Donnerstag, 24 August 2017 07:53

Fichtelberg

„Fichtelberg

Fichtelberg

Ihr Urlaubsziel für das ganze Jahr

Grüß Gott und herzlich willkommen im Luftkurort Fichtelberg! Verbringen Sie die schönste Zeit im Jahr, Ihren Urlaub, bei uns in Fichtelberg. Fichtelberg ist Wohlfühl- und Erholungsoase im Fichtelgebirge und ein Geheimtipp für Ihre Urlaubstage! Unser staatlich anerkannter Luftkurort mit den Ortsteilen Neubau und Hüttstadl-St. Veit liegt am wunderschönen Fichtelsee im Herzen des Naturparks „Hohes Fichtelgebirge“. Hier genießen und erholen Sie sich im heilkräftigen Mittelgebirgsklima und der herb schönen Landschaft.

mehr weniger

Ein bestens ausgeschildertes Wander- und Nordic-Walkingnetz, als auch Rad- und Mountain-Bike-Strecken laden Sie ein, unsere schöne Naturlandschaft zu erkunden. Dank der Höhenlage ist Fichtelberg der ideale Ort für verschiedenste Wintersportaktivitäten. Nahezu prädestiniert ist das Areal rund um das Skigebiet „Bleaml Alm“ im Ortsteil Neubau. Dort finden Sie auch die 2,5 Kilometer lange, beleuchtete Skiroller- und Inlinerbahn für den Outdoorsport. Die Strecken im Loipenverbund werden für die klassische und auch für die Skating-Technik präpariert. Lassen Sie sich von unserer Gastronomie mit fränkischer Hausmannskost verwöhnen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite. Gerne stehen wir Ihnen auch telefonisch für weiter Auskünfte zur Verfügung. Das Team der Gästeinformation Fichtelberg. Wir sehen uns ...in Fichtelberg.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Gästeinformation Fichtelberg
Gablonzer Straße 11
95686 Fichtelberg

Telefon +49 (0) 9272 / 97032 oder 97033
Telefax +49 (0) 9272 / 97044

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.fichtelberg.de

Donnerstag, 29 Juni 2017 13:29

Rundtour von Nagel

nach_nagel

Rundtour von Nagel

Von Nagel bis Nagel

Sehenswürdigkeiten am Weg:

Girgelhöhle: Granitblöcke mit Durchmesser von 5-10 m liegen teilweise übereinander und bilden Hohlräume

Prinzenfelsen: Aussicht südwestlich von Nagel zum Armesberg über das obere Fichtelnaabtal zum Klausenturm, zum Ochsenkopf und zur Platte. Der Fels liegt genau auf dem 50. Breitengrad.

Nagel: Natursee mit Bademöglichkeit nach der Tour.

Ausgangspunkt: Parkplatz am Nagler See

mehr weniger

Wir wandern vom Parkplatz (1) auf der Straße „Zum See“ und „Neuwelt“ durch eine Siedlung zum Wald. Hier beginnt nun der Aufstieg auf den Ringberg. Nach der Girgelhöhle (2) erreichen wir eine Wegegabelung. Ab dieser folgen wir bis zum Seehaus dem Höhenweg (H). Hier verläuft auch der Europäische Fernwanderweg Nr. 3 (Atlantik-Erzgebirge-Schwarzes Meer). Wir erreichen nun eine Stelle, von der nach links ein Abstecher zur Prinzenfelsengruppe, die auf einer Treppe bestiegen werden kann, führt. Zurück zum Höhenweg und weiter zum Gasthaus Silberhaus (3). Nun auf der Wasserscheide (Eger-Elbe-Nordsee-Donau-Schwarzes Meer) zur Platte (4). Von dieser genießen wir den Ausblick zum Schneeberg, zum Großen Kornberg und zur Kösseine-Gruppe. Von der Platte führt der Weg zunächst in eine Senke, dann auf einer Forststraße, bis von dieser nach rechts der Aufstieg zum Seehügel erfolgt. Hier gelangen wir zum Seehaus (5), einem Unterkunftshaus des Fichtelgegirgvereins in 922 m Höhe. Von hier empfiehlt es sich vor der Fortsetzung der Rundtour den Aussichtspunkt Nußhardt zu besuchen (hin und zurück 2,5 km, 45 Min. Gehzeit). Außer dem Geröllfeld befinden sich hier mächtige Granitfelsen mit einer Treppe zum Gipfel. Unter uns erkennen wir den Fichtelsee, den Schneeberg, die Ruine Epprechtstein und den Großen Kornberg. Der Abstieg vom Seehaus zum Fichtelsee quert die Fichtelgebirgsstraße (bitte besonders vorsichtig!). Weiter wandern wir zum Fichtelsee, zum Waldhotel Fichtelsee (6). Dann über den Gregnitzhügel und durch wasserreiche Wälder zum Parkplatz an der Reissingerhöhe (7) und schließlich wieder zum Waldrand nördlich Nagel (8). Nun wandern wir weiter auf dem bereits bekannten Weg zurück zum Ausgangspunkt am Nageler See. Viel Spaß beim wandern.

Markierung:

1-2 Beschreibung und blaues Kreuz auf weißem Grund

2-5 weißes H auf rotem Grund

5-6 Beschreibung und schwarzes M auf gelbem Grund (bis zur Straße)

und blaues S auf weißem Grund

6-8 blaues S auf weißem Grund und schwarzes Q auf gelbem Grund

8-1 blaues Kreuz auf weißem Grund und Beschreibung

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
19,0 km
AUFSTIEG
418 m
ABSTIEG
417m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
5:52 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 58` 43" Nord | 11° 55` 14" Ost

ZielZielkoordinaten
49° 58` 43" Nord | 11° 55` 14" Ost

Publiziert in Fichtelgebirge
Donnerstag, 13 April 2017 13:39

Ferienwohnung Zapf

Publiziert in Unterkünfte
Donnerstag, 13 April 2017 13:38

Der Markhof

Publiziert in Unterkünfte
Freitag, 11 November 2016 08:09

Erlebnisregion-Ochsenkopf

„Ochsenkopf

Erlebnisregion-Ochsenkopf

Bischofsgrün - Fichtelberg - Mehlmeisel - Warmensteinach

Das Wandern nimmt bei den Deutschen als Urlaubs- und Freizeitbeschäftigung einen deutlichen Spitzenplatz ein, spürbar auch beim Wandertourismus in den deutschen Mittelgebirgen. Angestrebt wird daher eine konsequente Qualitätsverbesserung. Wanderer lieben gut ausgeschilderte und leicht begehbare Wanderwege, wanderfreundliche Gastbetriebe und aufschlussreiches Informationsmaterial. Wanderverbände haben daher die „Qualitätsoffensive Wandern“ ins Leben gerufen. Der „Fränkische Gebirgsweg“ wird diesen Forderungen gerecht. Am Ochsenkopf kommen Wanderer auf ihre Kosten – hier warten von Mai bis Oktober Naturerlebnisse, die ihresgleichen suchen.

mehr weniger

Die vier Gemeinden (Bischofsgrün, Fichtelberg, Warmensteinach und Mehlmeisel) rund um den zweithöchsten Berg des Fichtelgebirges (1024 m) laden ein zu gemütlichen Wanderungen vorbei an imposanten Felsriesen und entlang von stillen Bergbächen. Beliebt bei Gästen sind die Kräuterwanderungen, die Einblick geben in den Naturgarten des Fichtelgebirges.

Fernwanderwege in der Region

Hoch hinaus gehen die Touren auf den Ochsenkopf, der auch Teil der neuen Wanderroute „Fränkischer Gebirgsweg“ mit einer Gesamtlänge von 420 Kilometern ist. Offiziell eingeweiht wird der qualifizierte Weg am 22. September 2007. Er beginnt wie der Frankenweg in Untereichenstein bei Bad Steben und endet in Hersbruck in Mittelfranken. Seit 2005 plante der Fichtelgebirgsverein gemeinsam mit dem Frankenwaldverein, Fränkischen Albverein, Fränkischen-SchweizVerein, dem Naturpark Fichtelgebirge, dem Tourismusverband Franken und der Tourist-Information Fichtelgebirge einen solchen Qualitätswanderweg. Landschaftlich schön ist der fünf Kilometer lange Goetheweg über den Weißmainfelsen an der Weißmainquelle vorbei zum Ochsenkopfgipfel. Insgesamt zeigen sieben Wege am Fuße des Ochsenkopf wie das Brauchtum, das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben statt findet.

Nordic Parc mit 500 Kilometer langem Wegenetz

Wer lieber mit den Stöcken los marschiert (Leihausrüstung ist vorhanden), findet hier das größte Wegenetz Deutschlands – dazu der Duft verschiedenster Kräuter, die am Wegesrand blühen. Abends locken Gaststätten und Restaurants mit fränkischen Spezialitäten.

 

Ferienorte

Wandertouren

Unterkünfte

 

Tourismus & Marketing GmbH Ochsenkopf
Gablonzer Str. 11
95686 Fichtelberg

Telefon +49 (0) 9272 / 97033

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.erlebnis-ochsenkopf.de

Publiziert in Destinationen