Wandern ohne Gepäck: Harzüberquerung

Wandern ohne Gepäck: Harzüberquerung
  • Preis pro Person
  • ab € : 309,00
  • Bodetal Tourismus GmbH
  • Bahnhofstraße 1
06502 Thale
  • +49 (0) 3947 / 7768012
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Buchbar: ganzjährig; Feiertage auf Nachfrage
  • Anreise: täglich
  • Anmeldeschluss: 1 Woche vor Anreise
  • Teilnehmerzahl: ab 1 Person

Beschreibung

Bei dieser Tour wird Wandern zum Erlebnis! Nicht nur die landschaftlichen Highlights des Harzes, sondern auch interessante kulturelle Attraktionen stehen auf dem Programm. Das Bodetal und Kultplätze, der Brocken, Tropfsteinhöhle oder Schaubergwerke. Harzer Stauseen und urige Kneipen. Jeder Tag ein Erlebnis für Sie. Das Gepäck wird transportiert, damit Sie die Tour genießen können. Für Individualtouristen und Gruppen als 7 Tagesprogramm oder verkürzt buchbar. Tägliche Anreise möglich, sichere PKW Abstellmöglichkeit vorhanden.

Anreise, fakultativ Etappe | 18 km

Sie beginnen ihre Entdeckertour mit einer Rundwanderung um Thale. Durch das romantische Wurmbachtal, wandern Sie über die Georgshöhe, zur Lauenburg und Stecklenburg. Auf dem Weg der deutschen Kaiser und Könige geht es an der Bode zurück in die Altstadt von Thale mit dem Kloster Wendhusen.
Sehenswertes:

  • Georgshöhe (als Jagdschloss von dem Freiherr von dem Bussche-Streithorst/Thale erbaut, bis 1992 Aussichtspunkt und Ausflugsgaststätte, danach Privatbesitz)
  • Lauenburg (im 10. Jh. Unter Kaiser Heinrich IV. als Schutzburg erreicht)
  • Stecklenburg ( 1129 gegründet, heute Ruine)
  • Teufelsmauer
  • Kloster Wendhusen (825 als Benediktinerinnen Kloster gegründet, heute gehört das Kloster zur „Straße der Romanik“)

Übernachtung/Frühstück in Thale  (eine Zusatzübernachtung kann gebucht werden)

Etappe 2 Thale – Treseburg – Altenbrak | 14 km

Wildromantisches Bodetal: Von Thale aus wandern Sie immer an der Bode entlang, durch die faszinierenden Felsschluchten des Bodetals bis zum Etappenziel Altenbrak.
Sehenswertes:

  • Uhrenmuseum Treseburg
  • Heimatmuseum Altenbrak
  • Waldbühne Altenbrak

Übernachtung/Frühstück in Altenbrak

Etappe 3 Altenbrak – Wendefurth – Rappbodetalsperre – Rübeland – Elbingerode | 20 km

Bodetalsperren, Höhlen und Bergwerke: Von Altenbrak geht die Tour nach Wendefurth an der Wendefurther Talsperre, über die Rappbodetalsperre nach Rübeland mit den bekannten Tropfsteinhöhlen. Nach Elbingerode besteht eine Busverbindung oder Sie erwandern den Ort in ca. 30 min.
Sehenswertes:

  • Rappbodetalalsperre (Paddelverleih)
  • TitanR
  • Harzdrenalin
  • Rübeländer Tropfsteinhöhlen ( Hermannshöhle oder Baumannshöhle)
  • Besucherbergwerk „Drei Kronen und Ehrt“

Übernachtung/Frühstück in Elbingerode

Etappe 4  Schierke – Brocken – Ilsenburg | 20 km

Brockenüberquerung: Von Elbingerode fahren Sie mit dem Bus nach Schierke, dem Ausgangspunkt der Brockenüberquerung, Wanderung über Eckerloch, ca. 2,5 Std. Austieg. Abstieg über Heinrich-Heine-Weg nach Ilsenburg.
Sehenswertes:

  • Brocken (höchster Berg des Harzes mit 1142 m)
  • Brockengarten
  • Brockenmuseum

Übernachtung/Frühstück in Ilsenburg

Etappe 5 Ilsenburg – Eckerstausee – Molkenhaus – Bad Harzburg – Goslar | 25 km

Täler zwischen Ilse, Ecker und Oker: Teilstück = Fernwanderweg E11 „Niederlande – Harz – Litauen“, Wanderung durch das Ilsetal, Großes Sandtal zum Eckerstausee, weiter bis zum Molkenhaus bis Bad Harzburg. Am Märchenwald, Talstation Burgbergbahn, Eingang Kurzzentrum, Stadtdurchquerung, Waldstraße vorbei am Café „Winuwuk“ (Hexenhäuschen) bis Oker und weiter nach Goslar.
Sehenswertes:

  • Eckertalsperre – Staumauer 76 m hoch
  • Molkenhaus – idyllische Ausflugsgastätte
  • Märchenwald Bad Harzburg
  • Baumwipfelpfad Bad Harzburg
  • Weltkulturerbestadt Goslar mit Kaiserpfalz und Dachwerk

Übernachtung/Frühstück in Goslar

Etappe 6  Goslar – Granestausee – Wolfshagen – Innerste-Stausee – Seesen | 22 km

Harzer Stauseen: Von Goslar wandern Sie auf dem Europäischen Fernwanderweg Nr. 11 zur Granetalsperre. Ortsdurchquerung Wolfshagen, weiter bis zur Patnerstadt Seesen. Achtung: Lunchpaket empfehlenswert, kaum Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke.
Sehenswertes:

  • Granetalsperre
  • Innerstetalsperre
  • Städisches Museum Seesen
  • Steinway – Park

Übernachtung/Frühstück in Seesen

Rückreise

Abreise von Seesen, mit DB möglich. Rücktransfer mit Taxi nach Thale (für Aufpreis)

Impressionen