„Thalfang

Thalfang

Wellness für alle Sinne - Ihre Urlaubsregion Thalfang am Erbeskopf

Inmitten einer waldreichen und naturbelassenen Hunsrücklandschaft zwischen Mosel, Nahe und Saar, am Fuße der höchsten Erhebung westlich des Rhein, dem Erbeskopf (816m), liegt die Urlaubsregion Thalfang am Erbeskopf. Die Naturlandschaft im Naturpark Saar-Hunsrück und im Nationalpark Hunsrück-Hochwald, den weiten Feldern und Wiesen mit seinem milden Reizklima sind idealer Erholungsraum für Jung und Alt.

Wandererlebnise auf Premiumniveau und auf speziellen Themenwanderwegen - es erwartet Sie ein attraktives Wanderparadies in einer einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft rund um den Erbeskopf.

mehr weniger

Hunsrückhaus am Erbeskopf

Ziel des Hunsrückhauses, dem künftigen Nationalparktor ist es, gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern, dem Nationalpark Hunsrück-Hochwald und dem Natur Park Saar-Hunsrück, Einheimischen und Touristen, Familien, Kindergärten und Schulklassen, Wanderern und Seniorengruppen, Fachleuten und der breiten Öffentlichkeit die natur- und kulturräumlichen Besonderheiten rund um den Erbeskopf auf erlebnisreiche Art und Weise näher zu bringen. Darüber hinaus garantieren der Waldseilgarten und die Sommerrodelbahn Spaß und Abenteuer.

Erholung- und Gesundheitszentrum Thalfang

Relaxen Sie beim Schwimmen und Planschen im Badebereich des Erholungs- und Gesundheitszentrum in Thalfang. Verwöhnen Sie sich mit Dampfbädern, Sauna und Solarium in der neugestalteten Sauna-Landschaft mit neuem attraktivem Außenbereich.

Die Urlaubsregion Thalfang am Erbeskopf, eine ideale Urlaubs- und Erholungsregion.

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Ortsgemeinde Thalfang
Saarstraße 3
54424 Thalfang

Telefon +49 (0) 6504 / 2313
Telefax +49 (0) 6504 / 2314

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.thalfang.de

„baumholder

Baumholder

Herzlich willkommen in Baumholder

Die Stadt Baumholder liegt in Rheinland-Pfalz im Kreis Birkenfeld in unmittelbarer Nähe zum Saarland und wird aus geologischer Sicht betrachtet als Ausläufer des Hunsrücks angesehen. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Baumholder unter der Bezeichnung „Bemondula“ im Jahre 1156. Heute hat die Stadt ca. 4400 Einwohner und ist Sitzgemeinde der gleichnamigen Verbandsgemeinde mit rund 10.000 Einwohnern und 13 Ortsgemeinden. Die Ansiedlung umfangreicher amerikanischer Truppen hat das Stadtgebiet stark ausgedehnt und die Entwicklung der Stadt enorm beeinflusst. Auch heute leben hier noch ca. 13000 Amerikaner, Soldaten, Familienangehörige und amerikanische Zivilisten.

mehr weniger

Eine Besonderheit der Verbandsgemeinde Baumholder stellt sicherlich der Truppenübungsplatz dar. Für die Anlegung des Übungsgeländes wurden in den Jahren 1937 und 1938; ca. 4000 Menschen umgesiedelt. Bereits 1945 übernahmen die französischen Streitkräfte die Kommandohoheit, bevor sie dann 1960 an die Bundeswehr überging. Noch heute treffen sich viele Betroffene aus den ehemaligen Gemeinden zu einem jährlichen Heimattreffen, um die Erinnerung wach zu halten. Der Truppenübungsplatz ist mit seinen militärischen Arbeitsplätzen für Baumholder und Umgebung auch weiterhin einer der größte Arbeitgeber in der Region. Neben seiner militärischen Funktion als Übungsgelände für Soldaten hat der Truppenübungsplatz auch eine große Bedeutung für den Naturschutz und die Landschaftspflege.

Das Herzstück der Stadt bildet jedoch der Stadtweiher von Baumholder. Der Naturbadeweiher bietet bei kostenlosem Eintritt viele Aktivitäten im und am Wasser. Die Badeaufsicht trägt die Stadt und die DLRG. Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt und Verbandsgemeinde sind insbesondere das Leichenpförtchen, der Dicke Turm, das Heimatmuseum, die Burgruine Frauenberg und eine Vielzahl an Kirchen.

Insbesondere die vielfältige Landschaft der Region lädt zum Wandern und Entdecken der Natur ein. Vor allem die zertifizierten Traumschleifen „Bärenbachpfad“ in Baumholder und „Gräfin Loretta“ in Frauenberg bieten herrliche Aussichten, Natur pur, kulturelle und geschichtliche Höhepunkte. Viele weitere Wege kennzeichnen ein dichtes Wegenetz der Verbandsgemeinde mit herrlichen Wander- und Radstrecken unterschiedlichster Streckenlängen. Ebenso ermöglicht die günstige Lage der Verbandsgemeinde neben den Wander- und Radwegen eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten wie beispielsweise Nordic Walking, den Biotop-Lehrpfad „LebensRaumTour“ und den Hochseilgarten.

Die Sittichfarm ist die größte Sittichfarm in Privatbesitz innerhalb Deutschlands und lockt mit über 900 Weltmeistervögel und Züchter zahlreiche Besucher an. Rund um das Jahr bieten die vielen Feste, Märkte und Sportveranstaltungen einen schönen Anlass Baumholder zu erleben.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Touristinformation Baumholder
Am Weiherdamm 1
55774 Baumholder

Telefon +49 (0) 6783 / 8116
Telefax +49 (0) 6783 / 8160

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vgv-baumholder.de

„wanfried

Wanfried

Die kleinste historische Fachwerkstadt des Werra-Meißner-Kreises

Wanfried, die kleinste historische Fachwerkstadt des Werra-Meißner-Kreises feierte bereits das Jubiläum »400 Jahre Stadtrechte«. In Wanfried und den Stadtteilen Heldra, Altenburschla, Völkershausen und Aue leben ca. 5.000 Einwohner. Wanfrieds sichtbare Historie ist imposant: der Hafen, die Schlagd, war Endpunkt der Weser-Werra-Schifffahrt und bedeutender Umschlagplatz für Waren von und nach Südosteuropa. Hier direkt am Werratal-Radweg in den Schlagdhäusern herrscht auch heute noch reges Treiben, auf einem alten Handelsschiff, der Werraschute »WISERA«, kann man heiraten und ein Bootsanleger lädt Kanuten zur Rast ein. Prächtige Kaufmannshäuser mit restauriertem Fachwerk in der Altstadt künden von der Blütezeit der Schifffahrt, was die Stadt noch heute zu einer Perle an der Deutschen Fachwerkstraße macht.

mehr weniger

Genießen Sie eine Stadtführung (Mai-Oktober samstags 14:30 Uhr) ab Rathaus, Marktstraße, oder eine Erlebnis-Stadtführung. Termine finden Sie im Veranstaltungskalender auf der Webseite des Werratal Tourismus. Das Leben an der ehemaligen innerdeutschen Grenze wird im Dokumentationszentrum mit Heimatmuseum im Keudell'schen Schloss lebendig. Interessant sind auch die Exponate der original Werrakeramik (März-Oktober samstags 15-17, sonntags 10-12 Uhr, Gruppenführungen sind nach tel. Vereinbarung auch zu anderen Terminen buchbar, Tel. 05655 1067 oder 1312).

Wanfried liegt außerdem am Herkules-Wartburg-Radweg (215 km) und am Endpunkt des Hessischen Fernradweges R5 (220 km). Der Kneipp®-Pfad der Sinne verlockt als Barfußpfad mit Wassertretstelle direkt in der Verlängerung der historischen Schlagd zu einer entspannenden Pause.

Drei Premium-Rundwanderwege: P5 Plesse (480 m), P6 Heldrastein (503 m) oder P12 Mainzer Köpfe verlaufen in Teilbereichen entlang des Grünen Bandes, der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze. Interessante Relikte ("Stasiröhre", ein Stück Grenzzaun oder Informationen zum Leben "am Zaun") sind hier noch zu sehen.

Landhotels, Landgasthäuser, Gutshöfe, Privathäuser, Ferienwohnungen, Ferienhäuser, der Wohnmobilhafen mit 12 Stellplätzen in Wanfried und auch der kleine, verwunschene Campingplatz mit Wohnmobilstellplätzen in Altenburschla sind gern Ihre Gastgeber!

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information Eschwege – Meinhard – Wanfried
Hospitalplatz 16
37269 Eschwege

Telefon +49 (0) 5651 / 331985
Telefax +49 (0) 5651 / 50291

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.werratal-tourismus.de

„meinhard

Meinhard

Malerisch in den Niederungen der Werraaue

Die sieben Ortschaften der Gemeinde Meinhard (ca. 4.800 Einwohner) liegen malerisch in den Niederungen der Werraaue bis hinauf zu den Hängen des Höhenzuges Meinhard in der Hessischen Schweiz (569 m). Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Grebendorf, Jestädt, Frieda, Schwebda, Motzenrode, Hitzelrode und Neuerode. In Meinhard Schwebda verlockt der 110 ha große Werratalsee zu Bade- und Freizeitfreuden mit Sandstrand, Abenteuerspielplatz, Beachvolleyball und Boule. Auf dem Werratalsee lohnt es sich, eine einstündige Rundfahrt mit dem Ausflugsschiff „Werranixe“ zu unternehmen. Auch Sonderfahrten, z.B. in den Sonnenuntergang oder mit Buffet sind im Angebot.

mehr weniger

Im Naturcamp Seepark Meinhard direkt am Werratalsee kann man im Tipi-Zelt übernachten oder ein Blockhaus mieten. Das Schloss Hotel Wolfsbrunnen in Meinhard-Schwebda ist ein imposantes Bauwerk auf der Höhe mit Blick auf den Werratalsee und die Höhenzüge Hoher Meißner, Hessische Schweiz und Schlierbachswald. Im Ort öffnet das Heimatmuseum, Am Lindenanger, in den Monaten April bis Oktober jeweils am 1. Samstag eines Monats von 14:00 bis 17:00 Uhr. Gruppen können auch außerhalb der Öffnungszeiten eine Führung über die Tourist-Information buchen. In Meinhard-Grebendorf verlockt der Meinhardsee mit Campingplatz ebenso zu jeder Menge Freizeitspaß. Badesee mit Wasserrutsche, Liegewiese, Tretbootverleih, Surfmöglichkeiten, Angelteiche, Beach-Volleyball, Minigolf, Sauna und Gastronomie bieten abwechslungsreiches Freizeitvergnügen. Viele Ausflugsziele in der Gemeinde Meinhard sind über den Werratal-Radweg auch gut mit dem Rad zu erreichen. Darüber hinaus werden verschiedene Familien- und Genussradtouren angeboten, so dass jeder die richtige Strecke findet.

Die Hessische Schweiz ist ein beliebtes Wandergebiet: der mit dem deutschen Wandersiegel ausgezeichnete Premium-Rundwanderweg P 4, der Europäische Fernwanderweg E 6, der Qualitätswanderweg Werra-Burgen-Steig Hessen X5 H, die Nähe zur Thüringer Landesgrenze, der Wolfstisch und die Salzfrau, die einzigartige Fauna und Flora sowie spektakuläre Aussichten machen dieses Wandergebiet so besonders.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information Eschwege – Meinhard – Wanfried
Hospitalplatz 16
37269 Eschwege

Telefon +49 (0) 5651 / 331985
Telefax +49 (0) 5651 / 50291

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.werratal-tourismus.de

„eschwege

Eschwege

Die Werra, die mitten durch die Altstadt fließt

Eschwege (20.000 Einwohner) wurde im Jahr 974 erstmals genannt. „Eskiniwach“, die Siedlung bei den Eschen am langsam fließenden Wasser, hat bis heute eine wechselvolle Geschichte zu erzählen. Deutlich wird sie an den mehr als 1.000 Fachwerkhäusern, reich verziert mit Schmuck, Symbolik und interessanten Flachschnitzereien und der Werra, die mitten durch die Altstadt fließt. Ein Glockenspiel am Alten Rathaus, die Dietemann-Kunstuhr auf dem Turm des ehemaligen Landgrafenschlosses, verwinkelte Gassen, Sophien- und Botanischer Garten sowie Kirchen, die zum Rasten und Verweilen einladen, und der Besuch des Nikolaiturms mit herrlichem Blick über die Altstadt und in die Natur, sind nur einige Besonderheiten.

mehr weniger

Die Fußgängerzonen und schöne, moderne Plätze mit gemütlichen Straßencafés und urigen Gaststätten machen Lust auf eine Einkehr mit nordhessischen Spezialitäten. Das Eschweger Zinnfigurenkabinett (Mi, Sa, So 14-17 Uhr) zeigt Welt- und Stadtgeschichte im Kleinformat. Das Stadtmuseum (Die, Sa, So 14-17 Uhr) informiert über die Geschichte, die Arbeit und das Leben in Eschwege.

Einzelgäste und Gruppen bis 10 Personen können von Mai – Oktober sonntags und dienstags um 10:00 Uhr an einer Stadtführung (ab Tourist-Information) teilnehmen. Termine für Erlebnis-Stadtführungen gibt es auf der Webseite des Werratal Tourismus. Gruppen buchen Stadtführungen nach Wunschtermin in der Tourist-Information.

Der Werratalsee (110 ha), nur wenige Minuten von der Altstadt entfernt, verlockt mit Badestrand, Beach-Volleyball, Knaus Campingpark und Wohnmobilstellplätzen direkt am See, Seerundweg (7 km) und dem Ausflugsschiff Werranixe (1-stündige Rundfahrt). Gegenüber liegen die Leuchtberge mit dem Kletterwald mit 5 Parcours, dem Start des Premium-Rundwanderweges P3 (21 km) und dem Bismarckturm mit grandioser Aussicht. Das Hallenbad espada mit Sauna und Black-Hole-Rutschen sorgt für Entspannung.

Ausgezeichnete rad- und wanderfreundliche Gastgeber sorgen für einen rundum erholsamen Aufenthalt im Werratal.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information Eschwege – Meinhard – Wanfried
Hospitalplatz 16
37269 Eschwege

Telefon +49 (0) 5651 / 331985
Telefax +49 (0) 5651 / 50291

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.werratal-tourismus.de

„werratal

Werratal

Urlaubs- und Ausflugsziel

In malerischen Bögen durchfließt die Werra die hügelige Landschaft Nordhessens. Entlang des 300 Kilometer langen Flusses lassen verschiedenste Aktivitäten Ihren Besuch zu einer Zeit werden, an die Sie sich gern erinnern. Beeindruckende Burgen und Schlösser, ursprüngliche Natur und gastfreundliche Menschen geben Ihnen das Gefühl des Willkommenseins.

Wandern auf 12 traumhaften Premiumwegen

Wandern im Werratal bedeutet, auf hessischen Top-Routen unterwegs zu sein. Es begeistern überraschende Naturphänomene, märchenhafte Orte, eine außergewöhnliche Flora und Fauna, geologische Besonderheiten und immer wieder atemberaubende Ausblicke. Naturnahe Pfade führen zu Blocksteinmeeren oder mediterran wirkenden Karstlandschaften. Sie begegnen seltenen Enzianarten, entdecken Burgruinen und erklimmen imposante Aussichtstürme.

mehr weniger

Der Hohe Meißner ist mit 754 Metern die höchste Erhebung Nordhessens - hier hat Frau Holle ihre sagenhafte Heimat. Der Frau Holle-Teich nahe des Aussichtspunktes Schwalbenthal ist ein regelrecht mystischer Ort und wird durch die überlebensgroße Holzfigur der Frau Holle geprägt. Der Teich und die ihn umgebenden Wanderwege ziehen jedes Jahr viele Besucher an. Perfektes Wandervergnügen mit Qualitätsgarantie bieten die vielen Premiumwanderwege des Werratals. Diese sind mit dem Siegel des Deutschen Wanderinstitutes ausgezeichnet und beginnen an Wanderparkplätzen oder ÖPNV-Haltestellen. Die attraktiven Halb- und Ganztagestouren garantieren eine gute Verkehrsanbindung, eine zuverlässige Ausschilderung, spektakuläre Aussichtspunkte und zünftige Gastronomie am Wegesrand. Gesamtlängen der Wege von sieben bis 22 Kilometer sorgen dafür, dass hier jedes Wandererherz höher schlägt, egal ob passionierter Wanderer oder eher Spaziergänger. Selbstverständlich finden Nordic Walker eigene, kleine Paradiese für effektives Gesundheitstraining: Es gibt sechs ausgewiesene Nordic Walking-Parks, die alle in abwechslungsreichen Landschaften liegen.

Radparadiese für jeden Anspruch

Radwanderer, Mountainbiker, Radrennfahrer, E-Biker und Fans abwechslungsreicher Radrundtouren kommen im Werratal gleichermaßen auf ihre Kosten. Der Werratal-Radweg, einer der beliebtesten Radwege Deutschlands, begeistert durch seine vielfältige Landschaft. Viele Gastgeber haben sich auf die besonderen Bedürfnisse der Radler eingestellt und sind als Bett & Bike-Betrieb zertifiziert. Für Radrennfahrer zählt die Zeitmessanlage StoppOmat am Hohen Meißner zu den Besonderheiten dieser Region. Mountainbiker dürfen sich auf 23 verschiedene Routen verschiedener Schwierigkeitsgrade freuen, von leicht bis sehr anspruchsvoll. Insgesamt warten 780 Kilometer Mountainbikestrecke auf Fahrer, die hügelige, teils alpine Trails als Herausforderung sehen. Streckenlängen von 15 bis 57 Kilometer bieten für jede Motivation das Richtige. Auch Anhänger von E-Bikes finden geeignete Routen – insgesamt zehn an der Zahl sowie Verleih- und Akkuwechselstationen.

Wasserfreuden am Fluss und an den Seen

Kanutouren sind wegen der angenehmen Fließgeschwindigkeit der Werra auch für Anfänger und Gelegenheitskanuten geeignet. Komfortabel sind die zahlreichen Einsetz- und Umtragestellen sowie die Rastplatzpavillons. Erfahrene Veranstalter beraten Sie hierzu gern. Erfrischung winkt auch an zahlreichen, idyllisch gelegenen Seen. Möchten Sie einmal den Werratalsee kennen lernen? Auf zu einer spätsommerlichen Fahrt mit dem Ausflugsschiff „Werranixe“ mit Blick auf den Sportboothafen von Eschwege, das Schloss Wolfsbrunnen, die Leuchtberge mit dem Bismarckturm, die Badestrände und die Silhouette Eschweges! Dies alles zieht am Panoramafenster oder auf dem Sonnendeck an den Passagieren vorbei. Die „Werranixe“ ist Deutschlands erstes Pontonschiff dieser Art. Es verfügt über einen Elektroantrieb und bietet Platz für 50 Fahrgäste - Schiff ahoi auf dem Werratalsee! Im Sommer lockt er Jung und Alt mit gepflegten Rasen- und Sandstrandliegeflächen, kinderfreundlichen Badestellen sowie Surf- und Segelmöglichkeiten.

Kulturhistorische Perlen

Historisch bedeutsame Sehenswürdigkeiten begegnen Besuchern mit Schloss Rothestein, der Jugendburg Ludwigstein oder der mittelalterlichen Tannenburg bei Nentershausen. Entdecken Sie altehrwürdige Kirchen oder Museen und Kabinette: Deren thematische Bandbreite reicht von regionaltypisch bis exotisch, vom klassischen Museum bis hin zum modernen Erlebnis-Ort. Lohnenswert sind: Das Besucherbergwerk Grube Gustav, das Waldwichtelhaus, das Grenzmuseum Schifflersgrund, das Eschweger Zinnfigurenkabinett, das Glas- und Keramikmuseum in Großalmerode und das Salzmuseum in Bad Sooden-Allendorf. In der Universitäts- und Kirschenstadt Witzenhausen versprechen das Völkerkundemuseum und das Kautabakmuseum kurzweilige Stunden – anschließend lockt das Gewächshaus für tropische Nutzpflanzen bei ungewöhnlichen Temperaturen mit exotischen Pflanzen und Früchten.

Erinnerungen werden wach: Grenzöffnung vor rund 20 Jahren

Das Werratal wurde durch die ehemalige Grenze geprägt, die Deutschland mehr als vierzig Jahre teilte. Im November 2009 jährte sich der Fall der Mauer zum 20. Mal. Kaum vorstellbar, dass hier eine unüberwindbare Linie zwischen zwei politischen Systemen verlief, denn die Natur holt sich immer mehr vom Grenzstreifen zurück. Bei geführten Wanderungen am „Grünen Band“ treffen Besucher noch immer auf zahlreiche geschichtliche Spuren. Einst unüberwindlicher Todesstreifen, hat sich hier ein Biotop entwickelt, in dem seltene Pflanzen wachsen: Viele Arten wilder Orchideen, Lilien, Golddisteln und Enziane. Erleben Sie Grenzlandmuseen, den Audio-Grenzguide, Lesungen und Veranstaltungen zum Thema Grenzfall – emotional bewegende Urlaubsabenteuer im Zeichen historisch-persönlicher Erlebnisse.

 

Ferienorte

Wandertouren

Unterkünfte

 

Impressionen

 

Werratal Tourismus Marketing GmbH
Niederhoner Str. 54
37269 Eschwege

Telefon +49 (0) 5651 / 992330
Telefax +49 (0) 5651 / 992339

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.urlaub-werratal.de

„bad

Bad Wildbad

Stadt der kurzen Wege

Bad Wildbad im nördlichen Schwarzwald ist eine königliche Kurstadt mit Jahrhunderte alter Thermen-Tradition. Heute ist Bad Wildbad die „Stadt der kurzen Wege“ mit 10.000 Einwohnern und einer sehr guten Verkehrsanbindung an Pforzheim, Karlsruhe und Stuttgart.

Thermen-Genuss

Bad Wildbad besitzt zwei Thermen. Das Palais Thermal ist Deutschlands sinnlichste Therme, textilfrei im ganzen Gebäude, eine Symbiose aus Orient und Okzident. Im Erdgeschoss befinden sich die königlichen Gesellschaftsbäder und auf dem Dach wurde eine elegante, moderne Sauna- und Wellness-Landschaft errichtet. In der Vital Therme dreht sich alles um Bewegung, Fitness, Wellness und Gesundheit. Hier sind auch Kinder und Familien willkommen.

mehr weniger

Schwarzwald-Erlebnisse

Der Sommerberg über Bad Wildbad wurde bereits vor über 100 Jahren mit der Sommerbergbahn erschlossen. Die neu renovierte Bahn bietet eine bequeme und schnelle Berg- und Talfahrt. Oben angelangt breitet sich ein weites Wander- und Bike-Paradies aus. Der Baumwipfelpfad Schwarzwald und die Hängeseilbrücke (ab Sommer 2018) bieten weite Ausblicke über den Nordschwarzwald und tiefe Einblicke in die Fauna und Flora des Waldes. Der Märchenweg „Das kalte Herz“ lässt uns eintauchen in die Seele des Schwarzwaldes. Und die Vesper-Hütten wie z.B. die berühmte Grünhütte belohnen den Sportler mit traditioneller Schwarzwald-Küche oder einem feinen Heidelbeer-Pfannkuchen.

Orthopädische Gesundheits-Kompetenz

Das heilsame Thermalwasser, die beiden Thermen, die Gesundheits-Hotels, die Fachärzte, Apotheker und Kliniken sind die Basis der Wildbader Gesundheits-Kompetenz. Die traditionelle Wildbad-Therapie wirkt Wunder bei der Heilung des Bewegungsapparates. Aber auch Rheuma, Arteriosklerose, Arthrose oder Osteoporose können hier erfolgreich therapiert werden.

Königlicher Kurpark

Der wild-romantische Kurpark wurde bereits 1699 angelegt und seitdem immer wieder erweitert. Die königlichen Gebäude (Kurtheater, Trinkhalle, Kurhaus, englische Kirche, Maurischer Pavillon etc.), die Baumriesen, die Blumen und die weitläufigen Rasenflächen erstrecken sich 1,5 km auf beiden Seiten der Enz, des größten Nebenflusses zum Neckar.

Königlicher Kulturgenuss

Zahlreiche kulturelle Veranstaltungen wie das Rossini Opernfestival, ein Besuch im Königlichen Kurtheater oder unsere täglichen Kurkonzerte im Forum König Karls Bad laden zum Verweilen ein. Oder bevorzugen Sie die traditionellen Feste: Ostern, Maibaum, Sonnwendfeuer, Enzbeleuchtung, das Heidelbeerfest in Enzklösterle, die Weihnachtsmärkte oder unser Neujahrskonzert?

Wandergenuss im Schwarzwald

Echte Schwarzwald-Erlebnisse finden unsere Gäste beim Wandern auf dem Sommerberg, in Enzklösterle, Höfen oder auf dem Kaltenbronn. Weitwanderwege wie der „Mittelweg“ von Pforzheim bis Freiburg führen genauso über den Sommerberg, wie zahlreiche örtliche oder regionale Wanderwege zwischen Enz- und Murgtal. Der neue Märchenweg „Das kalte Herz“ ist ein 3 km langer Abenteuerweg für die ganze Familie mit 10 Audio- und Infostationen über das Märchen und den Schwarzwald. Im Nachbarort Enzklösterle ist der Heidelbeerweg besonders zu empfehlen. Auf dem Sommerberg, in der Kurstadt oder im oberen Enztal finden Sie ein passendes Hotel, eine Ferienwohnung oder Ihren Familien Camping Platz.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information
König-Karl-Straße 5
75323 Bad Wildbad

Telefon +49 (0) 7081 / 10280

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bad-wildbad.de

„warmensteinach

Warmensteinach

Natur erleben und genießen

Willkommen im Grünen! Eingebettet in die stille Natur des Fichtelgebirges, am Südhang vom Ochsenkopf, liegt der Luftkurort Warmensteinach mit den Ortsteilen Oberwarmensteinach und Fleckl. Verträumte Berghänge, gesäumt von den typisch hohen Fichten, plätschernde Bachläufe und murmelnde Quellen wechseln ab mit Blumenwiesen und einer Vielzahl schöner Ausflugsziele. Gipfelstürmer haben ein gepflegtes Mountainbike-Wegenetz gleich vor der Radschuppentür, Wanderer die Qual der Wahl zwischen interessanten Aussichtspunkten am Wellnesswanderweg und romantischen Waldwegen. Glasmuseum und Freilandmuseum Grassemann, Winkelhofmuseum und DévalKart-Bahn, Mountainbike Funpark und Technikparcours, Ziplinepark und dazu Natur pur – in Warmensteinachs grünem Herzen schlagen Erlebnis und Erholung im gemeinsamen Takt.

mehr weniger

Ab ins Moor! Dieser Aufforderung kommen Naturliebhaber gerne nach und besuchen das idyllisch im Wald gelegene Moorbad. Für Wasserratten empfiehlt sich das Waldschwimmbad, direkt am Ortseingang von Warmensteinach am plätschernden Bachlauf der „Warmen Steinach“ gelegen. Für Motorradfahrer ist auf einsamen, kurvenreichen Nebenstraßen der Fahrspaß garantiert! Kunstliebhaber freuen sich alljährlich auf die „Kleinen Festspiele“ rund um den Ochsenkopf, die Musikerlebnisse auf höchstem Niveau bieten.

Warmensteinach ist auch im Winter eine Reise wert. Drei Schlepplifte, von denen zwei mit Flutlicht ausgestattet sind und somit Abfahrtsvergnügen bis 22 Uhr bieten, sowie eine doppelsitzige Seilschwebebahn zum Hausberg Ochsenkopf (1.024 m) erschließen das Skigebiet für alle Könnerstufen. Es garantieren neue, hochmoderne Beschneiungsanlagen witterungsunabhängigen Pistenspaß, auch wenn Frau Holle mal keine Betten schüttelt. Auch die Snowboarder kommen nicht zu kurz! In unseren Skischulen sind Kinder ab vier Jahren genauso willkommen wie Erwachsene jeden Alters. Die Skiausrüstung kann selbstverständlich geliehen werden. Für die Freunde des nordischen Skisports stehen 80 km gut ausgebauter und bestens präparierter Skiwanderloipen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bereit. Fußgänger und Nordic Walker erwarten zahlreiche, traumhaft gelegene Winterwanderwege. Dort, wo die Wälder mit den Tannenspitzen winken, in wunderschöner Waldlandschaft? Wir sehen uns in Warmensteinach!

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist Information Warmensteinach
Freizeithaus 420
95485 Warmensteinach

Telefon +49 (0) 9277 / 1401

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.warmensteinach.de

weiterlesen ...
„mehlmeisel

Mehlmeisel

Für erholsame Tage

Das Naherholungszentrum rund um das Waldhaus Mehlmeisel bietet mit dem Informationszentrum, dem Lehrpfad und einem Luchs-, Rot- und Schwarzwildgehege viel Abwechslung. Der Waldkinderspielplatz, der Trimmpfad und die Weiher- und Kneippanlage laden zu sportlichen Aktivitäten ein.

mehr weniger

Der Klausenturm, ein 46 m hoher Aussichtsturm, ist Ausgangspunkt des 100 km langen Wanderwegenetzes im romantischen südlichen Fichtelgebirge mit landschaftlich reizvollen Rundwanderwegen. Mehlmeisel bietet mit seinen 1968 fertig gestellten Klausenliften seit nunmehr 45 Jahren ideale Alpinsportbedingungen im Fichtelgebirge und ist mit seiner Wintersportanlage ein über die Grenzen hinweg anerkannten Wintersportort.

Das idyllisch gelegene Wintersportgebiet in 665 m bis 815 m Höhe ist an einem Nord-Ost-Hang des Klausenberges gelegen und bietet mit drei Schleppliften ideale Voraussetzungen für einen perfekten Wintersporttag. Beste Schneeverhältnisse während des gesamten Winters werden garantiert: eine Beschneiungsanlage sorgt ebenso wie die Flutlichtanlage für kurzweilige Skitage. Und Großparkplätze an der Talstation der Lifte bieten ausreichend Platz für alle.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist Information Mehlmeisel
Rathausplatz
95694 Mehlmeisel

Telefon +49 (0) 9272 / 97913
Telefax +49 (0) 9272 / 97924

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mehlmeisel.de

weiterlesen ...
„Fichtelberg

Fichtelberg

Ihr Urlaubsziel für das ganze Jahr

Grüß Gott und herzlich willkommen im Luftkurort Fichtelberg! Verbringen Sie die schönste Zeit im Jahr, Ihren Urlaub, bei uns in Fichtelberg. Fichtelberg ist Wohlfühl- und Erholungsoase im Fichtelgebirge und ein Geheimtipp für Ihre Urlaubstage! Unser staatlich anerkannter Luftkurort mit den Ortsteilen Neubau und Hüttstadl-St. Veit liegt am wunderschönen Fichtelsee im Herzen des Naturparks „Hohes Fichtelgebirge“. Hier genießen und erholen Sie sich im heilkräftigen Mittelgebirgsklima und der herb schönen Landschaft.

mehr weniger

Ein bestens ausgeschildertes Wander- und Nordic-Walkingnetz, als auch Rad- und Mountain-Bike-Strecken laden Sie ein, unsere schöne Naturlandschaft zu erkunden. Dank der Höhenlage ist Fichtelberg der ideale Ort für verschiedenste Wintersportaktivitäten. Nahezu prädestiniert ist das Areal rund um das Skigebiet „Bleaml Alm“ im Ortsteil Neubau. Dort finden Sie auch die 2,5 Kilometer lange, beleuchtete Skiroller- und Inlinerbahn für den Outdoorsport. Die Strecken im Loipenverbund werden für die klassische und auch für die Skating-Technik präpariert. Lassen Sie sich von unserer Gastronomie mit fränkischer Hausmannskost verwöhnen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite. Gerne stehen wir Ihnen auch telefonisch für weiter Auskünfte zur Verfügung. Das Team der Gästeinformation Fichtelberg. Wir sehen uns ...in Fichtelberg.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Gästeinformation Fichtelberg
Gablonzer Straße 11
95686 Fichtelberg

Telefon +49 (0) 9272 / 97032 oder 97033
Telefax +49 (0) 9272 / 97044

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.fichtelberg.de

weiterlesen ...
weiterlesen ...
weiterlesen ...
weiterlesen ...
Seite 3 von 66