Wandern in Oberschwaben

Wandern in Oberschwaben

Die Wanderregion Oberschwaben

Als Schwäbisches Oberland oder Oberschwaben bezeichnet man jene Landschaft, die sich in Form eines Dreiecks zwischen Lech, Bodensee und dem Südrand der Schwäbischen Alb bzw. dem oberen Donautal erstreckt. Dabei handelt es sich um eine wunderbar reizvolle Mischung aus Natur, Fluss- und Seenlandschaften sowie interessanten Städten und Ortschaften. Wanderer aus der ganzen Welt schätzen dieses Hügelland, das oft von Obstwiesen oder Hopfengärten gesprenkelt zu sein scheint. Orte und Städte schmiegen sich in die Landschaft oder ragen aus der Ebene empor. Als besonders sehenswert gelten Augsburg mit der gemütlichen Innenstadt, das elegante Konstanz, Lindau mit der pittoresken Hafeneinfahrt, Ulm oder Biberach an der Riß. Interessieren Sie sich überdies für weitere eindrucksvolle sakrale Bauten, notieren Sie sich gleich die Klosterkirche in Ottobeuren oder die Weingartener Basilika.

mehr weniger

Viele Wege führen durch die Wanderregion Oberschwaben

Sicherlich wird jedem Gast die Wahl schwerfallen, wenn es um die schönsten Wanderrouten durch Oberschwaben geht. Allein rund um den Bodensee gibt es unzählige Möglichkeiten entlang der knapp dreihundert Kilometer langen Uferzone zwischen Lindau, Friedrichshafen und Konstanz. Dazu gehört der „Blütenweg“, der am Überlinger Seeufer entlang führt, die Marienschlucht passiert und historischen Spuren zur Burgruine Altbodman folgt. Besonders interessant ist auch der „Jubiläumsweg Bodenseekreis“. Im Gegensatz zum „Bodenseerundweg“ führt dieser bewusst vom See weg und bringt Sie in das Hinterland, das mit großartigen Aussichten auf See und Berge sowie mit abwechslungsreichen Kultur- und Naturlandschaften glänzt. Eine schöne, etwa 10 Kilometer lange Rundwanderung von Nonnenhorn aus eignet sich für Familien mit Kindern: Kleine Dörfer, malerische Obstplantagen und nicht zuletzt der Bodensee lassen die Zeit wie im Flug vergehen. Bei Kißlegg startet der „Sechsweiherweg“, der entlang der Kißlegger Seenplatte führt und traumhafte Naturpanoramen präsentiert. Die Strecke ist knapp 15 Kilometer lang und wird als anspruchsvoll eingestuft. Die Route „Zur Wiege der Staufer“ hat ebenfalls eine Länge von etwa 15 Kilometern und startet in Ravensburg, der „Stadt der Türme und Tore“. Vorbei an der Veitsburg und der Haslachburg geht es zur „Zundelbacher Linde“. Anschließend erreichen Sie mit dem vor 10.000 Jahren entstandenen Rösslerweiher einen der ältesten Stauseen in Mitteldeutschland, denn er wurde bereits im Jahr 1155 als Stausee erwähnt.

 

Ferienorte

 

Impressionen

 

Pilgerwege

Pilgerwege

Prädikatswege

Prädikatswege

Unterkünfte

Unterkünfte

Radfahren in Deutschland

Radfahren in Deutschland

 

Kontakt / Wetter

Oberschwaben-Tourismus GmbH
Neues Kloster 1
88427 Bad Schussenried

Telefon +49 (0) 7583 / 331060

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.oberschwaben-tourismus.de