Mittwoch, 08 November 2017 16:20

Bischofsgrün

„Bischofsgrün

Bischofsgrün

Einziger Heilklimatischer Kurort in Nordbayern

Der idyllisch in der Erlebnisregion Ochsenkopf gelegene Ort Bischofsgrün, eingerahmt von den beiden höchsten Erhebungen Nordbayerns, dem Schneeberg (1053 m) und dem Ochsenkopf (1024 m), ist seit 1992 der einzige Heilklimatische Kurort in Nordbayern. Bei über 300 km markierten Wanderwegen rund um Bischofsgrün haben Sie die Wahl unter vielen herrlichen Tages- und Halbtagestouren, die Sie entweder alleine oder bei geführten Wanderungen erkunden können. Der Naturlehrpfad am Weißen Main, der Fränkische Gebirgsweg und der Jean-Paul-Weg, sowie Panoramawege oder Heilklimawege – ein großes Angebot an Wander- und Tourenvorschlägen wird Ihnen einen abwechslungsreichen Urlaub bieten.

mehr weniger

Wer es ruhiger angehen lassen möchte, findet bei einer Fahrt mit den Seilschwebebahnen auf den Ochsenkopf den nötigen Ausgleich. Spaß bietet die dortige Sommerrodelbahn mit über 1000 m Länge ebenso wie der neue Alpine Coaster, eine Ganzjahresrodelbahn mit 1100 m Länge, Kreisel, mehreren Kehren und Jumps. Abkühlung findet man im beheizten Freibad. Abenteuerlustige zieht es in den „Oxenkopf Outdoorpark“ mit Hochseilgarten und Kletterwand. Und irgendetwas gibt es immer zu feiern: Schneemannfest, Maibaum-Aufstellen, Sommerfest, Weihnachtsmarkt,...

Ideal als Wintersportort, verfügt Bischofsgrün, neben der Ochsenkopf-Schanzen-Arena, über ein attraktives Loipen- und Winterwanderwegenetz. Ob beim Skifahren, Snowboarden, Rodeln, Eisstockschießen und Schneeschuhwandern – für jeden Wintersportler ist etwas dabei. Neben Schleppliften steht an der Seilschwebebahn Nord die längste technisch beschneite Piste Nordbayerns (2300 m) zur Verfügung. Die Schneesportschule Nordbayern – sie befindet sich direkt an der Talstation Nord – lehrt mit Lerngarantie nach der Methode der ansteigenden Skilängen, die Martin Puchtler ( t ) in den 60er Jahren in Bischofsgrün erfunden hat.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Kur- und Tourist Information Bischofsgrün
Jägerstraße 9
95493 Bischofsgrün/Fichtelgebirge

Telefon +49 (0) 9276 / 1292
Telefax +49 (0) 9276 / 505

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bischofsgruen.de

Donnerstag, 29 Juni 2017 08:56

Naabweg

naabweg

Naabweg

Von Bischofsgrün bis Bischofsgrün

Schwierigkeit: Weg ist ohne Schwierigkeiten zu begehen

Ausrüstung: festes Schuhwerk, übliche Wanderausrüstung

Markierung: blaue 3 auf weißem Grund

Der Naabweg führt vom Bayreuther Haus aus am rechten Rand der Skipiste zur Talstation des Klausenliftes. Von dort in östlicher Richtung über das ehemalige Forsthaus Mehlmeisel zur Gemeindeflur "Wirtsschlag" und zum Ortsteil Unterlind, wo das im Jahre 1686 erbaute "Hammerkirchl" (Wallfahrtskapelle) kurz außerhalb der Ortschaft erreicht wird. Besichtigung und kurzes Verweilen wird empfohlen.

mehr weniger

Von dort aus führt der Weg weiter in östlicher Richtung durch den großen Waldbereich "Tannenlohe" und ein landschaftlich in teressantes Naturschutz- und Moorgebiet "Hahnenfilz" bis zum Ortsteil Ölbühl (Einkehrmöglichkeit Gasthof Waldfrieden). Von dort zuerst weiter in westlicher Richtung, nach ca. 200 Meter rechts und nach weiteren ca. 200 Metern ebenfalls rechts. Man passiert einen Fernsehumsetzer nach dem links abgezweigt wird.

Kurz darauf hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Ortschaft Nagel. Es geht weiter durch den Ortsteil Oberöhlbühl (Einkehrmöglichkeit Gasthof Waldeslust) und dann ein kurzes Stück durch den Wald. Vorbei am ehemaligen Freibad in Brand/Opf.. Nach kurzer Wanderung überqueren wir die Verbindungsstraße Brand – Mehlmeisel und wandern hinab zur romantischen Fichtelnaab. Bei der Pappenfabrik mündet der Wanderweg in den Radweg wir halten uns rechts und ein Stück führt der Wander-/Radweg durch das schöne Fichtelnaabtal. Nach ca. 600 m haben wir die Naab-Auen erreicht. Dort wird die Fichtelnaab überquert und der Weg führt zurück Richtung Mehlmeisel. Über den Geißbachsteig wird der Ausgangspunkt Bayreuther Haus wieder erreicht. Viel Spaß beim wandern.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
10,7 km
AUFSTIEG
254 m
ABSTIEG
251 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
3:19 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 2` 55" Nord | 11° 48` 7" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 2` 55" Nord | 11° 48` 8" Ost

Publiziert in Fichtelgebirge
Donnerstag, 29 Juni 2017 08:33

Über den Ochsenkopf

ochsenkopf

Über den Ochsenkopf

Von Bischofsgrün bis Bischofsgrün

Der Fichtelgebirgsverein Bischofsgrün und die Kur- und Tourist Information Bischofsgrün laden Sie sehr herzlich zu dieser Wanderung ein.

Der Ochsenkopf ist mit 1.024 m Höhe der zweithöchste Berg im Fichtelgebirge. Eine Wanderung auf diesen „Hausberg“ der Bischofsgrüner darf als „Pflichtprogramm“ für jeden Wanderer gewertet werden, der das Fichtelgebirge besucht. Startpunkt ist das Bischofsgrüner Rathaus in der Ortsmitte, von hier leitet die Markierung M (blaues M auf weißem Grund = Mainwanderweg) in östlicher Richtung aus dem Ort hinaus und erreicht nach den Wintersportanlagen das Hochtal des jungen Weißen Mains.

mehr weniger

Auf romantischen Pfad am Flüsschen entlang, gelangt man nach Karches (ehemaliger Hochofen) wo das Waldrasthaus am See zur Einkehr einlädt. Nun geht es auf dem Goetheweg (Markierung blau-weißer Balken) aufwärts zum Weißmainfelsen, der über Forststräßchen und später auf schmalem, steinigem Pfad erreicht wird. Der Treppenaufstieg auf diese gewaltige Granitbastion eröffnet schöne Ausblicke ins Schneebergmassiv. Der Mittelweg (schwarzes M auf gelben Grund) leitet über die Weißmainquelle hinauf zum Ochsenkopfgipfel. Nach der Einkehr im Asenturm lockt die Aussichtsplattform mit einer umfassenden Aussicht über das Hohe Fichtelgebirge. Nach dem Abstecher zum „Wahrzeichenfelsen“ leitet die blauweiße Balkenmarkierung des Main-Donau-Weges auf teilweise etwas rauen Bergweg in direkter Linie hinunter zum Vogelherd und über den Ortsteil Filz wieder zurück nach Bischofsgrün. Man kann ab dem oberen Ringweg auf den Forststraßen auch etwas bequemer absteigen und den letzten Teil des Abstiegs mit der Sommerrodelbahn bewältigen. Viel Spaß beim wandern.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
10,8 km
AUFSTIEG
379 m
ABSTIEG
380 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
3:45 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 3` 5" Nord | 11° 47` 54" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 3` 4" Nord | 11° 47` 51" Ost

Publiziert in Fichtelgebirge
Donnerstag, 13 April 2017 13:41

Pension Zum Ochsenkopf

Publiziert in Unterkünfte
Donnerstag, 13 April 2017 13:41

Pension-Gästehaus Zeh

Publiziert in Unterkünfte
Freitag, 11 November 2016 08:09

Erlebnisregion-Ochsenkopf

„Ochsenkopf

Erlebnisregion-Ochsenkopf

Bischofsgrün - Fichtelberg - Mehlmeisel - Warmensteinach

Das Wandern nimmt bei den Deutschen als Urlaubs- und Freizeitbeschäftigung einen deutlichen Spitzenplatz ein, spürbar auch beim Wandertourismus in den deutschen Mittelgebirgen. Angestrebt wird daher eine konsequente Qualitätsverbesserung. Wanderer lieben gut ausgeschilderte und leicht begehbare Wanderwege, wanderfreundliche Gastbetriebe und aufschlussreiches Informationsmaterial. Wanderverbände haben daher die „Qualitätsoffensive Wandern“ ins Leben gerufen. Der „Fränkische Gebirgsweg“ wird diesen Forderungen gerecht. Am Ochsenkopf kommen Wanderer auf ihre Kosten – hier warten von Mai bis Oktober Naturerlebnisse, die ihresgleichen suchen.

mehr weniger

Die vier Gemeinden (Bischofsgrün, Fichtelberg, Warmensteinach und Mehlmeisel) rund um den zweithöchsten Berg des Fichtelgebirges (1024 m) laden ein zu gemütlichen Wanderungen vorbei an imposanten Felsriesen und entlang von stillen Bergbächen. Beliebt bei Gästen sind die Kräuterwanderungen, die Einblick geben in den Naturgarten des Fichtelgebirges.

Fernwanderwege in der Region

Hoch hinaus gehen die Touren auf den Ochsenkopf, der auch Teil der neuen Wanderroute „Fränkischer Gebirgsweg“ mit einer Gesamtlänge von 420 Kilometern ist. Offiziell eingeweiht wird der qualifizierte Weg am 22. September 2007. Er beginnt wie der Frankenweg in Untereichenstein bei Bad Steben und endet in Hersbruck in Mittelfranken. Seit 2005 plante der Fichtelgebirgsverein gemeinsam mit dem Frankenwaldverein, Fränkischen Albverein, Fränkischen-SchweizVerein, dem Naturpark Fichtelgebirge, dem Tourismusverband Franken und der Tourist-Information Fichtelgebirge einen solchen Qualitätswanderweg. Landschaftlich schön ist der fünf Kilometer lange Goetheweg über den Weißmainfelsen an der Weißmainquelle vorbei zum Ochsenkopfgipfel. Insgesamt zeigen sieben Wege am Fuße des Ochsenkopf wie das Brauchtum, das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben statt findet.

Nordic Parc mit 500 Kilometer langem Wegenetz

Wer lieber mit den Stöcken los marschiert (Leihausrüstung ist vorhanden), findet hier das größte Wegenetz Deutschlands – dazu der Duft verschiedenster Kräuter, die am Wegesrand blühen. Abends locken Gaststätten und Restaurants mit fränkischen Spezialitäten.

 

Ferienorte

Wandertouren

Unterkünfte

 

Tourismus & Marketing GmbH Ochsenkopf
Gablonzer Str. 11
95686 Fichtelberg

Telefon +49 (0) 9272 / 97033

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.erlebnis-ochsenkopf.de

Publiziert in Destinationen