Liechtenstein Wandertour 14

Beide Weganlagen zählen zu den kühnsten des Rätikons. Ihre Kombination ist ein Bergtouren-Klassiker, auch der Liechtensteiner Panoramaweg folgt dem Grat hoch über Samina- und Rheintal.

Die Tour beginnt auf der aussichtsreichen Alm Gaflei. In grünen Almen und an Legföhren vorbei gewinnt der Pfad mit einmaliger Aussicht stetig an Höhe: Am Beginn des Fürstensteigs warnt ein Schild vor Steinschlaggefahr. Felsstufen in den Schrofenabbrüchen der Alpspitze sind durch Leitern entschärft, Steinschlaggefährdung besteht bei der Querung der Schuttrinnen der Alpspitze, ausgesetzte Passagen sind mit Drahtseilen und Geländern gesichert. Ab dem Gafl eisattel begeistert das Panorama der Drei-Schwestern-Kette, der Kuhgrat auf dem höchsten Punkt bietet eine hervorragende Aussicht. Unvergesslich ist auch die prächtige Schuttflora, dann warten die steinernen Drei Schwestern: in Felsgipfel verwandelt, weil sie am Sonntag nicht zur Kirche gingen, sondern sich hier oben beim Beerenpfl ücken vergnügten. Vom Sarojasattel erfolgt der Abstieg zur Gafadurahütte und mit fulminanten Ausblicken nach Planken, wo an der Bushaltestelle Saroja der Weg endet.


Wanderkarte


Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 11.8 km Bergauf: 931 m Höchster Punkt: 2101 m
  Höhenmeter: 1326 m Bergab: 1639 m Tiefster Punkt: 775 m