Frankenwald

Frankenwald (9)

 

Steinbach am Wald

Steinbach a. Wald liegt im Herzen des Frankenwaldes am sagenumwobenen Rennsteig. Der staatlich anerkannte Erholungsort Steinbach a. Wald mit den Ortsteilen Buchbach, Kehlbach, Windheim und Hirschfeld hat eine Höhenlage von 550 - 720 m ü. NN und ist ein klimatisch begünstigter Mittelgebirgsort. Neben der gesunden Höhenluft bietet Steinbach a. Wald auch einen herrlichen Rundblick über die Höhen des Frankenwaldes und des Thüringer Schiefergebirges. Für Abwechslung und Kurzweil sorgen zahlreiche Angebote an Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Im Winter verwandelt sich Steinbach a. Wald durch Raureif und Schneeverwehungen in eine echte Märchenlandschaft. Wintersportler kommen hier voll auf ihre Kosten.

Sehenswürdigkeiten:

Die Wehrkirche aus dem 14. Jahrhundert mit vollständig erhaltener Ringmauer; die kath. Kirche St. Laurentius in Buchbach; Erholungs- und Freizeitzentrum mit Schwimmhalle, Café-Restaurant, Pizzeria, Eisdiele, Kegelbahn, Sauna, Solarium, Massagepraxis, 3 Tennisplätze; Freizeitsee im Gemeindeteil Windheim. Pauschalangebote mit geführten Wanderungen, Mountainbike-Zentrum am Rennsteig. Nordic-Walking-Zentrum mit 37,5 km ausgewiesenen Nordic-Walking-Strecken.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Gemeinde Steinbach am Wald
Ludwigsstädter Str. 2
96361 Steinbach am Wald Telefon +49 (0) 9263 / 97510
Telefax +49 (0) 9263 / 975129

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.steinbach-am-wald.de

 

Wallenfels

Die Flößerstadt Wallenfels im Tal der Wilden Rodach mit seinen auf den Höhen liegenden Ortsteilen Neuengrün, Wolfersgrün, Schnaid, Geuser und Dörnach wurde im Jahr 1248 erstmals urkundlich erwähnt. Die Wallenfelser waren früher kaum an ihre Scholle gebunden, sondern verdienten oft als Flößer auf Main und Rhein ihr Brot. Dadurch gelten die Wallenfelser auch als weltoffen und sehr gastfreundlich. Seit Ende der Siebziger Jahre wird das schwere Flößerhandwerk in Form von Touristenfloßfahrten auf der Wilden Rodach durch die Flößergemeinschaft Wallenfels überliefert. Diese Floßfahrten finden jeweils von Ende Mai bis Anfang September an fünfzehn Samstagen um 15:00 Uhr statt. Am letzten Samstag im Juli wird im Rahmen des Kirchweihfestes nach Einbruch der Dämmerung eine Fackelfloßfahrt durchgeführt. Nach Eintreffen der Floße in der Floßlände am Flößerhaus werden die umliegenden Höhen bengalisch beleuchtet. Ein farbenprächtiges Feuerwerk krönt diese in ihrer Art einmalige Veranstaltung.

Doch Wallenfels hat viel mehr zu bieten - vor allem seine einzigartige, sehr waldreiche Mittelgebirgslandschaft (350 – 700 m), in der besonders Wanderfreunde voll auf ihre Kosten kommen. Jeden Mittwoch und Samstag kostenlos geführte Wanderungen mit Einkehr! Neben neun neu konzipierten und markierten örtlichen Rundwanderwegen gibt es Themenwege wie den „Lamitzpfad“ oder den geplanten „Geologischen Rundwanderweg“. Weiter können überörtliche Wege des Frankenwaldvereins oder auch der Frankenweg erwandert werden. Darüber hinaus stehen für anspruchsvolle Touren mit dem Mountainbike oder dem Trekking-Fahrrad ausgeschilderte Mountainbike-Routen zur Verfügung. Wallenfels ist an das DSV Nordic-Walking Zentrum „Oberes Rodachtal“ angeschlossen. Der neue, durchgehend asphaltierte Radweg im idyllischen Tal der Wilden Rodach mit Verbindung nach Steinwiesen und Richtung Kronach erfordert keine hohen Anforderungen an die Kondition und wird auch von Inline-Skatern und Walkern sehr geschätzt. Zur anschließenden Einkehr laden zahlreiche Gasthöfe und die bewirtschaftete Wanderhütte am Herrgottswinkel ein.

Für sonstige Aktivitäten stehen ein sehr schön gelegenes beheiztes Freibad mit angrenzendem Abenteuer-Zeltplatz (Lagerfeuer erlaubt!), drei gepflegte Sand-Tennisplätze, ein Bolzplatz und ein Skate-Park zur Verfügung. Leseratten werden in der umfangreichen Stadtbücherei im Kulturzentrum fündig. Übrigens: Wallenfels ist seit Oktober 2004 durch die neue Ortsumgehung vom Durchgangsverkehr befreit! Von der sprichwörtlichen Wallenfelser Gastfreundschaft können sich die Gäste in den zahlreichen Beherbergungsbetrieben, am Biertisch in einer Gaststätte und auch bei den Zeltfesten und Kirchweihen im Sommer und Herbst überzeugen.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Stadt Wallenfels
Rathausgasse 1
96346 Wallenfels Telefon +49 (0) 9262 / 94521
Telefax +49 (0) 9262 / 94520

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.wallenfels.de

 

Markt Küps

Der Markt und seine geographische Lage

Im Süden des Landkreises Kronach, wo sich die letzten Ausläufer des Frankenwaldes dem Maintal nähern, liegt im weiten, von niedrigen Höhenzügen umsäumten Rodachtal der Markt Küps mit seinen acht Ortsteilen. In einer reizvollen Landschaft mit einer idealen Verkehrsanbindung bildet Küps den südlichsten Warte des Landkreises Kronach. Eingebettet in das Rodachtal, das sich nach dem Zusammenfluss von Haßlach, Kronach und Rodach weit öffnet, führen die Bundesstraße 173 und die Bahnlinie München-Berlin durch eine weiträumige Bebauung. Das Tal geht von 291 Meter ü. NN in eine Hügellandschaft über, die in ihren Höhen bis auf 532 Meter über NN reicht. Der Übergang vom Frankenwald zum Maintal wird sichtbar und prägt eine Landschaft von besonderem Reiz. Geographisch gehört Küps zwar zum Mittelgebirge des Frankenwaldes, es genießt aber bereits das mildere Klima des Maintals, das die Winter kürzer und die Sommer länger macht.

Der Markt Küps und seine Schlösser

Mit ihren acht Schlössern nimmt die Großgemeinde Küps eine Ausnahmestellung im Landkreis Kronach ein. Sie befinden sich heute in einem vergleichsweise guten bis sehr guten Zustand und sind teilweise von der angestammten Schlossherrschaft noch selbst bewohnt. Die wechselhafte Geschichte dieser Schlösser, die im Laufe der Jahrhunderte oftmals niedergerissen wurden oder abgebrannt sind, aber bis auf eine Ausnahme immer wieder neu errichtet wurden, ist im Wesentlichen die Geschichte der Adelsfamilie von Redwitz. Sie bestimmte Jahrhunderte lang das Schicksal dieser Gegend und war das Geschlecht mit den größten Besitzungen. Das Geschlecht derer von Künsberg-Langenstadt ist die zweite Linie Adeliger im Markt Küps. Einen interessanten Einblick erhalten sie unter www.kueps.de.

Die Märkte

In Küps werden jährlich vier traditionelle Märkte abgehalten, die sich größter Beliebtheit bei den Besuchern aus nah und fern, den Fieranten und den Küpsern erfreuen. Rund ums Rathaus entstehen Marktgassen, für Speisen und Getränke ist stets gesorgt und für die Jüngsten dreht sich ein Karussell. Am Sommermarkt gibt es neben vielen anderen Aktivitäten Konzerte und musikalische Unterhaltung an allen Ecken. Als zusätzliche Attraktion findet am letzten Sonntag im September der Küpser Kunsthandwerkermarkt statt, bei dem sich Handwerker bei der Ausübung ihres Berufes über die Schulter schauen lassen.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Markt Küps
Am Rathaus 1
96328 Küps Telefon +49 (0) 9264 / 680
Telefax +49 (0) 9264 / 6810

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kueps.de

 

Mitwitz

Das oberfränkische Mitwitz liegt inmitten des Steinach-tals an der B 303 zwischen Coburg und Kronach. Wahrzeichen der rund 3000 Ein-wohner zählenden Marktgemeinde ist das altehrwürdige Wasserschloss, ein einmaliges Renaissance-bauwerk. Hier lebten einst die Freiherren von Würtzburg als Besitzer des fränkischen Ritterdorfes Mitwitz. Heute gehört die mächtige Anlage der Familie von Cramer-Klett. Vor einigen Jahren wurde das Schloss aus seinem Dornröschenschlaf wachgeküsst und mit Leben erfüllt. Weit über die Grenzen hinaus bekannte „Highlights“ sind das Schlossparkfest am 1. Samstag im Juli sowie der Weihnachtsmarkt am 1. Advent. Viel Zuspruch erfahren die im Sommer im Weißen Saal stattfindenden Schlosskonzerte, aber auch die gemütlichen Feiern der Ortsvereine. Das Schützenfest Ende Juli und die Kerwa (Kirchweih) mit Markt am letzten Augustwochenende sind beliebte Treffpunkte.

Von der wehrhaften Wasserburg aus führt ein geschichtsträchtiger Rundgang durch den Ort mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Dazu ge-hören das Obere Schloss, die Jakobskirche, der Galgen, der steinerne Löwe, das Rathaus und der Dötschel-Brunnen. Geführte (und deshalb ungefährliche) Wanderungen zur ehemaligen innerdeutschen Grenze stehen im Angebot des Fremdenverkehrsvereins. Spaziergänge in und um Mitwitz sind Streicheleinheiten für die Seele. Mitwitz präsentiert Kultur pur, aber auch Heilkraft, Anregung und Entspannung. Es heißt: „Liebe geht durch den Magen.“ Auch dafür bietet Mitwitz den besten Beweis. Die dargebotene ureigene fränkische Küche mit den überaus leckeren und deftigen Speisen verwöhnt jeden Gaumen.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Markt Mitwitz
Coburger Straße 14
96268 Mitwitz Telefon +49 (0) 9266 / 99060
Telefax +49 (0) 9266 / 990666

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mitwitz.de

<
Wandern in Bad Steben

Bad Steben

Romantisch, natürlich, gesund – Tradition und Moderne

Klein und beschaulich, romantisch und herzlich – so präsentiert sich Bad Steben seinen Gästen. Kraft tanken, ausspannen und einfach das Leben genießen – in dem höchst gelegenen Bayerischen Staatsbad (600m) gelingt dies spielend. In dem romantischen Kurort mit einer über 175-jährigen Geschichte als Mineral- und Moorheilbad verbinden sich Tradition und Moderne: Das stilvolle Kurzentrum mit der Säulenwandelhalle aus dem 19. Jahrhundert und dem Klenzebau ist von einem blumenreichen, großzügigen Kurpark umgeben. Harmonisch fügen sich die neue Therme und die moderne Spielbank Bad Steben in das verträumte Gesamtbild des Ortes ein.

mehr weniger

Das Flair der stilvollen Kuranlagen und die intakte Natur rundherum – das ist es, was den Reiz des bayerischen Staatsbades ausmacht. Das gesunde Klima der Mittelgebirgslandschaft und die frische, würzige Luft verlocken zum Wandern, Radfahren und Nordic Walken. Tief Luftholen, durchatmen, entspannen – und schon geht es einem besser. Bereits der große Naturforscher Alexander von Humboldt, der mehrere Jahre in Bad Steben gelebt hat, schrieb: „Diesseits des Meeres finde ich wohl nie so einen Ort wieder!“

Eine einmalige Kombination

Bad Steben ist im wahrsten Sinn des Wortes einzigartig, denn seine urgesunde Heilmittelkombination aus Radon, Kohlensäure und Naturmoor ist es auch. Das hochwirksame und gesundheitlich wertvolle Radon erhalten Gäste mit Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden. Bäder mit dem seltenen Edelgas können Schmerzen über Monate hinweg lindern. Die Bad Stebener kohlensäurehaltigen Mineralquellen, die Wiesenquelle und die Max-Marien-Quelle, sind ein wertvolles Geschenk der Natur. Die feinen Perlen der Kohlensäure prickeln bei einem Mineralbad wie Champagner und verwöhnen nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Sinne. Zum gesunden Dreiklang trägt auch das Naturmoor, Bad Stebens „braunes Gold“, maßgeblich bei. Die wohltuende Wirkung eines warmen Vollbades oder einer Packung mit Naturmoor spürt man sofort. Muskeln und Gelenke, selbst die inneren Organe, werden angenehm durchwärmt und durchblutet. Eine herrliche Tiefenentspannung für den Körper, aber auch für Ihre Seele.

Aus heimischer Natur

Auch im luxuriösen Wellness-Zentrum verbindet sich traditionelles Heilwissen mit modernen Anwendungen. Basis für die Bad Stebener FichtenZauber-Anwendungen und Frankenwald-Arrangements sind die hochwertigen Essenzen der Fichtennadel. Die berühmte Heilkundige des Mittelalters, Hildegard von Bingen, beschrieb die urgesunde Fichte bereits als „Sinnbild innerer Kraft des Lichts“: Das ätherische Öl regt bei Massagen, Peelings und Wellness-Packungen die Durchblutung an und wirkt dadurch krampflösend und entspannend. Ein vollkommen neues Körpergefühl und geistige Frische versprechen außerdem die „Heißer Schieferstein Massagen“, die exklusiv in Bad Steben angeboten werden. Für diese Massagen wurde eine alte asiatische Massagemethode weiterentwickelt, bei der heiße Steine zur Heilung von Muskelbeschwerden eingesetzt werden. Die natürlichen Schichten des 500 Millionen Jahre alten Schiefer-Gesteins speichern bei einer Bad Stebener Hot-Stone-Massage mehr Wärme als anderes Gestein. Die Wärme kann so bis in tiefe Körperzonen hinein wirken und körpereigene Energiequellen aktivieren.

Mit allen Sinnen genießen

Das Gesundheits- und Wohlfühl-Angebot des Staatsbades rundet die 2004 eröffnete Therme Bad Steben ab. Mit einzigartigen Klang- und Licht-Erlebnissen in ihren Wasserwelten hebt sich die Therme in der Bäderlandschaft Deutschlands hervor. Ob im Light & Sound Becken, unter Klangduschen oder auf Champagner-Liegen – in allen Badebereichen wird die Therme ihrem Motto „mit allen Sinnen genießen“ gerecht. Der angeschlossene Wellness-Dome wartet darüber hinaus mit Wasser- und Entspannungs-Angeboten – beispielsweise einem Sole-Schwebebecken oder einer modernen Kneipp-Anlage – auf, bei deren Nutzung man nicht nur Spaß hat, sondern die auch gleichzeitig gesundheitsfördernd wirken. Saunafreunde finden ein herrliches Schwitzvergnügen im angrenzenden Saunaland mit Naturbadeteich und großem Garten.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information
Badstraße 31
95138 Bad Steben

Telefon +49 (0) 9288 / 9600
Telefax +49 (0) 9288 / 96010

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bad-steben.de

Stadtsteinach

Stadtsteinach

Äußerst reizvollen Umgebung

Stadtsteinach liegt am Südhang des Frankenwaldes in einer äußerst reizvollen Umgebung und ist ein zentraler Ausgangspunkt für idyllische Wanderungen und Spaziergänge in das romantische Steinachtal. Ob Erholungsurlaub, Aktivurlaub oder Biourlaub, all dieses bietet Stadtsteinach. So befindet sich am Fuße der aufsteigenden Kulisse des Frankenwaldes, entlang der fränkischen Linie, der örtliche Campingplatz von Stadtsteinach. Dieser ist der einzige im gesamten Kulmbacher Land und bietet mit dem angrenzenden solarbeheizten Familien-Freibad eine ideale Ergänzung für Erholung und Entspannung.

mehr weniger

Verschiedene Sehenswürdigkeiten und zahlreiche Freizeit- und Sporteinrichtungen runden das touristische Angebot von Stadtsteinach ab; zum Beispiel ausgewiesene Mountainbike-Routen, Radwegenetz mit Wander- und Radelbusverbindung, ein Flugberg zum Gleitschirmfliegen, Tennisplätze und Tennishalle, eine Schießsportanlage, eine Kegelbahnen, eine Reithalle mit Reitmöglichkeiten, Kutschfahrten, Tauchkurse und vieles mehr bietet für jeden eine individuelle Urlaubsgestaltung. Ein lohnenswertes Ziel ist auch in jedem Fall das Stadtsteinacher Heimatmuseum, das die Entwicklungsgeschichte der Kleinstadt beherbergt sowie auch das Industriedenkmal „Die Alte Schneidsäge am Hochofen“ oder auch die Burgrune Nordeck im Steinachtal. Der Stadtsteinacher Handwerker- und Bauernmarkt bietet seinen Gästen Lebensmittel aus kontrolliert biologischen Anbau direkt vom Erzeuger und handwerkliche Produkte aus der Region.

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Fremdenverkehrsamt Stadtsteinach
Marktplatz 8
95346 Stadtsteinach
Telefon +49 (0) 9225 / 95780
Telefax +49 (0) 9225 / 957832
poststelle(at)stadtsteinach.de
www.stadtsteinach.de

 

Ferienregion Selbitztal

Sie suchen Ruhe und Erholung in einer noch intakten Naturlandschaft? Die Ferienregion Selbitztal im Naturpark Frankenwald lockt mit über 1.000 Kilometer markierten Wanderwegen! Von bequemen Spazierpfaden bis hin zu alpinen Pfaden im wildromantischen, von Flora und Fauna reich beschenkten FFH-Naturschutzgebiet "Höllental" – die Ferienregion kann auf viele attraktive Wanderrouten verweisen. Hinzu kommen im Selbitz- und im sich anschließenden Saaletal ausgewiesene Radwege. Viel Natur bietet diese noch nicht vom Massentourismus überschwemmte, waldreiche und gut erreichbare Mittelgebirgslandschaft.

Hier beginnt bzw. endet der 520 km lange Frankenweg – ein zertifizierter Wanderweg, der zu den „Top Trails of Germany“ gehört und sich bei Untereichenstein/Blankenstein mit dem Rennsteig verbindet. Übernachtungen gibt es pro Person und Nacht bereits ab 15 Euro. Eine Vielzahl an Unterkünften - vom Vier-Sterne-Hotel über urige Landgasthöfe, Pensionen, Ferienwohnungen und -häuser bis hin zu drei Campingplätzen stehen bereit.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Ferienregion Selbitztal
Bahnhofsplatz 1
95119 Naila

Telefon +49 (0) 9282 / 6829
Telefax +49 (0) 9282 / 6868

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.selbitztal.de

 

Markt Presseck

Presseck liegt 650 m hoch im Naturpark Frankenwald. Umgeben von Wäldern bietet Presseck Ruhe und Erholung. Mit reizvoller Landschaft, herrlichen Höhenzügen mit weitem Ausblick, idyllisch gelegenen Tälern und einer hervorragend aufgestellten Gastronomie haben wir für Erholungssuchende, Wanderer, Urlauber und unsere Gäste viel zu bieten.

Gut markierte Wanderwege, wie z. B. der „Frankenweg“ und ein ausgedehntes Radwegenetz laden ein zu ausgiebigen Touren durch unsere Landschaft. Vom gemütlichen Radwandern bis zum Mountainbike auf anspruchsvollen „Trails“, es gibt was für jeden Geschmack! Der „Mühlenweg“, bekannt und beliebt als der „Grüne Pfad im Frankenwald“ und die „Steinachklamm“ zeigen die Vielfalt von Flora und Fauna der „Steinachtalregion“. Das Till-Eulenspiegel-Museum im Waffenhammer ist einen Besuch wert. Eine Wanderung auf dem Jakob-Siebenfreund-Weg, vorbei am Gedenkstein von Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg zum höchsten Punkt des Landkreises, dem Bärenplatz (717 m), ist ein besonderes Erlebnis. Der Winter verwandelt Presseck in eine zauberhafte Schneelandschaft – Skifahrer und Langläufer kommen hier voll auf ihre Kosten.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Rathaus Marktgemeinde Presseck
Marktplatz 8
95355 Presseck Telefon +49 (0) 9222 / 99700
Telefax +49 (0) 9222 / 997029

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.markt-presseck.de

„bad_staffelstein

Bad Staffelstein

Wanderglück für Genießer – Tourenvorschläge durch den „Gottesgarten am Obermain“

Für Wanderer ist das mitten im „Gottesgarten am Obermain“ gelegene Bad Staffelstein ein echter Glücksfall. Berühmte Sehenswürdigkeiten und die malerische, oftmals geradezu spektakuläre Landschaft des Oberen Maintals begleiten die Wanderfreunde rund um die historische Adam Riese-Stadt auf allen Wegen. Einzigartig ist das „Staffelsteiner Dreigestirn“ mit der prachtvollen Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen, dem barocken Kloster Banz und dem markanten, 539 Meter hohen Staffelberg. Der Aufstieg zum seit der Keltenzeit besiedelten „Berg der Franken“ mit seinem charakteristischen Felsplateau wird durch einen grandiosen Ausblick belohnt. Schon den Dichter Victor von Scheffel inspirierte diese in ihrer Schönheit fast unwirkliche Szenerie zu seinem Wanderlied „Wohl auf, die Luft geht frisch und rein…“. Kein Wunder, dass eine ganze Reihe von bekannten überregionalen Qualitätswanderwegen mit Premium- Zertifizierung durch Bad Staffelstein führt – die Stadt ist ein lohnendes Etappenziel auf dem Frankenweg, dem Mainwanderweg, dem Jakobsweg oder auch dem Main-Donau- Weg. Auch auf dem Östlichen und Westlichen Albrandweg, dem 7 Flüsse-Wanderweg oder den Pilgerwegen nach Vierzehnheiligen lassen sich die Reize Bad Staffelsteins und seiner Umgebung mit Genuss erkunden.

mehr weniger

Eine Besonderheit sind die Bad Staffelsteiner Premium-Touren: Wandern par excellence, mal auf kürzeren, mal auf längeren Wegen, aber immer mit der Garantie auf atemberaubende Ausblicke. Auf sieben knackigen Kilometern gelangt man bei der „Staffelberg-Tour“ auf den berühmten Berg und zurück, fünf Kilometer lang ist insgesamt die „Kloster Banz- Tour“ und 10,5 Kilometer sind für die Wanderung durch herrliche Naturlandschaften und Wälder zu Balthasar Neumanns strahlend-barocker Basilika Vierzehnheiligen einschließlich Rückweg zu veranschlagen. Die perfekte Kombination ist die „Dreigestirn-Tour“, die auf 18 Kilometern alle drei Top- Highlights von Bad Staffelstein vereint. Durch den Wald geht es hinauf zum ehemaligen Benediktinerkloster Banz mit Museum und der eindrucksvollen Stiftskirche, weiter durch schmucke Dörfer zur berühmten Walfahrtsbasilika Vierzehnheiligen und schließlich als Höhepunkt hinauf auf den Staffelberg. Nicht weniger romantisch zeigen sich die Rundwege durch die schönen Dörfer rund um Bad Staffelstein. Elf Touren mit Weglängen zwischen drei und 13 Kilometern stehen zur Wahl, allesamt führen sie durchidyllische Wiesen- und Waldlandschaften und machen das Wandern zur puren Freude.

Zusätzliches Schmankerl: Bei allen Wanderungen locken neben dem Kultur- und Naturerlebnis auch noch ganz andere Genüsse, nämlich reizvolle Biergärten und Gastwirtschaften, die zur verdienten Einkehr mit typisch fränkischen Brotzeiten und süffigem Bad Staffelsteiner Bier einladen. Dabei spielt das Bier durchaus eine besondere Rolle, denn nicht weniger als zehn (!) Brauereien wetteifern im Stadtgebiet von Bad Staffelstein um die Gunst der Bierfreunde – auch unter den Wanderern. Da ist es schon fast selbstverständlich, dass es vier spezielle, markierte Brauerei-Wanderwege gibt, auf denen alle zehn Brauereien erreichbar sind. Für welches Wandererlebnis man sich auch entscheidet, eine besondere Belohnung wartet ganz zum Schluss: ein Besuch in der Obermain und dem Premium-Saunaland. Nach einer anstrengenden Wandertour ist Nordbayerns beliebteste Therme der ideale Ort für wohlige Entspannung. Alle Tourenvorschläge mit detailliertem Kartenmaterial und die schönsten Einkehrmöglichkeiten am Wegesrand umfasst die ausführliche, 48-seitige Broschüre „Bad Staffelstein Wandertouren“. Für Inhaber der Gästekarte gibt es den nützlichen Wanderbegleiter kostenlos, ansonsten für eine Schutzgebühr von 2,50 Euro beim Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein. Sämtliche Touren sind auch auf der Website www.bad-staffelstein.de dargestellt und können einschließlich Karte ausgedruckt werden. So steht einer Genießertour durch den „Gottesgarten am Obermain“ nichts im Wege.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein
Bahnhofstraße 1
96231 Bad Staffelstein

Telefon +49 (0) 9573 / 33120
Telefax +49 (0) 9573 / 331233

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bad-staffelstein.de

weiterlesen ...