Allgäu

Allgäu (34)

Ferienorte

 

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim.

„fuessen

Wandern in Füssen

die höchstgelegene Stadt Bayerns

Füssen, die höchstgelegene Stadt Bayerns, liegt mit seinen Ortsteilen Hopfen am See, Weißensee und Bad Faulenbach direkt am Alpenrand. Die Landschaft ist geprägt von sanften Hügeln, alpinen Gipfeln, zahlreichen Seen und saftig grünen Wiesen – eine einmalige Kombination. Auch Märchenkönig Ludwig II. hat dies erkannt und erkor diesen Platz als Standort für den Bau seines Traums aus – Schloss Neuschwanstein. König Ludwig selbst und auch seine Eltern Marie und Maximilian waren sehr naturverbunden und begeistert in den Bergen unterwegs. In dieser königlichen Landschaft stehen auch für den heutigen Wanderer zahlreiche Möglichkeiten für jede Könnens- und Konditionsstufe zur Verfügung.

mehr weniger

Der gemütliche Spaziergang um einen der Seen, eine kürzere Wanderung auf eine der umliegenden Hütten oder eine alpine Bergtour – Sie haben die Wahl. Weite Ausblicke in die umliegenden Gebirgszüge und in das Alpenvorland sind bei fast jeder Tour inklusive. Mit etwas Glück zeigt sich auch einer der hier heimischen Steinböcke, zum Beispiel am Tegelberg. Ein paar Touren lassen sich per Bergbahn oder Wanderbus abkürzen und viele Startpunkte sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Vom Forggenseeschiff aus können die Gipfelziele auch in aller Ruhe aus der Ferne betrachtet werden. Schöpfen Sie neue Kraft in oder bei den Allgäuer Alpen und lassen Sie sich von der Natur inspirieren.

Durch das gut ausgebaute Wegenetz und seine spezielle Lage am Alpenrand und am Lech ist Füssen auch Etappen- und Zielort zahlreicher Fernwanderwege. So führen Wandertrilogie Allgäu, Via Claudia Augusta, Maximiliansweg, E4 und Via Alpina (Violette Route) direkt durch die Stadt. Für Wanderer auf Lechweg, Romantischer Straße, König-Ludwig-Weg und LechErlebnisWeg ist in Füssen das Ziel der Weitwanderung erreicht. Damit der Wanderurlaub zum vollen Erfolg wird, haben sich knapp dreißig Gastgeber in Füssen und seinen Ortsteilen als „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ zertifizieren lassen. Das Angebot reicht vom Privatzimmer über Ferienwohnungen und Urlaub auf dem Bauernhof bis zum Vier-Sterne-Hotel. In diesen Häusern wird ein besonderes Augenmerk auf die Bedürfnisse und Wünsche der Wanderer gelegt. Lassen Sie sich begeistern!

Die historische Altstadt Füssens lädt nach der Wanderung zu einem ausführlichen Bummel ein. Viele kleine Geschäfte, einladende Cafés und Restaurants lassen die Zeit verstreichen und die Anstrengungen der Wanderung schnell vergessen. Bei einem Kaffee oder Eisbecher in der Fußgängerzone kommt fast das Gefühl eines Italienbesuches auf. Oder Sie lassen den Wandertag bei einem kühlen Bad ausklingen, beispielsweise im Hopfensee, Weißensee oder Forggensee. Zahlreiche Badestellen, zum Teil mit Kiosk, sorgen für ein entspanntes Urlaubsgefühl. Entdecken Sie die unterschiedlichen Seiten der Stadt Füssen, der Allgäuer Landschaft und dem Wanderwegenetz! Füssen bietet auch selbst Wanderpauschalen zum „Reinschnuppern“ an. Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Füssen Tourismus und Marketing
Anstalt des öffentlichen Rechts der Stadt Füssen
Kaiser-Maximilian-Platz 1
87629 Füssen

Telefon +49 (0) 8362 / 93850
Telefax +49 (0) 8362 / 938520

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.fuessen.de

Babenhausen

In der reizvollen Landschaft des Günztales, eingebettet zwischen bewaldeten Höhenrücken und sanften Wiesentälern, und am Rande dreier Landkreise (Unterallgäu, Neu-Ulm, Günzburg) liegt der Fuggermarkt Babenhausen, ideal für Rad- oder Wanderurlauber, Ruhesuchende, Kulturinteressierte und Tagesausflügler. Mächtig überragen das Fuggerschloss und die Pfarrkirche St. Andreas den reizvollen Markt Babenhausen mit seinen 5500 Einwohnern. Von der fast 800- jährigen Geschichte des staatlich anerkannten Erholungsortes zeugen historische Hausfassaden wie das Geburtshaus des weltberühmten Dirigenten Eugen Jochum, das Wohnhaus des Hl. Clemens Maria Hofbauer und das frühere Gerichtsgebäude, in dem Pfarrer Sebastian Kneipp wegen Kurpfuscherei verurteilt wurde.

Bei Insidern gilt Babenhausen längst als idealer Ausgangspunkt für Tagesausflüge zu den majestätischen Gipfeln der Allgäuer Alpen, an den Bodensee, in die mittelalterlichen Städte Augsburg, Ulm, Memmingen, Kempten und seit jüngster Zeit für den Freizeitpark Legoland in Günzburg. Der Markt Babenhausen selbst hat einiges an Kunst und Kultur zu bieten. Herausragend ist das Schloss, Stammsitz der Fugger, in dem noch heute die Nachkommen der einstmals reichsten Kaufleute der Welt residieren. Das Fuggermuseum mit Ahnensaal im Schloss sind stumme Zeugen einer langen Geschichte. In der reich stuckierten Pfarrkirche St. Andreas befindet sich die Familiengruft der Fugger. Kunsthistorisch interessant ist der Totentanz in der barocken Gottesacker-Kapelle St. Marien. Gerne werden den Besuchern Führungen in und rund um die Sehenswürdigkeiten von der Touristeninformation mit Voranmeldung angeboten.

Aber nicht nur für historisch Interessierte ist ein Besuch des Fuggermarktes lohnend. Angefangen bei den sehr gut ausgeschilderten Radwanderwegen über ein Naturfreibad, einer hochmodernen Schießsportanlage, sehr gepflegten Tennisplätzen inkl. drei Hallenplätzen bis hin zu der bekannten und modernen Reitsportanlage bekommt der Urlauber an jeder Ecke eine Vielzahl an sportlichen Möglichkeiten geboten. Ebenfalls über die Marktgrenzen hinaus ist Babenhausen für seine vier wunderschönen Märkte, Frühjahrsmarkt am 09.04., Gesundheitsmarkt am 26.05., Gallusmarkt am 03.10. und Weihnachtsmarkt am 16. und 17.12., bekannt. Hier säumen neben den Händlern rund 10.000 Besucher die Hauptstraße des Marktes. Gerne ist die Tourist-Information Babenhausen bei Ihrer Urlaubsplanung behilflich.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Tourist-Information Babenhausen
Marktplatz 1
87727 Babenhausen Telefon +49 (0) 8333 / 94000
Telefax +49 (0) 8333 / 940094

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.touristinfo-babenhausen.de

 

Wertach

Wertach am Fuße des Grünten im südlichen Oberallgäu ist der höchstgelegenste Markt Deutschlands (915-1695m) Zwei Drittel des Gemein-degebietes stehen unter Landschafts- und Naturschutz. Wertach erhielt seinen Namen nach der keltischen Bezeichnung für den Fluss „Virdo“ – Wertach und hat ca. 3000 Einwohner. 1872 wurde uns durch den Bayernkönig Ludwig II. das Wappen mit den drei Mühlen verliehen. Wir sind ein staatlich anerkannter Luftkurort und werden vom ADAC als familienfreundlicher Urlaubsort empfohlen.

Gewandert wird auf allen Ebenen. Gemütlich im Flachen, beschaulich auf den Bergen, extrem im Hochgebirge oder endlos auf dem Oberallgäuer Rundwanderweg, alles auch mit Führern. Die Alpenrosen auf dem Naturdenkmal „Wertacher Hörnle“ sind nicht nur für Fotofreaks ein Erlebnis. Wanderungen für die Kids zum Abenteuerspielplatz am Grossen Wald, auf dem Naturlehrpfad oder auf dem landwirtschaftlichen Lehrpfad, Brotzeit auf einer urigen Alphütte und den Wanderpass als Dreingabe. Wanderkarten gibt es bei der Tourist-Information und viele Vergünstigungen durch die Allgäu-Walser-Card. Sonstiges: Wertach ist Etappenort vom Oberallgäuer Rundwanderweg.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Tourist-Info Wertach
Rathausstraße 3
87497 Wertach Telefon +49 (0) 8365 / 702199
Telefax +49 (0) 8365 / 702121

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.wertach.de

Wandern in Weißensberg

Weißensberg

Wunderbare Landschaft

Im schwäbischen Landkreis Lindau liegt die Gemeinde Weißensberg. Durch die Nähe zum Bodensee, die wunderbare Landschaft sowie die vielen Sehenswürdigkeiten in und um Weißensberg eignet sich Weißensberg bestens als Ausgangspunkt für erholsamen Urlaub und zahlreiche Unternehmungen. Bereits vor vielen Jahrhunderten querte eine wichtige Römerstraße diese Gegend. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort Weißensberg im Mai 1264 anlässlich einer Vertragsunterzeichnung. Im Laufe der Jahrhunderte mauserte sich Weißensberg immer mehr zum Handelsort an der Römerstraße und schließlich zu einer bedeutenden Pfarrgemeinde.

mehr weniger

Sehenswerte Ortschaft am Bodensee

Heute machen die idyllische und dörflich anmutende Atmosphäre, die historischen Baudenkmäler und die vielen Freizeitmöglichkeiten die Gemeinde Weißensberg so unwiderstehlich. Sogenannte Seebauernhöfe und –bauernhäuser schmücken die Ortsteile ebenso wie Bildstöcke, Kirchen und Kapellen. Die Gemeinde Weißensberg präsentiert sich in einem kunstvoll gestalteten Heimatbuch. Beim regelmäßig stattfindenden Kulturstammtisch, zu dem auch Gäste eingeladen sind, gibt man Anekdoten, Erzählungen und Gedichte zum Besten und plant Ausflüge in die Museen der Nachbarschaft.

Rund um die Gemeinde Weißensberg

Die Landkarte macht deutlich, warum viele Wanderer und Radtourer die Gemeinde Weißensberg als Ausgangspunkt für ihre Exkursionen wählen. Beispielsweise stehen im Landkreis Lindau mehr als 850 Wanderkilometer zur Verfügung, die durch schattige Wälder und entlang weitläufiger Wiesen und Feldern zum Bodensee führen oder als „Westallgäuer Wasserwege“ verwunschene Moore, tobende Wasserfälle, rauschende Bäche und historische Sehenswürdigkeiten präsentieren. Radtourer, die sich auf entspanntes Radeln rund um Lindau und den Bodensee freuen, erleben den Bodenseeradweg oder eine Exkursion auf dem Bodensee-Königssee-Radweg. Wer sich auf den Drahtesel schwingt und dabei besonders Kulinarisches genießen möchte, notiert sich die im August stattfindenden Aktionswochen rund um den Käse, denn dann wird besonders die Allgäuer Käsestraße mit ihren leckeren Schmankerl zum Highlight. Auch all jene Gäste, die mit dem Wagen die Landschaften und die Umgebung rund um den Bodensee erkunden möchten, sind in der Gemeinde Weißensberg richtig. Das Straßennetz rund um den See verbindet geradezu perfekt die vielen sehenswerten Orte miteinander, etwa Kressbronn, Immenstaad, Sipplingen, Radolfzell, Konstanz, Romanshorn, Bregenz und Lindau. Zusätzlich legen Ausflugsschiffe etwa von Lindau ab, sodass man bequem sowohl den Bodensee aus einer anderen Perspektive genießt als auch z.B. die Insel Mainau entspannt entdecken kann.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Gemeinde Weißensberg
Kirchstraße 13
88138 Weißensberg

Telefon +49 (0) 8389 / 278
Telefax +49 (0) 8389 / 8217

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.weissensberg.de

Wandern in Weiler-Simmerberg

Weiler-Simmerberg

Im idyllischen Rothachtal

Rauschende Gebirgsbäche, tiefe Schluchten, grüne Wiesen und idyllische Moore prägen die Mosaiklandschaft des Westallgäus zwischen Alpen und Bodensee. Hier im idyllischen Rothachtal liegt Weiler im Allgäu mit seinen beiden Ortsteilen Simmerberg und Ellhofen. Die zentrale Lage im Dreiländereck zwischen Österreich, der Schweiz und Deutschland ist zudem ideal für Ausflüge, sei es mit dem Rad oder mit dem eigenen Pkw. Als mögliches Ausflugsziel liegt der Bodensee mit den Städten Lindau und Bregenz in direkter Umgebung, aber auch der Bregenzer Wald, Oberstdorf mit dem Kleinwalsertal, die bayerischen Königsschlösser oder die Insel Mainau sind schnell erreichbar.

mehr weniger

Ein Spaziergang durch die malerischen Ortsteile mit vielen historischen Gebäuden, bedeutenden Museen und Ausstellungen lässt die lange Geschichte lebendig werden. Ein reiches und vielfältiges kulturelles Angebot das ganze Jahr hindurch spiegelt sowohl Tradition als auch Moderne und sorgt für unvergessliche Erlebnisse. Das gut ausgebaute Netz von Wanderwegen in der gesamten Region bietet sich zum Entdecken und Entspannen an. Erkunden Sie die wildromantische Hausbachklamm oder wandern Sie auf den Spuren des Tobelbachs – hier gilt es seltene und geschützte Tiere und Pflanzen in diesem einzigartigen Naturraum zu entdecken. Das Tourenangebot reicht von ein- bis zweistündigen Rundgängen und leichten Wanderungen bis hin zu Tagestouren und bietet Naturerlebnisse für Familien sowie anspruchsvolle Wanderer. Auch Streckenwanderer werden im Westallgäu fündig, denn hier verläuft die Wandertrilogie Allgäu durch die Themenregion der Wasserreiche, geprägt durch unzählige Bäche, Tobel und Moore.

Die Wandertouren der Region lassen sich zudem sehr gut mit dem Thema Kulinarik verbinden. Neben Deutschlands bestem Emmentaler aus der ortansässigen Sennerei sowie zwei Brauereien, bietet der Ort eine Vielfalt an Gastronomiebetrieben, in denen regionaltypische Speisen serviert werden. Ob Wellness- bzw. Sporturlaub, Ferien auf dem Bauernhof mit der Familie oder Campingaufenthalt, bei unseren Gastgebern findet jeder etwas Passendes.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information Weiler-Simmerberg
Hauptstraße 14
88171 Weiler im Allgäu

Telefon +49 (0) 8387 / 39150
Telefax +49 (0) 8387 / 39153

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.weiler-simmerberg.de

 

Sonthofen

Eingebettet zwischen Iller und Ostrach und umgeben von dem gewaltigen Gebirgspanorama der Oberallgäuer Berge, liegt der Luftkurort Sonthofen mit seinen idyllischen Nebenorten samt dem Luftkurort Altstädten. Die südlichste Stadt Deutschlands ist Mittelpunkt des Ferienlandes Oberallgäu und idealer Ausgangspunkt für viele Wander- und Bergtouren.Vielgestaltig gestaltet sich das Wanderparadies rund um den Ort: Romantische Täler und schäumende Gebirgsbäche, einsame Hochmoore und lichte Mischwälder, buntblühende Almwiesen und steile Felsformationen bieten ein abwechslungsreiches Bild, das zum Erwandern und Entdecken einlädt.Helfen Sie mit, die Ursprünglichkeit der Berglandschaft zu bewahren und hinterlassen Sie keine Abfälle und schonen die Artenvielfalt der Bergblumen.Für die bessere Orientierung bieten Ihnen die umliegenden Gästeämter unterschiedliche Wanderkarten an. Viel Spaß beim Wandern!

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Stadt Sonthofen
Rathausplatz 1
87527 Sonthofen Telefon +49 (0) 8321 / 6150
Telefax +49 (0) 8321 / 615294

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.stadt-sonthofen.de

 

Schwangau

Direkt vor den Toren Füssens liegt Schwangau, weltweit bekannt als das „Dorf der Königsschlösser“. Eine Urlaubslandschaft wie im Bilderbuch. Weite Wiesen, Berge, die erstiegen, aber auch gemächlich erwandert werden können, 4 saubere, frei zugängliche Seen. Die Römer haben die Vorzüge dieser Landschaft genutzt, wie uns die Römervilla und römische Ausgrabungen am Tegelberg beweisen. Der Schwan, Wappentier von Schwangau, wurde eingebracht durch die Edlen von Schwangau, die als Lehensträger der Welfen und Staufer bereits im 12. Jahrhundert hier an der Stelle der heutigen Königsschlösser ihre Burgen hatten.

Die Anfänge des heutigen Tourismus gehen zurück auf Kronprinz Maximilian von Bayern, der in den Jahren 1832 bis 1836 die zerfallene Burg Schwanstein als Schloß Hohenschwangau wieder aufbauen ließ. Dort in Hohenschwangau hat König Ludwig II. seine Kindheit verlebt und wurde zum Bau seiner „Neuen Burg“, Neuschwanstein, inspiriert. Aber nicht nur die Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein, sondern noch viele andere schöne Punkte gibt es in Schwangau: So z.B. 2 herrliche Parkanlagen; die Königliche Kristall-Therme (Solethermalbad) mit Freibad, der 1.720 m hohe Tegelberg, der gut mit der Gondel erreichbar ist und an dessen Talstation sich die 760 m lange Sommerrodelbahn befindet, das Kurhaus Schwangau mit Veranstaltungssaal, Restaurant, Lesesaal und Bücherei. Zahlreiche Sportmöglichkeiten gibt es in Schwangau in allen Variationen: Drachen- und Gleitschirmfliegen, Segeln und Surfen, 120 km Wanderwege (davon 50 km im Winter geräumt) und 90 km Radfahrwege, Sommerrodelbahn, Skilauf alpin und Skiwandern auf königlichen Spuren. Neu ab 2005/2006 ist die Wintersportarena am Tegelberg mit Beschneiung, modernster Pistenbeleuchtung (Nachtskifahren am Adler- und Reithlift von Dienstag bis Samstag von 18.00-21.00 Uhr) und einer 2000 m langen Nachtloipe, beleuchtet und beschneit von 18.00-21.00 Uhr.

Erstklassige Hotels, gemütliche Gasthäuser, gepflegte Gästehäuser, gut ausgestattete Ferienwohnungen und Bauernhöfen sowie 2 ganzjährig geöffnete Campingplätze stehen als Beherbergungsangebot zur Verfügung.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Tourist Information Schwangau
Münchener Straße 2
87645 Schwangau Telefon +49 (0) 8362 / 81980
Telefax +49 (0) 8362 / 819825

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.schwangau.de

„pfronten

Pfronten im Allgäu

Pfronten im Allgäu - bewegende Natur

Urlaub im Höhenluftkurort Pfronten im Allgäu heißt aktiv sein und Erholung zugleich. Wanderungen in allen Höhenlagen durch das 195 Kilometer lange Wegenetz. Radtouren für Mountainbiker und Genussradler im Schlosspark. Durchatmen bei ausgezeichnetem Klima. Wohlfühlen mit „Heu Vital“, gesund bleiben und gesund werden mit der Allgäuer Heilkompetenz. Erhebende Aussichten von Deutschlands höchst gelegener Burgruine. Erleben von Kultur, Brauchtum und Kulinarik. Traumhafte Wintererlebnisse für die ganze Familie. Mit der KönigsCard sind über 250 verschiedene Freizeitangebote inklusiv und der Urlaubsspaß ist garantiert.

mehr weniger

Zertifiziertes Europäisches Wanderdorf

Im Rahmen der TourNatur, Leitmesse zum Thema Wandern in Deutschland, wurde die 13-Orte-Gemeinde am 1. September 2017 offiziell als Mitglied der neuen Premiummarke zertifiziert. Als erste deutsche Wanderdestination wurde Pfronten im Allgäu am vergangenen Freitag, den 1. September 2017, auf der TourNatur 2017 in Düsseldorf als "Zertifiziertes Europäisches Wanderdorf" ausgezeichnet. Damit besiegelt die 13-Orte-Gemeinde nun auch offiziell ihre Zugehörigkeit zum ausgewählten Kreis von ausgewiesenen Wanderspezialisten der Vereinigung „Europas Wanderdörfer“.

Mythoslandschaft Allgäuer Alpen

Innerhalb der „Europäischen Wanderdörfer“ fungiert jedes Mitglied als Botschafter seiner Region. Pfronten repräsentiert in diesem Rahmen die Mythoslandschaft Allgäuer Alpen und das Landschaftsbild der Region. Als Heimat und Wiege unzähliger Mythen ist Pfronten von uralten Legenden wie etwa der Sage um den „Venedigerkönig am Aggenstein“ oder den „saligen Fräulein im Weissensee“ geprägt. Auf drei neu entwickelten Wanderwegen offenbart Pfronten seine facettenreiche Landschaft, macht die Geschichten und Sagen auf einzigartige Weise erlebbar und zeigt das Landschaft mehr ist als man auf den ersten Blick sieht.

„Mythos. Berge. Wandern“ – Landschaft ist mehr als Du siehst

Die drei Wanderwege entfalten ihre Wirkung nicht allein in der Natur, sondern vor allem im Zusammentreffen mit den Menschen des Dorfers und den uralten Spuren der Geschichte. Die Tour „Drachenblick“ führt auf die Burgruinen Hohenfreyberg und Eisenberg, ein bayernweit bedeutendes Burgenensembles. Die 14 km lange Route verläuft mit einer geringen Höhendifferenz durch die Voralpenlandschaft und bietet von den Zwillingsruinen einen wunderbaren Blick über das Pfrontener Tal, die beiden „Wächterdrachen“ und die Gipfel der Allgäuer Alpen. Der „Königstraum“, eine mittelschwere Gebirgswanderung (18 km, 760 Höhenmeter) führt hinauf zur Ruine Falkenstein, der höchst gelegenen Burganlage Deutschlands. Hier plante König Ludwig II seine letzte Ruhestätte zu errichten, noch prächtiger als das berühmte Schloss Neuschwanstein. Zur Verwirklichung dieses kühnen Vorhabens kam es nicht. Die Geschichte wurde jedoch ein Teil des Ortes und kann auf dem Wanderweg entdeckt werden. Die anspruchsvollste Wanderung ist der „Sagengipfel“, der Wanderer in die sagenumwobene Gipfelwelt der Venediger eintauchen lässt. Diese Wanderung verläuft durch eine reizvolle Klamm und ein weites Hochplateau und hält so manches Naturwunder bereit.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Pfronten Tourismus
Vilstalstraße 2
87459 Pfronten

Telefon +49 (0) 8363 / 69888
Telefax +49 (0) 8363 / 69866

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.pfronten.de

 

Oy-Mittelberg

Eingebettet in reizvolle Landschaftsformen des Allgäuer Voralpenlandes, strahlt der Kneipp- und Luftkurort Oy-Mittelberg (800-1150 Meter Höhe), Ruhe und Natürlichkeit aus. Wandern bedeutet frei sein, Entspannung in der Natur und Weitblicke genießen. Die bayerische Voralpen-Idylle bietet Wanderungen rund um die vier Seen Rottachsee, Grüntensee, Schwarzenberger Weiher und Sticher Weiher und um die umliegenden Höhenzüge. Wanderfreunde finden in Oy-Mittelberg und der Umgebung eine hervorragende, Wanderwegebeschilderung und ausgewiesene Rundtouren mit herrlichen Weitblicken und Rastpunkten.

Oy-Mittelberg, ca. 4.500 Einwohner, liegt inmitten des Allgäuer Voralpenlandes. Eingebettet zwischen sanften Hügeln verteilen sich 8 größere Orte (Oy, Mittelberg, Faistenoy, Maria-Rain, Oberzollhaus, Haslach, Schwarzenberg und Petersthal) und mehrere kleinere Weiler auf einer Fläche von ca. 60 km². Der größte Ort ist Oy mit rund 1.400 Einwohnern. Auf einer Höhe von etwa 1.000 müNN gelegen bietet die Gemeinde ein mildes Höhenreizklima, das in den anerkannten Kneipp- und Luftkurorten unter anderem zu Therapiezwecken genutzt wird. Der Tourismus stellt deshalb einen wesentlichen Wirtschaftsfaktor in der Gemeinde dar. Zwei große Seen, der Grüntensee und der Rottachsee, zwei kleinere Badeseen, ein weit verzweigtes und gut beschildertes Wanderwegenetz sowie rund 40 km gespurte Loipen im Winter bieten Erholungssuchenden aus Nah und Fern vielfältige Gelegenheit zur Erholung und Regeneration in einer von Abgasen und Feinstaub unbelasteten Natur. Eine besondere Bedeutung kommt der familiär strukturierten Landwirtschaft in unserer Gemeinde bei, die durch die Bewirtschaftung unserer Grünlandflächen einen wichtigen Beitrag zum Erhalt unserer Kultur- und Erholungslandschaft leistet. Oy-Mittelberg liegt zentral an der Autobahn BAB A 7 jeweils ca. 20 Km von der Allgäumetropole Kempten und von König Ludwigs Schlössern, Neuschwanstein und Hohenschwangau, bei Füssen, entfernt.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Kur- und Tourismusbüro Oy-Mittelberg
Wertacher Str. 11
87466 Oy-Mittelberg Telefon +49 (0) 8366 / 207
Telefax +49 (0) 8366 / 726

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.oy-mittelberg.de

weiterlesen ...
weiterlesen ...
weiterlesen ...
Seite 1 von 3