Mittwoch, 11 Oktober 2017 09:42

Gasthof Hack

Publiziert in Unterkünfte
Freitag, 14 Juli 2017 06:01

Borken

Wandern in Borken

Borken

Borkener Seenland

Das Borkener Seenland gehört zu den beliebtesten Naherholungszielen in Nordhessen. Der „Naturbadesee Stockelache“ mit Sandstrand, Badeinseln, Wasserrutsche, Restaurant und vielem mehr ist ein ideales Freizeitziel für die ganze Familie. Der „Singliser See“ hat sich aufgrund optimaler Windverhältnisse einen Namen als Surfparadies gemacht. Die Seeterrasse des Bistros lädt zum Ausruhen ein. Von dort kann man Taucher an der Tauchbasis beobachten. Das ehemalige Küstenwachboot „KW18“ hat am südlichen Ufer seinen Liegeplatz gefunden.

mehr weniger

Das „Naturschutzgebiet Borkener See“ ist eine stille Erholung – eine Oase für Menschen, Tiere und Pflanzen. Von einem Wanderweg rund um den See kann sich der Betrachter ein Bild von der Einmaligkeit verschaffen. www.borken-hessen.de

Hessisches Braunkohle Bergbaumuseum

Die Welt des Bergbaus entdecken - Ein Ausflug Untertage im „Besucherstollen“ führt Sie in die Arbeitswelt der Bergleute. Im Kindererlebnisstollen lernen die Kinder die untertägigen Arbeitsbedingungen mit allen Sinnen kennen. Übertage wird im „Themenpark Kohle & Energie“ die Gewinnung der Braunkohle im Tagebau und der Prozess ihrer Verstromung vermittelt. Zudem fährt im Themenpark eine Besucherbahn. Für Kinder gibt es Spiel- und Experimentierbereiche. Im Naturschutz-Informationszentrum „Borkener See“ erfahren Sie, wie aus ehemaligen Tagebauen ,,Second-Hand-Landschaften“ entstehen. www.braunkohle-bergbaumuseum.de

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Info der Stadt Borken (Hessen)
Am Rathaus 7
34582 Borken (Hessen)

Telefon +49 (0) 5682 / 808-271

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.borken-hessen.de

Publiziert in GrimmHeimat NordHessen
Mittwoch, 31 Mai 2017 09:49

Vom Bergbau zum Tourismus

Vom Bergbau zum Tourismus header

Vom Bergbau zum Tourismus

Von Borken bis Silbersee

Borken/Hessen – Frielendorf, vom Bergbaumuseum mit Besucherstollen durch das Naturschutzgebiet Borkener See zur Kornbrennerei zum Silbersee: Ein Besuch im Bergbaumuseum Borken entführt uns in die Welt „Unter Tage“. Erfahrene Bergleute erklären anschaulich den Abbau der Braunkohle. Auf dem Braunkohlerundweg gelangen wir zur Gedenkstätte Stolzenbach, wo sich 1988 das Grubenunglück ereignet hat. Auf dem Bonifatiuspfad wandern wir bis zur Abzweigung des F10, von wo aus wir nach Verna und Allendorf kommen. In Allendorf erwartet uns auf Wunsch und Voranmeldung eine Kornbrennerei zur Besichtigung und Kostprobe der „Edlen Tropfen“. Von hier aus sind es bis zum Silbersee noch 2 km

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
13,2 km
AUFSTIEG
191 m
ABSTIEG
164 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:52 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 2` 38" Nord | 9° 17` 12" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 58` 49" Nord | 9° 20` 19" Ost

Publiziert in GrimmHeimat NordHessen
Donnerstag, 06 April 2017 13:36

Durch die Altenburg

Durch die Altenburg

Von Bad Zwesten bis Bad Zwesten

Startpunkt ist am Waldcampingplatz. Ansteigend führt uns der Weg zum Aussichtsturm auf dem Gipfel der Altenburg (433 m ü.N.N.). Von seiner Aussichtsplattform liegt einem Bad Zwesten mit seinen Ortsteilen zu Füßen. Man hat einen wunderschönen Ausblick auf den Löwensteiner Grund, die Nationalpark-Region Kellerwald-Edersee, das Borkener Seenland und weit hinein bis in den Knüll. Bei guter Sicht kann man Schloss Waldeck am Edersee und den Herkules bei Kassel sehen. Der Turm steht so seinem großen Bruder auf dem Wüstegarten in Nichts nach und eine Wanderung auf die Altenburg lohnt sich zu jeder Jahreszeit.

mehr weniger

In Richtung Römersberg steigen wir ab und durchqueren die noch gut erhaltenen Ringwallanlagen aus keltischer Zeit, die noch heute stolze Höhen von 5 bis 7 Metern aufweisen. Sie spiegeln eindrucksvoll die etwa 5.000-jährige kulturgeschichtliche Entwicklung des Raumes um die Altenburg wieder. Wer Lust auf eine archäologische Zeitreise bekommen hat, kann die Gelegenheit nutzen und den „Keltenweg“, erwandern. Sonst folgen wir dem Z 25 hinab über die Spielwiese im Rotgrund bis zu unserem Ausgangspunkt am Waldcampingplatz. Viel Spaß beim wandern.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
9,7 km
AUFSTIEG
291 m
ABSTIEG
293 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
3:10 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 02′ 51" Nord | 09° 11′ 51" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 02′ 51" Nord | 09° 11′ 51" Ost

Publiziert in GrimmHeimat NordHessen