15. Nov 2017

Die richtige Outdoor-Jacke zum Wandern

 

Outdoor-Jacken müssen verschiedene Funktionen erfüllen und speziellen Anforderungen gerecht werden. Sie sollten besonders warm sein, um auch bei langen Wanderungen nicht zu frieren. Daneben ist es wichtig, dass sie atmungsaktiv und wasserdicht sind, damit sie sich auch für verregnete Tage eignen. Gute Outdoor-Jacken trotzen sowohl Kälte als auch Wind und Regen. Damit wird sich schnell zeigen, dass es kein schlechtes Wetter gibt, sondern lediglich die falsche Kleidung.

Outdoor-Jacke - für jedes Wetter

Kälte, ungemütlicher Sturm, Regen oder Schnee kann einem ganz schnell die Laune verderben, wenn eine Aktivität im Freien, beispielsweise Wandern, auf dem Programm steht. Doch dieses Wetter muss keinesfalls davon abhalten, denn mit der richtigen Kleidung bzw. der passenden Outdoor-Jacke kann die Wanderung dennoch erfolgen. Sie hilft dabei, sich vor Kälte und Nässe zu schützen. Hierfür muss jedoch eine gute Outdoor-Jacke ausgewählt werden. Beispielsweise unter schoeffel.de sind hochwertige Outdoor-Jacken erhältlich, die wind- und wasserdicht sind und den verschiedensten Witterungsbedingungen gerecht werden. Auch Doppeljacken werden angeboten. Sie sind besonders praktisch: Die Außen- und Innenjacke sind mit einem Reißverschluss verbunden und können je nach Bedarf einzeln oder als doppelte Schicht getragen werden. Eine Kapuze ist von Vorteil. Sie schützt das Gesicht, den Nacken und die Ohren vor Wind und Regen. Bei vielen Modellen kann sie im Kragen verstaut werden, damit sie nicht stört.

Was macht eine hochwertige Outdoor-Jacke besonders?

Gute Outdoor-Jacken zeichnen sich dadurch aus, dass sie dank der Membran-Systeme wie Goretex atmungsaktiv sind, sodass die Feuchtigkeit nach außen transportiert wird. Diese nützliche Fähigkeit unterscheidet sie von den meisten Regenjacken. Die äußere Schicht des Materials ist zudem wind- und wasserdicht. Der Regen gelangt nicht hindurch, während der Wasserdampf durch feinste Poren entweicht. Dies ist bei körperlichen Aktivitäten wie Wandern von Vorteil, denn das Innere der Outdoor-Jacke bleibt weitestgehend trocken. Speziell ausgewählte Stoffe ermöglichen maximale Bewegungsfreiheit. Schnelltrocknende Fasern sind bei Wanderungen oder anderen Aktivitäten im Freien ebenfalls vorteilhaft. Gleichzeitig sind sie robust. An besonders strapazierten Stellen verfügen sie über eine Verstärkung. Funktionsjacken mit einem wärmenden Innenfutter sorgen im Winter für eine optimale Isolierfunktion. Vor allem in der kalten Jahreszeit sollte die Outdoor-Jacke möglichst eng am Körper sitzen, um Kältebrücken zu vermeiden. Wichtig ist auch ein ausreichend langer Schnitt. Wanderer profitieren zudem von Taschen, in denen einige Utensilien wasserdicht verstaut werden können.

Fazit

Beim Wandern oder anderen anstrengenden Aktivitäten im Freien spielt der Feuchtigkeitstransport eine wichtige Rolle. Bei guten Outdoor-Jacken wird die Feuchtigkeit effektiv nach außen transportiert. Im Vergleich zu Softshelljacken unterscheiden sich Outdoor-Jacken durch eine Membran, die dafür sorgt, dass sie noch widerstandsfähiger gegenüber den Witterungsbedingungen ist. Hochwertige Outdoor-Jacken sind wetterfest und robust und überzeugen mit sehr positiven Eigenschaften und praktischen Extras. Sie halten beim Wandern und anderen Aktivitäten im Outdoor-Bereich trocken und warm. Doppeljacken sind besonders praktisch, denn je nach Wetterlage kann die Innen- und Außenjacke allein angezogen werden. Outdoor-Jacken sind in den verschiedensten Designs erhältlich, sodass jeder das passende Modell findet.