Oberweißbach

Herzlich Willkommen in unserem traditionsreichen Erholungsortort, der sich über zwei Kilometer zwischen dem bekannten Höhenwanderweg „Rennsteig“ und dem wildromantischen Schwarzatal erstreckt. Diese Region, die man „Thüringer Kräutergarten“ nennt, weil auf Grund der günstigen Bodenbeschaffenheit sehr viele Heilkräuter wachsen, ist zu jeder Jahreszeit reizvoll und verlockend. Gut markierte Wanderwege, wie der zertifizierte Panoramaweg „Schwarzatal“ ,der Olitätenweg und Lehrpfade laden zu kurzen Spaziergängen und erlebnisreichen Ganztagstouren ein. Genießen Sie die würzige, reine Luft, die abwechslungsreiche Flora der Bergwiesen und die Stille der Wälder. Auch vielfältige andere Freizeitmöglichkeiten sorgen für Kurzweil. Sie werden mit Herzlichkeit aufgenommen und in unseren gepflegten Gaststätten von der sprichwörtlichen „Thüringer Gastlichkeit“ verwöhnt. Oberweißbach mit seinem Ortsteil Lichtenhain an der Bergbahn können mit tollen Sehenswürdigkeiten aufwarten, die wir Ihnen hier vorstellen möchten. Memorialmuseum „Friedrich Fröbel“ mit ständiger Ausstellung Olitätenhandel: Am 21. April 1782 wurde der Begründer der Kindergärten, Friedrich Fröbel, in unserer Stadt geboren. In seinem Geburtshaus am Markt befindet sich heute das Memorialmuseum „Friedrich Fröbel“, in dem man viel Wissenswertes über das Leben und Wirken dieses großen Vorschulpädagogen erfahren kann. Außerdem gibt die ständige Ausstellung „Olitätenhandel“ Auskunft über dieses ehemalige, für die gesamte Region so bedeutungsvolle Gewerbe. In einem kleinen Lädchen im Erdgeschoß können Sie Fröbelspielsachen und Olitäten erwerben. Hier befindet sich auch unsere Touristinformation.

Hoffnungskirche Oberweißbach: Unter Leitung von Fröbels Vater wurde 1779 der Bau der größten Dorfkirche Thüringens beendet, die auch liebevoll ob ihrer Größe „Südthüringer Dom“ genannt wird, und einstmals über zweitausend Sitzplätze verfügte und in der sich die größte Kanzel Europas befindet (12 erwachsene Personen haben auf ihr Platz). Ein Denkmal besonderer Art setzte sich der Orgelbaumeister Johan Daniel Schulze aus Milbitz. Seine für diese Kirche geschaffene Orgel sollte zu seinem größten Instrument werden. Zu Recht wurde er auch der „Silbermann“ des kleinen Fürstentums Schwarzburg-Rudolstadt genannt. Im Jahre 2004 wurde die Kirche nach gründlicher Restaurierung auf den Namen „Hoffnungskirche“ geweiht und wird auch gerne als Konzertsaal genutzt. Oberweißbacher Bergbahn: Sie ist weit über die Grenzen Thüringens bekannt und hat unserer gesamten Region ihren Namen gegeben, die Oberweißbacher Bergbahn. Viele Tausende Touristen gönnen sich jährlich das Vergnügen, einmal mit der steilsten Standseilbahn der Welt für normalspurige Eisenbahnwaggons, die Bergeshöhe zu erklimmen. Und dabei war sie einst in der Hauptsache dafür geschaffen, Wirtschaftsgüter in die Orte Oberweißbach, Cursdorf, Deesbach und Lichtenhain zu transportieren.

Fröbelturm: Zum Gedenken an den größten Sohn der Stadt , Friedrich Fröbel, wurde im Jahre 1890 auf dem 785 m hohen Kirchberg der Fröbelturm errichtet. Er ist ein beliebtes Ausflugsziel und das weithin sichtbare Wahrzeichen von Oberweißbach. Vom Aussichtsturm bieten sich herrliche Panoramablicke und eine attraktive Gaststätte lädt zum Verweilen ein. Fröbelstädter Kräuterseminare: Oberweißbach liegt im „Thüringer Kräutergarten“ und erlangte als Zentrum des Olitätenhandels (Oleum = Öl) große wirtschaftliche Bedeutung. Wildwachsende Kräuter und die Reichtümer des Waldes bildeten die Ausgangsstoffe für diese heilsamen Arzneien, die durch die sogenannten „Buckelapotheker“ in ganz Europa vertrieben wurden. Die Herstellung der Heilmittel in den Familienbetrieben und deren besonderer Vertrieb waren typisch für das Gebiet um Oberweißbach und einzigartig in Deutschland. Buckelapotheker und Kräuterfrau stehen noch heute symbolisch für diese Tradition und sie laden Sie zu Kräuterwanderungen entlang unseres Kräuterlehrpfades ein. Dort sind von Mai bis Oktober bis zu einhundert verschiedene Heilpflanzen beschildert.Die mehrtägigen „Fröbelstädter Kräuterseminare“, die wir seit 1996 durchführen, bieten Ihnen die Möglichkeit, sich mit deren Anwendung vertraut zu machen.

 

 

Stadt Oberweißbach
Markt 10
98744 Oberweißbach
Telefon +49 (0) 36705 / 62123
Telefax +49 (0) 36705 / 62249

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.oberweissbach.de