„creuzburg

Creuzburg

Historische Bauwerke und Naturerlebnis im Werratal

Nahe den Ausläufern des Thüringer Waldes , im reizvollen Werratal, liegt die kleine Stadt Creuzburg. Namentlich wurde der Ort erstmals in einer Urkunde Kaiser Otto II. im Jahr 973 erwähnt. Creuzburg ist stolz auf seine über 800 jährige Geschichte und auf bedeutende Persönlichkeiten, die hier geboren wurden, wie Michael Praetorius ,oder Jahre ihres Lebens hier verbrachten, wie die Heilige Elisabeth. Sie hat sich gern auf der um 1170 von Landgraf Ludwig II. erbauten Burg Creuzburg aufgehalten.

mehr weniger

Die Creuzburg beherbergt heute ein vielseitiges Museum zur Burg-, Stadt- und Justizgeschichte. Den Bund fürs Leben kann man im Standesamt Burg Creuzburg schließen. Das Hotel - Restaurant " Auf der Creuzburg " verwöhnt die Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten. In der Töpferei Naumann kann man Töpferwaren erstehen oder dem Töpfer bei der Arbeit zusehen. Eine gepflegte Parkanlage lädt zum Verweilen ein.

Neben der siebenbogigen Werrabrücke- der ältesten Sandsteinbrücke nördlich des Mains, die Landgraf Ludwig IV. ( Ehemann der Heiligen Elisabeth ) aus Freude und Dankbarkeit über die Geburt seines Sohnes Hermann errichten ließ, gibt es noch mehr interessante Zeitzeigen der vergangenen Jahrhunderte.

Unmittelbar an der Werrabrücke steht die im Jahre 1499 im spätgotischen Stil errichtete Liboriuskapelle, die um 1520 im Inneren mit über 40 Wandmalereien ausgeschmückt wurde. Nach umfangreicher Sanierung, Restaurierung und Neugestaltung von 2007 bis 2014 erstrahlt sie nun im neuen Glanz.

Die im Jahre 1215 errichtete Nikolaikirche im Ortszentrum von Creuzburg ist eine eindrucksvolle Offenbarung des Architektengeistes der Stauferzeit. Die heutige Gottesackerkirche ist das älteste noch erhaltene kirchliche Bauwerk der Stadt. Im Inneren beherbergt sie eine Ausstellung zum Naturpark Eichsfeld- Hainich- Werratal.

Doch nicht nur die historischen Bauwerke der Stadt sind von Interesse

Creuzburg - Das Drehkreuz zwischen Hainich und Werratal bietet eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten. Für zahlreiche regionale und überregionale Rad- und Wanderwege ist Creuzburg Dreh- und Angelpunkt. So zum Beispiel für den Naturpark Wanderweg, den HET Weg, den Thüringenweg, den Werra-Burgen-Steig, den Wanderweg Grünes Band Thüringen, den Elisabeth Pfad, den Herkules Wartburg Radweg sowie den beliebten Werratalradweg. Naturliebhaber ,Radfahrer, Wanderer, Camper, Angler und Wasserwanderer finden hier beste Möglichkeiten. Es gibt 2 Kanuanbieter in Creuzburg, Fahrradverleih und Service rund ums Fahrrad, einen Camping- und Wohnmobilstellplatz, gute Verkehrsanbindungen und Einkaufsmöglichkeiten, zahlreiche Gaststätten für das leibliche Wohl und Vieles mehr.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Tourist Information Creuzburg
Auf der Creuzburg
99831 Creuzburg

Telefon +49 (0) 36926 / 98047
Telefax +49 (0) 36926 / 72112

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.creuzburg-online.de

Wandern in Eichsfeld

Eichsfeld

Das Eichsfeld (er)leben

Wer einmal im Eichsfeld war, kommt gern wieder. Die unverwechselbare Region in der Mitte Deutschlands hat mehr zu bieten als nur eine wunderbare Landschaft. Es sind die Traditionen und Bräuche, die Eichsfelder Spezialitäten wie Feldgiecker und Stracke oder der beliebte Schmandkuchen und der Eichsfelder Eierlikör, die das Eichsfeld so bekannt machen.

mehr weniger

Erholsamer und erlebnisreicher Urlaub zugleich!

Erholungsgebiet für Kurzausflüge - ausgedehntes Wander- und Radwanderwegenetz - idyllische Dörfer - prachtvolle Kirchen - romantische Burgen, Klöster und Kapellen - Erlebniszentren entlang der ehemaligen Grenze - vielfältige Naturerlebnisse

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

HVE Eichsfeld Touristik e. V.
Rossmarkt 3
37339 Worbis

Telefon +49 (0) 36074 / 621650

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.eichsfeld.de

„Bad

Bad Langensalza

Kur- und Rosenstadt

Zehn Parks und Themengärten und die Nähe zum Nationalpark
Hainich machen die Kleinstadt so einmalig

Als „Blühendste Stadt Europas“ im internationalen Wettbewerb Entente Florale Europe gekürt, beeindruckt die Stadt mit der Vielfalt der Gartenlandschaft und der historischen Altstadt mit aufwendig sanierten Fachwerkhäusern. Die elegant geschwungene Parkanlage der Kurpromenade, der exotische Japanische Garten oder der duftende Rosengarten machen einen Spaziergang durch Bad Langensalza zu einem unvergesslichen Erlebnis. Als staatlich anerkanntes Heilbad schaut die Stadt auf eine über 200-jährige Kurorttradition zurück. In der Friederiken Therme vertrauen Sie auf die Wirkungsweise der natürlichen Heilmittel Schwefel-, Sole- und Trinkheilwasser.

mehr weniger

Ein umfangreiches Angebot an Physiotherapie und Wellnessangeboten versprechen einen erholsamen Aufenthalt. Wie wäre es mit einem Frische-Kick in der Kältekammer bei -110°C? Großen Familienspaß bietet Thüringens einzigartige Kindererlebniswelt Rumpelburg. Über mehrere Etagen führen abenteuerliche Wege über Netzbrücken und Rutschen. Im Außenbereich können Kinder in der Spielstadt, im Baumhaus und im Sand- und Matschbereich spielen. Einzigartig ist ebenso das Thüringer Apothekenmuseum mit der faszinierenden Pharmaziegeschichte aus vier Jahrhunderten und einem Heilkräutergarten. Bei Festen und Veranstaltungen erleben Besucher japanische Bräuche und alte Traditionen. Besuchen Sie uns doch im April zum HANAMI-Kirschblütenfest oder Ende August, wenn Ritter, Gaukler und Händler zum Mittelalterstadtfest die Macht übernehmen.

ÖFFNUNGSZEITEN der Touristinformation | April – Oktober: Mo-Fr: 9-18 Uhr, Sa/So: 10-16 Uhr, Feiertage: 13-16 Uhr | November – März: Mo-Fr: 9-17 Uhr, Sa: 10-16 Uhr, Feiertage: 13-16 Uhr

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Touristinformation Bad Langensalza
Bei der Marktkirche 11
99947 Bad Langensalza

Telefon +49 (0) 3603 / 834424

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.badlangensalza.de

 

Schaumberger Land

Zwischen dem Rennsteig und Franken (Coburger Land) liegt das Schaumberger Land im Thüringer Wald

Zwei große Naturräume verleihen diesem Landstrich zwischen dem Rennsteig und dem Coburger Land ihren Reiz: Im Norden die Berge des Thüringer Waldes – das hohe Schiefergebirge – und im Süden das Mainfränkische Hügelland. Eine abwechslungsreiche, reizvolle, nahezu unverbrauchte kulturhistorische Landschaft lädt Körper und Seele ein. Hier finden Sie Abgeschiedenheit, klein städtisches Flair, dörfliche Idylle, die Tradition als Spielzeugland und wanderbare Natur in einem traumhaften schönen Waldgebirge. Erholsame Spaziergänge in sanften Tälern, anspruchsvolle Bergtouren mit herrlichen Fernblicken, Nordic Walking Wege und historische Wanderwege zur Geschichte der Schaumberger oder Eisenverarbeitung in Augustenthal erwarten unsere Gäste.

Zum Radeln lädt unser Radwanderwegenetz mit insgesamt 7 Radtouren ein. Radtouren für Familien und Einsteiger aber auch für Ausdauernde und sportliche Radler führen Sie durch das Schaumberger Land zum nahe gelegenen Rennsteig oder in das Coburger Land. Ob Wander- oder Radwandertouren, zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Museen und eine traumhafte Natur begleiten Sie. Als Ausgleich, als harmonische Verbindung oder auch als Alternative zu Großstadt –und Alltagsstress können Sie bei uns den Alltag vergessen - einfach faulenzen Ruhe, Abgeschiedenheit, die Natur hautnah genießen oder aktiv sein Wandern, Radwandern, Kultur und Abenteuer erleben.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Touristinformation
Am Bahnhof 1a
96528 Schalkau
Telefon +49 (0) 36766 / 82234

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.schaumberger-land.de

 

Tabarz

Jetzt gibt es noch einen Grund mehr im schönen Tabarz, mitten im Thüringer Wald, seinen Urlaub zu verbringen, denn Deutschlands Wanderer haben den charmanten Kneippkurort bei der Wahl der Wanderziele 2005 auf den zweiten Platz gewählt. Kein Wunder, lädt doch die herrliche Tabarzer Umgebung mit einem ca. 134 km sehr gut ausgeschilderten Wegenetz zu vielen Touren ein. Hier gibt es alles für die schönsten Wochen im Jahr oder für den „Kleinen Uraub zwischendurch“ – aktivsein in der Natur: Wandern, Radfahren, Klettern, neue Sportarten ausprobieren, echte Traditionen kennen lernen oder einfach nur Spaß haben und vor allem viel Abwechslung genießen. Abgerundet wird das Ganze durch unsere freundlichen Gastgeber die sie herzlich willkommen heißen.

Direkt vor der Haustür grüßt Thüringens berühmtester Berg, der Inselsberg und dort verläuft auch der bekannteste deutsche Höhenwanderweg – der Rennsteig. Aber nicht nur in der Kategorie Wanderort sondern auch bei der Nordic-Walking-Destination konnte sich Tabarz behaupten und schaffte ebenfalls einen zweiten Platz. Allen sportbegeisterten Naturliebhabern bietet der Nordic Walking Park Inselsberg fünf Nordic Walking Strecken – Touren für Einsteiger auf angenehm leichten Strecken bis hin zur anspruchsvollen Strecke auf 13 km Länge.

Aber nicht nur Wanderer und Sportbegeisterte fühlen sich hier wohl. Nur ein „Katzensprung“ ist nötig und man kann zum Beispiel herrliche Ausflüge zu Stätten deutscher Kultur und Architektur unternehmen. Gotha, Erfurt, Weimar und Eisenach mit dem Weltkulturerbe Wartburg laden mit ihren ehrwürdigen Metropolen zu Kunstgenüssen besonderer Art ein. So richtig abtauchen kann man im „wellness & spa ressort tabbs“. Hier gibt es attraktive Angebote für Freizeit, Sport, Entspannung und Wellness – alles für das körperliche Wohlbefinden.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Touristinformation in Tabarz
Lauchagrundstraße 12a
99891 Tabarz
Telefon +49 (0) 36259 / 5600
Telefax +49 (0) 36259 / 56030

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.tabarz.de

 

Gehlberg

Hoch oben, umgeben vom Thüringer Wald, liegt Gehlberg. Gipfelpunkte ganz in der Nähe sind Thüringens höchster Berg, der Große Beerberg (983 m), der Scheekopf (978 m) und der Teufelskreis (967 m). Viele kleine Häuser mit herzlichen Gastgebern prägen das Bild der traditionellen Glasmachergemeinde. Im Museum der Gehlberger Glastradition und in der Heimatstube kann sich der Interessierte auf die Spuren der Glasmachergeschichte begeben.

Wintersport betreibt hier jeder, der schon oder noch gut zu Fuß ist. Und die Bergwelt rund um den Rennsteig fordert regelrecht zum Wandern auf! Ob auf „Schusters Rappen“ oder auf Skieren liegt an jedem selbst. Möglichkeiten gibt es in Hülle und Fülle. Wer Lust auf Kultur verspürt, ist Dank der Günstigen Bahn- und Straßenverbindung in weniger als einer Stunde in Erfurt, Gotha oder Suhl. Angeboten werden Wild-, Natur- und Kirchenführungen oder geführte Wandertouren. Wer ein ruhiges Plätzchen in der Abgeschiedenheit der Natur in den großen Waldgebieten unserer Umgebung sucht, … der ist in Gehlberg genau richtig!

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Gemeinde Gehlberg
Hauptstraße 41
98559 Gehlberg
Telefon +49 (0) 36845 / 50500
Telefax +49 (0) 36845 / 50500

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.gehlberg.net

 

Sonneberg

Sonneberg liegt am Südhang des Thüringer Waldes und erlangte als Spielzeugstadt schon frühzeitig große Bedeutung. Besuchern werden neben interessanten Einblicken in die traditionsreiche Handwerkskunst der Spielzeugherstellung auch vielfältige moderne Kultur- und Freizeitangebote sowie Ruhe und Erholung in reizvoller Naturlandschaft geboten. Die weiten Wälder und der Ideenreichtum der Bevölkerung ermöglichten in den letzten Jahrhunderten die Entwicklung einer hoch qualifizierten Spielzeugindustrie, durch die Sonneberg im 19. und 20. Jh. Weltruhm erlangte. Sonneberger Spielzeugfirmen produzierten Holzspielwaren, Puppen und Spieltiere und verkauften diese in viele Länder der Erde. Produktionsstätten, Handelshäuser und Industrieschulen aus dieser Zeit prägen als markante Gebäude das Stadtbild und zeugen vom einstigen Wohlstand. Zu den touristischen Highlights der Stadt gehört das Deutsche Spielzeugmuseum, ältestes Spezialmuseum für Spielzeug in Deutschland (1901). Als besondere Attraktion ist hier die berühmte „Thüringer Kirmes“ von 1910 beheimatet. Die Schaugruppe zeigt ein buntes Kirmestreiben am Anfang des vergangenen Jahrhunderts und beeindruckt durch ihre lebensgroßen authentischen Figuren. Noch heute ist die Spielzeugbranche mit Unternehmen in Sonneberg vertreten, die für hohe Qualität und modernes Design stehen („Made in Sonneberg“). So kann in der Fußgängerzone der größte Teddy der Welt bewundert werden, auf einer Rennbahn für Modellautos eine Rallye gefahren werden oder eine Modelleisenbahnanlage der PIKO Spielwaren GmbH besichtigt werden. .

Einen Blick in die Sterne ermöglicht die Sternwarte im Stadtteil Neufang auf einer ihrer Nachtführungen. Unweit der Sternwarte ist der herrlich gelegene Tiergarten mit Streichelgehege ein lohnendes Ziel für Familien mit Kindern. Wer allerdings in die Tiefen des Ozeans schauen und eine Haifischfütterung miterleben möchte, ist im Meeresaquarium „Nautiland“ richtig. Spaß und Action aber auch Entspannung finden Besucher jeder Altersklasse im modernen SonneBad mit angegliederter Eishalle. Die Naturlandschaft in und um Sonneberg zeigt zu jeder Jahreszeit ihre Reize: Im Sommer führt unser Wanderwegenetz Besucher zu Fuß oder mit dem Rad durch malerische Landschaften und unberührte Natur. Im Winter lädt der Ortsteil Neufang mit seiner Höhenlage von über 600 m ein zum Skilanglauf auf dem Fränkischen Skiweg, zum Rodeln ins Wölfleinstal und zum Wandern in schneereicher Landschaft - herrliche Aussichten in thüringische und fränkische Landstriche inklusive. Viel Spaß beim wandern in Sonneberg.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Touristinformation & Naturparkcenter Sonneberg
Bahnhofsplatz 3
96515 Sonneberg
Telefon +49 (0) 3675 / 702711
Telefax +49 (0) 3675 / 742002

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.sonneberg-tourismus.de

„Heilbad

Heilbad Heiligenstadt

Kur- und Wohlfühlstadt in der grünen Mitte Deutschlands

Entdecken Sie eine faszinierende Gesundheits- und Urlaubsregion direkt am Mittelpunkt Deutschlands – gelegen an der Deutschen Märchenstraße – am Grünen Band, im Schnittpunkt von Thüringen, Hessen und Niedersachsen. Machen Sie Urlaub, genießen Sie die Natur und erholen Sie sich vom Alltag. Heilbad Heiligenstadt hat viele Möglichkeiten, für jedermann ist etwas dabei: Sie können sich dank eines reichen Kur- und Wellnessangebotes entspannen, bei einem Rundgang durch die historische Altstadt viel Interessantes erfahren und in einem der schönen Cafés die Seele baumeln lassen. Für Aktiv-Freunde lockt sowohl der Heinrich-Heine-Kurpark mit seinen zahlreichen Wegen und versteckten Sehenswürdigkeiten (Wasserfall inklusive) als auch der Heiligenstädter Stadtwald mit seinen verschiedenen Aussichtspunkten.

mehr weniger

Ideal zum Wandern, Walken, Mountainbiken. Mittendrin, im grünen Herzen Deutschlands, etwas erleben – einfach herrlich! Heiligenstadt ist die historische Hauptstadt des Eichsfeldes und vereint alles, was diesen Landstrich so besonders macht: geschichtliches Brauchtum, Bauwerke aus unterschiedlichen Stilepochen in einem schönen Kleinstadtbild und eine herrlich hügelige Umgebung. Der Sage nach erhielt Heilbad Heiligenstadt seinen Namen, weil dort der vom Aussatz befallene Frankenkönig Dagobert auf einer Reise an diesem Flecken Erde eine Rast einnahm und nach einem erholsamen Schlaf im Gras vollständig geheilt war. So befand er diesen Ort als heilige Stätte und ließ eine Pfalz erbauen. Später habe sich diese Stelle als die Grabstätte von Aureus und Justinus offenbart. Heute befindet sich ein Reliquienschrein der beiden Heiligen im Altar von St. Aegidien, eine der vier imposanten Kirchen in Heiligenstadt.

Aber es gibt noch viel mehr zu berichten! Theodor Storm verbrachte in Heiligenstadt einige Lebensjahre, nachdem er aus Husum aufgrund der politischen Verhältnisse vertrieben wurde. Er fand in Heiligenstadt eine zweite Heimat, aus der er „nur schweren Herzens“ schied, nachdem ihm seine Landsleute in die Vaterstadt Husum zurückgerufen hatten. Im Literaturmuseum „Theodor Storm“ bekommen Besucher einen Einblick in das künstlerische Schaffen und die Lebenswelt des zwischen 1856 und 1864 als Kreisrichter in der Stadt wirkenden Theodor Storm.

Aber nicht nur Theodor Storm wusste die Lebensqualität in Heiligenstadt zu schätzen. Ein halbes Jahrhundert nach seinem Wegzug begann im Jahr 1929 die Traditionsgeschichte der Kneippkur im Sinne ihres Namensgebers Sebastian Kneipp. Seit 1950 darf Heiligenstadt das Prädikat Heilbad verwenden, und im Jahr 1995 stieß man in 536 m Tiefe auf heilende Thermal-Sole. Neben der Kurklinik im Heinrich-Heine-Kurpark ist die Eichsfeld-Therme auch für die Einheimischen ein beliebter Ort der Erholung und zieht alljährlich mehrere tausend Übernachtungsgäste in diese malerische Kleinstadt. Das über tausend Jahre alte Heilbad Heiligenstadt zeigt seine Schönheit, ganz gleich, aus welcher Richtung man sich nähert. Die Stadt gilt seit jeher als eine freundliche Kleinstadt mit vielen Geschichten rund um berühmte Persönlichkeiten. Aufgrund der guten Lage in der Mitte Deutschlands und des Autobahnanschlusses floriert hier das Leben.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information
Marktplatz 15
37308 Heilbad Heiligenstadt

Telefon +49 (0) 3606 / 677141
Telefax +49 (0) 3606 / 677140

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.heilbad-heiligenstadt.de

weiterlesen ...
 

Unterweißbach

Der Walderholungsort Unterweißbach ist ein landschaftlich reizvoller Ort im Thüringer Schiefergebirge. Seinen einmaligen Charakter erhält Unterweißbach durch seine Lage in den Tälern der Lichte, der Schwarza und des Weißbaches. Ausgedehnte Waldflächen reichen bis an die Häuser des Ortes heran und verdeutlichen eindrucksvoll den Begriff vom grünen Herzen Deutschlands. In die Schlagzeilen geriet Unterweißbach immer wieder durch den Bau der umstrittenen Talsperre Leibis/Lichte. Sie ist mit 102,05 Metern die zweithöchste Talsperre Deutschlands. Aus einem Einschnitt in die Natur ist inzwischen eine viel besuchte Touristenattraktion geworden. Die Lichtetalbahn bringt Interessierte von Unterweißbach zur Talsperre. Im Naturpark-Informationszentrum befindet sich ein aufschlussreiches Modell der Talsperre sowie eine kleine Ausstellung über den "Lebensraum Wasser."

Des Weiteren bietet der Ort eine Fülle spannender Freizeitangebote: das Erlebnisbad mit Riesenrutsche, Sonnenterrassen, Minigolfanlage, Beachvolleyballplatz, sowie 4-Bahnen Kegelbahn, Tennis- und Sportplatzanlagen lassen garantiert keine Langeweile aufkommen. Unter den gut beschilderten Wanderwegen ist besonders der interessante „Naturlehrpfad Wasser“ hervorzuheben. Dieser Rundwanderweg bietet reizvolle Aussichten auf die herrliche unverfälschte Natur sowie die gigantische Talsperre Leibis. Ein weiterer Anziehungspunkt ist ein ca. 20 km langer Rundwanderweg um die Talsperre Leibis. Für sportliche Naturfreaks bietet sich ein Umrunden mit dem Bike an. Der am 13.09.2008 eröffnete “Panoramaweg Schwarzatal“ führt ebenso durch unseren Ort. In Unterweißbach gibt es für jeden Besucher ein passendes Quartier. Gasthöfe, Pensionen, Bungalows, Ferienwohnungen, Gästezimmer, sowie preiswerte Wanderunterkünfte stehen den Erholungssuchenden zur Verfügung. Neugierig? Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Heimat- und Fremdenverkehrsverein
Lichtetalstraße 38
98744 Unterweißbach
Telefon +49 (0) 36730 / 28143
Telefax +49 (0) 36730 / 33569

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.unterweissbach.de

weiterlesen ...
 

St. Kilian

Staatlich anerkannte Erholungsorte Breitenbach, Erlau, Hirschbach

Eingebettet in eine herrliche Mittelgebirgslandschaft in einer Höhenlage von 430 – 850 m ü. NN liegt die Großgemeinde Sankt Kilian mit ca. 3200 Einwohnern am Südhang des Naturparks Thüringer Wald unmittelbar vor den Toren der Waffenstadt Suhl und der ehemaligen Hennebergischen Residenzstadt Schleusingen. Das Erholungsgebiet des Gemeindeverbundes liegt unmittelbar im von der UNESCO anerkannten Biosphärenreservat „Vessertal – Thüringer Wald“ und erstreckt sich bis in die Nähe des beliebtesten Höhenwanderweges, dem Rennsteig. Der Gast kann hier Urlaub auf gesunde Art verbringen. Er kann aktiv wandern, radeln, reiten Sport treiben, die Natur bewusst erleben und somit auch Ruhe genießen und den Alltagsstress vergessen. Das UNESCO Biosphärenreservat „Vessertal“ mit seinen ausgedehnten, naturnahen Bergmischwäldern, artenreichen Wiesentälern, glasklaren Bächen, seiner seltenen Tier- und Pflanzenwelt bietet Natur pur. Es ist auch ein europäisches Vogelschutzgebiet.

Ein gut ausgebautes und beschildertes Wegenetz erschließt dem Besucher beim Wandern und Radeln diese großartige Landschaft. Beliebtes Ausflugsziel ist der Hausberg der Großgemeinde, der Adlersberg, mit 850 m ü. NN. Am Berghotel Stutenhaus befindet sich das Naturparkinformationszentrum „Mittlerer Thüringer Wald“ mit seiner Ausstellung. Sporterlebnis und körperliche Fitness für jedes Alter erhält der Gast auf der Kegelbahn in Breitenbach. 2 Waldschwimmbäder in Breitenbach und Erlau sorgen nach anstrengenden Touren für erfrischendes Nass.

Auch in der kalten Jahreszeit kommen die Gäste auf ihre Kosten. Das Winterwandern auf geräumten Wegen ist bei klarer Winterluft ein Vergnügen, gespurte Skiwanderwege stehen den sportlich geübten Gästen zur Verfügung. Gemütliche Unterkünfte in 3 Hotels, in 2 Pensionen, in Ferienhäusern und –wohnungen laden zum Verweilen ein. Auch sind die Campingfreunde auf den Campingplätzen in Erlau und Breitenbach herzlich willkommen. Die Anfahrt in unser Gemeindegebiet ist über die Thüringer Wald Autobahn A 71 aus Richtung Erfurt oder A 73 aus Richtung Würzburg/Schweinfurt Anschlussstelle Suhl/Friedberg oder Schleusingen nur noch ein Katzensprung.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Gemeinde St. Kilian
OT Hirschbach
Dambachweg 1
98553 St. Kilian
Telefon +49 (0) 3681 / 45760
Telefax +49 (0) 3681 / 457619

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.sankt-kilian.de

weiterlesen ...
weiterlesen ...
weiterlesen ...
weiterlesen ...
Seite 1 von 3