Liechtenstein Wandertour 4

Der Fürstin-Gina-Weg folgt mit atemberaubenden Ausblicken dem Grat zwischen Malbun-Tal und Nenzinger Himmel zum Gipfelkreuz auf dem Augstenberg und zur Pfälzerhütte auf dem Bettlerjoch.

Von Malbun mit der Sesselbahn zur Bergstation Sareis. Von dort folgt der Fürstin-Gina-Weg dem Gratweg zum Sareiserjoch, wo die Zustiegsroute aus dem Nenzinger Himmel einmündet und der Weg anspruchsvoller wird: Bergauf zwischen Alpenblumen und Schrofen führen schmale Pfade zum Augstenberg mit mächtigem Gipfelkreuz und herrlich weitem Blick. Der anschließende Gratweg zur Pfälzerhütte ist anspruchsvoll, passagenweise steil und an ausgesetzten Stellen mit Seilen gesichert. Wer in der Pfälzerhütte übernachtet –, kann am folgenden Morgen den Abstecher zum Naafkopf unternehmen. Von der Pfälzerhütte führt ein von Mountainbikern rege frequentierter Fahrweg hinab zur Alp Gritsch, wo der Wanderweg zwischen Föhren und Arven zur Tälihöhi beginnt, gefolgt vom Abstieg in aussichtsreichen Blumenwiesen zurück nach Malbun. Benannt ist der Weg nach Fürstin Gina von und zu Liechtenstein († 1989), der äußerst beliebten Mutter des heute regierenden Fürsten Hans-Adam II.


Wanderkarte


Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 11.1 km Bergauf: 960 m Höchster Punkt: 2355 m
  Höhenmeter: 758 m Bergab: 959 m Tiefster Punkt: 1597 m