drei_tuerme_wanderung

Drei Türme-Wanderung

Von Hennickendorf (Strausberg) bis Hennickendorf (Strausberg)

Unsere Tour startet am Wachtelturm in Hennickendorf. Von dort folgen wir ausgeschilderten Route ● und gelangen an das Ufer des Kleinen Stienitzsees. Diesen umlaufen wir am östlichen Ufer, vorbei an den Künstlichen Quellen, nun befinden wir uns in Hennickendorf. Anschließend wandern wir weiter an der Kirche vorbei, biegen links in die Ringstraße ein und folgen dieser bis zum Ufer des Großen Stienitzsees. Dort halten wir uns rechts und gehen am Nordostufer entlang bis wir die Gummiwiesen erreichen.

mehr weniger

An der Abzweigung am Nordostufer des Großen Stienitzsees, wo wir rechts Richtung Torfhaus abbiegen würden, wandern wir geradeaus weiter der ausgeschilderten Route ● folgend.

Der Weg führt über zwei Brücken durch das Annafließ, bis er breiter wird und wir in einen bezaubernden Waldbereich gelangen. Der Pfad nähert sich erneut dem Wasser, wo es die Möglichkeit zum Rasten gibt. Zudem kann man von hier aus eine großartige Aussicht genießen. Anschließend folgen wir dem Weg, bis er uns weg vom See, in den Wald und schließlich an ein Wiesengelände und an einer Ruine vorbei Richtung Ortseingang Tasdorf führt. Wir überqueren die B1/B5, einen kleinen Parkplatz und folgen der Route ● hinab zum Mühlenfließ. An der 2. Eisenbahnbrücke angekommen führt uns der Weg links hinunter zum Wasser, über die Henningsbrücke zum Museumspark Rüdersdorf, den wir aber nur über die Fußgängerbrücke „Kumpelsteg“ 350m weiter erreichen. Wir biegen rechts Am Kanal ein und sehen in Laufrichtung bereits die Brücke. Nun besteigen wir im Museumspark den 2. Turm unserer Tour und genießen einen fantastischen Blick in den Tagebau. Anschließend nehmen wir unsere Wanderung an der Route ● wieder auf.

Wir gehen am Rand der Abbruchkante entlang und können einen fantastischen Blick in den noch aktiven Tagebau werfen. Von dort aus sehen wir bereits die Gleise der Historischen Straßenbahn und den Rüdersdorfer Marktplatz. Hier besteht die Möglichkeit sich auszuruhen und etwas zu essen.Ansonsten geht die Wanderung weiter entlang der Tagebaubruchkante bis zum Kesselsee. Dort angekommen umrunden wir diesen bis wir an der Rudolf-Breitscheid-Straße angekommen sind und folgen dieser über die Kreuzung bis wir rechts in die Karlstraße einbiegen. Dieser folgen wir nun bis zum Ufer des Kalksees. Der Wanderweg führt uns jetzt ca. 2km entlang des Sees, vorbei am neuen Krankenhaus, an der "Klinik am See", bis wir das Ende des Weges erreicht haben. Hier stoßen wir auf die Liebesquellen, die mittlerweile leider schon versiegt sind. Wir setzen unseren Weg Richtung Kranichsberg fort. Der Aufgang ist nicht sehr beschwerlich und lohnt sich allemal. Der Blick vom Aussichtsturm in Woltersdorf ist fantastisch. Wir haben das Ende der Tour erreicht.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
22,9 km
AUFSTIEG
200 m
ABSTIEG
222 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:18 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
52° 31`55" Nord | 13° 50`23" Ost

ZielZielkoordinaten
52° 31`55" Nord | 13° 50`23" Ost