Zugspitz-Region

Zugspitz-Region (3)

Wandern in der Alpenwelt Karwendel

Alpenwelt Karwendel

Alpenwelt Karwendel besticht durch Wandermöglichkeiten auf „mehreren Etagen“

Am westlichen Fuß des Karwendel gelegen, bilden die Gemeinden Mittenwald, Krün und Wallgau ein Urlaubsparadies für Wanderer, Bergsportler, Naturgenießer, Familien sowie Liebhaber von Bergseen und Almen. In der Alpenwelt Karwendel findet das Wanderherz alles was es braucht. Der Wanderer kann die hohen, hellen Kalkberge, die wilder, ursprünglicher und atemberaubender als anderswo sind, die saftig grünen Almwiesen, die rauschenden Bergbäche, die 8 klaren Bergseen oder die junge Isar mit ihren taufrischen Auen erkunden. Man kann auch mit unerwarteten Aussichten wie vom Kranzberg rechnen, der Nervenkitzel auf dem Mittenwalder Klettersteig mit seinen Gipfelzielen, das Bad im warmen Moorsee, der Sprung in den eiskalten Bergsee machen diese Destination zu einer der schönsten Deutschlands.

mehr weniger

350 Kilometer Wege und 90 Almen zwischen Zugspitze und Karwendel. Dies ist die Destination Karwendel - ein Paradies für Wanderer. Egal ob man von Hütte zu Hütte das gesamte Karwendelgebiet erwandert, oder zu kleineren Entdeckungstouren aufbricht - ein Hochgenuss ist es allemal. Der Wanderfreund kann an geführten Wanderungen teilnehmen oder anhand speziell angefertigten Wanderkarte auf eigene Faust losziehen, beides bringt ihm die vielseitige Landschaft ein Stück näher. Weniger schweißtreibend und ebenso eindrucksvoll trägt die Karwendelbahn den Wanderer hinauf auf 2.244 Meter Höhe ins größte Naturschutzgebiet der Bayerischen Alpen. Ob man hier verweilen und den Ausblick genießen oder sich ins hochalpine Wandervergnügen stürzt, bleibt dem Wanderer selbst überlassen. Bizarre Gipfel in der Alpenwelt Karwendel zu bezwingen ist vor allem für Bergsteigerfreaks eine besondere Herausforderung. Erfahrene Bergsteiger finden am Mittenwalder Klettersteig ihre Erfüllung und besteigen dabei acht Gipfel über 2000 Meter. Die Anstrengungen werden mit einem herrlichen Panoramablick belohnt!

Der Kinderlandort Unterammergau liegt am Fuße der Ammergauer Alpen Gebirgskette. In diesem urigen Dorf, das früher für seine Wetzsteine berühmt war, sind Familien herzlich willkommen. Auf kinderfreundlichen Wegen macht auch kleinen Wanderern das Wandern große Freude, überall gibt es etwas zu sehen und zu entdecken. Eine Wanderung durch die Schleifmühlklamm ermöglicht Einblicke in die Geschichte des Wetzsteinabbau und der Wetzsteinherstellung. Nur 4 Kilometer weiter liegt Oberammergau. Das gemütliche Holzschnitzerdorf wird eingerahmt von den Hausbergen des Ortes, dem 1.342 m hohen Kofel und dem 1.684 m hohen Laber. Der Ort ist für seine, alle zehn Jahre stattfindenden Passionsspiele weltberühmt. Jenseits der Passionsspiele ist Oberammergau jedoch der ideale Ausgangspunkt für ausschweifende Wanderungen. Egal, ob eine anspruchsvolle Bergtour oder die gemütliche Talwanderung entlang der Ammer - für jeden Geschmack ist das Richtige dabei. Südlich von Oberammergau Richtung Garmisch-Partenkirchen befindet sich Ettal. In diesem Ort zieht die imposante Basilika des Klosters alle Blicke magisch an. Ein Besuch der prunkvoll ausgestatteten, barocken Basilika lohnt sich immer. Grandiose Ausblicke anderer Art bietet eine Bergtour auf das Ettaler Manndl oder auf die Notkarspitze. Wer eine Talwanderung vorzieht, begibt sich ins malerische Graswangtal nach Graswang und weiter bis nach Linderhof, zum Traumschloss König Ludwigs II. Die Stille und die ruhige Abgeschiedenheit des Graswangtales – das Tal ist wahrlich eines Königs würdig, jeder kommt hier zur Ruhe und genießt die Naturschönheiten am Wegesrand. Wanderwege führen hinauf zu den Alpenvereinshütten am Brunnenkopf und am Pürschling oder hinein in die raue Ursprünglichkeit des Elmaugrieß.

Im Winter verwandelt der Schnee die Alpenwelt in ein glitzernd weißes Märchenland. In allen Orten stehen geräumte Wanderwege für Wanderungen durch die verschneite Landschaft zur Verfügung. Besonders beliebt sind geführte Schneeschuhwanderungen. Auch bei Kindern sind die geführten Wanderungen zum Beispiel zu Wildfütterungsplätzen besonders beliebt..

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Alpenwelt Karwendel
Dammkarstraße 3
82477 Mittenwald

Telefon +49 (0) 1805 / 127100
Telefax +49 (0) 1805 / 127110

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.alpenwelt-karwendel.de

 

Ohlstadt

Die Natur hat es gut gemeint mit uns

Mit Blick auf die Zugspitze und am Rande des Murnauer Moos ist Ohlstadt eingebettet in eine der schönsten Landschaften Deutschlands. Schon vor über 1160 Jahren zog es Menschen hierher an den Alpenrand zwischen Garmisch-Partenkirchen und dem Seenparadies Staffelsee, Kochelsee und Walchensee. Am Fuße des Heimgarten (1.790 m) bietet das Dorf ca. 3.000 Einwohnern Heimat. In 670 m Meereshöhe finden Urlauber und Kurgäste Erholung, Ruhe, Natur und sportliche Möglichkeiten.

Urlaub auf dem Land in einem Dorf, das unberührte Natur, bäuerliches Leben und gelebtes Brauchtum verbindet mit offenen, herzlichen, und manchmal ehrlich rauen Menschen. Eine ganz eigene Mischung aus Prominenten der Vergangenheit und Gegenwart prägt unseren Ort.

mehr weniger

Der Gast begegnet dem Wirken des Malers Friedrich August von Kaulbach. Max Beckmann, Ludwig Ganghofer, Ludwig Thoma, Luise Rinser und Richard von Kühlmann waren hier Gast oder verbrachten einen Teil ihres Lebens in Ohlstadt. Zum Gemeindegebiet zählt auch das bayerische Haupt- und Landgestüt Schwaiganger. Das weiß-blaue Pferdeparadies beheimatet ca. 500 Pferde. 60 Kilometer flache, reizvolle Wanderwege wechseln mit leichteren und anspruchsvollen Aussichtsbergtouren ab.

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Gäste-Information Ohlstadt
Rathausplatz 1
82441 Ohlstadt

Telefon +49 (0) 8841 / 7480
Telefax +49 (0) 8841 / 795986

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ohlstadt.de

„ammergauer

Ammergauer Alpen

Wandern, wo Berg und Tal sich treffen!

Im Süden Oberbayerns, im Dreieck zwischen München, Zugspitze und Schloss Neuschwanstein, liegen die Orte Oberammergau, Bad Kohlgrub, Ettal, Saulgrub – Altenau, Unterammergau und Bad Bayersoien. Gemeinsam bilden sie die Urlaubs- und Wanderregion Ammergauer Alpen. Wo die Berge auf das Tal der Ammer treffen, eröffnen sich dem Wanderer (fast) grenzenlose Möglichkeiten. Flache Talwanderungen entlang der Ammer, gemütliche Familienwanderungen auf kind- und kinderwagengerechten Wegen, aussichtsreiche Gipfel, die auch – ganz bequem – mit der Bergbahn erklommen werden können. Mit dem Wandern in den Ammergauer Alpen ist es ein wenig wie mit der ersten großen Liebe: man vergisst sie nie und möchte immer wieder kommen. Der Reiz dieser Landschaft liegt in ihrer Vielfalt, die Besonderheit im Einklang von Kunst und Kultur. Kaum eine Region bietet eine solch einzigartige Verbindung so häufig auf solch kleinem Raum. Auf Schritt und Tritt lassen sich bedeutende Kunstwerke mit stolzen Gipfeln oder stillen Tälern und Wäldern verbinden.

mehr weniger

Der Moorkurort Bad Bayersoien, die nördlichste Gemeinde der Region, liegt eingebettet in sanfte, grüne Hügel am idyllischen Soier See. Gemütliche Wanderungen um diesen Moorsee und durch die angrenzende Voralpenlandschaft lassen sich in Bad Bayersoien harmonisch mit Kur- und Wellness-Anwendungen verbinden. Bad Kohlgrub ist ein Terrassendorf, dessen Ortsbild von seinem Hausberg, dem Hörnle, geprägt wird. Die Hörnle-Schwebebahn, zahlreiche Wanderwegen und ein einzigartiger Panoramablick machen das Hörnle im Sommers wie im Winter zu einem attraktiven Ziel für jeden Wanderer. Auch in Bad Kohlgrub sorgen Kur- und Wellnessangebote für einen perfekten Abschluss eines schönen Wandertages. Westlich des Moorkurortes liegt Saulgrub. Hier, im Herzen des Naturschutzgebiets Ammergauer Alpen, schlängeln sich Wander- und Radwege über zahlreiche Kilometer durch grüne Wiesen und Wälder. Der Ammerdurchbruch Scheibum ist bei einer leichten Wanderung bequem erreichbar.

Der Kinderlandort Unterammergau liegt am Fuße der Ammergauer Alpen Gebirgskette. In diesem urigen Dorf, das früher für seine Wetzsteine berühmt war, sind Familien herzlich willkommen. Auf kinderfreundlichen Wegen macht auch kleinen Wanderern das Wandern große Freude, überall gibt es etwas zu sehen und zu entdecken. Eine Wanderung durch die Schleifmühlklamm ermöglicht Einblicke in die Geschichte des Wetzsteinabbau und der Wetzsteinherstellung. Nur 4 Kilometer weiter liegt Oberammergau. Das gemütliche Holzschnitzerdorf wird eingerahmt von den Hausbergen des Ortes, dem 1.342 m hohen Kofel und dem 1.684 m hohen Laber. Der Ort ist für seine, alle zehn Jahre stattfindenden Passionsspiele weltberühmt. Jenseits der Passionsspiele ist Oberammergau jedoch der ideale Ausgangspunkt für ausschweifende Wanderungen. Egal, ob eine anspruchsvolle Bergtour oder die gemütliche Talwanderung entlang der Ammer - für jeden Geschmack ist das Richtige dabei. Südlich von Oberammergau Richtung Garmisch-Partenkirchen befindet sich Ettal. In diesem Ort zieht die imposante Basilika des Klosters alle Blicke magisch an. Ein Besuch der prunkvoll ausgestatteten, barocken Basilika lohnt sich immer. Grandiose Ausblicke anderer Art bietet eine Bergtour auf das Ettaler Manndl oder auf die Notkarspitze. Wer eine Talwanderung vorzieht, begibt sich ins malerische Graswangtal nach Graswang und weiter bis nach Linderhof, zum Traumschloss König Ludwigs II. Die Stille und die ruhige Abgeschiedenheit des Graswangtales – das Tal ist wahrlich eines Königs würdig, jeder kommt hier zur Ruhe und genießt die Naturschönheiten am Wegesrand. Wanderwege führen hinauf zu den Alpenvereinshütten am Brunnenkopf und am Pürschling oder hinein in die raue Ursprünglichkeit des Elmaugrieß.

Meditationsweg Ammergauer Alpen

Das besondere Highlight der Wanderungen im Ammertal ist der Meditationsweg Ammergauer Alpen. Wer sowohl die Schönheiten der Ammergauer Alpen auf einer Wanderung kennenlernen als auch zu innerer Ruhe zurückfinden möchte, der begibt sich auf den Meditationsweg Ammergauer Alpen. Kulturelle Schätze reihen sich, wie Perlen auf einer Kette, entlang dieses Weges und laden an besonderen Kraftorten zur Rückbesinnung auf sich selbst ein. Mit einem meditativen Ansatz wird das Wandern auf dem Meditationsweg aus einem neuen Blickwinkel betrachtet. Wandern nicht als Mittel zur Fortbewegung, sondern auch als Weg zur Selbstfindung.

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Ammergauer Alpen GmbH
Eugen-Papst-Str. 9a
82487 Oberammergau

Telefon +49 (0) 8822 / 922740
Telefax +49 (0) 8822 / 922745

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ammergauer-alpen.de