Bergisches Land

Bergisches Land (8)

„Wandern

Wuppertal

Umgeben von bewaldeten Bergen

Wuppertal - Symbiose aus Stadt, Wald und Geschichte - heißt Sie herzlich willkommen! Umgeben von bewaldeten Bergen liegt Wuppertal lang gestreckt im Tal der Wupper und verliert sich am Stadtrand in hügeligen Wiesen und weiten Wäldern des Bergischen Landes. Neben Highlights wie Zoo, Tanztheater Pina Bausch, Von der Heydt-Kunstmuseum und der weltberühmten Schwebebahn bietet die Stadt eine lebendige Kleinkunstszene, weitläufige Einkaufsbereiche mit Einkaufscentern, Galerien und Boutiquen für jeden Geschmack.

mehr weniger

Reichverzierte Stuckfassaden, buntes Fachwerk, und enge Altstadtgassen setzen markante architektonische Akzente. In der Wuppertaler Nordstadt drängen sich allein 700 denkmalwürdige Häuser aus der Gründerzeit. Der Hügel nebenan beherbergt das größte zusammenhängende Villenviertel Deutschlands. Von jedem Punkt der Stadt sind ausgedehnte Grünanlagen und Wald mit einem 400 km langen gekennzeichneten Wanderwegenetz in wenigen Minuten erreichbar.

Das umliegende Bergische Land bietet dem Naturfreund erlebnisreiche Touren mit zahlreichen industriekulturellen Sehenswürdigkeiten, naturkundlichen Besonderheiten und romantischen, stillen Flecken an plätschernden Bachläufen. Der Staatsforst Burgholz beherbergt auf einer Fläche von ca. 1000 ha ein bundesweit einmaliges Arboretum, in dem zu Forschungszwecken Arten aus drei Kontinenten angepflanzt wurden. Seit 1999 ist er durch Lehrpfade mit Kennzeichnung der über 130 fremdländischen Baumarten für die Öffentlichkeit erschlossen. Zwischen Wuppertal-Cronenberg und Wuppertal-Ronsdorf, windet sich tief unten im Wald das Flüsschen Gelpe. Naturnaher Wald und Bachlauf beherbergen zahlreiche gefährdete Pflanzen- und Tierarten. Bei einer Wanderung im historischen Gelpetal trifft man auf eine Vielzahl von Resten und Grundmauern ehemaliger Schleifkotten - Zeugnissen vom Beginn der Industrialisierung, deren Wiege in Kontinentaleuropa im Bergischen Land lag. Eine komplett erhaltene Anlage aus dieser Zeit lohnt einen ausgiebigen Stopp. Der „Manuelskotten“ ist das letzte noch heute in Betrieb befindliche Werk, in dem mit original Maschinen, nach alter Technik geschliffen und geschärft wird. Ein lokales Unternehmen versorgt das ambitionierte Projekt mit Aufträgen und trägt damit zu dessen Erhaltung bei. Auf diese Weise wird die Arbeits- und Lebenswelt des 19. Jahrhunderts bis in unsere Zeit transportiert und erlebbar.

Führungen nach Vereinbarung. www.erlebnis-industriekultur.de

Für Wanderfreunde und Liebhaber von historischen Verkehrsmitteln lohnt der Besuch im Bergischen besonders. Nach einer Fahrt mit der berühmten Wuppertaler Schwebebahn, heißt das Ziel der Wanderung durch den Staatsforst Burgholz „Straßenbahnmuseum Kohlfurter Brücke“. Der Verein Bergische Museumsbahnen e.V. stellt in dem Depot eine Sammlung historischer Straßenbahnwagen und einzelner E-Loks aus. Alle Fahrzeuge sind fahrtüchtig. Über den „Bergischen Ring“ können Touren zu unterschiedlichen Zielen gebucht werden.

Eine gute Wanderstunde entfernt, erhebt sich ein weiteres beeindruckendes Industriedenkmal des 19.Jahrhunderts. Die Müngstener Brücke überspannt in einer Länge von 465 Metern das wild romantische Wupper-Tal. Mit 107 Metern Höhe ist der „Eiffelturm des Bergischen Landes“ immer noch die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands. Zu ihren Füßen ist seit Mai 2006 der neu gestalteten „Brückenpark Müngsten“ fertig gestellt - ein Landschaftspark mit hohem Freizeitwert für die ganze Familie. Folgt man von hier aus dem Flusslauf der Wupper flussaufwärts, erreicht man nach einiger Zeit ein weiteres imposantes Ausflugsziel und macht einen Zeitsprung in das Mittelalter. Schloss Burg war der Stammsitz der Grafen von Berg und beherbergt Museum, Gastronomie und in seinem Umfeld Hotels und zahlreiche Kunsthandwerker. Im Übrigen haben nicht die Berge dem „Bergischen Land“ seinen Namen gegeben, sondern eben jene Grafen und Bauherren aus der Sippe der Bergs. Viel Spaß beim wandern.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Wuppertal Touristik
Kirchstraße 16
42103 Wuppertal

Telefon +49 (0) 202 563 2270
Telefax +49 (0) 202 563 8199

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.wuppertal.de

Wandern in Reichshof

Ferienland Reichshof

Mit Heilklimatischem Kurort Eckenhagen

Der Bergische Panoramasteig führt in einer großen Schleife auf einer Länge von 244 Kilometern durch die typisch Bergische Landschaft des Rheinisch-Bergischen und des Oberbergischen Kreises. Die achte Etappe von Bergneustadt nach Wildbergerhütte führt auf den höchsten Punkt aller zwölf Etappen. Der 490 m hohe Skisportort Blockhaus bietet beeindruckende Ausblicke bis ins Siebengebirge und die Eifel.

Nicht weit von den Großstadtmetropolen an Rhein und Ruhr und einer guten Anbindung an die A4 lädt das Ferienland Reichshof mit seiner fast unberührten Natur zum Wandern, Erholen und Durchatmen ein.

mehr weniger

Das Ferienland bietet neben dem Panoramasteig, dem 5,5 km langen Streifzug zur Wacholderheide und weiteren Wander- und Radwegen mit tollen Fernsichten auch Interessantes am Wegesrand oder in kurzer Entfernung zur Strecke an. So lohnt sich immer ein kurzer Abstecher in den Heilklimatischen Kurort Eckenhagen mit der Evangelischen Barockkirche, dem Puppen- und Mineralienmuseum, welche sich in der Touristinfo befinden, dem Bauernhofmuseum, einem offenen Atelier und dem schönen Kurpark mit kleinem Sinnespfad. Entspannung nach der Wanderung bietet das monte mare Sauna- und Wellnessparadies mit Hallenbad oder die Beauty- & Wellnessfarm. Direkt in der Nähe des Bads befindet sich der Affen- und Vogelpark sowie die Minigolfanlage und die Oberbergische Wanderwagenstation. Der Profi-Golfer findet ideale Bedingungen in traumhafter Landschaft auf der 18-Loch Anlage des Golf-Club Oberberg e.V. in Hassel.

Ein weiteres lohnendes Ziel ist die historische Mühle in Nespen, die unmittelbar am Weg liegt. Hier befindet sich auch der RWE E-Bike Verleih mit Ladestation. Unweit der Mühle befindet sich der Aussichtspunkt Krombacher Insel. Die aus der Werbung bekannte und für das Fernsehen aufgehübschte Insel in der Wiehltalsperre, kann hier in natura betrachtet werden. Wie das Land mit seinen sanft geschwungenen Hügeln und überraschenden Ausblicken, so stellt sich auch die kulinarische Landschaft des Oberbergischen Reichshof dar. Basierend auf frischen Produkten verwöhnen Reichshofs Gastronomen ihre Gäste mit einer Speisekarte von traditionell Bergisch bis hin zu Gourmet-Highlights. Eine Vielzahl an Gastgebern sorgen für einen unbeschwerten Aufenthalt, vom Hotel über gemütliche Landgasthäuser, Pensionen bis hin zur Sterne-Ferienwohnung, von zentraler Lage bis zur Stille am Rande kleinster Örtchen.

Wandertouren

Unterkünfte

 

Impressionen

 

Kurverwaltung Reichshof
51580 Reichshof-Eckenhagen

Telefon +49 (0) 2265 / 470
Telefax +49 (0) 2265 / 356

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ferienland-reichshof.de

„engelskirchen

Engelskirchen

Eine von Bergen, Wiesen, Flüssen und Bächen geprägte Landschaft

Der Weg nach Oberberg führt unweigerlich über Engelskirchen, wenn man sich der „buckeligen Welt“ aus westlicher Richtung nähert. Dort zeigt sich, was den Besucher auch im Rest der Region erwartet: eine von Bergen, Wiesen, Flüssen und Bächen geprägte Landschaft mit hohen Freizeitwert. Ganz gleich, ob sie einfach nur durchatmen wollen und die Schönheit der Natur auf sich wirken lassen möchten oder ob sie den bunten Mix aus historischen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten besichtigen wollen: Von Köln aus, aber auch von Rhein-Ruhr aus ist es nur ein Katzensprung bis ins Aggertal: Nur 40 km oder eine gute halbe Stunde fährt man mit dem Auto über die A4 von der Kölner Innenstadt in die Gemeinde. Mit dem Zug erreicht man Engelskirchen und Ründeroth in einer Dreiviertelstunde vom Kölner Hauptbahnhof. Hinzu kommt eine gute Anbindung der Gemeinde über Landstraßen.

mehr weniger

Durch seine Lage im von Wäldern und Wiesen umgebenen Tal der Agger bietet Engelskirchen eine gelungene Abwechslung vom Trubel der großen Metropolen. Die Gemeinde liegt in einem der größten Waldgebiete Nordrhein-Westfalens. Beeindruckende 10% der Gemeindefläche sind ausgewiesene Naturschutzgebiete mit seltenen Tieren und Pflanzen. Ob bei einem kurzen Spaziergang auf historischen Pfaden, einer ausgedehnten Wanderung durch die herrliche Landschaft oder beim Entspannen in gemütlicher Atmosphäre in einer der zahlreichen Gastwirtschaften – hier ist Erholung für jeden möglich. Für jede Menge Abwechslung sorgen in Engelskirchen die Aggertalhöhle, zwei Freibäder, Lamatrecking auf dem Balsamhof, Gelegenheiten für fast alle Sportarten, historische Sehenswürdigkeiten und natürlich die attraktive Landschaft.

Daneben laden auch Museen und Kultureinrichtungen zum Entdecken ein. Besucher kommen von weit her, um das LVR Industriemuseum mit seinen wechselnden Ausstellungen zu erleben. Auch das „Erste Deutsche Engelmuseum“ ist einen Besuch wert. Dort kann man die weltweit größte Engelsammlung bestaunen, die mit ca. 15.000 verschiedenen Engeln im „Guinness Buch der Rekorde“ eingetragen ist. Aber auch das Museum Oelchenshammer ist sehenswert. Das 200 Jahre alte, vollständig erhaltene, mit Wasserkraft betriebene Hammerwerk steht wenige Kilometer außerhalb. Bei einer Wanderung oder Radtour auf historischen Pfaden lässt sich in Engelskirchen bergische Geschichte somit hautnah erleben und erkunden.

Die größte Attraktion für Kinder ist wohl das Christkind. Das wohnt ja bekanntlich in Engelskirchen. Deshalb erreichen jedes Jahr bis zu 150.000 Wunschzettel aus aller Welt das eigens zu diesem Zweck eingerichtete Weihnachtspostamt mit eigener Postleitzahl. Im Rahmen des Engelskirchener Christkindmarktes jährlich am dritten Adventswochenende können Kinder das Christkind der Deutschen Post sogar persönlich kennenlernen und Wunschzettel abgeben.

Wir freuen uns, sie schon bald bei uns begrüßen zu dürfen!

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Gemeinde Engelskirchen
Engels-Platz 4
51766 Engelskirchen

Telefon +49 (0) 2263 / 830
Telefax +49 (0) 2263 / 1610

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.engelskirchen.de

 

Velbert

Die Stadt Velbert zählt ca. 87.000 Einwohner und liegt landschaftlich reizvoll an den nördlichen Ausläufern des Bergischen Landes. Rund 1.700ha Wald und 240km Wanderwege, eine grüne Hügellandschaft, kleine Bäche und Flussauen machen Velbert zu einem attraktiven Wandergebiet. Die drei Stadtteile verleihen Velbert unterschiedliche Gesichter. Die Flaniermeile Friedrichstraße mit Ihren zahlreichen Fachgeschäften und der außergewöhnlichen Spielschlange „Bunti“ machen Velbert-Mitte zu einer familienfreundlichen Einkaufsstadt. Im Deutschen Schloss- und Beschlägemuseum erhalten Sie einen faszinierenden Einblick in die Welt der Schließtechnik. Kunst- und Kulturliebhaber kommen in der „Bücherstadt“ Langenberg auf ihre Kosten. Zahlreiche Antiquariate und ein abwechslungsreiches Kulturprogramm in Verbindung mit einer hervorragend restaurierten Altstadt aus dem 16.-19. Jh. locken nicht nur Kunstinteressierte nach Langenberg. Markenzeichen des Stadtteil Neviges ist der monumentale Wallfahrtsdom. Erbaut Mitte der 60er Jahre istder Dom bis heute der größte moderne Sakralbau Europas.

Mit zehn Themenwanderungen lädt Sie die Velbert Marketing GmbH ein, Velbert und Umgebung zu erkunden. Mit der Wanderbroschüre „Velbert erleben“ erhalten Sie eine umfangreiche Freizeitkarte inklusive Baldeneysee sowie attraktive Routentipps. Überzeugen Sie sich selbst von dem Abwechslungsreichtum des Velberter Wanderreviers. Besuchen Sie uns im Internet unter www.velbertmarketing.de, rufen Sie an oder mailen Sie uns. Wir würden uns freuen Sie bald als Gast in Velbert begrüßen zu dürfen!

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Tourist-Information der Velbert Marketing GmbH
Friedrichstr. 177
42551 Velbert Telefon +49 (0) 2051 / 60550
Telefax +49 (0) 2051 / 262599

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.velbertmarketing.de

 

Kürten

Die Gemeinde Kürten, in unmittelbarer Nachbarschaft zu Köln gelegen, ist für ihre zahlreichen kleinen Ortschaften zwischen sanften Höhenzügen, großen Waldgebieten und die gute Luft bekannt. Kürten bietet Naturliebhabern und Erholungssuchenden ein ausgezeichnetes Wanderwegenetz mit über 240 km markierten Wegen. Dabei sind reizvolle Dorfkirchen und zahlreiche Wegekreuze zu bewundern. Ferner kann die schöne Natur mit pferdebespannten Kutschen oder Planwagen, teilweise entlang der Großen Dhünntalsperre, erkundet werden. Auch der weltbekannte Komponist Karlheinz Stockhausen hatte Kürten zu seiner Wahlheimat erkoren und wurde auf dem Waldfriedhof in Kürten beigesetzt. Während der alljährlich im Juli stattfindenden „Stockhausen-Konzerte und -Kurse Kürten“ bietet die Stockhausen-Stiftung für Musik den Nachwuchstalenten aus aller Welt die Möglichkeit, die Kompositionen von Karlheinz Stockhausen zu proben und öffentlich aufzuführen.

Den Gästen steht neben einer Vielzahl an Betten in Hotels und Gaststätten auch ein umfangreiches Angebot an Ferienwohnungen zur Verfügung. Die abwechslungsreiche Gastronomie lädt mit regionalen und internationalen Spezialitäten für jeden Geschmack zum Verweilen ein. Eine original Bergische Kaffeetafel in unverwechselbarer Atmosphäre eines historischen Hauses rundet das Angebot ab. Ein attraktiver Höhepunkt für nahezu Jede/n ist der Besuch des Splash-Bades, eines reizvoll gestalteten modernen Freizeitbades. Hier bietet die Bergische Waldsauna mit tollen Ruhezonen und ansprechendem Ambiente genau den richtigen Rahmen für ausgiebige Wellness-Stunden und den kurzen Urlaub zwischendurch. Die Golfanlage des Golfclub Kürten e.V. Bergerhöhe, höchst attraktiv auf den Höhenrücken des Bergischen Landes gelegen, besteht aus einem 18-Loch-Meisterschaftsplatz und einem öffentlichen 6-Loch-Platz.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Kürten Touristik e.V.
Karlheinz-Stockhausen-Platz 1
51515 Kürten Telefon +49 (0) 2268 / 939129
Telefax +49 (0) 2268 / 939129

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kuerten.de

 

Odenthal

Willkommen in Odenthal, der Wiege des Bergischen Landes! Hier stand einst die Burg Berge, der Stammsitz der Grafen von Berg und die meisten Bergischen Herrscher fanden im Altenberger Dom ihre letzte Ruhestätte. Ein grüner Teppich aus Wiesen und Wäldern bedeckt die sanften Hügel und idyllischen Täler des Bergischen Landes. Eingebettet in diese Hügellandschaft bildet Odenthal das Tor zur Naturarena Bergisches Land. In unmittelbarer Nähe zum Städtedreieck Köln, Leverkusen und Bergisch Gladbach ist Odenthal ein echtes Wanderparadies. Die hügelige und waldreiche Landschaft erschließt man sich am besten zu Fuß. Rauschend durchziehen Bäche die freundliche Mittelgebirgslandschaft, Sonne und Wolken tanzen auf den Wassern der Talsperren und in den bergischen Dörfern bestimmen auch heute noch Fachwerk- und Schieferhäuser das Ortsbild.

Am Wegesrand laden immer wieder Spuren der Vergangenheit zu Erkundungen ein: Steinbrüche und Hohlwege, Wälle und Pulvermühlen eine prachtvolle gotische Kathedrale, das größte Kirchenfenster nördlich der Alpen und wunderschöne kleine Fachwerkhäuser, die malerisch in die sanften Hügel der Landschaft eingebettet sind warten nur darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Odenthal bietet seinen Besuchern ein breites und interessantes Angebot an kulturellen Veranstaltungen. Erleben Sie eine schöne Zeit bei spannenden Führungen, großartigen Konzerten oder abwechslungsreichen Ausflügen in die herrliche Landschaft.

Überzeugen Sie sich selbst, welche Highlights nur auf ihre Entdeckung warten! Auf den folgenden Seiten haben wir für Sie zahlreiche Informationen rund um die touristischen Attraktionen und Aktivitäten in Odenthal zusammengestellt. Genießen Sie den Aufenthalt in Odenthal und freuen sich auf eine unvergessliche Zeit!

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Touristinformation i-Punkt Altenberg
Eugen-Heinen-Platz 2
51519 Odenthal-Altenberg Telefon +49 (0) 2174 / 419950
Telefax +49 (0) 2174 / 419936

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.odenthal-altenberg.de

 

Nümbrecht

Prima Klima im Bergischen Land

Nümbrecht - das bedeutet sanft geschwungene Hügel, Wälder, Wiesen und kleine Dörfer mit idyllischen Gassen sowie Fachwerk- und Schieferhäuser. Eine hervorragende Umwelt- und Luftqualität, die für die Gesundheit unserer Gäste besonders förderlich ist, wird uns durch die Auszeichnung „Heilklimatischer Kurort“ bescheinigt.

Was könnte es Schöneres geben, als diese wunderschöne Landschaft zu Fuß zu erkunden? Sie können einzigartige Ausblicke genießen und die Natur erleben. Frisch auf - heißt es in unserem Bergischen Wanderland. Entdecken Sie die Natur des Naturparks Homburger Ländchen auf über 300 km ausgeschilderten Wanderwegen, Rundwegen und Streifzügen. Oder kommen Sie nach Nümbrecht auf einer Etappe auf dem Qualitätswanderweg "Bergischer Panoramasteig". Der Bergische Panoramasteig führt in einer großen Schleife auf einer Länge von 244 Kilometern in 12 Etappen durch den Naturpark Bergisches Land. Dabei begleiten Sie auf Schritt und Tritt beeindruckende Aussichten in die weite, offene Kulturlandschaft. Der Rundweg führt durch die Täler der Agger, Wupper und anderer kleiner Bäche, durch beeindruckende Mischwälder, vorbei an saftigen Wiesen und vielen Talsperren - und besonders häufig über die für die Region so typischen Höhenzüge mit ihren Panoramablicken. Entlang des Weges laden Streifzüge zu weiteren Erkundungen ein. Kommen Sie auf einer Etappe des Bergischen Panoramasteigs durch Nümbrecht und entdecken Sie den Nümbrechter Streifzug „Klangpfad“. Wanderkarten und Wandervorschläge erhalten sie in der Tourist Information.

Heilklima-Nordic-Fitness-Park

Der Heilklima-Nordic-Fitness-Park, der auf insgesamt 60 Kilometern die landschaftlich schönsten Strecken in und um Nümbrecht erschließt. 6 Nordic-Walking-Strecken und 4 Heilklima-Wanderwege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Streckenlängen zwischen 1,2 km und 10,2 km stehen zur Auswahl.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Tourist-Information Nümbrecht
Hauptstraße 16
51588 Nümbrecht Telefon +49 (0) 2293 / 302302
Telefax +49 (0) 2293 / 302309

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.nuembrecht.de

Wandern in Lindlar

Lindlar

Im Herzen des Naturparks Bergisches Land

Bergische Gemütlichkeit und herzliche Gastfreundschaft zeichnen Lindlar - eine der ältesten Gemeinden des Bergischen Landes - aus. Im Herzen des Naturparks Bergisches Land gelegen und nur ca. 30 km von der Domstadt Köln entfernt hat sich die Gemeinde zu einem beliebten Ferien- und Freizeitziel entwickelt. Neben unseren Erlebnissteinbrüchen, sind das LVR - Freilichtmuseum und unser Innovationsstandort :metabolon mit der längsten Doppelrutsche Deutschlands die touristischen Highlights in Lindlar! Wanderer kommen auf unseren Themenwegen wie beispielsweise dem „Steinhauerpfad“ oder "Sagenweg" ebenfalls auf ihre Kosten.

mehr weniger

Der historische Ortskern mit malerischen Fachwerkhäusern, kleinen Gassen und einer Vielzahl von gemütlichen Läden lädt zum Bummeln, Stöbern und Einkaufen ein. Parkmöglichkeiten sind kostenlos nutzbar. Gaumenfreuden bieten kleine Gasthäuser, stilvolle Landgasthöfe und Gourmetrestaurants. Für den Übernachtungsgast stehen ca. 500 Betten in Hotels, Ferienwohnungen, Privatzimmern, der Jugendherberge und auf 3 Campingplätzen zur Verfügung.

Unser „steinreiches Lindlar“ war und ist geprägt von den Gesteinen, die hier zu finden sind. In diesem Steinbruchgebiet auf dem Brungerst, wird seit über 300 Jahren Grauwacke – ein grau-braun bis grau-grünliches Sedimentgestein – abgebaut und verarbeitet. Dies wird gern zur Herstellung von Bodenplatten, Fenstergewänden, Mauer- und Pflastersteinen, oder auch zur Inneneinrichtung von Bädern und Küchen genutzt und weltweit bekannt. Zahlreiche historische Gebäude in und um Lindlar sind mit diesen Steinen erbaut. Das bekannteste Beispiel dafür ist die St.-Severinus-Kirche im Ortskern. Bei einer Führung durch den Steinbruch können Sie Erfahrungen rund um die mühevolle und harte Arbeit der Stößer und Steinmetze sammeln und sich von den gewaltigen Steinwänden faszinieren lassen. Außerdem führt einer der 24 Bergischen Streifzüge im Bergischen Land mit dem Thema „Leben, Leiden und Denkmal der Steinhauer“ durch die Steinbrüche. Mit unserem Steinhauerpfad tauchen Sie in die Welt der Steinhauer und erfahren warum Lindlar als „steinreich“ gilt.

Oder wandern Sie doch einmal über unseren Liederweg in Lindlar-Hohkeppel. Der Liederweg ist eine einzigartige musikalische Wandertour im Bergischen Land. Er führt Sie auf einer vier Kilometer langen Rundwanderung durch die bergische Natur zu landschaftlich schönen Aussichtspunkten. Liedertafeln mit Texten deutscher Volkslieder an zwölf Stationen sind kleine Zwischenstopps und laden Jung und Alt zum Mitsingen und zur Rast ein. Mit seiner zentralen Lage im Bergischen Land und direktem Anschluss an den 246 km langen Bergischen Panoramasteig, ist Lindlar der ideale Start- und Zielpunkt für ausgedehnte Wanderungen durch das idyllische oberbergische Land. Dem Naturliebhaber eröffnet sich ein weit verzweigtes Netz an traumhaften Wanderwegen, die neben der heimischen Flora und Fauna auch vorbei an historischen und kulturellen Highlights wie Burgruinen, Schlössern, Kapellen oder dem Bergische Freilichtmuseum führen.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

 

LindlarTouristik
Am Marktplatz 1
51789 Lindlar

Telefon +49 (0) 2266 / 96407
Telefax +49 (0) 2266 / 967407

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lindlar-touristik.de