Sven

Sven

Donnerstag, 07 Dezember 2017 12:14

HeideRegion Uelzen

„HeideRegion

HeideRegion Uelzen

Im Dreieck Hamburg, Hannover, Braunschweig gelegen

Die HeideRegion Uelzen – im Dreieck Hamburg, Hannover, Braunschweig gelegen – bietet alles für einen entspannten Aktivurlaub. Ruhige Radwege mit wenig Steigung laden zu ausgiebigen Touren ein. Mit Freude an der Langsamkeit genießt der Wanderer Natur und Stille. Ausflugsziele wie z.B. der Hundertwasser-Bahnhof Uelzen, Heideklöster, eine Jod-Sole-Therme oder typische Heideflächen versprechen vergnügliche und interessante Erlebnisse. In den beiden Kurorten stehen Gesundheit und Wohlbefinden an erster Stelle. Perfekt abgerundet wird der Heideurlaub durch regionaltypische kulinarische Genüsse: Heidschnuckenbraten, Heidespargel, Heidekartoffeln oder Buchweizentorte sollte man unbedingt probieren.

Wandern in der HeideRegion Uelzen

Wo kaum Steigungen zu bewältigen sind, sind die Wanderstrecken um so länger, könnte man annehmen. Nicht so in der Region um Uelzen. Hier legt man Wert auf die kleinen Erlebnisse am Wegesrand.

mehr weniger

Zwischen drei und dreizehn Kilometer lang sind die Wanderwege, sportliche Höchstleistungen erwartet hier niemand. In der HeideRegion Uelzen findet jeder sein eigenes Tempo – da bleibt dann auch genügend Zeit für die Rast an einem sonnenbeschienenen Findling. Die ausgeschilderten Wege finden sich in Wanderkarten wieder, die in den Tourist-Informationen vor Ort bereitgehalten werden. Infos zu geführten Themenwanderungen (z.B. Pilzwanderung oder Mondscheinwanderung in der Heide) gibt es bei der HeideRegion Uelzen e.V.

Broschüre „Themen- und Erlebnispfade“

Wie fühlt es sich an, barfuß zu reisen? Wer traut sich den Großen Tarzansprung zu? Seit wann wohnen Wasserbüffel in der Heide? Antworten auf diese und andere Fragen liefern die Erlebnispfade der Region Uelzen. Sie führen durch Wald und Heide, an Flüssen entlang, durch einen Bach hindurch, über einen See oder gar von einem Baumwipfel zum anderen. Spielerisch lernt man hier Wissenswertes über Wald und Wasser, Tiere und Pflanzen, Geschichte und Gegenwart – und über sich selbst. Die Broschüre „Wander- und Erlebnispfade“ stellt diese Pfade sowie ausgewählte Wanderwege vor mit Tipps für interessante Abstecher. Der Prospekt kann kostenlos bei der HeideRegion Uelzen e.V. bestellt werden.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

HeideRegion Uelzen e.V.
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen

Telefon +49 (0) 581 / 73040
Telefax +49 (0) 581 / 72384

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.heideregion-uelzen.de

Dienstag, 05 Dezember 2017 09:00

Schillinger Panoramaweg

Schillinger Panoramaweg

Schillinger Panoramaweg

Rundwanderweg

Nomen est omen bei diesem neuen Panoramaweg. Ausgehend von der Freizeitanlage am Waldrand von Schillingen führt der Weg rund um den 1.300 Einwohner zählenden Ort und bietet dabei immer wieder herrliche Aussichten auf Schillingen und auf die beiden höchsten Bergrücken des Hochwaldes, den Schwarzwälder Hochwald mit seiner höchsten Erhebung, dem Teufelskopf und den Osburger Hochwald mit dem herausragenden Rösterkopf. Ein steter Wechsel zwischen Pfaden über freies Feld und Wegen durch urtümliche Wälder und entlang verschiedener Bachläufe kennzeichnet den Weg.

mehr weniger

Der Schillinger Waldweiher, die Fatimakapelle und der Stausee Kell bilden weitere Höhepunkte auf diesem Weg, der dem Wanderer eindrucksvoll die naturräumlichen Schönheiten des Hochwaldes erschließt.

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
16,5 km
AUFSTIEG
250 m
ABSTIEG
253 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:47 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 37`50″ Nord | 6° 47`18″ Ost

ZielZielkoordinaten
49° 37`50″ Nord | 6° 47`18″ Ost

Wegzeichen:
Dienstag, 05 Dezember 2017 08:51

Schiefer-Wackenweg

Schiefer-Wackenweg

Schiefer-Wackenweg

Rundwanderweg

Der Schiefer- und Wackenweg führt durch abwechslungsreiche Wälder, wunderschöne Bachtäler, Wiesen und Felder. Die Herler Wacken, ein quarzitischer Felsenzug, stellen ein eindrucksvolles Naturdenkmal dar. Die Wanderung durch das Idyllische Noßertal zwischen Fell und Thomm, führt vorbei an den Relikten des niedergegangenen Dachschieferbergbaus zum Eingang des Besucherbergwerkes Fell. Zwischen April und Oktober ist eine Besichtigung des Bergwerkes möglich. Der Weg wurde vom Deutschen Wanderinstitut mit 50 Erlebnispunkten bewertet.

mehr weniger

Startpunkt: Parkplatz Bürgerhaus in Thomm (für Navigation: Römerstraße, 54317 Thomm) von dort 200 m Zuwegung bis Ortsmitte (Kirche) zum Schiefer-und Wackenweg.

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
12,6 km
AUFSTIEG
395 m
ABSTIEG
390 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:29 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 44`33″ Nord | 6° 48`24″ Ost

ZielZielkoordinaten
49° 44`33″ Nord | 6° 48`24″ Ost

Wegzeichen:
Dienstag, 05 Dezember 2017 08:40

Rockenburger Urwaldpfad

Rockenburger Urwaldpfad

Rockenburger Urwaldpfad

Rundwanderweg

Der Rockenburger Urwaldpfad ist ein anspruchsvoller und abwechslungsreicher Weg mit vielen Höhepunkten. Tief eingeschnittene Täler mit romantischen Wasserläufen und Felsformationen bilden einen reizvollen Kontrast zum Hochplateau über Prosterath mit seinen wunderbaren weiten Aussichten.

Startpunkte: Freizeitanlage Fischerhütte Beuren/Hochwald - Navigation: Zum Weizenweg, 54413 Beuren/Hw.) Hotel-Restaurant Forellenhof - Navigation: Bescheider Mühle, 54413 Bescheid, von dort ca. 800 m über Zuwegung zum Rockenburger Urwaldpfad

mehr weniger

Wegverlauf: Von der Fischerhütte, Freizeitanlage Beuren/Hw, führt der Weg entlang des Krennerichbaches, durch den Rockenburger Wald mit bizarren Felslandschaften über eine ca. 80 m lange Leiter hinab in das Tal der Kleinen Dhron, vorbei am Krennerichbach, hinauf nach Prosterath, über die Höhe mit 360° Rundum-Blick wieder hinab zum Freizeitzentrum Beuren/Hw.

Wegprofil: Der Weg hat eine Länge von 11,2 km und ist mittelschwer mit jeweils einem längeren Anstieg in beiden Richtungen des Rundweges. Von der Fischerhütte über die kurze Strecke Richtung Forellenhof ist eine steiler Abstieg über eine Leiter, alternativ einem schmalen Pfad, ins Tal der kleinen Dhron zu bewältigen. Für den Abgang über die Leiter sollte man schwindelfrei sein. Vom Tal der kleinen Dhron muss eine längere aber angenehme Steigung erklommen werden.

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
11,2 km
AUFSTIEG
278 m
ABSTIEG
275 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:29 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 43`36″ Nord | 6° 54`5″ Ost

ZielZielkoordinaten
49° 43`36″ Nord | 6° 54`5″ Ost

Wegzeichen:
Dienstag, 05 Dezember 2017 08:07

Ferienland Cochem

Wandern im Ferienland Cochem

Ferienland Cochem

Wandern im Ferienland Cochem

Zwischen Eifel und Hunsrück liegt das Ferienland Cochem, eine Landschaft wie extra zum Wandern erschaffen. Wie kaum eine andere Gegend ist diese Region reich an Burgen und Ruinen. So stellen die Reichsburg von Cochem, die Winneburg, die Burgruine Metternich in Beilstein oder die Burgruine Coraidelstein in Klotten mehr als nur Wahrzeichen der Urlaubsorte dar. Bestens erschlossen ist das Ferienland Cochem durch zahllose gut markierte Wanderwege. Die bekannt gute moselländische Küche, bei der viel Wert auf regionale Verbundenheit gelegt wird, tut ihr Übriges, um den Wanderer bei Laune und Kräften zu halten. Ein Geheimtipp der regionalen Küche ist dabei der herzhafte „Döbbekoche“.

mehr weniger

Auf seinen Touren begegnen einem immer wieder geschichtliche Spuren des Weinbaus, Keltern, gepflegte Winzerhäuser und mittelalterliche, moseltypische Ortskerne. Darüber hinaus gibt es mehrere Museen, die sich insbesondere dem Thema Wein widmen. Wer dann die müden Knochen wieder auf Vordermann bringen will, ist im Moselbad in Cochem bestens aufgehoben. Nach einem Bad fühlt man sich wie neu geboren und fit für die nächsten Unternehmungen.

Regelmäßig geführte Wanderungen

Wer fleißig mitwandert, schafft gut und gerne 3000 Kilometer pro Jahr zu Fuß – denn in der Region werden ganzjährig geführte Wanderungen zu den unterschiedlichsten Themen angeboten. Der Klettersteig am Calmont – Europas steilstem Weinberg - ist körperlich die anspruchsvollste Tour. Bequemer und landschaftlich genauso reizvoll sind Erlebniswanderungen am Moselkrampen oder Führungen durch das „Tal der Wilden Endert“ bei Cochem. Die ganze naturgeographische Vielfalt des Ferienland Cochem - von Mosel, Eifel und Hunsrück mit vielen Panoramen wird den Wanderern präsentiert. Bei jeder Führung durch diese Kulturlandschaft gibt es neben den Wanderführern einen festen Begleiter: Der Weinbau verbindet die Zeit von Kelten und Römern mit der Gegenwart, in der technische Hilfsmittel wie die Monorackbahnen in den Steillagen unverzichtbar sind. Kombiniert werden die Touren mit Auszügen aus der gesamten Breite der moselländischen Küche – vom Picknick im Weinberg bis hin zum Mehr-Gangmenue.

Von der Eifel zur Mosel wandern

Ein besonders ursprüngliches Naturerlebnis bietet eine (Halb-)Tageswanderung von der Eifel durch das Tal der Wilden Endert bis nach Cochem. Der gleichnamige Bach, an dessen Ufern einst 34 Mühlen ihr Werk verrichteten, stand Pate für das wildromantische Seitental der Mosel. Die über 10 Kilometer lange Route, ein Teilstück des von Prüm nach Cochem führenden Karolingerweges, hat für Erholungssuchende einiges zu bieten: Unterwegs können sich Wanderfreunde an den noch erhaltenen Mühlen, am Wasserfall mit dem treffenden Namen "Rausch" sowie an der bereits im 5. Jahrhundert erwähnten Wallfahrtskirche freuen. Zur Stärkung ist eine Einkehr in eine der bewirtschafteten Mühlen möglich.

Wein und Weg auf Schritt und Tritt

Eine gewisse Trittsicherheit erfordert der „BREVA Wein & Weg“, der über die drei Orte Bruttig, Ernst und Valwig führt und dem Wanderer durch die Weinberge ein herrliches Panorama beschert. "BREVA Wein & Weg" bietet übrigens auch den Wein- und Moselfreunden einen gemeinsam ausgebauten Wein der Premiumklasse. Er ist ein imposanter Wanderweg durch eine der besten Weinlagen der Mosel, dem "Valwiger Herrenberg".

Ferienorte

 

Tourist-Information Ferienland Cochem
Endertplatz 1
56812 Cochem / Mosel
Telefon +49 (0) 2671 6004-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ferienland-cochem.de

Montag, 04 Dezember 2017 16:11

Morscheider Grenzpfad

Morscheider Grenzpfad

Morscheider Grenzpfad

Rundwanderweg

Schmale Pfade durch prächtige Wälder wechseln sich ab mit Wegen auf freier Feldlage und wunderschönen Fernsichten in den Hochwald und das Ruwertal. Stillgelegte Schiefer- und Erzgruben entlang des Weges sind Zeugen früherer Zeiten. Der Blick auf den Ort und die Burgruine Sommerau, das Schloss Marienlay und die Riveristalsperre sind die Höhepunkte der Wanderung. Der mit dem Saar-Hunsrück-Steig verbundene Weg verläuft entlang der Grenze von Morscheid zu den Nachbarorten. Der Weg wurde durch das Deutsche Wanderinstitut als Premiumwanderweg mit 52 Erlebnispunkten zertifiziert.

mehr weniger

Der Weg ist ganzjährig begehbar.

Startpunkt: Parkplatz Schweinspielhütte in Morscheid (für Navigation: Hauptstraße 42, 54317 Morscheid, am Sportplatz vorbei 300 m weiter bis Parkplatz Schweinspielhütte) von dort ca. 250 m Fußweg bis zum Morscheider Grenzpad – Saar-Hunsrück-Steig.

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
15,2 km
AUFSTIEG
378 m
ABSTIEG
384 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:45 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 43`55″ Nord | 6° 45`29″ Ost

ZielZielkoordinaten
49° 43`55″ Nord | 6° 45`29″ Ost

Wegzeichen:
Montag, 04 Dezember 2017 16:04

Greimerather Höhenweg

Greimerather Höhenweg

Greimerather Höhenweg

Rundwanderweg

Der Greimerather Höhenweg ist die erste, bundesländerübergreifende Traumschleife im Hunsrück. Er überzeugt durch eine in sich stimmige Komposition aus abwechslungsreichen Waldgebieten und kleinräumigen Flurflächen, aufgelockert durch naturnahe Bäche und schöne Aussichten auf die 1.100 Einwohner zählende Hochwaldgemeinde Greimerath. Auf teils schmalen Pfaden durch die typischen, dichten Waldbestände des Hochwaldes und Wege, die immer wieder herrliche Ausblicke auf Greimerath und die umgebenden Felder erlauben, führt die Traumschleife, wie der Name verheißen lässt, über die Höhenzüge rund um den Ort.

mehr weniger

Dabei verläuft sie nicht nur naturnah über Stock und Stein und durch das einzigartige Naturschutzgebiet Ochsenwiese, sondern auch über geschichtsträchtigen Boden. Noch heute sind in manchen Abschnitten die Reste der Westwall-Verteidigungslinie, aber auch Restbestände römischer Siedlungen erkennbar. Das Naturschutzgebiet Ochsenwiese und die Lourdes-Grotte am Ortsrand sind weitere Highlights auf diesem Premiumweg. Am Ende der Tour lohnt ein Abstecher in die 2009 vollständig renovierte Pfarrkirche St. Nikolaus, die den Besuchern täglich offen steht.

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
13 km
AUFSTIEG
283 m
ABSTIEG
289 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:59 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 33`49″ Nord | 6° 41`1″ Ost

ZielZielkoordinaten
49° 33`49″ Nord | 6° 41`1″ Ost

Wegzeichen:
Montag, 04 Dezember 2017 15:52

Rösterkopf-Rundwanderweg

Rösterkopf-Rundwanderweg

Rösterkopf-Rundwanderweg

Rundwanderweg

Der Rösterkopf stellt mit über 700m über NN eine der höchsten Erhebungen des Hochwaldes dar und ist gleichzeitig das Quellgebiet zahlreicher Bäche und des, insbesondere durch den Weinanbau bekannten Flüßchens ‚Ruwer‘. Hier beherbegen dichte Laub- und Nadelwälder Naturschönheiten, die es auf einer Tageswanderung zu erkunden gilt. Der sog. Weyrichsbruch, ein Quellmoor, welches nur über einen Holzsteg passiert werden kann und auch die Ruwerquelle liegen direkt an der Strecke des Rösterkopf-Rundwanderweges und bilden, gemeinsam mit verwunschenen Pfaden durch die dichten Wälder, den Rahmen für diesen attraktiven Tagesausflug auf Schusters Rappen.

mehr weniger

Insbesondere der noch überwiegend intakte Biotopkomplex des Weyrichsbruch läßt das Herz eines jeden Naturliebhabers höher schlagen, findet man doch hier noch große Bestände des schmalblättrigen Wollgrases und die in ihrem Bestand stark gefährdete Kleine Moosjungfer, eine schwarzrote Moorlibelle. Wanderparkplätze in den Ortsrandlagen von Reinsfeld, Kell am See und Holzerath ermöglichen einen schnellen Einstieg in den knappe 10 Kilometer langen Rösterkopf-Rundwanderweg. Viel Spaß beim wandern auf diesem Rundweg.

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
10,4 km
AUFSTIEG
170 m
ABSTIEG
170 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:06 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 39`47″ Nord | 6° 48`14″ Ost

ZielZielkoordinaten
49° 39`47″ Nord | 6° 48`14″ Ost

Wegzeichen:
Montag, 04 Dezember 2017 15:34

Der Große Rundweg

Der Große Rundweg

Der Große Rundweg

Rundwanderweg

Am Fuße des Rösterkopfes, der mit 708 m ü. NN die höchste Erhebung im Osburger Hochwald darstellt, starten wir unsere mehrtägige Wanderung auf dem sog. GR-Weg, dem Großen Rundweg, der den gesamten Osburger Hochwald eingrenzt. Auf einer Gesamtlänge von etwa 70 Kilometer verbindet dieser Weg die naturräumlichen Highlights des Hochwaldes miteinander und erschließt dem Wanderer eine Landschaft, wie sie vielfältiger und abwechslungsreicher nicht sein könnte. Dichte Laub- und Nadelwaldbestände wechseln sich mit offenen Wiesenflächen und weiten Fernblicken ab.

mehr weniger

Und am nordwestlichsten Zipfel des Wegeverlaufs sind sogar die Weinberge des unteren Ruwertals zum Greifen nahe, so dass die Möglichkeit, dass ein guter Tropfen aus eben jenen Lagen die ein oder andere Rast noch zusätzlich versüßen wird, sehr groß ist.

Der Stausee in Kell, die Freizeitanlage Schillingen, das wildromantische Bachbett der Ruwer, die Freizeitanlage rund um den Holzerather Weiher, das Kulturdenkmal ‚Drei Mörder‘, die imposante Riveristalsperre (Trinkwasserreservoir der alten Römerstadt Trier), das Kleine Dhrontal mit dem Wildfreigehege Bescheider Mühle sowie die Freizeitanlage rund um die Fischerhütte bei Beuren liegen allesamt direkt an der Streckenführung des GR-Weges und werden alljährlich von zahlreichen Naturliebhabern aufgesucht. Die gesamte Rundwanderung kann vollständig in sechs Tagesetappen erwandert werden. Die beteiligten Tourist-Informationen bieten ein Komplett-Paket inkl. Übernachtungen, Lunchpaketen und Gepäcktransfer an. Es besteht aber auch die Möglichkeit, nur auf einzelnen Abschnitten zu wandern und dann am Abend wieder in das Ausgangsquartier zurückzukehren. Hierzu wird dann ein entsprechender Shuttle-Dienst organisiert. Viel Spaß beim wandern.

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
75,8 km
AUFSTIEG
1.521 m
ABSTIEG
1.523 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
-
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 38`44″ Nord | 6° 48`49″ Ost

ZielZielkoordinaten
49° 38`44″ Nord | 6° 48`49″ Ost

Wegzeichen:
Dienstag, 21 November 2017 14:57

Rodachtal

Wandern im Rodachtal

Rodachtal

Sanfte Hügellandschaften, malerische Täler und historische Fachwerkstädte

Das Rodachtal liegt in Südthüringen und Nordbayern. Der Fluß Rodach ist der Namensgeber dieser Grenzregion, in der Sie die Geschichte der deutschen Teilung und die Natur des Grünen Bandes hautnah erleben können. Sanfte Hügellandschaften, malerische Täler und historische Fachwerkstädte prägen das Bild des Rodachtals. Nicht weit entfernt liegt mit Coburg eine kulturelle Hochburg für alle die auch mal einen Tag Pause vom Wandern wollen. Einmalig sind auch die zwei Thermen auf nur 11 Kilometern. Hier können sich müde Beine am Abend erholen. Die fränkische Gastfreundschaft und gute Küche spüren Sie in den Gaststätten und Unterkünften der Region.

mehr weniger

Wanderregion Rodachtal

Die Wanderregion Rodachtal können Sie auf über 50 Touren entdecken. Viele davon sind Rundwege mit Halbtages- oder Tagesdistanz. Wandern Sie zu den kulturellen Highlights wie der Veste Heldburg mit dem Deutschen Burgenmuseum, zu regionalen Besonderheiten wie der Burgruine Straufhain oder entlang des Grünen Bandes. Das Rodachtal komplett durchwandern können Sie auf dem Zweiländerweg, der Sie zu den Außenstationen des Zweiländermuseums entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze führt und Geschichten wie die vom geschliffenen Dorf Billmuthausen erzählt. Die innere Einkehr finden Sie auf den Pilgerwegen im Rodachtal. Neben dem Lutherweg gibt es den Fränkischen Bibelweg und den Skulpturenweg nach Vierzehnheiligen. Alle Touren sind digital in unserer interaktiven Wanderkarte auf der Webseite des Rodachtals verfügbar.

Geocaching

Viele Wanderer verwandeln ihre Touren auch gerne mal in Schnitzeljagden. Im Rodachtal gibt es 7 Geocachingtouren, die z.B. die Geschichte der Reformation auf dem Lutherweg, den Naturlehrpfad in Streufdorf oder die Grenzgeschichte erzählen.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Initiative Rodachtal e.V.
Kirchhofsweg 26
98663 Ummerstadt

Telefon +49 (0) 36871 / 30317
Telefax +49 (0) 36871 / 30318

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.initiative-rodachtal.de

Seite 1 von 266