Mittwoch, 08 November 2017 16:20

Bad Wildbad

„bad

Bad Wildbad

Stadt der kurzen Wege

Bad Wildbad im nördlichen Schwarzwald ist eine königliche Kurstadt mit Jahrhunderte alter Thermen-Tradition. Heute ist Bad Wildbad die „Stadt der kurzen Wege“ mit 10.000 Einwohnern und einer sehr guten Verkehrsanbindung an Pforzheim, Karlsruhe und Stuttgart.

Thermen-Genuss

Bad Wildbad besitzt zwei Thermen. Das Palais Thermal ist Deutschlands sinnlichste Therme, textilfrei im ganzen Gebäude, eine Symbiose aus Orient und Okzident. Im Erdgeschoss befinden sich die königlichen Gesellschaftsbäder und auf dem Dach wurde eine elegante, moderne Sauna- und Wellness-Landschaft errichtet. In der Vital Therme dreht sich alles um Bewegung, Fitness, Wellness und Gesundheit. Hier sind auch Kinder und Familien willkommen.

mehr weniger

Schwarzwald-Erlebnisse

Der Sommerberg über Bad Wildbad wurde bereits vor über 100 Jahren mit der Sommerbergbahn erschlossen. Die neu renovierte Bahn bietet eine bequeme und schnelle Berg- und Talfahrt. Oben angelangt breitet sich ein weites Wander- und Bike-Paradies aus. Der Baumwipfelpfad Schwarzwald und die Hängeseilbrücke (ab Sommer 2018) bieten weite Ausblicke über den Nordschwarzwald und tiefe Einblicke in die Fauna und Flora des Waldes. Der Märchenweg „Das kalte Herz“ lässt uns eintauchen in die Seele des Schwarzwaldes. Und die Vesper-Hütten wie z.B. die berühmte Grünhütte belohnen den Sportler mit traditioneller Schwarzwald-Küche oder einem feinen Heidelbeer-Pfannkuchen.

Orthopädische Gesundheits-Kompetenz

Das heilsame Thermalwasser, die beiden Thermen, die Gesundheits-Hotels, die Fachärzte, Apotheker und Kliniken sind die Basis der Wildbader Gesundheits-Kompetenz. Die traditionelle Wildbad-Therapie wirkt Wunder bei der Heilung des Bewegungsapparates. Aber auch Rheuma, Arteriosklerose, Arthrose oder Osteoporose können hier erfolgreich therapiert werden.

Königlicher Kurpark

Der wild-romantische Kurpark wurde bereits 1699 angelegt und seitdem immer wieder erweitert. Die königlichen Gebäude (Kurtheater, Trinkhalle, Kurhaus, englische Kirche, Maurischer Pavillon etc.), die Baumriesen, die Blumen und die weitläufigen Rasenflächen erstrecken sich 1,5 km auf beiden Seiten der Enz, des größten Nebenflusses zum Neckar.

Königlicher Kulturgenuss

Zahlreiche kulturelle Veranstaltungen wie das Rossini Opernfestival, ein Besuch im Königlichen Kurtheater oder unsere täglichen Kurkonzerte im Forum König Karls Bad laden zum Verweilen ein. Oder bevorzugen Sie die traditionellen Feste: Ostern, Maibaum, Sonnwendfeuer, Enzbeleuchtung, das Heidelbeerfest in Enzklösterle, die Weihnachtsmärkte oder unser Neujahrskonzert?

Wandergenuss im Schwarzwald

Echte Schwarzwald-Erlebnisse finden unsere Gäste beim Wandern auf dem Sommerberg, in Enzklösterle, Höfen oder auf dem Kaltenbronn. Weitwanderwege wie der „Mittelweg“ von Pforzheim bis Freiburg führen genauso über den Sommerberg, wie zahlreiche örtliche oder regionale Wanderwege zwischen Enz- und Murgtal. Der neue Märchenweg „Das kalte Herz“ ist ein 3 km langer Abenteuerweg für die ganze Familie mit 10 Audio- und Infostationen über das Märchen und den Schwarzwald. Im Nachbarort Enzklösterle ist der Heidelbeerweg besonders zu empfehlen. Auf dem Sommerberg, in der Kurstadt oder im oberen Enztal finden Sie ein passendes Hotel, eine Ferienwohnung oder Ihren Familien Camping Platz.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information
König-Karl-Straße 5
75323 Bad Wildbad

Telefon +49 (0) 7081 / 10280

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bad-wildbad.de

Publiziert in Schwarzwald
Mittwoch, 26 April 2017 15:44

Appartment-Hotel-Café Bechtle

Publiziert in Unterkünfte
Donnerstag, 13 April 2017 13:39

Hotel Bergfrieden

Publiziert in Unterkünfte
Mittwoch, 15 März 2017 09:10

Mittelweg Etappe 2

Mittelweg Etappe 2

Mittelweg Etappe 2

Von Bad Wildbad bis Besenfeld

Die zweite Etappe des Mittelweges nimmt in der schönen Stadt Bad Wildbad ihren Lauf. Idyllisch gelegen im Tal der Enz war Bad Wildbad schon im 15. Jahrhundert für seine herausragenden Kureinrichtungen bekannt. Besonders schön ist der Palais Thermal von 1847, das König-Karls-Bad und der Kurpark, durch den die Enz fließt. Der Sommerberg mit seiner Bergbahn und zwei Skiliften ist Anziehungspunkt für Mountainbiker aus ganz Deutschland. Die Wanderung beginnt in der Nähe des Kursaals und führt gen Westen aus der Stadt hinaus. Über die Sommersteige geht es in den Wald, der sich nun für einen längeren Wanderabschnitt fortsetzt. Der Wanderweg nimmt einige sanfte Kurven und führt die Wanderer hoch hinauf in über 900 Meter Höhe. Schattige Waldwege und Lichtungen wechseln sich bei diesem Streckenabschnitt ab.

mehr weniger

Im Sommer wandert man hier geschützt vor Sonne durch den schönen Schwarzwald. Kurz vor dem Hornberg kann man in der Grünhütte eine erholsame Rast einlegen, bevor es durch die traumhafte Landschaft weiter geht nach Kaltenbronn. Der weilerartige Ort im Nordschwarzwald, ehemals ein badisches Jagdschloss, liegt unterhalb der Passhöhe Schwarzmiss zwischen zwei Tälern der Murg und Enz. Wer möchte, kann von hier aus einen kleinen Abstecher zum Aussichtsturm Hohlohturm machen, der etwas weiter nördlich liegt. Der Mittelweg verläuft nun in Richtung Süden, die Berge Hohe Schar, Draberg und Sanberg bleiben westlich des Wanderweges. Es geht den 916 Meter hohen Schrammberg hinauf und wieder bergab durch den Wald. Der letzte längere Waldweg dieser Etappe mündet in einen Feldweg, der in die Gemeinde Seewald führt. Im Ortsteil Urnagold nimmt der Fluss Nagold, ein Zufluss der Enz, seinen Ursprung. Die zweite Etappe des Mittelweges wird im Ortsteil Besenfeld abgeschlossen. Eine Erfrischung erwartet die Wanderer im Ortsteil Erzgrube. Hier lockt im Sommer der Nagoldtalstausee, wo die Nagold auf ca. drei Kilometern gestaut wird. Nach der abwechslungsreichen, 29,9 Kilometer langen zweiten Etappe tut ein Bad besonders wohl.

 

 

Etappen (1-9)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
29,9 km
AUFSTIEG
666 m
ABSTIEG
340 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
8:56 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

Landhaus Eickler

Appartment-Hotel-Café Bechtle

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 44′ 57" Nord | 8° 33′ 3" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 35′ 11" Nord | 8° 27′ 16" Ost

Wegzeichen:
Mittelweg Markierung
Publiziert in Mittelweg
Mittwoch, 15 März 2017 08:39

Mittelweg Etappe 1

Mittelweg Etappe 1

Mittelweg Etappe 1

Von Pforzheim bis Bad Wildbad

Der Mittelweg nimmt in der badischen Stadt Pforzheim seinen Anfang. Am Kupferhammer im Süden der Stadt ist der Startpunkt für die erste Etappe des schönen Fernwanderweges durch den Schwarzwald. In der fast 1000 Jahre alten ehemaligen Residenzstadt Pforzheim gibt es vieles zu entdecken. Über 15 Museen warten auf Besucher, unter anderem das Mineralienmuseum in den Schmuckwelten Pforzheim, das Reuchlinhaus, die Edelsteinausstellung Schütt, ein Museum zur Stadt- und zur Eisenbahngeschichte Pforzheims. Auf dem Marktplatz kann man sowohl das alte wie auch das neue Rathaus besichtigen und im Südwesten der Stadt die hochmittelalterliche Burgruine Liebeneck bewundern. Besonders sehenswert sind die vielen Kirchen der Stadt. Die Schloss- und Stiftskirche St. Michael zeugt zusammen mit dem Archivturm vom mittelalterlichen Pforzheim und ist seit über 750 Jahren das Wahrzeichen der Stadt.

mehr weniger

Die Wanderung beginnt in einem Waldstück am Stadtrand und überquert die Huchenfelder Hauptstraße. Der Wanderweg führt mitten durch das Örtchen Dillweißenstein und über den Waldweg Büchenbronner Weg in den benachbarten Ort Büchenbronn. Hier geht es immer die Hauptstraße des Ortes entlang und am Ortsrand vorbei am Wildgehege Büchenbronn. Wir wandern nun durch schattigen Wald bis zum Büchenbronner Aussichtsturm, der Wanderern eine schöne Aussicht aus über 24 Metern Höhe ermöglicht. Über sonnige Waldwege geht es weiter nach Süden durch den Engelsbrander Wald. Der Wanderweg führt nördlich an der idyllischen Gemeinde Engelsbrand vorbei und über die Schulstraße in den Wald hinein.

Ein Feldweg führt in die Jägerstraße des Ortes Langenbrand direkt am Waldrand. Nun folgt ein längerer Waldabschnitt, der die Wanderer auf den Hengstberg und in über 700 Meter Höhe führt. Die Wanderung führt danach wieder bergab und in Richtung Westen über die Gauthierstraße nach Calmbach, wo sich die Kleine und die Große Enz vereinigen. Es geht am historischen Flösserbrunnen vorbei und durch die Altstadt zum Ortsrand. Der Mittelweg führt nun durch schattige Waldwege des Schwarzwaldes und über die Laienbergstraße in die Kurstadt Bad Wildbad. Hier endet die erste Etappe des Fernwanderweges nach 22,9 Kilometern.

 

 

Etappen (1-9)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
22,9 km
AUFSTIEG
724 m
ABSTIEG
547 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
7:29 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 53′ 28" Nord | 8° 41′ 56" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 44′ 57" Nord | 8° 33′ 3" Ost

Wegzeichen:
Mittelweg Markierung
Publiziert in Mittelweg