Naheland

Naheland (9)

„baumholder

Baumholder

Herzlich willkommen in Baumholder

Die Stadt Baumholder liegt in Rheinland-Pfalz im Kreis Birkenfeld in unmittelbarer Nähe zum Saarland und wird aus geologischer Sicht betrachtet als Ausläufer des Hunsrücks angesehen. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Baumholder unter der Bezeichnung „Bemondula“ im Jahre 1156. Heute hat die Stadt ca. 4400 Einwohner und ist Sitzgemeinde der gleichnamigen Verbandsgemeinde mit rund 10.000 Einwohnern und 13 Ortsgemeinden. Die Ansiedlung umfangreicher amerikanischer Truppen hat das Stadtgebiet stark ausgedehnt und die Entwicklung der Stadt enorm beeinflusst. Auch heute leben hier noch ca. 13000 Amerikaner, Soldaten, Familienangehörige und amerikanische Zivilisten.

mehr weniger

Eine Besonderheit der Verbandsgemeinde Baumholder stellt sicherlich der Truppenübungsplatz dar. Für die Anlegung des Übungsgeländes wurden in den Jahren 1937 und 1938; ca. 4000 Menschen umgesiedelt. Bereits 1945 übernahmen die französischen Streitkräfte die Kommandohoheit, bevor sie dann 1960 an die Bundeswehr überging. Noch heute treffen sich viele Betroffene aus den ehemaligen Gemeinden zu einem jährlichen Heimattreffen, um die Erinnerung wach zu halten. Der Truppenübungsplatz ist mit seinen militärischen Arbeitsplätzen für Baumholder und Umgebung auch weiterhin einer der größte Arbeitgeber in der Region. Neben seiner militärischen Funktion als Übungsgelände für Soldaten hat der Truppenübungsplatz auch eine große Bedeutung für den Naturschutz und die Landschaftspflege.

Das Herzstück der Stadt bildet jedoch der Stadtweiher von Baumholder. Der Naturbadeweiher bietet bei kostenlosem Eintritt viele Aktivitäten im und am Wasser. Die Badeaufsicht trägt die Stadt und die DLRG. Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt und Verbandsgemeinde sind insbesondere das Leichenpförtchen, der Dicke Turm, das Heimatmuseum, die Burgruine Frauenberg und eine Vielzahl an Kirchen.

Insbesondere die vielfältige Landschaft der Region lädt zum Wandern und Entdecken der Natur ein. Vor allem die zertifizierten Traumschleifen „Bärenbachpfad“ in Baumholder und „Gräfin Loretta“ in Frauenberg bieten herrliche Aussichten, Natur pur, kulturelle und geschichtliche Höhepunkte. Viele weitere Wege kennzeichnen ein dichtes Wegenetz der Verbandsgemeinde mit herrlichen Wander- und Radstrecken unterschiedlichster Streckenlängen. Ebenso ermöglicht die günstige Lage der Verbandsgemeinde neben den Wander- und Radwegen eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten wie beispielsweise Nordic Walking, den Biotop-Lehrpfad „LebensRaumTour“ und den Hochseilgarten.

Die Sittichfarm ist die größte Sittichfarm in Privatbesitz innerhalb Deutschlands und lockt mit über 900 Weltmeistervögel und Züchter zahlreiche Besucher an. Rund um das Jahr bieten die vielen Feste, Märkte und Sportveranstaltungen einen schönen Anlass Baumholder zu erleben.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Touristinformation Baumholder
Am Weiherdamm 1
55774 Baumholder

Telefon +49 (0) 6783 / 8116
Telefax +49 (0) 6783 / 8160

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vgv-baumholder.de

Wandern in Stromberg

Stromberg

Am östlichen Rand des Soonwalds

Die historische Kleinstadt Stromberg mit ihren ca. 3200 Einwohnern befindet sich im Landkreis Bad Kreuznach am südöstlichen Rand des Hunsrücks. Stromberg gilt als Heimat des Deutschen Michels und beheimatet den bekannten Sternekoch Johann Lafer. Die Stadt ist ein staatlich anerkannter Luftkurort und liegt am östlichen Rand des Soonwalds, ein zirka 40 km² großer und bis zu 657 m hoher Bergzug im Hunsrück. Man findet in der „Stromberger Mulde“ Gesteine die bis auf das Mittel- und Oberdevon zurückgehen. Noch heute und schon seit Jahrhunderten wird in Stromberg Kalkstein abgebaut. Wer die Natur bestaunen, wandern, Golfen und Entspannen mag, ist hier an der richtigen Adresse.

mehr weniger

Sehenswertes in Stromberg

Stromberg, die "Stadt der drei Burgen und Täler" (Stromburg, Burg Gollenfels und Burg Pfarrköpfchen) ist für Kulturfans definitiv einen Besuch wert. Hier wird die Geselligkeit und vor allem die Lust am guten Essen und trinken großgeschrieben. Tagsüber Wandern und Golfen und abends in exklusiver Atmosphäre anspruchsvolle Naheweine testen und sich von Deutschlands berühmten Sternekoch Johann Lafer auf der stilvollen Stromburg bekochen lassen sollte zu Ihrem Programm gehören. Saisonale Feste und Weinfeste in und um Stromberg laden mehrmals im Jahr zum Vergnügen ein. Das traditionsreiche historische Stadtfest mit Michels Markt im Juni ist der Höhepunkt im jährlichen Veranstaltungskalender von Stromberg. Eine große Auswahl an Rot- und Weißweinen der ansässigen Winzer verwöhnt Ihren Gaumen. An Attraktivität gewinnt Stromberg außerdem durch die abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft, der bezaubernden Innenstadt und den eingangs erwähnten historischen drei Burgen, die unbedingt besichtigt werden sollten.

Sehenswertes in der Umgebung von Stromberg

Durch die landschaftlich reizvolle Lage, das in der Nachbarschaft gelegene UNESCO-Welterbe „Oberes Mittelrheintal“ wird einem hier garantiert nicht langweilig. Ganzjährig werden verschiedene Wandertouren angeboten. Besonders zu empfehlen ist eine Wandertour mit Lamas und Alpakas – eine außergewöhnliche Begegnung zwischen Mensch und Tier. Komfortabel - Die Lamas tragen bei diesen Touren das Gepäck bzw. den Proviant. Einen Gang zurückschalten. Harmonisch eingebettet in die Landschaft des Soonwaldes und über den Dächern Strombergs gelegen befindet sich die 18-Loch-Golfanlage im Luftkurort Schindeldorf, mit exklusiven 4 Sterne Land- und Golfhotel. Eine ruhige und idyllische Lage mit beeindruckender, weitläufiger Aussicht, kilometerlange Waldwanderwege und diverse Freizeit- und Wellnessangebote runden diesen Aufenthalt ab. Einen Abstecher an den nahegelegenen Rhein mit seinen vielen romantischen Städten, Burgen und der Loreley ist außerdem sehr zu empfehlen.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Info Stromberg
Warmsrother Grund 2
55442 Stromberg

Telefon +49 (0) 6724 / 274
Telefax +49 (0) 6724 / 227

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.michelsland.de

„langenlonsheim

Langenlonsheim

Wälder und Weinberge

Die Verbandsgemeine liegt inmitten von Wäldern und Weinbergen zwischen dem südlichen Rand des Hunsrücks und der Nahe. Langenlonsheim ist eine lebendige und weltoffene Ortschaft, deren historische Wurzeln weit zurückreichen. Sie ist nicht nur Weinbaugemeinde aus Tradition, sondern auch attraktiver Wohnort mit einem breiten Kulturangebot. Ca. 13.000 Menschen leben hier und kennen die schönsten Flecken der Umgebung. Zum Beispiel den urigen Langenlonsheimer Wald, hier befindet man sich bis zu 300 Meter über der Nahe und genießt einen unbegrenzten Blick über die traumhaften Landschaften und die mehr als 100 Winzerbetriebe mit ihren gemütlichen Weinstuben.

mehr weniger

Sehenswertes in Langenlonsheim

Langenlonsheim ist erheblich geprägt vom Weinbau und mit 188 Hektar bestockter Rebfläche nach Bad Kreuznach, Guldental und Wallhausen, welche die nächst gelegenen Städte in der Umgebung sind, größtes Weinbaugebiet der Nahe. Viele Sport- und Freizeitaktivitäten locken Reise- und Abenteuerlustige aus den umliegenden Regionen und aus ganz Deutschland nach Langenlonsheim. Gemütliche Bauernhöfe und Ferienwohnungen sind besonders für Familien mit Kindern eine schöne Alternative zum Hotelaufenthalt. Der Sportlandeplatz Langenlonsheim bietet Möglichkeiten zum Segelflug, Motorflug und Ballonfahren. Hier träumt man unweigerlich von der grenzenlosen Freiheit über den Wolken. Einmal im Jahr lädt das traditionelle Langenlonsheimer Weinfest und die Kirmes zum ausgelassenen schlemmen und genießen in geselliger Runde ein.

Sehenswertes in der Umgebung von Langenlonsheim

Die Region Langenlonsheim ist ein echtes Wander-Paradies. Mit derzeit 31 Routen steht Freizeitsportlern und Aktivurlaubern vor Ort ein großes und sehr abwechslungsreiches Programm zur Verfügung. Nicht nur im Bereich des Soonwaldsteiges, sondern im gesamten Naheland, ist in den letzten Jahren ein dichtes Netz an Premium-Rundwanderwegen entstanden, auf denen Naturliebhaber und Erholungssuchende auf Ihre Kosten kommen. Im Naheland nennt man diese Wanderwege Vitaltouren. Die Langenlonsheimer Vitaltour „Wald, Wein & Horizonte“ zum Beispiel ist dabei besonders zu empfehlen. Die 17 km lange Strecke lebt vom Wechselspiel der Landschaftselemente. Gewandert wird durch grüne Waldpfade, bei denen atemberaubende Ausblicke auf das Naheland und die schönsten Weinberganlagen bestaunt werden können. Zwischendurch bietet sich die Gelegenheit der Verköstigung von lokalem Wein und Winzersekt. Die Steigungen dieser Tour sind moderat, ca. 150 Höhenmeter müssen überwunden werden. Absolutes Highlight dieser Tour ist der Aussichtspunkt „Rheinblick“, von dort sieht man bei schönem Wetter bis auf das berühmte Niederwalddenkmal in Rüdesheim am Rhein.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Verbandsgemeinde Langenlonsheim
Naheweinstraße 80
55450 Langenlonsheim

Telefon +49 (0) 6704 / 9290
Telefax +49 (0) 6704 / 92945

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.langenlonsheim.de

Wandern in Rüdesheim

Rüdesheim / Nahe

Weinbaugemeinde im Herzen des wunderschönen Nahetals

Die idyllische Ortsgemeinde Rüdesheim / Nahe liegt am Übergang von Rheinhessen zum Hunrsück, an der Mündung des Katzenbaches in den Ellerbach, einem Zufluss der Nahe. Rüdesheim / Nahe umfasst 2400 Einwohner und befindet sich unmittelbar westlich der größeren Kreisstadt Bad Kreuznach. Weitere Nachbarorte und Gemeinden sind Weinsheim, Hüffelsheim, Roxheim, Mandel und Hargesheim.

mehr weniger

Sehenswertes in Rüdesheim / Nahe

Rüdesheim / Nahe ist die Weinbaugemeinde im Herzen des wunderschönen Nahetals. Rüdesheim pflegt seine Traditionen und Bräuche und weist dennoch die hervorragende Infrastruktur einer modernen und aufstrebenden Gemeinde auf. Aufgeschlossene und freundliche Bewohner in einer Kulisse von traditionellen barocken Fachwerkhäusern laden zum entspannten verweilen ein. Stilvolle Weingüter bieten erstklassigen Nahewein und zünftige Speisen an. Seit sieben Jahren findet in Rüdesheim / Nahe ein bekanntes Oldtimertreffen statt. Die Veranstalter begrüßen zu dieser Zeit viele Besucher aus ganz Deutschland und echte Oldtimerliebhaber. Die musikalische Unterhaltung mit Oldies aus den 50er- und 60er-Jahren sorgen bei dieser Veranstaltung für die richtige Stimmung.

Sehenswertes in der Umgebung von Rüdesheim / Nahe

In einem romantischen Seitental des Rheins liegt die Urlaubsregion Nahe. Unter Wanderern ist sie vielfach noch ein Geheimtipp, bei Weinkennern jedoch bekannt und äußerst beliebt. Bei der Anzahl vielfältiger Wanderrouten sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Die Touren sind so vielfältig und abwechslungsreich wie der edle Nahewein dieser Region. Besonders empfehlenswert ist der charmante „Weinwanderweg Rhein-Nahe“. Beeindruckende Felsgruppen, der Blick auf tiefgelegene Täler, mittelalterliche Burgen, schöne Wälder, und idyllische Weindörfer begleiten durch das Weinland, welches sich im Süden des Naturparks Soonwald von Martinstein bis nach Bingen am Rhein erstreckt. Schöne Weinbergwege, auf denen sicher, bequem und meist eben gewandert werden kann, bestimmen überwiegend diese Wanderroute. Wer Lust auf ein Glas edlen Nahewein und ein Winzervesper hat, ist in den zahlreichen Winzerhöfen und Straußwirtschaften immer herzlich willkommen.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Verbandsgemeindeverwaltung Rüdesheim / Nahe
Nahestraße 63
55593 Rüdesheim

Telefon +49 (0) 0671 / 371100
Telefax +49 (0) 0671 / 371800

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vg-ruedesheim.de

„Idar-Oberstein

Idar-Oberstein

Die Edelstein- und Garnisonsstadt

Idar-Oberstein liegt südlich des Hunsrücks beiderseits der Nahe und am Rande des Nationalparks Hunsrück-Hochwald. Die Edelstein- und Garnisonsstadt ist mit knapp 30.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Kommune im Landkreis Birkenfeld und bekannt für internationale Designwettbewerbe für traditionell hergestellten Schmuck. Mit einigen hundert Kilometern überregionaler Wanderwege ist der Hunsrück ein absoluter Geheimtipp. Wer beim wandern die Abwechslung liebt, Ruhe und die Unberührtheit einer ursprünglichen Landschaft genießen möchte, der ist hier genau richtig.

mehr weniger

Sehenswertes in Idar-Oberstein

Eines der größten Highlights dieser wunderschönen Stadt ist die Edelsteinstraße. Zahlreiche Museen und freibegehbare Edelsteinminen in und um die Metropole locken jedes Jahr Schatzjäger aus der ganzen Welt an. In einer eindrucksvollen Inszenierung erlebt der Besucher die geheimnisvolle Schönheit von kostbaren Achat, Jaspis, Kristallen und Mineralien in den Höhlen und Grotten dieser Erlebniswelt. Mit einzigartigen Licht- und Farbspielen präsentiert sich die geheimnisvolle Höhlenlandschaft mit sprudelnden Quellen und einem glühenden Vulkan. Im Salzkristallgang Idar-Obersteins können Jahrmillionen alte Fossilien bestaunt werden. Eine beeindruckende Fantasiewelt in der man sich eine Auszeit vom Alltag gönnen kann. Die weltberühmte in Fels gebaute Felsenkirche Idar-Obersteins ist ein weiteres kulturelles Highlight und sollte besichtigt werden. Von hier oben genießen Sie einen einzigartigen Blick über die Altstadt Idar-Obersteins.

Sehenswertes in der Umgebung von Idar-Oberstein

Der an Idar-Oberstein angrenzende Nationalpark „Hunsrück-Hochwald“ hat eine Menge zu bieten und ist definitiv einen Abstecher wert. Hier erwartet einen Europas größtes Wildkatzenvorkommen, mythische Buchenwälder, geheimnisvolle Moore und wunderschöne Arnikawiesen. Der Hunsrück hat viele idyllische Wanderwege zu bieten. Sehr zu empfehlen ist zum einen der „Nahe-Felsen-Weg“. Wesentliche Merkmale dieser Tour sind die atemberaubenden Ausblicke auf die Innenstadt Idar-Obersteins. Die Aussicht auf die Burganlagen und Felsformationen entlang des tief eingeschnittenen Nahetals ist einmalig und versetzt einen in eine längst vergangene Epoche unserer Zeitgeschichte. Teilweise müssen diese Ausblicke zwar über steile Auf- und Abstiege erkämpft werden, doch es gibt auch immer wieder flache und erholsame Abschnitte, welche durch dichten Buchenhochwald verlaufen.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information Idar-Oberstein
Hauptstraße 419
55743 Idar-Oberstein

Telefon +49 (0) 6781 / 64871
Telefax +49 (0) 6781 / 64878

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.idar-oberstein.de

 

Bad Münster

Wir entführen Sie in die faszinierendste Landschaft des Nahetals: Eingebettet vom Rotenfels, der höchsten Steilwand nördlich der Alpen, und dem Rheingrafenstein mit gleichnamiger Burgruine, liegt Bad Münster am Stein-Ebernburg direkt an der Nahe umgeben von unzähligen Weinbergen und farbenfrohen Wäldern - 45 Kilometer südwestlich von Mainz, gut und bequem mit Bahn oder Auto zu erreichen. Bad Münster am Stein-Ebernburg ist mehr als nur Heilbad und Heilklimatischer Kurort. Wohlbefinden durch Wellness, in der Natur aktiv sein und das Genießen des hervorragenden Naheweins in den regional typischen Weingärten gehören genauso zur Wohlfühlregion unter dem Rheingrafenstein wie die heilenden Quellen und die besonders gute Luft. Das bekannte Thermal-Sole-Radon-Heilbad hat aber auch kulturell einiges zu bieten, so z.B. die Ebernburg mit ihrer 700jährigen Vergangenheit, das im Jugendstil erbaute Kurmittelhaus mit Brunnenhalle, die Gradierwerke im Kurpark sowie weitere sehenswerte historische Bauwerke.

Gleich vier Burgen erheben sich auf den Höhen rund um Bad Münster am Stein-Ebernburg – allen voran die geschichtsträchtige Ebernburg. Bedeutende Humanisten und Reformatoren, wie Ulrich von Hutten, fanden dort Zuflucht, was ihr den Titel „Herberge der Gerechtigkeit“ einbrachte. Sagen ranken sich um die Burgruine Rheingrafenstein – ehemaliger Stammsitz der Herren vom Stein. So soll der Teufel das Schloss hoch oben auf dem Fels erbaut haben als Gegenleistung für die Seele des Grafen… Dann wären da noch die Altenbaumburg – heute Burggaststätte mit urigem Freisitz und weitem Blick über das Alsenztal – und die Burgruine Montfort. Alle Burgen lassen sich auf einem insgesamt 265 km ausgeschilderten Wanderwegenetz erwandern und entdecken. Der kleine Wanderführer „TourNatur“ erzählt so manches über die einzigartige Flora und Fauna der Region und führt auf drei Rundwandertouren – Salinental-, Rotenfels- und Würfelnattertour – durch die eindrucksvollsten Bereiche des engen Felsentals hin zu fantastischen Ausblicken. Übrigens, die Touren lassen sich auch verbinden zur Großen Tour, die als schönste Wanderung im gesamten Naheland gilt.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Verkehrsverein Rheingrafenstein e.V.
Berliner Str. 60
55583 Bad Münster Telefon +49 (0) 6708 / 641780
Telefax +49 (0) 6708 / 6417899

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bad-muenster-am-stein.de

Bad Kreuznach

Bad Kreuznach

Atemberaubende Landschaft

Wohlfühlkultur pur hat sich in Bad Kreuznach etabliert: Gesundheitskompetenz, Wellnesstempel und eine atemberaubende Landschaft für Aktivurlaub bilden eine Einheit für kleine Fluchten vom Alltag. Die Wellness-Angebote der Stadt an der Nahe sind vielfältig. Direkt am Kurpark gelegen bieten die crucenia thermen und das Crucenia-Gesundheitszentrum mit seinen medizinischen Anwendungen Erholung und Gesundheitsprävention.

mehr weniger

Gleich nebenan befindet sich das Bäderhaus. Hier öffnet sich dem Besucher eine Welt mit traditionellen finnischen Saunen, orientalischen Entspannungsbädern und römischer Badekultur, in die es sich einzutauchen lohnt. Aber auch Wanderer und Radfahrer können hier Natur pur erleben. Günstige klimatische Bedingungen, eine Mischung aus Flusslandschaft und spektakulärer Mittelgebirgsszenerie bietet einem ungewöhnlichen Artenreichtum bei Flora und Fauna Lebensraum.

Neben einem dichten Netz regionaler Radwanderwege, empfiehlt sich vor allem der große Naheradweg zwischen Bingen und Bostalsee für eine Tour. Außerdem bietet seit April 2006 Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein-Ebernburg gemeinsam einen umfangreichen Nordic-Walking-Park an. Er zeichnet sich durch die Vielfalt von Touren unterschiedlicher Länge, Steigung und Schwierigkeit aus. Viel Spaß beim wandern.

Aber auch Kultur wird bei uns groß geschrieben: Eine besondere Atmosphäre geht vom romantischen Schlosspark mit seinen drei Museen aus: Die Römerhalle präsentiert prachtvolle Mosaiken und Überreste aus der Römerzeit. Das PuK zeigt eine faszinierende Ausstellung zur Geschichte des Puppentheaters und ist ein Anziehungspunkt für die ganze Familie, das malerische Schlossparkmuseum lädt dazu ein, in die Stadtgeschichte des 19.Jahrhunderts einzutauchen.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Bad Kreuznach Tourismus und Marketing GmbH
Kurhausstraße 22–24
55543 Bad Kreuznach

Telefon +49 (0) 671 / 8360050
Telefax +49 (0) 671 / 8360085

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bad-kreuznach-tourist.de

 

Kirn-Land

Die Verbandsgemeinde Kirn-Land mit ihren zwanzig Ortsgemeinden liegt im westlichen Teil des Landkreises Bad Kreuznach. Auf einer Fläche von 120 km² leben ca. 11.000 Menschen. Die Nahe, der bedeutsamste Fluss der Region, trennt geographisch zwei naturkundlich wie auch kulturhistorisch sehr unterschiedlich geprägte Regionen der Verbandsgemeinde, die beide über einen unverwechselbaren, facettenreichen Charakter verfügen. Nördlich der Nahe erstrecken sich die Höhenzüge des Soonwalds und des Lützelsoons. Sie sind Teil des Hunsrücks, der als typische Mittelgebirgslandschaft das Gesicht von Rheinland-Pfalz maßgeblich bestimmt und es als Wanderregion so attraktiv macht.

Sowohl der Soonwald als auch der Lützelsoon zeichnen sich durch dichte, schattige Laubmischwälder aus, die sich mit bunten Waldwiesen, klaren Quellbächen, sonnigen Lichtungen und schroffen Gesteinshängen abwechseln. Zwei mächtige, teils schluchtartig ausgebildete Täler gliedern diese Waldregion: Das Hahnenbachtal und das Kellenbachtal. Sie lassen diese Region zu einem unvergesslichen Erlebnis für den Wanderer werden. Seltene, unter Naturschutz stehende Pflanzen und Tiere kommen hier vor; die ältesten Gesteine des Hunsrücks, Diabase und Grünschiefer, treten hier auf. Eingebettet in diese einzigartige Landschaft erheben sich stolze Schlösser und verschwiegene Burgruinen, die es jederzeit wert sind zu erwandern und zu entdecken.

Südlich der Nahe erstreckt sich das Meisenheimer Bergland, das Teil des großräumigen Saar-Nahe-Berglandes ist. Die milde Hügellandschaft dieser Region besticht durch den harmonischen Wechsel von heckengesäumten Feldern und Wiesen einerseits und lichten Waldungen und Gehölzen andererseits. Kleine Bäche und schmale Wege geben dem Landschaftsbild eine ausgeglichene Struktur, die den Wanderer zum Innehalten einlädt. Von den Bergrücken lassen sich mancherorts beeindruckende Panoramaausblicke in die Seitentäler, in das Nahetal oder auf den Hunsrück genießen, die jede Wanderung in dieser Region zu einem Erlebnis werden lässt. Keine hektische Stadt oder laute Straße stört hier das unmittelbare Erfahren der Natur und Wohlfühlen in der Natur. Viel Spaß beim wandern.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Verbandsgemeinde Kirn-Land
Bahnhofstr. 31
55606 Kirn Telefon +49 (0) 6752 / 1380
Telefax +49 (0) 6752 / 13862

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kirn-land.de

<
weiterlesen ...
 

Rhaunen

Mitten im Hunsrück, rings von den bewaldeten Höhenzügen der Wildenburg, des Lützelsoons und des Idarwaldes umgeben, liegen zwischen Mosel und Nahe die 16 ländlichen Ortschaften des Ferielandes rund um Rhaunen. In diesem naturschönen Gebiet mit seinen malerischen Wald- und Wiesentälern, bizarren Felsmassiven und fossilienreichen Schieferschichten siedelten schon Kelten und Römer. Mehrere Ruinen ihrer Wohn-, Wehr- und Tempelanlagen sind hier zu entdecken. Besonders eindrucksvoll wirken in diesem Zusammenhang die wiederaufgebauten Fachwerkhäuser und Palisaden der rekonstruierten Keltensiedlung „Altburg“ in Bundenbach.

Rund um Rhaunen stoßen Naturfreunde und Kunstliebhaber auf solch seltene Kostbarkeiten wie etwa die einzigartigen Schieferfossilien beim Besucherbergwerk Herrenberg mit angeschlossenem Fossilienmuseum in Bundenbach oder die in buntem Bauernbarock ausgemalten Dorfkirchen von Schauren, Stipshausen, und Krummenau. Ein weiterer Höhepunkt im Ferienland rund um Rhaunen stellen die berühmten Stumm-Orgeln aus Sulzbach dar. Sie erklingen hierzulande in fast allen Gotteshäusern. Im malerischen Tal des Rhaunelbaches, rings umgeben von den Hoch- und Mischwäldern der Idarwaldausläufer, lädt das beheizte Waldfreibad Idarwald zum Badevergnügen ein.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Verbandsgemeinde Rhaunen
Zum Idar 21 + 23
55624 Rhaunen Telefon +49 (0) 6544 / 1810
Telefax +49 (0) 6544 / 18143

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vg-rhaunen.de

weiterlesen ...