eine vergangene Zeit. Dank der Naturbelassenheit sind einige Wege von Wurzelwerk überwuchert oder dem Wanderer präsentiert sich ein abgeknickter Baum mitten auf dem Weg. Doch genau diese Aspekte sind es, die den Charme des Fernwanderwegs ausmachen und wegen derer er seinen Namen durchaus zu Recht trägt.

mehr weniger

Der Einstieg in den Urwaldsteig ist, da es sich um einen Rundweg handelt, an jedem Ort möglich, empfehlenswert ist es jedoch, am Schloss Waldeck im Nordosten der Route zu beginnen. Dieses ist - auch bei einem anderen Anfangsort - schon durch seine Lage allein einen Abstecher wert, und entlang des Weges offenbaren sich die verschiedensten Sehenswürdigkeiten und Ausblicke. Ein Stück von Waldeck entfernt findet der Wanderer den Krüppelwald mit seinen vielen Moosen. Eine faszinierende Aussicht auf den 12 Quadratkilometer großen Edersee und den angrenzenden Naturpark Kellerwald-Edersee bietet sich vom Naturschutzgebiet Kahle Haardt aus. Über schmale Wege und vorbei an tiefen Tälern lassen sich rund um den See außerdem eine mittelalterliche Wallanlage, zahlreiche Wälder und alte Stadtmauern besichtigen. Die oft naturbelassenen Wege bieten darüber hinaus ein Erlebnis der besonderen Art und insbesondere im Herbst versprechen die bunt gefärbten Wälder noch eindrucksvollere Aussichten auf den Edersee und die Umgebung.

Neben dem 68 Kilometer langen Hauptweg des Urwaldsteigs gibt es auch zahlreiche Erweiterungsmöglichkeiten und zusätzliche kürzere Rundwege. Somit ist auch das Wandern mit Hund oder der ganzen Familie auf dem Fernwanderweg kein Problem. Der gesamte Wanderweg kann in einer knappen Woche zurückgelegt werden. In sechs Etappen unterteilt können dabei jeden Tag neue aufregende Streckenabschnitte erlebt und gewandert werden: ob der Wildpark am Hammerberg, der auch für Kinder viel Spaß bietet, die Kanzel im Osten der Strecke mit ihrem großartigen Ausblick auf Edersee und Schloss Waldeck oder das Naturschutzgebiet Ederufer, das als Paradies für Wasservögel gilt.

Dank geringer Höhenunterschiede und vieler Alternativrouten oder Wandermöglichkeiten auf dem breiteren Fahrradweg eignet sich der Urwaldsteig am Edersee für Gelegenheitswanderer, doch auch Profis und geübte Wanderer kommen auf ihre Kosten: Über schmale Pfade, enge Brücken und an steilen Schluchten entlang führt der Fernwanderweg rund um Deutschlands zweitgrößten Stausee. Mit seiner natürlichen Vielfalt und dem Artenreichtum an Baumbeständen ist der Urwaldsteig definitiv einen Wanderurlaub wert!

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Urwaldsteig ist in 6 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Urwaldsteig.

 

 

Etappen (1-6)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
67,5 km
AUFSTIEG
899 m
ABSTIEG
898 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Edersee Touristic GmbH
Hemfurther Strasse 14
34549 Edertal-Affoldern

Telefon +49 (0) 5623 / 99980

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.edersee.com

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 22 März 2017 15:54

Spessartbogen

Wandern in Hessen

Spessartbogen

Glücksmoment Wandern

Spannende Entdeckungen, unvergessliche Momente

Der Spessartbogen erfüllt alle Ansprüche des Genusswanderers an ein unbekümmertes Wandern, führt über erlebnisreiche, gut markierte Naturwege und Pfade. Auf unterhaltsame Art und Weise schlägt er einen etwa 90 Kilometer langen Bogen zum Kinzigtal durch die einzigartige Waldlandschaft des hessischen Spessarts. Wandern auf dem Spessartbogen ist etwas für Genießer. Auf erdigen Pfaden durch stille Wälder wandeln. Überrascht von knorrigen Eichenriesen, die den Spessart rühmen. Zwischen den Blättern blitzt das Blau des Himmels, suchen Sonnenstrahlen ihren Weg zu den Wanderern. Klar erschallt das Hämmern des Schwarzspechtes, erklingt das fröhliche Lied der Waldvögel.

mehr weniger

Unerwartet öffnet sich wieder und wieder der Wald, lässt den Blick über sanfte Hügel schweifen, Wiesenwege queren grüne Täler, folgen quirligen Kristallbächen – mal rauschend, mal tosend. Auf den Spuren des Bibers zu idyllischen Weihern pirschen. Entlang sonniger Waldränder und durch blumenbunte Landschaft schlendern, über die Milan und Bussard in luftiger Höhe kreisen. Bis nicht fern geschichtsträchtige Orte zum Flanieren locken.

Glückssuche - Schritt für Schritt

Ob von Langenselbold oder Schlüchtern – der Wanderer schlägt den Bogen ganz nach Belieben. Je nach Temperament und Gemüt sind die Schritte kurz oder lang. Der Spessartbogen kann in mehreren Tagestouren erwandert werden. Die vier Abschnitte sind Anregung und Empfehlung zugleich. Hol- und Bringdienste der Gastgeber sind gewährleistet, öffentliche Verkehrsmittel bringen die Wanderer an mögliche Zielorte.

Unbekümmert können Wanderer von den verschiedenen Parkplätzen entlang des Weges aufbrechen oder von den Bahnhöfen in Langenselbold, Bad Soden-Salmünster, und Schlüchtern über die gekennzeichneten Zubringerwege zum Spessartbogen gelangen. Weitere Zubringerwege sind von Rodenbach-Niederrodenbach, Biebergemünd-Roßbach, Wiesbüttsee / Jossgrund-Lettgenbrunn / Wegscheide und Sinntal-Jossa ausgeschildert. Nach den erlebnisreichen Abschnitten finden Wanderer Unterkunft bei Qualitätsgastgebern, die die Wanderer auch von weiter entfernt liegenden Orten zu ihrer Unterkunft bringen. Der Genuss regionaler Gerichte und ein Lunchpaket für den nächsten Wandertag sind für den Qualitätsgastgeber Verpflichtung. Wer möchte, kann Naturerlebnis und kulturelle Annehmlichkeit erstklassig verknüpfen.

"Ein einzelner Moment kann reicher sein als ein ganzer Tag, eine Woche …“

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Spessartbogen ist in 4 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Spessartbogen.

 

 

Etappen (1-4)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
90,1 km
AUFSTIEG
2.201 m
ABSTIEG
2.135 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Naturpark Hessischer Spessart
Georg-Hartmann-Straße 5 – 7
63637 Jossgrund-Burgjoß

Telefon +49 (0) 6059 / 906783

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.naturpark-hessischer-spessart.de

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 22 März 2017 14:27

Residenzenring

Residenzenring header

Residenzenring

Der Residenzenring

Der Residenzenring gehört zu jenen schönen Wanderrouten, die sich über den nordwestlichen Vogelsberg erstrecken. Dabei verbindet er auf etwa 75 Kilometern die Residenzstädte Laubach, Grünberg, Lich und Hungen miteinander, bevor er in Laubach wieder endet. Schöne Fachwerkhäuser in mittelalterlichen Stadtzentren, eindrucksvolle Stadtbefestigungen und imposante Schlossanlagen zeichnen diesen Wanderweg ebenso aus wie die reizvollen oberhessischen Landschaften zwischen Vogelsberg und Wetterau.

Routenprofil

mehr weniger

Der Wanderweg ist mit einem Logo ausgezeichnet, das eine rote Krone vor dunkelgelbem Hintergrund darstellt. Der höchste Punkt der Strecke liegt auf etwa 352 Metern, der tiefste Punkt bei etwa 135 Metern. Bequem lässt sich die Rundwanderung in vier bis fünf Etappen aufteilen, so dass ausreichend Zeit für Besichtigungen, Zwischenstopps und mögliche Abstecher bleibt.

Auf den Spuren hochherrschaftlicher Residenzen

Starten die Wanderer in Laubach, liegt buchstäblich eine malerische Residenzstadt zu ihren Füßen. Teilweise befinden sich hier Bauwerke aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Insbesondere die Altstadt ist reich an historischen Hinterlassenschaften. Dabei bildet bereits Schloss Laubach einen eindrucksvollen Tour-Höhepunkt. Den Grundstein legte man im Jahr 1278; seit Jahrhunderten wird es nun von einer Adelsfamilie bewohnt und befindet sich immer noch im Besitz der Grafen zu Solms-Laubach. Die Wanderung führt auf dem Residenzenring durch das Laubacher Hügelland zum Vogelsberg und weiter durch das Gießener Becken. Bevor man sowohl das Grünberger Schloss als auch das ehemalige Kloster Wirberg erreicht, sollte man sich das Brunnental nicht entgehen lassen und dort ein wenig in Natur und Ausblicken schwelgen. Das Brunnental, das auch als Äscherbachtal bekannt ist, war schon im Mittelalter bedeutend für das kostbare Nass, das zwischen Basaltspalten emporquillt. Viele Opfer- und Gedenksteine entlang des Weges, eine Klause und ein Eiskeller liefern interessante Einblicke in die kulturhistorische Bedeutung. Der Weg führt weiter zum Eisteich und zur Queckborner Höhe, die den Wanderern einen wunderbaren Ausblick auf den Vogelsberg und das Gießener Becken schenkt. Rund um Lich beeindrucken gleich mehrere Bauwerke: Kloster Arnsburg, das Hofgut Kolnhausen, die Marienstiftskirche und natürlich Schloss Lich mit seinem traumhaften Park. Bevor der Residenzenring in Laubach zum Ziel kommt, blickt man in Hungen auf die unverwechselbare Stadtkirche aus dem 13. Jahrhundert und auf das Schloss aus dem 15. Jahrhundert.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Residenzenring ist in 4 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Residenzenring.

 

 

Etappen (1-4)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
68,6 km
AUFSTIEG
885 m
ABSTIEG
886 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Region Vogelsberg Touristik GmbH
Vogelsbergstr. 137a
63679 Schotten

Telefon +49 (0) 6044 / 964848

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vogelsberg-touristik.de

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 22 März 2017 11:03

Lahn-Dill-Bergland-Pfad

Wandern in Hessen

Lahn-Dill-Bergland-Pfad

Ein Premiumweg mit Weitblick!

Noch unentdeckt bietet sich im Naturpark Lahn-Dill-Bergland ein Kleinod für Wanderer auf Premiumniveau. Der Lahn-Dill-Bergland-Pfad zieht sich über ca. 86 km quer durch die Region und bindet all ihre Schönheiten mit ein. Die Ausgangpunkte für die Mehrtageswanderung sind die Fachwerkstädte Herborn oder Dillenburg. Diese lässt man bald hinter sich und taucht in die Abgeschiedenheit und Ruhe des Naturparks ein. Mit allen Sinnen kann man in den nächsten Tagen die herrlichen Ausblicke und landschaftlichen Besonderheiten genießen, bevor der Weg in Marburg endet. TIPP: Der Lahn-Dill-Bergland-Pfad kann über Zuwege von Haiger oder vom Aartalsee bequem erreicht werden.

mehr weniger

Wandern leicht gemacht

Mit unseren Pauschalangeboten gewinnen Sie eine Menge Zeit! Wir haben für Sie schon voraus geplant oder gehen auf Ihre individuellen Wünsche ein. Sie genießen ohne lange Vorbereitungszeit Ihren Wanderurlaub im Naturpark Lahn-Dill-Bergland.

Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland

Die Wanderung auf dem Lahn-Dill-Bergland-Pfad mit unendlich weiten Blicken war ein Traum? Müde und hungrig erreichen Sie Ihr Ziel? Was liegt da näher, als bei einem unserer wanderfreundlichen Gastgeber einzukehren und sich nach Wanderart verwöhnen zu lassen. Alle unsere Wandergastgeber sind nach den Kriterien des Deutschen Wanderverbandes als „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ zertifiziert. Eine Auszeichnung, die dem Wanderer Sicherheit gibt, in der richtigen Unterkunft angekommen zu sein!

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Lahn-Dill-Bergland-Pfad ist in 5 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Lahn-Dill-Bergland-Pfad.

 

 

Etappen (1-5)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
68,8 km
AUFSTIEG
693 m
ABSTIEG
743 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Naturpark Lahn-Dill-Bergland
Herborner Str. 1
35080 Bad Endbach

Telefon +49 (0) 2776 / 80115

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lahn-dill-bergland.de

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 22 März 2017 09:55

Habichtswaldsteig

Habichtswaldsteig

Habichtswaldsteig

Premiumwanderweg Habichtswaldsteig

Auf den Schwingen des Habichts führt der Habichtswaldsteig als neuer Premiumwanderweg Genusswanderer auf über 85 km von Zierenberg bis zum Edersee durch eine vielfältige und abwechslungsreiche Landschaft. Der besonders erlebnisreiche Wanderweg führt über ein meist sanftes Relief und verbindet verschiedene naturräumliche Regionen. Ob bizarre Felsen, Wacholderheiden, Baumriesen auf alten Huteflächen oder lauschige Wälder, stets gibt es märchenhaftes zu entdecken. Dabei steht der Natur- und Landschaftsgenuss ganz im Mittelpunkt, verzücken pastellfarbene Wiesentäler und wogende weite Felder mit blumenbunten Wegrändern. Immer wieder werden neue Perspektiven vermittelt und dabei viele tolle Aus- und Fernsichten geboten.

mehr weniger

Spätestens auf den Türmen am Schreckenberg oder der Weidelsburg wird der Weg seinem Wahrzeichen gerecht - das Symbol dieses Fernweges ist der Habicht - ein Greifvogel der Wälder des Habichtswaldes. Sein Flug über die Landschaft steht für ein Gefühl von Freiheit und Abenteuer. Ihm gleich gleitet der Wanderer quer durch den Naturpark Habichtswald vorbei am Weltkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe, hin zu den Steilhängen des Urwaldsteiges am Edersee. Die am Steig ausgewiesenen Wanderparkplätze sind ideale Ausgangspunkte und mit einführenden Informationen ausgestattet. Dann heißt es immer dem Habicht auf purpurnem Grund zu folgen. Dabei durchstreift der Wanderer eine abwechslungsreiche Basaltkuppenlandschaft mit Wiesen, Wäldern und Bachtälern, mit Burgruinen und malerischen Fachwerkorten, die ihn immer wieder neugierig auf weitere Entdeckungen vorwärts ziehen.

Beginnend am Marktplatz in der historischen Fachwerkstadt Zierenberg, über den Dörnberg mit seinem Alpenpfad durch die Wacholderheiden, das Naturpark-Informationszentrum und den Dörnberg mit seiner ehemaligen Chattensiedlung, schlängelt sich der Weg pfadartig bergauf und bergab. Man gelangt zum Silbersee und durch jahreszeitlich in den Farben wechselnde Buchenwälder zur Hute am Herkules. Hier wird man unterhalb des Herkules, das Wahrzeichens Kassels, stehend mit einem herrlichen Panorama auf den größten europäischen Bergpark und das Kasseler Becken belohnt. Der Blick auf Kassel als Grimmstadt, in der die Brüder Jakob und Wilhelm wichtige Lebensjahre verbrachten und einen Großteil Ihrer Märchen sammelten, geht über auf eine Kulisse, in der die mythologischen Wurzeln unserer Vorfahren liegen und in der die Märchen angesiedelt wurden. Die Landschaft des Habichtswaldes verzaubert. Sprudelnde Bäche erfrischen im Sommer, verfallene Burgen und malerische Fachwerkbauten lassen einen immer wieder in die Geschichte der Region eintauchen und sorgen für kulturelle Inspiration. Märchenrastplätze und Infotafeln an naturkundlichen und kulturellen Besonderheiten halten das märchenhafte Thema wach und vernetzen die Orte am Steig. Es folgt das idyllische Firnsbachtal, mit klammartigen Einkerbungen, und die Besteigung der Schauenburg, um dann entlang von Waldrändern mit faszinierenden Blicken in die nordhessische Senke Richtung Süden weiterzuwandern.

Der Steig führt weiter zur Burgruine Falkenstein und der wallartig angelegten Altenburg in einem Buchenhochwald, der uns eine längere Strecke Schatten spendet. Entlang der Bahngleise der Museumsbahn Hessencourrier und immer wieder in Waldränder eintauchend, gelangen die Wanderer von Bad Emstal nach Naumburg. Dabei belohnt ein Schlenker durch die Auen des hessischen Elbetales und über die Weidelsburg, bei klarem Wetter mit grandiosen Blicken über das Wolfhager Becken zum Dörnberg im Osten oder bis zum Kahlen Asten / Sauerland im Westen. Das Schloss Waldeck am Horizont zeigt den weiteren Wegverlauf an. Wir verabschieden uns vom romantische Fachwerkort Naumburg und dem Naturpark Habichtswald und überqueren einen historischen Bergkamm, die ehemalige Grenze zwischen dem Fürstentum Waldeck und dem des Landgrafen zu Kassel. Durch ruhige Täler und über landwirtschaftliche Höhen bringt uns der Weg zum Edersee mit Schloss Waldeck, den steilen Hängen des Urwaldsteiges im Naturpark Kellerwald Edersee und der Sperrmauer. Hier verbindet sich der Habichtswaldsteig mit dem Urwaldsteig, der den Edersee auf 70 km als Rundeweg erschließt.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Habichtswaldsteig ist in 4 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Habichtswaldsteig.

 

 

Etappen (1-4)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
84,1 km
AUFSTIEG
1.948 m
ABSTIEG
1.959 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

AG Habichtswaldsteig
Haus des Gastes
Hattenhäuser Weg 10 – 12
34311 Naumburg

Telefon +49 (0) 5625 / 790973

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.habichtswaldsteig.de

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 22 März 2017 07:45

Ederhöhenweg

Ederhöhenweg

Durch das Ederbergland

Der Ederhöhenweg wurde 1983 auf Initiative des Hessisch-Waldeckischen Gebirgs- und Heimatvereins e. V. (HWGHV) gemeinsam mit dem Sauerländischen Gebirgsverein e. V. (SGV), Bezirk Wittgenstein, eingerichtet. Der Weg begleitet das Flüsschen Eder von der Quelle am Ederkopf im Rothaargebirge durch das Siegerland bzw. Wittgensteiner Land, vorbei am Edersee im Waldecker Land, bis zur Mündung in die Fulda im Kurhessischen Bergland und noch ein Stück darüber hinaus bis in die documenta-Stadt Kassel auf 234 km Länge. Im Bereich des SGV ist der Weg mit XE weiß markiert, im Bereich des HWGHV mit E weiß. Der Weg beginnt an der Quelle der Eder am Ederkopf, nahe der Quellen von Sieg und Lahn.

mehr weniger

Auf den ersten 64 km durch das Siegerland bzw. Wittgensteiner Land geht es über Erndtebrück, Arfeld und Bad Berleburg nach Beddelhausen. Kurz danach wird die Landesgrenze nach Hessen überschritten. Nun geht es durch das Ederbergland über Hatzfeld, Battenberg nach Frankenberg/Eder mit seinem zehntürmigen Rathaus. Entlang der Eder führt der Weg bis zum Edersee. Über die Edersee-Sperrmauer geht es weiter durchs Waldecker Land und dann über Fritzlar, Felsberg bis zur Edermündung durchs Kurhessische Bergland und dann weiter nach Kassel.

Die Besonderheit des Weges liegt in der abwechslungsreichen Landschaft. Zu Beginn geht es durch die bewaldeten Höhenzüge und engen Täler im Siegerland und Wittgensteiner Bergland und durch das Ederbergland bis zum Edersee, der mit 27 km Länge der zweitgrößte Stausee in Deutschland ist. Durch den Naturpark und den gleichnamigen einzigen hessischen Nationalpark Kellerwald-Edersee geht es durch die einzigartige Buchenlandschaft bis zur Edersee-Sperrmauer. Nachdem Sie die Sperrmauer passiert haben, folgen Sie erneut der nun wieder sanft dahin plätschernden Eder durch das Kurhessische Bergland. Bald ist das Kasseler Becken erreicht eine weite, fast waldfreie und sehr fruchtbare Ebene, die als Heimat des Volksstammes der Chatten gilt. Zahlreiche Hügelgräber, Wallanlagen und Menhire zeugen von der geschichtsträchtigen Vergangenheit dieses Landstriches. Eindrucksvolle Ausblicke weit in das Umland haben Sie von trutzigen Burgruinen und Klosteranlagen, die sich von den Bergen am Rande der Ebene erheben. Nachdem die Eder in Edermünde in die Fulda geflossen ist, wandern Sie durch das liebliche Fuldatal bis Sie die documenta-Stadt Kassel erreichen. Endpunkt des Ederhöhenweges ist dann der Kasseler Kulturbahnhof.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Ederhöhenweg ist in 11 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Ederhöhenweg.

 

 

Etappen (1-11)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
220,1 km
AUFSTIEG
1.977 m
ABSTIEG
2.405 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Sauerländischer Gebirgsverein
Hasenwinkel 4
59821 Arnsberg

Telefon +49 (0) 2931 / 524822

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
sgv.de

 

Publiziert in Deutschland
Dienstag, 21 März 2017 17:02

Diemelsteig

Wandern in Hessen

Diemelsteig

Qualitätswanderweg Diemelsteig

Der Diemelsteig im Sauerland ist mit einer Länge von rund 63 Kilometern bestens geeignet, um die Sehenswürdigkeiten und Natur des Sauerlandes in einer mehrtägigen Wanderung zu entdecken. Der Diemelsteig ist einer der Qualitätswanderwege in Deutschland. Dieser Titel wird Wanderwegen verliehen, die bestimmte Kriterien erfüllen. Zu den Kriterien gehören die Begehbarkeit der Wege, die Markierungen, aber auch das Erlebnispotenzial, das den Wanderer auf der Strecke erwartet. Die Wanderung beginnt in Diemelsee-Heringhausen am Haus des Gastes und führt den Wanderer auf hauptsächlich naturbelassenen Wegen mitten durch die Natur.

mehr weniger

Die übersichtlichen Markierungen und Kilometerhinweise am Wegesrand machen eine Wanderung auch ohne Blick auf die Karte möglich. Schon zu Beginn erwartet den Wanderer der imposante Anblick der St.-Barbarakirche, die bereits im 11. Jahrhundert entstanden und bis heute gut erhalten ist. Die Kirche kann von innen besichtigt werden und bietet einen Ort der Ruhe und Abgeschiedenheit. Der erste Wegabschnitt führt am idyllischen Ufer des Diemelsees entlang. Kleine Badestellen und versteckte Rastplätze bieten sich für eine Pause an, denn hinter dem Ortsausgang wartet auch schon das erste, besonders anspruchsvolle Wegestück. Der Aufstieg zur sogenannten St.-Muffert-Klippe ist nicht ganz einfach, aber besonders lohnenswert, denn von hier aus eröffnet sich dem Wanderer ein freier Blick auf den imposanten Diemelsee. Mit dem Aufstieg auf die Klippe beginnt auch zeitgleich ein besonders ruhiges Stück Wanderweg. Von hier aus geht es nun durch die Diemelberge, vorbei an den Windmühlen von Adorf bis hin zu dem Bach Rhene. Er liegt direkt bei dem Ort Rhenegge und führt zu einer Mühle, die heute eingesetzt wird, um Strom durch Wasserkraft zu erzeugen und deshalb ruhig vor sich hin plätschert.

Ab Kilometer 10 geht es dann weiter nach Martenberg. Auf der Martenberger Klippe wartet ein geologischer Höhepunkt auf den Wanderer, denn hier wurden wertvolle Fossilien gefunden, die im Bergwerkmuseum besichtigt werden können. Das unter Naturschutz stehende Gebiet der Martenberger Klippe ist außerdem Heimat vieler Tiere und Pflanzen, die die Ruhe der Natur hier genießen. Ungefähr nach der Hälfte des Weges erreicht der Wanderer die Rhenequelle, einen Ort der Ruhe und Beschaulichkeit. In Schweinsbühl schließlich erwarten den Wanderer gemütliche Übernachtungsmöglichkeiten mit einem einzigartigen Charme. Nach einer erholsamen Nacht geht es weiter in Richtung Hemminghausen, dem Ort, an dem der Wanderweg auf den Uplandsteig trifft.

Auf dem letzten Wegeabschnitt geht es noch einmal bergauf, mitten durch die unberührte Natur, vorbei an weitläufigen Wiesen und Feldern. Immer wieder eröffnet sich ein weiter Blick auf die umliegenden Dörfer, die sich in die Landschaft schmiegen. Auf diesem Wegestück bietet es sich auch an, den Dommelturm zu besuchen, ein besonders schöner Aussichtspunkt. Auf dem Weg zurück nach Heringhausen passiert der Wanderer ein breites und einsames Waldstück mit besonders hohen Bäumen, in deren Wipfeln sich die Sonnenstrahlen brechen.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Diemelsteig ist in 3 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Diemelsteig.

 

 

Etappen (1-3)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
62,7 km
AUFSTIEG
1.697 m
ABSTIEG
1.703 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Tourist-Information Diemelsee
Kirchstraße 6
34519 Diemelsee-Heringhausen

Telefon +49 (0) 5633 / 91133

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.diemelsee.de

 

Publiziert in Deutschland
Dienstag, 21 März 2017 16:15

Burgwaldpfad

Wandern in Hessen

Burgwaldpfad

Premiumwanderweg Burgwaldpfad

Der Burgwaldpfad ist einer von 11 zertifizierten Premiumwanderwegen im Burgwald, die insgesamt 195 km lang sind. Der Burgwald ist das größte zusammenhängende Waldgebiet in Hessen und Sie können die beliebte Region auf insgesamt 700 km Wanderwegen erkunden und genießen. Markenzeichen für das Wandergebiet ist die Einheit von idyllischer Natur und lebendiger Historie. Das macht die Gegend um den Burgwald zu einem besonders interessanten Ziel für Wandertouren. Der Burgwaldpfad ist das Herzstück der hessischen Wandersstrecken. Er beginnt in Marburg und führt Sie durch den Burgwald bis Frankenberg.

mehr weniger

Die gut markierte und sehr übersichtliche Strecke macht es Ihnen hier möglich, sich auch ohne Kartenmaterial gut zurechtzufinden. Die gesamte Strecke umfasst 51 km und kann in Teilen erwandert werden. Die Wanderstrecke ist sogar an alle Stationen der Burgwaldbahn angebunden, wodurch Sie Ihre Tour sehr flexibel planen und gestalten können. Darüber hinaus bietet der Burgwaldpfad 10 Extra-Touren, die als Rundwanderwege angelegt sind und Ihnen die kleinen Geheimnisse des Burgwaldes und seiner Umgebung nahebringen. Auch die Extra-Touren sind mit dem Deutschen Wandersiegel ausgezeichnet. Die hohe Qualität der Wanderregion wird damit regelmäßig bestätigt.

Streifzug durch den Wald

Das Wandern im Burgwald ist ideal, wenn man ganz abgeschieden von Stadtlärm, Touristen, Stress und Hektik nach Entspannung sucht und die Seele baumeln lassen möchte. Auf Ihrem Weg durch den Burgwald gelangen Sie an abgeschiedene Waldlichtungen, Moore, Quellen und wunderschöne Aussichten, die Ihnen ein einzigartiges Wandererlebnis bescheren werden. Da die Region schon seit dem Mittelalter besiedelt ist, ist der Streifzug durch die Geschichte auf diesem Weg mit inbegriffen. Das Gebiet zwischen den Flüssen Lahn und Eder hält viel Sehenswertes für Sie bereit. Das zehntürmige Rathaus in Frankenberg, dem Endpunkt der Wanderroute, stellt unter anderem eines von vielen Highlights auf Ihrem Weg dar. Der Streifzug durch den Wald und seine Umgebung führt Sie auch auf die alten Pfade des Adels, der mit Kutschen durch die Lande gereist ist. Doch es gibt nicht nur viel zu sehen auf der Reise entlang des Burglandpfades.

Die Gegend ist bekannt und berüchtigt für ihre Sagen und Märchen. Nutzen Sie die Gelegenheit und tauchen Sie in die zauberhaften Geschichten, die Ihnen die Anwohner mit Freude erzählen werden, ein oder lassen Sie sich die Herkunft der alten Straßennamen erklären. Die Orte abseits des Burgwaldpfades versprechen Ihnen viel Spannung und Abwechslung auf Ihrer Wanderung. Vielleicht kennen Sie den Ursprung des Namens „Burgwald“. Der Sage nach bekam der Wald den Namen wegen seiner vielen Burgen, die heute nicht mehr alle erhalten sind. Eine andere Theorie spricht davon, dass es nur ein anderes Wort für „Bergwald“ sein soll. Machen Sie sich auf den Weg und lüften Sie das Geheimnis.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Burgwaldpfad ist in 3 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Burgwaldpfad.

 

 

Etappen (1-3)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
49,8 km
AUFSTIEG
1.264 m
ABSTIEG
1.174 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Region Burgwald-Ederbergland
Marktplatz 1
35083 Wetter (Hessen)

Telefon +49 (0) 6423 / 541007

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.region-burgwald-ederbergland.de

 

Publiziert in Deutschland
Dienstag, 21 März 2017 11:34

Alemannenweg

Alemannenweg

Alemannenweg

… Natur und Kultur pur

Der Alemannenweg beginnt und endet inmitten der grünen Bergketten des Odenwaldes an der Einhardsbasilika in Michelstadt. Er führt Sie auf 132 Kilometern durch den Vorderen Odenwald, der durch seine vielfältigen Landschaftsformen für ein abwechslungsreiches Erlebnis sorgt. Die sanften Bergkuppen und Täler werden von einem bunten Mosaik aus artenreichen Wäldern, fruchtbaren Feldern, blühenden Streuobstwiesen und idyllischen Dörfern geschmückt. Die Bergstraße, der „Balkon des Odenwaldes“, erhebt sich mit beeindruckendem Panorama weit über die Rheinebene. Neben der lieblichen Landschaft zeichnet den Alemannenweg besonders sein Reichtum an kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten aus.

mehr weniger

Die Alemannen, die in der Antike durch den Odenwald ins Schlachtgetümmel gegen die Römer zogen, haben kaum Spuren hinterlassen, wohl aber die nachfolgenden Jahrhunderte. Wer sich auf den Qualitätswanderweg durch den Odenwald begibt, dem werden geheimnisumwobene Burgruinen, prächtige Schlösser und blühende Parks so manche Geschichte erzählen. Warum haben die Römer im Felsenmeer eine Riesensäule vergessen? Gibt es das Geisterheer an der Ruine Rodenstein wirklich? Wie kamen die Gebeine des Heiligen Petrus in die Einhardsbasilika? Machen Sie sich auf den Weg und finden Sie die Antworten. Entlang des gut begehbaren Alemannenweges verwöhnen Sie die Odenwald Gasthäuser mit ihren regionalen Spezialitäten. Probieren Sie sortenrein gekelterten Apfelwein und erleben Sie eine köstliche Weinprobe an der Bergstrasse, dem kleinsten Weinanbaugebiet Hessens.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Alemannenweg ist in 7 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Alemannenweg.

 

 

Etappen (1-7)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
138,7 km
AUFSTIEG
3.580 m
ABSTIEG
3.582 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Odenwald Tourismus GmbH
Marktplatz 1
64720 Michelstadt

Telefon +49 (0) 60 61 / 965 97 10
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.tourismus-odenwald.de

 

Publiziert in Deutschland