Der Valünerbach durchfließt das Valünatal: längs des Bachs geht es zur gastlichen Alp Valüna und hinauf zur Pfälzerhütte, dem höchstgelegenen Architektur-Denkmal des Fürstentums.

Am Gänglesee gehts auf den Transportweg im Valünatal. Im Wechsel aus Wald und Wiesen steigt der ungeteerte Weg sacht an. In der Alp Valüna kann gerastet werden, bevor der Weg rascher ansteigt. An der Verzweigung im Obersäss trennen sich Mountainbike- und Bergwanderroute: Die Wanderroute mündet eine steile Viertelstunde oberhalb in den Liechtensteiner Panoramaweg. Er führt im Gleichlauf mit der Via Alpina durch das pflanzenreiche, von Geröllhalden umkesselte Naaftal, dann ist die 1928 eröffnete Pfälzerhütte auf dem Bettlerjoch erreicht. Der Transportweg führt hinab zur Verzweigung Hötta bei der Alp Gritsch. Hier zweigt der Wanderweg rechts ab und windet sich in Serpentinen durch die steile Retta-Felsflanke zurück zur Alp Valüna und zum Gänglesee.
{tab=Wanderkarte}


{tab=Höhenprofil}
{/tabs}