Graf Eberhard-Weg header

Graf Eberhard-Weg

Von Bad Teinach-Zavelstein bis Bad Wildbad

Wir starten unsere Tour in Zavelstein, der ehemals kleinsten Stadt Württembergs, jetzt zu Bad Teinach gehörend. Zavelstein ist außerdem bekannt durch seine Krokuswiesen, welche zur Zeit der Blüte viele faszinierte Besucher anlocken. Der Graf Eberhard-Weg erinnert an Graf Eberhard II., den Greiner, welcher 1367 durch den Grafen Wolf von Eberstein samt dessen Verbündeten überfallen wurde. Er konnte sich aber der Gefangennahme entziehen und flüchtete mit einem Hirten auf geheimen Wegen auf die Burg Zavelstein. Nachzulesen in Ludwig Uhlands Gedicht "Der Überfall im Wildbad". Zuerst schlendern wir durch das "Städtle" zu unserem Startpunkt hin, zur Burgruine Zavelstein. Bei schönem Wetter lohnt es sich, den Turm zu besteigen und den Ausblick über das schöne Teinachtal zu genießen.

mehr weniger

Wir gehen nun zurück und beginnen unsere Tour, immer der Beschilderung "Graf Eberhard-Weg" folgend, gekennzeichnet mit der blauen Raute. Am Ortsende durchqueren wir den Friedwald und biegen etwas weiter nach links ab, in Richtung des Ortes Rötenbach. Wir überqueren die Hauptstraße und folgen dem ansteigenden Weg, über die Felder bis zum Wald und durchqueren diesen, in dem der Überlieferung nach auch das versunkene Dorf Oberwürzbach lag und sich die Sage um die Schorchanges zugetragen hat. Weiter der Beschilderung folgend queren wir die K 4325. Nach ca. 1 Kilometer kommen wir auf einen Schotterweg und folgen diesem bis wir das Kleine Enztal erreicht haben, überqueren die B 294 und erreichen unser erstes Etappenziel, die Holzwiesen-Hütte.

Dieser Platz lädt ein zur Rast, alternativ kann auch im Kleinenzhof eingekehrt werden, welcher ca. 1 Km abseits vom Weg liegt und von hier aus ausgeschildert ist. Frisch gestärkt beginnen wir mit dem Erklimmen und erreichen einen Aussichtspunkt mit Wildschwein und Liege, die nochmals zu einer kurzen Rast einladen. Wir folgen weiter diesem Weg, bis wir nach kurzer Zeit den höchsten Punkt erreicht haben und kommen zum Riesenstein, einer auf dem Boden liegenden Buntsandsteinplatte, sowie der daneben stehenden Riesenstein-Schutzhütte.

Der Abstieg nach Bald Wildbad führt uns über einen malerischen Weg, umsäumt von Heidelbeer- und Preiselbeerstauden mit Blick auf den Sommerberg und die Bergbahn. Unweit dahinter liegt der Baumwipfelpfad. In Bad Wildbad angekommen überqueren wir noch die große Enz und erreichen den Kreisverkehr bei der König-Karl-Straße, dem Ziel unserer Tour. Hier in Bad Wildbad bieten sich uns viele Möglichkeiten zur Einkehr, da ist für jeden etwas dabei.

Der geübte Wanderer kann den Rückweg auch zu Fuß antreten und macht in Zavelstein einen Abstecher zum Wanderheim, oder zur Blockhütte, der Schlossberghütte im Rötenbachtal, um sich von den Anstrengungen des Tages zu erholen.

Start/Ziel: Bad Teinach-Zavelstein, Burg / Bad Wildbad

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
17,1 km
AUFSTIEG
474 m
ABSTIEG
590 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
5:39 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 41` 32" Nord | 8° 41` 29" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 45` 12" Nord | 8° 32` 59" Ost