Bad Schwartau

Mitten in Holsteins schönster Landschaft bietet Bad Schwartau mit der natürlichen Heilkraft aus Jodsole und Moor das Beste für Ihre Erholung. Und in nächster Nähe erleben Sie die Ostsee mit ihrem herrlichen Strand und die Hansestadt Lübeck mit ihrem historischen Flair. In und um Bad Schwartau wird landschaftliche Abwechslung geboten; ob angelegte Parks (Kurpark, Moorwischpark) oder naturbelassene Wiesen und Felder, landwirtschaftlich genutzte Äcker, ebene Wanderwege oder der Pariner Berg, die Kontraste laden zum Schauen und Erforschen der Natur ein. Für Naturfreunde sind vor allem die botanischen und zoologischen Raritäten in den Naturschutzgebieten rund um Bad Schwartau interessant zu beobachten. Hier bietet sich eine frühmorgendliche Vogelerkundung ebenso an, wie das Genießen des Sonnenunterganges und der Blick auf die Türme von Lübeck.

Bad Schwartau ist ein staatlich anerkanntes Jodsole- und Moorheilbad mit einer privaten Rehaklinik, dem Gesundheitszentrum und der Holstein Therme. Bad Schwartau ist mit ca. 20000 Einwohnern die größte Stadt im Kreis Ostholstein. Angesiedelt sind hier auch die "Schwartauer Werke", deren Konfitüre, Backzutaten und Müsli-Riegel weltweit bekannt sind. Bad Schwartau besitzt durch Autobahn-, Bundesstraßen- und Bahnanschluss eine gute Verkehrsanbindung. Ostseegemeinden, Lübeck sowie Binnenland gelegene Orte und Städte, sind durch Busanbindung mit Bad Schwartau verbunden. Viel Spaß beim wandern in Bad Schwartau.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Touristinformation
Markt 15
23611 Bad Schwartau
Telefon +49 (0) 451 / 20002334
Telefax +49 (0) 451 / 20002020

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bad-schwartau.de

„mittelholstein

Mittelholstein

Die Naturparklandschaft Schleswig-Holstein

Die Naturparklandschaft Schleswig-Holsteins bietet nicht nur ein dichtes Netz von lokalen Wanderwegen, sondern auch ein verbindendes System von Weitwanderwegen, in das Holsteins Mitte mit seinen Naturparks Hüttener Berge, Westensee-Obere Eider und Aukrug in besonderer Weise eingebunden ist. Auf dem Nord-Ostsee-Wanderweg (NOW) lässt sich die Abfolge der eiszeitlich geprägten Landschaften Schleswig-Holsteins von Ost nach West, von Kiel über den Naturpark Westensee-Obere Eider, das Wilde Moor bei Rendsburg, die Kanalregion bis Meldorf in Dithmarschen erwandern. Der Nord-Ostsee-Weg hat eine Länge von 117 km. Von Nord nach Süd führt aus der Schlei-Region kommend großartig der Naturparkweg (NPW) durch die Hüttener Berge an die Kanalregion bis Landwehr, über Achterwehr, Felde, Westensee in das ausgedehnte Gebiet des Naturparks Westensee-Obere Eider.

mehr weniger

Bei Brammer gelangt man auf diesem erlebnisreichen Weg in den ebenso wald- und auenreichen Naturpark Aukrug. Diesen verlässt man nach immerhin 39 km bei Willenscharen über die Stör hinweg, um – wenn man möchte – über den Erlebniswald Trappenkamp, Segeberg den Stormarn-Wanderweg (SSW) in Richtung Lauenburgische Seenkette zu wandern. Der Naturpark Aukrug lässt sich für Wanderer in besonderer Weise auch von der Bahnstrecke Neumünster-Büsum erschließen. Jede der Bahnstationen ist Ausgangspunkt möglicher Wanderungen. Die Abschnitte des Nord-Ostsee-Wanderweges und des Naturpark-Weges im Naturpark Westensee-Obere Eider bieten zahlreiche Möglichkeiten für kürzere Abstecher. Eine besondere Attraktion dürfte auch der Eider-Wanderweg sein, den man aus der Landeshauptstadt Kiel kommend bis in den Bereich Bordesholmer und Einfelder See, Dosenmoor, Sörener Forst, Pohlsee, Großes Moor b. Dätgen erwandern und erleben kann. Mit der Interessengemeinschaft „Wanderbares Schleswig-Holstein“ lässt sich „Natur erwandern – Natur erleben“. Wir nehmen Sie gerne mit!.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

Copyright Fotos: Interessengemeinschaft Wanderbares Schleswig-Holstein / Gerlind Lind

 

Tourismus Mittelholstein e. V.
Schiffbrücken Galerie
24768 Rendsburg

Telefon +49 (0) 4331 / 21120
Telefax +49 (0) 4331 / 23369

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mittel-holstein.de

 

Bad Segeberg

Bad Segeberg, Karl-May-Spiele, Möbel Kraft und Gesundheits- standort – das macht die Kleinstadt im Herzen Schleswig-Holsteins weit über seine Grenzen hinaus bekannt. Doch so schnell ist Bad Segeberg nicht beschrieben. Gehen Sie auf eine faszinierende Entdeckungsreise! Kultur bietet jedes Jahr der „Segeberger Sommer". Kindertheater, Konzerte von Klassik, Volksmusik bis zum Jazz, Kunstausstellungen und Diavorträge prägen von Pfingsten bis September das Leben in der Stadt. Die Seepromenade am Großen Segeberger See lädt in dieser Zeit jeden Sonntag zu Kurkonzerten ein. In der Marienkirche können Sie jedes Jahr den Konzerten des Schleswig-Holstein Musik Festivals lauschen.

Nicht verpassen sollten Sie den herrlichen Rundblick über die Stadt und das Umland vom 91m hohen Kalkberg. Durch die Lösung des Salzes entstanden einzigartige Höhlensysteme: die Kalkberghöhlen. Am Fuße des Berges finden Sie das Ausstellungszentrum für Fledermäuse, das Noctalis. Im Freilichttheater am Kalkberg finden alljährlich seit 1952 im Juli und August die Karl-May Spiele statt. Die Professionalität der Darsteller und die gekonnte Inszenierung versetzen Sie in eine Welt voller Faszination und Abenteuer. Genießen Sie auch die Westernstadt „Indian Village". Die St. Marienkirche direkt in der Fußgängerzone ist eines der bedeutendsten romanischen Bauwerke in Norddeutschland. Der Altar stellt ein prachtvolles Werk aus dem 16. Jahrhundert dar. Als Landesreiterstadt hat sich Bad Segeberg mit den zahlreichen Turnieren der Reit- und Fahrvereine weithin einen Namen gemacht. Umgeben von der für Schleswig-Holstein charakteristischen hügeligen Wald-, Knick- und Seenlandschaft bietet Bad Segeberg neben dem Kultur- und Erlebnisangebot auch einen Platz für den Erholungssuchenden. Stille Wege im gesunden Klima laden zu weiten Wanderungen und schönen Spaziergängen ein. Viel Spaß beim Wandern in Bad Segeberg.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Stadtmarketing Bad Segeberg GmbH
Oldesloer Str. 20
23795 Bad Segeberg
Telefon +49 (0) 4551 / 96490
Telefax +49 (0) 4551 / 964915

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.badsegeberg.de

Großer Plöner See

Großer Plöner See

Im Herzen des Naturparks Holsteinische Schweiz

Die Region Großer Plöner befindet sich mitten im Herzen des Naturparks Holsteinische Schweiz. Zahlreiche Seen, weitläufige Felder und Wiesen sowie schattige Waldgebiete machen das Plöner Seengebiet zu einem beliebten Ausflugsziel und idealer „Kulisse“ zum Radfahren, Wandern oder Paddeln. Einheimische und Gäste wissen zudem die frische, gesunde Luft zu schätzen. Das verbindende Element der Region ist der Große Plöner See. Mit knapp 3.000 ha Wasserfläche und Wassertiefen bis zu 64 Meter ist er sowohl der größte als auch der tiefste See Schleswig-Holsteins.

mehr weniger

Überall gibt es Naturstrände und Badestellen an den Ufern mit guter, regelmäßig überwachter Wasserqualität. Mehr als 30 kleine Inseln, sog. Warder, vervollkommen die liebliche Seenlandschaft. Der Große Plöner See ist ein fischreiches Gewässer, das von Anglern geschätzt wird. Auf der anderen Seite gilt er auch als Lebensraum vieler seltener Tiere und Pflanzen. Viele Arten von Wasser- und Schwimmvögeln sind hier zu Hause.

„Seensüchtig“ wird man vor allem in der Stadt Plön – mehr als ein Dutzend Seen gehören zum Plöner Stadtgebiet. Wasserfreunde kommen daher in und um Plön voll auf ihre Kosten – Wasserwandern, Segeln, Schwimmen, Angeln, Tretbootfahren oder ein Ausflug mit einem Motorschiff sind hier möglich. Auch an Land gibt’s viel zu tun – Radfahren, Wandern oder einfach entspannt dem Treiben zuzuschauen. Neben der Seenlandschaft bietet Plön eine idyllische Altstadt sowie ein wunderschönes Schlossgebiet mit einem Schloss, das majestätisch über der Stadt thront. Das Plöner Schloss hat eine abwechslungsreiche Geschichte zu bieten – so war es in den vergangenen Jahrhunderten Sitz von Fürsten, Herzögen und Königen. Das Schlossgebiet gehört zu den schönsten Schlossanlagen in Schleswig-Holstein und ist mit seinen schattigen Alleen, dem Schlossgarten und den vielen historischen Gebäuden jederzeit einen Besuch wert. Ganzjährig finden hier Veranstaltungen statt, Ausstellungen informieren über den Naturpark Holsteinische Schweiz oder die Geschichte des Plöner Prinzenhauses und in der alten Schlossgärtnerei werden heute noch alte Obst- und Gemüsesorten gezüchtet. Abgerundet wird das Angebot durch ein interessantes kulinarisches Angebot – vom Fisch-Bistro am See über Cafés und Cocktailbar bis zur Küche mit Sterne-Qualität.

Der idyllische Luftkurort Bosau liegt auf einer Landzunge am Ostufer des Großen Plöner See und kann auf eine über 850 Jahre alte Geschichte zurückblicken. Die im Jahre 1152 erbaute Vicelinkirche, die älteste Felsenkirche Ostholsteins, ist eine große Sehenswürdigkeit des Ortes. Der herrliche Badestrand ist in den Sommermonaten beaufsichtigt und lädt Groß und Klein zum Verweilen ein. Direkt am Großen Plöner See, umgeben von der reizvollen typischen Wald-, Wiesen- und Knicklandschaft der Holsteinischen Schweiz liegt der Luftkurort Dersau. Dörfliche Idylle prägen den Charakter des kleinen Ortes, der sich besonders durch eine vielfältige Gastronomie auszeichnet, in der Sie nicht nur die heimische Küche genießen können. Der am Westufer des Großen Plöner Sees gelegene Erholungsort Ascheberg ist ideal für Naturliebhaber. Das Netz der Wander- und Radwege führt Gäste zum Beispiel zu einem Kulturdenkmal, der Langenrader Mühle „Sventana“. Viel Spaß beim wandern.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist Info Großer Plöner See
Bahnhofstraße 5 (Bahnhof)
24306 Plön

Telefon +49 (0) 4522 / 50950
Telefax +49 (0) 4522 / 509520

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.holsteinischeschweiz.de/ploen

 

Eutin

“Weimar des Nordens”

Die einstige Residenz des Fürstbischofs zu Lübeck und Großherzogs von Oldenburg liegt im Zentrum des wald- und seenreichen Naturparks Holsteinische Schweiz. Naturerlebnis und Kultur abseits der hektischen Großstädte verbinden sich hier ideal - es erscheint plaausibel, weshalb im ausgehenden 18. Jahrhunderts große Denker gerne hier weilten und kreativ sein konnten. Hektische Innenstädte oder von Klimaanlagen-Luft gespeiste Fitness-Center sind Ihnen ein Gräuel? Wer in gesunder Luft, bei Sonne und auch mal frischem Wind draußen aktiv sein möchte, ist bei uns richtig. Das Fahrrad ist ein ideales Verkehrsmittel dafür: Sanfte Hügel, schilfbestandene Seeufer, alte Wälder, verschlungene Wege, gesäumt von windabweisenden Knicks. Gutshäuser und Dörfer ziehen vorbei. Aber auch Wanderer oder Walker finden für Ihre Interessen die richtige Landschaft und Infrastruktur vor. Kanuten und solche, die es werden wollen, können ihr Boot mitbringen oder eines leihen, wenn sie auf der Schwentine, dem heiligen Fluss der Slawen, unterwegs sein möchten. Eine mehrtägige Tour, abwechselnd auf See- und Flussabschnitten, ist auch für Anfänger ein unvergessliches Naturerlebnis. Ob Sie im Urlaub ein kleines Fitness-Programm absolvieren möchten oder einfach Bewegung suchen, die Natur und bei Bedarf auch unsere Gesundheits- und Fitnesseinrichtungen helfen Ihnen gerne.

Nur einen Katzensprung ist es aus der Altstadt zu den vielen Seen der Umgebung und in die Buchenwälder, mit so mancher romantisch gelegenen Gaststätte. Der Naturpark Holsteinische Schweiz ist bekannt für seine Eisvögel, Seeadler und sämtliche Tiere des Waldes, die hier leicht zu beobachten sind. Wer Ruhe und Kraft außerhalb der hektischen Städte sucht, ist hier goldrichtig. Besonders empfehlenswert: Eine Fahrt auf einem der Ausflugsboote, bei der man die Natur aus der Perspektive des sich hier wieder angesiedelten Fischotters genießen kann; oder die Kutschtour zur „Bräutigamseiche“, einem über 500 Jahre alten, sagenumwobenen Baum, der als Briefkasten für Kontaktgesuche fungiert. Lauschige Picknickplätze, einsame Naturbadestellen, geheimnisvolle Wälder und weite Aussichten belohnen den Spaziergänger, Wanderer, Radler, Kanuten oder Autofahrer. Viel Spaß beim wandern in Eutin.

Von architektonischen Kostbarkeiten, wunderschönen Gartenanlagen und kulturellen Glanzpunkten ist in Reiseführern überschwänglich die Rede, wenn es um Eutin geht. Ein Muss ist eine Führung auf Filzpantoffeln durch das von Wasser umgebene Eutiner Schloss mit seinem wunderschönen Interieur, dessen Ursprung auf die Lübecker Bischöfe um 1160 zurückreicht. Der heute als englischer Landschaftsgarten gestaltete Schlosspark gilt mit seinem imposanten, alten Baumbestand als eines der bedeutendsten Gartenkunstwerke Schleswig-Holsteins. Residenz-Atmosphäre bietet auch das Museum im ehemaligen Reitstall: Vorgestellt werden hier, neben laufenden Sonderausstellungen, Eutins berühmte Persönlichkeiten des ausgehenden 18. Jahrhunderts, wie der Komponist Carl Maria von Weber oder der Goethe-Maler Wilhelm Tischbein. Sie prägten Eutins augenzwinkernden Beinamen „Weimar des Nordens“, der das Ambiente der kleinen, aber kulturträchtigen Bürgerstadt treffend beschreibt. Das kann man besonders gut auf einem geführten Rundgang mit einem historisch gewandeten Stadtführer erleben. Bummeln lässt es sich in Eutin ganz wunderbar, finden sich doch viele kleine und feine Bekleidungsgeschäfte, Restaurants, Cafés, Antik- und Stöberstübchen oder versierte Fachgeschäfte rund um den alten Marktplatz und die Kirche, in den hübschen Straßen und Gassen zum Schloss oder Richtung Stadtbucht. Mindestens für einen Spaziergang sollten Sie auch den Ortsteil Sielbeck am Kellersee besuchen, das Jagdschlösschen am sagenumwobenen Ukleisee ist besonders hübsch. Unbedingt lohnenswert ist der Besuch anlässlich der berühmten sommerlichen „Eutiner Festspiele“, aber auch zahlreiche andere Veranstaltungen und Konzerte, zum Beispiel das Kleinkunstfest, die Webertage oder der Wochenmarkt-Jazz, locken Gäste an.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Tourist-Info Eutin
Markt 19
23701 Eutin
Telefon +49 (0) 4521 / 70970
Telefax +49 (0) 4521 / 709720

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.eutin.de

 

Grünes Binnenland

Die Urlaubsregion Grünes Binnenland – ganz oben im Norden

Egal woher der Wind kommt – er kommt immer von der Küste. Dieser Tatsache verdankt die Region immer gute und frische Luft – durchsetzt mit einem Hauch Salz der Meere. Die Nordsee und die Ostsee sind nur wenige Kilometer entfernt, genauso wie das Königreich Dänemark. Das sind nur zwei der Besonderheiten, die das Grüne Binnenland zu bieten hat: Eine Urlaubsregion zwischen zwei Meeren mit skandinavischem Flair. Die Städte Flensburg, Niebüll, Husum, Heide, Rendsburg und Schleswig „umschließen“ die Urlaubsregion. Im südlichen Teil befindet sich Schleswig-Holsteins größte Flusslandschaft – die Eider-Treene-Sorge Region, die ein Teil des Grünen Binnenlandes ausmacht. Nach bequemer Anreise gut ankommen, abschalten, den Alltag hinter sich lassen und die norddeutsche Gastfreundschaft genießen – das sind die Vorzüge für Ihren Aufenthalt bei uns.

In familienfreundlichen Quartieren, Pensionen, gepflegten Landhotels oder Komforthotels bietet die Region Unterkünfte für jeden Geschmack. Denn „Urlauben“ im Binnenland ist mehr, als nur ein Dach über dem Kopf zu haben. Gehen Sie auf Entdeckungsreise in dieser einzigartigen Kulturlandschaft, die durch ein dichtes Netz an Wallhecken – den typischen Schleswig-Holsteinischen „Knicks“ - , kleinen Flüssen, Mooren und Reetdachhäusern geprägt ist. Besonders intensiv lässt sich die Landschaft beim Wandern erkunden. Aktive Wandervereine vor Ort haben eine Vielzahl an besonders schönen und naturnahen Permanenten Wanderwegen entwickelt, wie z.B. den 15 km langen Wanderweg durch das Treenetal, den 6 km langen Eulenwanderweg oder den 12 km langen Wanderweg auf den Spuren der Wikinger. Große Naturschutzgebiete, wie das Stiftungsland Schäferhaus und die Obere Treenelandschaft mit den Fröruper Bergen sind bei Naturliebhabern und Wanderern aus nah und fern besonders beliebt.

Länderübergreifend wandern: durch die Nähe zu Dänemark ist das kein Problem. Entdecken Sie das Grenzland bei einer Wanderung in der deutsch-dänischen Grenzregion und erfahren Sie dabei Interessantes zur Kulturhistorie. Entstanden 1920 durch eine Volksabstimmung prägte diese Grenze 80 Jahre lang eine ganze Region – bis zum Inkrafttreten des Schengener Abkommens. Im März 2001 begann die Grenze langsam unsichtbar zu werden und man merkt kaum, ob man schon in Dänemark oder noch in Deutschland ist. Früher patrouillierten die dänischen Grenzsoldaten zu Fuß auf dem „Gendarmstien“ und bewachten die Grenze. Heute kann man den beschilderten Pfad entlang wandern – ein wunderbares Naturerlebnis auf einer Länge von 74 km.

Auch die Pilgerroute verbindet Deutschland und Dänemark. Unter dem Motto: Ich bin dann mal weg …… wurde hier zwischen Vejen/Dänemark und Rendsburg ein Teilstück der Via Jutlandica mit Infotafeln und Schutzhütten ausgestattet. Wo früher nur die Jakobspilger ihren Weg machten, sind heute immer mehr Wanderer auch ohne kirchliche Motivation unterwegs. In unserer extrem mobilen Welt, in der jeder Ort in immer kürzester Zeit erreicht werden kann, schafft das Pilgern oder Wandern ganz neue Erfahrungen – auf der Suche nach dem eigenen „Ich“-. Wer nicht nur wandern möchte, findet im Grünen Binnenland einen „bunten Strauß“ an Möglichkeiten für große und kleine Unternehmungen. In der gesamten Region bieten sich Ihnen gemütliche, kleine Städte, die zum Bummeln, Schauen und Schoppen einladen. Entdecken Sie typische Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten bei einer Stadtführung, erkunden Sie die traditionsreiche Geschichte und Kultur und lassen Sie sich in beschaulichen Cafes verwöhnen. Schauen Sie doch einmal rein – in unserer Urlaubsregion Grünes Binnenland. Wir heißen Sie mit einem freundlichen „Moin Moin“ herzlich willkommen.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Tourist & Service-Center
Dorfstr. 8
24963 Tarp
Telefon +49 (0) 4638 / 898404
Telefax +49 (0) 4638 / 898405

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.gruenes-binnenland.de