Münchner Jakobsweg Etappe 2

Von Schäftlarn bis Andechs

Der Münchner Jakobsweg: Historisches und Sehenswertes liegen nah beieinander

Die zweite, etwa 30 Kilometer lange Tagesetappe bringt die Wanderer zum Starnberger See und nach Andechs in der Nähe des Ammersees. Heute spielen die Natur und viele Sehenswürdigkeiten eine große Rolle. Außerdem verführt Starnberg mit der Idee, ein wenig länger zu verweilen und die Region rund um einen der bekanntesten bayrischen Seen näher kennenzulernen.

mehr weniger

Von Schäftlarn nach Starnberg

Eine Besichtigung des Kloster Schäftlarn ist empfehlenswert: Die Benediktinerabtei stammt ursprünglich aus dem 8. Jahrhundert und wurde im 18. Jahrhundert fertiggestellt; weitere Neubauten kamen im Laufe der Zeit hinzu. Das Benediktinerkloster bietet heute mit einem Internat und einem privaten Gymnasium ausgezeichnete Bildungsmöglichkeiten für Mädchen und Jungen. Setzt man nach diesem interessanten Zwischenstopp, bei dem man sich unbedingt auch noch den Klosterladen anschauen sollte, den Weg fort, gelangt man den Isarsteilhang hinauf und weiter nach Ebenhausen. Nun liegen einige Kilometer wunderschöner Waldflächen vor den Wanderern, die gerade im Hochsommer ein angenehmes Klima verheißen, bevor der Starnberger See mit seiner eindrucksvollen Weite am Horizont auftaucht. Mit einer Fläche von knapp 57km² gehört er zu den größten Seen Deutschlands. Weltbekannt wurde er durch Mythen und Sagen, die sich um den Tod König Ludwigs II. ranken, der hier im Jahr 1886 ertrank. Nahe dem Ufer in Berg errichtete man eine kleine Kapelle, und ein Holzkreuz im See erinnert an das traurige Ereignis. Darüber hinaus gehört der Starnberger See zu jenen Erholungsgebieten, die man auch von München schnell erreicht, um Abstand vom Alltagsstress zu nehmen.

Vom Starnberger See Richtung Ammersee

Um die ganze Schönheit der Region kennenzulernen, sollte man sich etwas Zeit nehmen. Bootstouren liefern ungewöhnliche Ausblicke auf die Uferregionen, und Starnberg verzaubert mit hochherrschaftlichen Villen aus unterschiedlichen Epochen, hübschen Arkaden und einer sehenswerten Promenade. Schließlich führt der Weg weiter durch die Maisinger Schlucht und über Aschering nach Andechs. Mitten im Fünfseenland thront weithin sichtbar das Benediktinerkloster über dem Wallfahrtsort, der zu den bekanntesten Ausflugszielen Bayerns gehört. Die malerische Klosterkirche ist nicht nur von außen prächtig anzusehen, sondern auch Stuck, Deckenbilder und Wandmalereien im Innenraum beeindrucken die Besucher. Klosterbrauerei und angeschlossene Gastronomie sorgen für die entsprechenden kulinarischen Genüsse.

 

 

Etappen (1-11)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
27,0 km
AUFSTIEG
448 m
ABSTIEG
327 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
7:48 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 58`45" Nord | 11° 27`59" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 58`58" Nord | 11° 11`01" Ost

Wegzeichen:
Neckar-Baar-Jakobusweg