Donnerstag, 07 September 2017 15:18

EntdeckerTour Mainzer Köpfe P12

EntdeckerTour Mainzer Köpfe P12 header

EntdeckerTour Mainzer Köpfe P12

Von Altenburschla bis Altenburschla

Diese EntdeckerTour präsentiert nach einem anspruchsvollen Anstieg eine tolle Mischung aus natur- und kulturhistorischen Elementen sowie grandiose Aussichten auf einer 9,5 km langen Runde. Ihren Namen erhielt die EntdeckerTour Mainzer Köpfe (P12) von den sich über dem Werratal erhebenden Höhenzügen, den Mainzer Köpfen, die noch heute Zeugen des früheren Einflussbereiches des Erzbistums Mainz sind. Eine Reihe von Steinen mit eingemeißeltem Mainzer Rad markierte den Grenzverlauf des Kurfürstentums Mainz, dem das südliche Eichsfeld bis 1803 unterstellt war. Der anspruchsvolle Anstieg vorbei an der dicken Eiche wird mit herrlichen Ausblicken ins hessisch-thüringische Werratal belohnt.

mehr weniger

Die ehemalige deutsch-deutsche Grenze ist am Wanderweg mit interessanten Relikten aus DDR-Zeiten, und zwar in Form eines Stasitunnels (Agentenschleuse) und einem Stück Grenzzaun, gegenwärtig. Heute ist das Grüne Band eine Oase für seltene Flora und Fauna. Auf schmalen Pfaden, vorbei an alten Grenzsteinen des Königreiches Preußen, die Höhe erreicht, verlockt Kimm`s Ruh zur Rast und belohnt mit einem grandiosen Ausblick auf Altenburschla. Das „Gipfelbuch“ verlangt nach einem Eintrag. Die Wanderung führt Sie nun von den Mainzer Köpfen hinab ins Lehntal und beschert Ihnen noch einmal ein lebendiges Landschaftsrelief und wunderbare Ausblicke. Der Weg ist durch Zuwege mit dem Wanderweg Werra-Burgen-Steig (X5) und über den Dietemannpfad mit der EntdeckerTour Plesse (P5), 9 km verbunden. Die Kombination der beiden Premiumwege bietet eine hervorragende ca. 25 km lange Tagesrundtour von Wanfried oder von Wanfried-Altenburschla aus. Die EntdeckerTour P12 lässt sich über den Dietemannpfad auch abkürzen. Gerne können Sie einen versierten Naturparkführer buchen, der Sie auf Ihrer EntdeckerTour begleitet. Für unterwegs benötigen Sie Rucksackverpflegung.

Anfahrt: Navigation: Am Anger 1 in 37281 Wanfried-Altenburschla, Bundesstraße 250

Parken: Zwei Wanderparkplätze sind mit Infotafeln ausgestattet und kostenlos nutzbar. Wanderparkplatz Lehntal, Abzweig von der B250 zwischen Treffurt und Wanfried oder P Am Anger in 37281 Wanfried-Altenburschla.

Ausrüstung: Mittelschwere Tour, feste Wanderschuhe nötig.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
9,4 km
AUFSTIEG
395 m
ABSTIEG
396 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
3:30 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 9`13" Nord | 10° 11`14" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 9`13" Nord | 10° 11`14" Ost

Publiziert in GrimmHeimat NordHessen
Donnerstag, 07 September 2017 13:22

EntdeckerTour Heldrastein P6

EntdeckerTour Heldrastein P6 header

EntdeckerTour Heldrastein P6

Von Heldra bis Heldra

Die Aussicht vom Turm der Einheit auf dem Heldrastein, außergewöhnliche Flora und Fauna auf dem Muschelkalkplateau im früheren Grenzgebiet zwischen Hessen und Thüringen prägen diese sportliche 12 km Tour. Vom kleinen Ort Heldra im äußersten Zipfel von Hessen führt Ihr Weg hinauf (teils über den Barbarossa-Treppenstieg) bis zum Heldrastein (503m), der zu Recht als König des Werratals gilt. Seine exponierte Lage bietet sagenhafte Weitblicke in die grüne Landschaft des Werratals und auf das blaue Band der Werra zu Ihren Füßen.

mehr weniger

Direkt hinter einem Schutzzaun fällt die Felswand bis zu 62m fast senkrecht ab, begrenzt durch Hüneburg und Dreiherrenstein. Vom Turm der Einheit, haben Sie einen grandiosen Rundblick auf das Grenzgebiet Hessen-Thüringen. Hier oben sind Sie an geschichtsträchtiger Stelle, denn der Heldrastein war 40 Jahre lang Sperrgebiet. Die Florian-Henning-Hütte ist vom 1. Mai bis. 31. Oktober an Sonn- und Feiertagen bewirtschaftet und für Gruppen nach telefonischer Absprache unter 05655 8259 geöffnet. Die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt bietet ein besonderes Erlebnis auf dieser Rundwanderung, nicht nur oben auf dem Berg sondern auch am Fuß des Heldrasteins in der Werraaue und entlang des Grünen Bandes. Ein Teilstück des P6 ist mit dem Werra-Burgen-Steig (X5) identisch.

Anfahrt: Bundesstraße 250, Heldra liegt zwischen Wanfried und Treffurt | Navigation: Ortsmitte, August-Hermann-Francke Platz, 37281 Wanfried-Heldra

Parken: Zwei Wanderparkplätze sind mit Infotafeln ausgestattet und kostenlos nutzbar. Wanderparkplatz Ortsmitte, August-Hermann-Francke Platz, 37281 Wanfried-Heldra, Wanderparkplatz 99830 Treffurt-Großburschla, Am Werraufer

Ausrüstung: Anspruchsvolle Tour, feste Wanderschuhe und Kondition nötig.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
12,2 km
AUFSTIEG
369 m
ABSTIEG
369 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:57 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 7`35" Nord | 10° 11`48" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 7`35" Nord | 10° 11`48" Ost

Publiziert in GrimmHeimat NordHessen
Donnerstag, 07 September 2017 13:04

EntdeckerTour Plesseturm P5

EntdeckerTour Plesseturm P5 header

EntdeckerTour Plesseturm P5

Von Wanfried bis Wanfried

Die EntdeckerTour Plesseturm P 5 führt als Rundwanderweg mit 9 km u. a. durch das 190 ha große Naturschutzgebiet Plesse-Konstein und glänzt mit den Höhepunkten Wasserfall im Elfengrund (entstanden durch Kalktuffbildung), Plesseturm und Plessefelsen (entstanden durch einen Felssturz im Jahr 1640) sowie einem Abstecher zum Grünen Band. Immer wieder haben Sie wunderbare Ausblicke ins Werratal. Das Naturschutzgebiet besteht aus artenreichen Kalkbuchenwäldern, die durch einen hohen Anteil von Orchideen gekennzeichnet sind.

mehr weniger

An den steilen Fels- und Schutthängen wachsen Blaugrasrasen mit seltenen Pflanzenarten, wie z.B. Kalkastern. An der Steilwand des Plessefelsens brütet der Wanderfalke. Dieser Premiumweg berührt zeitweise geschichtsträchtige Nahtstellen zwischen Ost und West. Nach Minenräumungsarbeiten Anfang der 1990er Jahre wurde aus der grausamen Grenzlinie das Grüne Band, das vielen seltenen Tieren und Pflanzen eine Heimat bietet. Ihrer Sicherheit und der Natur zuliebe bitten wir Sie, auf den beschilderten viel begangenen Wegen zu bleiben! Der Weg ist durch Zuwege mit dem Wanderweg Werra-Burgen-Steig (X5) und über den Dietemannpfad mit dem Premiumwanderweg EntdeckerTour P12 Mainzer Köpfe (9,5 km) verbunden. Die Kombination der beiden EntdeckerTouren mit den Markierungszeichen P5 und P12 bietet eine hervorragende ca. 25 km lange Tagesrundtour von Wanfried oder von Wanfried-Altenburschla aus.

Anfahrt: Navigation: Wanderparkplatz Plesseblick, am Ende der Plouescatstraße, 37281 Wanfried Bundesstraße 249

Parken: Drei Wanderparkplätze sind mit Infotafeln ausgestattet und kostenlos nutzbar. Wanderparkplatz Plesseblick, am Ende der Plouescatstraße, 37281 Wanfried (mit ausgeschildertem Zuweg zum P5), Wanderparkplatz Grillplatz am Ortsrand von Wanfried, Wanderparkplatz Elfengrund an der B249 zwischen Wanfried und Mühlhausen.

Ausrüstung: mittelschwere Tour, feste Wanderschuhe nötig.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
9,2 km
AUFSTIEG
312 m
ABSTIEG
313 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
3:02 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 10`43" Nord | 10° 12`25" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 10`43" Nord | 10° 12`25" Ost

Publiziert in GrimmHeimat NordHessen
Mittwoch, 06 September 2017 15:03

Wanfried

„wanfried

Wanfried

Die kleinste historische Fachwerkstadt des Werra-Meißner-Kreises

Wanfried, die kleinste historische Fachwerkstadt des Werra-Meißner-Kreises feierte bereits das Jubiläum »400 Jahre Stadtrechte«. In Wanfried und den Stadtteilen Heldra, Altenburschla, Völkershausen und Aue leben ca. 5.000 Einwohner. Wanfrieds sichtbare Historie ist imposant: der Hafen, die Schlagd, war Endpunkt der Weser-Werra-Schifffahrt und bedeutender Umschlagplatz für Waren von und nach Südosteuropa. Hier direkt am Werratal-Radweg in den Schlagdhäusern herrscht auch heute noch reges Treiben, auf einem alten Handelsschiff, der Werraschute »WISERA«, kann man heiraten und ein Bootsanleger lädt Kanuten zur Rast ein. Prächtige Kaufmannshäuser mit restauriertem Fachwerk in der Altstadt künden von der Blütezeit der Schifffahrt, was die Stadt noch heute zu einer Perle an der Deutschen Fachwerkstraße macht.

mehr weniger

Genießen Sie eine Stadtführung (Mai-Oktober samstags 14:30 Uhr) ab Rathaus, Marktstraße, oder eine Erlebnis-Stadtführung. Termine finden Sie im Veranstaltungskalender auf der Webseite des Werratal Tourismus. Das Leben an der ehemaligen innerdeutschen Grenze wird im Dokumentationszentrum mit Heimatmuseum im Keudell'schen Schloss lebendig. Interessant sind auch die Exponate der original Werrakeramik (März-Oktober samstags 15-17, sonntags 10-12 Uhr, Gruppenführungen sind nach tel. Vereinbarung auch zu anderen Terminen buchbar, Tel. 05655 1067 oder 1312).

Wanfried liegt außerdem am Herkules-Wartburg-Radweg (215 km) und am Endpunkt des Hessischen Fernradweges R5 (220 km). Der Kneipp®-Pfad der Sinne verlockt als Barfußpfad mit Wassertretstelle direkt in der Verlängerung der historischen Schlagd zu einer entspannenden Pause.

Drei Premium-Rundwanderwege: P5 Plesse (480 m), P6 Heldrastein (503 m) oder P12 Mainzer Köpfe verlaufen in Teilbereichen entlang des Grünen Bandes, der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze. Interessante Relikte ("Stasiröhre", ein Stück Grenzzaun oder Informationen zum Leben "am Zaun") sind hier noch zu sehen.

Landhotels, Landgasthäuser, Gutshöfe, Privathäuser, Ferienwohnungen, Ferienhäuser, der Wohnmobilhafen mit 12 Stellplätzen in Wanfried und auch der kleine, verwunschene Campingplatz mit Wohnmobilstellplätzen in Altenburschla sind gern Ihre Gastgeber!

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information Eschwege – Meinhard – Wanfried
Hospitalplatz 16
37269 Eschwege

Telefon +49 (0) 5651 / 331985
Telefax +49 (0) 5651 / 50291

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.werratal-tourismus.de

Publiziert in Werratal
Mittwoch, 06 September 2017 13:06

Werratal

„werratal

Werratal

Urlaubs- und Ausflugsziel

In malerischen Bögen durchfließt die Werra die hügelige Landschaft Nordhessens. Entlang des 300 Kilometer langen Flusses lassen verschiedenste Aktivitäten Ihren Besuch zu einer Zeit werden, an die Sie sich gern erinnern. Beeindruckende Burgen und Schlösser, ursprüngliche Natur und gastfreundliche Menschen geben Ihnen das Gefühl des Willkommenseins.

Wandern auf 12 traumhaften Premiumwegen

Wandern im Werratal bedeutet, auf hessischen Top-Routen unterwegs zu sein. Es begeistern überraschende Naturphänomene, märchenhafte Orte, eine außergewöhnliche Flora und Fauna, geologische Besonderheiten und immer wieder atemberaubende Ausblicke. Naturnahe Pfade führen zu Blocksteinmeeren oder mediterran wirkenden Karstlandschaften. Sie begegnen seltenen Enzianarten, entdecken Burgruinen und erklimmen imposante Aussichtstürme.

mehr weniger

Der Hohe Meißner ist mit 754 Metern die höchste Erhebung Nordhessens - hier hat Frau Holle ihre sagenhafte Heimat. Der Frau Holle-Teich nahe des Aussichtspunktes Schwalbenthal ist ein regelrecht mystischer Ort und wird durch die überlebensgroße Holzfigur der Frau Holle geprägt. Der Teich und die ihn umgebenden Wanderwege ziehen jedes Jahr viele Besucher an. Perfektes Wandervergnügen mit Qualitätsgarantie bieten die vielen Premiumwanderwege des Werratals. Diese sind mit dem Siegel des Deutschen Wanderinstitutes ausgezeichnet und beginnen an Wanderparkplätzen oder ÖPNV-Haltestellen. Die attraktiven Halb- und Ganztagestouren garantieren eine gute Verkehrsanbindung, eine zuverlässige Ausschilderung, spektakuläre Aussichtspunkte und zünftige Gastronomie am Wegesrand. Gesamtlängen der Wege von sieben bis 22 Kilometer sorgen dafür, dass hier jedes Wandererherz höher schlägt, egal ob passionierter Wanderer oder eher Spaziergänger. Selbstverständlich finden Nordic Walker eigene, kleine Paradiese für effektives Gesundheitstraining: Es gibt sechs ausgewiesene Nordic Walking-Parks, die alle in abwechslungsreichen Landschaften liegen.

Radparadiese für jeden Anspruch

Radwanderer, Mountainbiker, Radrennfahrer, E-Biker und Fans abwechslungsreicher Radrundtouren kommen im Werratal gleichermaßen auf ihre Kosten. Der Werratal-Radweg, einer der beliebtesten Radwege Deutschlands, begeistert durch seine vielfältige Landschaft. Viele Gastgeber haben sich auf die besonderen Bedürfnisse der Radler eingestellt und sind als Bett & Bike-Betrieb zertifiziert. Für Radrennfahrer zählt die Zeitmessanlage StoppOmat am Hohen Meißner zu den Besonderheiten dieser Region. Mountainbiker dürfen sich auf 23 verschiedene Routen verschiedener Schwierigkeitsgrade freuen, von leicht bis sehr anspruchsvoll. Insgesamt warten 780 Kilometer Mountainbikestrecke auf Fahrer, die hügelige, teils alpine Trails als Herausforderung sehen. Streckenlängen von 15 bis 57 Kilometer bieten für jede Motivation das Richtige. Auch Anhänger von E-Bikes finden geeignete Routen – insgesamt zehn an der Zahl sowie Verleih- und Akkuwechselstationen.

Wasserfreuden am Fluss und an den Seen

Kanutouren sind wegen der angenehmen Fließgeschwindigkeit der Werra auch für Anfänger und Gelegenheitskanuten geeignet. Komfortabel sind die zahlreichen Einsetz- und Umtragestellen sowie die Rastplatzpavillons. Erfahrene Veranstalter beraten Sie hierzu gern. Erfrischung winkt auch an zahlreichen, idyllisch gelegenen Seen. Möchten Sie einmal den Werratalsee kennen lernen? Auf zu einer spätsommerlichen Fahrt mit dem Ausflugsschiff „Werranixe“ mit Blick auf den Sportboothafen von Eschwege, das Schloss Wolfsbrunnen, die Leuchtberge mit dem Bismarckturm, die Badestrände und die Silhouette Eschweges! Dies alles zieht am Panoramafenster oder auf dem Sonnendeck an den Passagieren vorbei. Die „Werranixe“ ist Deutschlands erstes Pontonschiff dieser Art. Es verfügt über einen Elektroantrieb und bietet Platz für 50 Fahrgäste - Schiff ahoi auf dem Werratalsee! Im Sommer lockt er Jung und Alt mit gepflegten Rasen- und Sandstrandliegeflächen, kinderfreundlichen Badestellen sowie Surf- und Segelmöglichkeiten.

Kulturhistorische Perlen

Historisch bedeutsame Sehenswürdigkeiten begegnen Besuchern mit Schloss Rothestein, der Jugendburg Ludwigstein oder der mittelalterlichen Tannenburg bei Nentershausen. Entdecken Sie altehrwürdige Kirchen oder Museen und Kabinette: Deren thematische Bandbreite reicht von regionaltypisch bis exotisch, vom klassischen Museum bis hin zum modernen Erlebnis-Ort. Lohnenswert sind: Das Besucherbergwerk Grube Gustav, das Waldwichtelhaus, das Grenzmuseum Schifflersgrund, das Eschweger Zinnfigurenkabinett, das Glas- und Keramikmuseum in Großalmerode und das Salzmuseum in Bad Sooden-Allendorf. In der Universitäts- und Kirschenstadt Witzenhausen versprechen das Völkerkundemuseum und das Kautabakmuseum kurzweilige Stunden – anschließend lockt das Gewächshaus für tropische Nutzpflanzen bei ungewöhnlichen Temperaturen mit exotischen Pflanzen und Früchten.

Erinnerungen werden wach: Grenzöffnung vor rund 20 Jahren

Das Werratal wurde durch die ehemalige Grenze geprägt, die Deutschland mehr als vierzig Jahre teilte. Im November 2009 jährte sich der Fall der Mauer zum 20. Mal. Kaum vorstellbar, dass hier eine unüberwindbare Linie zwischen zwei politischen Systemen verlief, denn die Natur holt sich immer mehr vom Grenzstreifen zurück. Bei geführten Wanderungen am „Grünen Band“ treffen Besucher noch immer auf zahlreiche geschichtliche Spuren. Einst unüberwindlicher Todesstreifen, hat sich hier ein Biotop entwickelt, in dem seltene Pflanzen wachsen: Viele Arten wilder Orchideen, Lilien, Golddisteln und Enziane. Erleben Sie Grenzlandmuseen, den Audio-Grenzguide, Lesungen und Veranstaltungen zum Thema Grenzfall – emotional bewegende Urlaubsabenteuer im Zeichen historisch-persönlicher Erlebnisse.

 

Ferienorte

Wandertouren

Unterkünfte

 

Impressionen

 

Werratal Tourismus Marketing GmbH
Niederhoner Str. 54
37269 Eschwege

Telefon +49 (0) 5651 / 992330
Telefax +49 (0) 5651 / 992339

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.urlaub-werratal.de

Publiziert in Destinationen
Freitag, 23 Juni 2017 11:26

Premium-Rundtour P12

Premium-Rundtour P12 header

Premium-Rundtour P12

Von Wanfried-Altenburschla bis Wanfried-Altenburschla

Mainzer Köpfe

Start für diese Premium-Rundwanderung können der Wanderparkplatz Lehntal oder die Dorfmitte in Wanfried-Altenburschla am Anger sein. Höhepunkte dieser 9,5 km langen Runde durch ein hervorragendes Naturschutzgebiet teilweise entlang des Grünen Bandes sind die Agentenschleuse (Stasitunnel), ein Stück Grenzzaun, das Mainzer Rad, der Rastplatz Kimm`s Ruh und immer wieder betörende Ausblicke ins thüringische und hessische Werratal. Das Naturschutzgebiet besteht aus artenreichen Kalkbuchenwäldern, die durch einen hohen Anteil von Orchideen, wie das Weiße Waldvöglein, das gefleckte Knabenkraut oder der Frauenschuh, gekennzeichnet sind.

mehr weniger

Kurz nach dem Start vom Wanderparkplatz Lehntal aus erwartet Sie ein sehr anspruchsvolle Anstieg zur dicken Eiche. Eine Sitzbank lädt dort zu einer Pause ein. Weiter geht es noch einmal steil bergauf, dann vorbei an einer Kirschplantage, dem Wirtschaftsweg folgend werden Sie mit einem herrlichem Blick ins Tal belohnt. Dann mäandert der Premiumweg im Wald an einer Weggabelung nach Thüringen zur ehemaligen deutsch-deutsche Grenze. Interessante Relikte aus DDR-Zeiten, und zwar in Form einer Stasiröhre“ (Agentenschleuse) und einem Stück Grenzgitterzaun, sind hier zu sehen. Die Infotafel gibt Auskunft über die Agentenschleuse.

Auf schmalen Pfaden die Höhe erreicht, verlockt Kimm`s Ruh zur Rast und betört mit einem grandiosen Ausblick und das „Gipfelbuch“ verlangt nach einem Eintrag. Die Wanderung führt von den Mainzer Köpfen hinab ins Tal und beschert nicht nur hier ein lebendiges Landschaftsrelief und wunderbare Ausblicke, z.B. auf Wanfried, die Plesse und zum Schluss auf die Höhe der Mainzer Köpfe. Herrliche Waldpfade und Rastplätze in diesem FFH-Gebiet (Europäisches Schutzgebiet im Schutzgebietsnetz Natura 2000) mit einer Artenvielfalt der Tier- und Pflanzenwelt (Orchideen, wie das Weiße Waldvöglein, das gefleckte Knabenkraut oder der Frauenschuh) machen diese Wanderung zum Erlebnis.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
9,6 km
AUFSTIEG
376 m
ABSTIEG
377 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:21 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 9`13" Nord | 10° 11`14" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 9`13" Nord | 10° 11`14" Ost

Publiziert in GrimmHeimat NordHessen
Freitag, 23 Juni 2017 11:07

Premium-Rundtour P5

Premium-Rundtour P5 header

Premium-Rundtour P5

Von Wanfried bis Wanfried

Vom Wasserfall im Elfengrund zum Plesseturm

Sie können Ihre Premium-Rundwanderung am Wanderparkplatz Plesseblick, am Wanderparkplatz Grillhütte oder am Wanderparkplatz Elfengrund starten. Höhepunkte dieser 9 km langen Runde sind das 190 ha große Naturschutzgebiet Plesse-Konstein, der Wasserfall im Elfengrund, der Aussichtsturm auf der Plesse, der Plessefelsen und immer wieder wunderbare Ausblicke ins Werratal.Das Naturschutzgebiet besteht aus artenreichen Kalkbuchenwäldern, die durch einen hohen Anteil von Orchideen gekennzeichnet sind. An den steilen Felsund Schutthängen wachsen Blaugrasrasen mit seltenen Pflanzenarten, wie z.B. die Kalkaster.

mehr weniger

Vom Grillplatz oberhalb der Stadt Wanfried folgt man der Markierung P5 ein kurzes Stück auf befestigtem Weg nach rechts, bevor auf einem sehr angenehmen Wiesenweg mit herrlichem Blick in das Werratal bei Wanfried gewandert wird. Im Herrensitz Kalkhof, den man vor sich liegen sieht, wurde am 17. September 1945 das Wanfrieder Abkommen über einen Gebietsaustausch zwischen der sowjetischen und der amerikanisch besetzten Zone abgeschlossen, der zur Folge hatte, dass die wichtige Bahnstrecke Göttingen - Bebra auf westdeutschen Gebiet blieb. Da im Anschluss der Vertragsunterzeichnung je eine Flasche Whisky und Wodka als Symbol der beteiligten Länder den Besitzer wechselten, wurde die Bahnlinie scherzhaft Whisky-Wodka-Linie genannt.

Umweit des Gutes Kalkhof erreicht man das Tal des Gatterbaches, den Elfengrund. Kalkmagerrasen auf der Hangseite und sattgrüne Wiesen im Tal säumen den Weg. Es gibt Informationen zu Flora und Fauna des Naturschutzgebietes Plesse-Konstein. Bald ist der kleine Wasserfall mit der Aussichtskanzel zum Fotografieren erreicht. Über die Treppen gelangt man zum Forstweg, der leicht, aber stetig bergan unterhalb der mächtigen Kalkfelswand des Konstein zur Plesse führt. In einer lang gezogenen Linkskurve wird der Forstweg verlassen. Auf einem schmalen Pfad, an einem Grenzstein der ehemaligen kurhessisch-preußischen Grenze vorbei, kommt man für ein kurzes Wegstück ins Thüringische. Hier ist der Zuweg zum X5, dem Werra-Burgen-Steig. Man geht zurück zum Forstweg und zum hölzernen Plesseturm. Schon von seinem Fuß hat man von dem herrlichen Rastplatz aus einen fantastischen Blick ins Werratal. Von oben, der Turm ist immer zugänglich, ein ungehinderter Blick von Südost bis Nordwest soweit das Auge reicht. Der Turm auf dem Heldrastein ist ebenso zu erkennen wie das Massiv des Hohen Meißners, die Leuchtberge und der Werratalsee in Eschwege. Auf einer Infotafel kann man die Geschichte der Entstehung der Plessewand nachlesen. Für den Rückweg zum Wanderparkplatz folgt man den Markierungen auf schmalen Pfaden zum Felssporn und am Steilhang der Plesse abwärts. Zweimal werden Forstwege gekreuzt, der Wald wird lichter. Zunächst steil, dann sanft und aus dem Wald heraus mit Panoramablick ist der Grillplatz mit Wassertretstelle bald erreicht.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
9,1 km
AUFSTIEG
291 m
ABSTIEG
288 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
3:01 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 11`16" Nord | 10° 11`26" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 11`16" Nord | 10° 11`26" Ost

Publiziert in GrimmHeimat NordHessen