06. Sep 2017

Eiswandern in Kanada - Das sind die Top 3 Routen für 2018

 

Kaum ein anderes Land hat mehr Routen für Eiswanderer zu bieten, kein anderes Land verfügt über so ausgedehnte Nationalparks: Kanada präsentiert sich seit einigen Jahren als ein wahres Eldorado für passionierte Wanderer. Entscheidend für den perfekten Aufenthalt ist jedoch die Wahl der passenden Routen. Worauf ist also zu achten, um die Reise zu einem Erfolg werden zu lassen?

Der Jasper Nationalpark

Besonders die großen Nationalparks in Kanada sind dafür bekannt, einen besonderen Eindruck der Natur des Landes zu gewähren. Wer sich für eine Eiswanderung in der Region entscheidet, stößt zunächst auf den Jasper Nationalpark, welcher für seine vielen abenteuerlichen Routen bekannt ist, auf die sich die Touristen freuen können. Wahlweise ist es möglich, sich einer der geführten Touren anzuschließen oder auf eigene Faust die Gegend zu erkunden. Da manche Wege und Pfade jedoch nur bei entsprechenden Kenntnissen sicher zu begehen sind, ist es vor allem Einsteigern zu empfehlen, sich die Hilfe eines passionierten Guides im Nationalpark zu sichern. Dieser weiß sogleich über die besonders Sehenswerten Orte bescheid und versorgt alle Teilnehmer der Tour sogleich mit wichtigem Wissen rund um die Geschichte der Region.

Tipps für die Einreise

Der Boom, den das Eiswandern in Kanada in den vergangenen Jahren erlebte, ist auch auf die neuen Einreise-Regelungen zurückzuführen. Schon seit Jahren ist es nicht mehr notwendig, ein klassisches Visum zu beantragen, um sich an der Schönheit Kanadas zu erfreuen. Stattdessen sorgt das elektronische Visum eTa dafür, dass dieser Prozess innerhalb weniger Minuten im Internet abgeschlossen werden kann. Details und Wissenswertes über Eta Kanada finden Sie auch auf dieser Seite.

Hinter der Einführung des neuen Visums verbarg sich auch die Intention, den Tourismus in Kanada weiter zu stärken und zu einem wesentlichen Faktor für die heimische Wirtschaft zu machen. Angesichts der aktuell weiter steigenden Besucherzahlen ist anzunehmen, dass dieses Ziel von den Verantwortlichen schon innerhalb weniger Jahre erreicht werden konnte. So zählt Kanada nun zu den beliebtesten Zielen für Fernreisen überhaupt.

Wandern in den Rocky Mountains

Die kanadischen Rocky Mountains sind ebenfalls nicht nur für Skifahrer und Snowboarder ein wahres Paradies. Auf der anderen Seite haben auch Eiswanderer die Chance, die Gegend auf besondere Weise zu erkunden. Die Auswahl der Routen bietet die Möglichkeit, eine Strecke zu finden, die perfekt zu den eigenen konditionellen Verhältnissen passt. Dies beginnt mit Touren von fünf bis zehn Kilometern und reicht bis zu fordernden Tagesreisen, die nur erfahrenen Eiswanderern zu empfehlen sind.

Wer sich in der Zeit zwischen September und April für eine Eiswanderung in Kanada entscheidet, kann zudem in den Genuss eines besonderen Naturschauspiels kommen. Denn immer wieder leuchten am Himmel die bekannten Nordlichter auf. Manche Guides bieten sogar spezielle Touren an, deren Ziel es ist, das besondere Phänomen nach Einsetzen der Dunkelheit mit eigenen Augen zu Gesicht zu bekommen. Dies ist eine Möglichkeit, um den Aufenthalt in Kanada auf besondere Weise zu beschließen.

Die Anreise im Blick

Um besonders komfortabel zum Ort der Eiswanderung zu kommen, bieten einige Reiseveranstalter in Kanada bereits entsprechende Angebote. Tagesreisen lassen sich auf diese Weise bequem mit dem Bus unternehmen, der in den frühen Morgenstunden alle Teilnehmer der Tour vor ihren Hotels einsammelt. Häufig bieten sich bereits auf dem Weg in die großen Nationalparks zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die mit einem kleinen Stopp entlang der Strecke gewürdigt werden. Da die Orientierung in den wenig befahrenen Regionen der Nationalparks mit einem eigenen PKW oft schwer fällt, ist der Bus stets eine bequeme Möglichkeit, um diesem Problem Abhilfe zu schaffen. Mit Kosten, die pro Person nicht bis in den dreistelligen Bereich hineinreichen, lohnt es sich in vielerlei Hinsicht, die Möglichkeiten vor Ort zu erkennen und die Touren als bequemen Einstieg in das Eiswandern in Kanada zu nutzen.

Fazit

Nach wie vor ist es die Vielseitigkeit Kanadas, die das Land für Eiswanderungen prädestiniert. Die Wanderungen werden dabei gleich zu einer besonders gut geeigneten Möglichkeit, um sich mit der Natur vor Ort vertraut zu machen und diese aus einer ganz besonderen Perspektive kennenzulernen.