Liechtenstein Wandertour 10

Der WalserSagenWeg lädt dazu ein, die Welt der Liechtensteiner Walser zu erkunden. Angehörige des aus dem Oberwallis stammenden Bergvolks siedelten Ende des 13. Jahrhunderts im Sonnenhang über Vaduz.

Auf dem WalserSagenWeg begegnen uns bizarre Gestalten wie der Erbi-Geist, das Wilde Männli und der Feuerrote Geißbock. An zehn Stationen erzählen Informationstafeln aus dem Sagenschatz und vermitteln Wissen über die Walser-Berggemeinde. Vom Dorfzentrum Triesenberg steigt der Weg über den Tobelweg und durch den Weiler Rotaboda zur Waldlichtung Erbi an und erreicht den aussichtsreichen Weiler Hinder Prufatscheng; die im Kern über 700 Jahre alten Walser-Gebäude stehen unter Denkmalschutz. Die Kapelle im Weiler Masescha war die erste Kirchenstiftung der Walser in Liechtenstein. Von Masescha folgt der Sagenweg einem Weglein entlang zu den Walser-Heuhütten in den Bergwiesen von Mitätsch, am Weg stehen mehrere Holzfi guren. In Studa befinden sich ein schöner Spielplatz mit Feuerstelle sowie die Holzfiguren des Riesen von Guflina und seines Widersachers, eines fünf Meter langen Drachens. Von Studa führt der Weg durch aussichtsreiche Wiesen hinab zur Bushaltestelle Rizlina.


Wanderkarte


Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 8 km Bergauf: 503 m Höchster Punkt: 1273 m
  Höhenmeter: 400 m Bergab: 215 m Tiefster Punkt: 873 m