„Ansbach

Ansbach

Mitten im "Romantischen Franken" liegt die Residenzstadt Ansbach

Mitten im "Romantischen Franken" liegt die Residenzstadt Ansbach an der Burgenstraße. Die waldreiche Umgebung der Stadt, ein Teil des Naturparks Frankenhöhe, lädt zu langen Spaziergängen und Wanderungen ein. Sanft geschwungene Hügel, Ackerland, Wiesen, Wälder und malerische Dörfer prägen die Landschaft rund um Ansbach. Ob es die mehr als tausendjährige Kreuzeiche, der romantische Scheerweiher, der schattige Feuchtlachwald oder die Auen des Rezat- und Dombachtales oder der Naturpark Frankenhöhe ist: Die Anzahl der Ausflugsziele, die von Ansbach aus zu Fuß und mit dem Fahrrad erreicht werden können, ist groß, die Landschaft abwechslungsreich und vielgestaltig. Aber auch der Hofgarten inmitten der Stadt lädt mit seinem herrlichen Blumenrabatten, der Lindenallee und dem Rosengarten nicht nur in der warmen Jahreszeit zum Entspannen und zum Verweilen ein.

mehr weniger

Rund um Ansbach wurden 9 Rundwanderungen ausgeschildert, die mit Streckenlängen von 9 bis 30 Kilometern jedem Anspruch genügen und Spielraum bei Dauer und Kondition geben. Dabei lassen sich interessante Details wie die Europäische Wasserscheide, der Jakobsweg, geschichtsträchtige oder idyllische Orte und Naturdenkmäler entdecken. Und natürlich findet der hungrige Wanderer auch typische Einkehrgelegenheiten, wo es die deftigen fränkischen Spezialitäten gibt. Es lohnt sich auf alle Fälle etwas Zeit in der Stadt Ansbach einzuplanen und die kulturellen Schätze der einstigen Markgrafenresidenz zu erkunden, denn Ansbach hat Charme und Ausstrahlung, ist lebendig und liebenswert. Der Hofgarten mit Orangerie, die Markgräfliche Residenz und die Kirche St. Gumbertus sind nur ein paar Beispiele, die einen Besuch in der ehemaligen Residenzstadt zu einem beeindruckenden Erlebnis machen. Die Stadt überrascht mit idyllischen Innenhöfen, schmucken Gärten, historischen Häuserfassaden und einem abwechslungsreichen kulturellen Angebot.

Nicht verpassen sollte man die Rokoko-Festspiele (30.06.-04.07.2017) vor authentischen historischen Kulissen. Wenn sich die Dämmerung wie ein samtenes Tuch über den Hofgarten senkt, kostbare Stoffe rascheln, Spitzen blitzen, Hoffräuleins tuscheln, Schönheitspflästerchen, vornehme Blässe, gepuderte Perücken und Reifröcke präsentiert werden, erwacht das 18. Jahrhundert zu neuem Leben. Das funkelnde Feuerwerk malt den Nachthimmel bunt und spiegelt sich in den zahllosen Fenstern der Orangerie. Diese Szenerie verzaubert die Besucher und lässt sie den Hauch längst vergangener Zeiten erahnen. Informationen erteilt das Amt für Kultur und Tourismus. Hier ist auch die Wanderkarte mit 9 Rundwanderwegen rund um Ansbach (Schutzgebühr 1,- €) erhältlich.

 

 

Unterkünfte

 

 

Stadt Ansbach
Johann-Sebastian-Bach-Platz 1
91522 Ansbach

Telefon +49 (0) 0981 / 51243
Telefax +49 (0) 0981 / 51365

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ansbach.de