Der Falknis ist der westlichste Gipfel der Rätikon-Gebirgskette. Von Liechtensteiner Seite aus ist er auf einem Alpinwanderweg erreichbar, während der etwas niedrigere Rappenstein auch von Bergwanderern erstiegen werden kann.

Vom Steg geht es hinauf zum Berggasthaus »Sücka«. Am Kulm scharf links in den Gratweg auf den Hauptkamm der Liechtensteiner Alpen abzweigen. Teils im Wald, teils mit fulminantem Panorama folgt der Gratweg in stetem Auf und Ab dem Kamm über Chrüppel und Heubüal, ehe im Rappenstein-Sattel der Aufstieg ins Hochgebirge beginnt. Der Gratweg führt hinauf zum Goldlochspitz und senkt sich in einen Sattel, wo der Schlussanstieg zum Gipfelkreuz auf dem Rappenstein beginnt: Im Süden beherrscht die gewaltige Felsmauer der nur von Alpinerfahrenen ersteigbaren Falkniskette das Blickfeld. Um den Falknis zu erreichen, geht es vom Rappenstein zuerst bergab Richtung Maxorahöhe. Über den Guschasattel steigt der sehr anspruchsvolle und steile Bergpfad dann zum Gipfel des Falknis an. Vom Gipfel des Falknis bietet sich dem Wanderer ein herrlicher Rundblick. Jenseits des Rheintals sind die Gipfel der Glarner Alpen sowie die Churfi rsten und der Säntis in den Appenzeller Alpen zu sehen. Zurück zur Verzweigung im Rappenstein-Sattel und rechts hinab zu den aussichtsreichen Alpelti-Heuwiesen im Hang über dem Valünatal und durch den Schwemmiwald zur Sücka.
{tab=Wanderkarte}

GPXTrackMap plugin warnings:

GPXTrackMap Plugin error: GPX file "/images/stories/gpsdaten/liechtenstein/ferienorte/liechtenstein_wandertour07.gpx" not found!


{tab=Höhenprofil}
{/tabs}