Mittwoch, 29 März 2017 09:47

Sauerland-Höhenflug Etappe 6

Geschrieben von
Sauerland-Höhenflug Wanderweg Etappe 6

Sauerland-Höhenflug Etappe 6

Von Bad Fredeburg bis Altastenberg

Die Etappe beginnt in dem Kurort Bad Fredeburg an der Pfarrkirche. Das schmucke Fachwerkdorf liegt am Fuße der Hunau in einem der waldreichsten Gebiete Deutschlands. Der Höhenflug führt in Bad Fredeburg durch den Kurpark und steigt hinter dem Schützenplatz bis auf 565 m steil an. Oberhalb von Bad Fredeburg erwartet Sie an einem Rastplatz mit Waldsofa-Schaukel ein herrlicher Blick in Richtung Süden. Mit weiteren schönen Fernsichten führt der Sauerland-Höhenflug bis zur Schiefergrube Magog. Berghoch türmt sich die Halde und macht deutlich, dass das Fredeburger Schieferrevier eines der größten Schiefervorkommen Deutschlands ist. Der Höhenflug führt durch das kleine Örtchen Huxel mit einer angrenzenden Schutzhütte mit Kalkofen, im dem früher Kalk gebrannt wurde. Oberhalb von Holthausen, an der Flanke des Ohlberges eröffnen sich herrliche Panoramaaussichten weit gen Süden. Eine Schutzhütte mit geschwungener Liege und einer 2 m großen Panoramatafel lädt zu einer Rast ein.

mehr weniger

In Holthausen selber befindet sich das Schieferbergbau- und Heimatmuseum, wo Interessantes über Schiefer, Gesteine, Heimatkunde und über den Alltag der früheren Generationen gezeigt wird. Der Höhenflug umrundet den Ohlberg und führt dann durch Laubwälder über einen schmalen Pfad bis zum Sattelbogen. Hier beginnt die Sorpetal-Variante des Sauerland-Höhenfluges, welche durch Mittel- und Obersorpe führt und nahe dem Rastplatz Großes Bildchen wieder auf den Hauptweg trifft. Wir folgen am Sattelbogen dem Sauerland-Höhenflug, der durch Fichtenwälder nun steil ansteigt, den Jüberg passiert und dann die SGV-Hunau-Hütte am Langen Stein erreicht. Kurze Zeit später passiert der Höhenflug den mächtigen Fernmeldeturm Bödefeld, der bis in weite Entfernungen das unverwechselbare Erkennungsmerkmal der Hunau darstellt und zum Beispiel von dem Aussichtspunkt Windhausen bei Attendorn bei klarer Sicht zu erkennen ist. Über den Hunauweg erreicht der Wanderweg den Irreplatz. Hier treffen seit Jahrhunderten zahlreiche Wanderwege und die Bewohner der umliegenden Dörfer wissen zu berichten, dass sich an dieser Stelle so mancher Wanderer verirrt hat. Nun wechselt das Waldbild und den Wanderer begleiten ausgedehnte Buchenwälder des Naturschutzgebietes Hunau. Eine Besonderheit ist die Naturwaldzelle Hunau. In Naturwaldzellen findet keine Waldbewirtschaftung statt, d.h. die Waldentwicklung wird im Wesentlichen der natürlichen Entwicklung überlassen, so dass im Idealfall nach längerer Zeit ein Urwald entstehen kann.

Ein hoher Anteil von alten Bäumen, sehr viel Totholz und große Baumpilze sind Kennzeichen einer Naturwaldzelle. Gegenüber der Naturwaldzelle befindet sich die Bergstation des Skiliftes im Skigebiet Bödefeld-Hunau. Eine große Panoramatafel erläutert die wichtigsten Landmarken. Nicht nur die Naturwaldzelle auf der Hunau ist etwas Besonderes, auch die Hochmoore sind selten und gefährdet. Das Naturschutzgebiet „Nasse Wiese“ ist ein über 8000 Jahre alter Moorbestand, in dem vor allem seltene Pflanzenarten wie Schmalblättriges Wollgras oder Geflecktes Knabenkraut zu beobachten sind. Unterhalb des Hunau-Gipfels trifft man auf ein ganz besonderes Grab – das Hundegrab. Hier wurde im Jahre 1936 eine treue Jagdhündin „Isolde von der Hunau“ beigesetzt und ihr ein Denkmal gesetzt (hören Sie dazu den Podcasts des Sauerland-Höhenfluges!). Der Höhenflug führt weiter durch wunderschöne Buchenwälder über die Hunau und erreicht den großen Wanderparkplatz „Großes Bildchen“. Hier trifft der Hunau-Rücken auf den Hauptkamm des Rothaargebirges. Am „Großen Bildchen“ trifft man auf die Antoniusquelle und auf einen Bildstock der SGV-Abteilung Siedlinghausen. Zahlreiche Abteilungen des Sauerländischen-Gebirgsvereins haben ihren eigenen Gedenkstein hier ebenfalls aufgestellt. Der Höhenflug führt entlang einer weiteren Naturwaldzelle und stößt dann auf einen schönen Wiesenweg mit einer imposanten Eichengruppe, die an die frühere Hudewirtschaft erinnert. Der Höhenflug führt weiter über einen Wiesenweg mit herrlichem Blick auf Altastenberg parallel der K 75 und überquert diese. An dem kleinen Wanderparkplatz direkt an der K 75 endet die Etappe.

 

 

Etappen

Sauerland-Höhenflug Etappe 1

Sauerland-Höhenflug Etappe 1

16,6
591
458
mittel
5:35
Altena - Neuenrade
Sauerland-Höhenflug Etappe 2

Sauerland-Höhenflug Etappe 2

11,2
332
313
mittel
3:38
Neuenrade - Altenaffeln
Sauerland-Höhenflug Etappe 3

Sauerland-Höhenflug Etappe 3

18,9
634
406
mittel
6:13
Altenaffeln - Wildewiese
Sauerland-Höhenflug Etappe 4

Sauerland-Höhenflug Etappe 4

18,9
634
406
mittel
6:13
Wildewiese - Wenholthausen
Sauerland-Höhenflug Etappe 5

Sauerland-Höhenflug Etappe 5

22,1
824
656
mittel
7:31
Wenholthausen - Bad Fredeburg
Sauerland-Höhenflug Etappe 6

Sauerland-Höhenflug Etappe 6

18,6
739
430
mittel
6:22
Bad Fredeburg - Altastenberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 7

Sauerland-Höhenflug Etappe 7

23,8
661
1.020
mittel
7:59
Altastenberg - Hallenberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 8

Sauerland-Höhenflug Etappe 8

16,9
556
574
mittel
5:45
Hallenberg - Medelon
Sauerland-Höhenflug Etappe 9

Sauerland-Höhenflug Etappe 9

13,3
552
267
mittel
4:39
Medelon - Küstelberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 10

Sauerland-Höhenflug Etappe 10

16,1
396
574
mittel
5:14
Küstelberg - Düdinghausen
Sauerland-Höhenflug Etappe 11

Sauerland-Höhenflug Etappe 11

14,3
312
379
mittel
4:32
Düdinghausen - Korbach
Sauerland-Höhenflug Zuweg E1

Sauerland-Höhenflug Zuweg E1

15,4
535
497
mittel
5:09
Meinerzhagen - Valbert
Sauerland-Höhenflug Zuweg E2

Sauerland-Höhenflug Zuweg E2

16,8
483
536
mittel
5:35
Valbert - Windhausen
Sauerland-Höhenflug Zuweg E3

Sauerland-Höhenflug Zuweg E3

17,2
498
719
mittel
5:48
Windhausen - Lenhausen
Sauerland-Höhenflug Zuweg E4

Sauerland-Höhenflug Zuweg E4

7,9
434
166
leicht
3:07
Lenhausen - Weuspert
Sauerland-Höhenflug Zuweg E5

Sauerland-Höhenflug Zuweg E5

17,6
487
708
mittel
5:52
Weuspert - Wenholthausen

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
18,6 km
AUFSTIEG
739 m
ABSTIEG
430 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:22 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

Romantik Berghotel Astenkrone

Romantik- & Wellnesshotel Deimann

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 11′ 30" Nord | 08° 18′ 39" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 11′ 46" Nord | 08° 28′ 10" Ost

Wegzeichen:
Sauerland-Höhenflug Markierung
Mittwoch, 29 März 2017 09:44

Wildnis-Trail Etappe 3

Geschrieben von
Wandern in Nordrhein-Westfalen

Wildnis-Trail Etappe 3

Von Gemünd bis Heimbach

Die dritte Etappe führt über 22,4 Kilometer von Gemünd nach Heimbach. Der Kermeter präsentiert sich mit seiner Pracht an Buchen- und Eichenwälder. Das Kloster Mariawald ist der ideale Platz für eine Stärkung. Es folgt die Naturwaldzelle „Wiegelskammer“.

Sehenswürdigkeiten am Rande der Strecke:

mehr weniger

Die kostenfreie Ausstellung „Knorrige Eichen, bunte Spechte und Waldgeschichten“ im Nationalpark-Tor Gemünd ist täglich von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Ein erfrischender Sprung in das kühle Nass ist während den Sommermonaten im Rosenfreibad in Gemünd möglich. In Heimbach lädt die Burg Hengebach zu einem Besuch ein.

 

 

Etappen (1-4)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
22,4 km
AUFSTIEG
884 m
ABSTIEG
1.010 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
8:10 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 34`27" Nord | 6° 29`43" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 38`7" Nord | 6° 28`25" Ost

Wegzeichen:
Mittwoch, 29 März 2017 09:37

Sauerland-Höhenflug Etappe 5

Geschrieben von
Sauerland-Höhenflug Wanderweg Etappe 5

Sauerland-Höhenflug Etappe 5

Von Wenholthausen bis Bad Fredeburg

Die Etappe beginnt in Wenholthausen an der Südstraße / Ecke „Unter den Dornen“. An der Südstraße befindet sich auch eine Bushaltestelle. Nahe der Südstraße trifft ein schwarz markierter auf den Hauptweg, welcher entlang der Wenne zur Kirche und damit zum Wanderparkplatz in der Ortsmitte führt. Der Sauerland-Höhenflug verläuft kurz durch das idyllische Dorf, überquert am Ortsausgang die K 41 und steigt dann an hoch hinauf zum Gesenberg. Zu Beginn des Anstiegs hat man einen herrlichen Blick in das als Naturschutzgebiet ausgewiesene Wiesental entlang des Büemker Baches. Der Anstieg lohnt sich, denn auf dem Gesenberg erwartet Sie eine fantastische Aussicht weit über Wenholthausen hinaus. Zwei Panoramatafeln erklären anschaulich die zu sehenden Landmarken und ein Waldsofa lädt ein zu einer kleinen Rast.

mehr weniger

Vom Gesenberg führt der Wanderweg über Wiesen bis oberhalb des kleinen Örtchens Büemke, umrundet dieses und führt mit schönen Ausblicken ins Tal hoch hinauf auf den Reisterberg, dessen Gipfel eine herrliche Panoramasicht eröffnet. Auch hier finden Sie eine Panoramatafel und eine Bank am Gipfelkreuz lädt zu einer erneuten Rast ein, bevor der Sauerland-Höhenflug steil durch einen Buchenwald hinab in Richtung Reiste verläuft. In Reiste passiert der Wanderweg das Wanderportal am Landgasthof Reinert und überquert die B 55 direkt an der Pfarrkirche St. Pankratius. Die denkmalgeschützte Kirche wurde im Jahre 1852 dem heiligen Pankratius geweiht und beherbergt eine Orgel, die teilweise aus dem Jahr 1633 stammt.

Auch nach der Umrundung des Gelsterhagen trifft der Wanderweg oberhalb der Ilpequelle auf einen herrlichen Panoramaaussichtspunkt. Eine 2 m große Panoramatafel erklärt den Blick über das Rothaargebirge und das Ebbegebirge. Bei klarer Sicht reicht der Blick bis zur 35 km entfernten Nordhelle. Über einen Pfad erreicht der Sauerland-Höhenflug die tief im Fichtenwald liegende Waldgaststätte „Altes Forsthaus“. Hier können ein kleines Wildgehege und eine eigene Hausbrauerei sowie imposante Tierfiguren, die aus mächtigen Holzstämmen geschnitzt wurden, besichtigt werden und ein Abentuerspielplatz lädt die Kleinen zm Toben ein. In einem herrlichen Buchenwald trifft man auf das hoch über Bad Fredeburg ragende Schützenkreuz. Während ein Zugangsweg geradeaus nach Rimberg führt, biegt der Sauerland-Höhenflug rechts ab und verläuft durch einen steilen Hohlweg zum Waldlehrpfad und zur kleinen Kapelle am Buchhagen hinab. Über einen Kreuzweg geht es weiter hinunter bis nach Bad Fredeburg. Dieser malerische Heilkurort am Fuß der Hunau liegt in einer der waldreichsten Regionen Deutschlands. Sehenswert sind die vielen mit Schiefer gedeckten Fachwerkhäuser im Ortszentrum und das Gerichtsmuseum, in dem Requisiten aus der jahrhundertelangen Justizgeschichte ausgestellt sind. Die Etappe endet an der Hauptstraße L 776. Von der Bushaltestelle Sparkasse besteht eine Busverbindung zurück nach Wenholthausen.

 

 

Etappen

Sauerland-Höhenflug Etappe 1

Sauerland-Höhenflug Etappe 1

16,6
591
458
mittel
5:35
Altena - Neuenrade
Sauerland-Höhenflug Etappe 2

Sauerland-Höhenflug Etappe 2

11,2
332
313
mittel
3:38
Neuenrade - Altenaffeln
Sauerland-Höhenflug Etappe 3

Sauerland-Höhenflug Etappe 3

18,9
634
406
mittel
6:13
Altenaffeln - Wildewiese
Sauerland-Höhenflug Etappe 4

Sauerland-Höhenflug Etappe 4

18,9
634
406
mittel
6:13
Wildewiese - Wenholthausen
Sauerland-Höhenflug Etappe 5

Sauerland-Höhenflug Etappe 5

22,1
824
656
mittel
7:31
Wenholthausen - Bad Fredeburg
Sauerland-Höhenflug Etappe 6

Sauerland-Höhenflug Etappe 6

18,6
739
430
mittel
6:22
Bad Fredeburg - Altastenberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 7

Sauerland-Höhenflug Etappe 7

23,8
661
1.020
mittel
7:59
Altastenberg - Hallenberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 8

Sauerland-Höhenflug Etappe 8

16,9
556
574
mittel
5:45
Hallenberg - Medelon
Sauerland-Höhenflug Etappe 9

Sauerland-Höhenflug Etappe 9

13,3
552
267
mittel
4:39
Medelon - Küstelberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 10

Sauerland-Höhenflug Etappe 10

16,1
396
574
mittel
5:14
Küstelberg - Düdinghausen
Sauerland-Höhenflug Etappe 11

Sauerland-Höhenflug Etappe 11

14,3
312
379
mittel
4:32
Düdinghausen - Korbach
Sauerland-Höhenflug Zuweg E1

Sauerland-Höhenflug Zuweg E1

15,4
535
497
mittel
5:09
Meinerzhagen - Valbert
Sauerland-Höhenflug Zuweg E2

Sauerland-Höhenflug Zuweg E2

16,8
483
536
mittel
5:35
Valbert - Windhausen
Sauerland-Höhenflug Zuweg E3

Sauerland-Höhenflug Zuweg E3

17,2
498
719
mittel
5:48
Windhausen - Lenhausen
Sauerland-Höhenflug Zuweg E4

Sauerland-Höhenflug Zuweg E4

7,9
434
166
leicht
3:07
Lenhausen - Weuspert
Sauerland-Höhenflug Zuweg E5

Sauerland-Höhenflug Zuweg E5

17,6
487
708
mittel
5:52
Weuspert - Wenholthausen

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
22,1 km
AUFSTIEG
824 m
ABSTIEG
656 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
7:31 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 17′ 02" Nord | 08° 10′ 58" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 11′ 30" Nord | 08° 18′ 39" Ost

Wegzeichen:
Sauerland-Höhenflug Markierung
Mittwoch, 29 März 2017 09:30

Sauerland-Höhenflug Etappe 4

Geschrieben von
Sauerland-Höhenflug Wanderweg Etappe 4

Sauerland-Höhenflug Etappe 4

Von Wildewiese bis Wenholthausen

Die Etappe beginnt in dem kleinen Höhendorf Sundern-Wildewiese auf über 600 m Höhe. Direkt zu Beginn Ihrer Wanderung erwartet Sie ein Highlight: Oberhalb des Ortes steht auf dem Schomberg der 65 m hohe Vodafon- Richtfunkturm. In 30 m Höhe lädt eine Aussichtsplattform zu einem fantastischen Panoramarundblick weit über die Grenzen des Sauerlandes hinaus ein. Bei klarer Sicht reicht der Blick bis zum Funkturm Bielefeld (95 km), zum Kahlen Asten (34 km), zum Ölberg im Siebengebirge (82 km) und sogar zur Hohen Acht in der Eifel (118 km). Vom Schomberg aus führt der Sauerland-Höhenflug nun bergab bis zum Rastplatz Schlubberbruch. Im Schlubberbruch lebten bis zum Ende des 19. Jahrhunderts Köhlerfamilien. Zahlreiche kreisförmige Meilerplätze sind in den Wäldern Zeugnis früherer Köhlerei. Erst als die Holzkohle von der Steinkohle verdrängt wurde, zogen die Köhlerfamilien um. Auch die Eisengewinnung ist am Schlubberbruch belegt, erst 1822 wurde die dortige Grube Michaelszeche geschlossen.

mehr weniger

Vom Schlubberbruch führt der Höhenflug durch Wälder bis zum Wanderdreieck Röhrenspring, wo die beiden Stränge aus Meinerzhagen und Altena zusammentreffen und dann gemeinsam in Richtung Korbach verlaufen. Nahe des Wanderdreiecks liegt das kleine Örtchen Röhrenspring mit dem über 260 Jahre alten ehemaligen Kapuzinerkloster „Kloster Brunnen“. Der Sauerland-Höhenflug passiert nun den Klettenberg, überquert die von Obersalwey kommende L 519 und trifft auf den Wanderparkplatz Birkenbrauck. Nun steigt der Höhenflug wieder an und verläuft durch Fichtenwälder bis hinauf auf den Gipfel der Homert. Die Homert ist mit 656 m Höhe die höchste Erhebung des Naturparks Homert. Eine herrliche Fernsicht über das Ebbe- und Rothaargebirge bis zum Arnsberger Wald sowie zwei große Panoramatafeln, die die wichtigsten Landmarken erklären, erwarten Sie auf dem Homertgipfel. Auf dem benachbarten Estenberg steht der Estenbergturm, der früher in der Zeit des kalten Krieges als Sendeanlage der Bundeswehr diente und heute einem Mobilfunkunternehmen gehört. Der Sauerland-Höhenflug passiert den Estenbergturm und verläuft weiter vorwiegend durch Wälder in Richtung Habbecke. Auf seinem Weg treffen die Zuwege von Niedersalwey und Eslohe auf den Hauptwanderweg. Gerade das Fachwerkstädtchen Eslohe ist mit seinem bekannten Maschinen- und Heimatmuseum, der Domschänke mit Hausbrauerei und der interessanten Peter- und Paul-Pfarrkirche ein Besuch wert!

Oberhalb von Gut Habbecke erwartet Sie die Erdenklanghecke. Meditative Musik erklingt hier aus einer Hecke und die Skulptur „Lauschgeist“ fängt die Geräusche des Waldes ein – gehen Sie hierzu in den Kopf des Lauschgeistes, der mit seinen riesigen Ohren am Waldesrand liegt und nehmen Sie intensiv die leisen Geräusche des Waldes war. Mehrere Bänke laden zu einer Rast mit schönem Blick in das Wennetal ein. Der Fluss Wenne wurde in den letzten Jahren mit großem Aufwand renaturiert. Große Teile des Unterlaufes sind als Naturschutzgebiete ausgewiesen, wo Eisvögel und Wasseramseln brüten und als Nahrungsgast sogar der Schwarzstorch vorkommt. Der Sauerland-Höhenflug führt entlang eines Damwildgeheges, überquert dann die Wenne und trifft auf die Südstraße. Hier endet die Etappe. Vor der Überquerung der Wenne biegt ein schwarz markierter Zuweg links ab, welcher Sie entlang der Wenne zur Kirche und damit zum Wanderparkplatz in der Ortsmitte bringt. Wahlweise können Sie auch der Südstraße folgen.

 

Etappen

Sauerland-Höhenflug Etappe 1

Sauerland-Höhenflug Etappe 1

16,6
591
458
mittel
5:35
Altena - Neuenrade
Sauerland-Höhenflug Etappe 2

Sauerland-Höhenflug Etappe 2

11,2
332
313
mittel
3:38
Neuenrade - Altenaffeln
Sauerland-Höhenflug Etappe 3

Sauerland-Höhenflug Etappe 3

18,9
634
406
mittel
6:13
Altenaffeln - Wildewiese
Sauerland-Höhenflug Etappe 4

Sauerland-Höhenflug Etappe 4

18,9
634
406
mittel
6:13
Wildewiese - Wenholthausen
Sauerland-Höhenflug Etappe 5

Sauerland-Höhenflug Etappe 5

22,1
824
656
mittel
7:31
Wenholthausen - Bad Fredeburg
Sauerland-Höhenflug Etappe 6

Sauerland-Höhenflug Etappe 6

18,6
739
430
mittel
6:22
Bad Fredeburg - Altastenberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 7

Sauerland-Höhenflug Etappe 7

23,8
661
1.020
mittel
7:59
Altastenberg - Hallenberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 8

Sauerland-Höhenflug Etappe 8

16,9
556
574
mittel
5:45
Hallenberg - Medelon
Sauerland-Höhenflug Etappe 9

Sauerland-Höhenflug Etappe 9

13,3
552
267
mittel
4:39
Medelon - Küstelberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 10

Sauerland-Höhenflug Etappe 10

16,1
396
574
mittel
5:14
Küstelberg - Düdinghausen
Sauerland-Höhenflug Etappe 11

Sauerland-Höhenflug Etappe 11

14,3
312
379
mittel
4:32
Düdinghausen - Korbach
Sauerland-Höhenflug Zuweg E1

Sauerland-Höhenflug Zuweg E1

15,4
535
497
mittel
5:09
Meinerzhagen - Valbert
Sauerland-Höhenflug Zuweg E2

Sauerland-Höhenflug Zuweg E2

16,8
483
536
mittel
5:35
Valbert - Windhausen
Sauerland-Höhenflug Zuweg E3

Sauerland-Höhenflug Zuweg E3

17,2
498
719
mittel
5:48
Windhausen - Lenhausen
Sauerland-Höhenflug Zuweg E4

Sauerland-Höhenflug Zuweg E4

7,9
434
166
leicht
3:07
Lenhausen - Weuspert
Sauerland-Höhenflug Zuweg E5

Sauerland-Höhenflug Zuweg E5

17,6
487
708
mittel
5:52
Weuspert - Wenholthausen

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
18,2 km
AUFSTIEG
376 m
ABSTIEG
703 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
5:50 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 14′ 15" Nord | 08° 00′ 00" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 17′ 02" Nord | 08° 10′ 58" Ost

Wegzeichen:
Sauerland-Höhenflug Markierung
Mittwoch, 29 März 2017 09:26

Sauerland-Höhenflug Etappe 3

Geschrieben von
Sauerland-Höhenflug Wanderweg Etappe 3

Sauerland-Höhenflug Etappe 3

Von Altenaffeln bis Wildewiese

Durch Wiesen und Felder führt der Sauerland-Höhenflug auf dieser 19 km langen Etappe von Altenaffeln zuerst bis in das Bergbau-Dörfchen Hagen. Nun steigt der Wanderweg bis hoch hinauf zum Höhendorf und Wintersportgebiet Wildewiese an und eröffnet herrliche Aussichten über das Land der Tausend Berge. Die Etappe beginnt etwas unterhalb von Altenaffeln an dem Kreuzungspunkt des Wanderweges X18 und dem Sauerland-Höhenflug. Vorbei zwischen den Bergen Kleiner Hemberg und Hahnenberg führt der Höhenflug bis auf die Höhe des Lennegebirges. Durch kleine Wälder, weite Wiesen und Felder erreicht der Weg den Wanderparkplatz Schlot. In der Nähe wurden Hügelgräber aus der Bronzezeit gewonnen. Oberhalb von Hagen – am Krusenberg – steht eine Wallfahrtskapelle. Auf dem Berg steht ein Waldkreuz mit Gästebuch und Informationstafeln zur Geschichte.

mehr weniger

Nicht weit davon entfernt trifft der Zuweg von Allendorf auf den Hauptweg. Hagen wurde bei zwei Großbränden im 19. Jahrhundert fast vollständig verbrannt, danach als typisches Straßendorf mit einer schnurgeraden Hauptstraße wieder aufgebaut. Bekannt ist Hagen durch die Jahrhundertelange Tradition des Bergbaus (hören Sie dazu den Podcasts des Sauerland-Höhenfluges!). Ein kleines Bergbaumuseum und ein Lehrpfad, der die noch heute zu sehenden Überreste des Bergbaus in der Landschaft erklärt, erinnern an die harte Arbeit der Arbeiter.

Ab dem Ort Hagen steigt der Sauerland-Höhenflug stetig an. Insbesondere durch Wälder führt der Wanderweg hoch bis zum Blackshahn. Hier oben wird der Wanderer belohnt mit einer tollen Aussicht. Eine 2 Meter große Panoramatafel erläutert die wichtigsten Berge und Orte und ein gemütliches Waldsofa lädt ein zu einer Rast. Über den Blackshahns Kopf führt der Sauerland-Höhenflug bis zur Schutzhütte Waldeshöhe und weiter durch Wälder in Richtung Wildewiese. Kurz vor dem Höhendorf Wildewiese, welches gleichzeitig auch Wintersportzentrum ist, entspringt die Sorpe. Der Sauerland-Höhenflug führt entlang eines Skihanges. Hier können Sie ebenfalls eine herrliche Fernsicht genießen. Oberhalb des Örtchens trifft ein Zuweg, der zum Parkplatz am Ortseingang von Wildewiese führt, auf den Hauptweg. Hier endet die Etappe. In jedem Fall sollten Sie aber noch einen Abstecher hinauf auf den Schomberg unternehmen. Denn auf dem Gipfel steht der Vodafon-Funkturm, von dessen Aussichtsplattform in 30 m Höhe Sie einen der schönsten Sauerland-Panorama-Blicke genießen können. Bei klarer Sicht reicht der Blick zum Kahlen Asten, zum Ölberg im Siebengebirge und der 118 km entfernten Hohen Acht in der Eifel.

 

Etappen

Sauerland-Höhenflug Etappe 1

Sauerland-Höhenflug Etappe 1

16,6
591
458
mittel
5:35
Altena - Neuenrade
Sauerland-Höhenflug Etappe 2

Sauerland-Höhenflug Etappe 2

11,2
332
313
mittel
3:38
Neuenrade - Altenaffeln
Sauerland-Höhenflug Etappe 3

Sauerland-Höhenflug Etappe 3

18,9
634
406
mittel
6:13
Altenaffeln - Wildewiese
Sauerland-Höhenflug Etappe 4

Sauerland-Höhenflug Etappe 4

18,9
634
406
mittel
6:13
Wildewiese - Wenholthausen
Sauerland-Höhenflug Etappe 5

Sauerland-Höhenflug Etappe 5

22,1
824
656
mittel
7:31
Wenholthausen - Bad Fredeburg
Sauerland-Höhenflug Etappe 6

Sauerland-Höhenflug Etappe 6

18,6
739
430
mittel
6:22
Bad Fredeburg - Altastenberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 7

Sauerland-Höhenflug Etappe 7

23,8
661
1.020
mittel
7:59
Altastenberg - Hallenberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 8

Sauerland-Höhenflug Etappe 8

16,9
556
574
mittel
5:45
Hallenberg - Medelon
Sauerland-Höhenflug Etappe 9

Sauerland-Höhenflug Etappe 9

13,3
552
267
mittel
4:39
Medelon - Küstelberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 10

Sauerland-Höhenflug Etappe 10

16,1
396
574
mittel
5:14
Küstelberg - Düdinghausen
Sauerland-Höhenflug Etappe 11

Sauerland-Höhenflug Etappe 11

14,3
312
379
mittel
4:32
Düdinghausen - Korbach
Sauerland-Höhenflug Zuweg E1

Sauerland-Höhenflug Zuweg E1

15,4
535
497
mittel
5:09
Meinerzhagen - Valbert
Sauerland-Höhenflug Zuweg E2

Sauerland-Höhenflug Zuweg E2

16,8
483
536
mittel
5:35
Valbert - Windhausen
Sauerland-Höhenflug Zuweg E3

Sauerland-Höhenflug Zuweg E3

17,2
498
719
mittel
5:48
Windhausen - Lenhausen
Sauerland-Höhenflug Zuweg E4

Sauerland-Höhenflug Zuweg E4

7,9
434
166
leicht
3:07
Lenhausen - Weuspert
Sauerland-Höhenflug Zuweg E5

Sauerland-Höhenflug Zuweg E5

17,6
487
708
mittel
5:52
Weuspert - Wenholthausen

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
18,9 km
AUFSTIEG
634 m
ABSTIEG
406 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:13 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 16′ 12" Nord | 07° 52′ 26" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 14′ 15" Nord | 08° 00′ 00" Ost

Wegzeichen:
Sauerland-Höhenflug Markierung
Mittwoch, 29 März 2017 09:25

Wildnis-Trail Etappe 2

Geschrieben von
Wandern in Nordrhein-Westfalen

Wildnis-Trail Etappe 2

Von Einruhr bis Gemünd

Auf der zweiten Etappe geht es 18,7 Kilometer von Einruhr nach Gemünd. Die Urftseestaumauer ist eine imposante, 58 Meter hohe und mit über 100 Jahren die älteste Staumauer der Eifeler Seenplatte. Das Ausflugsrestaurant auf der Urftseestaumauer lädt zu einer Stärkung ein. Es folgen die Wüstung Wollseifen und die ehemalige „NS-Ordensburg“ Vogelsang. Hier sind Führungen mit zertifizierten Referenten möglich, die Einblicke in die militärische Vergangenheit Vogelsangs geben.

mehr weniger

Der Aussichtspunkt Kickley ermöglicht die Aussicht auf die Urft und Gemünd. Der Eifelblick Station „Modenhübel“ bietet einen Panoramablick über den gesamten Kermeter.

Sehenswürdigkeiten am Rande der Strecke:

Das Naturfreibad Einruhr oder das Naturfreibad Rurberg lädt zu einem Sprung ins kühle Nass ein. Die Ausstellung „Lebensadern der Natur“ im Nationalpark-Tor Rurberg zum Thema Wasser im Nationalpark ist täglich von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Von April bis Oktober besteht die Möglichkeit eine Schifffahrt auf dem Obersee oder Rursee zu unternehmen.

 

 

Etappen (1-4)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
18,7 km
AUFSTIEG
776 m
ABSTIEG
769 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:49 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 35`14" Nord | 6° 23`2" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 34`27" Nord | 6° 29`43" Ost

Wegzeichen:
Mittwoch, 29 März 2017 09:16

Sauerland-Höhenflug Etappe 2

Geschrieben von
Sauerland-Höhenflug Wanderweg Etappe 2

Sauerland-Höhenflug Etappe 2

Von Neuenrade bis Altenaffeln

Die Etappe beginnt in Neuenrade / Wilhelmshöhe auf dem Parkplatz an der B 229 von Neuenrade in Richtung Werdohl. Der Höhenflug überquert die Bundesstraße und verläuft oberhalb von Neuenrade. Hier erwartet Sie direkt ein Highlight: Das drehbare H. Das Logo des Höhenfluges wurde hier als 3 x 3-Meter große Holzskulptur erstellt. Für Ihre Fotos können Wanderer das H in verschiedene Richtungen drehen und so immer ihr Wunschmotiv aufnehmen. Weiter verläuft der Höhenflug bis zum Gersberg, wo ein von Neuenrade kommender Zuweg auf den Höhenflug trifft. Über einen Walderlebnispfad verläuft der Wanderweg bis zum Hexentanzplatz, der an die grausamen Hexenprozesse im Mittelalter erinnert.

mehr weniger

Der Sauerland-Höhenflug umrundet die Falkenlei, von wo der Blick steil hinab in das Tal der Lenne schweift. Nicht weit von der Schutzhütte an der Falkenlei entfernt trifft der Wanderweg auf das Schwarze Kreuz. Zwei schaurige Geschichten ranken um diese Stelle, die besagen, dass sich hier entweder ein unglücklicher Schusterjunge erhängt habe oder dass ein Wilderei an dieser Stelle einen Jagdschutzbeauftragten erschossen habe. Der Höhenflug führt unterhalb von Affeln entlang. Gerade die St. Lambertus-Pfarrkirche in Affeln ist ein Besuch wert, denn der Antwerpener Klappalter ist gerade bei Kulturfreunden weit bekannt. Der Wanderweg umrundet den Sülberg und trifft unterhalb von Altenaffeln auf den Wanderweg x18. An diesem Kreuzungspunkt endet die Etappe. Über den x18 können Sie nach Altenaffeln wandern.

 

Etappen

Sauerland-Höhenflug Etappe 1

Sauerland-Höhenflug Etappe 1

16,6
591
458
mittel
5:35
Altena - Neuenrade
Sauerland-Höhenflug Etappe 2

Sauerland-Höhenflug Etappe 2

11,2
332
313
mittel
3:38
Neuenrade - Altenaffeln
Sauerland-Höhenflug Etappe 3

Sauerland-Höhenflug Etappe 3

18,9
634
406
mittel
6:13
Altenaffeln - Wildewiese
Sauerland-Höhenflug Etappe 4

Sauerland-Höhenflug Etappe 4

18,9
634
406
mittel
6:13
Wildewiese - Wenholthausen
Sauerland-Höhenflug Etappe 5

Sauerland-Höhenflug Etappe 5

22,1
824
656
mittel
7:31
Wenholthausen - Bad Fredeburg
Sauerland-Höhenflug Etappe 6

Sauerland-Höhenflug Etappe 6

18,6
739
430
mittel
6:22
Bad Fredeburg - Altastenberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 7

Sauerland-Höhenflug Etappe 7

23,8
661
1.020
mittel
7:59
Altastenberg - Hallenberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 8

Sauerland-Höhenflug Etappe 8

16,9
556
574
mittel
5:45
Hallenberg - Medelon
Sauerland-Höhenflug Etappe 9

Sauerland-Höhenflug Etappe 9

13,3
552
267
mittel
4:39
Medelon - Küstelberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 10

Sauerland-Höhenflug Etappe 10

16,1
396
574
mittel
5:14
Küstelberg - Düdinghausen
Sauerland-Höhenflug Etappe 11

Sauerland-Höhenflug Etappe 11

14,3
312
379
mittel
4:32
Düdinghausen - Korbach
Sauerland-Höhenflug Zuweg E1

Sauerland-Höhenflug Zuweg E1

15,4
535
497
mittel
5:09
Meinerzhagen - Valbert
Sauerland-Höhenflug Zuweg E2

Sauerland-Höhenflug Zuweg E2

16,8
483
536
mittel
5:35
Valbert - Windhausen
Sauerland-Höhenflug Zuweg E3

Sauerland-Höhenflug Zuweg E3

17,2
498
719
mittel
5:48
Windhausen - Lenhausen
Sauerland-Höhenflug Zuweg E4

Sauerland-Höhenflug Zuweg E4

7,9
434
166
leicht
3:07
Lenhausen - Weuspert
Sauerland-Höhenflug Zuweg E5

Sauerland-Höhenflug Zuweg E5

17,6
487
708
mittel
5:52
Weuspert - Wenholthausen

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
11,2 km
AUFSTIEG
332 m
ABSTIEG
313 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:38 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 16′ 33" Nord | 07° 46′ 14" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 16′ 12" Nord | 07° 52′ 26" Ost

Wegzeichen:
Sauerland-Höhenflug Markierung
Mittwoch, 29 März 2017 09:00

Wildnis-Trail Etappe 1

Geschrieben von
Wandern in Nordrhein-Westfalen

Wildnis-Trail Etappe 1

Von Höfen bis Einruhr

Der Startpunkt der 25 Kilometer langen Strecke ist das Nationalpark-Tor Monschau-Höfen. Zu Beginn der Wanderung werden die romantischen Wiesentäler, die im Frühjahr mit einem gelben Meer aus Wildnarzissen und im Sommer durch duftende Wildkräuter bezaubern. Danach folgt das idyllische Erkensruher Tal, das im Volksmund auch Kleinwalsertal der Eifel genannt wird. Es folgen die Naturwaldzelle „Im Brand“, die Weite der Dreiborner Hochfläche und der abenteuerliche Höhenpfad bei Hirschrott.

mehr weniger

Die Etappe von Höfen nach Einruhr ist die anspruchsvollste der vier Etappen des Wildnis-Trails. Neben den vergleichsweise vielen Kilometern, die zurück gelegt werden, müssen auch einige Höhenmeter überwältigt werden.

Sehenswürdigkeiten am Rande der Strecke:

Die Altstadt der früheren Tuchmacherstadt Monschau mit historischen Fachwerkhäusern lädt zu einem Stadtbummel ein. Natürlich darf eine Kostprobe des bekannten Senf der Senfmühle nicht fehlen. Außerdem lädt das Nationalpark-Tor Monschau-Höfen zu einem interessanten und kostenfreien Besuch ein. Die Ausstellung „Narzissenrausch und Waldwandel“ ist barrierefrei, das heißt für Menschen mit und ohne Behinderungen geeignet und viersprachig. Zusätzlich oder alternativ bietet sich eine Schifffahrt mit dem Elektroboot der Rurseeschifffahrt auf dem Obersee oder Rursee an.

 

 

Etappen (1-4)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
25,0 km
AUFSTIEG
774 m
ABSTIEG
1.014 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
8:34 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 32`2" Nord | 6° 15`12" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 35`14" Nord | 6° 23`2" Ost

Wegzeichen:
Mittwoch, 29 März 2017 08:48

Sauerland-Höhenflug Etappe 1

Geschrieben von
Sauerland-Höhenflug Wanderweg Etappe 1

Sauerland-Höhenflug Etappe 1

Von Altena bis Neuenrade

Herrliche Fernsichten, verschlungene Pfade, zahlreiche Naturbesonderheiten erwarten Sie auf der ersten Etappe vom Einstiegsportal an der Burg Altena, einer der wohl schönsten Höhenburgen Deutschlands! Inmitten des Lennetals liegt die alte Drahtzieherstadt Altena. Hoch über der Stadt thront die Burg Altena, eine der schönsten Höhenburgen Deutschlands, die vor ca. 900 Jahren ihren Ursprung fand (hören Sie dazu den Podcasts des Sauerland-Höhenflugs!). Zu der Zeit haben die Brüder Adolf und Everhard die Burg auf dem Bergsporn des Klusenberges errichtet. 1912 richtete Richard Schirrmann in die Burg die erste Jugendherberge ein. Diese erste Weltjugendherbe lässt sich genau wie die Burg Altena selber besichtigen. Direkt an der Burg Altena an den Einstiegsportalen vor den mächtigen Burgmauern beginnt der Sauerland-Höhenflug.

mehr weniger

Der Weg führt zuerst durch enge Gässchen hinab in ein Seitental (bitte verpassen Sie den Treppenabstieg zwischen den Häusern oberhalb der Straßenüberquerung der L 698 nicht), bevor der Wanderweg auf der gegenüberliegenden Bergseite wieder ansteigt. Bei dem Aufstieg bis Altena - Hegenscheid kann man schon mal in´s Schwitzen kommen! Eine Sitzgruppe lädt daher auf halbem Weg zu einer Pause ein. Der Wanderabschnitt verläuft parallel mit dem Drahthandelsweg, der von Lüdenscheid nach Iserlohn verläuft und mittels Tafeln über die Geschichte der Eisengewinnung und der Drahtherstellung informiert. Unterwegs passieren Sie den Bergrücken „Toter Mann“, der durch die Erschöpfung des dortigen Eisenvorkommens zu Beginn des 17. Jahrhunderts zu seinem Namen kam. Der Aufstieg wird auf dem 473 m hohen Hegenscheid mit einer fantastischen Aussicht belohnt!

Bis Neuenrade verläuft der Höhenflug nun ohne schweißtreibende Anstiege. Auf dem Hegenscheid befindet sich der Flugplatz des Luftsportvereins Hegenscheid, auf dem bei gutem Wetter Motorflugzeuge bis 2 Tonnen zu einem Rundflug starten. Der Höhenflug verläuft parallel zu dem Flugplatz, immer wieder mit herrlichen Aussichten, dann über den Rüssenberg (434 m) bis in das Dörfchen Ihmert und Elfenfohren, dessen Geschichte bis in das Jahr 1813 zurückreicht. Sowohl auf dem Rüssenberg als auch auf dem Bergrücken „Auf dem Giebel“ oberhalb von Dahle hat der Orkan Kyrill viele Freiflächen entstehen lassen, die neben Fernblicken gerade in den Sommermonaten auch eine herrliche Blütenpracht aus Johanniskraut, Weidenröschen und Fingerhut eröffnen. Der Höhenflug verläuft nun durch den Neuenrader Stadtwald. Neben dem Neuenrader Babywald, hier können Familien zur Geburt ihres Kindes ein Baum pflanzen, befindet sich auch hier die Allee „Baum des Jahres“, die aus den Bäumen des Jahres seit 1989 besteht. Vorbei an dem SGV-Ehrenmal erreicht der Höhenflug nun den Kohlberg (514 m), die höchste Erhebung der Stadt Neuenrade. Der 14 m hohe Quitmannsturm auf dem Gipfel wurde von der Stadt Neuenrade 1986 neu errichtet. Der erste Aussichtsturm an dieser Stelle stammte schon aus dem Jahre 1892 und wurde 1986 durch einen Sturm zerstört. Kleine Panoramatafeln auf dem Quitmannsturm erläutern die Landmarken der herrlichen 360 ° Aussicht.

Den Parkplatz „Kohlberg“ passierend überquert der Wanderweg nun die L 698. Auf dem Weg zum Gipfel des „Großen Attigs“ wartet ein weiteres Highlight auf Sie: Eine zwei Meter hohe Holzplattform ermöglicht unvergessliche Fernsichten. Am großen Attig befindet sich nach dem Sturm Kyrill im Januar 2007 nur noch eine einzelne Buchengruppe und dem Wanderer bietet sich eine wunderschöne und nahezu grenzenlose Aussicht ins Tal. Etwas weiter befindet sich eine Panoramatafel, die dem Wanderer über wichtige Aussichtspunkte informiert. Am Südhang entspringt die Hönne. Diese fließt durch Balve und Menden. Das Hönnetal ist ein imposantes Tal mit Felsen, Klippen und Höhlen in einem der bedeutendsten Karstgebieten Deutschlands. Eine große Kupferstele an der Quelle veranschaulicht dem Wanderer den Verlauf der Hönne (hören Sie dazu den Podcasts des Sauerland-Höhenflugs!). Über verschlungene Pfade, die teilweise entlang der Hönne verlaufen, erreichen Sie nun Neuenrade. Im Bereich Wilhelmshöhe an der B 229 endet unsere Etappe auf dem Sauerland-Höhenflug. Hier befindet sich eine Bushaltestelle, von der aus Sie zurück nach Altena oder auch nach Neuenrade gelangen können.

 

Etappen

Sauerland-Höhenflug Etappe 1

Sauerland-Höhenflug Etappe 1

16,6
591
458
mittel
5:35
Altena - Neuenrade
Sauerland-Höhenflug Etappe 2

Sauerland-Höhenflug Etappe 2

11,2
332
313
mittel
3:38
Neuenrade - Altenaffeln
Sauerland-Höhenflug Etappe 3

Sauerland-Höhenflug Etappe 3

18,9
634
406
mittel
6:13
Altenaffeln - Wildewiese
Sauerland-Höhenflug Etappe 4

Sauerland-Höhenflug Etappe 4

18,9
634
406
mittel
6:13
Wildewiese - Wenholthausen
Sauerland-Höhenflug Etappe 5

Sauerland-Höhenflug Etappe 5

22,1
824
656
mittel
7:31
Wenholthausen - Bad Fredeburg
Sauerland-Höhenflug Etappe 6

Sauerland-Höhenflug Etappe 6

18,6
739
430
mittel
6:22
Bad Fredeburg - Altastenberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 7

Sauerland-Höhenflug Etappe 7

23,8
661
1.020
mittel
7:59
Altastenberg - Hallenberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 8

Sauerland-Höhenflug Etappe 8

16,9
556
574
mittel
5:45
Hallenberg - Medelon
Sauerland-Höhenflug Etappe 9

Sauerland-Höhenflug Etappe 9

13,3
552
267
mittel
4:39
Medelon - Küstelberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 10

Sauerland-Höhenflug Etappe 10

16,1
396
574
mittel
5:14
Küstelberg - Düdinghausen
Sauerland-Höhenflug Etappe 11

Sauerland-Höhenflug Etappe 11

14,3
312
379
mittel
4:32
Düdinghausen - Korbach
Sauerland-Höhenflug Zuweg E1

Sauerland-Höhenflug Zuweg E1

15,4
535
497
mittel
5:09
Meinerzhagen - Valbert
Sauerland-Höhenflug Zuweg E2

Sauerland-Höhenflug Zuweg E2

16,8
483
536
mittel
5:35
Valbert - Windhausen
Sauerland-Höhenflug Zuweg E3

Sauerland-Höhenflug Zuweg E3

17,2
498
719
mittel
5:48
Windhausen - Lenhausen
Sauerland-Höhenflug Zuweg E4

Sauerland-Höhenflug Zuweg E4

7,9
434
166
leicht
3:07
Lenhausen - Weuspert
Sauerland-Höhenflug Zuweg E5

Sauerland-Höhenflug Zuweg E5

17,6
487
708
mittel
5:52
Weuspert - Wenholthausen

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
16,6 km
AUFSTIEG
591 m
ABSTIEG
458 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
5:35 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 18′ 01" Nord | 07° 40′ 29" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 16′ 33" Nord | 07° 46′ 14" Ost

Wegzeichen:
Sauerland-Höhenflug Markierung
Mittwoch, 29 März 2017 08:35

Sauerland-Höhenflug

Geschrieben von
Sauerland-Höhenflug Wanderweg

Sauerland-Höhenflug Wanderweg

"Zweitschönster Wanderweg Deutschlands“

Diese Wanderroute verbindet das nordrhein-westfälische Altena mit dem hessischen Korbach. Wer die Alternativroute wählt, startet in Meinerzhagen. Der Wanderweg, der im Mai 2008 eröffnet wurde, zieht sich durch den Naturpark Sauerland-Rothaargebirge sowie durch den Naturpark Diemelsee. Bereits im Jahr 2009 erhielt der Sauerland-Höhenflug in der von der Fachzeitschrift „Wandermagazin“ ausgelobten Kategorie Weitwanderwege die Auszeichnung „Zweitschönster Wanderweg Deutschlands“. Er ist durchgehend mit einem weißen H auf gelbem Grund beschildert und hat Anschluss an diverse Zugangs- und Rundwege. Diese sind entsprechend mit einem weißen H auf schwarzem (Zuweg) oder mit einem weißen H auf blauem Grund (Rundweg) gekennzeichnet.

mehr weniger

Der Sauerland-Höhenflug im Profil

Der Wanderweg verbindet auf beiden Routen zahlreiche Städte und Gemeinden miteinander. Außerdem präsentiert er interessante Sehenswürdigkeiten, faszinierende Landschaften und Impressionen der Kultur- und Industriegeschichte. Tiefe Wälder, endlos erscheinende Weideflächen, die sich durch das Upland ziehen, sowie Hochmoore am Ebbegebirge, Bergwiesen oder die Hochheide am Kahlen Asten sind unvergessliche Augenblicke, die den Sauerland-Höhenflug so unwiderstehlich machen.

„Augenblicke“ auf dem Sauerland-Höhenflug

Naturnahes Wandervergnügen ist Programm, egal, ob man in Altena oder in Meinerzhagen startet. Liegt der Startpunkt in Altena, locken die Drahtbaumallee und viele historische Bauten, etwa Burg Altena, die zu den mächtigsten Burgen des Sauerlandes zählt. Über den Rüssenberg erreichen die Wanderer die Dörfer Diekgraben und Schwarzpaul, den Quitmannsturm bei Neuenrade sowie die Aussichtsplattform des Schombergturms. Am Wanderkreuz Röhrenspring vereinigen sich die beiden Routen. Wanderer, die aus Richtung Meinerzhagen kommen, lernten bis hier die Wacholderbergheide Gleyer kennen, haben vom Robert-Kolb-Turm den Ausblick auf das Ebbegebirge genossen, Schloss Lenhausen besichtigt und die Sunderner Wälder kennengelernt. Nun geht der Sauerland-Höhenflug weiter nach Bad Fredeburg, dem seit 1995 anerkannten Kneipp-Heilbad. Die letzte Schiefergrube in Nordrhein-Westfalen, der imposante Bergrücken Hunau und natürlich der Kahle Asten sind die nächsten Highlights der Route. Der Astenturm liefert einen imposanten Weitblick über die Landschaft, während ein kleines Museum über das berühmteste Dach Westfalens informiert. Liebhaber von Fernsichten kommen am Ziegenhellenturm, dem Heidekopfturm und dem Sauerlandstuhl bestens auf ihre Kosten. Über die Medebacher Bucht, die auch als Toskana des Sauerlands bekannt ist, erreichen die Wanderer den Glindfelder Wald, Küstelberg, den Eisenberg und schließlich Korbach, wo der Sauerland-Höhenflug endet.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Sauerland-Höhenflug ist in 11 bzw. 12 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Sauerland-Höhenflug.

 

Etappen

Sauerland-Höhenflug Etappe 1

Sauerland-Höhenflug Etappe 1

16,6
591
458
mittel
5:35
Altena - Neuenrade
Sauerland-Höhenflug Etappe 2

Sauerland-Höhenflug Etappe 2

11,2
332
313
mittel
3:38
Neuenrade - Altenaffeln
Sauerland-Höhenflug Etappe 3

Sauerland-Höhenflug Etappe 3

18,9
634
406
mittel
6:13
Altenaffeln - Wildewiese
Sauerland-Höhenflug Etappe 4

Sauerland-Höhenflug Etappe 4

18,9
634
406
mittel
6:13
Wildewiese - Wenholthausen
Sauerland-Höhenflug Etappe 5

Sauerland-Höhenflug Etappe 5

22,1
824
656
mittel
7:31
Wenholthausen - Bad Fredeburg
Sauerland-Höhenflug Etappe 6

Sauerland-Höhenflug Etappe 6

18,6
739
430
mittel
6:22
Bad Fredeburg - Altastenberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 7

Sauerland-Höhenflug Etappe 7

23,8
661
1.020
mittel
7:59
Altastenberg - Hallenberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 8

Sauerland-Höhenflug Etappe 8

16,9
556
574
mittel
5:45
Hallenberg - Medelon
Sauerland-Höhenflug Etappe 9

Sauerland-Höhenflug Etappe 9

13,3
552
267
mittel
4:39
Medelon - Küstelberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 10

Sauerland-Höhenflug Etappe 10

16,1
396
574
mittel
5:14
Küstelberg - Düdinghausen
Sauerland-Höhenflug Etappe 11

Sauerland-Höhenflug Etappe 11

14,3
312
379
mittel
4:32
Düdinghausen - Korbach
Sauerland-Höhenflug Zuweg E1

Sauerland-Höhenflug Zuweg E1

15,4
535
497
mittel
5:09
Meinerzhagen - Valbert
Sauerland-Höhenflug Zuweg E2

Sauerland-Höhenflug Zuweg E2

16,8
483
536
mittel
5:35
Valbert - Windhausen
Sauerland-Höhenflug Zuweg E3

Sauerland-Höhenflug Zuweg E3

17,2
498
719
mittel
5:48
Windhausen - Lenhausen
Sauerland-Höhenflug Zuweg E4

Sauerland-Höhenflug Zuweg E4

7,9
434
166
leicht
3:07
Lenhausen - Weuspert
Sauerland-Höhenflug Zuweg E5

Sauerland-Höhenflug Zuweg E5

17,6
487
708
mittel
5:52
Weuspert - Wenholthausen

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
190,1 km
AUFSTIEG
5.978 m
ABSTIEG
5.792 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Sauerland-Höhenflug c/o Naturpark
Sauerland-Rothaargebirge e.V.
Johannes-Hummel-Weg 2
57392 Schmallenberg

Telefon +49 (0) 2974 / 9680627

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.sauerland-hoehenflug.de