Freudenberg

Dicht an den Hang drängen sich die schwarz-weißen Fachwerkhäuser zu einem einzigartigen historischen Stadtbild mit seiner weltbekannten Giebelparade. Bereits 1389 wurden Burg und Burgmannssiedlung Freudenberg urkundlich erwähnt. Der 1456 gefertigte „Freiheitsbrief“ des Grafen Johann von Nassau, Vianden und Diez, bestätigt den „Fleckern“ die Stadtrechte. 1540 und 1666 zerstörten Feuersbrünste Burg und Siedlung. Mit dem Wiederaufbau erhielt der Stadtkern seine bis heute weltbekannte Giebelparade. Der „Alte Flecken“ ist einer der baugeschichtlich bedeutendsten Stadtkerne Westfalens und als Baudenkmal international anerkannt. Romantische Fachwerkidylle bietet sich bei einem Bummel durch die schmalen Straßen und engen Gassen auf Schritt und Tritt. Vom Kurpark genießt man den besten Panoramablick auf die Altstadt und die historische evang. Kirche, erbaut 1601-1606. Der Turm ist erheblich älter; er ist einer der Türme der ehemaligen Burg Freudenberg, die ebenfalls1666 abbrannte. 1675 war der Wiederaufbau der Kirche fertiggestellt. Weitere hist. Kirchen gibt es in den Stadtteilen Oberfischbach (18. Jahrhundert) und Oberholzklau (13. Jahrhundert). In Oberholzklau steht außerdem das älteste noch bewohnte Pfarrhaus der evang. Landeskirche aus dem 17. Jahrhundert.

Das Stadtmuseum im Altstadtkerns zeigt neben heimatgeschichtlichen Exponaten eine sehenswerte Uhrensammlung. Das Technikmuseum an der Olper Straße öffnet seine Pforten jeweils sonntags von Mai bis Oktober. „Gewaltiger“ Mittelpunkt ist eine Dampfmaschine von 1904. Eine Vielzahl historischer Fahrzeuge und Maschinen runden die Ausstellung ab. Außerdem beherbergt Freudenberg eine der erfolgreichsten und modernsten Freilichtbühnen Deutschlands. Von Juni bis September gibt es vor überdachter Tribüne sehenswerte Aufführungen für Kinder und Erwachsene. Über 40.000 Zuschauer verzeichnet die Bühne jährlich. Ein besonderes Highlight ist sicherlich unser neuer Radweg mit beleuchtetem Tunnel. Er führt vom Biggesee bis zum Siegtal, durch zwei Bundesländer, vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Selbst bei schlechtem Wetter sind in einer 4000qm Indoor-Spiel-Halle Eltern und Kinder bestens versorgt.

 

Stadt Freudenberg
Krottorfer Str. 25
57258 Freudenberg Telefon +49 (0) 2734 / 43164
Telefax +49 (0) 2734 / 43122

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.freudenberg-stadt.de