Sauerland-Höhenflug Etappe 9

Von Medelon bis Küstelberg

Die Etappe beginnt in Medelon an der Orkestraße nahe der Pfarrkirche St. Engelbert. Von hier führt der Sauerland-Höhenflug durch das malerische Orketal, wo sich der Fluss in zahlreichen Mäandern dahin schlängelt und mit seinem natürlichen Gewässerverlauf einen natürlichen Lebensraum für seltene Tiere und Pflanzen bildet. Hier kommt zum Beispiel der Eisvogel oder die Wasseramsel vor. Die Orke wird bei der Wanderung zweimal überquert. Das Orketal besticht durch seine weitläufigen, offenen Wiesen, die links und rechts von Wäldern eingerahmt werden. Mit den blühenden Wiesen ist das Orketal Teil des FFH-Gebietes Medebacher Bucht. So finden sich gerade in den Wiesentälern des angrenzenden Bärbecketals viele seltene Schmetterlinge.

mehr weniger

Einen Blick in die Erdgeschichte erlaubt der geologische Aufschluss im alten Steinbruch, der einen Teil der Geo-Erlebnisroute Medebach-Hallenberg bildet. Nachdem das Orketal durchwandert ist beginnt der Anstieg hinaus aus der Medebacher Bucht hinauf ins Rothaargebirge. In gerade einmal drei Kilometern überwindet der Sauerland-Höhenflug über 300 Höhenmeter. Bei dem Aufstieg durchwandern Sie das Waldreservat Glindfeld, ein unter Naturschutz stehendes großflächiges Waldgebiet mit wunderbaren Buchenwäldern unterschiedlichen Alters. Auf dem Rösberg mit 781 m ü. NN, dem höchsten Punkt dieser Etappe, wird der Anstieg mit einer herrlichen Panoramaaussicht über Elkeringhausen bis zum Kahlen Asten und dem Hunau-Turm belohnt.

Der nahe dem Aussichtspunkt zu findende Stutzstein erinnert an die typischen sauerländischen Schnadegängen, bei denen die Grenzen nachhaltig und bewusst kennen gelernt werden. Nun verläuft der Wanderweg über den Kamm bis in das Höhendorf Küstelberg, dem höchstgelegenen Ort der Stadt Medebach. Kurz vor dem Ort befindet sich die Quelle des Flusses Orke, dessen Tal wir noch vor wenigen Kilometern durchwandert haben. Küstelberg wurde erstmals 1177 erwähnt und betrifft hier das ehemalige Kloster, welches allerdings 1298 nach Glindfeld verlegt wurde. Küstelberg liegt an der alten Heidenstraße und entwickelte sich daher schnell zu einem stark frequentierten Ort, erst mit dem Bau besserer Straßen und der Eisenbahn verloren die angrenzenden Orte ihre Bedeutung. Heute bietet Küstelberg ein umfangreiches touristisches Angebot mit zahlreichen Wanderwegen, einem Hochseilgarten, einem Nordic-Walking-Zentrum und einem Skihang. Die Etappe endet in der Dorfmitte von Küstelberg. Hier befindet sich neben der Bushaltestelle und umfassenden Informationstafeln auch eine imposante, rund 500 Jahre alte Linde, die ein Art Wahrzeichen des Ortes ist.

 

 

Etappen (1-11) | Etappen Zuweg (1-5)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
13,3 km
AUFSTIEG
552 m
ABSTIEG
267 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:39 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

Hotel Liebesglück

Ferienwohnung Steinacker am Gerkenstein

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 10′ 11" Nord | 08° 40′ 01" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 13′ 22" Nord | 08° 36′ 15" Ost

Wegzeichen:
Sauerland-Höhenflug Markierung