Wandern im Schwäbischen Wald

Wandern im Schwäbischen Wald

Waldvielfalt erleben im Schwäbischen Wald

Der Schwäbische Wald, vor den Toren der Landeshauptstadt Stuttgart gelegen, ist ein Naturrefugium mit einer Vielfalt an geologischen Besonderheiten. Von weichen Tälern und den charakteristischen Streuobstwiesen über sanfte Hügel und schroffe Klingen bis hin zu sagenumwobenen Grotten und Stollen gibt es hier eine Vielfalt an natürlichen Landschaftsausprägungen zu entdecken. Wanderer schätzen den Schwäbischen Wald als Geheimtipp und Naturparadies mit einem gut ausgebauten Wanderwegenetz und zahlreichen Routen durch die herrliche Landschaft. Neben übergeordneten Wanderwegen wie dem Mühlenwanderweg, dem Limeswanderweg, dem Stollenweg oder dem Jakobsweg sind zahlreiche weitere Wander(rund-)touren vorhanden, die an historischen Mühlen, an Badeseen oder Limesrelikten durch den Schwäbischen Wald führen. Allein entlang der „Idyllischen Straße“, die abseits großer touristischer Wege verläuft, sind etliche Wandertouren ausgeschildert.

Kulturdenkmale erwandern

Im Schwäbischen Wald findet man die größte Mühlendichte Baden-Württembergs. Elf der schönsten noch erhaltenen Mühlen verbindet der 37 km lange „Mühlenwanderweg“, der auf möglichst naturbelassenen Wegen durch Wald und Wiesen abseits von Lärm und Verkehr verläuft. Sehenswert ist auch der Obergermanisch-Raetische Limes - das größte archäologische Kulturdenkmal Europas und ein kulturhistorisches Kleinod höchsten Ranges. Seit 2005 ist der „Obergermanisch-Raetische Limes“ Teil des UNESCO-Welterbes „Grenzen des  Römischen Reiches“. Der Limes ist heute wie eine Perlenschnur, die antike Sehenswürdigkeiten thematisch miteinander verbindet und die im Verlauf des Limeswanderwegs erwandert werden können. Einheitlich gestaltete Informationstafeln nach den Richtlinien der Deutschen Limeskommission machen die vergangene Zeit des Limes anschaulich und lebendig. Erkunden Sie die Grenze des Imperiums individuell oder nutzen Sie die Angebote der qualifizierten und geprüften Limes-Cicerones.

Dampfend und schnaufend den Schwäbischen Wald erklimmen

Seit 2010 bietet die „Schwäbische Waldbahn“, die von Schorndorf über Rudersberg nach Welzheim fährt, Wanderern und Ausflüglern eine nostalgische Zugangsmöglichkeit zum Wandergebiet Schwäbischer Wald. Die Strecke gilt als eine der schönsten Nebenbahnen Württembergs, wo an Sonn- und Feiertagen historische Dampf- und Dieselloks über imposante Brücken und Viadukte fahren. Wander- und Radwege zu den einzelnen Bahnstationen sind vernetzt und beschildert. An den Haltepunkten bietet sich die Gelegenheit zur Entdeckung weiterer touristischer Sehenswürdigkeiten. Zusätzlich kann man sich noch bequem mit den Freizeitbussen, dem Waldbus, dem Limesbus und dem Räuberbus durch den  Wald chauffieren lassen. Sie drehen an Sonn- und Feiertagen vom 1.Mai bis 3. Oktober ihre Runden im Schwäbischen Wald.

Auch das E-Bike bietet Bergstreckengenuß ohne viel Schweiß zollen zu müssen. E- Bikes werden an verschiedenen Verleihstationen im Schwäbischen Wald angeboten. Hierzu gibt es eigens einen informativen Flyer mit allen Stationen und Streckenvorschlägen.

Familien und Kinder willkommen

Auch für die Kleinen gibt es im Schwäbischen Wald viel zu entdecken und zu erleben. Auf den Spuren von Räubern und Römern geht es in den Wald, in Klingen und Schluchten – zum Staunen und ein wenig Gruseln und auch zum Spielen oder Pony reiten. Speziell für Familien mit Kindern bietet die Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbischer Wald ein Infopaket, das spannende Aktivitäten, Wandervorschläge, interessante Führungen, abenteuerliche Touren und abwechslungsreiche Freizeittipps vorstellt. Neben zahlreichen Erlebnispfaden, Spielplätzen und Badeseen ist u. a. auch der Freizeitpark „Schwabenpark“ sowie der Sinnespark „Eins+Alles – Erfahrungsfeld der Sinne“ ein beliebtes Ziel für Familien.

Besondere Tage im Schwäbischen Wald

Immer am Pfingstmontag findet der „Mühlentag“ statt. Dann werden etliche der alten Technikveteranen in Gang gesetzt und können im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Dann lohnt sich eine Wanderung entlang des Mühlenwanderwegs besonders, da an vielen Mühlen Bewirtung und Programm angeboten wird.

Immer am ersten Sonntag nach den Sommerferien ist „Tag des Schwäbischen Waldes“, der jedes Jahr unter einem anderen Motto steht. Dann werden jede Menge Themenführungen und Veranstaltungen geboten, die die ganze Landschafts- und Kulturvielfalt des Schwäbischen Waldes erlebbar machen. Neben der Dampflok der Schwäbischen Waldbahn kann der Schwäbische Wald an diesem Tag auch mit nostalgischen Oldtimerbussen „erfahren“ werden.