„Wurzen

Wurzen

Eine wunderschöne Altstadt umgeben von einer einzigartigen Naturlandschaft am Flusslauf der Mulde

Die weithin sichtbare Stadtsilhouette mit den Mühlentürmen der ehemaligen Krietschwerke, Dom- und Schlossensemble und Stadtkirche macht neugierig, das historische Stadtzentrum zu erkunden. Die gesamte Altstadt hat einen hohen Schauwert. Renaissance- und Barockgebäude sowie jüngere Bauten mit reichen Jugendstilfassaden gestalten gemeinsam das Flair der Stadt. Der bekannteste Sohn Wurzens ist der Künstler Joachim Ringelnatz. Er wurde vor allem durch seine humoristischen Gedichte um den Seemann „Kuttel Daddeldu“ bekannt. Ein Ringelnatzbrunnen wurde ihm zu Ehren auf dem Markt errichtet. Die über 1050-jährige Geschichte Wurzens hat viele interessante Spuren hinterlassen. Die historische Bausubstanz einer der ältesten Städte Sachsens mit Dom „St. Marien“ und Schloss, der einstigen Residenz der Bischöfe von Meißen, kann der Besucher bei einem Spaziergang entlang des „Ringelnatzpfades“ erkunden. Vorbei an 13 Stelen, die mit dem Konterfei des Dichters, mit Auszügen seiner Werke geziert sind und eine passende Skulptur tragen, führt dieser zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der aufwändig restaurierten historischen Altstadt. Die Werke und das Leben des Schriftstellers, Malers und Kabarettisten haben heute enormen Einfluss auf das kulturell-gesellschaftliche Leben unserer Stadt. Im Museum dem schönsten Renaissancegebäude unserer Stadt ist neben der ständigen Ausstellung zur reichen Kunst- und Kulturgeschichte, Deutschlands größte und bedeutendste Ringelnatz-Sammlung zu bewundern. In dem alten Kaufmannshaus empfängt die Tourist-Information montags bis samstags die Gäste der Stadt.

mehr weniger

Ruhe und Beschaulichkeit findet der Besucher in den liebevoll gestalteten Parkanlagen mit ihren ausgedehnten Baumbeständen, weitläufigen Grünflächen und gepflegten Parkwegen sowie dem Stadtwald.

Durch die Mulde-Stadt verlaufen der Muldental-Wanderweg, der wiederbelebte ökumenische Jakobs-Pilgerweg von Osten entlang der „Via Regia“ gen Santiago de Compostela (Spanien) und der Lutherweg. Die herrliche Landschaft entlang des Flusslaufes der Mulde ist nicht nur für Wanderer und Radler – hier kreuzt sich der Mulde-Radweg mit der Leipzig-Elbe-Radroute – überaus reizvoll.

Sie bietet den Naturfreunden eine einzigartige, vielfach naturbelassene und unter Schutz gestellte Flora und Fauna. Ob an den Mulde-Ufern oder an den Altwassern ehemaliger Flussschlingen, überall kommt der Naturliebhaber voll auf seine Kosten. Das Naturschutzgebiet Wachtelberg- Mühlbachtal ist das älteste Flächennaturdenkmal Deutschlands für bedrohte Pflanzen. Das einzige Vorkommen der „Echten Kuhschelle“ (Osterblume) in Sachsen ist hier zu finden. Von der Aussichtsplattform des Bismarckturmes auf dem Wachtelberg kann man bei klarer Sicht den weiten Ausblick über das wunderschöne Muldental genießen. Charakteristisch hierfür sind ausgedehnte Wälder, weitläufige Flussauen, sanfte Hügel, Seen und Schlösser mit schönen Parks und Gärten. Die Vielzahl von Ausflugszielen und Erholungsmöglichkeiten macht das Wurzener Land touristisch sehr interessant.

Wir wünschen Ihnen wundervolle Erlebnisse in unserer Stadt und freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

Tourist-Information Wurzen
Domgasse 2
04808 Wurzen

Telefon +49 (0) 3425 / 8560-400
Telefax +49 (0) 3425 / 8560-401

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kultur-wurzen.de