Dienstag, 05 Dezember 2017 09:00

Schillinger Panoramaweg

Schillinger Panoramaweg

Schillinger Panoramaweg

Rundwanderweg

Nomen est omen bei diesem neuen Panoramaweg. Ausgehend von der Freizeitanlage am Waldrand von Schillingen führt der Weg rund um den 1.300 Einwohner zählenden Ort und bietet dabei immer wieder herrliche Aussichten auf Schillingen und auf die beiden höchsten Bergrücken des Hochwaldes, den Schwarzwälder Hochwald mit seiner höchsten Erhebung, dem Teufelskopf und den Osburger Hochwald mit dem herausragenden Rösterkopf. Ein steter Wechsel zwischen Pfaden über freies Feld und Wegen durch urtümliche Wälder und entlang verschiedener Bachläufe kennzeichnet den Weg.

mehr weniger

Der Schillinger Waldweiher, die Fatimakapelle und der Stausee Kell bilden weitere Höhepunkte auf diesem Weg, der dem Wanderer eindrucksvoll die naturräumlichen Schönheiten des Hochwaldes erschließt.

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
16,5 km
AUFSTIEG
250 m
ABSTIEG
253 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:47 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 37`50″ Nord | 6° 47`18″ Ost

ZielZielkoordinaten
49° 37`50″ Nord | 6° 47`18″ Ost

Wegzeichen:
Publiziert in Hunsrück
Dienstag, 05 Dezember 2017 08:51

Schiefer-Wackenweg

Schiefer-Wackenweg

Schiefer-Wackenweg

Rundwanderweg

Der Schiefer- und Wackenweg führt durch abwechslungsreiche Wälder, wunderschöne Bachtäler, Wiesen und Felder. Die Herler Wacken, ein quarzitischer Felsenzug, stellen ein eindrucksvolles Naturdenkmal dar. Die Wanderung durch das Idyllische Noßertal zwischen Fell und Thomm, führt vorbei an den Relikten des niedergegangenen Dachschieferbergbaus zum Eingang des Besucherbergwerkes Fell. Zwischen April und Oktober ist eine Besichtigung des Bergwerkes möglich. Der Weg wurde vom Deutschen Wanderinstitut mit 50 Erlebnispunkten bewertet.

mehr weniger

Startpunkt: Parkplatz Bürgerhaus in Thomm (für Navigation: Römerstraße, 54317 Thomm) von dort 200 m Zuwegung bis Ortsmitte (Kirche) zum Schiefer-und Wackenweg.

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
12,6 km
AUFSTIEG
395 m
ABSTIEG
390 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:29 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 44`33″ Nord | 6° 48`24″ Ost

ZielZielkoordinaten
49° 44`33″ Nord | 6° 48`24″ Ost

Wegzeichen:
Publiziert in Hunsrück
Dienstag, 05 Dezember 2017 08:40

Rockenburger Urwaldpfad

Rockenburger Urwaldpfad

Rockenburger Urwaldpfad

Rundwanderweg

Der Rockenburger Urwaldpfad ist ein anspruchsvoller und abwechslungsreicher Weg mit vielen Höhepunkten. Tief eingeschnittene Täler mit romantischen Wasserläufen und Felsformationen bilden einen reizvollen Kontrast zum Hochplateau über Prosterath mit seinen wunderbaren weiten Aussichten.

Startpunkte: Freizeitanlage Fischerhütte Beuren/Hochwald - Navigation: Zum Weizenweg, 54413 Beuren/Hw.) Hotel-Restaurant Forellenhof - Navigation: Bescheider Mühle, 54413 Bescheid, von dort ca. 800 m über Zuwegung zum Rockenburger Urwaldpfad

mehr weniger

Wegverlauf: Von der Fischerhütte, Freizeitanlage Beuren/Hw, führt der Weg entlang des Krennerichbaches, durch den Rockenburger Wald mit bizarren Felslandschaften über eine ca. 80 m lange Leiter hinab in das Tal der Kleinen Dhron, vorbei am Krennerichbach, hinauf nach Prosterath, über die Höhe mit 360° Rundum-Blick wieder hinab zum Freizeitzentrum Beuren/Hw.

Wegprofil: Der Weg hat eine Länge von 11,2 km und ist mittelschwer mit jeweils einem längeren Anstieg in beiden Richtungen des Rundweges. Von der Fischerhütte über die kurze Strecke Richtung Forellenhof ist eine steiler Abstieg über eine Leiter, alternativ einem schmalen Pfad, ins Tal der kleinen Dhron zu bewältigen. Für den Abgang über die Leiter sollte man schwindelfrei sein. Vom Tal der kleinen Dhron muss eine längere aber angenehme Steigung erklommen werden.

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
11,2 km
AUFSTIEG
278 m
ABSTIEG
275 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:29 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 43`36″ Nord | 6° 54`5″ Ost

ZielZielkoordinaten
49° 43`36″ Nord | 6° 54`5″ Ost

Wegzeichen:
Publiziert in Hunsrück
Montag, 04 Dezember 2017 16:11

Morscheider Grenzpfad

Morscheider Grenzpfad

Morscheider Grenzpfad

Rundwanderweg

Schmale Pfade durch prächtige Wälder wechseln sich ab mit Wegen auf freier Feldlage und wunderschönen Fernsichten in den Hochwald und das Ruwertal. Stillgelegte Schiefer- und Erzgruben entlang des Weges sind Zeugen früherer Zeiten. Der Blick auf den Ort und die Burgruine Sommerau, das Schloss Marienlay und die Riveristalsperre sind die Höhepunkte der Wanderung. Der mit dem Saar-Hunsrück-Steig verbundene Weg verläuft entlang der Grenze von Morscheid zu den Nachbarorten. Der Weg wurde durch das Deutsche Wanderinstitut als Premiumwanderweg mit 52 Erlebnispunkten zertifiziert.

mehr weniger

Der Weg ist ganzjährig begehbar.

Startpunkt: Parkplatz Schweinspielhütte in Morscheid (für Navigation: Hauptstraße 42, 54317 Morscheid, am Sportplatz vorbei 300 m weiter bis Parkplatz Schweinspielhütte) von dort ca. 250 m Fußweg bis zum Morscheider Grenzpad – Saar-Hunsrück-Steig.

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
15,2 km
AUFSTIEG
378 m
ABSTIEG
384 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:45 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 43`55″ Nord | 6° 45`29″ Ost

ZielZielkoordinaten
49° 43`55″ Nord | 6° 45`29″ Ost

Wegzeichen:
Publiziert in Hunsrück
Montag, 04 Dezember 2017 16:04

Greimerather Höhenweg

Greimerather Höhenweg

Greimerather Höhenweg

Rundwanderweg

Der Greimerather Höhenweg ist die erste, bundesländerübergreifende Traumschleife im Hunsrück. Er überzeugt durch eine in sich stimmige Komposition aus abwechslungsreichen Waldgebieten und kleinräumigen Flurflächen, aufgelockert durch naturnahe Bäche und schöne Aussichten auf die 1.100 Einwohner zählende Hochwaldgemeinde Greimerath. Auf teils schmalen Pfaden durch die typischen, dichten Waldbestände des Hochwaldes und Wege, die immer wieder herrliche Ausblicke auf Greimerath und die umgebenden Felder erlauben, führt die Traumschleife, wie der Name verheißen lässt, über die Höhenzüge rund um den Ort.

mehr weniger

Dabei verläuft sie nicht nur naturnah über Stock und Stein und durch das einzigartige Naturschutzgebiet Ochsenwiese, sondern auch über geschichtsträchtigen Boden. Noch heute sind in manchen Abschnitten die Reste der Westwall-Verteidigungslinie, aber auch Restbestände römischer Siedlungen erkennbar. Das Naturschutzgebiet Ochsenwiese und die Lourdes-Grotte am Ortsrand sind weitere Highlights auf diesem Premiumweg. Am Ende der Tour lohnt ein Abstecher in die 2009 vollständig renovierte Pfarrkirche St. Nikolaus, die den Besuchern täglich offen steht.

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
13 km
AUFSTIEG
283 m
ABSTIEG
289 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:59 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 33`49″ Nord | 6° 41`1″ Ost

ZielZielkoordinaten
49° 33`49″ Nord | 6° 41`1″ Ost

Wegzeichen:
Publiziert in Hunsrück
Montag, 04 Dezember 2017 15:52

Rösterkopf-Rundwanderweg

Rösterkopf-Rundwanderweg

Rösterkopf-Rundwanderweg

Rundwanderweg

Der Rösterkopf stellt mit über 700m über NN eine der höchsten Erhebungen des Hochwaldes dar und ist gleichzeitig das Quellgebiet zahlreicher Bäche und des, insbesondere durch den Weinanbau bekannten Flüßchens ‚Ruwer‘. Hier beherbegen dichte Laub- und Nadelwälder Naturschönheiten, die es auf einer Tageswanderung zu erkunden gilt. Der sog. Weyrichsbruch, ein Quellmoor, welches nur über einen Holzsteg passiert werden kann und auch die Ruwerquelle liegen direkt an der Strecke des Rösterkopf-Rundwanderweges und bilden, gemeinsam mit verwunschenen Pfaden durch die dichten Wälder, den Rahmen für diesen attraktiven Tagesausflug auf Schusters Rappen.

mehr weniger

Insbesondere der noch überwiegend intakte Biotopkomplex des Weyrichsbruch läßt das Herz eines jeden Naturliebhabers höher schlagen, findet man doch hier noch große Bestände des schmalblättrigen Wollgrases und die in ihrem Bestand stark gefährdete Kleine Moosjungfer, eine schwarzrote Moorlibelle. Wanderparkplätze in den Ortsrandlagen von Reinsfeld, Kell am See und Holzerath ermöglichen einen schnellen Einstieg in den knappe 10 Kilometer langen Rösterkopf-Rundwanderweg. Viel Spaß beim wandern auf diesem Rundweg.

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
10,4 km
AUFSTIEG
170 m
ABSTIEG
170 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:06 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 39`47″ Nord | 6° 48`14″ Ost

ZielZielkoordinaten
49° 39`47″ Nord | 6° 48`14″ Ost

Wegzeichen:
Publiziert in Hunsrück
Montag, 04 Dezember 2017 15:34

Der Große Rundweg

Der Große Rundweg

Der Große Rundweg

Rundwanderweg

Am Fuße des Rösterkopfes, der mit 708 m ü. NN die höchste Erhebung im Osburger Hochwald darstellt, starten wir unsere mehrtägige Wanderung auf dem sog. GR-Weg, dem Großen Rundweg, der den gesamten Osburger Hochwald eingrenzt. Auf einer Gesamtlänge von etwa 70 Kilometer verbindet dieser Weg die naturräumlichen Highlights des Hochwaldes miteinander und erschließt dem Wanderer eine Landschaft, wie sie vielfältiger und abwechslungsreicher nicht sein könnte. Dichte Laub- und Nadelwaldbestände wechseln sich mit offenen Wiesenflächen und weiten Fernblicken ab.

mehr weniger

Und am nordwestlichsten Zipfel des Wegeverlaufs sind sogar die Weinberge des unteren Ruwertals zum Greifen nahe, so dass die Möglichkeit, dass ein guter Tropfen aus eben jenen Lagen die ein oder andere Rast noch zusätzlich versüßen wird, sehr groß ist.

Der Stausee in Kell, die Freizeitanlage Schillingen, das wildromantische Bachbett der Ruwer, die Freizeitanlage rund um den Holzerather Weiher, das Kulturdenkmal ‚Drei Mörder‘, die imposante Riveristalsperre (Trinkwasserreservoir der alten Römerstadt Trier), das Kleine Dhrontal mit dem Wildfreigehege Bescheider Mühle sowie die Freizeitanlage rund um die Fischerhütte bei Beuren liegen allesamt direkt an der Streckenführung des GR-Weges und werden alljährlich von zahlreichen Naturliebhabern aufgesucht. Die gesamte Rundwanderung kann vollständig in sechs Tagesetappen erwandert werden. Die beteiligten Tourist-Informationen bieten ein Komplett-Paket inkl. Übernachtungen, Lunchpaketen und Gepäcktransfer an. Es besteht aber auch die Möglichkeit, nur auf einzelnen Abschnitten zu wandern und dann am Abend wieder in das Ausgangsquartier zurückzukehren. Hierzu wird dann ein entsprechender Shuttle-Dienst organisiert. Viel Spaß beim wandern.

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
75,8 km
AUFSTIEG
1.521 m
ABSTIEG
1.523 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
-
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 38`44″ Nord | 6° 48`49″ Ost

ZielZielkoordinaten
49° 38`44″ Nord | 6° 48`49″ Ost

Wegzeichen:
Publiziert in Hunsrück
Mittwoch, 26 Juli 2017 15:01

Hochwald-Ferienland

Wandern im Hochwald-Ferienland

Hochwald-Ferienland

Abwechslungsreichster Landstrich Deutschlands

Der Hochwald und das Ruwertal stehen für einen der abwechslungsreichsten Landstriche Deutschlands. Große, zusammenhängende Waldgebiete, versteckte Seen, idyllische Bachtäler und weite Fern-sichten kennzeichnen den Hochwald als Zentrum des Naturparks Saar-Hunsrück. Diese Landschaft wird, je näher man an die Stadt Trier kommt, von den steilen Weinbergen des Ruwertals abgelöst und bietet in dieser Kombination dem Urlaubsgast eine einzigartige, abwechslungsreiche Urlaubsregion, mit garantierter Erholung und Entspannung nur wenige Kilometer vor den Toren der alten Römerstadt.

mehr weniger

Ein dichtes, bestens ausgeschildertes Wanderwege- und Radfahrnetz offeriert den Gästen zahlreiche Möglichkeiten, die landschaftlichen Highlights der drei Verbandsgemeinden Hermeskeil, Kell am See und Ruwer zu erwandern oder mit dem Rad zu erkunden. Aushängeschilder und Gästemagnete sind dabei sicherlich die beiden Großprojekte Saar-Hunsrück-Steig und ‚Ruwer-Hochwald-Radweg‘, die z. Zt. in der Entstehung sind, sich auf den fertig gestellten Abschnitten aber schon heute größter Beliebtheit bei den Gästen aber auch bei der einheimischen Bevölkerung erfreuen. Doch nicht nur die reinen Naturliebhaber kommen auf ihre Kosten, sondern auch der kulturell interessierte Gast findet Alles, was das Urlauberherz begehrt. Interessante, bestens ausgestattete Museen, beeindruckende Kirchenbauwerke und gepflegte Orte, in denen der Begriff der Denkmalpflege nicht nur ein leeres Versprechen darstellt, sind ebenso typisch für dieses Fleckchen Erde wie eine Gastronomie, die es immer wieder versteht, ihre Gäste mit regionaltypischen Speisen und den vorzüglichen Weinen des Ruwertals zu verwöhnen. Und dass man es in dieser Region auch versteht, zünftig zu feiern, dokumentieren die zahl-reichen Feste, die das ganze Jahr über stattfinden und teilweise weit über ihre regionalen Grenzen hinaus bekannt sind. Beispielgebend für die überregional bedeutenden Veranstaltungen seien hier nur die Hermeskeiler Stadtwoche, das Raderlebniswochenende Ruwertal Aktiv im unteren Ruwertal, die Kirmes mit Verbandsgemeindetierschau in Kell am See sowie die Hochwälder Kartoffeltage genannt. All diese Veranstal-tungen sowie zahlreiche weitere Feste tragen dazu bei, dass sowohl die einheimische Bevölkerung als auch die Urlaubsgäste sich im Hochwald-Ruwertal wohl fühlen und alljährlich gerne viele schöne Stunden gemeinsam verbringen.

Wandertouren

Unterkünfte

 

Tourist-Information Hochwald-Ferienland
Bahnhofstr. 25
54427 Kell am See

Telefon +49 (0) 6589 / 1044

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hochwald-ferienland.de

Publiziert in Mosel
Montag, 27 März 2017 14:58

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 26

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 26

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 26

Von Stausee Kell bis Kasel

Wir verabschieden uns vom See in Kell und steigen durch ein schönes Bachtal stetig bergauf in den Osburger Hochwald. Dort erleben wir einen der Höhepunkte der Etappe. Wir queren über Stege das Moor am Rösterbruch mit Birken, Torfmoospolstern und Pfeifengras. Dann beginnt der lange Abstieg ins Ruwertal, der uns zuerst durch die tiefen Wälder des Osburger Hochwalds führt.

mehr weniger

Nach der Überquerung einer Straße erleben wir bis Bonerath sensationelle Aussichten bis in die Eifel. Dann geht es durch ein stimmungsvolles Tal hinab zur Riveristalsperre. Am schönsten Blick auf die Talsperre lädt eine besonders große Bank zur Rast ein. In der Folge erkunden wir die Felsformation „Langenstein“ und erreichen das Ruwertal, das uns bei Waldrach eine besonders schöne Passage direkt an der Ruwer bietet. Ziel des Tages sind die stimmungsvollen Weinorte Kasel und Mertesdorf.

 

Etappen

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 1

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 1

27,2
400
346
schwer
7:45
Perl - Hellendorf
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 2

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 2

27,2
400
346
schwer
7:45
Hellendorf - Mettlach
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 3

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 3

27,2
400
346
schwer
7:45
Mettlach - Britten
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 4

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 4

27,2
400
346
schwer
7:45
Britten - Losheim
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 5

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 5

27,2
400
346
schwer
7:45
Losheim - Weiskirchen
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 6

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 6

27,2
400
346
schwer
7:45
Weiskirchen - Grimburgerhof
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 7

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 7

27,2
400
346
schwer
7:45
Grimburgerhof - Reinsfeld
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 8

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 8

27,2
400
346
schwer
7:45
Reinsfeld - Nonnweiler
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 9

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 9

27,2
400
346
schwer
7:45
Nonnweiler - Börfink
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 10

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 10

27,2
400
346
schwer
7:45
Börfink - Morbach
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 11

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 11

27,2
400
346
schwer
7:45
Morbach - Kempfeld
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 12

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 12

27,2
400
346
schwer
7:45
Kempfeld - Idar-Oberstein
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 13

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 13

27,2
400
346
schwer
7:45
Idar-Oberstein - Herrstein
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 14

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 14

27,2
400
346
schwer
7:45
Herrstein - Forellenhof Reinhardtsmühle
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 15

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 15

27,2
400
346
schwer
7:45
Forellenhof Reinhardtsmühle - Rhaunen
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 16

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 16

27,2
400
346
schwer
7:45
Rhaunen - Sohren
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 17

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 17

27,2
400
346
schwer
7:45
Sohren - Altlay
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 18

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 18

27,2
400
346
schwer
7:45
Altlay - Blankenrath
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 19

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 19

27,2
400
346
schwer
7:45
Blankenrath - Mörsdorf
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 20

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 20

27,2
400
346
schwer
7:45
Mörsdorf - Kastellaun
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 21

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 21

27,2
400
346
schwer
7:45
Kastellaun - Schmausemühle
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 22

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 22

27,2
400
346
schwer
7:45
Schmausemühle - Morshausen
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 23

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 23

27,2
400
346
schwer
7:45
Morshausen - Oppenhausen
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 24

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 24

27,2
400
346
schwer
7:45
Oppenhausen - Boppard
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 25

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 25

27,2
400
346
schwer
7:45
Grimburgerhof - Stausee Kell
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 26

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 26

27,2
400
346
schwer
7:45
Stausee Kell - Kasel
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 27

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 27

27,2
400
346
schwer
7:45
Kasel - Trimmelter Hof

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
20,2 km
AUFSTIEG
450 m
ABSTIEG
765 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:39 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 38`44" Nord | 6° 48`47" Ost

ZielZielkoordinaten
49° 45`43" Nord | 6° 43`32" Ost

Wegzeichen:
Saar-Hunsrück-Steig
Publiziert in Saar-Hunsrück-Steig
Montag, 27 März 2017 14:10

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 25

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 25

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 25

Von Grimburgerhof bis Stausee Kell

Vom Grimburgerhof geht es hinauf zur teilweise rekonstruierten mittelalterlichen Grimburg. Der Aufstieg auf den Turm der Burg lohnt sich wegen der sensationellen Aussicht in die Umgebung des Tals der Wadrill. Dann wandern wir durch das romantische, einsame Tal der Wadrill mit seinen herrlichen Wiesen. Am Keller Steg mit seiner riesigen Biberburg geht es weiter in Richtung Kell am See. Wir erreichen nach Überquerung der Hunsrück-Höhenstraße einen Höhenzug mit weiten Aussichten. Wir treffen auf den Ruwer-Radweg.

mehr weniger

Wer Kell besuchen möchte, kann dort über eine Zuwegung abbiegen. Der weitere Verlauf des Steigs führt durch einsame Wälder im Quellgebiet der Ruwer. Die Etappe endet am Stausee in Kell mit seinen zahlreichen Freizeitmöglichkeiten.

 

Etappen

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 1

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 1

27,2
400
346
schwer
7:45
Perl - Hellendorf
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 2

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 2

27,2
400
346
schwer
7:45
Hellendorf - Mettlach
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 3

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 3

27,2
400
346
schwer
7:45
Mettlach - Britten
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 4

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 4

27,2
400
346
schwer
7:45
Britten - Losheim
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 5

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 5

27,2
400
346
schwer
7:45
Losheim - Weiskirchen
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 6

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 6

27,2
400
346
schwer
7:45
Weiskirchen - Grimburgerhof
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 7

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 7

27,2
400
346
schwer
7:45
Grimburgerhof - Reinsfeld
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 8

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 8

27,2
400
346
schwer
7:45
Reinsfeld - Nonnweiler
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 9

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 9

27,2
400
346
schwer
7:45
Nonnweiler - Börfink
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 10

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 10

27,2
400
346
schwer
7:45
Börfink - Morbach
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 11

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 11

27,2
400
346
schwer
7:45
Morbach - Kempfeld
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 12

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 12

27,2
400
346
schwer
7:45
Kempfeld - Idar-Oberstein
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 13

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 13

27,2
400
346
schwer
7:45
Idar-Oberstein - Herrstein
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 14

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 14

27,2
400
346
schwer
7:45
Herrstein - Forellenhof Reinhardtsmühle
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 15

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 15

27,2
400
346
schwer
7:45
Forellenhof Reinhardtsmühle - Rhaunen
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 16

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 16

27,2
400
346
schwer
7:45
Rhaunen - Sohren
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 17

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 17

27,2
400
346
schwer
7:45
Sohren - Altlay
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 18

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 18

27,2
400
346
schwer
7:45
Altlay - Blankenrath
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 19

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 19

27,2
400
346
schwer
7:45
Blankenrath - Mörsdorf
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 20

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 20

27,2
400
346
schwer
7:45
Mörsdorf - Kastellaun
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 21

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 21

27,2
400
346
schwer
7:45
Kastellaun - Schmausemühle
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 22

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 22

27,2
400
346
schwer
7:45
Schmausemühle - Morshausen
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 23

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 23

27,2
400
346
schwer
7:45
Morshausen - Oppenhausen
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 24

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 24

27,2
400
346
schwer
7:45
Oppenhausen - Boppard
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 25

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 25

27,2
400
346
schwer
7:45
Grimburgerhof - Stausee Kell
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 26

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 26

27,2
400
346
schwer
7:45
Stausee Kell - Kasel
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 27

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 27

27,2
400
346
schwer
7:45
Kasel - Trimmelter Hof

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
11,5 km
AUFSTIEG
331 m
ABSTIEG
247 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
3:40 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 36`31" Nord | 6° 52`18" Ost

ZielZielkoordinaten
49° 38`44" Nord | 6° 48`47" Ost

Wegzeichen:
Saar-Hunsrück-Steig
Publiziert in Saar-Hunsrück-Steig
Seite 1 von 2