Städtereisen und Wandern – Eine reizvolle Kombination, die Abwechslung garantiert

Städtereisen liegen voll im Trend, Wandern auch. Viele Reisende haben das Vorurteil, dass sich diese beiden Urlaubsvarianten ausschließen. Wenn man geschickt plant, dann kann man mit nur wenig Aufwand beides miteinander kombinieren und sowohl quirliges Stadtleben, faszinierende Kultur und unvergessliche Natur erleben.

Die interessantesten Städte Europas sind heute auf unterschiedliche Weise zu erreichen. Die Portale Go Euro und HomeToGo haben gemeinsam eine Liste von 100 Städten erstellt, die besonders beliebt sind. Dabei liegen die Klassiker wie Barcelona, Prag oder Berlin auf den ersten Plätzen.

Doch wie sieht es tatsächlich mit Wanderalternativen in diesen Städten oder nahen Regionen aus?

barcelona
Foto: wanderkompass.de / Sven Lägler

1. Barcelona

Barcelona lockt mit unzähligen kulturellen Highlights. Weltberühmt ist die Sagrada Familia. Die monumentale Kirche hat GaudÍ begonnen hat und sie immer noch nicht vollendet. Ein Bummel durch das historische Viertel Barri Gòtic sollte ebenso auf dem Programm stehen wie das Flanieren auf der La Rambla, der Prachtmeile der Stadt. Daneben sind viele Museen wie das katalanische Nationalmuseum oder das Picasso Museum einen Besuch wert.

Wer dann Abwechslung zur Kultur sucht, der findet sie recht schnell im Hinterland. Der mystische Berg der Katalanen Pedraforca begeistert mit vielen Wanderwegen oder lädt zu ausgedehnten Mountainbike-Touren ein.

In der Nähe von Barcelona ist die Abtei Santa Maria de Montserrat. Das Kloster liegt in den Bergen und ist ideal als Startpunkt für Wanderungen zu den Eremitagen in der Umgebung. Bevor man sich auf dem Weg macht, ist ein Besuch der Tropfsteinhöhlen zu empfehlen.

Die Wanderwege sind unterschiedlich lang und weisen auch verschiedene Schwierigkeitsgrade auf, so dass geübte und auch weniger ausdauernde Wanderer garantiert eine passende Tour finden.

2. Prag

Prag bezaubert mit einer unvergleichlichen Altstadt, dem jüdischen Ghetto, dem Veitsdom und einem Spaziergang entlang der Moldau oder auf der Karlsbrücke. Am schönsten ist es während der blauen Stunde, wenn der Hradschin angestrahlt wird und ein magischer Zauber über der Stadt liegt.

Wanderfreunde kommen in der Umgebung von Prag bei der Wilden Scharka auf ihre Kosten. Das Naturreservat ist leicht mit der Tram zu erreichen. Schon zu Beginn beeindrucken steil aufragende Schiefer- und Sandsteinfelsen und man kann hinunter durch den Mischwald in das Tal wandern, wo der kleine Bach Sarka neben dem Weg fröhlich plätschert.

3. Berlin

Auch die deutsche Hauptstadt hat einiges für den Wanderfreund zu bieten. Direkt in der Stadt kann man den Teufelsberg in Grunewald bezwingen. Mit 120 Metern ist er der höchste Berg Berlins und man hat eine schöne Aussicht über das Naturschutzgebiet Grunewald und die Havel.

Wer es entspannter mag, der kann eine 21 Kilometer lange, aber gemütliche Tour rund um den Wannsee und den Griebnitzsee unternehmen. Man wandert die meiste Zeit am Wasser entlang und kann sich an einer der zahlreichen Einkehrmöglichkeiten stärken.

Weitere Inspirationen für Städtereisen und das komplette Ranking findet man in der Studie von GoEuro und HomeToGo.