Rhön

Rhön (11)

Wandern in Breitungen

Breitungen

Zwischen Thüringer Wald und Rhön

Breitungen ist im mittleren Werratal der Brückenschlag zwischen Thüringer Wald und Rhön. Wir sind der ideale Ausgangsort für Wanderungen, Radeltouren u. Spaziergänge in der Flussaue sowie zu den beiden Mittelgebirgen. Ausläufer der Rhön, einem der ausgeprägtesten Vulkangebiete Europas reichen bis an den Ortsrand. Unser Hausberg, der Pleß (644m), liegt in dieser beeindruckenden, urwüchsigen Landschaft. Geprägt von Basaltkuppen und Hochflächen, dunklen Hochmooren, ausgedehnten Wäldern und klaren Bächen ist die Rhön eine der großartigsten Erholungslandschaften Mitteleuropas.

mehr weniger

Die Werra trennt mitten im Ort diese anmutige Region vom Thüringer Wald. Er zählt zu den schönsten und waldreichsten deutschen Gebirgen. Der von berühmten Dichtern beschriebene und in Liedern besungene Landstrich ist durch seine Berge, Burgen, Felsen und Flüsschen, gastfreundlichen Siedlungen und stillen Winkel einmalig. Der Breitunger Rennsteig, ein ehemaliger Grenzweg, ist unser Weg zum Rennsteig, dem Kammweg des Thüringer Waldes.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Gemeinde Breitungen
Rathausstraße 24
98597 Breitungen

Telefon +49 (0) 36848 / 88221
Telefax +49 (0) 36848 / 88232

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.breitungen.de

 

Oberelsbach

Der staatlich anerkannte Erholungsort Markt Oberelsbach liegt am Fuße der Hohen Rhön (420-923 m über NN), einem Mittelgebirge in der Mitte Deutschlands und im Dreiländereck Bayern, Hessen, Thüringen. Er wird umrahmt von seinen Gemeindeteilen Unterelsbach, Weisbach, Ginolfs und Sondernau, und zählt insgesamt 3000 Einwohner. Alle Ortsteile liegen im Halbkreis um Oberelsbach in einer Distanz von 2 – 4 km und sind leicht zu erwandern. Das Gemeindegebiet umfasst insgesamt 6.766 ha., hiervon sind 2.347 ha. Waldfläche und 3.923 ha. landwirtschaftliche Fläche. Der Markt stellt die zweitgrößte Flächengemeinde im Landkreis Rhön – Grabfeld dar. Das Gebiet der Hohen Rhön bei Oberelsbach ist eine Fundgrube für Botaniker, Ornithologen, alle Naturliebhaber und Wanderer. Borstgraswiesen, Hochmoore und Buchenurwälder – Naturschätze der Rhön, weisen eine einmalige Flora und Fauna auf. Diese wunderschöne Kulturlandschaft wurde 1991 von der UNESCO als Biosphärenreservat ausgezeichnet. Dieses Prädikat zeigt, in welch einzigartiger Landschaft der Markt Oberelsbach angesiedelt ist. Die Biosphärenreservatsverwaltung (Bayer. Teil), eine Außenstelle der Regierung von Unterfranken hat ihren Sitz in Oberelsbach.

Das im Jahre 2001 neu erbaute Informationszentrum „Haus der Langen Rhön“ ist für alle Rhönbesucher ein unbedingtes Muss. Eine umfangreiche Ausstellung, bringt dem Besucher die Besonderheit der Landschaft „Biosphärenreservat Rhön“ näher. Im Untergeschoss führt eine Zeitspur durch die Entstehungsgeschichte der Rhön, im ersten Stock werden diverse Initiativen vorgestellt und wie der Begriff Biosphärenreservat in der Rhön in die Praxis umgesetzt wird. Das Haus ist zudem mit viel Technik ausgestattet. Der Medienraum bietet die Möglichkeiten, sich durch Tondiashow oder Videofilme auf die Rhön einstimmen zu lassen. An drei Touchscreens kann sich der Besucher selbständig über Sehenswürdigkeiten in der Region, über die Biosphärenreservate Deutschlands und weltweit informieren. Eine weitere Besonderheit in Oberelsbach ist das erste deutsche Tabakpfeifenmuseum, das, weithin sichtbar, zusammen mit der barocken Pfarrkirche St. Kilian, auch Rhönbasilika genannt, ein wunderschönes Ensemble bildet. Der Besuch des Museums entführt Sie auf zwei Etagen in die Geschichte der Tabakpfeife und der Rauchkultur. Lassen Sie sich an den Barockkomponisten Valentin Rathgeber erinnern, der in diesem Haus geboren wurde und dessen Leben und Wirken ein besonderer Raum gewidmet wurde. In einer multimedialen Präsentation können interessierte Besucher Lebenslauf und Werk des Komponisten verfolgen (siehe auch www.tabakpfeifenmuseum.de).

Ausgeschilderte Naturlehrpfade laden ein die Naturschönheiten und imposante Naturdenkmale um Oberelsbach zu erkunden. Wie z. B. Das Steinerne Haus, ein Basaltsäulenvorkommen am Basaltsee bei Ginolfs, oder die liegenden Basaltsäulen am Gangolfsberg, eine eindrucksvolle Prismenwand umgeben von naturnahen Buchenurwäldern. Das benachbarte Ginolfs lädt außerdem zu einem Besuch im Rhönschafladen mit Regionalprodukten ein. Der Besitzer führt eine der größten Rhönschafherde im Biosphärereservat, gefördert durch den Bund Naturschutz. Für einen angenehmen Aufenthalt sorgen außerdem Kinderspielplätze, Minigolfanlage, Tennisplätze, Sauna, Solarien, Kosmetikstudio, Massage und Gaststätten mit regionaler Küche.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Markt Oberelsbach
Marktplatz 3
97656 Oberelsbach Telefon +49 (0) 9774 / 91910
Telefax +49 (0) 9774 / 919125

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.oberelsbach.de

 

Sandberg

Die Gemeinde Sandberg mit ihren Ortsteilen Langenleiten, Waldberg, Schmalwasser und Kilianshof liegt zentral zwischen den Kur- und Badestädten Bad Neustadt a.d.S.. Bad Kissingen und Bad Brückenau am Fuß des Kreuzbergs im Biosphärenreservat Rhön. Die im Volksmund genannten „Walddörfer“ sind typische Rodungsorte und entstanden zwischen 1538 und 1691. Gut ausgestattete Gasthäuser, Berghütten und 1 Hotel, sowie gemütliche Pensionen und Ferienwohnungen mit insgesamt ca. 200 Gästebetten sorgen für ihr Wohlergehen und für einen ange-nehmen Aufenthalt in unserer Gemeinde. Im Winter stehen im Skigebiet „Feuerberg“ in Langenleiten gepflegte Pisten, gespurte Loipen und Wanderwege rund um die „Kissinger Hütte“ und um den Kreuzberg zur Verfügung. Am beeindruckendsten ist es jedoch unsere Heimat zu erwandern oder mit dem Moutainbike zu erobern. Auf gut ausgeschilderten Wanderwegen (ca. 100 km) und Moutainbike-Routen eröffnet sich eine herrliche Hügellandschaft mit unvergleichlichem Panorama. Neu geschaffen wurde im Ortsteil Schmalwasser ein Bildstockwanderweg. Die Wanderungen in und um das Dorf laden zu einem lohnenden Gang über Wiesen und Felder und durch den Wald ein.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Gemeinde Sandberg
Schulstraße 6
97657 Sandberg Telefon +49 (0) 9701 / 91000
Telefax +49 (0) 9701 / 910028

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.sandberg.rhoen-saale.net

Wandern in Bad Kissingen

Bad Kissingen

„Bekanntester Kurort Deutschlands“

Vor 1200 Jahren wurde Kissingen erstmalig urkundlich erwähnt und 1883 zum „Bad“ erhoben. Viele berühmte Kaiser, Könige, Politiker, Musiker, Dichter, aber auch zahlreiche bürgerliche Gäste schätzten damals Bad Kissingen als ihren Gesundbrunnen, als Ort der Erholung und des Wohlbefindens. Auch heute noch sind viele Gäste fasziniert von dem besonderen Ambiente, das Bad Kissingen auszeichnet und so unverwechselbar macht. Da wundert es nicht, dass Bad Kissingen wiederholt bei Repräsentativ-Umfragen als „Bekanntester Kurort Deutschlands“ hervorgeht. Selbstverständlich steht in Bad Kissingen die medizinische Kompetenz und Erfahrung an vorderster Stelle.

mehr weniger

Dank seiner sieben Heilquellen, des Naturmoors, gepaart mit der modernen Medizin und der fachlichen Kompetenz werden hier schon seit jeher Erkrankungen wie z.B. des Bewegungsapparates, des Herzens, bei Rheuma, Frauenleiden und auch bei Stoffwechselstörungen behandelt. Doch weit über seine Grenzen hinaus gilt Bad Kissingen nicht nur als erstklassiger Gesundheits- und Erholungsstandort, sondern auch als Adresse für Kulturbegeisterte und solche, die es werden möchten. Das hochwertige Angebot an kulturellen Veranstaltungen genießt sowohl bei Gästen als auch bei Einwohnern ein hohes Renommee. Unter Liebhabern ist übrigens das Musikfestival „Kissinger Sommer“ (Juni/Juli) und das Kulturfestival „Kissinger Winterzauber“ (Dezember/Januar) ein absoluter Höhepunkt. Ein zusätzlicher Genuss ist das letzte Wochenende im Juli, an dem das „Rakoczy-Fest“ die Altstadt in Beschlag nimmt. Zu einem besonderen Erlebnis werden diese Kulturereignisse in den prachtvollen historischen Spielstätten.

Die Besucher schätzen aber auch das reichhaltige Angebot an Sport- und Freizeitaktivitäten, wobei sie sich unter anderem zwischen Angeln, Kanu fahren, Reiten, Tennis spielen, Golfen, Radeln und Segelfliegen entscheiden können. Auch Wanderfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten. Gut ausgebaute Wanderwege in und um Bad Kissingen führen zu interessanten Sehenswürdigkeiten, durch weitläufige Parkanlagen und herrliche Laubwälder oder durch das idyllische Saaletal. Außerdem ist Bad Kissingen Startpunkt des neuen Premium- und Fernwanderweges Hochrhöner, der als besonders naturnah und abwechslungsreich gilt. Roulette in der Spielbank, ein Besuch des Wildparks Klaushof oder eine Postkutschenfahrt auf der historischer Postlinie nach Bad Bocklet oder zum Schoß Aschach bereichern zusätzlich jeden Aufenthalt. Ein Erlebnis paradiesischer Art ist die KissSalis Therme. Sie zählt zu den beeindruckendsten Thermen Deutschlands und Europas. Das inmitten unberührter Natur gelegene, futuristisch anmutende Bauwerk beeindruckt mit einer außergewöhnlichen Architektur, spektakulären Lichteffekten und einem phantastischen Angebot. Die Besucher erwartet eine Wasserfläche von 1.000 qm mit mehreren Innen- und Außenbecken, Solebecken, Heiß- und Kaltwassergrotte sowie Therapie- und Gymnastikbecken. Auch im abwechslungsreichen SaunaPark, der FitnessArena und im WellnessPavillon kann man es sich richtig gut gehen lassen: von der Pflegepackung über die Balinesische Massage bis hin zum „Kaiser- oder Kleopatrabad“.

Die idyllische Landschaft an den Ausläufern der Rhön, das weite Tal an der Fränkischen Saale, die gepflegten Garten- und Parkanlagen, entspannende Ruhe, fränkische Gastlichkeit, ein stattliches Unterkunftsangebot, attraktive Einkaufsmöglichkeiten, eine einladende Fußgängerzone und eine vielfältige Gastronomie erklären die große Zahl an treuen Gästen. Somit verspricht eine Reise nach Bad Kissingen eine gelungene Kombination aus Gesundheit, Erholung, Kultur und Festlichkeiten sowie Natur und Freizeit zu werden. Kommen Sie nach Bad Kissingen und erleben Sie die Vielfalt, die Ihnen Bad Kissingen bietet. Dort wo einst Kaiser und Könige kurten, bereitet ein Aufenthalt auch heute ein königliches Vergnügen.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH
Münchner Straße 5
97688 Bad Kissingen

Telefon +49 (0) 971 / 8048444
Telefax +49 (0) 971 / 8048445

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.badkissingen.de

 

Mellrichstadt

Im Herzen des idyllischen Streutals am Tor zur Rhön liegt das mehr als 1200 Jahre alte Mellrichstadt mit seinen Stadtteilen Bahra, Eußenhausen, Frickenhausen, Mühlfeld, Sondheim und Roßrieth. Treffpunkt für Einheimische und Gäste ist der pulsierende Marktplatz mit seinen Geschäften und gastronomischen Betrieben umgeben von der historischen Altstadt mit begehbarer Stadtmauer und vielen schmucken Toren und Türmen. Kulturliebhaber werden sich über das reichhaltige Angebot der “Kulturimpulse Mellrichstadt” freuen. Ebenso locken das Heimatmuseum Salzhaus mit seinen lebensnahen Darstellungen, die einzigartige Kreisgalerie mit Dauer- und Wechselausstellungen und das Schloss Wolzogen mit sehenswerter Thüringer Porzellansammlung, Fotoausstellung und Bilderausstellung “Alt Mellrichstadt”. Besuchenswert ist ebenso das Grenzmuseum auf der Schanz und der angrenzende Skulpturengarten mit der “Goldenen Brücke”. Ein besonderes Kleinod ist das Wasserschloss Roßrieth.

Geprägt durch die Vielfalt der Stilrichtungen und Epochen gibt es in Mellrichstadt viele verborgene Reize zu entdecken: Stille Winkel, buntes Treiben, enge Gassen, belebte Plätze - kurzum eine typisch fränkische Kleinstadt der Rhön. Mellrichstadt bietet seinen Bürgern, Besuchern und Gästen ein breitgefächertes Angebot in den Bereichen, Sport, Freizeit und Bildung. So lädt ein Hallen-/Freibad mit Wellenbad und großer Sonnenwiese zum Verweilen ein. Um bzw. durch Mellrichstadt führen Rundwanderwege, Fernwanderwege (u.a.E3/E6, Fränkischer Marienweg), Radrundwege und Radfernwege (u.a.Main-Werra, Meiningen-Haßfurt), sowie Mountainbikerouten. Wer hoch hinaus will, ist am Segelflugplatz von Mellrichstadt richtig: Hier sind unvergessliche Rundflüge mit dem Segelflugzeug oder dem Motorsegler möglich. Übernachtungsmöglichkeiten findet der Urlauber im modernen Komforthotel, sowie in Gasthäuser und Privatzimmern, aber auch in gut eingerichteten Ferienwohnungen. Dank seiner zentralen Lage an der A 71 mit direktem Ortsanschluss und der Bahnstation (Strecke Erfurt – Würzburg) bietet sich Mellrichstadt hervorragend für Ausflüge, Wanderungen und Entdeckungstouren in die Rhön, den Thüringer Wald und die Hassberge an.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Stadt- und Touristinformation
Marktplatz 2
97638 Mellrichstadt Telefon +49 (0) 9776 / 9241
Telefax +49 (0) 9776 / 7342

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mellrichstadt-rhoen.de

 

Fladungen

Mitten im Biosphärenreservat Rhön, von den Bergen der Hochrhön umgeben, liegt der staatlich anerkannte Erholungsort Fladungen, die nördlichste Stadt Bayerns. Fachwerkhäuser mit reich beschnitzten und farbig gefassten Eckbalken, verwinkelte Gäßchen, eine durch 5 Türme und Mauerreiter verstärkte, gut erhaltene Stadtmauer und die Stadtpfarrkirche St. Kilian mit ihrer prächtigen Rokokoausstattung prägen das historische Bild Fladungens. Der geschichtlich gewachsene, mit viel Liebe und Gefühl restaurierte Stadtkern strahlt eine gemütliche und lebendige Atmosphäre aus. Zu den besonderen Kostbarkeiten Fladungens zählen das Rhönmuseum und Fränkische Freilandmuseum. Das Rhönmuseum mit der bedeutendsten Sammlung Rhöner Volkskunst zählt zu den besten Heimatmuseen Nordbayerns. Auf eine Zeitreise in die Vergangenheit kann man sich im Fränkischen Freilandmuseum begeben. Beim Schlendern durch die Gassen, Höfe und Werkstätten des Museumsdorfes erlebt man dessen wundervolle Schönheit und wird zugleich sehr direkt über die einstigen Lebensumstände, die hier herrschten, informiert.Dem prächtigen Farbenspiel, das die Natur und Landschaft um Fladungen zu jeder Jahreszeit ganz kostenlos bietet, könnte man noch die Farbe Gold für die ungezählten Auszeichnungen hinzufügen. Z.B. die Medaille "Europa Nostra" für die vorbildliche und beispielhafte Stadtsanierung oder die Auszeichnung im "Wettbewerb Gastliches Bayern" für das hervorragende Serviceangebot für Gruppen- und Vereinsreisen.

Den Wandermöglichkeiten im „Land der offenen Fernen“ sind kaum Grenzen gesetzt. Über 5.000 km gut markierte Wanderwege führen durch eine Mittelgebirgslandschaft von begeisternder Schönheit: sanft gerundete Bergkegel, weite blumenübersäte Matten und Wiesen, urtümliche Moore. Aber nicht die Landschaft und Natur allein prägen das Gesicht der Rhön: Kulturschätze und Sehenswürdigkeiten reihen sich auf einer schier endlosen Perlenkette aneinander: Museen und romantische Fachwerkbauten, die barocke Lebensfreude der Fürstbischöfe, anmutige Parkanlagen, trutzige Wehr- und Kirchenburgen, berühmte Heilbäder, und, und, und ........ Das Verkehrsamt Fladungen hält viele Wandervorschläge für Sie bereit: leichte Einsteigertouren, Strecken- und Rundwanderungen mit unterschiedlichen Streckenlängen und Schwierigkeitsgraden.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Tourist-Information Fladungen
Bahnhofstraße 19
97650 Fladungen Telefon +49 (0) 9778 / 912325
Telefax +49 (0) 9778 / 912326

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.fladungen-rhoen.de

 

Münnerstadt

Das mittelalterliche Kleinod an der Lauer, im Herzen des Bäderlandes Bayerische Rhön präsentiert sich auch heute noch wohl bewehrt durch Tortürme an den Brennpunkten der Stadtmauer und durch Wehrtürme im Vorgelände. Zahlreiche Fachwerkbauten und prächtige Bürgerhäuser zeugen von der Bedeutung, die Münnerstadt bis ins hohe Mittelalter hatte. Besonders imposant ragt über Münnerstadt der mächtige Westturm der gotischen Stadtpfarrkirche. Dieser Kirche verdankt Münnerstadt unter anderem seinen Ruf als Stadt der Kunst und Kultur. In ihrem Inneren befinden sich Kunstwerke von unschätzbarem Wert, so der erste einfarbig gefasste Altar von Tilman Riemenschneider (1492) und die einzigen großen Tafelgemälde von Veit Stoß (1504). Den Gegenpol hierzu bildet die Klosterkirche der Augustiner, ein Meisterwerk fränkischen Rokokos mit eindrucksvollen Stuckarbeiten. Das Henneberg-Museum im ehemaligen Deutschordensschloss glänzt mit seiner Ausstellung auf ca. 1100 m² in 20 Räumen und geht weit über den rein städtischen Bereich hinaus. Es bezieht sich auf die umgebende Kultur- und Naturlandschaft, die historische Grafschaft Henneberg sowie die Geschichte des Deutschen Ordens. Die Qualität der Objekte verleiht dem Museum eine überregionale kunstgeschichtliche Bedeutung. Die reichen Bestände der Museumssammlung ermöglichen die Darstellung von Handel und Handwerk, von Brauchtum und Volksfrömmigkeit.

Zu neuem Leben erwacht die Geschichte Münnerstadts alljährlich am letzten Sonntag im August und an den ersten beiden Sonntagen im September. Ganz Münnerstadt wird zur Bühne für das fränkische Heimatspiel „Die Schutzfrau von Münnerstadt“. Mehr als 200 Laiendarsteller in historischen Kostümen spielen die Geschichte der Errettung der Stadt von den Schweden im Jahre 1641. Erleben Sie ein Freilichtschauspiel der besonderen Art mit Musik und Tanz. Trommler und Pfeiffer begleiten die Darsteller in ihren farbenprächtigen Kostümen bei einem Festzug durch die Stadt.

Ob Gruppenfahrt oder Familienurlaub, überzeugen Sie sich selbst von der fränkischen Gastlichkeit, die Sie in Münnerstadt erwartet.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Kultur- und Tourismusbüro Münnerstadt
Marktplatz 1
97702 Münnerstadt Telefon +49 (0) 9733 / 810528
Telefax +49 (0) 9733 / 810545

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.muennerstadt.de

„bischofsheim

Bischofsheim an der Rhön

Wandern in Premiumqualität

Direkt am Hochrhöner - inmitten der Wanderwelt Nr. 1!

BISCHOFSHEIM an der Rhön (Tourist-Information, im Februar 2017) Mitten im Biosphärenreservat Rhön, am Fuße des Kreuzberges, liegt das Wanderparadies Bischofsheim-Kreuzberg (347-928m): der ideale Ausgangspunkt für die Erkundung der Rhön. Den Möglichkeiten zum Wandern sind kaum Grenzen gesetzt. Allein auf Bischofsheimer Gebiet erwarten Sie rund 170 km markierte Wanderwege. In der gesamten Rhön sind es deren 6.000, darunter der Premiumwanderweg Hochrhöner und seine über 20 Extratouren. Unternehmen Sie Strecken- und Rundwanderungen mit den unterschiedlichsten Weglängen und Schwierigkeitsgraden oder wandern Sie zu den beliebten Ausflugszielen. Entsprechende Wandervorschläge hält die Tourist-Info für Sie bereit.

mehr weniger

Wunderbares Naturerlebnis auf den Premiumwanderwegen

Durch den Premiumwanderweg Hochrhöner hat das Wandern in der Rhön eine neue Qualität erhalten. Dafür steht das Deutsche Wandersiegel. Die Strecke auf Bischofsheimer Gebiet zählt dabei zu den schönsten Teilabschnitten überhaupt. Kreuzberg, Arnsberg, Himmeldunkberg und die Hochrhön laden zu ausgedehnten Touren ein, weite Ausblicke ins Land der offenen Fernen inklusive. Ebenfalls zertifizierte Extratouren in der Nähe, z.B. die Kreuzbergtour oder die Hochrhöntour, runden das Angebot an Premiumwanderwegen ab. Übrigens: 16 von 25 Extratouren sind in maximal 30 Autominuten von Bischofsheim aus zu erreichen. Direkt am Hochrhöner und gleichzeitig auch inmitten der Wanderwelt Nr. 1 mit ihren weiten Hochflächen und ausgedehnten Mooren gelegen, steht Bischofsheim für ein rundum wunderbares Naturerlebnis.

Tipp: Wander- und Naturerlebniswoche im Mai und Oktober

Während es im Frühjahr und Sommer prächtig grünt und blüht, verzaubert im Herbst das üppige, bunte Farbenspiel. Und immer locken die klare Luft und die weite Fernsicht. Ein besonderer Tipp für Wanderfreunde sind die Bischofsheimer Wander- und Naturerlebniswochen im Mai (8. – 13. Mai 2017) und Oktober (9. – 14. Oktober 2017). Attraktive Tageswanderungen führen in alle Teile der Rhön, Fachführungen zu speziellen Themen runden das Naturerlebnis ab. Weitere Informationen erhalten Sie in der Tourist-Information Bischofsheim.

Historisches Flair, neue Erholungsbereiche und jede Menge Holz

Die Altstadt von Bischofsheim (fränkischer Rundling), umschlungen von der noch fast vollständig erhaltenen Stadtmauer, lädt mit ihrem historischen Flair zum Verweilen ein. Neue altstadtnahe Erholungsbereiche entlang des Bächleins Brend – ein Wasserspielplatz mit Kneipptretbecken und Pergola sowie ein Klanggarten mit Brücken und Brunnen - erhöhen die Freizeitqualität zusätzlich. Die zahlreichen Holzschnitzereien, die älteste Holzschnitzschule Deutschlands und die Holzskulpturen, die das Stadtbild zieren, stellen weitere Besonderheiten dar und stehen für eine lange Tradition als Holzschnitzerstadt. Die Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe, häufig mit regionaler Küche, freuen sich auf Ihren Besuch.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information Bischofsheim an der Rhön
Kirchplatz 7
97653 Bischofsheim an der Rhön

Telefon +49 (0) 9772 / 910150
Telefax +49 (0) 9772 / 910159

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bischofsheim.info

weiterlesen ...
Wandern in Bad Brückenau

Bad Brückenau

Im königlichen Ambiente entspannen

Bad Brückenau liegt in der Mitte Deutschlands an der A7, umgeben von den Kuppen der südlichen Rhön. Das Bayerische Staatsbad, dass schon König Ludwig I, als bekennender Naturliebhaber zu schätzen wusste, bietet mit dem historische Kursaal und Villen-Ensemble den geeigneten Rahmen für hochkarätige Konzerte mit dem Bayerischen Kammerorchester Bad Brückenau und vielen Veranstaltungen für Jung und Alt. Das Deutsche Fahrradmuseum ausgestattet mit vielen seltenen Fahrrädern aus allen Epochen und einem liebevoll eingerichteten original Fahrradladen ist ein lohnendes Ausflugsziel für die ganze Familie.

mehr weniger

Auch die Innenstadt mit interessanten Geschäften in der Fußgängerzone, der schönen Altstadt mit mittelalterlichen Fachwerkhäusern, Gasthäusern mit freundlichen Menschen laden Sie ein und freuen sich auf Ihren Besuch. Herrliche Wanderwege, führen zu den schönsten Ausflugszielen, rund um Bad Brückenau, wie den Dreistelz mit Aussichtsturm, Kloster Volkersberg, die Pilsterköpfe und verschiedene Naturdenkmäler. Auch der Biber ist im romantischen Tal der Sinn wieder heimisch geworden. Für den anspruchsvollen Wanderer, bieten sich Tagestouren in die schwarzen Berge oder zum bekannten Kloster Kreuzberg an. Die Fernwanderwege „Abtsweg“ oder „Marienweg“ können direkt von Bad Brückenau „erwandert“ werden. Radwege wie der Sinntal-Streutal-Radweg oder sportliche Mountainbike-Touren, sowie ein Nordic-Walking-Wegenetz, bieten alles für Ihren persönlichen Aktivurlaub. Nach einem abwechslungsreichen Tag finden Sie Entspannung im warmen Wasser der Siebener Heilquelle oder in eine der vielen Saunen in der Therme Sinnflut. Hier können Sie auch das 29° warme Heilwasser der Siebener Quelle in einer urigen Holzbadewanne genießen und sich verwöhnen lassen.

Wandertouren

Unterkünfte

 

Tourist-Information Stadt Bad Brückenau
Rathausplatz 1
97769 Bad Brückenau
Telefon +49 (0) 9741 / 80411
Telefax +49 (0) 9741 / 6904

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bad-brueckenau.de

weiterlesen ...
„Igersheim

Bad Neustadt a. d. Saale

Lebendige Kur- und Urlaubsstadt

Bad Neustadt im Bäderland Bayerische Rhön ist eine lebendige Kur- und Urlaubsstadt mit winkeligen Gassen, Türmen und Häusern, die sich im Schutz der herzförmigen und sehr gut erhaltenen Stadtmauer eng aneinander schmiegen. Zwischen den historischen Sehenswürdigkeiten gibt es gemütliche Gasthäuser, die zu deftigen Fränkischen und Rhöner Spezialitäten einladen. Ein hochwertiges Veranstaltungsprogramm mit Kleinkunst, Kabarett, Theater und Live-Konzerten sorgen für Unterhaltung in Bad Neustadt. Die Urlaubsstadt bietet für Einwohner und Gäste u. a. mit dem Wellness- und Erlebnisbad Triamare und dem E.on Bayern DSV aktiv Nordic Walking Zentrum eine breite Palette an Sport- und Freizeiteinrichtungen an. Bad Neustadt ist optimaler Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen in der Bayerischen Rhön mit dem Premiumweg Hochrhöner. Darüber hinaus liegen mit dem Kloster Kreuzberg, der Wasserkuppe und dem Roten und Schwarzen Moor interessante Ausflugsmöglichkeiten direkt vor der Haustür.

mehr weniger

Kostengünstige Ferienwohnungen, Pension und Hotels laden ebenso wie der Reisemobilstellplatz am Kurpark zum Verweilen ein. Als Heilbad verfügt die sympathische Kurstadt über eine der vorzüglichsten Solequellen Deutschlands und hat sich mit seinen schönen Kuranlagen, vor allem dem gepflegten Kurpark mit der bunten Pracht der Blumenbeete und dem herrlichen alten Baumbestand, in den letzten über 150 Jahren einen guten Namen gemacht.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Tourismus und Stadtmarketing Bad Neustadt GmbH
An der Stadthalle 4
97616 Bad Neustadt a. d. Saale

Telefon +49 (0) 9771 / 6310310
Telefax +49 (0) 9771 / 6310360

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.tourismus-nes.de

weiterlesen ...