Dienstag, 18 Juli 2017 13:20

Schrozberg

„schrozberg

Schrozberg

… zieht an

Die Stadt Schrozberg mit den Stadtteilen Bartenstein, Ettenhausen, Leuzendorf, Riedbach, Schmalfelden und Spielbach liegt im Landkreis Schwäbisch Hall, im Nordosten Baden-Württembergs und ist jederzeit einen Besuch wert. Entdecken Sie die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten wie z.B. die Schlösser in Schrozberg und Bartenstein, die Stadtkirche Schrozberg mit Zwiebelturm und neugestaltetem Marktplatz, die Rad- und Wanderwege. Genießen Sie die abwechslungsreiche Landschaft, die Natur und die Köstlichkeiten des Hohenloher Landes. Schozberg wurde 1249 erstmals als Scrotsperch urkundlich erwähnt. Nach Zerstörung der Schrozburg 1441 durch die Rothenburger wurde am Vorbach das Wasserschloss erbaut. Der Neubau des Schlosses dauerte rund 100 Jahre.

mehr weniger

Sogar Götz von Berlichingen soll in seiner Jugend einige Zeit dort verbracht haben. Die Stadt Schrozberg hat das Schloss im Jahr 1948 gekauft und saniert. Heute ist im Schloss die Stadtverwaltung untergebracht. Außerdem findet man dort weitere kulturelle Räumlichkeiten, auch für die Öffentlichkeit. Hier finden auch zahlreiche Veranstaltungen des städtischen Kulturprogrammes statt.

Bei einem Besuch in Bartenstein, einem in Deutschland einmaligen Beispiel einer geplanten, rein barocken Kleinresidenz, darf ein Rundgang auf dem historischen Rundweg nicht fehlen. Der Rundweg erschließt den Ort mit Haustafeln an den Gebäuden. Sie erläutern die wechselvolle Entwicklung Bartensteins. Führungen sind auf Anfrage möglich.

Ein weiteres Erlebnis ist der Lehrpfad in Ettenhausen "Auf Spurensuche im Ettetal". Er zeigt anschaulich die naturkundlichen und kulturgeschichtlichen Besonderheiten unserer Heimat. 12 Tafeln führen auf einem genussvollen Spaziergang durch weitgehend unverfälschte Kulturlandschaft zu den Wurzeln des Dorfes Ettenhausen.

Zahlreiche weitere Freizeiteinrichtungen wie Angeln, Reiten, Kutschfahrten, Tennis und Segelfliegen bieten viel Abwechslung. Ein mit ca. 120 km gut ausgebautes Rad- und Wanderwegenetz lädt zur Entdeckungsreise rund um das Stadtgebiet ein. Schrozberg liegt an mehreren, überregionalen Rad- und Wanderwegen (z.B. Jakobsweg, HW 8 des Schwäbischen Albvereins, Hohenloher Residenzenweg, Radschmetterling, Hohenlohe-Tour und viele weitere).

Die Stadt Schrozberg, die örtlichen Vereine und auch die Gastronomie bieten über das Jahr hinweg ein vielseitiges und interessantes Veranstaltungs- und Kulturprogramm wie beispielsweise Ausstellungen, Lesungen, Kabarett, Theatervorführungen und Konzerte an. Der Veranstaltungs- und Kulturkalender ist bei der Stadtverwaltung erhältlich oder auch auf der Homepage einsehbar.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Stadtverwaltung Schrozberg
Krailshausener Straße 15
74575 Schrozberg

Telefon +49 (0) 7935 / 7070
Telefax +49 (0) 7935 / 70750

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.stadt-schrozberg.de

Publiziert in Hohenlohe
Mittwoch, 12 Juli 2017 13:09

Todtmoos

„Todtmoos“

Todtmoos

...typisch Schwarzwald

Herrlich klare Winterluft, schneebedeckte Wälder, die im Sonnenlicht glitzern und funkeln, als wären sie über und über mit Diamanten übersät, erwarten Sie im Todtmooser Winter. Gebahnte Wanderwege, Langlaufloipen, gepflegte Skihänge, die wie die kleine Rodelbahn abends beleuchtet werden können, sorgen für Bewegung und Spaß. Ausritte und Kutschfahrten sind zu jeder Jahreszeit ein romantisches Abenteuer.

Neben vielen sportiven Möglichkeiten und seinem hohem Erholungsfaktor ist Todtmoos auch ein Ort voll Mystik, Tradition und Kultur.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information Todtmoos
Wehratalstr. 19
79682 Todtmoos

Telefon +49 (0) 7674 / 90600
Telefax +49 (0) 7674 / 906025

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.todtmoos.de

Publiziert in Schwarzwald
Mittwoch, 12 Juli 2017 09:56

Hochschwarzwald

Hochschwarzwald

Hochschwarzwald

Im Herzen des Naturpark Südschwarzwald

Mit zahlreichen Naturhighlights wie dem Titisee, dem Schluchsee, der Wutachschlucht oder dem Feldberg zählt der Hochschwarzwald zu Deutschlands bekanntesten und beliebtesten Reisezielen für Wanderer. Dichte Wälder, klare Bäche und weite Ausblicke – all das bietet der Hochschwarzwald im Herzen des Naturparks Südschwarzwald auf einer Höhenlage zwischen 700 und 1500 Metern. Mit einem Wegenetz von mehr als 1500 km, darunter sieben zertifizierte Premiumwanderwege, verfügt die Region über eine hervorragend ausgebaute Wanderinfrastruktur. Bekannt ist der Hochschwarzwald auch für sein exzellentes Höhenklima, welches sich durch wohltuende Kühle, frischen Wind sowie saubere und frische Luft auszeichnet.

mehr weniger

Hochschwarzwälder Premiumwanderwege/Genießerpfade

Ein besonderes Wander-Highlight stellen die Hochschwarzwälder Premiumwanderwege dar. Neben dem Naturerlebnis, das auf den vom Deutschen Wanderinstitut zertifizierten Wegen im Vordergrund steht, bieten die 8 bis 21 km langen Strecken auch zahlreiche Einkehrmöglichkeiten mit kulinarischen und kulturellen Spezialitäten. Ab sofort heißt es „Augen auf“ auf den Hochschwarzwälder Premiumwanderwegen. Denn auf jedem Weg ist eine Stempelstelle in Form einer Kuckucksuhr zu finden. Diese bieten die Möglichkeit, die Wanderungen per Stempel im Hochschwarzwälder Wanderpass zu dokumentieren. Ab dem dritten Stempel erhält man eine Urlaubserinnerung in einer der Tourist-Informationen im Hochschwarzwald.

Höhenklimaregion Hochschwarzwald

In der Höhenklimaregion Hochschwarzwald tanken Gäste saubere Luft und genießen die kühle Bergfrische. Gesundheitsfördernde Klima- und Wohlfühlfaktoren zeichnen die sechs staatlich anerkannten heilklimatischen Kurorte Hinterzarten, Titisee, Schluchsee, St. Blasien, Lenzkirch und Saig aus. Seit Oktober 2015 besteht im Hochschwarzwald das mit dem Schwarzwaldverein abgestimmte Vital-Wanderwegenetz. 18 verschiedene Routen bieten unterschiedliche Anforderungsprofile und Streckenlängen zwischen vier und 13 Kilometern.

Barrierefreier Hochschwarzwald

Gäste mit Mobilitäts-und Aktivitätseinschränkungen haben im Hochschwarzwald die Möglichkeit eine Vielzahl von barrierefreien Angeboten zu nutzen. Wer gerne in der Natur unterwegs ist, kann auf 13 barrierefreien und rollstuhlgerechten Wander- und Spazierwegen, die in ihrer Streckenlänge von 1 km bis hin zu 18 km variieren, den Hochschwarzwald erkunden. Landschaftlich bieten die ausgeschilderten Wege viel Abwechslung: So geht es in Hinterzarten beispielsweise über Stege durch das Hochmoor, während in Lenzkirch-Saig vor allem die schöne Aussicht zur Rundtour einlädt

Wanderhighlights

Einmalige Naturerlebnisse verspricht eine Wanderung durch einen der fünf Bannwälder der Region: Seit vielen Jahren werden diese Wälder ohne menschliche Eingriffe nur von der Natur geformt und beeindrucken durch ihre besondere Artenvielfalt Wanderer und Wissenschaftler gleichermaßen. Zu den Höhepunkten eines Aktivurlaubs in der Region zählt auch eine Wanderung durch die Wutachschlucht, dem größten Canyon Deutschlands. Vorbei an steilen Felswänden und durch idyllische Wälder kann die zwölf Kilometer lange Strecke durch die berühmte Schlucht in rund fünf Stunden gegangen werden.

Hütten und Berggasthöfe

Die zum Teil ursprünglich als Alm erbauten Hütten und Berggasthäuser sind ideal für den Hunger zwischendurch, denn sie sind meist an Wander- oder Radwegen gelegen und bieten neben hautnahem Naturkontakt eine weitläufige Sicht auf die umliegenden Wälder und Täler. Heimische Küche, selbstgebackenes Hausbrot und deftiger Eintopf erwarten Wanderer ebenso wie urige Biergärten bei schönem Wetter.

Erlebniswanderungen und Pauschalen

Nicht nur die Wutachschlucht, sondern auch viele weitere Naturhighlights der Region lassen sich am bequemsten im Rahmen der vielfältigen Erlebnis- und Pauschalangebote entdecken. Vom sportlichen 24-Stunden-Trekking mit professionellem Guide bis zur entspannten Wanderung auf dem bekannten Westweg findet sich für jeden Anspruch garantiert die passende Tour. Übrigens: Viele Mehrtageswanderungen beinhalten auch den Gepäcktransport zwischen den Unterkünften, auf diese Weise gestaltet sich der Wanderurlaub ganz besonders entspannt und stressfrei.

Hochschwarzwald-Card

Gäste mit der Hochschwarzwald Card können täglich mehr als 100 Freizeitattraktionen in der Region kostenlos nutzen. Vom Skifahren am Feldberg, Schwimmen im Badeparadies Schwarzwald, über die freie Fahrt mit dem E-Car BMW i3 oder der Feldbergbahn, einer Bootsfahrt, Golfen ohne Greenfee, bis zum Verleih von E-Bikes und einem Besuch im Steinwasen-Park – die All-Inklusive-Freizeitkarte bietet ein einzigartiges Angebot. Gäste erhalten ihre Karte kostenlos bei mehr als 380 Gastgebern. Voraussetzung: Sie buchen mindestens zwei Übernachtungen.

 

Ferienorte

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Freiburger Straße 1
79856 Hinterzarten

Telefon +49 (0) 7652 / 12 06 0
Telefax +49 (0) 7652 / 12 06 89219

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hochschwarzwald.de

Publiziert in Destinationen
Freitag, 30 Juni 2017 11:24

Hechingen

„hechingen

Hechingen

Stadt für Entdecker

In Hechingen sind Natur und Kultur auf das Schönste vereint und wir bieten Ihnen eine Fülle an sehenswerten Kulturdenkmälern und vielfältigen Freizeitmöglichkeiten. Genießen Sie einzigartige Ausblicke und Naturerlebnisse und lassen Sie bei uns einfach mal die Seele baumeln. Ob zu Fuß oder mit dem Rad, Hechingen lässt sich auf vielseitige Weise entdecken. Lassen Sie sich auf geführte Themenwanderungen mitnehmen oder verbinden Sie Entspannung und Aktivität auf unserem „erleb-dich-pfad“. Auf den Spuren von Hänsel und Gretel, Rumpelstilzchen, Schneewittchen & Co. wird ein kleiner Spaziergang durch die Wacholderheide am Martinsberg Hechingen zum Erlebnis für die ganze Familie. Auf dem Märchenpfad begegnen Sie 9 beliebten Figuren und Szenen der Gebrüder Grimm. Ebenso über einen Besuch freuen sich unsere 5 Alb Kamele.

mehr weniger

Ein Besuch der Burg Hohenzollern und des Römischen Freilichtmuseums in Hechingen-Stein – den touristischen Highlights im Zollernalbkreis – gehört dazu. Aber auch die alte Residenzstadt Hechingen mit ihren historischen Gebäuden, Sehenswürdigkeiten und Museen lädt zum Verweilen ein. Wer ausgelassen shoppen möchte, wird im City Park Outlet sicher fündig. Es erstreckt sich über 4 Etagen und hat mehr als 5.400 qm Verkaufsfläche. Nach einem abwechslungsreichen Tag können Sie den Abend bei einem Konzert in der Villa Eugenia oder bei einer Theateraufführung in der Stadthalle Museum ausklingen lassen.

In Hechingen sind Sie herzlich willkommen! Wir bieten Ihnen klassifizierte Hotels und Ferienwohnungen, einen Stadt- und Aktivcamping, Gasthöfe und Restaurants. Hier ist für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei. Genießen Sie auch die Umgebung von Hechingen – bei uns auf der Schwäbischen Alb wartet ein wahres Wanderparadies auf Sie!

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Bürger- und Tourismusbüro Hechingen
Kirchplatz 12
72379 Hechingen

Telefon +49 (0) 7471 / 940-211 bis -214
Telefax +49 (0) 7471 / 940-210

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hechingen.de

Publiziert in Schwäbische Alb
Dienstag, 27 Juni 2017 16:09

Lauterbacher Wandersteig

Lauterbacher Wandersteig

Lauterbacher Wandersteig

Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland“

„Klein aber oho“ – so könnte man den nur 35 km langen „Lauterbacher Wandersteig“ bezeichnen. Durch die vielen Landschaftswechsel zwischen Wald, Wiesen, Felsgebieten, Biotopen, einem kleinen, romantischen Wasserfall, herrlichen Aussichtspunkten und kristallklaren, sprudelnden Bächen wird er, auch für den anspruchsvollen Wanderer, zu einem besonderen Erlebnis.

mehr weniger

 

 

Etappen (1-2)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
33,8 km
AUFSTIEG
1.426 m
ABSTIEG
1.427 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Destinationen & Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Tourist-Information Lauterbach
Schramberger Str. 5
78730 Lauterbach

Telefon: +49 74 22 94 97 - 30
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lauterbach-schwarzwald.de

 

Publiziert in Deutschland
Montag, 12 Juni 2017 13:08

Neckar-Zaber-Region

Wandern in der Neckar-Zaber-Region

Neckar-Zaber-Region

Willkommen in „Deutschlands größter Rotweinlandschaft“

Im Herzen Württembergs, zwischen Heilbronn und Stuttgart, liegt die Neckar-Zaber-Region. Eingerahmt von den Höhenzügen des Naturparks Stromberg- Heuchelberg lädt „Deutschlands größte Rotweinlandschaft“ zum Wandern und Weingenießen ein. Mit weiten Ausblicken, sanften Konturen und dem reizvollen Wechsel von Wald, Wein und Wasser hat die Region alles zu bieten, was eine schöne Landschaft ausmacht. Markante Blickpunkte in dieser charmanten Weinregion sind die malerischen Zeugen einer reichen Geschichte: Burgen, Schlösser und historische Orte erwarten die Besucher.

mehr weniger

Wandern mit Wohlbefinden

Mit Namen wie „Römer und Reben-Tour“, „Von der Neckarburg zum Schlossberg“ oder „Brunnen- und Seenweg“ greifen die Wanderwege die landschaftlichen und geschichtlichen Besonderheiten der Weinregion auf. Die gut markierten Rundtouren zählen zu den beliebtesten Ausflugszielen im Zabergäu. Sie führen zu den schönsten Flecken der Region und laden ein, die vielseitige, anmutige und zuweilen spektakuläre Landschaft aktiv zu erkunden.

Von der Sonne verwöhnt

In mildem Klima, auf fruchtbaren Keuper- und Muschelkalkböden, wird im Zabergäu seit jeher Wein angebaut. Auf terrassierten Steillagen, an sonnigen Hängen gedeihen Trauben von unverwechselbarer Eigenständigkeit. Diese südländisch anmutende Weinlandschaft lässt sich bei einer Weinerlebnisführung durch die Reben besonders eindrucksvoll erleben. Wer es gemütlich mag, steigt dazu hoch in den Planwagen und erfährt durch unsere Gästeführer Fachkunde in Sachen Wein – kurzweilig in Theorie und Praxis.

Kulinarische Entdeckungsreise

Dort wo Wein wächst gedeiht auch Lebensart. Mit Sorgfalt, Verantwortungsbewusstsein und Liebe wird in der Neckar-Zaber-Region angebaut, geerntet, gekeltert, gekocht und serviert. Gastlichkeit wird groß geschrieben. Das erste Eis auf der Aussichtsterrasse, die sommerabendliche Einkehr auf einem traditionellen Weinfest oder die urige Gemütlichkeit der schwäbischen Besenwirtschaften als Abschluss einer Herbstwanderung: Das ganze Jahr, ist der Besucher eingeladen, hiesigen Wein und regionale Spezialitäten zu kosten und das eigene, unverwechselbare Aroma unserer Region zu schmecken.

 

Ferienorte

Wandertouren

Unterkünfte

 

Impressionen

Neckar-Zaber-Tourismus e.V.
Heilbronner Str. 36
74336 Brackenheim

Telefon +49 (0) 7135 / 933 525
Telefax +49 (0) 7135 / 933 526

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.neckar-zaber-tourismus.de

Publiziert in Destinationen
Mittwoch, 31 Mai 2017 15:55

Kraichtal

Wandern in Kraichtal

Kraichtal

In einer Landschaft zum Durchatmen

Die Kraichtaler Gästeführer, Gastgeber und Freizeitanbieter heißen Sie herzlich willkommen und freuen sich darauf, mit Ihnen unvergessliche Stunden in einer Landschaft zum Durchatmen zu verbringen. Nachfolgend präsentieren wir Ihnen ein paar ganz besondere Ausflugsmöglichkeiten in einem von insgesamt acht Kraichtaler Stadtteilen, in Kraichtal-Gochsheim:

Ein Tag im mittelalterlichen Gochsheim / Rundwanderweg Gochsheim

Beginnend am Bahnhof führt ein Rundwanderweg durch Hohlwege, über traditionelle Weinbergslagen, zu einer Quelle, über Panoramawege auf Anhöhen und wieder hinunter.

mehr weniger

Den Kraichbach begleitend, vorbei an der alten Stadtmauer und restaurierten Trockenmauern, gelangt man über Stufen in das historische Gochsheim. Eine Erkundungstour der kleinen Gässchen, des Schlossareals und der Besuch der Museen lohnen sich! Das Schlossmuseum beherbergt eine Kunstausstellung, eine facettenreiche Bügeleisensammlung und Heimatgeschichte. In den Bäckereimuseen wird das altehrwürdige Handwerk zum Leben erweckt. An liebevoll gepflegten Gärten vorbei, führt der Wanderweg wieder zurück zum Ausgangspunkt.

In aller Kürze:

Mit gutem Schuhwerk wird von der historischen Talmühle zur Staighohle, über die Quelle am Flehinger Berg, bis zum Graf-Eberstein-Schloss inmitten herrlicher Natur gewandert. Dauer: ca. 1,5 bis 2 Stunden!

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Impressionen

 

Stadt Kraichtal
Rathausstraße 30
76703 Kraichtal

Telefon +49 (0) 7250 / 7744
Telefax +49 (0) 7250 / 776644

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kraichtal.de

Publiziert in Kraichgau-Stromberg
Mittwoch, 24 Mai 2017 15:26

Premiumweg SeeGang

Premiumweg SeeGang

Premiumweg SeeGang

Atemberaubende Ausblicke, Waldpfade, Burgruinen, Schluchten und Uferpromenaden

Der Premiumweg SeeGang führt über eine Strecke von 53,2 km von Überlingen nach Konstanz und ist in beiden Richtungen begehbar. Highlights der Tour sind die Marienschlucht, der fast immer vorherrschende Weitblick auf den Bodensee, der Hödinger Tobel, die Ruine Altbodman, sowie die Blumeninsel Mainau. Atemberaubende Ausblicke, Waldpfade wie aus dem Märchen, geschichtsträchtige Burgruinen, geheimnisvolle Schluchten, blühende Streuobstwiesen, mediterrane Uferpromenaden, kulinarische Entdeckungen, die weltberühmte Blumeninsel Mainau und vieles mehr – der 2014 fertiggestellte SeeGang bietet über 50 Kilometer hinweg pure Faszination rund um den nordwestlichen Teil des Bodensees.

mehr weniger

Ganz nach Lust und Laune entscheiden

Hierbei lässt Ihnen der Premiumwanderweg alle Freiheiten, denn wo Sie Ihren SeeGang beginnen und beenden, können Sie ganz nach Lust und Laune entscheiden. Freuen Sie sich auf herrliche Stunden, in denen der Bodensee mit seiner belebenden und gleichzeitig wohltuend beruhigenden Ausstrahlung Ihr ständiger Begleiter sein wird. Machen Sie sich auf den Weg – und erleben Sie unvergleichlichen Wandergenuss für Leib und Seele.

 

 

Etappen (1-5)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
54,2 km
AUFSTIEG
1.486 m
ABSTIEG
1.489 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Tourist-Information Sipplingen
Seestraße 3
78354 Sipplingen

Telefon: +49 75 51 94 99 37 0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.sipplingen.de

 

Publiziert in Deutschland
Montag, 03 April 2017 11:24

Hohenzollerische Jakobsweg

Hohenzollerische Jakobsweg

Hohenzollerische Jakobsweg

Der Hohenzollerische Jakobsweg

Die Jakobswege sind keine ausschließlichen Pilgerwege, sondern alte Handelsstraßen, auf denen auch die Pilger gewandert sind. Zwei Jakobswege führen in Hechingen und Balingen von der Hauptroute Tübingen – Rottweil – Villingen auf die Schwäbische Alb über Sigmaringen und Kloster Beuron zum Bodensee. Sie wurden in Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein mit dem Zeichen der gelben Muschel, dem Symbol der Jakobspilger, ausgeschildert. An wichtigen Pilgerstationen wurden außerdem Informationstafeln aufgestellt. Der Hohenzollerische Jakobsweg ist der bequemere der beiden Jakobswege über die Schwäbische Alb. Er führt von Hechingen durch die tief eingeschnittenen, reizvollen Täler der Starzel, Fehla und Lauchert nach Sigmaringen und weiter durch offene Landschaft über Meßkirch nach Pfullendorf.

mehr weniger

Lediglich von Killer hinauf nach Ringingen ist eine größere Steigung zu bewältigen, die allerdings entlang eines Alternativ-Weges auch umgangen werden kann. Die Gesamtstrecke beträgt 75 Kilometer und verläuft über 4 Etappen.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Hohenzollerische Jakobsweg ist in 4 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Hohenzollerische Jakobsweg.

 

Etappen

Hohenzollerische Jakobsweg Etappe 1

Hohenzollerische Jakobsweg Etappe 1

18,6
499
274
mittel
5:44
Hechingen - Burladingen
Hohenzollerische Jakobsweg Etappe 2

Hohenzollerische Jakobsweg Etappe 2

20,7
170
259
mittel
5:41
Burladingen - Veringenstadt
Hohenzollerische Jakobsweg Etappe 3

Hohenzollerische Jakobsweg Etappe 3

14,2
186
248
mittel
4:02
Veringenstadt - Sigmaringen
Hohenzollerische Jakobsweg Etappe 4

Hohenzollerische Jakobsweg Etappe 4

18,5
207
175
mittel
5:08
Sigmaringen - Messkirch

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
72 km
AUFSTIEG
1.063 m
ABSTIEG
960 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Ferienorte in der Umgebung

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
Bismarckstraße 21
72574 Bad Urach

Telefon +49 (0) 7125 / 939300

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.schwaebischealb.de

 

Publiziert in Deutschland
Montag, 03 April 2017 08:42

Jakobsweg Main-Taubertal

Jakobsweg Main-Taubertal

Jakobsweg Main-Taubertal

Von Miltenberg bis Rothenburg o.d.T.

Die Sehnsucht der Menschen, bei einer Pilgerwanderung Ausgeglichenheit zu finden, nimmt weiter zu. In nahezu jeder Stadt und Gemeinde des Taubertals gibt es Hinweise auf frühere Pilger unter dem Zeichen der Jakobsmuschel. Diese Vielzahl an Kunstwerken, die an den heiligen Jakob erinnert, wird nun von dem neuen Jakobsweg Main-Taubertal miteinander verbunden und bietet damit ein neues Pilgererlebnis. Der Jakobsweg Main-Taubertal schließt in Miltenberg am Main an den Jakobspilgerweg von Colmar über Aschaffenburg an. Er führt zunächst das Maintal hinauf über Freudenberg und Boxtal bis nach Wertheim. Der Jakobsweg umfasst rund 170 Kilometer. Er ist in neun Etappen gegliedert, die zwischen 14 und 25 Kilometern lang sind.

Auf diesem Streckenabschnitt sind unter anderem in Miltenberg die Jakobuskirche und in Wertheim das Jakobsbild in der Stiftskirche Belege für die früheren Pilgerbewegungen. Auf der dritten Etappe führt der Pilgerweg nach Urphar, Bronnbach und Gamburg. Höhepunkte dieses Abschnittes sind die Jakobskirche in Urphar und die Jakobusdarstellung auf einer Ablassurkunde in Bronnbach.

mehr weniger

Der Jakobsweg führt dann in der vierten Etappe durch das Taubertal von Gamburg über Hochhausen nach Impfingen und zweigt dann nach Dienstadt und Königheim im Brehmbachtal ab. Auf dem Weg von Bronnbach besteht die Möglichkeit zu einem Abstecher nach Böttigheim zur dortigen Kirche mit Jakobusstatuen. Spuren der Jakobspilger sind in Hochhausen die Jakobusdarstellung als Bildstockbekrönung, in Impfingen der Jakobusbrunnen in der Ortsmitte und die Jakobusstatue in der Kirche St. Nikolaus. Dienstadt scheint ein magischer Punkt für Jakobspilger gewesen zu sein, so vielfältig sind die dortigen Zeugnisse. So ist die St. Jakobs-Kirche mit Jakobusgemälde und Statue zu sehen; es gibt weiter einen Jakobusbrunnen mit Statue als Brunnenfigur und im Gemeindewappen ist der Jakobus abgebildet. In Königheim wiederum ist eine Jakobusstatue in der Ölbergdarstellung unter der Freitreppe zur Pfarrkirche St. Martin zu finden.

Von Königheim führt der Pilgerpfad nach Tauberbischofsheim. Die Pfarrkirche St. Martin mit der Jakobusdarstellung in einer Ölberggruppe, einem Jakobusrelief, einem Glasfenster mit Jakobusdarstellung und der Jakobsstatue in der Taufkapelle birgt ebenso zahlreiche Spuren der früheren Pilgerbewegung. Von Tauberbischofsheim wird ein Abstecher nach Oberwittighausen zur St. Sigismund-Kapelle empfohlen. An der dortigen Oktogonkapelle prangt im Eingangsbereich eine Jakobsmuschel.

Die Hauptroute führt über Grünsfeld und Lauda nach Bad Mergentheim. Überall sind es die Jakobskirchen und Reliefe, die betrachtet werden können. Der Pilger wandert weiter nach Laudenbach mit der Bergkirche und dem dortigen Jakobsrelief in einer Ölberggruppe, bevor er Niederstetten und Creglingen erreicht. In der Creglinger Herrgottskirche hat der weltbekannte Künstler Tilman Riemenschneider in den Marienaltar eine geschnitzte Jakobusdarstellung eingearbeitet. Ziel des Jakobsweges durch den Odenwald, das Main- und Taubertal ist Rothenburg ob der Tauber. Die Pfarrkirche St. Jakob mit ihren Jakobusstatuen ist ein weiterer Höhepunkt der Jakobswanderung. In Rothenburg o.d.T. kann die Pilgerung auf dem Fränkisch-Schwäbischen Jakobsweg fortgesetzt werden.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Jakobsweg Main-Taubertal ist in 9 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Jakobsweg Main-Taubertal.

 

 

Etappen (1-9)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
183,9 km
AUFSTIEG
3.854 m
ABSTIEG
3.567 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Tourismusverband „Liebliches Taubertal“ e.V.
Gartenstraße 1
97941 Tauberbischofsheim

Telefon +49 (0) 9341 / 825806
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.liebliches-taubertal.de

 

Publiziert in Deutschland