Haigerloch Wanderroute 1

Diesen herrlichen Rundwanderweg von Haigerloch zum Kloster Kirchberg und zurück starten Sie am Besten bei der St. Annakirche.  Ihr Auto können Sie am dortigen Parkplatz abstellen. Über die leicht ansteigende Hohenbergstraße verlassen Sie Haigerloch in Richtung Weildorf, einem Haigerlocher Stadtteil. An Weildorf vorbei geht es zuerst durch die offene Flur, bevor Sie zum Wanderparkplatz an der B 463 kommen. Schon von hier aus haben Sie einen herrlichen Blick auf das Albpanorama vom Plettenberg bis zum Rossberg, im Dunst tauchen sogar die Hochhäuser von Tübingen auf. Durch die Unterführung der B 463 geht der geschotterte Weg weiter entlang des Waldes hoch in den Weildorfer Wald. Fast 600 m hoch sind hier die kleinen Berge, die Sie aber auf einem neu angelegten Wanderweg nicht bis zum Gipfel erklimmen müssen. Erst kurz vor der Klosteranlage des ehemaligen Klosters Kirchberg, verlassen Sie den Wald wieder und betreten nach einem letzten Anstieg den Innenhof der herrlichen Klosteranlage. Die Klosterschenke lädt zu Kaffee und Kuchen ein und wer noch einen schöneren Ausblick möchte, kann auf den 623 m hohen Wandbühl, wo sich ein weiter Blick auf die Albkette auf tut. Der Rückweg vom Kloster führt Sie auf einem Teil des Fernwanderweges Hohenzollernweg auf der Südseite des Weildorfer Waldes Richtung Weinberghalde bis zu einem Grillplatz. Dort ist der Einstieg in die sogenannte „ Himmelsleiter“ die Sie mit Naturtreppen wieder auf die Anhöhe des Weildorfer Waldes führt. Auf dem Rückweg zum Wanderparkplatz an der B 463 erwartet Sie noch manche Überraschung im Wald. Vom Wanderparkplatz geht es wieder auf bekannter Route zurück nach Haigerloch wo Sie eine reichhaltige Gastronomie zum Vesper erwartet. 
 

Wanderkarte